Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 3. Februar 2023, 21:19

Neues vom polnischen " Sonderweg "

RT und Business Insider berichteten.

Zitat

Medienbericht: Polen blockiert Öl-Lieferungen für PCK-Raffinerie Schwedt
Seit Beginn der Embargos gegen russisches Öl läuft die Auslastung der PCK-Raffinerie im brandenburgischen Schwedt nur mit gedrosselter Auslastung. Zuvor wurde die Raffinerie fast ausschließlich mit russischem Öl aus der Druschba-Pipeline versorgt. Die Bundesregierung legte aufgrund dessen im vergangenen Jahr einen Notfallplan vor, der Schiffslieferungen über die Häfen Rostock und Danzig vorsah. Auch Lieferungen aus Kasachstan sollten die Lage stabilisieren.

Doch bisher ist die Lage in Schwedt alles andere als stabil: In den ersten Januarwochen lag die Auslastung nur bei knapp 50 Prozent, da die Lieferungen aus Polen stockten. Der Grund war lange unklar. Doch nun ergaben Recherchen von Business Insider, dass sich die polnische Regierung gegen die Entladung von Schiffen, die vom russischen Staatskonzern Rosneft geordert wurden, sperrte. Rosneft ist Mehrheitsanteilseigner an der PCK-Raffinerie.

Das polnische Wirtschaftsministerium bestätigte auf Anfrage von Business Insider, dass man keine Maßnahmen ergreifen werde, die Rosneft Deutschland unterstützten. Polen fordert seit Längerem eine Enteignung des Unternehmens, das bisher unter Treuhandverwaltung durch die deutsche Bundesnetzagentur steht.

Zitat

Nach Informationen von Business Insider sperrt sich die polnische Regierung aber gegen die Entladung von Schiffen, die vom russischen Staatskonzern Rosneft geordert wurden. Rosneft ist Mehrheitsanteilseigner an der PCK-Raffinerie.

Das polnische Wirtschaftsministerium bestätigte auf unsere Anfrage, man werde keine Maßnahmen ergreifen, die Rosneft Deutschland unterstützen würden. Polen drängt seit längerem auf eine Enteignung des Unternehmens, das bislang nur unter Treuhandverwaltung durch die deutsche Bundesnetzagentur steht.
Wer sich nicht nur die Beiträge Die Ukraine war s ? im Bezug auf Polen durchgelesen hat der wird nicht umhin kommen unangenehme Fragen zu stellen wenn er objektiv bleiben will.
So frage ich: Erpreßt Polens Regierung Deutschland und will oder hat diese in den Krieg gegen Russland hineingezogen :?:

Quelle >>>

Zitat

1939 - Der Krieg, der viele Väter hatte

Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg

»Was hat die Generation meines Vaters dazu bewogen, nur zwanzig Jahre nach dem Ersten Weltkrieg Adolf Hitler in einen neuen Krieg zu folgen?«

Die Suche des Autors nach einer Antwort führt zu überraschenden Ergebnissen: Dokumente beteiligter Außenministerien, Notizen und Memoiren englischer, französischer, italienischer und amerikanischer Regierungschefs, Minister, Diplomaten und Armeeoberbefehlshaber belegen: Es war eine ganze Anzahl von Staaten, die den Zweiten Weltkrieg angezettelt haben. Zusammenhänge werden deutlich, die bislang schlichtweg übergangen wurden.

»Dieser Krieg«, so der Generalmajor a.D. Schultze-Rhonhof, »hat viele Väter«.[...]
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Demnächst dann: Der lange Anlauf zum Dritten Weltkrieg :?:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uenender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (04.02.2023)

2

Sonntag, 30. April 2023, 20:14

Warum erklärt Polens Regierung Rußland nicht gleich den Krieg und verweist alle Diplomaten des Landes :?:

RT

Zitat

Polen: Gelder der russischen Botschaft beschlagnahmt
27 Apr. 2023 18:25 Uhr
Laut dem russischen Botschafter in Polen, Sergei Andrejew, haben polnische Behörden das Geld von den Konten der russischen diplomatischen Vertretung und des Handelsbüros beschlagnahmt. Der Botschafter wirft Warschau einen "groben Verstoß gegen das Wiener Übereinkommen" vor.
[...]

Zitat

"Wir haben eine Nachricht von der Staatsanwaltschaft erhalten, dass Gelder von den Konten der Botschaft und der Handelsvertretung bei der Santander Bank auf die Konten der Staatsanwaltschaft überwiesen worden sind."

Warschau hatte bereits nach der militärischen Eskalation in der Ukraine die Konten der russischen Botschaft unter dem Vorwand eingefroren, "dass der Verdacht bestehe, dass die Gelder möglicherweise für Geldwäsche oder Terrorismus verwendet wurden".

Die Santander Bank Polska S.A. gab unterdessen bekannt, dass sie ihre Zusammenarbeit mit der Botschaft beendet und die Konten aufgelöst habe.

Nach Angaben der polnischen Zeitung Rzeczpospolita soll es sich bei dem Vermögen der Botschaft um 912.000 US-Dollar (rund 824.869 Euro) und 800.000 Złoty (rund 174.339 Euro) handeln. Zudem verwies Polen 45 russische Diplomaten wegen "Spionageverdachts" des Landes.

report24 >>>

Zitat

Bruch aller diplomatischen Protokolle: Polen dringt gewaltsam in russische Botschaft ein
29. April 2023
Der Weltkrieg als Flächenbrand ist wieder um einen Schritt näher gekommen. Wie die Presseagentur Ria Novosti berichtet,
drangen polnische Beamte in die Botschaft der Russischen Föderation in Warschau ein. Ein solches Vorgehen ist ein schwerer Bruch internationaler Vereinbarungen und im Grunde genommen eine kriegerische Handlung – denn Botschaftsgelände gilt als exterritorial. Russland hat (diplomatische) Vergeltung angekündigt.


Grund und Boden von Botschaften gelten an sich für das jeweilige Gastgeberland als tabu. Es gibt strenge völkerrechtliche Regeln, wie man bei Problemen mit Botschaftspersonal zu verfahren hat. Allerdings kam es bereits während der Amtszeit von Donald Trump zu einem ähnlichen Vorfall. Im Mai 2019 stürmte die USA die venezolanische Botschaft in Washington.
Für den “Wertewesten” gelten offenkundig andere Regeln – und deshalb werden Ablehnung bis Hass in anderen Teilen der Welt immer größer.

Wie Ria Novosti am 29. April um 11:05 berichtete, verschafften sich polnische Beamte gewaltsam Zugang zur Botschaft der Russischen
Föderation in Warschau. Mehrere Vertreter lokaler Behörden sowie Beamte der Polizei wären in die russische Botschaft eingedrungen. Zunächst hatten sie Einlass verlangt, was ihnen verwehrt wurde – danach wurde ein Türschloss gewaltsam geöffnet.

Russland habe als erste Reaktion angekündigt, dass diplomatische Vergeltungsmaßnahmen folgen werden.
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Das Signal an die BRICS+ Staaten könnte nicht klarer sein.
Schon vor Monaten als russisches Vermögen "vom Werte Westen" beschlagnahmt wurde so sind nun die Botschaften auch nicht mehr sicher.
Für ausländische Botschaften wie Investoren herrscht keine Rechtssicherheit mehr und das wird Folgen haben.
Wie hier skizziert könnten Banken in Europa Kreditprobleme bekommen.
Dazu würden sich dann die Abflüsse ausländischer Investorengelder gesellen.
Das "Gemisch" wäre perfekt für die Umsetzung des digitalen Geldes :!: :diablo:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uenender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (02.05.2023)

3

Dienstag, 6. Februar 2024, 10:46

Heftig: Deutschland und Polen bereiten sich auf DEN Krieg vor!

Die Suche des Autors nach einer Antwort führt zu überraschenden Ergebnissen: Dokumente beteiligter Außenministerien, Notizen und Memoiren englischer, französischer, italienischer und amerikanischer Regierungschefs, Minister, Diplomaten und Armeeoberbefehlshaber belegen: Es war eine ganze Anzahl von Staaten, die den Zweiten Weltkrieg angezettelt haben. Zusammenhänge werden deutlich, die bislang schlichtweg übergangen wurden.

»Dieser Krieg«, so der Generalmajor a.D. Schultze-Rhonhof, »hat viele Väter«.[...]
Polnischer Revisionismus Freitag, 25. April 2014

„Vorbereitung eines Angriffskriegs“ § 80 StGB gemeuchelt 2. Januar 2017

Polnischer Revisionismus geht weiter Donnerstag, 3. August 2017

Vorbereitung zum Russlandkrieg 14. Januar 2019

Vertrag von Aachen soll schlagend werden! 20. März 2022

TAG24

Zitat

ANGST VOR KRIEG! MÄNNER UND FRAUEN IN POLEN MÜSSEN ZUR MUSTERUNG
Von Simone Bischof

Warschau (Polen) - Rund 250.000 Menschen in Polen könnten in den nächsten Tagen zur ärztlichen Militärkommission einberufen werden. Deren Musterung beginnt bereits am 1. Februar und dauert bis Ende April. Betroffen sind nicht nur Männer, sondern auch Frauen.
[...]
So schiebt sich ein Thema zum einem Thema zusammen.
Es soll mir keiner sagen das der permanente "Zufall" normal sei :!: :diablo:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uenender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (06.02.2024)

4

Freitag, 9. Februar 2024, 06:42

Tucker Carlson hat es wie angekündigt wahr gemacht und sein Interview mit Putin veröffentlicht.
Welche Konsequenzen von mehreren Seiten ihm dadurch drohen kann man noch nicht abschätzen.
Tucker Carlson s Video mit Putin wurde mitten in der Übertragung auf YouTube unterbrochen, auch ich war unter den Zuschauern.
Urdemokratische Prinzipien beide Seiten Gehör zu schenken werden verletzt somit sind Nachrichten reine Propaganda, was viele nicht bemerken.
Das Originalvideo von Tucker Carlson findet ihr auf seiner Seite aber leider nur in englisch.
Ein teilweise übersetztes und kommentiertes Video in deutsch auf Gettr von Ignaz Bearth findet ihr hier.
Die Rolle Polens in der langen Geschichte kommt dabei nicht zu kurz.
Putin ist Diplomat genug Fragen nach Nord Stream geschickt zu beantworten ohne es klar zu sagen.
Die Russen haben eine Version mit deutscher Synchronisation bei VK veröffentlicht :!: :oben:
https://vk.com/video-134310637_456274327


Mit freundlichen Grüßen :winken:

uenender

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uebender« (9. Februar 2024, 07:00) aus folgendem Grund: Video mit DE Synchronisation eingefügt


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (09.02.2024)

5

Samstag, 10. Februar 2024, 09:49

Politisch medial das Schweigen im Walde obwohl der "Ball" jetzt auf der Seite des Westens liegt :!:
Erste USA Reaktion "KEIN KOMMENTAR" :!:
Untersuchung zur Sprengung :?: Unter Freunden hilft man sich doch oder :?: Fehlanzeige :!:
Es ist Zeit das die Bürger auf der Straße mit Nachdruck beginnen Fragen stellen :!:

Nordstream: Neue Vorwürfe des Enthüllungs-Journalisten


Putin im Interview mit Tucker Carlson (EU-Angriff, Nord Stream, CIA)

Zitat

09.02.2024
Erstmals seit Ausbruch des Ukraine-Krieges hat ein westlicher Journalist ein Interview mit Wladimir Putin geführt. Dabei geht es um die CIA, mögliche Friedensverhandlungen, den Anschlag auf die Nordstream Pipelines und warum ein Friedenstal damals kurz nach Kriegsausbruch gescheitert ist. Im heutigen Video nehmen wir die wichtigsten Passagen genauer unter die Lupe.



Mit freundlichen Grüßen :winken:

uenender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (10.02.2024)

Thema bewerten