Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

1

Freitag, 7. Mai 2021, 11:05

Die Deutschland abschaffen Wahl

Grüne wollen „Deutschland“ aus Wahlprogramm streichen!

:diablo: :diablo: :diablo:

„Deutschland. Alles ist drin“ – so lautet der Titel des Wahlprogramms der Grünen, über das die Basis in wenigen Wochen abstimmen soll. Einige Parteimitglieder fürchten jedoch negative Assoziationen mit dem Wort „Deutschland“.

Zitat

Zitat:

Initiiert wurde die Änderung von Michael Sebastian Schneiß aus dem Kreisverband der Grünen im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg.
Zur Begründung heißt es: „Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch in seiner Würde und Freiheit. Und nicht Deutschland.“


:diablo: :diablo: :diablo:

Das wird eine Katastrophe mit Anlauf!

Wer grün wählt, sollte sich also nicht mehr wundern, wenn Deutschland verschwindet und dafür Menschen in großer Zahl auftauchen, für deren "Würde und Freiheit" der Steuerzahler dann zuständig ist. Wo dessen Würde und Freiheit dann bleibt, sei mal dahingestellt.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Mit Baerbock und ihren Parteikollegen in der Regierung „drohen totalitäres Denken, orwellsche Sprachzwänge, technologische Irrläufe, Wohlstandsverlust und selbstmörderischer Klimafanatismus.
Und die Kobolde im Kopf schreien wir werden den Bunzelanern die letzte Freiheit und Würde nehmen.


:diablo: :diablo: :diablo:

DEUTSCHLAND STREICHEN - 17220 INSOLVENZANTRÄGE IN 6 TAGEN



***********************************************************

Zitat

Die sind krank im Kopf! Wahlprogramm-Titel: Grüne-Basis will „Deutschland“ streichen

Die Grünen mit dem Kobold stehen bereits in den Startlöchern, um in die nächste Bundesregierung und ins Kanzleramt zu gelangen. In den Umfragen der Meinungsmacheinstitute und in den Hurra-Berichten der Systemmedien sind die Roten mit grünem Anstrich bereits auf Regierungskurs.

Eine Regierung oder eine Regierungsbeteiligung aus Besserwisser, Bevormunder, Ökofaschisten, Migrationsfanatiker wäre nicht nur der pure Alptraum, auch der letzte Sargnagel Deutschlands, es sei denn, es kommt doch noch zu einer faustdicken Überraschung und die Wähler erkennen die gefährliche Ideologie der Grünen.

Von Robert Habeck kennt man die Aussagen: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ Nun offenbart sich auch die Grünen-Basis und will „Deutschland“ aus dem Titel des Wahlprogrammentwurfes entfernen.

Nun sollte den Wählern endlich ein Licht aufgehen, was für ein gestörtes Verhältnis die Grünen zu Deutschland haben und was das primäre Ziel ist, Deutschland abzuschaffen.

Der aktuelle Programmentwurf steht unter dem Titel: „Deutschland. Alles ist drin.“ Ein Titel, mit dem sich offenbar nicht jedes Parteimitglied anfreunden kann. Mehr als 300 Parteimitglieder, darunter auch Kandidaten für den Bundestag, haben deswegen einen Änderungsantrag gestellt.

Sie schlagen vor, das Wort „Deutschland“ aus dem Titel des 136 Seiten umfassenden Programmentwurfs herauszustreichen.

Das Wort „Deutschland“ könne „sehr negativ assoziiert werden“, begründen die Antragsteller ihren Änderungswunsch. Sie sehen zudem Parallelen zu „Deutschland über alles“ oder – in Anlehnung an den „America first“-Wahlspruch des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump – eine mögliche Verbindung zu „Deutschland first“.

„,Deutschland‘ assoziiert eher eine nationalistische Politik. Und das steht ganz im Gegensatz zu unserer multinationalen Ausrichtunge und unserem Bekenntnis zu Europa“, heißt es weiter. Zudem sei der Titel „nichtssagend“ und weise Parallelen zum Wahlprogramm der AfD auf, die den Titel „Deutschland. Aber normal.“ gewählt hat.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Grüne wollen „Deutschland“ aus Wahlprogramm streichen... - Aber *zensiert* regieren geht klar!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uebender« (7. Mai 2021, 16:00)


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (07.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. Mai 2021, 18:02

Störfall im Wahlkampf Palmer soll weg!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Störfall Palmer verweist längst als System Opfer auf das fast tägliche Massenphänomen einer die gesamte Gesellschaft vergiftenden Verbots- und Entmündigungspolitik einer abseits der Rechtsprechung agierenden politischen linksidentitären Straßenjustiz,

Zitat

Zitat: Welt!!!

"Anmerkung der Redaktion:.......Im Zuge dessen haben wir uns auch dazu entschieden, den in Palmers Posting verwendeten Begriff nicht mehr auszuschreiben, da er als beleidigend und anstößig empfunden werden könnte....."


:diablo: :diablo: :diablo:

Ja, da kommt was auf uns zu, wenn im Herbst der Machtwechsel stattfindet.

Vielleicht gibt es dann als nächste Stufe zum Parteiausschluss wieder die "Ausbürgerung" als nächste Stufe der "Gesellschaftspolitisch-Erzieherischen Maßnahmen".

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Grünlinge, so viel steht fest, überlassen auf ihrem Weg zur Macht, der sogar bis ins Kanzleramt führen könnte, nichts mehr dem Zufall.
Auch ohne Regierungsverantwortung tragen zu müssen, haben die einstigen Ökopaxe dem Land längst ihren Stempel aufgedrückt.
Und hinter dem grünen Nebel eröffnet sich da eine teilweise tiefrote Welt, in der staatlicher Dirigismus, Steuererhöhungen, Verbote aller Art und die Vergemeinschaftung von Schulden an oberster Stelle stehen.


:diablo: :diablo: :diablo:

Boris Palmer/Tübingen: Rassismus-Vorwürfe an Bürgermeister - Steht der Parteiausschluss bevor?



*****************************************************************************************************

Zitat

Palmer kritisiert "Cancel culture"

Palmer eckt mit ironischer Äußerung an – Grüne leiten Parteiausschlussverfahren ein

Eine Diskussion zwischen Boris Palmer und einem Grünen-Parteikollegen zog einen Shitstorm nach sich, weil Palmer das Äußern eines rassistischen Begriffs in dem Chat vorgeworfen wird.

Nun haben die Grünen in Baden-Württemberg ein Parteiausschlussverfahren gegen ihn eingeleitet.

Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer hat auf Facebook mit Aussagen über den früheren Fußball-Nationalspieler Dennis Aogo für Aufsehen gesorgt.

Nun haben die Grünen in Baden-Württemberg ein Parteiausschlussverfahren gegen Palmer eingeleitet. Ein entsprechender Beschluss wurde am Samstag beim Landesparteitag in Stuttgart mit 75,6 Prozent der Stimmen gefasst.

Palmer hatte erst kurz zuvor mit Äußerungen auf Facebook für Aufregung gesorgt, die er als „Satire“ bezeichnete, von Grünen-Chefin Baerbock hingegen als „rassistisch“ eingestuft wurden.

Zur Begründung verwies er auf einen nicht-verifizierten Facebook-Kommentar, in dem ohne Beleg behauptet worden war, Aogo habe für sich selbst das N-Wort benutzt. Mit dem Begriff N-Wort wird heute eine früher gebräuchliche rassistische Bezeichnung für Schwarze umschrieben, das Wort „Neger“.

Palmer reagierte auf den Eilantrag zu dem Parteiausschlussverfahren mit den Worten: „Ich möchte mich vor einem Parteigremium dafür rechtfertigen.“ Er sei mehr denn je davon überzeugt, dass die Partei ihn brauche, sagte er beim Parteitag.

Baerbock: „Boris Palmer hat unsere politische Unterstützung verloren“

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock erklärte am Samstagvormittag: „Die Äußerung von Boris #Palmer ist rassistisch und abstoßend. Sich nachträglich auf Ironie zu berufen, macht es nicht ungeschehen. Das Ganze reiht sich ein in immer neue Provokationen, die Menschen ausgrenzen und verletzen. Boris Palmer hat deshalb unsere politische Unterstützung verloren.

Palmer selbst erklärte am Samstag in einem langen Facebook-Statement, er habe eine Debatte mit dem Stilmittel der Ironie ins Groteske überzeichnet. „Meine Kritik am Auftrittsverbot von Aogo und Lehmann mit Rassismus in Verbindung zu bringen, ist so absurd, wie Dennis Aogo zu einem „schlimmen Rassisten“ zu erklären, weil ihm im Internet rassistische Aussagen in den Mund gelegt werden.“

Palmer schrieb dazu und zum Rauswurf von Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann bei Hertha BSC: „Lehmann weg. Aogo weg. Ist die Welt jetzt besser?

Eine private Nachricht und eine unbedachte Formulierung, schon verschwinden zwei Sportler von der Bildfläche.“ Lehmann hatte in einer Kurznachricht gefragt, ob Dennis Aogo wohl ein „Quoten-Schwarzer“ sei.

„Ich habe Aogo gegen einen unberechtigten Shitstorm in Schutz genommen. Daraus wird durch böswilliges Missverstehen ein Rassismusvorwurf. So wird ein repressives Meinungsklima geschaffen.

Ich halte es geradezu für eine Bürgerpflicht, diesem selbstgerechten Sprachjakobinertum die Stirn zu bieten.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Grüne in Baden-Württemberg wollen Boris Palmer ausschließen

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 7 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (08.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Mai 2021, 14:01

Palmer: Die „Generation beleidigt“

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Grünlinge wollen Boris Palmer aus der Partei ausschließen.
Der ermutigte seine Parteikollegen, das Verfahren anzustrengen.
Er wolle sich vor einem Parteigericht erklären, sagte Palmer.

:diablo: :diablo: :diablo:

Am grünen Wesen soll die Welt genesen.

Es ist tragisch, was die Öko- Gender- Fanatiker alles anrichten können und auch werden. Palmer steht am Boden der Tatsachen, schade daß solche Politiker ausgegrenzt und diffamiert werden.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Revolution frißt ihre Kinder - die Ideologie den letzten Rest an Vernunft.
Eine Partei muß Meinungsvielfalt aushalten, Menschen „ fertig zu machen“, die eine eigene Meinung haben, ist unerträglich.


:diablo: :diablo: :diablo:

Grüne in Baden-Württemberg wollen Boris Palmer ausschließen



*********************************************************

Zitat

Palmer gegen die „Generation beleidigt“ und die „selbstgerechten Lifestylelinken“

FDP-Vize Kubicki unterstützt Palmer

Die Grünen wollen den Tübinger Bürgermeister Boris Palmer aus der Partei ausschließen. Palmer ermutigte die Grünen sogar zu einem Verfahren gegen sich - um sich der Identitätspolitik entgegenstellen zu können. Entschuldigen werde er sich bei der "Generation beleidigt" und den "selbstgerechten Lifestylelinken" nicht.

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) will sich in dem gegen ihn beantragten Parteiausschlussverfahren verteidigen. „Ich werde mich dem stellen, und sei es der letzte Dienst, den ich meiner Partei tun kann“. Das beschädige „den Kern der liberalen Demokratie“.

In einer Auseinandersetzung über das Bildschirmverbot des Ex-Nationalspielers Dennis Aogo habe er im Internet kursierende Vorwürfe lediglich so absurd übersteigert, dass jedem verständigen Leser klar sei, was seine Absicht war: „Mit dem Stilmittel der Satire aufzeigen, wie heutzutage vollkommen haltlose Rassismusvorwürfe wirklich jedem zu Verhängnis werden können.“

Die „Generation beleidigt“

Das entwickele sich zu einer ernsthaften Gefahr für die offene Gesellschaft. Wer sich den Vorgaben der „Generation beleidigt“ und den „selbstgerechten Lifestylelinken“ nicht beuge werde gemaßregelt und ausgegrenzt.

„Dem entgegenzutreten halte ich für eine Bürgerpflicht. Und einen ökologischen Imperativ. Nur eine liberale grüne Partei kann hoffen, dieses Land erfolgreich in die Zukunft zu führen“

FDP-Vize Kubicki unterstützt Palmer

Kubicki äußerte die Erwartung, dass die Führungsfähigkeiten Baerbocks in den kommenden Monaten „mehr denn je gefragt sind“.

Annalena Baerbock hatte Palmer zuvor vorgeworfen, sich „rassistisch und abstoßend“ geäußert zu haben. „Nach dem erneuten Vorfall beraten unsere Landes- und Bundesgremien über die entsprechenden Konsequenzen, inklusive Ausschlussverfahren“, sagte Baerbock.

Palmer: „Cancel Culture“ macht uns zu hörigen Sprechautomaten

Palmer schrieb dazu und zum Rauswurf von Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann bei Hertha BSC:

Lehmann weg. Aogo weg. Ist die Welt jetzt besser? Eine private Nachricht und eine unbedachte Formulierung, schon verschwinden zwei Sportler von der Bildfläche.“

Lehmann hatte in einer Kurznachricht gefragt, ob Dennis Aogo wohl ein „Quoten-Schwarzer“ sei.

Auf dpa-Anfrage zu seiner Wortwahl teilte Palmer mit:

Ich habe Aogo gegen einen unberechtigten Shitstorm in Schutz genommen. Daraus wird durch böswilliges Missverstehen ein Rassismusvorwurf. So wird ein repressives Meinungsklima geschaffen. Ich halte es geradezu für eine Bürgerpflicht, diesem selbstgerechten Sprachjakobinertum die Stirn zu bieten.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

STREIT bei den GRÜNEN: Rassismus-Vorwürfe gegen Boris Palmer - Parteiausschlussverfahren

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 8 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (09.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 9. Mai 2021, 14:12

Habeck und die Grün Rote Front!

:diablo: :diablo: :diablo:

Obergrünling Habeck hat ein Linksbündnis nach der Bundestagswahl nicht ausgeschlossen.
Habeck wehrte sich in dem Funke-Interview zudem gegen den Vorwurf, die Grünen wollten Klimaschutz mit massiven Freiheitseinschränkungen betreiben.
Habeck hat angekündigt, mit der Grünen Regierung komme ein anderer Kapitalismus. Der andere Kapitalismus ist der Staatskapitalismus in Verbindung mit dem Kommunismus, wie es in China praktiziert wird.

:diablo: :diablo: :diablo:

Diese Partei und was sich mit ihnen verbündet ist unwählbar!

Die Melonenpartei steht für Kommunismus. Habeck oder Kretschmann sind nur trojanische Pferde.
„Nichts wollte ich mehr, als dieser Republik als Kanzler zu dienen“
Kann man eigentlich noch dreister lügen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Hinter dieser meist lebens- und realitätsfernen Sentimentalität versteckt sich bei dieser "grünen" Sekte ein eiskalter Drang nach Diktatur und Kontrolle.
Wer mit Kommunisten paktiert, der gefährdet unsere ohnehin fragile Demokratie! Wenigstens ein Offenbarungseid und somit sind die Grünen keine Wahloption für die nächste Bunte Wahl.


:diablo: :diablo: :diablo:

Rot-Rot-Grün auf Bundesebene?! - Habeck zeigt sich offen...



**************************************************************

Zitat

Habeck schließt Bündnis mit der Linken nicht aus – und fordert von Linkspartei Bekenntnis zur Nato

Grünen-Chef Robert Habeck hat ein Linksbündnis nach der Bundestagswahl nicht ausgeschlossen.
Die Wähler wüssten, „dass die gegenseitige Ausschließerei von Parteien am Ende zur Unregierbarkeit führen kann“

Die Linkspartei müsse „in einem besonderen Maße beweisen, dass sie regierungsfähig und bereit ist, für dieses Land Verantwortung zu übernehmen“, sagte Habeck.

„Keine Ausschließeritis“ bei möglichen Koalitionen

Die Grünen würden einen eigenständigen Wahlkampf führen und „keine Ausschließeritis“ betreiben. Dann entscheide der Souverän, welche Regierungsoptionen da sind.

Die Grünen mit ihrer Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock legen in den Umfragen derzeit weiter zu und haben in Umfragen mehrfach die Union von deren Spitzenposition verdrängt.

Habeck: „Wir schützen das Klima um der Freiheit willen“

Grünen-Chef Robert Habeck wehrt sich gegen den Vorwurf, die Grünen wollten Klimaschutz mit massiven Freiheitseinschränkungen betreiben.

„Wir schützen das Klima um der Freiheit willen“, sagte Habeck. „Es geht doch gerade darum, jetzt in den nächsten Jahren konsequent zu handeln, damit spätere Regierungen nicht zu drastischen Schritten greifen müssen.“

Habeck: Kurzstreckenflüge „bis 2030 überflüssig machen“

Konkret sprach sich Habeck dafür aus, Kurzstreckenflüge „bis 2030 überflüssig zu machen, indem wir die Bahn ausbauen“. Als „sinnvoll“ bezeichnete er die Einführung eines Tempolimits von 130 auf Autobahnen. Außerdem sollten „ab 2030 nur noch emissionsfreie Autos neu zugelassen werden“.

Kommunalpolitiker aller Parteien stünden vor der großen Aufgabe, möglichst vielen Menschen auf knappem Boden ein bezahlbares Zuhause zu ermöglichen.

Habeck gegen Enteignung: „Das ist langwierig, streitanfällig und wegen der hohen Entschädigungen vor allem teuer“

Ich bin gegen einen bundeseinheitlichen Mietendeckel“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Wir sollten der Politik vor Ort aber die Möglichkeit geben, mehr und verschiedene Instrumente einzusetzen.

Die Enteignung von Wohnbaukonzernen nannte Habeck einen falschen Weg. „Das ist langwierig, streitanfällig und am Ende wegen der hohen Entschädigungen vor allem teuer für die Steuerzahler“, sagte er.

Zugleich sprach sich der Grünen-Chef dafür aus, Mieter beim CO2-Preis zu entlasten. „Der CO2-Preis zielt darauf, dass Heizsysteme ausgetauscht werden, die Treibhausgase emittieren.

Deswegen wäre es sachgerecht, dass der maßgebliche Teil des CO2-Preises vom Vermieter getragen wird“, sagte Habeck.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Die Grünen wieder!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 9 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (09.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 9. Mai 2021, 16:38

Analenin und die grünen Kobolde!!!

:diablo: :diablo: :diablo:

Ein Kobold ist ein Fabelwesen. Kobolde kommen aus Sagen aus Deutschland, Großbritannien und Skandinavien, wo man sie Troll nennt. Man stellt sie sich als kleine Wesen vor, die so ähnlich wie Menschen aussehen.

:diablo: :diablo: :diablo:

In der Tat, auf kleine grüne Kobolde kann jede Batterie verzichten, aber nach technischem Verständnis bis heute zumindest nicht auf Kobalt.

Bekannt ist auch, dass etwa 60 Prozent des Kobalts aktuell aus dem Kongo kommen, das dort häufig unter schwierigsten und unwürdigsten Bedingungen von Kindern in einsturzgefährdeten Minen gefördert wird.
Im Übrigen ist der Kobalt-Abbau durch Kinder ein Verstoß gegen die UN-Kinderrechtskonvention aus dem Jahr 1999.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Grünen Khmer braucht kein Mensch.

Annalenin Charlotte Alma Baerbock ist auch noch SEHR WITZIG.
Eine Frau die Elektroenergie in Leitungen speichern kann muß schon sehr intelligent sein. Wer die Energiewirtschaft vor den Baum fährt braucht sich über die Auswirkungen nicht wundern.
Sie will Schland "in eine gute Zukunft führen" und das ist Alternativlos!


:diablo: :diablo: :diablo:

Annalena Baerbock | Best of Versprecher



****************************************************************

Zitat

Kanzlerinneneignungstest Baerbock: Fiskalpolitik und der Teleprompter

Benedikt Brechtken fragte auf Twitter Annalena Baerbock, ob sie lügt oder keine Ahnung von der Sozialen Marktwirtschaft hat, nachdem die grüne Kanzlerkandidatin im Bundestag sagte, die Sozialdemokraten hätten die Soziale Marktwirtschaft in den 1960ern auf den Weg gebracht.

Nein, Herr Brechtken, Baerbock lügt hier nicht, sondern demonstriert ihren Stand an politischer Bildung, mit dem sie nicht nur für weite Teile der Grünen, sondern der willig dem Zeitgeist Folgenden insgesamt repräsentativ ist. Beim Klima und praktisch allen Themen der Zeit sieht es keinen Deut besser aus.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Annalena Baerbock Best of Reden zur Kanzlerin



*****************************************************************

Zitat

Ludwig Erhard war kein Sozialdemokrat

Nach Baerbock hat die SPD „die Soziale Marktwirtschaft auf den Weg gebracht“

Baerbock demonstriert ihren Stand an politischer Bildung, mit dem sie nicht nur für weite Teile der Grünen, sondern der willig dem Zeitgeist Folgenden insgesamt repräsentativ ist. Beim Klima und praktisch allen Themen der Zeit sieht es keinen Deut besser aus.

Benedikt Brechtken fragte auf Twitter Annalena Baerbock, ob sie lügt oder keine Ahnung von der Sozialen Marktwirtschaft hat, nachdem die grüne Kanzlerkandidatin im Bundestag sagte, die Sozialdemokraten hätten die Soziale Marktwirtschaft in den 1960ern auf den Weg gebracht.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Traurige Kandidaten... Gaga-Inhalte... Miese Umfrage... Grüne? Nein danke!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 10 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (09.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. Mai 2021, 14:08

Bunte Wahlen: Im Vorhof zur Öko Diktatur!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der augenfällige Kontrast demonstrative Einmütigkeit und professionelle Kommunikation bei den einen, gegenseitige Demontage und Gezerre ohne klaren Sieger bei den anderen illustriert überdeutlich, wie eine neu erstarkte Machtmaschine sich anschickt, eine alte und verbrauchte abzulösen.

Über die Nachfolgeaspiranten und über der gesamten Union lastet noch immer wie eine Betonplatte der Schatten der Bunten Kanzelette.
Ob die daraus abgeleiteten zeitweiligen grusligen Umfragewerte einen weiteren Korona-Sommer überstanden hätten, ist durchaus nicht ausgemacht.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Mit dem Realo und der Trotzkistin geht es Richtung Öko Grün-Spezialisten Rot und Dunkel Rot!

Was auch immer, die Mehrheit der deutschen Wähler scheint sich Wohlstands bezogen noch einer rot-grünen Illusion hinzugeben.
Ein Armseliger Haufen, der nur noch von der Armseligkeit seiner Wählerschaft übertroffen wird.


:diablo: :diablo: :diablo:

Der CDU/CSU die Maske abgenommen |



*******************************************************

Zitat

CDU erreicht historischen Tiefststand

Umfrage: CDU auf Rekord-Tiefstand – FDP auf höchstem Umfragestand seit elf Jahren

Die Union hat in der Wählergunst einen historischen Tiefststand erreicht. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Kantar wöchentlich erhebt, kommen CDU und CSU in dieser Woche auf 23 Prozent (minus 1 zur Vorwoche) und damit auf den niedrigsten Wert, der in der Geschichte des Sonntagstrends, früher noch bei Emnid, jemals gemessen wurde.

Einen Höchststand hingegen erreichen die Liberalen.

Die FDP kann ihren Aufwärtstrend fortsetzen und kommt in dieser Woche auf 12 Prozent (+1), das ist der höchste Wert für die Liberalen seit Januar 2010.
Die Grünen verlieren ebenfalls einen Punkt, bleiben aber mit 26 Prozent stärkste Kraft.

Die sonstigen Parteien würden 6 Prozent wählen. Für „Bild am Sonntag“ hatte das Meinungsforschungsinstitut Kantar 1.910 Menschen im Zeitraum vom 29. April bis zum 5. Mai befragt. Frage:

„Welche Partei würden Sie wählen, wenn nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Der nächste Aussetzer von Annalena Baerbock! Politisches Fremdschämen!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 11 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (10.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 11. Mai 2021, 11:55

Grüne Jugend warb mit (Anna)Lenin-Propaganda!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der radikale Umwelt-Aktivismus sieht Wahrheit als eine Bedrohung ihrer Ziele an.
Propaganda ist zur Verfolgung grüner Ziele gerechtfertigt.
Wir kämpfen mit klarer Kante gegen Rechts.
Wir Grüne zeigen klare Kante gegen menschenfeindliche Propaganda, Rechtspopulismus, rechte Gewalt und Rechtsterrorismus.

:diablo: :diablo: :diablo:

Ohne “Klimaschutz” könne es keinen Naturschutz geben, behaupten sie.

In der verqueren Gedankenwelt vieler GRÜNEN dient das Abholzen von Wäldern dem Schutz selbiger.
Sie suggerieren daß die deutschen Wälder bereits vom Klimawandel dahingerafft würden und daß das Aufstellen von Windkraftanlagen inklusive Abholzens von Bäumen ein probates Mittel sei, um der globalen Katastrophe zu entkommen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Unsere rotgrün-ideologisierten Erziehungsmedien sind die Totengräber für Pressefreiheit und Demokratie. Zugleich sind sie maßgeblich für die größte Irreführung der Menschheit verantwortlich.
Bei den Grünlingen darf man nicht vergessen daß diese ursprüngliche Organisation der Umweltschützer bereits Ende der 1970er Jahre von den kommunistischen Splitterparteien gekapert wurden.
Die haben mit Umweltschutz schon lange nichts mehr zu tun.


:diablo: :diablo: :diablo:

ESKALATION! GRÜNEN-CHEFIN Baerbock DROHT UNS!



****************************************************************

Zitat

Sozialistische Plakatmotive

Propagandapanne bei Grüner Jugend

Die Grüne Jugend hat Fehler beim Erstellen eines Werbeplakates eingestanden. Bei der Auswahl der Ästhetik habe man es an der nötigen Sensibilität vermissen lassen.

Stein des Anstoßes sind zwei Illustrationen, die die Grüne Jugend für ihren Frühjahrskongreß verwendet hat, der Ende April stattfand. Eines zeigt einen dunkelhäutigen Mann und eine hellhäutige Frau neben einer roten Flagge mit entschlossen gereckten Häuptern.

Auf einem weiteren Bild, das auch auf der Internetseite des Bundesverbands der Grünen Jugend veröffentlicht wurde, strecken eine Frau und ein Mann ihre Arme empor und ergreifen eine Fahnenstange mit roter Flagge. Auch hier ist der Mann wieder dunkelhäutig.

Grüne Jugend gibt sich unwissend

Die Bilderwahl des Grünen-Parteinachwuchses hatte in den sozialen Medien für Empörung gesorgt. Hauptkritikpunkt war, daß die Bilder an Propagandamotive aus der Sowjet-Ära erinnerten.

Am Montag griff auch die Bild den Fall auf und titelte „Grüne Jugend warb mit Lenin-Propaganda“. Bei beiden Werbepostern habe sich die Grüne Jugend bei zwei Propaganda-Plakaten des „Gesamtsowjetischen Leninschen Kommunistischen Jugendverbands – Komsomol“ bedient.

Der Zeitung entgegnete der Sprecher der Grünen Jugend am Montag, sie hätten nicht gewußt, daß es sich um Motive der kommunistischen Jugend der Sowjetunion gehandelt habe.

Tatsächlich erinnern einige der Motive, eingeschlossen der zwei, die die Grüne Jugend gewählt hatte, an die Bildsprache der kommunistischen Propaganda.

Am Ende blieb allerdings noch eine Frage offen, nämlich die des Bild-Reporters, weshalb die Grüne Jugend auf beiden Bildern den Mann zu einem Schwarzen gemacht hatte.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Lassen Sie sich keinen Baerbock aufbinden!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 12 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (11.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

8

Samstag, 15. Mai 2021, 12:54

Die unterschätzte Macht des Grünen Lobbyismus

:diablo: :diablo: :diablo:

An "Frieden schaffen ohne Waffen" und "Kernkraft, nein danke der Strom kommt aus der Steckdose" hat sich im Kern immer noch nicht verändert, auch wenn das Auftreten heute Mainstream ist.
Wer das Programm dieser Ökofaschisten liest, muß schon auf planwirtschaftlich- staatliche Vollkontrolle stehen und mit Leistung wenig am Hut haben.

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Klimaschutz wird mit dem neuen Gesetz zunehmend zu einer teuren Verteilungsfrage.

Die neuen Klimaziele stehen fest, aber der Weg dahin bleibt im Nebel
Die Hektik, in der das neue Gesetz zustande gekommen ist, spricht für wahltaktische Motive.
Die neuen Klimaziele stehen fest, aber der Weg dahin bleibt im Geistigen Grünen Nebel verborgen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Diese Bunte ReGIERung fährt das mit Vollgas gegen die Wand und die Grünlinge würden die Geschwindigkeit noch einmal erhöhen.
Wer so vom Wahnsinn umzingelt ist, der schafft es auch unsere Wirtschaft mit Karacho gegen die Wand zu fahren.
Bleibt abzuwarten, auf wie viel Gegenliebe die Grünen mit ihren Plänen stoßen.


:diablo: :diablo: :diablo:

Klimawahl 2021? Die unterschätzte Macht des Grünen Lobbyismus



*********************************************************

Zitat

Klimawahl 2021? Die unterschätzte Macht des Grünen Lobbyismus

Beim folgenden Beitrag handelt es sich um den Originaltext zum Video: „Klimawahl 2021? Die unterschätzte Macht des Grünen Lobbyismus“

Führende Umweltorganisationen wollen die Bundestagswahl 2021 zur Klimawahl ausrufen.

Bei der kommenden Wahl sollten Wahlberechtigte die Partei wählen, die am glaubhaftesten für sozial gerechten Klima- und Naturschutz eintritt, so das Mantra auf der dafür einberufenen Bundespressekonferenz.

„Gemeinsam machen wir deutlich: Diese Wahl wird zur Schicksalswahl fürs Klima. Die nötigen Veränderungen, die sind gewaltig,“

Grüne Lobbyisten werden unterschätzt, stellen dazu Axel Bojanowski und Daniel Wetzel in einem Artikel der „Welt“ zum „Grünen Lobbyismus“ fest.

Dabei hätten viele Umweltverbände in entscheidenden Fragen längst größeren Einfluss als die oft beschworene ‚Wirtschaftslobby‘, inszenierten sich aber bis heute weiter als kleine Bürgerinitiativen, die gegen eine übermächtige Industrie kämpfen würden.

Campact-Geschäftsführer Bautz geht, mit Blick auf das Pariser Klima-Ziel, selbst die Politik der Grünen noch nicht weit genug.

Wie es tatsächlich um die Energieversorgung Deutschlands und die Klimaveränderungen bestellt sei, würde sich daher kaum noch feststellen lassen.

Die „dümmste Energiepolitik der Welt“ – so nannte das „Wall Street Journal“ im Jahr 2019 das deutsche Vorhaben, bis 2038 aus der Kohle auszusteigen. Es wäre das Aus für die einzig zuverlässige Energiequelle, die dem Lande noch verblieben sei.

In Deutschland hört man solche Töne kaum noch.

Im November 2019 hatte Annalena Baerbock die Medien zum Boykott von „Klimaskeptikern“ aufgerufen.

Damit habe Baerbock eine weitere Hemmschwelle überschritten, kommentierte damals Ramin Peymani, Autor und Wirtschaftsinformatiker. Er warf den Grünen vor, zur Durchsetzung ihrer Ideologie den Meinungspluralismus abschaffen zu wollen.

Woher das Geld solcher einflussreichen Nicht-Regierungs-Organisationen stammt, ist aber durchaus intransparent.

Die Autoren des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ plädieren bei Untersuchungen von Akteuren im Umwelt- und Klimabereich für eine klare Differenzierung zwischen Umweltschutz, Umweltbewegungen und Ökologismus.

Ökologismus hingegen verabsolutiere den Gedanken des Umweltschutzes als eine überspitzte Philosophie und Ideologie. Ihre Agenda zeige eine moralische Überlegenheit und führe mit politischen Zwangsmaßnahmen zu einer Art „Kommunismus light“.

Lobbyismus ist in der deutschen Regierung nichts Unübliches. Aussagen zu Lobbyismus im grünen Sektor gibt es bisher jedoch eher weniger.

Dabei haben Wissenschaftler durchaus unterschiedliche Ansichten darüber, ob menschliche Aktivitäten überhaupt der Hauptfaktor für den Klimawandel sind und wie sich die Klimaveränderungen in Zukunft entwickeln werden.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

ANNALENA BAERBOCK demütigt Habeck: "Du Kühe, ich VÖLKERRECHT!"

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 13 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (15.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 16. Mai 2021, 11:03

Baerbock will Verbot von Kurzstreckenflügen!

:diablo: :diablo: :diablo:

„Verbotspartei“. Diesen Vorwurf hören die Grünen gar nicht gern.

Die grüne Kanzlerkandidatin Annalenin würde im Falle einer Regierungsübernahme Flugreisen verteuern und Kurzstreckenflüge abschaffen.
„Wenn das nicht klappt, wäre auch ein gesetzliches Verbot denkbar“, hieß es von den Grünlingen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Baerbock verkörpert das grüne Programm, das knallharte Ideologie in Wohlfühlphrasen verpackt: „Antifa“-Verherrlichung, „einladende Einwanderungspolitik“, autoritärer und planwirtschaftlicher Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft im Namen von Klimaschutz, „Antirassismus“ und Minoritäten-Ermächtigung.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Beim Kampf darum können sie sich auf die Unterstützung großer Teile der Medien verlassen. Nachdem sie gesellschaftliche Herrschaft so lange indirekt ausgeübt und der gesamten etablierten Politik ihre Agenda übergestülpt haben, werden sie diese nun auch zu nutzen wissen.

:diablo: :diablo: :diablo:

„Grüne“ wollen Flugreisen massiv einschränken! Was deutsche Urlauber dazu sagen



***********************************************************

Zitat

Baerbock will Kurzstreckenflüge abschaffen

Annalena Baerbock würde als Kanzlerin als erste Amtshandlung gesetzlich ein "Klimaschutzsofortprogramm" auf den Weg bringen. Kurzstreckenflüge und Billigflüge dürfe es nicht mehr geben.

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock will sich im Falle einer Regierungsübernahme für die Abschaffung von Kurzstreckenflügen einsetzen.

Auch Billigpreise wie Mallorca-Flüge für 29 Euro dürfte es nicht mehr geben, wenn man es mit der „Klimapolitik“ ernst meine, sagte Baerbock der „Bild am Sonntag“: „Jeder kann Urlaub machen, wo er will. Aber eine klimagerechte Besteuerung von Flügen würde solche Dumpingpreise stoppen.“

Die Grünen-Chefin nannte es nicht fair, wenn mit Steuergeld Kerosin subventioniert werde, während Fernfahrten mit der Bahn gerade zu Stoßzeiten teuer seien. „Wer als Familie mit dem Zug reist, sollte doch weniger zahlen als für die Kurzstrecke im Flugzeug“, sagte sie.

„Und ja, Kurzstreckenflüge sollte es perspektivisch nicht mehr geben.“

Das erste Gesetz, das sie als Kanzlerin auf den Weg bringen würde, wäre ein „Klimaschutzsofortprogramm“. Auch würde sie eine Solaranlagenpflicht für Neubauten durchsetzen, kündigte sie an: „Künftig muss in Deutschland gelten, dass in der Regel nur noch mit Solardach neu gebaut wird.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Karsten Hilse rechnet mit grünen Kommunisten ab! - AfD-Fraktion im Bundestag

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 14 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (16.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 20. Mai 2021, 22:31

Miss Völkerrecht und Dr. Schweinehüter!

:diablo: :diablo: :diablo:

Beide verstehen sich bestens, darauf Ihre Landsleute zu melken.
Uns wäre es recht, wenn allerdings nur diejenigen gemolken würden, die solche Politiker und ihre Koalitionäre wählen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Marsch durch die Institutionen der 68‘, zeigt seine Blüten in erschütternder Konsequenz.

Wenn man das sieht sollte man sich direkt darauf freuen, dass diese Truppe künftig das Land führt.
Den TV-Konsum von Komödien oder auch Horrorfilmen können wir uns dann ersparen.
Allerdings dürfen wir Zuschauer dann die Ergüsse dieser Laienschauspieler auslöffeln.
Das wird allerdings nicht mehr ganz so lustig, aber vielleicht lehrreich.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Es scheint mittlerweile ein Wettbewerb ausgetragen zu werden, welche Politiker Buntland am schnellsten in die Kapitulation zwinkt.
Grüne, Rote oder Schwarze das Ergebnis ist noch offen.


:diablo: :diablo: :diablo:

"Er kommt von Hühnern, Schweinen, und Kühe melken" – Baerbocks Volksnähe und Bescheidenheit



**********************************************************

Zitat

Auslöser: Das „Schweine, Hühner“-Statement

Ist Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock Völkerrechtlerin oder nicht

Kritik an Annalena Baerbocks Aussagen zu ihrem Lebenslauf machen die Runde. Ausgelöst wurde die Diskussion durch einen Videoauftritt der Grünen-Chefin im November beim „NDR“, zusammen mit dem zweiten Grünen-Chef Robert Habeck. Inzwischen ist Baerbock Kanzlerkandidatin und das Video erhielt damit eine neue Brisanz.

Wenige Monate vor der Bundestagswahl 2021 steht die akademische Laufbahn der grünen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock auf dem Prüfstand der Öffentlichkeit. Vor allem ihr Studium in Hamburg und London wird unter die Lupe genommen, und dass sich Frau Baerbock selbst als Völkerrechtlerin bezeichnet.
Grünen-Sprecherin: Völkerrechtlerin „ja“, Juristin „nein“

„Ist Annalena Baerbock eine Völkerrechtlerin?“ Die Antwort darauf: „Mit ihrem Masterabschluss („with distinction“, mit Auszeichnung) kann sie sich als Völkerrechtlerin bezeichnen. Auch ihr Nebenfach in Hamburg geht bereits in diese Richtung.“ Auf die Frage: „Ist Annalena Baerbock eine Juristin?“, erklärte das „RND“: „Nein. Das hat sie auch nie behauptet.“

[b]Frau Völkerrecht und Dr. Schweinehüter?[/b]

Vielfach kommentiert und weiterverbreitet worden war nun diese Wiederauflage des Baerbock-Statements in Sachen „Völkerrecht“, indem die Grünen-Kanzlerkandidatin ihren Grünen-Mitparteichef Robert Habeck, immerhin mehrfacher Buchautor und Doktor der Philosophie, im Grunde genommen als Schweinehirten hinstellte.

Der Journalist Boris Reitschuster erklärte, er wage gar nicht daran zu denken, was wäre, wenn eine mögliche Kanzlerin Baerbock auf internationaler Ebene im Umgang mit anderen Staats- und Regierungschefs „sich so vergaloppieren würde“.

Reitschuster prangerte in diesem Zusammenhang auch die mangelnde Neutralität der Öffentlich-Rechtlichen an, indem er meinte: „Während ARD, ZDF & Co oft wie Filialen der Grünen-Wahlkampfzentrale wirken (‚Jede Sekunde verliebt sich ein Journalist in Baerbock‘), kommt jetzt der Gegenschlag der Schwarmintelligenz aus den sozialen Netzwerken.“

Ist Frau Baerbock tatsächlich Völkerrechtlerin?

Kappler bestätigte mit Foto das Vordiplom mit Note 1,3 von Annalena Baerbock im Fach Politische Wissenschaft an der Uni in Hamburg als Grundlage für das spätere Masterstudium in London. Im Nebenfach studierte Baerbock in Hamburg Öffentliches Recht/Europarecht.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

„Versehentlich“ nicht angegeben – Baerbock meldet Nebeneinkünfte von 2018 bis 2020 nach

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 15 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (21.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

11

Freitag, 21. Mai 2021, 12:26

CO² Wahnsinn: Es wird teuer!

:diablo: :diablo: :diablo:

Für die Grünlinge nur ein Baustein von vielen.
Als einziges Instrument für den Klimaschutz sorgt das für soziale Verwerfungen in Buntland.
Wenn wir alles über den Preis machen, steigt der CO2-Preis schnell enorm an.
Bei den Öko Faschisten fällt auf das hinter der wohlklingenden Klimaschutzrhetorik eine Folterwerkstatt der sozialistischen Planwirtschaft steckt.

:diablo: :diablo: :diablo:

Aber viel schlimmer, die Grünlinge werden die stärkste politische Kraft werden.
Wenn es im Herbst also eine grüne Kanzelette gibt, dann erwarte wir für Schland einen katastrophalen wirtschaftlichen Absturz.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Das ist die Geiselnahme des deutschen Volkes durch eine kriminelle Öko Partei in Berlin.
So wird es kommen, denn die Grünen wollen an die Macht dazu ist denen jedes Mittel recht. Sarazin hat es vorausgesagt: Deutschland schafft sich ab!


:diablo: :diablo: :diablo:

AfD attackiert Grüne: Klimapropaganda soll einfache Leute mit CO2-Steuer ausplündern helfen



*************************************************************

Zitat

EU-Grüne wollen CO2-Preis drastisch verteuern – auf 150 Euro je Tonne

Die EU-Grünen fordern einen CO2-Preis von 150 Euro bis zum Jahr 2030. Das Umweltbundesamt empfiehlt 680 Euro – „bei einer Gleichgewichtung der Wohlfahrt heutiger und zukünftiger Generationen.“

Die Grünen im Europaparlament wollen den Ausstoß von Kohlendioxid drastisch verteuern, um Kohlekraftwerke bis 2030 aus dem Markt zu drängen.

EU-Grüne und Grüne in Deutschland

Den EU-Grünen zufolge soll von 2023 an ein Mindestpreis von 50 Euro je Tonne Kohlendioxid gelten. Die Kosten sollten dann bis 2030 auf 150 und bis Mitte der 2030er-Jahre auf 195 Euro steigen, sodass der Umstieg auf rein erneuerbare Energien schnellstmöglich erfolgt.

Die Grünen der EU geben damit eine genauere Vorstellung zum künftigen Emissionshandel als die Grünen in Deutschland.

Im Wahlprogramm der Grünen in Deutschland zur Bundestagswahl 2021 heißt es eher blumig: „Wir wollen die Erhöhung des CO2-Preises auf 60 Euro auf das Jahr 2023 vorziehen. Danach soll der CO2-Preis so ansteigen, dass er im Konzert mit den Fördermaßnahmen und ordnungsrechtlichen Vorgaben die Erfüllung des neuen Klimaziels 2030 absichert.“

Umweltbundesamt empfiehlt 195 und 680 Euro pro Tonne CO2

Nach Berechnungen des Umweltbundesamtes führt die Emission von einer Tonne CO2 zu Kosten in Höhe von 680 Euro – wenn die Wohlfahrt heutiger und künftiger Generationen gleichermaßen gewichtet wird.

Wir empfehlen die Verwendung eines Kostensatzes von 195 € 2020 / t CO2 äq für das Jahr 2020 bei einer Höhergewichtung der Wohlfahrt heutiger gegenüber zukünftigen Generationen und eines Kostensatzes von 680 € 2020 / t CO2 äq bei einer Gleichgewichtung der Wohlfahrt heutiger und zukünftiger Generationen.“

Beteiligt sind bisher Fabriken, Kraftwerke und Fluggesellschaften. Je höher der Preis, desto eher lohnt sich der Umstieg auf Technik ohne CO2, also ohne Kohle, Öl oder Gas. Zuletzt stieg der Zertifikatepreis wegen Verknappung und Spekulation auf rund 50 Euro je Tonne.

EU-Sondergipfel am 24. und 25. Mai

Über eine Reform des CO2-Preises wird jetzt gesprochen, weil die EU ihr Klimaziel für 2030 verschärft hat. Sie will ihre Treibhausgase bis 2030 um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990 bringen.

Mit der Umsetzung des neuen EU-Klimaziels wird sich am Montag und Dienstag auch ein Sondergipfel der Europäischen Union befassen. Die EU-Kommission will Mitte Juli dazu Vorschläge machen, in einem Paket namens „Fit für 55“.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

WAHNSINN! BAERBOCK gesteht SCHOCKIERENDES!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 16 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (21.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

12

Samstag, 22. Mai 2021, 11:16

Der Kobold-Zug gerät ins Schlingern!

:diablo: :diablo: :diablo:

Erst wurde bekannt, dass Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock dem Bundestag Nebeneinkünfte in beträchtlicher Höhe nachgemeldet hat.
Nun zieht Ex-Grünen-Chef Cem Özdemir nach auch bei ihm sind es Sonderzahlungen seiner Partei.

:diablo: :diablo: :diablo:

War das nicht klar Wasser predigen und Wein saufen.

Der Rentner auf dem Land soll mit dem Lastenfahrrad strampeln während die grüne Elite ihre Kinder mit dem SUV in den Stadtteilkindergarten oder die Privatschule, in der es natürlich keine Migrantenkinder gibt kutschiert.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Könnte damit zusammenhängen, dass Rechnen überhaupt aus der Mode gekommen ist. Das sieht man auch am EEG und an der Migrationspolitik. Rechnen ist rechts und tut weh im Kopf.

:diablo: :diablo: :diablo:

„Versehentlich“ nicht angegeben – Baerbock meldet Nebeneinkünfte von 2018 bis 2020 nach



********************************************************

Zitat

"Ich habe mich darüber gewundert"

Sonderzahlungen: Grünen-Urgestein Ströbele fordert von Baerbock „volle Transparenz“

Der ehemalige Grünen-Chef Hans-Christian Ströbele fordert von Parteichefin Annalena Baerbock einen offenen Umgang mit ihren Einkünften aus der Partei. „Natürlich brauchen wir da volle Transparenz“, sagt er dem „Spiegel“. Als Grünen-Chefin erhielt Baerbock über Jahre hinweg Sonderzahlungen, während sie zugleich Abgeordnete im Bundestag war.

Das hat sie dem Bundestag im März angezeigt, deutlich verspätet. In der Partei wirft dies nun Fragen auf. „Ich habe mich darüber gewundert“, sagte Ströbele. Er sei davon ausgegangen, dass Parteivorsitzende nur Gelder von der Partei erhielten, wenn sie kein Mandat innehaben.

In dieser Woche war bekannt geworden, dass Baerbock in den Jahren 2018 bis 2020 insgesamt etwa 25.220 Euro von der Partei erhalten hat.

Dabei handelte es sich um Sonderzahlungen zu Weihnachten und einen Corona-Bonus. Weil Baerbock als Bundestagsabgeordnete Diäten bezieht, erhält sie bei den Grünen kein regelmäßiges Gehalt für ihren Job als Vorsitzende.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Baerbock wird zunehmend zur Problembärin

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 17 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (22.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

13

Montag, 24. Mai 2021, 12:43

Die Bunten Wahlen: Die Wahl des kleineren Übels!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die CDU bemüht sich seit 16 Jahren, grüne Wähler abzuwerben Zugleich wirft sie ihre Stammwähler heraus.
Aber ein halber Grüner wählt das Original, nicht La(s)chet.
Und die Stammwähler würden evtuell Södolf wählen, aber nicht den Merkel Klon.
Von daher verliert die CDU zu beiden Seiten.

:diablo: :diablo: :diablo:

Von der Rinne in die Traufe uns stehen verdammt schlechte Zeiten bevor.
Unsere Demokratie wird von Politikern ruiniert, die nie Verantwortung übernommen haben, egal was sie gemacht haben.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Dummheit kann nur gefährlich werden, wenn man ihm eine Bühne bietet und darauf hereinfällt.
Mit Arroganz und Frechheit verhält es sich auch so!


:diablo: :diablo: :diablo:

ABSTURZ! ANNALENA BAERBOCK BLAMIERT sich UNGLAUBLICH!



******************************************************************

Zitat

Wahlkampf 2021 Umfrage: FDP legt zu – Fast ein Drittel weder für Baerbock, Laschet noch Scholz

Die FDP ist nach ihrem Parteitag deutlich gestärkt in den Wahlkampf gestartet. Sie kommt in dieser Woche auf 13 Prozent gemäss Angaben des Meinungsforschungsinstitut INSA für die „Bild am Sonntag“. Das sind zwei Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche.

Die Union verliert den Angaben zufolge einen Punkt und landet bei 24 Prozent. Sie liegt damit knapp vor den Grünen, die ebenfalls einen Prozentpunkt einbüßen und jetzt auf 23 Prozent kommen.

Die Umfragewerte von SPD, AfD und Grüne

Für die Erhebung der Umfragewerte von SPD, AfD und Grüne, stellte das Meinungsforschungsinstitut INSA im Zeitraum vom 17.5. bis zum 21.5. insgesamt 1.405 Menschen folgende Frage: „Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?“

Die SPD kommt in dieser Woche auf 17 Prozent (+1). Die AfD bleibt stabil bei 12 Prozent, die Linke verliert einen Punkt und kommt in dieser Woche auf sechs Prozent. Die sonstigen Parteien würden fünf Prozent wählen.

Fast ein Drittel weder für Baerbock, Laschet noch Scholz

Am 21.5. wurden zusätzlich 1.001 Menschen gefragt:

„Angenommen, Sie könnten den Bundeskanzler bzw. die Bundeskanzlerin direkt wählen und hätten die Wahl zwischen Armin Laschet von der CDU, Annalena Baerbock von den Grünen und Olaf Scholz von der SPD: Für wen würden Sie sich entscheiden?“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Müller: Kommende Bundestagswahl – „Für Manipulation ist Tür und Scheunentor geöffnet“

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 18 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (24.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 30. Mai 2021, 10:34

Die Spezialisten Partei haben fertig!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Spezialisten Vorsitzende räumte ein, daß die Leistungen der sp D in den Koalitionen auf Landes- und Bundesebene zu wenig sichtbar geworden seien.
Das ist das Phänomen der Mitregierung ohne Wissen und Verstand.

:diablo: :diablo: :diablo:

Irgendwie erinnert uns diese Frau an Margot Honecker oder Lotte Ulbricht.
Ohne jetzt beleidigend zu werden, einfach unangenehm.
Was geht da bloß in den Köpfen der Spezialisten vor, sich solche Führungspersönlichkeiten zu suchen.


Aber wie gesagt. :diablo: :diablo: :diablo:

Wir bekommen das, was wir erwartet haben"!

Es klingt wie eine Drohung aber wissen diese Spezialisten eigentlich, was sie in Ihren dummen Statements anrichten.
Das Volk erwartet von dieser Koalition nichts aber auch gar nichts, außer das sie schnell endet.


:diablo: :diablo: :diablo:

SPD-Chefin sieht keine Basis für Zusammenarbeit mit CDU



************************************************************

Zitat

SPD strebt "progressive" Regierung an

Esken sieht keine Basis für weitere Zusammenarbeit mit der CDU

Die SPD-Bundesvorsitzende Saskia Esken sieht derzeit keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit mit dem bisherigen Koalitionspartner Union.

Die SPD strebe im Bund eine „progressive“ Regierung an – „das heißt ganz klar ohne CDU“, sagte Esken am Samstag im Sender MDR Aktuell. Die CDU sei „im Bund ohne Orientierung, ohne jeden Kompass.“

In der CDU stünden „wichtige Richtungsentscheidungen an, die noch nicht ausgestanden sind“, sagte Esken. Sie warf der CDU vor, ihre Haltung zur AfD noch nicht ausreichend geklärt zu haben.

Die SPD-Vorsitzende räumte ein, dass die Leistungen der SPD in den Koalitionen auf Landes- und Bundesebene zu wenig sichtbar geworden seien. „Das ist das Phänomen der Mitregierung, der sogenannten Juniorpartner, das wir immer wieder erleben.“ Deshalb müsse deutlicher hervorgehoben werden, dass es „einen Unterschied macht, wenn die SPD mitregiert.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Totale Verzweiflung! Die Selbstaufgabe der SPD

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (30.05.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 1. Juni 2021, 11:12

CDU-Gesundheitspolitiker für Verlängerung der Bundes-Notbremse

:diablo: :diablo: :diablo:

Anders als die Bunte ReGIERrung hält der Vorsitzende des Bundestagsgesundheitsausschusses es für nötig, die sogenannte Bundes-Notbremse gegen die Corona-Pandemie über Ende Juni hinaus zu verlängern.

:diablo: :diablo: :diablo:

«Wenn die Inzidenzen so niedrig bleiben, greift die Notbremse nicht.» Sollten die Inzidenzen allerdings wieder ansteigen, sei es wichtig, dass schnell reagiert werden könne.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Diese Entwicklung hin zu einem neuen Totalitarismus ist nicht unvermeidlich, auch wenn sie bereits weit fortgeschritten ist.
Anzunehmen, daß man nach der sogenannten “Impfung“ sämtliche Freiheiten zurückbekommt, ist wahrlich naiv, das wiederum aufzeigt, daß die Mehrheit keineswegs verstanden hat, daß “Corona“ lediglich ein kommunistisches Programm ist.


:diablo: :diablo: :diablo:

CORONA-IMPFUNG: "Auch viele Kinder erkranken schwer und leiden an Long Covid!"



*********************************************************************

Zitat

Weil die Pandemie beendet ist: CDU-Gesundheitspolitiker für Verlängerung von Bundesnotbremse

Das hätte eigentlich jedem Bürger klar sein müssen: Freiwillig gibt diese Regierung ihren selbst gebastelten Machtzuwachs nicht auf. Obwohl die Pandemie schon lange vorbei ist, wenn sie überhaupt mal da war, möchten vor allen Dingen Unionspolitiker die Freiheitsberaubung und den Grundrechteentzug so lange wie möglich verlängern.

Es macht einfach mehr Spaß, so undemokratisch durchzuregieren. Das hat man sich bei den Diktaturen von früher nun mal abgeguckt:

Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag, Erwin Rüddel (CDU), hat Parteichef Armin Laschet und Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Einschätzung widersprochen, die Bundesnotbremse könne Ende Juni auslaufen. „Erfreulicherweise bewegen sich die Inzidenzen gerade nach unten, was zeigt, dass die Notbremse wirkt (selten so gelacht).

Vor allem aufgrund der Virusvariationen halte ich es für sinnvoll, die Notbremse noch einmal zu verlängern. Wenn die Inzidenzen so niedrig bleiben, greift die Notbremse nicht und wir alle genießen wieder größtenteils unsere Freiheiten.

„Die Bundesnotbremse läuft wie geplant zum 30. Juni aus. Es gibt angesichts sinkender Inzidenzzahlen keinen Anlass, sie zu verlängern“, sagte Laschet am Montag nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur von Teilnehmern in Beratungen des CDU-Präsidiums, die teils in Präsenz in Berlin und teils online organisiert worden waren. Er ergänzte demnach: „Für vereinzelte regionale Entwicklungen braucht es keine Bundesnotbremse. Da muss man vor Ort reagieren.“

„Es gibt keine Notwendigkeit, die Bundesnotbremse über den 30. Juni hinaus weiter in Kraft zu lassen“, sagte SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese der „Welt“. „Es war immer klar, dass diese klar und situationsbedingt befristet ist.“

Von daher werde sie „richtigerweise“ am 30. Juni enden. Auch er sehe aktuell „keine Notwendigkeit“, für eine Verlängerung dieser Regelung, sagte Unionsfraktionsvize Thorsten Frei (CDU). Sollte sich im Sommer oder Herbst „wider Erwarten und trotz der immer weiter steigenden Impfquote eine entsprechend schwierige Situation ergeben“, könne der Bundestag „jederzeit zu einer Sitzung zusammenkommen und die notwendigen Entscheidungen treffen“.

Insgesamt geht das RKI mittlerweile laut der vorläufigen Zahlen derzeit von rund 95.900 aktiven Corona-Fällen mit Nachweis aus, das sind etwa 46.500 weniger als vor einer Woche. Also man hat allen Grund zur Panik.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Olaf Scholz stellt Verlängerung der Corona-Hilfen in Aussicht

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (01.06.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 2. Juni 2021, 11:47

Pläne zur BENZINPREISERHÖHUNG von BAERBOCK!

:diablo: :diablo: :diablo:

Annalenin Baerbock plant umweltpolitische Maßnahmen wie die Erhöhung der Benzinpreise. Dabei steigen die Preise alleine wegen der hohen Nachfrage an.
Baerbock verwies zudem darauf, dass es bereits Anfang 2021 eine Preiserhöhung von sechs Cent beim Kraftstoff gegeben habe. Das müsse nun „schrittweise weiter angehoben werden

:diablo: :diablo: :diablo:

Weiter heißt es im Programm, man wolle nicht „weniger als eine Energierevolution“.

Angesichts der mittlerweile auch von höchstrichterlicher Stelle eingeforderten Pflicht zum Klimaschutz stimmte Habeck in der Sendung auf neue Verhältnisse ein: „Wir werden Wohlstand anders definieren müssen.“

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wer die Grünen wählt, wählt eine Partei, die Politik gegen das eigene Volk macht.
Diese Forderung ist ein weiterer Beweis dafür, daß die Politik nicht für das Volk gemacht wird und es interessiert diese Öko Traumtänzer nicht, ob die Mehrheit der Bevölkerung die ständig steigenden Preise noch zahlen kann, solange sie selbst nicht darunter leiden.
Wie kann man nur diese deutschfeindlichen Grünen wählen


:diablo: :diablo: :diablo:

"Arrogant gegen Kleine Leute" - Pläne zur BENZINPREISERHÖHUNG von BAERBOCK stoßen auf Kritik



*******************************************************************

Zitat

Annalenas Traum wird wahr: Commerzbank erwartet Benzinpreis von zwei Euro

Es läuft für die Grünen, da kann Annalena Baerbock dazwischenquatschen was sie will.  Die CDU/CSU, die SPD sowieso, als neue grüne Vorreiter haben mittlerweile alles dafür getan, dass in der grünen Republik der Zukunft das Autofahren, die Mobilität an sich zu den Akten gelegt werden kann – zumindest für den so genannten Normalbürger:

Die Commerzbank hält einen Anstieg des Benzinpreises bis auf zwei Euro pro Liter in absehbarer Zeit für möglich. Der „Bild“ (Mittwochausgabe) sagte der Rohstoff-Analyst der Bank, Eugen Weinberg: „Wenn die Parteien ihre Pläne bei der CO2-Bepreisung durchsetzen und zudem der Ölpreis weiterhin steigt, dann sind Benzinpreise von zwei Euro in naher Zukunft möglich. Auch bei Diesel ist der Anstieg auf 1,50 Euro je Liter wahrscheinlich.“

Laut ADAC kostet der Liter Superbenzin im bundesweiten Durchschnitt derzeit 1,48 Euro. Der Preis je Liter Diesel beträgt 1,33 Euro.
Der ehemaligen Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer kritisierte die Pläne seiner eigenen Partei, die CO2-Abgabe schnell anzuheben.



„Mit der überzogenen Vergrünungspolitik der Union ist eine Energieverteuerung jedweder Art leider ebenso programmiert“.

Pech gehabt, würden die Grünen sagen. Was lebt man denn auch noch auf dem Land. In Berlin ist es doch viel hipper.

Bleibt die Frage, ob Annalena ihre 16 Cent auf die 2 Euro noch draufschlagen will, oder ob die darin schon enthalten sind.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

FÜR DEN KLIMASCHUTZ: Preisschock für Autofahrer - Spritpreise schießen in 2021 in die Höhe

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (02.06.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

17

Samstag, 5. Juni 2021, 10:54

Der Grüne Wahnsinn in Buntland!

:diablo: :diablo: :diablo:

Wenn es populistisch ist, die Wut über Benzinpreise zu thematisieren, dann ist es von Seite der Grünen schon lange purer Populismus, so zu tun, als ließe sich die grüne Transformation der Wirtschaft ohne schwere Verwerfungen auf dem Arbeitsmarkt und Wohlstandseinbußen meistern.

:diablo: :diablo: :diablo:

Mit der Vorgabe der beschleunigten Dekarbonsierung der Wirtschaft zur „Klimaneutralität“ also globale „Erwärmung“ auf 1,5 Grad zu reduzieren, kommt nach dem Corona-Lockdown nun auch noch der „Klimal-Lockdown“.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wir brauchen vor allem keine Rückentwicklung ins Mittelalter, sondern Weiterentwicklung von Technologie.
Und wie Menschen in schlecht angebundenen Regionen ohne Pkw auskommen... Das ist alles nicht durchdacht da hilft auch die Orientierung an Fridays dir Future nichts!


:diablo: :diablo: :diablo:

ESKALATION! ANNALENA BAERBOCK RASTET KOMPLETT AUS!



****************************************************

Zitat

"Industriepakt" zwischen Wirtschaft und Politik

„Umbauprogramm mit einer historischen Dimension“: Mittelstand hadert mit Baerbock

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock macht deutlich Druck. Die Unternehmen müssten beim Umbau hin zur Klimaneutralität deutlich schneller werden. Die Mittelständler hadern indes mit ihr.

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock spricht sich für einen „Industriepakt“ zwischen Wirtschaft und Politik aus, um beim Klimaschutz besser voranzukommen. „Es braucht ein gemeinsames Vorgehen von Industrie und Politik, ein Umbauprogramm mit einer historischen Dimension“

Die Unternehmen müssten beim Umbau hin zur Klimaneutralität deutlich schneller werden. „Dafür brauchen sie von der Politik die Sicherheit, dass sich ihre Milliardeninvestitionen, vor denen sie jetzt stehen, in Zukunft rechnen.“

Möglich sei dies etwa durch „Klimaverträge“, über die der Staat die Mehrkosten für das Unternehmen ausgleicht, wenn es klimaneutral produziert. Wenn sich die Produkte in Zukunft allerdings rechneten, „geben die Unternehmen den Vorschuss an die Allgemeinheit zurück“.

Umbau der E-Auto-Förderung

Baerbock sprach sich auch für einen Umbau der E-Auto-Förderung aus. Pendler ohne Dienstwagen und mit niedrigen Einkommen „wollen wir stärker beim Umstieg auf ein sauberes Auto unterstützen“. „Das heißt, gerade auch den Kauf von elektrischen Gebrauchtwagen zu fördern, weil sich viele einen Neuwagen nicht leisten können.“

Je größer und klimaschädlicher das Auto, desto höher solle künftig die Besteuerung ausfallen. Ein gut verdienender Freiberufler, „der einen Dienstwagen für 150.000 Euro mit einem hohen CO2-Ausstoß kauft, der wird durch den Staat und damit von der Allgemeinheit mit über 75.000 Euro entlastet“, rechnete Baerbock vor.

„Eine Hebamme, die deutlich schlechter verdient und für ein Zehntel des Kaufpreises ein kleines Auto fährt – mit einem viel geringeren CO2-Ausstoß, weil es nun mal klein ist -, wird steuerlich lediglich um etwas über 5000 Euro entlastet“. Das sei „nicht nur ökologisch falsch, sondern manifestiert auch die soziale Spaltung in diesem Land“, sagte die Grünen-Vorsitzende.

Baerbock wirbt für Vermögenssteuer

Baerbock hat in der Zeitung auch die Pläne ihrer Partei für eine Vermögenssteuer verteidigt. „Wir wollen die Vermögensteuer reaktivieren, um in den Ländern mehr Mittel für die Bildung zu haben“, sagte sie. Das betreffe Privatvermögen, aber auch Unternehmen. „Da sieht unser Wahlprogramm aber ausdrücklich Begünstigungen für Betriebsvermögen vor.“

Jedoch sieht auch der Mittelstand noch Chancen für eine gedeihliche Zusammenarbeit. „Dass zumindest Teile der Grünen die Wirtschaft verstehen, beweist Ministerpräsident Winfried Kretschmann“

„Die Frage ist nur, ob er damit in der eigenen Partei mehrheitsfähig ist.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Die Grünen "schießen den Vogel ab"

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (05.06.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 6. Juni 2021, 10:40

Landtagswahl Sachsen-Anhalt: „Die Bürger wollen Veränderung“

:diablo: :diablo: :diablo:

Wahllokale sind geöffnet – Knappes Rennen zwischen CDU und AfD erwartet
Die AfD in Sachsen-Anhalt verdankt ihre Stärke der Integrationsschwäche und „Orientierungslosigkeit“ der CDU im Osten.

Immer mehr Wähler erkennen das der Bunte Politische Einheisbrei abgewirtschaftet hat.
Sollte die AfD wirklich die Mehrheit für sich beanspruchen können, wird das Spießrutenlaufen gegen die Partei erst so richtig einsetzen.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Der Souverän einer Demokratie ist der Wähler, nicht der Politiker.

Wenn die Wahl aber nicht das richtige Ergebnis bringt, wird die Wahl einfach für ungültig erklärt Thüringen war der Vorreiter für das neue Verständnis was "Demokratie" bedeutet!

:diablo: :diablo: :diablo:

Wahlskandal! Vor Wahl in Sachsen-Anhalt! Schränkt Youtube Pro AfD Videos ein?



*****************************************************************

Zitat

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt hat begonnen

Wird die AfD in Sachsen-Anhalt erstmals stärkste Kraft in einem Parlament?

1,8 Millionen Wahlberechtigte in Sachsen-Anhalt können bis 18.00 Uhr ihre Stimme abgeben.
In Sachsen-Anhalt wird am Sonntag (08.00 Uhr) ein neuer Landtag gewählt. Rund 1,8 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Insbesondere das Abschneiden der mutmaßlich stärksten Parteien CDU und AfD, wird mit Spannung erwartet.

Haseloff seit 2011 Ministerpräsident

Ministerpräsident Rainer Haseloff (CDU) ist seit 2011 im Amt und bewirbt sich um eine dritte Amtszeit.
Die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt ist gleichzeitig bundesweit die letzte, bevor im September der Bundestag neu gewählt wird.

AfD holte aus dem Stand 15 Direktmandate

Seitdem die rechts-konservative AfD 2016 aus dem Stand 15 Direktmandate und 24,3 Prozent der Stimmen bekommen hatten, waren aus der CDU-Sachsen-Anhalt mehrmals Stimmen laut geworden, die eine engere Zusammenarbeit forderten.

Landeswahlleiterin rechnet mit höherer Briefwahl-Quote

Wegen der Corona-Pandemie rechnet Landeswahlleiterin Christa Dieckmann mit einer höheren Briefwahl-Quote in diesem Jahr. Bis Ende Mai hatten schon 14 Prozent der Wahlberechtigten die Briefwahl beantragt, also mehr, als 2016 insgesamt per Brief wählten.

Spitzenkandidaten gehen persönlich wählen

Am Nachmittag geht es für die Kandidaten dann in die Messe Magdeburg, wo wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr die zentrale Wahlveranstaltung stattfindet. Über 200 Kilometer Kabel wurden beim Aufbau der TV-Studios und Arbeitsplätze für die rund 400 akkreditierten Journalisten verlegt.

Wahlpartys und Hygiene-Regeln erlaubt

Nach dem Interview-Marathon ab 18.00 Uhr wollen die Spitzenkandidaten dann am späteren Abend auf die Wahlpartys ihrer Parteien wechseln. Wegen der zuletzt deutlich gesunkenen Corona-Zahlen können die Wahlkämpfer nun doch, wenigstens in begrenztem Rahmen und unter strengen Hygiene-Regeln feiern.

Mit dem vorläufigen amtlichen Endergebnis rechnet Landeswahlleiterin Christa Dieckmann am frühen Montagmorgen.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Landtagswahl Sachsen-Anhalt! Exklusiv Interview Stephan Brandner AfD! Seitenhieb gegen Claudia Roth!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (06.06.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

19

Montag, 7. Juni 2021, 12:50

Kritik am Lebenslauf: Die Grünlinge beklagen Hetzkampagne gegen Baerbock!

:diablo: :diablo: :diablo:

Da es Nachfragen zu angegebenen "Mitgliedschaften" im Lebenslauf von Baerbock gab, wurden die Angaben präzisiert und korrigiert.
Viel schlimmer ist ihre völlige Ahnungslosigkeit und vor allem ihre fehlende Bereitschaft, Informationen, die ihrer Weltsicht widersprechen überhaupt aufzunehmen.

Zitat

Zitat:

"Grüne Ideen gedeihen nicht in den Quartieren der Arbeiter.
Sie gedeihen in den Luxusvillen der Schickeria."


Franz Josef Strauß


:diablo: :diablo: :diablo:

Ist schon irgendwie Mist, wenn man beim Lügen und Hochstapeln erwischt wird.
Beim klauen wäre das auch so aber für die Hofberichterstatter der Grünen Blase ist es Hetze.
Es wird immer öffentlicher, dass Barbock eine große Blenderin ist. Eine große Klappe hinter einer morschen Fassade.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wer es immer noch nicht gemerkt hat, Grüne sind die neuzeitliche Bourgeoisie und Hochadel. Bei einem guten Rotwein ihre Allmachtsfantasien auf dem Rücken des Proletariats ausleben. Das ging schon einmal in Frankreich ziemlich rabiat in die Hose.

:diablo: :diablo: :diablo:

Frau Bearbock und ihre falschen Angaben sind schlecht für das bürgerliche und politische Klima!



*********************************************************

Zitat

Nach mehrfachen Änderungen im Ausbildungslauf:

Annalena Baerbock: Stimmen etwa auch ihre beruflichen Referenzen nicht?
Nach mehrfachen Änderungen am Ausbildungsgang der Grünen-Chefin ist nun der berufliche Werdegang dran: Es wird fleißig geändert. Nicht genug. ›Parlamentarische Beraterin‹ ist sie laut Lebenslauf aber noch immer.

Der Mainstream ist herrlich. »Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat in ihrem Lebenslauf im Internet unkorrekte Angaben zu Mitgliedschaften in Organisationen präzisiert Die Welt pustet ins gleiche Horn und titelt: »Baerbock präzisiert erneut Angaben in ihrem Lebenslauf«.

Gemeint ist: Die Chefin der Grünen Annalena Baerbock hat ihren Lebenslauf erneut korrigiert. Oder etwas deutlicher: Baerbocks falsche Angaben wurden, stillschweigend versteht sich, durch eine neue Angabe ersetzt.

Bemerkenswert: Diesmal fand auch ein Mainstream-Journalist mal ein Korn.

Bisher wurden praktisch sämtliche Änderungen von Hadmut Danisch dokumentiert und öffentlich gemacht – verschämt vom Mainstream wahlweise als ein Blogger oder auch rechter Blogger bezeichnet. Dabei gehört auch das zum Skandal: Dass die selbsternannte Qualitätspresse Annalena Baerbock Aufschneidereien nicht auf die Spur kam.

Worum geht es diesmal ? – Nicht mehr um die Ausbildung. Deren aktueller Stand ist: Vor-Diplom und dann nach einem Blitz-Master in Völkerrecht über London zur abgebrochenen Promotion in Berlin.

Diesmal geht es um ihren berufliche Werdegang. Momentan heißt es:
»Freie Mitarbeiterin bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (2000-2003)«
»Trainee des British Institute of Comparative and Public International Law (2005)«
»Büroleiterin von Elisabeth Schroedter, Europaabgeordnete (2005-2008)«
»Referentin für Außen-und Sicherheitspolitik der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (2008-2009)«

Interessant ist nun allerdings: Auf der englischen Version ihres Lebenslaufs – von Übersetzung kann keine Rede sein

Das ist wohl nach einem allgemeinen Verständnis wiederum mehr als Büroleiter. Berater wird nur, wer fachlich besonders was drauf hat.

In jedem Fall ist eine parlamentarische Beratung mehr als eine Bürotätigkeit – egal ob nun leitend oder als Hilfskraft für die Homepage.

Wie man es auch dreht: Annalena Baerbock hat nicht die Ausbildung, die sie vorgab zu haben und sie hat auch nicht das beruflich gemacht, was sie vorgab und noch immer vorgibt gemacht zu haben.

Als Kanzlerkandidatin mag sie mit diesen dauernden Aufschneidereien die Richtige sein für die Grünen – aber schwerlich taugt sie als Kanzlerin für Deutschland.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

ABSTURZ! ANNALENA BAERBOCK BLAMIERT sich UNGLAUBLICH!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Sima (19.06.2021), uebender (07.06.2021)

20

Montag, 7. Juni 2021, 14:56

»Büroleiterin von Elisabeth Schroedter, Europaabgeordnete (2005-2008 )«

Die vermutete Frau Schroedter konnte und wollte sich keine Leiter für das Büro kaufen oder mieten sondern das Geld der Partei zukommen lassen.
Sie stellte dann also Baerbock nicht als Leiter sondern als Leiterin an um an die Akten zu kommen :?: 8o :ironie:
Ich denke ich habe hierbei gut mit gedacht oder :?: :engel:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (07.06.2021), Sima (19.06.2021)

Thema bewerten