Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 596

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 23584

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Dezember 2021, 11:54

Die Ampel: Noch mehr Flüchtlinge!

Geschlossene Grenzen wären im Sinne des Steuerzahlers! Deutlich billiger!

:diablo: :diablo: :diablo:

Wir „importieren islamistischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie ein anderes Rechts- und Gesellschaftsverständnis.“
Wer die Sozialsystem für die Massenmigration via Asyl freigibt, bekommt Sozialfälle ins Land. So einfach ist das und wem die "Stütze" nicht reicht, geht den üblichen "Nebenjobs" nach.

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Anzahl der Migranten, die nach Schland gelangen, ist so stark angestiegen, daß die Bunte ReGIERung offensichtlich keine Wahl mehr hat und handeln muß.
Was machen wir, wenn an der Grenze 10 Millionen Menschen stehen und Vollversorgung verlangen? Dann ist unser Wohlfahrtsstaat am Ende!
Dieser Asyl-Pauschal-Tourismus dürfte sich mit der neuen rotgrünen Regierung und dem gelben Anhängsel noch weiter intensivieren, zumindest bis der dampfende Kochdeckel hochfliegt.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Buntland kann zwar seine Grenzen nicht schützen aber dafür das Weltklima retten.

Während andere europäischen Länder um ihre Identität kämpfen, entwickelt sich Schland zum größten multikulturellen Vielvölkerstaat in Europa.
Die Bück Beter haben den Sargnagel gesetzt, aber den Weg dafür haben die 68er bereitet, die sich in die Institutionen eingeschlichen und eingenistet haben!


:diablo: :diablo: :diablo:

Belarus: Wo kommen die Flüchtlinge an der polnischen Grenze her?



************************************************************

Zitat

Flüchtlingskrise

SPD für mehr Unterstützung für Belarus-Flüchtlinge

Die SPD hat auf ihrem Parteitag mehr Unterstützung für die an der polnisch-belarussischen Grenze festsitzenden Menschen gefordert. Verlangt wird in dem am Samstagabend auf Antrag der Jusos und der AG Migration und Vielfalt der SPD gefassten Beschluss, zumindest einige der Geflüchteten im Rahmen einer Koalition der Willigen aufzunehmen.

Hilfsorganisationen sollten Zugang zu den Menschen in dem auch auf polnischer Seite abgeriegelten Gebiet erhalten, wird in dem Beschluss weiter verlangt. Kritisiert werden auch Pushbacks, also das Zurückschicken von Flüchtlingen und Migranten, nachdem diese die Grenze überquert haben, was internationalem Recht widerspricht.

Natürlich sei es der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko, der für die dramatische Lage verantwortlich sei, sagte die Juso-Vorsitzende Jessica Rosenthal auf dem Parteitag.

Lukaschenko schleust nach Auffassung der EU gezielt Migranten an die EU-Außengrenzen, um die Europäer unter Druck zu setzen.

„Es geht um die Gleichwertigkeit allen menschlichen Lebens“ und „um die Wahrung der Werte, zu denen sich die EU verpflichtet hat“, sagte auch der stellvertretende Juso-Vorsitzende Lasse Rebbin. Er forderte außerdem ein Einschreiten dagegen, dass weiterhin Menschen auf der Flucht ertrinken, sowie gegen unmenschliche Zustände in Flüchtlingslagern etwa in Griechenland.

Der neue Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) äußerte sich zu dem Vorstoß mit Blick auf Belarus allerdings zurückhaltend. „Wir haben alles dafür getan, dass dieser Weg nicht weiterverfolgt werden kann.“ Viele der Flüchtlinge kehrten auch bereits wieder in ihre Herkunftsländer zurück.

Deutschland habe auch „immer dafür Sorge getragen, dass es natürlich insbesondere von internationalen Flüchtlingsorganisationen Unterstützungsmöglichkeiten gibt“, sagte Scholz weiter, ohne dazu Einzelheiten zu nennen. Rosenthal hatte allerdings darauf hingewiesen, dass Hilfsorganisationen weiterhin keinen Zugang zu den Geflüchteten haben.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Flüchtlingswelle in Litauen - ein Rachefeldzug aus Belarus?

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (12.12.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 596

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 23584

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. Dezember 2021, 11:07

Die Illusion vom Ende der Belarus-Krise

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Jusos Spezialisten wollen mehr Visa zur Arbeitsplatzsuche vergeben und die Hürden bei der Anerkennung von Bildungs- und Berufsabschlüssen senken.
Außerdem wird der Familiennachzug erleichtert.
Für unerlaubt eingereiste Migranten ohne Asylanspruch wird die Integration ausgebaut.

:diablo: :diablo: :diablo:

Dieses Land ist auf direktem Wege ins moderierte Chaos.

Die Laus des importierten Islam(ismus) und des damit verbundenen Antisemitismus werden wir nicht mehr los und sie wird über kurz oder lang unser schönes Europa der Aufklärung zerstören. Wie dumm muß man sein, wenn man das nicht erkennen will oder kann.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Lösung kann nicht sein ganz Afrika und Arabien nach Europa einzuladen.

Warum müssen christlich sozialisierte Länder des Westens Verantwortung für Flüchtlingsströme übernehmen, die durch einen radikalen staatlichen Islam erzeugt werden.
Der Großteil ist einfach nicht Kompatibel zu anderen Gemeinschaften und schon gar nicht zu den Westlichen Werten.


:diablo: :diablo: :diablo:

Bruch des Völkerrechts an der polnischen Grenze



***************************************************************

Zitat

Migrationskrise

Jusos drängen auf Aufnahme von Migranten aus Weißrussland

Juso-Chefin Jessica Rosenthal (SPD) hat ihre Forderung nach der Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten an der weißrussischen Grenze bekräftigt.

Es gehe nun darum, dass Deutschland „5.000 bis 6.000 Menschen“ helfe. „Wir können da nicht zugucken und wir müssen gerade in der Weihnachtszeit akut handeln und diese Menschen da rausholen.“

Rosenthal hatte das Gebiet vor Kurzem besucht.

Sie bezeichnete die Situation als „fatal“. Die deutsche Bundesregierung müsse einen solchen Schritt zwar gemeinsam mit der polnischen Regierung abstimmen, allerdings sei es „unsere Verantwortung“, nun zu handeln und den Geflüchteten zu helfen.

„Sie sind nicht versorgt, sie leiden gerade und wenn es wirklich schlecht läuft, dann können sie erfrieren im Schnee.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Belarus schleust Migranten in die EU | DW Nachrichten

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (14.12.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 596

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 23584

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. Dezember 2021, 12:15

Der Schützilantendruck auf Europa nimmt wieder zu!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Sicherung der EU-Außengrenze auch mit Sperranlagen ist angesichts des Ansturms illegaler Migranten zwingend notwendig.
Wenn wir jetzt noch klar machen, daß ein erfolgreiches Eindringen nicht Rente bis ans Lebensende sondern sehr sicher zeitnahe Ausreise bedeutet, dann haben wir eine Chance.

:diablo: :diablo: :diablo:

So langsam kommt Realismus in die Diskussion.

Gerade die von ihr geforderte Anwesenheit von Medien und NGOs würde zu Falschmeldungen, Übertreibungen und Unklarheit über die tatsächliche Lage führen.
Es gibt genug Leute, die sich dort profilieren und Europa schaden wollen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Mauer ist mehr als überfällig.

Sie sollte jedoch „ein kleines bisschen länger“ sein und die gesamte EU umschließen, sonst wird das nichts.
Ehrlich wäre zu sagen, daß die meisten Deutschen nicht in Bagdad oder Kabul aufwachen wollen.


:diablo: :diablo: :diablo:

MITTELMEER MIGRANTEN: Die "Sea Watch 3" nimmt über 400 Flüchtende vor lybischer Küste auf



****************************************************************

Zitat

"Ocean Viking"

Rettungsschiff nimmt vor der Küste Libyens 114 Migranten auf

Das Rettungsschiff „Ocean Viking“ der Organisation SOS Méditerranée hat vor der Küste Libyens 114 Menschen aus dem Mittelmeer geborgen. Unter den Geretteten seien zehn Frauen und 30 Minderjährige, teilte die Organisation mit.

Von den minderjährigen Flüchtlingen waren 26 unbegleitet. Außerdem wurden zwei Neugeborene gerettet, das jüngste war erst elf Tage alt.

Die „Ocean Viking“ wird von SOS Méditerrannée gemeinsam mit der Internationalen Föderation der Rot-Kreuz- und Roter-Halbmond-Gesellschaften betrieben.

Die Hilfsorganisationen müssen oft zum Teil mehrere Tage darauf warten, dass ihnen ein sicherer Hafen zugewiesen wird, in den sie einlaufen können.

Zuletzt war die „Ocean Viking“ Anfang November mit 314 Migranten in Italien eingetroffen. 306 Menschen durften schließlich in Augusta in Sizilien an Land gehen, nachdem es bereits vorher mehrere Evakuierungen aus medizinischen Gründen gegeben hatte.

Das tunesische Rote Kreuz und die Behörden in Tunis hatten am Mittwoch mitgeteilt, dass vor der Südostküste des Landes 78 Migranten gerettet worden seien. Ein Ägypter kam dort nach Angaben des Verteidigungsministeriums ums Leben.

Die Migranten stammten aus Ägypten, Bangladesch, Pakistan, dem Sudan, Guinea und Ghana. Ihr beschädigtes Schiff war 20 Kilometer vor der Stadt Ras Ajdir gesunken.

Laut der Internationalen Organisation für Migration (IOM) sind seit 2014 fast 23.000 Menschen bei dem Versuch, nach Europa zu gelangen, im Mittelmeer gestorben oder werden vermisst. Allein seit Beginn dieses Jahres sollen mehr als 1600 Menschen bei der gefährlichen Überfahrt gestorben oder verschwunden sein.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

„Sea-Watch 3“ rettet fast 100 Flüchtlinge im Mittelmeer

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (17.12.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 596

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 23584

  • Nachricht senden

4

Montag, 20. Dezember 2021, 11:42

Der deutsche Alleingang von 2015 wird sich wiederholen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Ampel- Opportunist wollen Buntland für Flüchtilanten noch attraktiver machen, wie aus dem gemeinsamen Koalitionsvertrag hervorgeht.
Nach der neuen Bunten Ampel können alle zu uns kommen die wollen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Wir haben uns Schritt für Schritt daran gewöhnt, daß Gewalt und Rechtsbruch als Mittel der Grenzkontrolle akzeptiert werden.
Wer die Sozialsystem für die Massenmigration via Asyl freigibt, bekommt Sozialfälle ins Land. So einfach ist das und wem die "Stütze" nicht reicht, geht den üblichen "Nebenjobs" nach.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Man darf gespannt sein, wie lange es dauert, dass diese ReGIERungsmannschaft der Dritt- und Viertklassigkeit Konkurs anmelden wird.
Was jedoch die Bunte Ampel- Regierung anstellen kann, ist Schland wirtschaftlich von innen zu vernichten.


:diablo: :diablo: :diablo:

Das Schachspiel im Wald: Inmitten des belarussisch-polnischen Grenzkonflikts



*********************************************************************

Zitat

Migrantenkrise

SPD will „humanitäre Lösung“ für Migranten an Grenze zwischen Polen und Belarus

Die SPD will zusammen mit europäischen Partnern eine „humanitäre Lösung der untragbaren Lage“ von Migranten an der Grenze zwischen Polen und Belarus finden. „Deutschland kann und wird seinen starken Beitrag leisten“

Die Organisation fordert eine politische Lösung für die Flüchtlinge in Belarus.

Wer im Herkunftsstaat gefährdet sei, brauche Schutz in der EU. Eine besondere Verantwortung sieht „Pro Asyl“ für diejenigen, bei denen besondere Beziehungen zu Deutschland bestehen, zum Beispiel aufgrund familiärer Bezüge.

„Trotz der angespannten Lage bleiben wir zuversichtlich, dass ein Weg mit weiteren europäischen Partnern gefunden wird“

Neben Humanität im Interesse der im Grenzgebiet verharrenden Menschen seien auch Härte und Klarheit gegenüber dem belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko erforderlich, der diese Notlage herbeigeführt habe.

Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Konstantin Kuhle sagte eine direkte Zusammenführung mit Familienangehörigen in Deutschland bringe Probleme mit sich.
„Denn die Prinzipien des Familiennachzugs dürfen nicht dadurch unterlaufen werden, dass ein Diktator an der EU-Außengrenze Menschen aus dem Nahen Osten mit falschen Versprechungen nach Europa lockt.“

Seit Jahresbeginn kamen tausende Migranten – viele von ihnen aus dem Nahen Osten – über Belarus an die EU-Außengrenzen zu Polen, Litauen und Lettland. Dort müssen viele Flüchtlinge unter erbärmlichen Bedingungen campieren, weil sie von den EU-Staaten abgewiesen werden.

Die EU wirft dem belarussischen Machthaber Lukaschenko vor, Migranten gezielt an die EU-Außengrenzen zu schleusen, um Druck auszuüben und damit Vergeltung für EU-Sanktionen zu üben. Minsk weist die Vorwürfe zurück.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Migrantenkrise: Polnische Helfer fordern Hilfskorridor

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (20.12.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 596

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 23584

  • Nachricht senden

5

Samstag, 25. Dezember 2021, 09:55

Zahl der Flüchtilanten steigt stark!

:diablo: :diablo: :diablo:

Man kann es nicht oft genug betonen: diese Menschen sind nur dort, weil sie dem Lockruf des Geldes und den ausgesprochenen sowie unausgesprochenen Einladungen der Politik folgen sowie über den Umstand Bescheid wissen, daß Buntland jeden auch ohne Papiere rein lässt und niemanden abschiebt bzw anschieben kann, wenn nicht eindeutig feststeht wo er überhaupt herkommt.

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Bevölkerungsaustausch wird von der Ampel- Regierung planmäßig fortgesetzt.

Es sind keine Flüchtlinge wie es Politik und Medien darstellen, sondern durchweg Migranten die vor allem in Schland die üppigen Sozialleistungen abgreifen wollen.
Vorübergehende Aufnahme von Leuten die Christen verachten, unsere Straßen in die gleichen Schlachtfelder wie die Polnisch-Weißrussisch Grenze verwandeln würden wenn sie nicht das bekommen was sie verlangen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Unerlaubte Einreise" bedeutet in der Realität Defacto-Bleiberecht mit Anspruch auf Sozialleistungen und Gesundheitssystem
Man muß Lukaschenko fast dafür danken, daß er das Kartenhaus Buntland zum Einsturz bringt und die Inhaltslosigkeit dieser irren Politik offenlegt.


:diablo: :diablo: :diablo:

Illegale Flüchtlinge kommen nach Deutschland – Zahl der Migranten steigt



*********************************************************************

Zitat

Einwanderung

Deutschland wird noch schneller zum Hauptziel von Asylbewerbern

Deutschland ist 2021 stärker als bisher zum Hauptzielland von Asylbewerbern in der Europäischen Union geworden.

Danach wurden in der Europäischen Union in den ersten neun Monaten dieses Jahres insgesamt 355.955 Asyl-Erstanträge registriert, was einem Anstieg um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

In Deutschland stieg die Zahl der Asyl-Anträge von Januar bis Ende September aber mehr als doppelt so stark – um 33 Prozent auf 100.240 Fälle. Damit entfielen 28,4 Prozent aller Asyl-Erstanträge in der EU auf Deutschland, mehr als in jedem anderen EU-Land.

Schlusslicht ist Ungarn: Nach den EU-Daten nahmen die Behörden dort in den ersten drei Quartalen nur 30 Erst-Anträge auf Asyl entgegen.

Der Statistik zufolge stellen Migranten aus Afghanistan und aus Syrien die größten Gruppen unter den Asylbewerbern in der EU – zusammen machten sie ein Drittel aller Antragsteller aus, gefolgt von Migranten aus Pakistan und dem Irak.

Im vergangenen Jahr waren die Asylbewerberzahlen europaweit offenbar vor allem wegen der Corona-Pandemie deutlich gesunken:

Das Niveau von 2019, als 612.000 Migranten in der EU einen Antrag gestellt hatten, wird in diesem Jahr noch nicht erreicht.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

DRAMA AN DER GRENZE: "Germany, Germany" Gefährliche Lage!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (25.12.2021)

6

Samstag, 25. Dezember 2021, 16:07

Der Bevölkerungsaustausch wird von der Ampel- Regierung planmäßig fortgesetzt.
Und vor lauter Coronamaßnahmen merkt es inzwischen kein Schwein mehr, denn der Deutsche geht zunehmend wegen seiner Freiheit auf die Straße!
Wenn der Deutsche in seinen vier Wänden eingesperrt wird merkt er nicht wie viele inzwischen hier eingeschleust werden und wurden.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (26.12.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 596

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 23584

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 2. Januar 2022, 12:15

Der ganz normale Asyl Wahnsinn!

:diablo: :diablo: :diablo:

Vermutlich sind die allermeisten über sichere Drittländer eingereiste Wirtschaftsmigranten.
Die sehr wahrscheinlich direkt in das steuer- und abgaben finanzierte Sozialsystem migrieren und nur sehr geringe Chancen haben, jemals Nettosteuerzahler zu werden.

:diablo: :diablo: :diablo:

Eins ist sicher, sie werden die Zahlen der migrationsbedingten Kriminalstatistik des BKA steigen lassen.

Hier wird wie immer dem deutschen Michel ein Mix aus allen möglichen Einwanderungs- und Zuwanderungs-Szenarien aufgetischt , in der Hoffnung das er nicht erkennt, wie er wieder verar.... wird.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Bunte Transformation der Gesellschaft zum Nachteil der hier länger Lebenden geht unaufhaltsam weiter.

Es ist eine Frage, die wie ein Damoklesschwert über Buntland schwebt.
Wer nimmt die aus dem nahen Osten und Afrikanien flüchtenden Islamisten auf.
Der Islam schreitet nach dieser Weltsicht unaufhaltsam voran, Land für Land, Kontinent für Kontinent, bis zur Welteroberung.


:diablo: :diablo: :diablo:

Trotz Abschiebebescheid: Asylant vergewaltigt 18-Jährige! 5 Einzelfälle



****************************************************************

Zitat

Mehrheit der Asylsuchenden in Deutschland nicht in Durchreiseland registriert

Die Registrierung von Asylsuchenden auf den Migrationsrouten nach und durch Europa bleibt oft aus. Nur jeder zweite in Deutschland ankommende Asylbewerber wurde vorher bereits von einem Staat an den EU-Außengrenzen oder den Durchreiseländern festgestellt und in der EU-Datenbank Eurodac eingetragen.

Demnach hatten „2021 bis Ende November 53 Prozent der Erstantragsteller ab 14 Jahren keinen Eurodac-Treffer verzeichnet“.

Nachdem Asylsuchende in Deutschland bei der Einreise aufgegriffen werden oder sich selbst bei den Behörden melden, um einen Asylantrag zu stellen, werden Fingerabdrücke genommen, um zu schauen, ob er bereits in einem anderen EU-Land registriert wurde oder in einer Kriminalitätsdatenbank gespeichert ist.

Für Alexander Throm, den innenpolitischen Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, führt die häufig ausbleibende Registrierung „die Dysfunktionalität des Dublin-Systems drastisch vor Augen“.

Registrierung und Rücküberstellung von weiterwandernden Asylbewerbern seien Grundbedingungen für ein EU-Asylsystem, so der CDU-Politiker in der „Welt am Sonntag“.

Die Ampel-Koalition müsse mit aller Konsequenz auf die Einhaltung der Eurodac-Verordnung bestehen. „Durch Umverteilung andere EU-Staaten trotz der Registrierungsmängel überproportional zu entlasten, wie es der Koalitionsvertrag vorsieht, ist das falsche Signal.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Politiker reden lieber übers Klima statt Ausländerkriminalität

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (02.01.2022)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 596

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 23584

  • Nachricht senden

8

Samstag, 15. Januar 2022, 09:12

Asyl Wanderung: Wie soll das auf Dauer weitergehen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Wir können nicht der halben Welt helfen ohne selbst Schaden zu nehmen.
Wenn wir uns noch ein bisschen unseres Lebensgefühls, unserer Werte, unserer Heimat erhalten wollen, muß spätestens jetzt Schluss sein mit der Aufnahme legaler und ganz besonders illegaler Migranten.

:diablo: :diablo: :diablo:

Nein Afrikaner reichen den links-grün Bekloppten nicht aus.

In ihrem Asyl Wahnsinn und Arroganz grenzenlos blind, wollen diese Zerstörer des Abendlandes nun den Versuch unternehmen Taliban Afghanistan nach Europa zu holen.
Es werden noch viel Köpfe in Europa rollen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Eine weitere große Katastrophe, die aufgrund von Corona und Klimaschutz, nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die erforderlich wäre.
Ein Großteil der Asyl Wanderer ist im Hartz IV Bezug und das wird auch so bleiben.
Wir müssen diese Masseneinwanderung beenden schnell und konsequent
Dieses Problem ist viel dringender als Windräder!


:diablo: :diablo: :diablo:

Einbahnstraße Migration - Wie die neuen Grünen Abgeordneten alte Märchen wieder aufwärmen!



************************************************************

Zitat

Migrationsfragen

Nancy Faeser wirbt für „Koalition der Willigen“ in der Flüchtlingspolitik

Bei Asyl und Migration haben SPD, Grüne und FDP Reformen angekündigt. Ein Konsens soll jetzt auf EU-Ebene mit jenen Staaten gesucht werden, die bereit sind, Flüchtlinge aufzunehmen. Fraktionsvize Andrea Lindholz (CSU) befürchtet hingegen, dass Deutschland die Lasten der Migration überwiegend alleine tragen wird.

Um die seit Jahren andauernde Blockade in der EU-Asylpolitik zu beenden, will Bundesinnenministerin Nancy Faeser gemeinsam mit anderen eine „Koalition der aufnahmebereiten Mitgliedstaaten“ schmieden.

Migrationskrise in Belarus: „In die Falle gelockt“

Die Migrationskrise an der Grenze zu Belarus habe gezeigt, dass die EU-Staaten, wenn sie gemeinsam handeln, erfolgreich sein könnten, sagte EU-Kommissarin Johansson. Von den Migranten, die der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko „in die Falle gelockt“ habe, seien mittlerweile rund 5.000 Menschen wieder in ihre Herkunftsländer zurückgekehrt.

Die Aufnahme von Asylbewerbern sei nicht der einzige Weg, um Solidarität zu zeigen, sagte Johansson. Mitgliedstaaten könnten auch dafür sorgen, dass Menschen ohne Asylrecht in ihre Herkunftsländer zurückgeführt werden.

Johansson müsse sich darum kümmern, dass die sogenannten Pushbacks – also die Zurückweisungen von Flüchtlingen – an den EU-Außengrenzen in Polen, Griechenland oder Kroatien aufhören, sagte der Geschäftsführer von Pro Asyl, Günter Burkhardt.

„Im Einzelnen ein Konsens möglich“

„Auch wenn es schwierig ist, auf EU-Ebene einen gemeinsamen Nenner in der Asylpolitik zu finden, ist im Einzelnen ein Konsens möglich“, sagte der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Sebastian Hartmann.

Es sei gut, dass Deutschland „wieder eine konstruktivere Rolle einnimmt, wenn es um die festgefahrenen Verhandlungen zur Reform des Europäischen Asylsystems geht“, sagte der Grünen-Obmann im Innenausschuss, Marcel Emmerich.

Mit einer Gruppe von EU-Mitgliedstaaten könne Deutschland nun wieder mehr Bewegung in die Verhandlungen bringen und für bessere Standards sorgen.
„Deutschland wird Lasten der Migration alleine tragen“

Aus Sicht der Union ist das Wunschdenken. „Die Ampel-Regierung fordert gerne dazu auf, Deutschland solle vorangehen, aber die Erfahrung zeigt, dass kaum ein anderes europäisches Land nachkommt“.

Die Folge werde sein, „dass wir die Lasten der Migration überwiegend alleine tragen werden“.
„Die Bundesinnenministerin setzt mit ihrer Ankündigung Fehlanreize für mehr illegale Migration nach Europa.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

AfD zu Flüchtlingen an EU-Grenze

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (15.01.2022)

Thema bewerten