Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 24. Mai 2021, 10:58

Bist du die Nummer 23.000 oder die 28.000?

Qualitätsprodukte deren Langzeitstudien nicht existieren wegen "Notzulassung"!

Zitat

33.269 GEIMPFTE
ERKRANKTEN AN COVID-19

6.221 GEIMPFTE
WURDEN WEGEN COVID-19 HOSPITALISIERT

2.707 GEIMPFTE
STARBEN AN ODER MIT COVID-19


Quelle:
Antwort des Bundesministeriums für Gesundheit vom
13. Mai 2021 auf Boris Reitschusters Anfrage während
der Bundespressekonferenz am 12. Mai 2021.



Quelle >>>

Zitat

Lauterbach: "Auch vollständig Geimpfte können sich anstecken" – Maskenpflicht soll bleiben
21 Mai 2021 11:47 Uhr

Sollen gegen Corona geimpfte Personen von der Maskenpflicht ausgenommen werden? Ja sagt der Vorsitzende der Kassenärzte in Rheinland-Pfalz. Nein sagen Lauterbach (SPD) und Dahmen (Grüne). Lauterbach argumentiert, auch für Geimpfte bestehe "ein nicht unerhebliches Restrisiko", sich selbst oder andere anzustecken.
[...]
Die Datenlage seitens EMA?

Quelle >>>

Zitat

[...]
7.200 Verdachtsfälle auf Impf-Tote

Bis jetzt wurden in Europa 420.000 Verdachtsfälle auf größere Nebenwirkungen und 7.200 auf Tod infolge Corona-Impfung gemeldet. Dabei führt die traurige Liste der in Österreich favourisierte Impstoff von Biontech/Pfizer mit 3.600 Todesfällen an. Das Präparat von AstraZeneca soll hingegen „nur“ für 1.450 Todesfälle verantwortlich sein.

Demnach bedeuten die EMA-Zahlen, dass mindestens jeder 23.000 Mensch an der Corona-Impfung mit dem BioNTech/Pfizer-Präparat stirbt. Dagegen ist AstraZeneca weniger gefährlich, denn da ist es nur jeder 28.000.

Erwerbsgeneration betroffen

Von gefährlichen Nebenwirkungen und Tod bedroht ist laut EMA-Daten vor allem die erwerbstätige Generation. 58 Prozent der Meldungen betrafen die Altersgruppe zwischen 18 und 64 Jahren. Anders bei Covid-19 selbst. Fast alle Corona-Toten und schwer Erkrankten waren und sind über 65 Jahre.

Die nackten EMA-Zahlen scheinen wenig beunruhigend, so lange man nicht selbst betroffen ist. Aber tatsächlich sind sie es nicht, denn selbst der ORF berichtete , dass bei Arzneimitteln „nur sechs Prozent der zu erwartenden Probleme gemeldet“ würden.

Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Wenn die Kinder "notgeschlachtet" werden wird angeblich das Alter nicht mehr in den Statistiken separat auftauchen. :diablo:

Ihr werdet dafür bezahlen müssen!
Aufrufe•23.05.2021


Quelle >>>

Zitat

"Das riecht nach Totalitarismus": Forscher räumen "Einsatz von Angst" bei Corona-Krise ein
19 Mai 2021 06:45 Uhr
Bislang hieß es, vor allem sogenannte Verschwörungstheoretiker und Leute aus der schwurbelnden Querdenker-Szene wähnten im Zuge der Corona-Krise totalitäre Methoden am Werk. Nun legen aktuelle Informationen den Schluss nahe, dass entsprechende Taktiken tatsächlich zum Einsatz kamen.
[...]
"Wissenschaftler eines Komitees, das den Einsatz von Angst zur Kontrolle des Verhaltens der Menschen während der COVID-Pandemie gefördert hat, haben zugegeben, dass ihre Arbeit "unethisch" und "totalitär" war."
[...]
"Es ist klar, dass die Verwendung von Angst als Mittel der Kontrolle nicht ethisch ist. Die Verwendung von Angst riecht nach Totalitarismus. Es ist keine ethische Haltung für eine moderne Regierung."
[...]
"Es gab Diskussionen darüber, dass Angst nötig sei, um die Einhaltung der Vorschriften zu fördern, und es wurden Entscheidungen darüber getroffen, wie man die Angst verstärken könnte."
[...]
"Man könnte Psychologie 'Gedankenkontrolle' nennen. Das ist es, was wir tun ... Wir versuchen natürlich, es auf eine positive Art und Weise anzugehen, aber es wurde in der Vergangenheit schändlich eingesetzt."
[...]
"Psychologen schienen nicht zu bemerken, als sie aufhörten altruistisch zu sein und manipulativ wurden. Sie haben zu viel Macht und das berauscht sie."
[...]
"Wenn es wahr ist, dass der Staat die Entscheidung getroffen hat, die Öffentlichkeit in Angst und Schrecken zu versetzen, um die Einhaltung von Regeln zu erreichen, wirft das sehr ernste Fragen über die Art von Gesellschaft auf, die wir werden wollen."
[...]

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uebender« (24. Mai 2021, 11:43)


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (24.05.2021)

2

Sonntag, 30. Mai 2021, 18:01

Sind die Franzosen die Außerirdischen aus im Film Krieg der Welten?
Nach einer französischen Studie ist die Frage: "Bist du die Nummer 23.000 oder die 28.000?" noch harmlos. :diablo:
Impfen bis der "Arzt kommt", den es aber nicht mehr braucht, da er nicht mehr helfen kann.

Laut französischer Studie stirbt 1 Mensch von 700 an der Impfung und das übersteigt das Nutzenverhältnis :!:

Wohl bemerkt mit oder an Corona verstorben Betrug ist da noch vollkommen außen vor :!:

Originalquelle in französisch >>>

Quelle >>>

Zitat

[....]
Es zeigte sich, dass sich die Anzahl der Todesfälle durch Covid-19 proportional zur Anzahl der geimpften Personen verhält.

Weltweit gleiches Bild

Diese Parameter sollten die Berechnung der Anzahl der Todesfälle, die einer Anzahl von Impfungen entsprechen, ermöglichen. Die Ergebnisse sind verblüffend. Jedes Mal, wenn 700 Menschen geimpft werden, stirbt eine weitere Person an Covid-19. Dieses Verhältnis würde sich weltweit bestätigen.

Die Wissenschaftler vermuten also einen direkten Zusammenhang zwischen Corona-Impfung und Corona-Todesfällen.
[...]
Umrechnung in absolute Zahlen

In Ermangelung detaillierterer Zahlen sei der Bevölkerungsmittelwert zwischen der Gesamtbevölkerung zum 1. Jänner 2020 und 1. Jänner 2021 zugrunde gelegt, nämlich 67.242.851 Einwohner.

Die Corona-Sterblichkeit (82.226 Tote) beträgt somit 0,12 Prozent der Bevölkerung Frankreichs (genau 0,1222 Prozent). Die in der Korrelationsanalyse der Wissenschaftler errechnete Sterblichkeit von einem Corona-Todesfall je 700 Corona-Geimpften beträgt 0,14 Prozent (genau 0,1428 Prozent).

Mehr Impf-Tote als Corona-Tote

Die Zahl der Impf-Toten wäre damit, vorausgesetzt die Annahme der beiden Franzosen stimmt, um 16,4 Prozent höher als die der Corona-Toten an sich.

Daraus kann, trotz gewisser Ungenauigkeiten der Korrelationsrechnung, abgeleitet werden, dass die Sterblichkeit durch die Corona-Impfungen gleich hoch ist wie durch Covid-19 selbst.
Corona: Ist die Impfung erst der Anfang...???



Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (31.05.2021)

3

Montag, 31. Mai 2021, 18:25

Es gibt auch im Ausland Fachleute aus der Medizin mit Rang und Namen die wir kaum kennen da wir nicht in der Materie zu hause sind.
Die Vorhersagen für die Geimpften sehen nach ihrer Meinung nicht gut aus.
Menschen über 70 sollen innerhalb 2 - 3 Jahre sterben.
Menschen in den 30 ern soll noch ein Leben von 5 - 10 Jahren verbleiben.
Auch Überreaktionen auf Corona Viren die zum Kollaps führen soll es geben.
Wenn ihr einen Sinn sucht so werdet ihr eine vermutliche Erklärung hier in der Alterspyramide finden.
Das Finanzsystem ist fertig und wer soll die Renten usw. von was bezahlen ohne das der Betrug auffliegt?



Zitat

„In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren:

Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60-65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger als er produziert und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen;
dann die Schwachen,
dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird,
und vor allem schließlich die Dummen.


Jacques Attali, Berater von Mitterand, Mitglied im "Jüdischen Weltkongreß", in: "Die Zukunft des Lebens". 1981

Ein Weltnetzfund....

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (31.05.2021)

4

Samstag, 5. Juni 2021, 17:58

Die Vorhersagen für die Geimpften sehen nach ihrer Meinung nicht gut aus.
Will sich noch jemand an die Aussagen zur Bevölkerungsreduktion erinnern :?:
Wieder nur ein Fingerzeig :?:



Hinweise auf massive Veränderungen des weiblichen Menstruationszyklus durch mRNA-Impfungen
05.06.2021

Zitat

Verursachen mRNA-Impfstoffe bei Frauen Menstruationsstörungen und starke Monatsblutungen? Im Internet mehren sich die Berichte darüber. Selbst Frauen in den Wechseljahren sollen betroffen sein. Experten vermuten einen möglichen Zusammenhang mit mRNA-Impfstoffen.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (05.06.2021)

Thema bewerten