Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 950

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 33226

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. August 2022, 12:01

Corona der nächste Katastrophenfall der Nation!

Die Geisterfahrer: Schutzmaßnahmen und Impf- Geschwader!

:diablo: :diablo: :diablo:

Um die Gesellschaft geneigt zu machen, diese verfassungswidrige Ausgrenzung von Mitbürgern zu akzeptieren, wird eine Dauerhetze gegen Ungeimpfte betrieben, wie sie in der Geschichte der Bundesrepublik so noch nicht stattgefunden hat.

:diablo: :diablo: :diablo:

Nicht Corona, die Politik ist der Katastrophenfall!

Im Sommer hieß es, der geplante Entzug von Freiheitsrechten für Ungeimpfte wäre eine bösartige Unterstellung von Verschwörungstheoretikern.
Heute wird das nicht nur offen diskutiert, sondern immer häufiger gefordert.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Schland‘s größtes Problem ist nicht seine Regierung, sondern seine manipulationsanfällig, gehorsame, satt-gelangweilte, doch gleichzeitig in Dauerpanik verfallene und allseitig verblödete Bevölkerung.

:diablo: :diablo: :diablo:

MASTERPLAN für Herbst & Winter: "Winterreifen und Schneeketten"



*************************************************************

Zitat

Gesundheitspolitik

Bund stellt mehrstufiges Corona-Schutzkonzept für Herbst und Winter vor

Die Bundesregierung hat ein mehrstufiges Schutzkonzept zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Herbst und Winter vorgestellt. Bundesweit sollen von Oktober bis Anfang April nur einige Maßnahmen gelten, die Bundesländer können aber zusätzliche Regelungen etwa bei der Maskenpflicht erlassen.

Bei einer Verschärfung der Gefahrenlage sind dann noch einmal verschärfte Schutzmaßnahmen vonseiten der Länder möglich.

Bundesländer können entscheiden

Die Bundesländer können zudem zum Schutz des Gesundheitswesens und der kritischen Infrastruktur weitere Maßnahmen beschließen, wie es in einer Mitteilung der beiden Ministerien weiter hieß.

Eine „zwingende Ausnahme“ bei der Maskenpflicht gibt es demnach aber bei Freizeit-, Kultur- oder Sportveranstaltungen sowie für die Gastronomie. Dort kann auf die Maskenpflicht auch in Innenräumen verzichtet werden, wenn ein Nachweis vorliegt über einen Test, eine Genesung oder eine vollständige Impfung, die nicht älter als drei Monate zurückliegt.

Bei „konkreter Gefahr“ zusätzliche Maßnahmen

Dazu muss „eine konkrete Gefahr für die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems oder der sonstigen kritischen Infrastrukturen“ festgestellt werden.

Auch „verpflichtende Hygienekonzepte“ für Innenräume in Betrieben, Einrichtungen, Gewerbe sowie bei Angeboten und Veranstaltungen aus dem Freizeit-, Kultur- und Sportbereich können dann vorgegeben werden, ebenso Obergrenzen für die Teilnehmerzahl.

Lauterbach und Buschmann zufrieden mit Schutzkonzept

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und Justizminister Marco Buschmann (FDP) haben sich im Grundsatz zufrieden mit der zwischen ihnen ausgehandelten Neufassung des Infektionsschutzgesetzes gezeigt.

Bei der Möglichkeit für Landesparlamente bei verschärfter Gefahrenlage zusätzliche Auflagen zu erstellen, zog Schmidt einen Vergleich zu „Schneeketten“.

Schutzmaßnahmen und Impfkampagne

„Wir werden sehr viele Fälle haben“, aber nicht so viele tödliche wie bei der Delta-Variante des Coronavirus, sagte Lauterbach mit Blick auf den Herbst.

Ausdrücklich lobte Buschmann, die Verhandlungen über das Maßnahmenpaket seien „kollegial, diskret und ergebnisorientiert“ geführt worden. Abgestimmt wurden die Vereinbarungen demnach auch mit den Grünen.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Der Geisterfahrer

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (05.08.2022), uebender (04.08.2022)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 950

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 33226

  • Nachricht senden

2

Freitag, 5. August 2022, 12:15

Karlo‘s und der Virus haben sich getroffen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Jetzt hat's auch den Gesundheitsminister erwischt: Viros Karlo‘s hat Corona.
Lauterbach ist nach Angaben des Ministeriums vierfach geimpft.
Wäre er 10 mal gepikst und hätte Corona ist das ein Zeichen das der ganze Impfwahn für die Katz ist.

:diablo: :diablo: :diablo:

Ganz abgesehen davon ist fraglich, ob Klabauterbach tatsächlich mit der Giftplörre behandelt worden ist.
Das ist ein übler Trick damit die Maßnahmen noch verschärft werden können.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Da mutierte der Gesundheitsminister doch tatsächlich zu einem Krankheitsminister

Mister Corona, hat unser Pfarrer jüngst gemeint, der ist des Menschen schlimmster Feind.
Doch in der Bibel steht geschrieben: Du sollst auch deine Feinde lieben.


:diablo: :diablo: :diablo:

„Killervirus“: Lauterbach wieder im Alarmmodus!



******************************************************

Zitat

Corona

Gesundheitsminister Lauterbach mit Corona infiziert

Deutschland will er vor einer möglichen Corona-Welle im Herbst schützen, nun hat es ihn selbst erwischt: Der Gesundheitsminister hat sich mit Corona angesteckt und befindet sich in Isolation.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Der 59-Jährige sei am Donnerstag Abend positiv getestet worden, teilte sein Ministerium am frühen Freitagmorgen mit. Ihm gehe es gut, er habe nur leichte Symptome und nehme seine Amtsgeschäfte vorübergehend aus der häuslichen Isolation war.

Lauterbach ist nach Angaben seines Ministeriums vierfach geimpft.

„Dies zeigt, dass bei der hochansteckenden Omikronvariante eine Infektion selbst bei äußerster Vorsicht nicht vollständig auszuschließen ist“, schrieb das Ministerium. Der Minister appelliere daher erneut an alle, sich umsichtig zu verhalten und auf einen ausreichenden Impfschutz zu achten.

Am Mittwoch hatten Lauterbach und Justizminister Marco Buschmann (FDP) ein neues Konzept vorgestellt, um Deutschland gegen eine mögliche Herbst-Coronawelle zu wappnen. Im Zentrum steht das Tragen von FFP2- oder medizinischen Masken.

Die Länder sollen selbst entscheiden, ob sie darüber hinaus in öffentlich zugänglichen Innenräumen wie Supermärkten Masken vorschreiben. An Schulen ist eine Maskenpflicht nur noch erlaubt, wenn der Präsenzunterricht gefährdet ist – und dann nur ab der fünften Klasse.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

4. Impfung kommt: So lügt Lauterbach in der Tagesschau

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (05.08.2022)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 950

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 33226

  • Nachricht senden

3

Samstag, 6. August 2022, 10:03

Infektionsschutzgesetzes: die eigene Bevölkerung radikalisiert

:diablo: :diablo: :diablo:

Von allen guten Geistern verlassen, ist mit Lauterbach natürlich niemals an einen wie auch immer gearteten Ausstieg aus den Corona-Maßnahmen zu denken
Der Entwurf liest sich wie eine Blaupause zur weiteren Radikalisierung der eigenen Bevölkerung. Vorsorglich läuft bereits das Framing auf Hochtouren, um eine drohende Protestwelle im Herbst im Keim zu ersticken.

:diablo: :diablo: :diablo:

Wenn fast alle Länder um uns herum die Corona-Maßnahmen zurückfahren, wozu dann überhaupt Kompromisse schließen? Warum nicht dafür einsetzen, den Maßnahmenwahnsinn zu beenden oder wenigstens eine plausible Exit- Strategie zu präsentieren

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Sie wissen nicht, was sie tun.

Sie kennen nur die Einschüchterung und das Einsperren.
Sinnlose Placebo Maßnahmen um das eigene Versagen zu kaschieren.
Wir werden Welle um Welle weiter verschaukelt.


:diablo: :diablo: :diablo:

Evaluierungs CHAOS - LAUTERBACH SOLL RKI CHEF WIELER ENTLASSEN



*************************************************************

Zitat

Infektionsschutzgesetz

Alle drei Monate impfen? Scharfe Kritik an geplanten Corona-Regeln

Die Vorschläge des Bundes für die Corona-Maßnahmen ab Herbst liegen gerade auf dem Tisch. Schon entzündet sich Kritik an ihnen.

Der Städte- und Gemeindebund hält die im neuen Infektionsschutzgesetz geplante Maskenpflicht-Regelung für nicht kontrollierbar. „Die Befreiung von der Maskenpflicht für Geimpfte oder Genesene ist im Alltag kaum wirksam zu kontrollieren und nur sehr schwer umzusetzen“

Die Ampel-Koalition hatte am Mittwoch die geplanten Corona-Maßnahmen für den Herbst und Winter vorgestellt. Die Länder sollen unter anderem eine Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen anordnen können.

Kritik an „politischen Vorgaben zu Impfungen“

FDP-Vize Kubicki sagte dem „Spiegel“, er werde „mit aller Kraft dafür streiten“, dass die Pläne nicht umgesetzt werden. Er kritisierte „politische Vorgaben zu Impfungen“, die die Empfehlung der Ständigen Impfkommission überträfen.

Gastgewerbe: „Alles unternehmen, um erneute Corona-Maßnahmen zu verhindern“

Unterdessen fürchtet der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) einbrechende Umsätze, sollten die Corona-Einschränkungen im Herbst wieder zunehmen. „Wenn es Auflagen gibt, ist wieder mit erheblichen Einbußen zu rechnen“

„Wir erwarten, dass alles unternommen wird, um erneute Corona-Maßnahmen zu verhindern“, sagte Hartges weiter. Im Entwurf des neuen Infektionsschutzgesetzes gebe es jedoch noch erheblichen Klärungsbedarf bezüglich der Maskenpflicht und der Kriterien für die Ausnahmen.

Holetschek sieht viel Klärungsbedarf

Auch Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek sieht beim geplanten neuen Infektionsschutzgesetz noch viele offene Fragen. „Welche Parameter gelten wann? Wie funktionieren Kontrollen, zum Beispiel, wenn die FFP2-Maske nicht gilt?“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Bericht über: Neuer Beschluss

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (06.08.2022)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 950

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 33226

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. August 2022, 12:01

Dieser Krankheitsminister ist schon Albtraum genug!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Corona- Sachverständigenrat traut sich in vielen Fällen kein Urteil zu.
Doch das wäre wichtig denn schon mit dem, was er sich traut, ist der Bericht eine Ohrfeige für die wirklichkeitsferne Corona- Politik der letzten drei Jahre.

:diablo: :diablo: :diablo:

Das menschliche Drama ist schon längst da und es hat einen Namen nämlich Lauterbach.

Eine ganze Menge Leute sind derart neben der Spur, das man beim besten Willen nicht mehr weiß, zu welcher Spezies man diese Corona Jünger zählen soll.
Die neuen, experimentellen Impfstoffe, die wir „Covid-Impfstoffe“ nennen, werden von Unternehmen hergestellt, die die höchsten strafrechtlichen Bußgelder der Geschichte zahlen mussten.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wer meint, das die Geisteskranken ihr Pulver schon verschossen haben, der irrt.
Wir brauchen dringend wieder Corona - Maßnahmen und Lockdowns.
Mit einem normalen Leben sind wir in Deutschland komplett überfordert.


:diablo: :diablo: :diablo:

CORONA-ZOFF: Maskenpflicht im Freien? "Das ist mir nicht klar!"



************************************************************

Zitat

Pünktlich zum Sommerschlussverkauf seiner Impfstoffe empfiehlt Gesundheitsminister

Karl Lauterbach: »Klare Empfehlungen« zur Vierten Impfung!

Der umstrittene Gesundheitsminister Karl Lauterbach, SPD, erklärt, aktuelle Impfstoffe sind ab Herbst »mehr oder weniger wertlos«.

Es ist noch keine Woche her, dass Karl Lauterbach positiv auf Corona getestet und der Minister ins Home-Office geschickt wurde, da meldet sich der umtriebige SPD-Politiker schon wieder zu Wort. Statt sich, wie es bei einer gefährlichen Krankheit empfohlen wird, Ruhe und viel Schlaf zu gönnen.

Ist Lauterbach vielleicht gar nicht krank? Hat der Karl nur Corona?

In jedem Fall macht er sich Sorgen, dass die Jüngeren nicht schnell genug über die nächste Impfung informiert werden könnten. »Natürlich wollen auch die Jüngeren wissen, was sie denn nun machen sollen«, phantasiert der Gesundheitsminister.

Was kann die Stiko dem SPD-Politiker also empfehlen? – Eine fünfte Impfung im Frühherbst. Denn, so Lauterbach, dann gäbe es vier neue Impfstoffe. Zwei gegen BA.1 und zwei gegen BA.5. Sobald die neuen Impfstoffe auf dem Markt sind, würden die bisherigen Impfstoffe »mehr oder weniger wertlos«. Was wir dem Gesundheitsminister ausnahmsweise einmal unbedingt glauben.

Karl Lauterbach: »Klare Empfehlungen« zur Vierten Impfung!

Der umstrittene Gesundheitsminister Karl Lauterbach, SPD, erklärt, aktuelle Impfstoffe sind ab Herbst »mehr oder weniger wertlos«.

Es ist noch keine Woche her, dass Karl Lauterbach positiv auf Corona getestet und der Minister ins Home-Office geschickt wurde, da meldet sich der umtriebige SPD-Politiker schon wieder zu Wort. Statt sich, wie es bei einer gefährlichen Krankheit empfohlen wird, Ruhe und viel Schlaf zu gönnen.

Ist Lauterbach vielleicht gar nicht krank? Hat der Karl nur Corona?

Die Fakten sind – Lauterbachs Gesundheitszustand hin, Lauterbachs Gesundheitszustand her – eindeutig: Die Ständige Impfkommission, Stiko, empfiehlt nur Menschen ab 70 Jahren sowie Risikogruppen eine vierte Corona-Impfung. Ging die vierte Impfung beim 59-jährige Lauterbach deshalb, wie der Volksmund zu sagen pflegt, in die Hose?

Denn erstens nutzte das Zeug ja schon jetzt wirklich nicht viel. (siehe oben, Infektion des Ministers!!) Zweitens ist Neuware grundsätzlich wertvoller als alter Plunder. Und drittens wird man den am besten schnell los, kurz bevor das Haltbarkeitsdatum abläuft.

Mit seiner ökonomisch äußerst scharfsinnigen Ankündigung zum Wertverfall alter Impfstoffen pünktlich nach dem Sommerschlussverkauf – auch die kluge Hausfrau kauft »Winterreifen« vor dem Herbst – empfiehlt Karl Lauterbach sich unauffällig als Finanz- und als Wirtschaftsminister.

Eine sozusagen politische Impfung für alle Fälle. Man weiß ja nie, was noch kommt.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Karl Lauterbach und das wahr gewordene Abo!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (08.08.2022)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 950

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 33226

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. August 2022, 10:50

Die deutsche Corona- Politik ist ein Scherbenhaufen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Corona-Pandemie zeigt das ganze Ausmaß von Unfähigkeit und Versagen in unserer Politik.
Es wird allerhöchste Zeit, die tiefer liegenden Ursachen zu analysieren, denn bei der nächsten schweren Krise, egal auf welchem Gebiet, werden wir wieder das gleiche Versagen erleben.

:diablo: :diablo: :diablo:

Ziviler Ungehorsam wird zur Pflicht eines jeden Demokraten gegen die Maßnahmen.

Als wir die Nutzlosigkeit unserer Methoden eingesehen hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen.
Wie oft darf eigentlich die Landes- und Bundespolitik gegen Gesetzte verstoßen ohne strafrechtliche Folgen erfahren zu müssen.
Stehen Politiker und deren Entscheidungen grundsätzlich straffrei gegenüber

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wer es jetzt noch nicht begriffen hat!

Für Unruhen und die daraus resultierenden Folgen tragen die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten die volle Verantwortung und nicht Covid 19.

Das Land wird von Unfähigen, vielleicht sogar Irren „regiert“.

:diablo: :diablo: :diablo:

Lauterbach & seine übelste Impf-Drohung: Maskenpflicht für Zu-Oft-Geimpfte



*************************************************************

Zitat

Es hagelt Kritik

Vierte Corona-Impfung: Streit zwischen Stiko und Lauterbach geht weiter

Mit seinen Äußerungen zur vierten Corona-Impfung bricht Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach erneut einen Streit vom Zaun – dieses Mal mit der Stiko.

Der Streit zwischen der Ständigen Impfkommission (Stiko) und Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach geht weiter. „Es wäre besser, wenn Lauterbach seine Zunge etwas besser im Griff hätte“. Die Unstimmigkeiten zwischen Gesundheitsministerium und Stiko in Sachen Impfempfehlung solle man besser nicht in der Öffentlichkeit austragen.

Es gibt zurzeit keine Notwendigkeit, blitzschnell zu handeln. Es gibt keinen Grund, warum Lauterbach sich zu impfrelevanten Fragen äußert, bevor die Stiko sich mit diesen befasst hat.“ Der Druck seitens des Gesundheitsministers sei „unangenehm“, kritisierte von Kries.

Lauterbach setze „die Stiko über die Medien bewusst unter öffentlichen, politischen Druck“.

Mit Wissenschaft habe das „nicht mehr viel zu tun“. Lauterbach erhoffe sich eine Impfempfehlung der Stiko, die mit seiner persönlichen Meinung übereinstimmt, sagte der CDU-Politiker der „Welt“.

Zweifel an Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe

Es sei eigentlich zwischen Lauterbach und der Stiko verabredet gewesen, sich künftig besser abzustimmen.

Mir ist nicht klar, warum Herr Lauterbach, nachdem er dieses Ding angeregt hat, schon wieder Alleingänge unternimmt. Das ist einfach nicht nachvollziehbar.“

Eine zweite Corona-Auffrischungsimpfung – insgesamt dann die vierte Spritze in der Impfserie – wird von der Ständigen Impfkommission (Stiko) derzeit für Menschen über 70, Vorerkrankte und Pflegepersonal befürwortet.

Lauterbach forderte hingegen klare Impfempfehlungen für sämtliche Altersgruppen. „Wir sollten nicht nur sagen, was die über 70-Jährigen machen sollen. Wir müssen auch eine Antwort für den 40-Jährigen haben“, sagte der Gesundheitsminister.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

MASTERPLAN für Okt - Ostern: "Winterreifen und Schneeketten

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (10.08.2022)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 950

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 33226

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. August 2022, 11:10

Karlo‘s Corona: Unser Held der Unterwelt!

:diablo: :diablo: :diablo:

Nichts rechtfertigt mehr eine Neuauflage des Infektionsschutzgesetzes.
Es müssen endgültig alle Grundrechte wiederhergestellt werden. Am besten sofort. Alles andere ist nicht mehr akzeptabel.

:diablo: :diablo: :diablo:

Das will doch alles kein Mensch mehr.

Vielleicht eine kleine Minderheit von angst gestörten Dauerpanikern, bei denen die Corona Maßnahmen bleibenden Schaden angerichtet haben.
Wir sollten dieser Personengruppe Therapieangebote machen, allen voran unserem Gesundheitsminister.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wir erleben im Zeitraffer, das der Corona Wahnsinn nicht funktioniert!

Es ist die Untertanen-Mentalität vieler Menschen in Schland.
Bürger anderer Länder sind da zum Teil renitenter.


Corona Land befindet sich im geistiger Gesellschaft mit China.
Das sind keine Schutzmaßnahmen, das ist Schutzhaft für alle.


:diablo: :diablo: :diablo:

Im Herbst wollen alle die beste Sumpfbrühe haben



******************************************************************

Zitat

Gesundheitsministerkonferenz

Maskenpflicht-Ausnahme in Kritik: Länder fordern Überarbeitung des Corona-Konzepts

Auf der Gesundheitsministerkonferenz wurde über massive Differenzen in Bezug auf die für den Herbst geplanten Corona-Maßnahmen gestritten. Absehbar ist aber bereits jetzt, dass die deutsche Bevölkerung sich auf eine Rückkehr der Maskenpflicht in Innenräumen einstellen müssen.

Die vorgesehenen Ausnahmen von der Maskenpflicht in Innenräumen für frisch Geimpfte und Genesene seien „in der praktischen Umsetzung nur schwer kontrollier- und umsetzbar“

Die Ländervertreter vermissen nach eigenen Angaben zudem bundeseinheitliche Vorgaben, um bei weitergehenden Maßnahmen ein einheitliches Vorgehen der Länder gewährleisten zu können.

Lauterbach verteidigt geplante Maskenpflicht-Ausnahmen

Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) stellte mit Blick auf Kritik der vergangenen Tage klar, dass mit der Möglichkeit der Ausnahme von der Maskenpflicht keineswegs eine Empfehlung für eine Auffrischung der Impfung alle drei Monate zu verstehen sei.

„Von einem frisch Geimpften geht selbst dann ein relativ geringes Infektionsrisiko aus, wenn er keine Maske trägt“, behauptet der Minister. Aus diesem Grund könnten Frischgeimpfte für drei Monate von der Maskenpflicht in Innenräumen befreit werden.

Maskenpflicht-Ausnahme „nicht paxisnah“

Das sieht der Präsident der Ärztekammer Nordrhein, Rudolf Henke, anders. Es sei bekannt, dass Impfungen die Ausbreitung des Coronavirus nicht zuverlässig verhinderten. Zudem sei fraglich, wie die Drei-Monats-Regel bei den Corona-Impfungen überprüft werden soll. „Ich halte das nicht für praxisnah.“

„Bislang ist die Kommunikation der Bundesregierung leider desaströs“, kritisierte der CSU-Politiker. Zuletzt hatten FDP-Bundestagsabgeordnete den Entwurf in vorliegender Form abgelehnt. Im Fernsehsender „Welt“ warnte Holetschek vor einem Flickenteppich.
Kinder- und Jugendärzte gegen Maskenpflicht in Schulen

„Wichtig ist auch, dass es anlasslose Testungen nicht mehr geben sollte, die Sensibilität liegt hier nur bei 40 Prozent“, sagte der Kinderarzt weiter. Es gebe viele falsch negative, aber auch falsch positive Ergebnisse.

Im Entwurf des neuen Infektionsschutzgesetzes wird den Ländern die Möglichkeit gegeben, eine Maskenpflicht in Schulen für Beschäftigte und Schüler ab der fünften Klasse einzuführen, wenn dies zur Aufrechterhaltung eines geregelten Präsenzbetriebs erforderlich ist.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Karl Lauterbach und das wahr gewordene Abo!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (12.08.2022)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 950

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 33226

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. August 2022, 12:17

Der Corona Wahnsinn geht weiter: Das Lauterbach Inferno!

:diablo: :diablo: :diablo:

Kinder haben laut den Zahlen die bisher bekannt geworden sind keinerlei Risiko an einem schweren Verlauf zu erkranken.
Kinder erkranken so gut wie überhaupt nicht an Covid 19.

:diablo: :diablo: :diablo:

Hat Mister Corona Kalle wieder schlecht geschlafen!

Mittlerweile glaube man das dieser Corona- Besessene in seiner Kindheit ein paar Impfungen zu viel erwischt hat.
Und man glaube, daß Mister Corona an Selbstüberschätzung leidet,
Die Frage ist, wer näher an der Wahrheit ist!

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Mister Corona wurde zu „Professor Wirrwarr“!

Anstatt immer über den Mister Corona Panik zu schimpfen, sollte man ihm lieber psychologische Hilfe anbieten, von alleine kommt der aus diesem neurotischen Tal nicht raus.
Der Anblick und die sektenhafte Anbetung dieser Person, machen vielen Angst, als jedes Virus auf dem Planeten.


:diablo: :diablo: :diablo:

Pläne für den Winter: Wer stoppt diesen Wahnsinn?



***********************************************************

Zitat

Protest gegen Infektionsschutzgesetz

Kinderärzte gegen Lauterbach: Keine Maskenpflicht an Schulen

Jetzt bekommen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und Justizminister Marco Buschmann (FDP) auch Gegenwind von den Kindermedizinern. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) lehnt im Zusammenhang mit dem neuen Infektionsschutzgesetz das Tragen von Mund-Nasenschutz an Schulen ab.

Auch gegen anlaßlose Tests begehren die Mediziner auf.

„Der BVKJ ist grundsätzlich gegen eine Maskenpflicht in Schulen“, sagte Sprecher Jakob Maske dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Studien zeigten, daß das Tragen von Mund- und Nasenschutz die Infektionen nur zeitlich aufschöben.

Tests nur zu 40 Prozent richtig

„Wichtig ist auch, daß es anlaßlose Testungen nicht mehr geben sollte, die Sensibilität liegt hier nur bei 40 Prozent“, betonte der Experte. Es gebe viele falsch-negative, aber auch falsch-positive Ergebnisse.

Der von Lauterbach und Buschmann vorgelegte Entwurf zum neuen sogenannten Infektionsschutzgesetz ermöglicht es den Bundesländern unter anderem, eine Maskenpflicht in Schulen einzuführen. Diese würde für alle Beschäftigten und für Schüler ab der fünften Klasse gelten.

Für besonderes Aufsehen am Gesetzentwurf hatte gesorgt, daß von Oktober bis April auch Vierfachgeimpfte als ungeimpft gelten und staatlichen Repressionen unterliegen, wenn ihre aktuellste Spritze länger als drei Monate zurückliegt.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Das Lauterbach Inferno!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (12.08.2022)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 950

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 33226

  • Nachricht senden

8

Montag, 15. August 2022, 12:15

Der Krankheitsminister „verunsichert die Bevölkerung“!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der eklatante Fehlschluß, den Corona Land sich leistet, ist von der Machtlosigkeit eines Intellektuellen Feingeistes gegenüber grob um sich schlagenden politischen Raufbolden und Bunten Kanzlern auf die Gefährlichkeit einer Seuche schließen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Weil der Gesundheitsminister nicht durchsetzungsfähig ist und unglücklich kommuniziert, ist Corona keine Gefahr bloß daß das eine mit dem anderen gar nichts zu tun hat, ihr Meisterlogiker.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Nicht vergessen den Geist dieser ungeheuerlichen Grundrechteeinschränkungen aus der Flasche gelassen hat die CDU mit Merkel, Spahn und Konsorten.
Nehmt euch Beispiele an Dänemark, Österreich, Frankreich, England, die sind nicht ausgestorben und die Österreicher haben sogar Fehler der Vergangenheit zugegeben.


:diablo: :diablo: :diablo:

Lauterbach zurechnungsfähig?



************************************************************************************************************

Zitat

Corona-Maßnahmen

Merz gegen flächendeckende Maskenpflicht und fordert neues Infektionsschutzgesetz

Bei der Vorbereitung auf einen weiteren Corona-Winter gibt es in der Politik viel Uneinigkeit. Der Unionsfraktions- und CDU-Vorsitzende Friedrich Merz warnt vor Grundrechtseingriffen auf Verdacht.

CDU-Chef Friedrich Merz hat sich gegen eine flächendeckende Maskenpflicht im Herbst ausgesprochen. „Eine allgemeine Maskenpflicht im öffentlichen Raum?

Mit welcher Begründung denn?“, sagte Merz, der auch Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag ist, ob er für eine solche Pflicht sei. Der 66-Jährige betonte zudem, er werde sich „mit Sicherheit nicht“ vom Herbst an alle drei Monate gegen Corona impfen lassen.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte zuvor deutlich gemacht, dass er mit einer flächendeckenden Maskenpflicht ab 1. Oktober rechnet.t Merz betonte, er sei gegen eine solche Pflicht „einfach so auf Verdacht, denn Grundrechtseingriffe müssen sorgfältig begründet werden“.

Wenn es aber bestimmte gefährdete Räume gebe – Krankenhäuser, Altenheime, Pflegeeinrichtungen, um die Bewohner und die dort arbeitenden Menschen zu schützen – laute seine Antwort Ja zu einer Maskenpflicht.

Auf die Frage, ob er sich darauf einstelle, sich von Herbst an alle drei Monate gegen Corona impfen zu lassen, antwortete Merz: „Mit Sicherheit nicht.“ Er habe durch seine drei Impfungen und durch eine Coronaerkrankung am Anfang der Pandemie aus Sicht seines Hausarztes genügend hohen Schutz.

Streit über Infektionsschutzgesetz

Lauterbach hatte erklärt, es sei nicht so, dass eine Impfung nur noch drei Monate gelten werde und dass man sich alle drei Monate impfen lassen müsse. Gegen schwere Infektionsverläufe schützten sie viel länger. Sich alle drei Monate impfen zu lassen, wäre auch „medizinisch völlig unsinnig“, sagte er.

Zugleich warnte der CDU-Vorsitzende vor einem verwirrenden Flickenteppich bei den Coronaregeln im kommenden Herbst und Winter. Falls es unterschiedliche Ausprägungen des Infektionsgeschehens in einzelnen Bundesländern gebe, müsse das berücksichtigt werden.

So fahre etwa ein ICE von Hamburg nach München durch mehrere Bundesländer, sagte Merz. „Da kann man doch erwarten, dass derjenige, der in Hamburg einsteigt und in München wieder aussteigt, eine komplett einheitliche Regelung auch in den Anschlusszügen vorfindet.“

Von der Bundesregierung forderte der CDU-Chef plausible, verständliche und möglichst einheitliche Regelungen, „die von einem möglichst großen Teil der Bevölkerung auch innerlich akzeptiert werden und umgesetzt werden können“.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Lauterbach arbeitet eng mit China zusammen und zeigt es der ganzen Welt

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »matty« (15. August 2022, 12:48)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (15.08.2022)

9

Montag, 15. August 2022, 15:50

Lauterbach arbeitet eng mit China zusammen und zeigt es der ganzen Welt

VuH

Zitat

Bundestag lobt China: Erfolgreichster Einparteienstaat

15. August 2019

Es klingt wie Satire, doch das Organ des Deutschen Bundestags, die Zeitung „Das Parlament“, meint es ernst: "Die Volksrepublik China hat sich als erfolgreichster Einparteienstaat erwiesen." - Verantwortlich: Wolfgang Schäuble als Bundestagspräsident.


Impressum der Wochenzeitung 'Das Parlament'

Ein konsequenter Weg, Fragen keine.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (16.08.2022)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 950

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 33226

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. August 2022, 12:03

Mister Corona mutiert zum „Professor Wirrwarr“!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Krankheitsminister widerspricht sich mal wieder selbst und verwirrt.
Er behauptet, eine Impfung nach nur drei Monaten sei „medizinisch völlig unsinnig“, stellt aber einen Drei-Monats-Pass vor, der nur gilt, wenn man getestet, genesen oder geimpft ist.

:diablo: :diablo: :diablo:

Wäre besser, wenn Lauterbach seine Zunge etwas besser im Griff hält

Nichts rechtfertigt mehr eine Neuauflage des Infektionsschutzgesetzes.
Es müssen endgültig alle Grundrechte wiederhergestellt werden. Am besten sofort. Alles andere ist nicht mehr akzeptabel.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Deutschland verharrt in der Geisterbahn, während andere Länder auf Normalität setzen.
Meine Güte, mittlerweile kann man es echt den Bürgern überlassen, wie sie mit der Pandemie umgehen.


Sollte es jemals zu ein gerichtlichen Aufarbeitung des “Corona”- Unwesens kommen, hat Karlo‘s zumindest die besten Chancen, auf Unzurechnungsfähigkeit zu plädieren und damit sogar durchzukommen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Lauterbach & seine übelste Impf-Drohung: Maskenpflicht für Zu-Oft-Geimpfte



******************************************************************

Zitat

Vertrauensverlust?

Lauterbach: Letzte Impfung laut CovPassCheck im November 2021

Der digitale Impfausweis von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat Fragen über seine vierte Impfung aufgeworfen. Das Dokument hielt er bei einer Pressekonferenz in die Kamera. Das Gesundheitsministerium hat bereits reagiert.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat öffentlich mehrfach bekundet, dass er vierfach geimpft sei. Sein digitaler Impfnachweis zeigt jedoch, dass seine letzte Impfung vor 271 Tagen, also im November 2021 war.

Vergangenen Freitag hielt Lauterbach bei einer Pressekonferenz seinen digitalen Impfnachweis in die Kamera, anhand dessen sein Impfstatus mit der CovPassCheck-App gesehen werden konnte. Als letzter Eintrag steht dort „Auffrischungsimpfung“.

Debatte im Netz

Eine andere Nutzerin schreibt: „Er wird sagen, dass er seine letzte Impfung nicht digitalisiert hat. Widerlegen lässt sich das nur, wenn ein Beleg gefunden werden kann, der auch das als Lüge enttarnt.“

Es könnte auch sein, dass der Bundesgesundheitsminister seine vierte Impfung noch nicht in den digitalen Impfnachweis eingetragen hat. Eine dritte Möglichkeit ist, dass Lauterbach die vierte Impfung entgegen seiner Behauptung, viermal geimpft zu sein, nicht erhalten hat.

Bundesgesundheitsministerium: „Der Minister ist viermal geimpft“

Die Journalistin Janina Lionello von „Achtung, Reichelt!“ fragte direkt beim Bundesgesundheitsministerium an und erhielt eine Absage. „Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht in Details zu medizinischen Angelegenheiten gehen können“.

Lauterbach hat sich bisher noch nicht geäußert.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Berlin: Straßenausstellung über Corona-Impfschäden sorgt für Betroffenheit

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (16.08.2022)

Thema bewerten