Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 24. Oktober 2021, 21:42

Corona: Rechtsgrundlage vorgetäuscht, keine Übersterblichkeit im Jahr 2020

Wie lange soll der Rechtsbruch (Putsch) weitergehen :?:
Die Spatzen pfeifen es längst von allen Dächern, die Menschen tuscheln.
Selbst die steigende Zahl der Impftoten ist inzwischen in der Bevölkerung angekommen :!:
Wann reicht es den Bürgern eigentlich in den Ländern :?:

Die Pandemie in den Rohdaten - Unbedingt anschauen
178.880 Aufrufe 30.08.2021
WURDE GELÖSCHT!

Die Pandemie in den Rohdaten (Vollversion)
60.996 Aufrufe 01.09.2021



Quelle >>>

Zitat

Universität Duisburg-Essen: Keine erhöhte Sterberate durch COVID-19 in Deutschland
24 Okt. 2021 21:03 Uhr
Eine Forschergruppe der Universität Duisburg-Essen hat die Übersterblichkeit im Jahr 2020 für Deutschland, Schweden und Spanien analysiert. Das Ergebnis: Im Corona-Jahr 2020 gab es in Deutschland – anders als in Schweden und Spanien – keine Übersterblichkeit. Bezieht man die Alterung der Gesellschaft mit ein, gab es sogar eine Untersterblichkeit.
[...]

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (25.10.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 474

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 22486

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. Oktober 2021, 12:24

Ohne Corona hat Karl der Laute keine Daseinsberechtigung mehr!

:diablo: :diablo: :diablo:

Wenn man ankündigt, dass die epidemische Lage zu Ende ist, erwarten die Menschen, daß alles wieder normal ist“, sagt SPD-Gesundheitsexperte Klabautermann.
Das sei jedoch nicht der Fall, da „wir leider noch vor einem schweren Winter sind.

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Untergang: Gesundheitsminister Lauerbach!

Dieser Mann hat uns, mit seinen häufigen falschen Prognosen und Horrorszenarien schon fast 2 wertvolle Jahre unseres Lebens beraubt.
Seit 18 Monaten gibt es faktisch keine Lebensqualität mehr in Deutschland.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Falls der Dauerwarner und Dauerbetroffene nicht Gesundheitsminister wird, kann er mit der Qualifikation ja noch Bunter Präsident werden hoffentlich bleibt uns beides erspart.

Lauterbach zeigt mit seinem Verhalten, ganz klar das gesamte Spektrum des pawlowschen Reflex.

:diablo: :diablo: :diablo:

Durchsicht: Das Gedächtnis des Dr. Lauterbach



*******************************************************************

Zitat

Corona-Krise

Lauterbach fordert Rechtsgrundlage zur Regel-Verschärfung für Ungeimpfte

Der SPD-Politiker Karl Lauterbach hat vor stark steigenden Corona-Zahlen bei Kindern gewarnt. „Wir werden nach den Herbstferien deutlich mehr Ausbrüche in den Schulen erleben, weil die Kinder nicht mehr lange lüften können“.

Lauterbach forderte eine bundesweit einheitliche Test-Strategie an Schulen.

Der SPD-Politiker forderte: „Dreimal in der Woche testen, das wäre mein Vorschlag, morgens mit Antigen-Tests, weil diese die vorherrschende Delta-Variante sehr zuverlässig erfassen. Dazu fünf Testtage hintereinander für Kontaktpersonen von Infizierten.“

Lauterbach will Regeln für Ungeimpfte womöglich verschärfen

Vorsicht sie aber nicht nur in den Schulden geboten, sagte Lauterbach den Zeitungen: „Auch in den Betrieben wird es Ansteckungsketten geben. Dasselbe gilt für Bars und Restaurants. Wir haben einen kontinuierlichen Anstieg zu erwarten.“

Es braucht Lauterbach zufolge einen Bund-Länder-Beschluss zum einheitlichen Vorgehen.

„Mir tun die Kinder leid, die jetzt dem Long-Covid-Risiko ausgesetzt sind“. „Dass wir jetzt, bei steigenden Zahlen, an vielen Stellen aufhören zu testen, ist vollkommen unvertretbar“, fügte er hinzu.

Lauterbach verlangt zudem „dringend eine Rechtsgrundlage, die uns ermöglicht, die Schutzmaßnahmen zu erhalten und wahrscheinlich sogar zu verschärfen – zumindest für Ungeimpfte“.

„Bundesweit betrachtet sind die Schulen in diesem Herbst in Sachen Gesundheitsprävention besser aufgestellt als vor einem Jahr“, sagte Finnern dem RND. Die Impfquote unter den Beschäftigten in den Schulen sei außerordentlich hoch. „Wird der Präventionsweg weiter konsequent beschritten, können die Schulen geöffnet bleiben“.

Finnern kritisierte, dass viele Schulen immer noch nicht mit Luftfiltern ausgestattet seien. „Hier herrscht dringender Handlungsbedarf“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

IST DAS WAHR? Diese Corona-Bombe PLATZT JETZT!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (25.10.2021)

3

Montag, 25. Oktober 2021, 15:01

Schaffe Probleme und biete dann Deine Lösungen an :!:


Die EZB druckt Geld als gäbe es kein Morgen doch dieses Geld geht nicht in den Pflegebereich um den dortigen Notstand zu beheben.

Boris Reitschuster - BPK Intensivpfleger zerlegt Spahns Corona-Politik - 29.04.2021
29.04.2021

Boris Reitschuster dazu ausführlicher auf seiner Seite.

Quelle >>>

Zitat

Veröffentlicht am 25. Oktober 2021 von aa
Intensivstationen: Ein Drittel der Betten ist gesperrt

Das berichtet auf aerzteblatt.de u.a. der DIVI-Leiter Karagiannidis:

»Kurz vor dem Winter zeigt eine aktuelle Umfrage unter Intensivmedizinern, dass die Zahl gesperrter Intensivbetten auf ein Rekordniveau angestiegenist. Grund dafür ist der Mangel an Intensivpflegenden. Spürbare Einschränkungen in der Versorgung sind zu erwarten…[...]

Diese Sperrungen führten zumindest vorübergehend zu einer Einschränkung der Notfallversorgung und zum Verschieben von Operationen. Vor der anstehenden Herbst- und Winterwelle der COVID-19-Pandemie mit zu erwartender hoher Belastung für das Personal sind somit bereits heute 20 Prozent der maximal betreibbaren High-Care-Betten und 35 Prozent der Low-Care-Betten gesperrt. In der Folge befürchten 52 Prozent der Befragten in den kommenden Monaten eine unzureichende Versorgung der Bevölkerung.[...]

Was taten Spahn & Co all die Zeit :?: Was wählten die BRiD Insassen :?: :Tadel:

Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber oder will jemand behaupten die Wahlen wären gefälscht :?: :roflmao:

Wie sich nun immer mehr zeigt ist z.B. Israel mit seinen "Mutanten" nicht alleine den Belgien bewegt sich auch dahin.

Quelle >>>

Zitat

In Belgien sind die meisten neuen Krankenhauseinlieferungen gegen Corona geimpft
Oktober 25, 202
[...]
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (25.10.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 474

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 22486

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 26. Oktober 2021, 10:55

Pest oder Corona ist das Ergebnis nach den Bunten Wahl!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Weg in die Diktatur erfolgt unspektakulär. Er vollzieht sich mit scheinbar harmlosen Maßnahmen.
Im Zuge von anderthalb Jahren Corona- Wahnsinn haben wir uns in eine Lage manövriert, in der die Politik bezogen auf eine einzige Krankheit den Anspruch erhebt, eine Pandemie Diktatur zu errichten.

:diablo: :diablo: :diablo:

Einschränkungen für Impfverweigerer werden die meisten kaltlassen.

Insofern wird die Politik auf diese Hebel setzen: Mehr Freiheit für die große Mehrheit und Skeptiker gesellschaftlich isolieren.
Das deutsche Volk hat sich unter dem CORONA- Vorzeichen als „nicht reif für die Demokratie“ erwiesen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Nicht die Corona Pandemie hat Schland als Wirtschaftsstandort verkommen lassen, sondern verheerende politische Entscheidungen, die auf die Dame mit der Richtlinienkompetenz in den vergangenen 16 Jahren zurückgehen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Wie Politiker die Menschen in den WAHNSINN treiben



****************************************************************

Zitat

Karl Lauterbach

„Masken sind für die vierte Welle von großer Bedeutung, auch in den Schulen“

Der SPD-Politiker Karl Lauterbach wendet sich gegen ein Ende der Maskenpflicht an Schulen, wie es derzeit etwa in Nordrhein-Westfalen geplant ist.

„Wenn man auf Masken in der Schule verzichten will, muss dreimal pro Woche vor dem Unterricht getestet werden, sonst droht Schulausfall wegen zu hoher Fallzahlen“, führte Lauterbach aus. Masken seien für Schüler „kein Problem“, Schulschließungen hingegen schon. Japan zeige mit konsequenter Maskenpflicht, dass die vierte Welle auch ohne Lockdown bekämpft werden könne.

„Allerdings sollte bei einer Lockerung der Maskenpflicht weiter oder sogar vermehrt in den Schulen getestet werden“, mahnte auch Karliczek. „Das gilt gerade in der Zeit nach den Herbstferien.“

Auch danach sollte aus Gründen des Gesundheitsschutzes in den Schulen regelmäßig getestet werden, sagte die Ministerin. „Es ist unangenehm, aber wir dürfen die Infektionsentwicklung nicht außer Acht lassen.“ Wenn die Inzidenz wieder deutlich steige.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Zahlen stieg zuletzt an und lag zu Beginn der Woche bei 110,1. Die Bundesregierung rief wegen der steigenden Zahlen zu Auffrischungsimpfungen bei Älteren und Menschen mit Vorerkrankungen auf.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

ESKALATION! UNGEIMPFTER Fußball-Star PACKT AUS!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (26.10.2021)

5

Dienstag, 26. Oktober 2021, 16:10

Intensivstationen: Ein Drittel der Betten ist gesperrt

Und bald ist es fast irrelevant wie viele Betten es gibt oder extra vorgehalten werden.
Steuermittel gab es nur für Impfen, Impfen, Impfen :!: :diablo: :tot:
Für die Forschung mit Steuermitteln an Tabletten sperrten sich die ReGierenden.
wie schon vor längerer Zeit geschrieben arbeitete Merck an Tabletten und nun wird die Zulassung beantragt :!:
Somit besteht auch da schon lange keine Rechtsgrundlage für die Maßnahmen mehr, vollkommen illegal :!:

Quelle >>>

Zitat


COVID-19: EU-Behörde prüft neues Medikament Molnupiravir

Von: NEOPresse 26. Oktober 2021
Themen:Covid Medikament Covid Molnupavir

Wie das „Deutsche Ärzteblatt“ berichtet, prüft die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) die Zulassung des Covid-19 Medikaments Molnupiravir zur Behandlung von erwachsenen COVID-19-Patienten vom US-Pharmakonzern Merck.

Was ist Molnupiravir?

Das Medikament Molnupiravir wird als Tablette geschluckt und soll die Wirkung des Coronavirus im Körper abschwächen. Dadurch könnten stationäre Behandlungen und auch Todesfälle verhindert werden. Das Medikament wird vom US-Konzern Merck gemeinsam mit dem Unternehmen Ridgeback Biotherapeutics hergestellt.

Eine Studie gibt Anlass zur Hoffnung

Anfang Oktober hatten die beiden Unternehmen Ergebnisse einer Studie veröffentlicht. Demnach soll Molnupiravir bei infizierten Patienten das Risiko einer Krankenhauseinlieferung oder eines tödlichen Krankheitsverlaufes halbiert haben. In der Studie wurden von 385 Patienten mit leichten oder mittleren Covid-19 Symptomen lediglich 7,3% der Patienten ins Krankenhaus eingeliefert. Dazu gab es keinen einzigen Todesfall. In der Versuchsgruppe mit 377 Patienten, die ein Placebo erhielten, kam es aber in 14,1 Prozent der Fälle zu einer Krankenhauseinlieferung oder einem tödlichen Verlauf. Acht Patienten starben.

Mehrere Pharmakonzerne arbeiten derzeit an antiviralen Medikamenten gegen COVID-19. Diese Medikamente sollen verhindern, dass Viren in Körperzellen eindringen oder sich dort vermehren. Molnupiravir gilt als besonders vielversprechendes Mittel, da es als Pille eingenommen werden kann und nicht intravenös verabreicht werden muss, wie etwa das bereits von der EMA zugelassene antivirale Medikament Remdesivir.

Wann wird es zugelassen?

Die EMA nannte dafür keinen Zeitrahmen. Bisher ist in der EU nur das Medikament Remdesivir zur Behandlung von Covid-19 zugelassen – für fünf weitere wurden Zulassungsanträge gestellt, vier Präparate werden derzeit geprüft. Die Bewilligung kann demnach mehrere Monate dauern.
Ist es nicht sonderbar das gerade bei der angeblich bedrohlichen Lage die EMA so lange benötigt :?:
Könnte es damit zusammenhängen das die letzte Notzulassung der Experimentalimpfstoffe im März endet :?:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 474

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 22486

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Oktober 2021, 11:05

Der Dauer Ausnahme Zustand in Bunzelanien.

:diablo: :diablo: :diablo:

Anzunehmen, daß man nach der sogenannten “Impfung“ sämtliche Freiheiten zurückbekommt, ist wahrlich naiv, das wiederum aufzeigt, daß die Mehrheit keineswegs verstanden hat, daß “Corona“ lediglich ein kommunistisches Programm ist!

Sie wollen den Corona-Ausnahmezustand bis weit nach den Bundestagswahlen verlängern, damit die Bevölkerung nicht zum Nachdenken kommt und viele unbequeme Fragen unterbleiben.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Alles, was im Fahrwasser von Corona verabschiedet wurde, wird uns allen noch ziemlich schmerzhaft auf die Füße fallen. Dass die Behandlung teuer wird, sollte jedem klar sein.

:diablo: :diablo: :diablo:

DREISTER FAKE! SO NICHT, JENS SPAHN!



*********************************************************

Zitat

„Der Ausnahmezustand darf kein Dauerzustand werden“

Seit Tagen wird über eine Beendigung der Corona-Notlage debattiert. Nun wollen die potenziellen Ampel-Koalitionäre einen Weg vorgeben. Es läuft Berichten zufolge auf eine Übergangsregelung hinaus.

In der Debatte um die künftige Rechtsgrundlage für Corona-Maßnahmen wie Masken- und Kontaktregeln bis in den Winter wollen SPD, Grüne und FDP am Mittwoch gemeinsame Vorschläge vorlegen.

Sie sollen auf eine „geordnete Beendigung“ der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ abzielen, die der Bundestag vorerst bis Ende November festgestellt hat.

Eine nochmalige Verlängerung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite um drei Monate werde dafür nicht angepeilt. Wie „Business Insider“ unter Berufung auf Kreise der Ampel-Koalitionäre berichtete, wäre diese bis zum 20. März in Kraft.

Dies berichtete auch „Bild“ unter Berufung auf ein Entwurfspapier.

„Der Ausnahmezustand darf kein Dauerzustand werden. Wir müssen zu einer neuen Normalität kommen, und das so schnell wie möglich“, sagte FDP-Generalsekretär Volker Wissing

„Der Deutsche Bundestag muss die Dinge wieder entscheiden – und nicht die Bundesregierung mit einer weitgehenden Ermächtigung.“ Die Bundesländer hätten die Möglichkeit, „auf regionales Infektionsgeschehen sehr präzise und maßvoll zu reagieren“.

Die „epidemische Lage“ war erstmals im März 2020 vom Bundestag festgestellt worden und wurde seitdem immer wieder durch das Parlament verlängert. Die Feststellung der Notlage ermöglicht es der Bundesregierung und den Landesregierungen, auf vereinfachtem Weg ohne Zustimmung von Parlamenten zentrale Corona-Maßnahmen anzuordnen.

In den Ländern wird aber vor einem „Flickenteppich“ und damit verbundener mangelnder Akzeptanz gewarnt. Die Corona-Zahlen in Deutschland stiegen zuletzt immer weiter an.

Nach einem Vorstoß des geschäftsführenden Bundesgesundheitsministers Jens Spahn für ein Auslaufen der „epidemischen Lage“ wurde tagelang darüber kontrovers diskutiert – insbesondere wegen der steigenden Infektionszahlen.

Der CDU-Politiker befürwortet ein Auslaufen der „epidemischen Lage“, pocht aber auf weiterhin nötige Schutzregeln.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Lästermaul Ludger K.: Ist doch nur ’n kleiner Pieks!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (27.10.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 474

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 22486

  • Nachricht senden

7

Freitag, 29. Oktober 2021, 12:28

SÖDOLF KOLLABIERT: Es braucht einen Impfruck!

:diablo: :diablo: :diablo:

Diejenigen die jetzt noch argumentieren, Södolf wäre das geringere Übel von beiden, würden sich noch wundern wenn der fränkische Sonnenkönig seinen Narzissmus im wichtigsten Amt der Republik pflegt.

"Die Mutter aller Corona-Wellen"!

Das Corona-Kabinett macht weiterhin Panik und treibt mit seinem Helfersyndrom immer mehr Firmen und Bürger in die Pleite.
Man hört förmlich das schaurig, aufgeregte Zittern in Ihren Stimmen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die epidemische Lage läuft im November aus, es ist irrelevant welche Zahlen sie jeden Tag herunterbeten, wir müssen wieder in den normalen Zustand zurückkehren.

Wer glaubt, Södolf wird das Ruder rum reißen, der glaubt auch, das Weihnachten und Ostern auf einen Tag fällt.

:diablo: :diablo: :diablo:

Kommt ein neuer Lockdown?



*********************************************************

Zitat

Markus Söder

„Es braucht einen Impfruck – Langzeitfolgen hat nur Corona und nicht das Impfen“

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) mahnt angesichts steigender Corona-Zahlen zu mehr Impfungen. „Leider entwickelt sich die Coronalage so schlecht, wie es zu befürchten war“

„In Hotspots laufen Krankenhäuser voll, immer mehr junge Menschen sind betroffen.“ Impfen bleibe der Schlüssel gegen Corona, so der CSU-Chef. „Es braucht einen Impfruck. Langzeitfolgen hat nur Corona und nicht das Impfen“, sagte Söder.

Zudem kritisierte er das geplante Auslaufen der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“. „Was anderes als das, was jetzt stattfindet, ist eine epidemische Lage?“, fragte Söder in München mit Blick auf die bundesweit wieder steigenden Zahlen.

Die Diskussion sei schwer nachzuvollziehen. Zugleich forderte er die Ampel-Parteien SPD, Grüne und FDP möglichst bald zu Gesprächen mit den Ländern auf, wie es weitergehen soll.

Söder: Datum im März ist wenig zielführend

Das Auslaufen der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ war von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angekündigt worden, die Ampel-Parteien SPD, Grüne und FDP wollen dies im Bundestag auch vollziehen. Bis zum Frühjahr sollen den Ländern aber weniger umfassende Vorgaben möglich sein. Spätestens am 20. März soll es dann allerdings das Aus für sämtliche Corona-Beschränkungen geben.

Maskenpflicht in Schulen könnte wieder kommen

In Anbetracht der Lage sollen Schülerinnen und Schüler in Bayern nach den Herbstferien – also ab 8. November – voraussichtlich auch im Unterricht wieder Masken tragen.

Endgültig soll dies in einer Sondersitzung des Kabinetts in der kommenden Woche beschlossen werden. Auch wie lange die Maskenpflicht gelten solle, solle nächste Woche beraten werden.

Die Maske sei die schnellste und einfachste Form des Schutzes, sagte Söder. Schon nach den Sommerferien hatten Schülerinnen und Schüler auch am Platz Masken tragen müssen – diese umfassende Maskenpflicht war dann aber nach einigen Wochen wieder wie geplant ausgelaufen.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

SÖDER KOLLABIERT! - Wegen DIESER ENTHÜLLUNG?

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (29.10.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 474

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 22486

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 31. Oktober 2021, 11:55

Die Letzten werden die Ersten sein, gewöhnt euch dran!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Masken fallen wer die Maßnahmen der Regierung kritisiert, ist ab jetzt Staatsfeind Nr.1. Die müssen ganz schön Angst haben da oben, daß ihnen ihr Kartenhaus um die Ohren fliegt.
Wieso beobachtet der Verfassungsschutz nicht Politiker, die Nicht-Geimpften ihre Grundgesetz unverletzlichen und unveräußerlichen Grundrechte aberkennen will.

:diablo: :diablo: :diablo:

Liebe Bunzelaner, es kann erst besser werden, wenn es vorher schlechter wird.
Erst Black-Out und Verbots-Unkultur werden eine Umkehr einleiten.
Die alte Binse – „Wer nicht hören will, muß fühlen“.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Es geht nicht nur um Corona.

Sie ist bloß das trojanische Pferd, das unter List, Lügen und Täuschungen in die scheinbar gesicherte Demokratie eingeschleust wurde, um sie von innen in eine totalitäre Herrschaft zu verwandeln.

"Wer dem Verbrechen Nachsicht übt, wird sein Komplize."

Voltaire

:diablo: :diablo: :diablo:

Jens Spahn will Maßnahmen NICHT auslaufen lassen!



************************************************************

Zitat

Spahn will "Booster-Gipfel"

„Aktuell reicht das Booster-Tempo in Deutschlands Praxen nicht“

Nach der Kritik an seinen Aussagen zu Corona-Auffrischungsimpfungen hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) einen baldigen Bund-Länder-Gipfel zu dem Thema gefordert.

„Aktuell reicht das Booster-Tempo in Deutschlands Praxen nicht. Wir brauchen einen Booster-Gipfel von Bund und Ländern“, sagte Spahn der „Bild am Sonntag“. Die sogenannten Booster-Impfungen zur Auffrischung nach einer vollständigen Impfung sind nach Ansicht von Ärztevertretern vor allem für Ältere oder Pflegekräfte nötig, nicht aber für alle.

Spahn sagte, aktuelle Daten aus Israel zeigten, „dass das Boostern einen ganz entscheidenden Unterschied macht, um die vierte Welle zu brechen“. Der Minister hatte sich kürzlich selbst eine Auffrischungsimpfung geben lassen.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hatte Anfang Oktober Auffrischungsimpfungen für Menschen ab 70 Jahren empfohlen. Zudem soll Bewohnern von Altenheimen sowie Pflegepersonal eine dritte Impfdosis angeboten werden.

Lauterbach für Wiedereröffnung der Impfzentren

Indes hat sich SPD-Politiker Karl Lauterbach für eine Wiedereröffnung der Impfzentren ausgesprochen.

Eine von zwei Möglichkeiten sei „eine viel schnellere Boosterimpfung“, hob er mit Blick auf Auffrischungsimpfungen hervor. „Dafür müsste man die Impfzentren wieder öffnen.“

Als andere Möglichkeit nannte Lauterbach „konsequent 2G anzuwenden“ – also nur Geimpfte oder Genesene zu Veranstaltungen oder in Restaurants im Innenbereich einzulassen. „Das senkt die Fallzahlen stark“, betonte der SPD-Gesundheitspolitiker.

Derzeit steigen die Corona-Zahlen wieder stark an.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

LAUTERBACH RASTET AUS! Ist DAS SEIN ENDE?

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (31.10.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 474

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 22486

  • Nachricht senden

9

Montag, 1. November 2021, 12:42

Mit der Impfung in „eine andere Freiheit“

:diablo: :diablo: :diablo:

Mehrere Ärzteverbände haben den Beschluß der Gesundheitsminister von Bund und Ländern kritisiert, die Corona-Impfung künftig auch allen gesunden Kindern im Alter von zwölf bis 17 Jahren zu empfehlen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Mittlerweile gibt es keine Grundrechte mehr sondern nur noch temporäre Privilegien die davon abhängen wie sehr man sich von diesem Staat das Leben vordiktieren lässt . Wie Wahr ist doch der Spruch:

Wer in der Demokratie schläft , wacht in der Diktatur wieder auf!

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Der nächste Lockdown wird also schon vorbereitet, auch wenn keine epidemische Notlage mehr vorliegt.
Panikmache bis zur letzten Sekunde im Kanzlerbunker!


Man hört es schon wieder klingeln.... "Lockdown, Lockdown über alles.

:diablo: :diablo: :diablo:

Impfqoute 100%?



******************************************************

Zitat

PEI-Sicherheitsbericht

Impfen für Kinder und Jugendliche gefährlicher als Corona?

Seit Mitte August wird die Corona-Impfung für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren von der STIKO empfohlen und von der Regierung vorangetrieben. Das Paul-Ehrlich-Institut hat seither auch diese Altersgruppe in seinen monatlichen Sicherheitsbericht mit aufgenommen.

Einmal im Monat bringt das Paul-Ehrlich-Institut im hessischen Langen seinen „Sicherheitsbericht von Covid-19-Impfstoffen“ heraus und beleuchtet darin den gesamten Zeitraum der Impfungen in Deutschland seit ihrem Beginn.

Drei tote Jugendliche bis Ende August

In diesem Zeitraum wurden auch drei tödliche Fälle innerhalb von zwei bis 24 Tagen gemeldet. In zwei Fällen hätte es schwere Vorerkrankungen gegeben.

Im zweiten Fall trat ein „zirkulatorischer Kollaps“ bei einem 15-Jährigen auf und im dritten Fall kam es zu einer tödlichen „Lungenembolie“, an der ein 16-jähriger Jugendlicher verstarb. Laut PEI sei in diesen drei Fällen „der ursächliche Zusammenhang mit der Impfung bisher nicht beurteilbar“.

Zu den beobachteten Nebenwirkungen zählen Myokarditis und Perikarditis jedoch auch Krampfanfall, Arrhythmie (Herzrhytmusstörung), Gesichtslähmung, Thrombozytopenie/ITP (Abfall der Anzahl der Blutplättchen), Herpes Zoster (Gürtelrose), Anaphylaktische Reaktion bis hin zum Schock (allergische Reaktion des Immunsystems, Enzephalitis (Gehirnentzündung), Multisystem-Entzündungssyndrom (MIS-C, PIMS), Multiorgandysfunktions-Syndrom (Multi-Organversagen, Letalität bis 60 Prozent), Lungenembolie, Tiefe Beinvenenthrombose, Zerebraler Infarkt.

Zwei weitere tote Jugendliche im September

Tödliche Verläufe: Im Vergleich zum Vormonatszeitraum starben weitere zwei junge Patienten mutmaßlich an Nebenwirkungen, womit sich die Todeszahlen auf fünf erhöhten. Die beiden neuen Fälle betreffen ein 16-jähriges Mädchen und einen zwölfjährigen Jungen.

Die Jugendliche verstarb im Zusammenhang mit einer Arrhythmie (Herzrhythmusstörung), bei dem Jungen (12) mit schweren Vorerkrankungen „sind sehr wenige, insgesamt unzureichende Informationen zum Verlauf und den Todesumständen bekannt“.

Mehr Todesfälle im Zusammenhang mit Impfung als mit Corona

Allgemein wird zudem anerkannt, dass die Verläufe von Corona-Infektionen in den jungen Altersgruppen fast ausschließlich mild oder symptomlos verlaufen. Es bleibt also die Frage offen, ob die Massenimpfungen von Kindern und Jugendlichen in Deutschland tatsächlich gesundheitlich gerechtfertigt sind.

Jüngsten Berichten aus den USA zufolge wurde dort mittlerweile der Biontech/Pfizer-Impfstoff mit einer Notfallzulassung für Kinder von 5 bis 11 Jahren empfohlen.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Broders Spiegel: Mein Impfdurchbruch

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (01.11.2021)

10

Montag, 1. November 2021, 16:32

Wie sich nun immer mehr zeigt ist z.B. Israel mit seinen "Mutanten" nicht alleine den Belgien bewegt sich auch dahin.

Immer mehr schält sich das Bild der Impfschäden auf globaler Ebene heraus :!: :diablo: :tot:
Passt doch zusammen es war ja auch eine global angelegte Plandemie oder :?: :ironie:
Aich in Singapur explodieren die Zahlen bei einer Durchimpfungsrate von 84% :!:

Quelle >>>

Zitat

Singapur: Rekord bei Neuinfektion trotz extremer Impfquote

28. Oktober 2021

Trotz hoher Impfquote: Singapur verzeichnet nach Angaben des Gesundheitsministeriums (MOH) mit 5324 neuen Fällen binnen eines Tages die meisten Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie.

"Die Infektionszahlen sind heute ungewöhnlich hoch, was vor allem auf die vielen positiven Fälle zurückzuführen ist, die von den Testlabors innerhalb weniger Stunden am Nachmittag festgestellt wurden", erklärt das MOH. Der ungewöhnliche Anstieg innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums werde derzeit noch untersucht. Etwa 84 Prozent der Bevölkerung Singapurs sind geimpft. Die 7-Tage-Inzidenz kletterte auf 440.
Ich fürchte die echten Leichenberge werden wir erst noch sehen :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (01.11.2021)

11

Dienstag, 2. November 2021, 11:50

Ich fürchte die echten Leichenberge werden wir erst noch sehen :!:

Die Ketzerfrage nach dem Sinn der Impfung :!:

Quelle >>>

Zitat


Corona: Was nutzt die Impfung?

02. November 2021

Die Hoffnung auf ein Ende der Pandemie durch Impfung bestätigt sich nicht. In Deutschland sehen die Zahlen mit Impfquote 70% per Oktober schlimmer aus als vor einem Jahr mit Impfquote Null. Euphemistischer Begriff "Impfdurchbruch".
[...]
Neuinfektionen:

31.10.2020: 14821 Fälle, Impfquote Null

31.10.2021: 19211 Fälle Impfquote ca. 70%
[...]


Corona-Lage am 29.10.2020 (links):
Wildtypus
0% Impfquote
Inzidenz = 99
1696 Intensivpatienten
367 Tote in 7 Tagen

Corona-Lage am 29.10.2021 (rechts):
Delta
69% Impfquote
Inzidenz = 139
1868 Intensivpatienten
585 Tote in 7 Tagen @welt pic.twitter.com/gh6z8LwzZX
— Olaf Gersemann (@OlafGersemann) October 29, 2021
[...]
Und nun :?: :diablo:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (02.11.2021)

12

Donnerstag, 4. November 2021, 20:30

Wie heimtückisch, bösartig und abartig die Bilder aus Italien und die dortigen propagierten Zustände wirklich waren zeigt nun ein neuer Bericht.

Quelle >>>

Zitat

+++ Eilmeldung +++ Italiens Covid-19-Todeszahlen sinken um 97,1 % (von 132.161 auf 3.783 Todesfälle)
[...]
Italiens Covid-19-Todeszahlen sinken um 97,1 %

Nachdem in medizinischen Berichten und Sterbeurkunden unterschieden wurden, wurde Italiens Todeszahl für Covid-19 von 132.161 auf 3.783 Fälle korrigiert. Schockierende 97,1 % aller Covid-Todesfälle in Italien erwies sich aus anderen Gründen; die meisten der verstorbenen Patienten nahmen immunsuppressive Medikamente ein und litten an drei bis fünf verschiedenen Erkrankungen, die ihren Tod rechtfertigten. Da wirksame Behandlungen aufrechterhalten wurden und Krankenhaussysteme standardmäßig auf mechanische Beatmung eingestellt wurden, hatten viele dieser schwachen Krankenhauspatienten angesichts weiterer iatrogener Fehler, Isolierung und Unterernährt keine Chance.
[...]
USA CDC gibt zu, dass PCR-Covid-Tests Betrug waren, und entzieht die Genehmigung
[...]
Am 31. Dezember 2021 müssen klinische Labors den alten Test für eine neue FDA-Alternative fallen lassen. Da die CDC und die FDA die alten Covid-19-Tests aufgeben, geben sie zu, dass sie überhaupt nie gearbeitet haben. Diese Tests, die in über 40 CT-Zyklen kalibriert wurden, sammelten gutartige RNA von einer beliebigen Anzahl von toten oder zirkulierenden Viren, was fast 100 Prozent der Fälle falsch positive Ergebnisse hervorbrachte.[...]
Damit sollte das Ziel von Dr. Reiner Fuellmich den PCR Test an sich anzugreifen in reale Nähe rücken :!:

Merkel versucht derweil den Deutschen mit einem erneuten Wirtschaftsstillstand zu drohen aber ihre Immunität erlischt mit dem ausscheiden aus der Politik! :diablo:

Zitat

DIE GESCHÜTZTEN MÜSSEN VOR DEN UNGESCHÜTZTEN GESCHÜTZT WERDEN, INDEM MAN DIE UNGESCHÜTZTEN ZWINGT SICH MIT DEM SCHUTZ ZU SCHÜTZEN, DER DIE GESCHÜTZTEN NICHT GESCHÜTZT HAT.


Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (04.11.2021)

13

Freitag, 5. November 2021, 12:07

Bösartige Kreativität ist gefragt wenn es darum geht die Machtergreifung aufrecht zu erhalten :!: :diablo:
Die Krankenhäuser und Intensivstationen sind überlastet :?:
Daraus werden die heutigen Maßnahmen abgeleitet doch wie ist die jetzige Realität :?:

Quelle >>>

Zitat

Auch Deutschland füllt Intensivstationen mit Rumänen auf

05. November 2021
[...]
Doch Österreich ist damit nicht allein. Auch die Bundeswehr fliegt rumänische Covid-Patienten nach Deutschland.
[...]
Zwar handelt es sich hierbei nur um sechs Personen, doch es stellt sich die Frage, wie viele Patienten man sonst noch aus anderen Ländern “importiert”.
[...]

Zitat

Der Airbus A310 von @Team_Luftwaffe ist in # Bukarest gelandet. Jetzt übernimmt die Medical Crew das Einladen der Patient|innen in das Flugzeug. Heute werden 6 Patient|innen nach Deutschland ausgeflogen. #EUSolidarity pic.twitter.com/tZInwuD7Dj
— Sanitätsdienst der Bundeswehr (@SanDstBw) November 1, 2021
Denn mit solchen eingeflogenen Patienten, die auch noch auf den Intensivstationen behandelt werden müssen, kann man schön den Druck erhöhen. Irgendwie muss man die Menschen ja zur Impfung zwingen können, oder? Gerade dann, wenn man trotz des fragwürdigen Nutzens der experimentellen Vakzine Ungeimpfte in den Lockdown schicken kann.
Irgendwie muss man die Zahlen schließlich künstlich hochdrücken. Einerseits mit solchen Importen und andererseits mit der Reduktion der Betten auf den Intensivstationen.
So verursacht man künstlich Überbelegungen. Es stellt sich die Frage, aus welchen Ländern Deutschland und Österreich noch Covid-Patienten zur Behandlung auf den Intensivstationen haben einfliegen lassen.
Die neue Doktrin heilst ja Belegungszahlen auf Intensivstationen, alles klar :?: :!: :diablo:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (05.11.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 474

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 22486

  • Nachricht senden

14

Freitag, 5. November 2021, 12:48

Die Corona Hysterie geht ungebremst weiter!

:diablo: :diablo: :diablo:

Wenn sich die Staats(rats)vorsitzende mit den Politbürodarstellern trifft verheißt dies nichts Gutes.
Die Drangsalierungen, Nötigungen, Freiheitsberaubungen, der Entzug angeborener Menschenrechte, Körperverletzungen und der Massenmord durch die Gen-Gift-Spritze werden weiter geführt und noch verschärft.

:diablo: :diablo: :diablo:

Das hat auch zu keinem Zeitpunkt der Pandemie wirklich funktioniert, kann daher längst weg.
Vollkommen unnötige Überwachung angesichts einer ernst zu nehmenden, aber komplett überbewerteten Krankheit.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Zum Beispiel der politisch inszenierte Corona-Wahn.

Diesbezügliche Frage an Radio Eriwan: „Stimmt es, dass tägliches Essen von drei Knoblauchzehen gegen das Coronavirus hilft?“ Antwort: „Im Prinzip nein, aber allen fällt es dann leichter, den Abstand einzuhalten.

:diablo: :diablo: :diablo:

ABSTURZ! LAUTERBACH BRICHT ZUSAMMEN!



*********************************************************

Zitat

Universität Duisburg-Essen

Im Corona-Jahr 2020 starben weniger Menschen in Deutschland als erwartet

In Deutschland starben 2020 weniger Menschen, als statisch zu erwarten waren – trotz Corona.

Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen veröffentlichten vor einigen Wochen bereits auf dem Wissenschaftsportal, in der sie die Gesamtsterblichkeit im Corona-Jahr 2020 in Deutschland, Schweden und Spanien mit der Gesamtsterblichkeit der Jahre 2016 bis 2019 in diesen Ländern verglichen.

Zudem gab es mit dem Winter 2019/2020 und dem Winter 2020/2021 zwei Perioden, in denen in Deutschland kaum Menschen an der saisonalen Influenza (Grippe) starben. Die Zahl der Verkehrstoten ging während des ersten Lockdowns deutlich zurück, so die Forscher.
Und die Corona-Toten?

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass das mediane Sterbealter der COVID-19-Opfer bei über 80 Jahren lag. Viele der Menschen hatten zudem schwere Vorerkrankungen. Statistisch gesehen hätten „gesundheitlich vorbelastete Menschen in einem hohen Alter auch ohne SARS-CoV-2-Infektion eine deutlich reduzierte Lebenserwartung“, heißt es in der Meldung der Uni zur Studie.

„Verstorbene mit COVID-19-Infektion, die gemäß medizinischen Prognosen auch ohne Corona das Jahr 2020 nicht überlebt hätten, tragen in jenem Jahr nicht zu einer Übersterblichkeit bei.“

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet bis zum heutigen Tag 96.192 Corona-Tote – Menschen, die mit oder an Corona gestorben sind.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Dilettanten! Kostenlose Tests zurück - aber NUR für Geimpfte und Genesene?

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (05.11.2021)

15

Montag, 8. November 2021, 16:02

Auch Deutschland füllt Intensivstationen mit Rumänen auf

05. November 2021
Lauterbach bekommt Konkurrenz durch (KBV) Andreas Gassen :!: 8o
Wenn ALLE da steht gibt es keine Ausnahmen das ist soweit klar oder :?:

Quelle >>>

Zitat

Kassenärzte-Chef erwartet Infektion aller Nichtgeimpften im Winter

08. November 2021

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, geht davon aus, dass sich in Herbst und Winter so gut wie alle Nichtgeimpften mit Corona infizieren werden. "Wir werden erleben, dass sich in den nächsten Monaten aller Voraussicht jeder, der nicht geimpft wird, infizieren wird", sagte er "Bild TV". Andere Schutzmaßnahmen als Impfen böten davor keinen Schutz: "Es ist eine trügerische Sicherheit, wenn die Leute meinen, weil sie nicht zum Karneval gehen oder noch in der U-Bahn eine Maske tragen, sind sie davor geschützt, sich mit Corona zu infizieren."

Gassen weiter: "Wir werden erst Ruhe im Sinne einer epidemischen Lage haben, wenn tatsächlich der Großteil der Bevölkerung geimpft oder genesen ist. Die 30 Prozent Nicht-Geimpften werden aus meiner Sicht relativ bald zu den Genesenen gehören, wenn sie sich nicht vorher impfen lassen."
Ich glaube :anbeten: und vertraue auf mein natürliches Immunsystem und ich kann ja keinen Geimpften anstecken denn der ist doch immun oder etwa doch nicht :?: :!: :roflmao:
Nimmt man Andreas Gassen für zurechnungsfähig so ist die Plandemie beendet.
Hängt das damit zusammen das die Zulassungen der Hersteller ihre Gültigkeit verlieren und keine Zulassungen beantragt wurden :?: :Baby:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (08.11.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 474

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 22486

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 9. November 2021, 09:35

Panikmache durch ständig neue Katastrophenszenarien!

:diablo: :diablo: :diablo:

Jetzt gibt es Impfdurchbrüche, höhere Infektiösität auch bei doppelt Geimpften, viele offene Fragen und ungelöste Probleme.
Sie kennen nur die Einschüchterung und das Einsperren.
Sinnlose Placebo Maßnahmen um das eigene Versagen zu kaschieren.

:diablo: :diablo: :diablo:

Sackgasse Impfung: Die endlose Flucht nach vorne

Über 40% aller Neuinfektionen im Oktober traten bei vollständig Geimpften auf.
Ungeimpfte die das alles problemlos überstehen sind wohl lästige Beweise für das Versagen der Impfung.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Das Corona-Kabinett macht weiterhin Panik und treibt mit seinem Helfersyndrom immer mehr Firmen und Bürger in die Pleite.
Da die parlamentarische Demokratie in der Pandemie offenkundig ausgedient hat und wir uns flotten Schrittes wieder zurück in Richtung Absolutismus bewegen.


:diablo: :diablo: :diablo:

Der lange Kampf gegen den Impfzwang



*********************************************************

Zitat

Pandemie-Geschehen

Viel Kritik an Corona-Gesetzesentwurf der Ampel-Parteien

Die Sieben-Tage-Inzidenz erreicht einen Höchststand, die vierte Welle rollt. Wie geht es jetzt weiter? Die Ampel-Koalitionäre haben einen Plan - doch der gefällt vielen nicht.
Der Gesetzentwurf der Ampel-Parteien zur Bekämpfung der Corona-Pandemie stößt auf viel Kritik.

Die Hausärzte warnten dagegen vor Panikmache und Verunsicherung. Nach einem Gesetzesentwurf von SPD, FDP und Grünen sollen die steigenden Corona-Zahlen unter anderem durch die Rückkehr zu kostenlosen Corona-Schnelltests, 3G am Arbeitsplatz und finanziellen Hilfen für Kliniken eingedämmt werden.

„Die erste Ampel-Entscheidung riskiert bereits ein Corona-Chaos in Deutschland“, sagte er der Zeitung. „Die epidemische Lage politisch zu beenden, ohne echte ausreichende Alternativen zu benennen, während das Hospitalisierungsgeschehen real steigt, ist ein Signal der Planlosigkeit.“

Corona-Ausnahmezustand wird auslaufen

Der Deutsche Städtetag kritisierte, dass mit dem vorgelegten Entwurf die Chance vertan worden sei, die 2G-Regel im Freizeitbereich bundesweit einzuführen. „Ohne Piks sollte der Besuch im Fitnesscenter, im Club oder Kino tabu sein“.

Tägliche Testpflicht gefordert

Auch die Sozialverbände vermissen Regelungen: „Nur die tägliche Testpflicht für alle in der Pflege kann die anschwellende Corona-Infektionswelle in Heimen jetzt noch brechen“

„Es ist fahrlässig, dass die Ampelkoalitionsparteien offenbar ebenso wie zuvor Bund und Länder auf eine einheitliche Regelung verzichten wollen.“

Während die Intensivmediziner angesichts der hohen Infektionszahlen Alarm schlagen, warnen die Hausärzte vor Panikmache und Verunsicherung.

„Dass die Bürgerinnen und Bürger auf die steigende Inzidenz mit Unsicherheit reagieren, ist vollkommen verständlich. Was es allerdings nicht zusätzlich braucht, ist die Panikmache durch ständig neue Katastrophenszenarien, wie sie seit Beginn der Pandemie gerade von einigen Politikerinnen und Politikern in einem fort betrieben wird“

Stattdessen sei eine bessere Kommunikationsstrategie gefragt.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

LAUTERBACH ZERLEGT!! - Sein FINSTERES GEHEIMNIS!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (09.11.2021)

17

Dienstag, 9. November 2021, 20:50

Sackgasse Impfung: Die endlose Flucht nach vorne

Über 40% aller Neuinfektionen im Oktober traten bei vollständig Geimpften auf.
Ungeimpfte die das alles problemlos überstehen sind wohl lästige Beweise für das Versagen der Impfung.

Leider ist zu vermuten das die Kritiker mit ihren Prognosen bislang weitgehend richtig liegen.
Auf corona-blog hat man sich etwas näher mit den Zahlen des RKI auseinandergesetzt und kam zur Schlußfolgerung das 70% auf den Intensivstationen geimpft sind :!:
Das würde die 40% von dir in Frage stellen oder den Kritikern Recht geben die sagen das bestenfalls die Impfung alles schlimmer macht :!: :tot:
Wobei es sich dann immer klarer herauskristallisiert daß das Beweismittel die Kontrollgruppe das sind die Ungeimpften beseitigt werden müssen ein vitales Interesse darstellt.
Das wiederum erklärt auch die immer Aggressiveren Maßnahmen gegen die Menschen die sich nicht impfen lassen wollen denn sie sind der Beweis das wir dann von GENOZID reden.
Was würden die Betroffenen 8 Milliarden Menschen auf der Welt mit den oberen "10.000" machen wenn sie es begreifen wie sie getäuscht wurden :?: :Baby:

Zitat

Vorsätzliche Täuschung durch das RKI? Sind bereits 70% der Intensivpatienten geimpft?

In diesem Beitrag gehen wir auf die schön gerechneten Wirksamkeiten der Corona Impfstoffe in den RKI Wochenberichten ein. Schaut man sich die Zahlen an, dann sieht man, dass uns das RKI weismachen möchte, von ganzen 58% der Corona Intensivpatienten keinen Impfstatus zu kennen. Korrigiert man die Zahlen, kommt man auf knapp 70% Impfversager auf Deutschlands Intensivstationen. Ein Überblick über das mühselige Beschaffen und Auswerten der Daten.

Beitragsautor
Von Corona Blog Beitragsdatum 9. November 2021
[...]

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (10.11.2021)

18

Donnerstag, 25. November 2021, 18:33

Veröffentlicht am 25. Oktober 2021 von aa
Intensivstationen: Ein Drittel der Betten ist gesperrt

Das berichtet auf aerzteblatt.de u.a. der DIVI-Leiter Karagiannidis:

»Kurz vor dem Winter zeigt eine aktuelle Umfrage unter Intensivmedizinern, dass die Zahl gesperrter Intensivbetten auf ein Rekordniveau angestiegenist. Grund dafür ist der Mangel an Intensivpflegenden. Spürbare Einschränkungen in der Versorgung sind zu erwarten…[...]
Norbert Häring dazu auf seinen Blog, Beispiel Karlsruhe :!:

Zitat

[...]
Das Folgende ist aus dem „Lagebericht aus dem Klinikum“ vom 19.11.2021:

Zitat

Aktuelle Situation im Städtischen Klinikum Karlsruhe

Die Lage ist weiterhin angespannt. Nach wie vor befindet sich das gesamte Klinikum in Pandemiestufe 3. Auch auf den Normalstationen mussten die Kapazitäten für COVID-19-Patient* innen nochmals erweitert werden.
Die Anzahl der Patient*innen hat sich seit der Vorwoche gerade auf den COVID-Normalstationen noch einmal erhöht. Momentan steht kein freies Intensivbett zur Verfügung. Neben den 11 COVID-Intensivpatient*innen sind 30 Betten durch non-COVID-Intensivpatient*innen/Notfälle belegt.(…) Die Kapazität im Intensivbereich ist durch den Mangel an ausgebildetem Personal weiterhin eingeschränkt. Derzeit sind von 65 Intensivbetten nur 37 betreibbar.
Somit wird die maximale Auslastung des Klinikums im Vergleich zu vorangegangenen Wellen deutlich früher erreicht.
Jedes mit einem COVID-Patienten belegte Intensivbett bedeutet, dass das Klinikum ein weiteres Intensivbett schließen muss, weil die Betreuung der COVID-Patient*innen so aufwändig ist, dass dafür Personal abgezogen werden muss.“
Man kann nun schließen, dass die Menschen schuld sind, die sich nicht impfen ließen, weil die weitaus meisten Patienten „ungeimpft oder mit unklarem Impfstatus“ seien. (Dass die unklaren den nicht geimpften Fällen zugeschlagen werden, lässt sich sachlich kaum rechtfertigen.) Hätten sich alle impfen lassen, wären, sagen wir mal, sechs
Covid-Patienten weniger auf Intensiv und es wären – wenn man rechnet wie das Klinikum – zwölf Betten mehr verfügbar.
[...]
Farbliche Hervorhebung innerhalb der Zitate durch mich.

Es gibt ja noch Menschen die noch immer glauben die Pharmaindustrie und Krankenhäuser usw. hätten ein vitales Interesse an gesunden Menschen :!: :verrueckt: :roflmao:

Norbert Häring

Zitat

Krankenhausbetreiber werden mitten in der Pandemie fürstlich für Bettenabbau belohnt

25. 11. 2021 | Wenn
man Politik und Medien glaubt, haben wir einen Gesundheitsnotstand wegen mangelnder Behandlungskapazitäten in Krankenhäusern. Mir steht es nicht an, daran zu zweifeln. Sonderbar nur, dass mitten in diesem Notstand Krankenhausbetreiber bis zu 12.000 Euro Subvention für jedes Bett bekommen können, das sie nicht etwa aufbauen, sonder ABBAUEN.


So steht es geschrieben in der „Verordnung zur Verwaltung des Strukturfonds im Krankenhausbereich (Krankenhausstrukturfonds-Verordnung – KHSFV).“
Dort heißt es in §11, dass es Zuschüsse gibt, wenn „ein Krankenhaus oder Teile von akutstationären Versorgungseinrichtungen eines Krankenhauses dauerhaft geschlossen werden“ oder in „eine nicht
akutstationäre Einrichtung umgewandelt“ werden. Nach §12 gibt es dafür je nach Ausmaß des Bettenabbaus zwischen 4500 und 12.000 Euro Subvention je Bett. Je größer der Bettenabbau, desto mehr.

Pro Covid-Fall im Krankenhaus gibt es übrigens bis zu 9500 Euro Ausgleichszahlungen aus der Bundeskasse. Dazu muss man wissen, dass die WHO die Covid-Klassifikation ICD U07.2 geschaffen hat, die es ermöglicht, auch Patienten, die nicht positiv auf Covid getestet wurden, als Covid-Patienten zu klassifizieren.
Nämlich dann, wenn sie gewisse typische Symptome haben und Kontakt mit Covid-Positiven hatten.
Davon wird offenbar in Krankenhäusern recht gern Gebrauch gemacht. Nach Untersuchungen der Initiative Qualitätsmedizin und der InEK gab es in den Krankenhäuser mindestens zeitweise dreimal so viel abgerechnete Covid-Fälle ohne Infektionsnachweis wie solche mit Nachweis. (Quelle: Wolfgang Wodarg: Falsche Pandemien. 2021. S. 218 ).[...]
Rechtsgrundlage ist Hetze, Spaltung, Lügen, Dummheit, Naivität, usw. :!: :cursing:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (25.11.2021)

19

Gestern, 12:11

Nach §12 gibt es dafür je nach Ausmaß des Bettenabbaus zwischen 4500 und 12.000 Euro Subvention je Bett.
Je größer der Bettenabbau, desto mehr.

Geht es genauer :?:
Perfider ja :!: :diablo:

Quelle >>>

Zitat

„Des Weiteren wird nunmehr der Abbau von krankenhaus-planerisch festgesetzten Betten nach Anzahl der Verminderung pauschal gefördert.
Ausgehend von einer Bagatellgrenze von bis zu 10 Betten stellen sich die Förderungen wie folgt dar:
- 11 bis 30 Betten: 4.500 € je Bett
- 31 bis 60 Betten: 6.000 € je Bett
- 61 bis 90 Betten: 8.500 € je Bett
- Mehr als 90 Betten: 12.000 € je Bett"
Die Intension also gar keine Betten wäre ein finanzieller Anreiz :!:
Damit ließe sich der permanente Notstand dann zementieren was auch prima in die AGENDA 2030 paßt.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (28.11.2021)

Thema bewerten