Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. Dezember 2020, 10:27

Corona wird zur Diktatur!

Corona Wahnsinn: „Die Lage ist dramatisch“

:diablo: :diablo: :diablo:

„Man sollte nicht immer sofort die Polizei rufen diese Pandemie erfordert von uns allen auch ein Stück Zivilcourage.“
Die Polizei werde nicht „anlasslos von Haus zu Haus gehen und nachzählen, wie viele Leute am Tisch sitzen“

Es erinnert sie vermutlich an die se D Diktatur, wo jeder Andersdenkende ein Klassenfeind war und wo die Fernsehsender mit der "Aktuellen Kamera" viel moralische Überheblichkeit verbreiteten, während an der Mauer jeder Erschossen wurde, der aus diesem " Paradies" ausbrechen wollte.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Schneeflöckchen, Downlöckchen!

Operation gelungen, Patient tot: so wirkt der Lockdown auf das Land und die Gesellschaft. Ein viel zu hoher Preis für die Bewahrung von ein paar Lebensjahre.
Den Aufruf zum Denunziantentum hatten wir schon einmal in der Vergangenheit.
Es scheint eine deutsche Angewohnheit zu sein.


:diablo: :diablo: :diablo:

Schneeflöckchen Downlöckchen



*******************************************************

Zitat

Corona-Kontrolle in Sachsen: Skat-Runde bei Polizei gemeldet

Am Sonntagmorgen, 20. Dezember, suchte die Polizei Sachsen eine Wohnung in der westsächsischen Kleinstadt Kirchberg auf, nachdem eine Person Meldung von einer Skatrunde in einer Wohnung gemacht hatte. Aufgrund der geltenden Pandemiegesetze ist dies verboten.

Hier hatten sich drei Herren (41, 64 und 64 Jahre) zum Skatspielen verabredet, obwohl sie verschiedenen Haushalten angehören“

Nach Angaben der Polizei erklärten „die Beamten den Skatbrüdern noch einmal die Regeln“ und verhängten ein Bußgeld. Die Skatrunde wurde aufgelöst. Wer die Kartenspieler bei der Polizei gemeldet hatte, wurde nicht bekannt gegeben.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Musiker! Rechtswidrige Polizei wird in Ihre Schranken gewiesen

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 6 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (23.12.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Dezember 2020, 10:34

Corona Politik: „Die Lage ist dramatisch“

:diablo: :diablo: :diablo:

Nach einer Prüfung des zuständigen Coronasamts muß Bayerns Ministerpräsident Söder nicht mehr in Quarantäne bleiben.
Am Montagmittag war der Herrmann positiv getestet worden und hatte sich daraufhin auch in Quarantäne begeben.

Nachgedacht: wenn sich Söder jedoch an die von ihm verhängten Maßnahmen gehalten hat und trotzdem positiv getestet wurde, muß man die Sinnhaftigkeit des Lockdowns, des Mundschutzes hinterfragen, denn der Virus geht trotzdem seinen Bayrischen Weg.

Entweder ist Corona sehr viel gefährlicher als man uns erzählt und die Bevölkerung soll durch die „starken Maßnahmen“ in trügerischer Sicherheit gewiegt werden, weil man ja „alles im Griff hat“. Oder es ist alles eine Lüge, Corona ist so harmlos und Maskenpflicht sinnlos, wie von vielen Fachärzten immer wieder betont wird.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wie bekannt wurde, hat Bayern- Söder den Einsatz von Greifkommandos gegen Corona- Volksschädlinge angekündigt.
Wir dürfen auch den Einsatz von fliegenden Standgerichten nicht mehr ausschließen.
Wir befinden uns im Kampf gegen feindliche Horden und Corona Gefährder, die unsere Volksgesundheit bedrohen und daher rücksichtslos niedergemacht werden müssen.


:diablo: :diablo: :diablo:

Das ist rekordverdächtig schlechte Politik und Kommunikation Herr Söder



**********************************************************

Zitat

Unfassbar: Söder muss doch nicht in Quarantäne

Einige werden sich noch an den Fall erinnern. Im November wurden 600 Schülerinnen und Schüler sowie das gesamte Personal einer Berliner Grundschule wegen zweier Coronafälle in Quarantäne geschickt.

Diese rigorose Maßnahme wurde kurze Zeit später vom Gericht sogar noch bestätigt. Aber für unsere Pandemie-Politiker gilt das natürlich nicht:

„Ein erster Test war negativ. Danke für alle netten Wünsche“, so Söder weiter. Weil sich der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei mit dem Coronavirus infiziert hatte, hieß es zunächst, der Ministerpräsident müsse in Quarantäne.

Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder muss sich nun doch nicht selbst isolieren. „Nach Prüfung des zuständigen Gesundheitsamtes bin ich keine Kontaktperson 1 und muss daher nicht in Quarantäne.

Der Infizierte koordiniert seit Monaten die Corona-Politik der bayerischen Staatskanzlei.

Schon merkwürdig, dass der große Zampano der Pandemie keinen direkten Kontakt mit Koordinator seiner Corona-Politik hatte.

Irgendetwas stimmt hier nicht. Aber es geht ja um Söder und da stimmt sowieso so gut wie gar nichts.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Abgeordnete MÜSSEN zustimmen?!// Södi wieder frei.

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Sima (15.01.2021), uebender (23.12.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. Dezember 2020, 13:04

Bußgeldkatalog „Corona-Pandemie“

:diablo: :diablo: :diablo:

Buntland hat einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ausgearbeitet. Bei mehrfacher Verletzung der erlassenen Regeln sollen bis zu 25.000 Euro fällig werden.
Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, hatten Bund und Länder in den vergangenen Tagen ihre Maßnahmen verschärft.

Die übergroße Mehrheit scheint mit diesen Einschränkungen keine größeren Probleme
zu haben.
Der Michel sitzt dann mit der Zipfelmütze zuhause und hat wieder mal nichts mitbekommen.
Wie lange wir als freie Gesellschaft diese aushalten ist eine andere Frage.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Hier werden Grundrechte mit Füßen getreten und die Hälfte derBunzelaner schreit mach mehr.
Bei uns hat die Corona Faschismus eine Art Fetisch Status bekommen.
Sehr irritierend. Konsens sieht anders aus.


:diablo: :diablo: :diablo:

Bayern beschließt harten Lockdown mit Ausgangssperre



************************************************************

Zitat

Schöne Bescherung: Die große Corona-Bußgeld-Abzocke

Der Lockdown ohne Ende führt für viele zwingend in den Existenzverlust und Langzeitarbeitslosigkeit, und denen, die die Krise überleben sollten, winken epochale Steuererhöhungen, mögliche Enteignungen und Vermögensabschöpfungen zur Wiederauffüllung der maroden Staatskassen.

Auf dem Weg in den Ruin dürfen die Deutschen immerhin Rekord-Bußgelder wegen Corona-Regelverstößen blechen.

Umso mehr ist daher die gestrige Zusammenstellung der bisherigen Corona-Bußgeldeinnahmen ausgewählter deutscher Großstädte zu begrüßen.

Wie berichtet, waren die häufigsten der Verstöße, deretwegen die Bürger zur Kasse gebeten wurden, Verstöße gegen den Mindestabstand von 1,50 Meter in der Öffentlichkeit. In Hamburg kostet so etwas satte 150 Euro. Aber auch Maskensünder müssen tief in die Tasche greifen – in „Södolf-Bayern“ sind hier bis zu 2.500 Euro fällig.

Es steht bei dieser lukrativen Einnahmequelle also nicht nur zu erwarten, dass während der Weihnachtsfeiertage sowie Silvester nochmals ordentlich ein Zahn zugelegt wird und – mehr noch der Knöllchen als der Corona-Eindämmung wegen – reichlich kontrolliert wird.

Sondern auch, dass uns die Allgemeinverfügungen mit ihren autoritären Strafbestimmungen auf unbestimmte Zeit erhalten bleiben werden. Schon deshalb werden die „Fallzahlen“ vermutlich nicht so schnell mehr unter die erstrebten „Inzidenzschwellen“ fallen

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Corona Bußgeld ! Wie wehre ich mich richtig!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (24.12.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

4

Freitag, 25. Dezember 2020, 13:48

Hohe Impf-Skepsis in Buntland!

:diablo: :diablo: :diablo:

Während in Schland, wie in anderen Ländern auch, die Impfkampagnen gegen das Covid19-Virus langsam anlaufen, wird das Misstrauen gegen den Impfstoff und Impfungen allgemein immer größer.
Auch die Geschwindigkeit mit der die Pharma-Industrie einen Impfstoff herstellen und nun vermarkten konnte, trägt ebenso wenig zur Vertrauensbildung bei.

Das die Pharma- Industrie schon viel Murks abgeliefert hat, wissen wir spätestens seit Pandremix und Tamiflu bei der Schweinegrippe!
Hier wird politischer Druck aufgebaut damit die Pharma Mafia kräftig verdient!


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wenn man nur noch mit Impfausweis reisen und an Veranstaltungen teilnehmen kann, so wird die Impfbereitschaft sehr schnell steigen.
Ja ist schon klar, wie kann man Langzeitschäden in so kurzer Entwicklungszeit ausschließen oder als kleines Risiko einstufen.
Es wird ein Versuchsprojekt an der Menschheit sein!


:diablo: :diablo: :diablo:

Impfpflicht gegen Corona



****************************************************************

Zitat

Wenn die Angstmache nicht mehr zieht: Die „Tagesschau“ staunt über hohe Impfskepsis

Da wundern sich die öffentlich-rechtlichen Erziehungsmedien: Die „Tagesschau“ zerbricht sich den Kopf darüber, dass eine ungebrochen hohe Skepsis der breiten Bevölkerung gegenüber den am Sonntag anlaufenden Covid-Schutzimpfungen besteht.

Die Frage, die sich das ARD-Framingleitmedium deshalb stellt, klingt zugleich wie eine interne Aufgabenstellung an die Redakteure: „Wie kann das sein – und was kann man tun?“.

Tja, wie kann das sein? Offenbar entzieht es sich dem Vorstellungsradius gebührenfinanzierter Journalisten völlig, dass inzwischen doch eine beachtenswerte Zahl an Bundesbürgern den Braten gerochen hat – und vor dem Hintergrund fortwährend gebrochener politischer Versprechen, nicht eingetretener Prognosen und Experten-Fehleinschätzungen zunehmend der „veröffentlichten Meinung“ misstraut.

Und dank Internet, sozialer Netzwerke und vor allem auch des unermüdlichen Einsatzes freier/alternativer Medien sind inzwischen potentielle Schadwirkungen, aber auch die ganz objektiv von den Herstellern selbst bezeichneten Nebenwirkungen der Impfung soweit im Volk bekannt, dass viele Deutsche sich die Frage stellen, ob hier die „Medizin“ nicht bitterer schmeckt als die mögliche Krankheit selbst.

Diese Impfrisiken sind insofern nicht klein zu reden – vor allem, weil auch sie wieder einmal die in dieser Pandemie allgegenwärtige Frage der Verhältnismäßigkeit aufwerfen. Würde Corona beispielsweise jeden fünften und auch nur zehnten Infizierten dahinraffen und wäre die Schreckensseuche, als die sie bei ihrem Ausbruch wahrgenommen wurde, dann würden unerwünschte Side-Effects der Vakzinen gerne in Kauf genommen und es stünde einer sofortigen, durchaus risikobehafteten Impfung – schon im Zuge einer logischen Güterabwägung – nichts entgegen.

Doch das Angstframing zieht nicht mehr so recht. „Wie kann das sein, angesichts der fürchterlichen Bilder von Intensivstationen und immer höheren Todeszahlen?“, wundert sich da die „Tagesschau“ fassungslos – und lässt den Göttinger Angstforscher Borwin Bandelow mit folgender Erklärung zu Wort kommen: Jetzt werde das Impfen „als die neue unbekannte Gefahr“ wahrgenommen, an Corona habe man sich bereits gewöhnt.

„In der Krise übernimmt das Angstgehirn das Kommando„, so Bandelow. Lustig: Genau auf diesen Mechanismus setzen die Corona-Systemmedien selbst seit neun Monaten, die nicht mehr auf den gesunden Menschenverstand und besonnene Vernunft zielen – sondern nur noch auf das Angstgehirn ihres Publikums. Zum Glück offenbar mit nachlassendem Erfolg.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Sumpfpflicht durch die Hintertür bald Realität?!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 6 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (25.12.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

5

Samstag, 26. Dezember 2020, 10:06

Darf man Menschen zur Gesundheit zwingen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die vom Bunten Tag beschlossene Impfpflicht ist der Tatsache geschuldet, daß immer mehr Menschen die Schutzimpfung verweigern.
Es gibt Leute, die glauben, das Schland an der Schwelle zur Nordkoreanisierung steht, weil Impfgegner in diesem Land demnächst ein paar Freiheiten verlieren werden.

Was droht bei Verweigerung!

Nicht geimpfte können vom Besuch öffentlicher Einrichtungen ausgeschlossen werden.
Wer sich als Mitarbeiter einer Gemeinschafts- oder Gesundheitseinrichtung verweigert, darf dort keine Tätigkeiten aufnehmen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

„Das ist ein Freifahrschein für Grundrechtseingriffe“

Die juristische Diskussion, auf die sich die ReGIERung bezieht, wird seit Monaten geführt.
Am Anfang verhalten, inzwischen immer lauter.
Es geht um die Frage, welche Maßnahmen die Bunte ReGIERung zur Eindämmung der Pandemie ergreifen können.


:diablo: :diablo: :diablo:

Der Hobel Spa(h)n sagt dazu!

"Impfen macht frei!" das wäre allerdings geschichtlich ungeschickt gewesen!

:diablo: :diablo: :diablo:

"Impfen ist Fortschritt" – Spahn erklärt Impfstrategie der Regierung



*******************************************************

Zitat

Die Wunderimpfung – die Fakten

Die Geißel der Menschheit, COVID-19, verläuft in 99,5% aller Fälle nicht tödlich. Nach Angaben der U.S.-Behörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) überlebten sogar 80% der über 80-jährigen Corona-Patienten in Italien die Krankheit.

Nun wurde in Rekordzeit ein Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen den COVID-19-Virus entwickelt. Der Impfstoff trägt den Namen Comirnaty, das steht nach Angaben des Herstellers für Covid-19, mRNA, Community und Immunity.

Der Unterschied der Anzahl COVID-19-Erkrankter, die ein Placebo bzw. den Impfstoff erhielten, soll die prozentuale Verringerung des Risikos zeigen, sich mit COVID-19 zu infizieren. Dieser Wert beträgt rund 95%. Die Behauptung, der Impfstoff habe eine Wirksamkeit von 95%, lässt sich dadurch aber nicht belegen.

Bei 70% der Probanden, die den Impfstoff verabreicht bekamen, traten Beschwerden wie Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Muskel- oder Gelenkschmerzen auf. Bei 0,02% der Probanden trat eine Lähmung des Gesichtsnervs auf, bei 0,1% ein allergischer Schock.

Nach Angaben der Gelben Liste bietet der Impfstoff erst sieben Tage nach der zweiten Impfung einen Impfschutz.

Das heißt, von der ersten Impfung bis zum Impfschutz vergeht rund 1 Monat. Wird der Impfstoff nicht bei den richtigen Temperaturen gelagert oder transportiert, falsch aufgetaut, vor der Impfung zu stark geschüttelt oder falsch verdünnt, ist er unbrauchbar.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Krankenschwester wird ohnmächtig nach Pfizer-Impfung

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (26.12.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. Dezember 2020, 12:41

German Angst vor Corona-Impfstoff

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Impfung gegen COVID-19 ist keine Impfung wie jede andere.
Viele Fragen sind offen, massive Folgeschäden werden befürchtet.
Experten sprechen von vorsätzlicher schwerer Körperverletzung, nicht ein schätzbaren Langzeitfolgen und sogar von bevölkerungsschutzrechtlich relevanten Aspekten, die sich als Konsequenz der geplanten Massenimpfungen ergeben könnten.

Viren mutieren vor allem deshalb, weil sie damit die eigene Existenz sichern.

Sie werden für den einzelnen Wirt weniger gefährlich, dafür verteilen sie sich auf mehr Wirte. Eine kluge Strategie, denn anderenfalls würden sie sich irgendwann mangels Wirten selbst aus dem Spiel nehmen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Regierung sollte abtreten, das wäre gesünder für uns alle.
Für den, der den Impfstoff zulässt gilt natürlich, wenn´s schief geht, trägt er die „Schuld“. Daher muß wohl angenommen werden, daß die Verzögerung wohl dem Umstand zu verdanken ist, möglichst viele Mitverantwortliche um sich sammeln zu wollen, mit denen die Verantwortung geteilt werden kann und unter denen man sich im Ernstfall verstecken kann.


:diablo: :diablo: :diablo:

Europas großer Impfstoff-Favorit



********************************************************

Zitat

Bundesweite Impfkampagne gestartet – Spahn irritiert über vorzeitigen Beginn in Halberstadt

Nach einem Pflegeheim in Sachsen-Anhalt hat am Sonntag auch im restlichen Bundesgebiet die Impfkampagne gegen das Coronavirus offiziell begonnen. Die Impfung ist freiwillig und kostenlos.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wurde vom eigenmächtig vorgezogenen Impfstart im Landkreis Harz überrascht.

„Allerdings hatten wir mit allen Partnerländern der EU und mit den 16 Bundesländern vereinbart, am Samstag an alle auszuliefern und ab Sonntag gemeinsam mit den Impfungen zu beginnen.“

Begonnen hatte am Samstag der Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt die Aktion in einem Pflegeheim in Halberstadt. Dort war als erstes eine 101-jährige Frau geimpft worden, im Anschluss weitere Bewohnerinnen und Bewohner sowie Pflegekräfte des Heims. Auch in weiteren Bundesländern waren für den Sonntag Impftermine angesetzt.

Besorgt zeigte sich Söder angesichts der zuerst in Großbritannien entdeckten Coronavirus-Mutation. „Hoffentlich wirkt der Impfstoff auch gegen das mutierte Virus“, sagte er. „Das muss schnell getestet werden.“ Die Virus-Variante war unlängst auch in Deutschland nachgewiesen worden.

Vor dem Start der Corona-Impfkampagne in Deutschland hat die europäische Polizeibehörde Europol vor gefälschten Impfstoffen und anderen Straftaten im Zusammenhang mit dem Vakzin gewarnt.

Im ersten Lockdown während des Frühjahrs hätten es Banden zum Beispiel auf Schutzmasken-Transporte abgesehen.

„Das ist jetzt auch beim Impfstoff eine Gefahr“.
Europol versuche, mögliche Hotspots zu identifizieren, an denen eine besonders hohe Gefahr für entsprechende Straftaten bestehen können und warne dann die nationalen Behörden. „Außerdem gibt es auch eine spezielle Polizei-Kooperation in der EU, um die Transporte zu beschützen.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

German Angst vor Corona-Impfstoff

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (27.12.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 29. Dezember 2020, 10:41

Corona- Impfpflicht durch die Hintertür!

:diablo: :diablo: :diablo:

Können Unternehmen oder Fluglinien den Corona-Impfstatus abfragen.
Datenschützer sind skeptisch und fordern gesetzliche Klarheit, um eine indirekte Impfpflicht auszuschließen.
Könnte es also schon bald gängige Praxis werden, dass private Dienstleister künftig Einblick in den Impfpass verlangen, um riskante Kundschaft fernzuhalten.

Eine Impfpflicht soll es in Schland nicht geben das hat die Politik bisher versichert.
Doch Kritiker befürchten jetzt, dass es trotzdem eine geben wird.
Aber wie sollen Skeptiker bei einem hochemotionalen Thema überzeugt werden in einer Zeit, in der Corona- Hölle und die Langzeitfolgen des Wirkstoffes noch nicht absehbar sind.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wir befinden uns in einer Art Corona-Delirium, in der viele Aktionen nicht mehr rational begründbar sind.
Man möchte sich gern für den Placeboimpfstoff anmelden, weil man es ablehnt mit sogenannten Spitzenpolitikern und System Gestörten gerettet zu werden.


:diablo: :diablo: :diablo:

Ministerpräsident stellt klar: Unser Leben wird auch mit Impfung nie mehr so sein wie vor Corona



******************************************************************

Zitat

Datenschützer schlagen Alarm: Die Impfpflicht, die nie kommen soll, steht unmittelbar bevor

Von Tag zu Tag rückt in leisen Schritten genau das immer näher, was weiterhin wacker von Spitzenpolitikern bestritten und geleugnet wird: Der Corona-Impfzwang. Nun wird er bereits offen gefordert – zunächst für ganz bestimmte Gruppen: Gestern erklärte der Bundesvorsitzende der Senioren-Union, Otto Wulff, das gesamte medizinische Personal und alle Pflegekräfte sollten zu Impfungen verpflichtet werden.

So wird durch wohlfeile Appelle der moralische Zwang auf die Angestellten im Gesundheitswesen schrittweise so lange erhöht, bis die gesetzliche Vorschrift dann irgendwann ganz selbstverständlich wird.

Das Herantasten an ein Tabu, dann dessen Bruch zunächst nur in einzelnen Segmenten und dann seine flächendeckende Ausweitung ist bereits von der Einführung der Maskenpflicht bekannt, wie auch von den sukzessiven Grundrechtseinschränkungen.

Zügige Entscheidung des Gesetzgebers nötig

Welchen Stellenwert der Impfstatus eines Menschen in einer Gesellschaft haben dürfe, die einerseits auf der Selbstentfaltung des Individuums, andererseits auf Gleichheit und sozialer Rücksichtnahme beruhe, bedürfe einer zügigen Entscheidung des Gesetzgebers:

„Andernfalls kann dies zu erheblichen sozialen Spannungen und der Entladung von Konflikten führen„

Der oberste Datenschützer der Stuttgarter Landesregierung selbst hat übrigens eine sehr dezidierte Meinung zum Thema: „Ich plädiere dafür, dass der Staat konsequent jedem Impfzwang – ob direkt oder indirekt – entgegentritt!“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Der neue Immunitätsnachweis: Corona-Impfpflicht durch die Hintertür?

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (29.12.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 31. Dezember 2020, 10:47

Das Coronavirus und die Grundrechte

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Grundrechte sind die wichtigsten Rechte, die Menschen in Deutschland gegenüber dem Staat haben.
Im Mittelpunkt der Grundrechte steht der Mensch. Die Grundrechte schützen die Menschenwürde und das Recht auf Leben aller Menschen.

Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat der Staat in kürzester Zeit eine ungeheure Zahl von Beschränkungen der Freiheitsrechte der Bürger verfügt und einen Fast-Shutdown des gesellschaftlichen und öffentlichen Lebens in die Wege geleitet.
Welche Grenzen für die Freiheitsbeschränkungen Einzug in das IfSG finden könnten, zeigen die Erfahrungen der vergangenen Monaten.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wenn der "Corona-Lockdown" vorbei ist, dann kommt der "Klimawandel-Lockdown".
Mister Läuterbottich hat es ja schon angekündigt und dieser "Lockdown" wird dann solange dauern, bis hier auch der Letzte nicht mehr "hüpfen" kann.


:diablo: :diablo: :diablo:

Bye, bye, Demokratie? Einschränkungen von Rechten in der Corona-Krise



*********************************************************

Zitat

Debatte über Grundrechte-Einschränkungen für Corona-Geimpfte

„Eine Vorzugsbehandlung für Geimpfte birgt die Gefahr der Spaltung der Gesellschaft. Zwischen bereits Geimpfte und nicht Geimpfte dürfen wir keinen Keil treiben“
Das Tempo bei der Impfstoffentwicklung sei „absolut beeindruckend“, daher gebe es Hoffnung, dass es bei der Produktion noch schneller gehen werde als erwartet.

Merz will Corona-Geimpften mehr Freiheitsrechte einräumen

Der für den CDU-Vorsitz kandidierende Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz will Corona-Geimpften hingegen mehr Freiheitsrechte einräumen. „Grundrechte sind Individualrechte, aber keine kollektiven Rechte, die der Staat bei Bedarf allen entzieht und nur allen gleichzeitig zurückgewährt, wenn es die Lage wieder erlaubt

Derzeit noch unklar, inwieweit eine Corona-Impfung vor einer Ansteckung schützt

Derzeit ist noch unklar, inwieweit eine Corona-Impfung nicht nur vor der Krankheit selbst, sondern mangels Infektionsgefahr durch Geimpfte auch andere Personen vor einer Ansteckung schützt. Der Impfstoffhersteller Biontech erwartet dazu erst im Februar Forschungsergebnisse.

Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, sagte zuletzt

„Sobald gesichert ist, dass von Geimpften keine Ansteckungsgefahr mehr ausgeht, gibt es verfassungsrechtlich keine Legitimation mehr, die Betroffenen in ihren Grundrechten weiter zu beschränken.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

MEDIENKRITIK - Impfkritiker stigmatisieren geht nicht

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (31.12.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

9

Freitag, 1. Januar 2021, 13:07

Was Corona und Klima trennt!

:diablo: :diablo: :diablo:

Wer die grassierende Corona-Pandemie und den Klimawandel gleichsetzt, verharmlost die Krise, die innerhalb kurzer Zeit bereits Millionen Menschen um ihre Freiheit gebracht hat
Doch es ist genauso haltlos, eine absolute Gegensätzlichkeit zu behaupten.

:diablo: :diablo: :diablo:

Als Bürger dieses Landes fragt man sich bei alle dem – sind die Mitglieder unserer Regierung unfähig und den Aufgaben ihrer jeweiligen Position nicht gewachsen oder findet die Regierung gefallen an dieser Situation, um weitere grosse Projekte durchzusetzen – wie bereits von Karl Lauterbach angedeutet.

Anscheinend finden viele Menschen in diesem Land ein freiheitliches System – das auf die Eigenverantwortung des Einzelnen baut - nicht mehr begehrenswert – und wünschen sich stattdessen lieber einen Staat der seine Bürger führt und wenn nötig auch gängelt.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wenige dieser Massnahmen wurden ergriffen. Stattdessen wird ein ganzes Land lahmgelegt – ganze Bereiche des deutschen Mittelstandes in die Knie gezwungen, Grundrechte unterdrückt, große Teile der Bevölkerung werden vom sozialen Leben ausgeschlossen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Testfall Corona: Ist das Klima einen Lockdown wert?



***********************************************************

Zitat

CDU-Vorsitzkandidat Norbert Röttgen:

Corona-Maßnahmen Muster für Umgang mit Klimawandel

Nach Karl Lauterbach, SPD, hat nun auch ein führender Politiker der CDU deutlich gemacht, dass die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus nur ein Vorspiel auf Kommendes sind.

Norbert Röttgen, erklärt, in der Krise seit dem Frühjahr haben die Bürger »einen aktiven Staat erlebt«. Dieser Staat hätte gezeigt, dass er »in der Lage ist, sie zu schützen.«

Von der Corona-Krise wechselt Röttgen dann ähnlich plötzlich wie sein Kollege Lauterbach zum Thema Klimawandel. Denn von der Erfahrung der Bürger, dass der Staat sie schützen könne, »profitiert das Krisenmanagement bis heute«

Röttgen sieht die Ausgangslage positiv, da »die Politik durch ihr entschlossenes, rationales und ehrliches Verhalten in der ersten Welle der Pandemie bei vielen Menschen einen enormen Vertrauensgewinn erzielt hat.

« Ausdrücklich spricht Röttgen also nicht von Politikern, sondern allgemein von »der Politik«. Konkrete Politiker wie Angela Merkel, Jens Spahn oder Markus Söder stehen nämlich für Dauerpanik und nicht für »rationale Geeignetheit«.

Ob die Bürger, die sich nicht impfen lassen wollen – und das ist eine deutliche Mehrheit –, eine Sonderbehandlung verdienen. Röttgen ist raffiniert genug, das nicht direkt zu fordern. Aber er fordert es indirekt. Und zwar deutlich.

Röttgen: »Natürlich muss man Schlüsse daraus ziehen, wenn jemand andere nicht mehr gefährden kann. Wenn die praktischen Fragen gelöst sind und es für die Einschränkungen keinen sachlichen Grund mehr gibt, dann müssen sie aufgehoben werden.«

Und dieses Muster will Röttgen auf den Umgang mit dem Klimawandel übertragen!

Da fragt man sich: Will Röttgen jene Bürger separieren, die mehr CO2 verbrauchen als andere Bürger ? Gibt es einen Stempel ›Klimaleugner‹ in den Ausweis oder Pass ? Oder eine Markierung auf der Brust ?

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Warum Corona beim Klimawandel hoffen lässt

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (01.01.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 3. Januar 2021, 11:49

Der K(r)ampf um die Impfsuppe!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Bundesländer sind sich einig, den Lockdown über den 10. Januar hinaus zu verlängern. Bei der Frage, ob auch Schulen und Kindergärten geschlossen bleiben sollen, gehen die Meinungen auseinander.

Bundeskrankheitsminister Hobel Spa(h(n befürwortet ebenfalls, den bundesweiten Lockdown über den 10. Januar hinaus beizubehalten.
Angesichts der immer noch zu hohen Zahlen ist es notwendig, die Maßnahmen, die Einschränkungen, zu verlängern

Wenn man immer die selben Experten einlädt, die das wiedergeben, was unsere Regierung hören will, kommt auch immer wieder das selbe dabei raus.
Es ist eure Aufgabe, kritische Fragen zustellen und nicht nur immer abzunicken, was beschlossen wurde.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Selbstgefälligkeit unserer Staatsmänner ist ja kaum mehr auszuhalten.

Wir haben genug von Politikern, die keinerlei Verantwortung übernehmen, die keinerlei Anstand besitzen, um zurückzutreten, wenn sie Fehler gemacht haben.
Das Drama um die Bereitstellung des Impfstoffes ist ein weiteres Indiz für die Funktionsunfähigkeit von Buntland!


:diablo: :diablo: :diablo:

MARKUS SÖDER: "Impfstoff ist die echte, einzige Langzeitstrategie gegen Corona"



****************************************************************

Zitat

Söder fordert möglichst rasche Impfung der Politiker – und Verlängerung des Lockdowns

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) fordert eine Verlängerung des Lockdowns in Deutschland bis Ende des Monats.

Um die Impfbereitschaft in Deutschland zu erhöhen, fordert Söder eine möglichst rasche Impfung von Politikern und anderen Personen des öffentlichen Lebens, um „als Vorbilder mit gutem Beispiel voranzugehen“. Impfungen seien die „einzige Langfriststrategie gegen Corona“.

Weiterhin fordert er: „Der Lockdown muss bis Ende Januar verlängert werden. Vorschnelle Lockerungen würden uns wieder weit zurückwerfen“

Söder sprach sich auch für eine längere Schließung von Kitas und Schulen aus. Dabei müssten digitale Angebote funktionieren und Lehr- und Klausurenpläne flexibel angepasst werden: „Wir wollen die Qualität der Bildung erhalten, ohne einen zusätzlichen Stress für die Schüler aufzubauen.

Der EU-Kommission warf Söder Fehler bei der Impfstoffbeschaffung vor. Diese habe offenkundig zu wenig bestellt und auf die falschen Hersteller gesetzt: „Es ist schwer zu erklären, dass ein sehr guter Impfstoff in Deutschland entwickelt, aber woanders schneller verimpft wird.“

Bestellung und Produktion müssten „massiv beschleunigt werden“.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Länder einigen sich auf längeren „Hausarrest“! - Bergregionen platzen aus allen Nähten...

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (03.01.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

11

Montag, 4. Januar 2021, 12:42

Das ist der Geheim-Plan für den Lockdown!

:diablo: :diablo: :diablo:

Kommt dieses Jahr der harte Lockdown.
Die Bunte Kanzelette hat sich für härtere Maßnahmen für 2021ausgesprochen, um die Corona- Unfallzahlen in den Griff zu bekommen und die Inzidenz-Zahlen zu senken. Bundeskrankheitsminister Hobel Spa(h)n ist ebenfalls dafür.

Läuft doch wie gewünscht und die Zahlen blieben hoch und der Michel kann weiterhin eingeschüchtert werden.
Vor Freude nach weiteren 4 Monaten "Lockdown", macht der Michel sein Kreuz wie immer bei Mutti die hat das doch so wunderbar gemacht.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Politiker überschlagen sich ja wöchentlich mit neuen Maßnahmen.
Man könnte den Eindruck gewinnen, daß die Politiker Angst haben, daß ihnen die Steuerzahler / Wähler wegsterben und Sie dann auf Ihre Annehmlichkeiten verzichten müssen.


:diablo: :diablo: :diablo:

Ramelow will Bewegungsradius der Thüringer Bürger einschränken



*************************************************************

Zitat

Ramelow: Bewegungsradius auf 15 Kilometer begrenzen – Berliner Amtsarzt rechnet mit Lockdown bis April

„Vernünftigerweise sollte die Politik jetzt schon sagen: Bis Ende März oder bis Ende April kann sich nichts ändern“, sagt der Amtsarzt im Berliner Bezirk Reinickendorf, Patrick Larscheid. „Natürlich wird es nach dem 10. Januar weitergehen mit einem Lockdown.“

Ramelow: 15 km-Radius um Wohnort für Thüringer

Ähnlich äußerte sich Thüringens Ministerpräsident Ramelow. „Wir wollen am Dienstag klar festlegen: Wir werden bis zum 31. Januar verlängern“, sagte er nach einer Kabinettssitzung am Sonntag. „Wir werden sogar noch weiter einschränken“, betonte er.

Bodo Ramelow hat dem Kabinett vorgeschlagen, Sachsen zu folgen und den Bewegungsradius der Menschen im Freistaat auf 15 Kilometer im Umkreis ihres Wohnortes zu beschränken. Entscheidungen werde das Thüringer Kabinett am Dienstag nach den Bund-Länder-Gesprächen fällen.

Der Amtsarzt im Berliner Bezirk Reinickendorf, Patrick Larscheid, nannte als Zieldatum für das Lockdown-Ende April: „Natürlich wird es nach dem 10. Januar weitergehen mit einem Lockdown“, sagte er. „Vernünftigerweise sollte die Politik jetzt schon sagen: Bis Ende März oder bis Ende April kann sich nichts ändern.“

„Das wichtigste ist, dass man den Menschen klarmacht, dass wir jetzt noch vor zwei, drei, vier Monaten stehen, die Anstrengungen von allen erfordern.“ Schließlich stünden die Krankenhäuser derzeit am Rand der Überlastung.

Weil sagte der Zeitung, er gehe „zunächst von einer Fortsetzung der bisherigen Einschränkungen aus, so belastend das in vielen Bereichen auch ist“. Das habe auch damit zu tun, dass es wegen der Feiertage derzeit „keine hinreichend zuverlässige Datenbasis“ geben.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

EXKLUSIV: Das ist der Geheim-Plan für den Lockdown 2021

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (04.01.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. Januar 2021, 12:42

Lockdown Diktatur in Buntland!

:diablo: :diablo: :diablo:

Wir befinden uns in einer Art Corona-Delirium, in der viele Aktionen nicht mehr rational begründbar sind.
Aber in Schland fehlt einfach jegliches Verständnis dafür, daß ein "weiter so" nicht funktionieren wird.

Als Bürger dieses Landes fragt man sich bei alle dem sind die Mitglieder unserer Regierung unfähig und den Aufgaben ihrer jeweiligen Position nicht gewachsen oder findet die Regierung gefallen an dieser Situation, um weitere große Projekte durchzusetzen wie bereits von Karl dem kleinen angedeutet.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die planlose Salami-Taktik dieser Regierung ist einfach nur noch schlimm!
Die Pandemie ist ein virologisches Phänomen und kein Ping-Pong-Spiel zwischen Bürgern und der Politik in Buntland.


:diablo: :diablo: :diablo: :diablo: :diablo: :diablo:

Lauterdamus mal ehrlich?// Heiliger Hausarrest wird verlängert.



**********************************************************

Zitat

Zitat

Neue Corona-Maßnahmen stoßen bei Städten und Gemeinden auf Vorbehalte

Die von Bund und Ländern neu beschlossenen Corona-Maßnahmen sind bei Spitzenvertretern der Gemeinden teilweise auf Kritik und Vorbehalte gestoßen.

Der Präsident des Deutschen Landkreistages, Reinhard Sager, sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwochsausgaben), er habe Zweifel, ob mit den Bewegungseinschränkungen an Corona-Hotspots sowie den verschärften Kontaktverboten „nicht der Bogen überspannt wird“.

Die Maßnahmen brächten „große Teile der Bevölkerung in Schwierigkeiten, auf deren Mitmachen wir angewiesen sind“, gab der CDU-Politiker und Landrat des Landkreises Ostholstein zu bedenken. Auch die fortdauernde Schließung von Schulen stufte er als „sehr weitgehend“ ein.
Sager: Ländliche Räume von Einschränkungen besonders betroffen

Sager kritisierte, dass die Einschränkungen vor allem die ländlichen Räume beträfen, wo zwei Drittel der Bevölkerung lebten. Um sich die Kooperation der Bevölkerung zu sichern, müssten die Maßnahmen nachvollziehbar sein, mahnte der Präsident des Landkreistags dem „Handelsblatt“.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Bundesländer hatten am Dienstag die Verlängerung der derzeitigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie bis zum 31. Januar beschlossen.

Bewegungsfreiheit eingeschränkt bei 200er Inzidenz

Als weitere neue Maßnahme wurde zudem eine Beschränkung der Bewegungsfreiheit in Corona-Hotspots eingeführt. Sie gilt für Gebiete mit einem Inzidenzwert von mehr als 200 positiv Getesteten pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen.

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund zweifelte jedoch die Umsetzbarkeit der 15-Kilometer-Regel an. Diese Vorschrift sei „kaum kontrollierbar“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbands, Gerd Landsberg, der Düsseldorfer „Rheinischen Post“.

Auch sei fraglich, ob diese Maßnahme durch die vielen Ausnahmen etwa für Berufspendler „Wirkung entfalten wird“.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Lockdown-Verlängerung bis Ende Januar und härtere Kontaktbeschränkungen

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (06.01.2021)

13

Mittwoch, 6. Januar 2021, 16:18

Die planlose Salami-Taktik dieser Regierung ist einfach nur noch schlimm!
Die Pandemie ist ein virologisches Phänomen und kein Ping-Pong-Spiel zwischen Bürgern und der Politik in Buntland.
Sie ist weder planlos noch kein Ping Pong Spiel sondern genau all das :!:
Es ist fortgesetzter Betrug und arglistige Täuschung :!:

Carolin Matthie benennt genau das auch in ihren Vlog mehr oder weniger beiläufig.
Das Regime so unterstelle ich das jetzt mal agiert wie beim letzten Mal.
Die Länge der Maßnahme die sie auf diese Weiße verkünden können ist begrenzt doch aufpassen was da gemacht wird.

Es ist genau Salamitaktik denn diese wird immer mit obskuren Verlautbarungen, Ausreden und nicht ohne weiteres zu überprüfende Behauptungen mit dem Hinweis der Dringlichkeit, Not fortgeführt.

2015 die illegale Einwanderung und der Rechtsbruch basierte genau auf der Salamitaktik der dann im Migrationspakt endete.
Es wurden Tatsachen geschaffen die auf Betrug, Rechtsbruch und arglistiger Täuschung beruhen.
Hatten die Akteure bis Dato SARS-CoV und angebliche Sterbezahlen und die Vertröstung auf einen Impfstoff benutzt so zeigt sich nun immer mehr das dies auf die BRiD nicht zutreffend war und ist.
War und ist deshalb weil trotz vom Parteienkartell kaputtgesparten Gesundheitswesen unser Gesundheitssystem noch besser war als das in anderen Ländern.
Das Märchen von den günstigen Ergebnissen auf Grund von den den illegalen Maßnahmen werden leider viele noch glauben.
Das Märchen von der SARS-CoV Gefährlichkeit für die Menschheit geht weiter denn wie alle Viren mutieren diese und dann war es das mit dem Heilsbringer Impfstoff.
Dies ist die Blaupause für diese und noch andere politische Maßnahmen, basierend auf den gleichen Prinzip.
Wer es nicht verstanden haben sollte der schaue sich mal das abgeänderte "Infektionsschutzgesetz" an :!:
Was genau in die Richtung geht ist das der Impfstoff von Moderna ein Geschäftsmodell ist wie es die Agenda 2030 und Gates propagieren.
Welch Zufall aber auch :!: :Baby:

Quelle >>>

Zitat

Ernüchternde Erkenntnis jetzt auch bei Moderna
5. Januar 2021
Der Impfstoff gegen das Corona-Virus, den die US-Firma Moderna entwickelt hat, weist in einigen Teilen durchaus ernüchternde Zahlen auf, so Beobachter. Der ORF in Österreich publizierte nun Zahlen, die in den meisten Medien derzeit so nicht zu finden sind.

[...]
Dennoch dürfte die recht hohe Rate Bedenken auslösen, meinen Beobachter.

Zudem gibt es, wie auch die Autoren dieser Studie feststellen, Einschränkungen. Diese betreffen sowohl die Sicherheit wie auch die Wirksamkeit – denn die Beobachtungszeit gilt als sehr kurz. Die zudem entscheidende Einschränkung dieser Tage: “Es gibt keine Erkenntnisse, was die Verhinderung asymptomatischer SARS-CoV-2-Infektionen betrifft.”

Diese Aussage gilt sowohl für den Moderna-Impfstoff wie auch für den Impfstoff von BioNTech. Übersetzt gesagt: Ob die Geimpften dann infektiös sind oder nicht, weiß man nicht. Das wiederum wäre Voraussetzung für die Vorstellung, Schutz zugunsten Dritter, der als moralischer Zeigefinger durch die Medien geistert.
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (06.01.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

14

Freitag, 8. Januar 2021, 12:13

Karl der Kleine fordert unbefristeten Lockdown!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Krankheitsexperte von den Spezialisten will, dass der Inzidenzwert auf 25 gesenkt wird. Grundschulen und Kitas sollen deshalb geschlossen bleiben.
Der Lockdown muss weitergehen und sollte nicht zeitlich befristet werden, sondern auf den Zielwert von 25 ausgerichtet werden“, sagte der kleine Karl.
Die 15-Kilometer-Radius-Regel verteidigte er vehement.

:diablo: :diablo: :diablo:

Miss Marple, Södolf und der kleine Karl sind unser Unglück.
Sie dürfen zukünftig keine politische Verantwortung mehr bekommen.
Sie sollten schnellstens in der politischen Versenkung verschwinden.


Zitat

Zitat:

Richtiges Handeln ist besser als Wissen; Aber um das Richtige zu tun, müssen wir wissen, was richtig ist.

Karl der Große Kaiser des Römischen Reiches Deutscher Nation!


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Schon klar, daß die Grande Nation nur ein Eisen im Feuer hat nun erlebt sie ihr Waterloo.
Unsere faschistoiden Hygienediktatoren haben doch gar kein Interesse an einer Normalisierung.
Wie kann man doch gerade so schön seine Machtgelüste ausleben ohne Parlament, Opposition und handzahmer Hofberichterstatter.


:diablo: :diablo: :diablo:

Lauterbach eskaliert und fordert unbefristeten Lockdown!



***************************************************************

Zitat

Umfrage: Zwei von drei Menschen für unbefristeten Lockdown – Leserumfrage kommt zu Gegenteil

Fast zwei Drittel der Deutschen setzen ihre Hoffnung bei der Bekämpfung der Pandemie auf den Lockdown.

Demnach befürworten 64 Prozent der Befragten, die Einschränkungen so lange fortzusetzen, bis die Marke von wöchentlich 50 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohnern erreicht ist. 30 Prozent sind dagegen.

Auffallend sind die Unterschiede bei Anhängern der Parteien. Bei der AfD lehnen 65 Prozent die Lockdown-Strategie ab. Nur 24 Prozent sind dafür. Auch der Großteil der FDP-Wähler spricht sich dagegen aus (47 Prozent).

Am höchsten liegt die Zustimmung bei Unionswählern (84 Prozent), gefolgt von den Grünen (73 Prozent) und der SPD (70). Für die Erhebung befragte Kantar/Emnid insgesamt 1.017 Personen am 5. und 6. Januar 2021.

Eine Leserumfrage: 81,26 Prozent gegen Lockdown

Wie die „Siegener Zeitung“ von ihren Lesern in einer nicht repräsentativen Umfrage mit 886 Teilnehmern erfuhr, sind hingegen 720 ihrer Leser und damit die absolut meisten (81,26 %) der Ansicht: „Ein Lockdown bringt nichts.“

74 Teilnehmer sprachen sich für eine Verschärfung der aktuell geltenden Maßnahmen aus (8,35 Prozent).

Die Zeitung fragte: „Sind Sie für oder gegen eine Verlängerung des Lockdowns?“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Lauterbach für unbefristeten lockdown und mehr.

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (08.01.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

15

Samstag, 9. Januar 2021, 12:23

Das Land wieder lahmlegen: Wir müssen vor allem die Panik bekämpfen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der erneute Lockdown ist einfach nur ein weiterer Aktionismus der ReGIERung.
Wenn der Staat der Privatwirtschaft die Existenzgrundlage entzieht, fragt man sich, wer denn dann noch finanziell ausgequetscht werden kann, um die staatlichen Ausgaben zu finanzieren
Jetzt wird es also völlig absurd man kann nur auf die nächste Wahl hoffen und gleichzeitig wird uns vor dieser Wahl Angst und Bange!

:diablo: :diablo: :diablo:

Womit lässt sich die Ausbreitung des SARS-CoV-2 Virus aufhalten!

Endlich eine qualifizierte Stellungnahme aus epidemiologischer Sicht zur Notwendigkeit der Anwendung von einfachen und komplexen Modellen um auch die wirtschaftlichen und sozialen Konsequenzen von selektiven und generellen Kontaktbeschränkungen zur berücksichtigen!

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Diese Irren tun alle so, als hätten wir hier die ganze Welt eine Welle von Pest, Cholera und Ebola gleichzeitig.
Die sind doch alle nicht mehr ganz Herr ihrer Sinne bzw. ihres Verstandes.
Wir stehen am Scheideweg zwischen Demokratie oder Diktatur, zwischen Freiheit oder Gefängnis.


:diablo: :diablo: :diablo:

Daten, Modelle und Apps: Womit lässt sich die Ausbreitung des SARS-CoV-2 Virus aufhalten?



*************************************************************

Macht euch endlich ehrlich: Corona lässt sich nicht aufhalten – ob mit oder ohne Lockdown!

Das Ritual ist inzwischen ermüdend: Seit fast zweieinhalb Monaten ist Deutschland im Lockdown, und die Zahlen gehen nicht runter, im Gegenteil. Seit einem Dreivierteljahr tragen wir nun brav Maske, halten Abstand, vereinzeln uns desinfizieren alles und jeden, kaufen und kehren nicht mehr ein.

Und doch werden Tag für Tag neue „traurige Rekorde“, „neue Höchststände“ und „unvermindert hohe Fallzahlen“ vermeldet und medial dahingephrast – ohne dass es irgendeinem der Alarmisten je zu dämmern scheint: Alle kompletten Lockdown-Maßnahmen sind vollkommen sinnlos.

Ob Länder gar keine oder kaum Restriktionen anwandten – wie etwa Schweden -, ob sie effiziente digitale Nachverfolgung praktizierten oder ob sie wie Deutschland auf planlosen Aktionismus zwischen „Wellenbrecher“- und „Knallhart-Lockdown“ setzten: das Ergebnis ist weltweit dasselbe.

Hätten wir nie jemals etwas von Corona gehört, oder hätten Medien nie darüber berichtet gegeben – 2020 wäre ein Jahr wie jedes andere gewesen, möglicherweise würde man von einem besonders heftigen Grippegeschehen sprechen, das viele Ältere und Vorerkrankte mit Atemwegserkrankungen befällt.

Rund 82 Millionen Deutsche werden Woche für Woche NICHT getestet. Glaubt ernsthaft irgendjemand, dass wirklich alle aktuell infizierten Corona-Fälle ausgerechnet in der winzigen Minderheit der gerade Getesteten enthalten sind? Ein Humbug sondersgleichen!

Das Argument, ohne Lockdown sei alles noch viel schlimmer, zieht insofern auch nicht mehr. Und eben weil alle behördlichen Interventionen somit komplett sinnlos sind, aber trotzdem jede Menge Schaden anrichten, müssen sie SOFORT gestoppt werden.

Da die Entwicklung des Virus sich somit schlicht nicht verhindern lässt, und zwar egal welchen Eindämmungsversuchen: Da wäre es wahrlich höchste Zeit, das einzig sinnvolle zu tun, was man auch in der Vergangenheit bei Infektionsmaßnahmen stets unternommen hat: Gefährdete Risikogruppen aktiv schützen – und die Infektion ansonsten durchlaufen lassen.

Die Sturheit, Ignoranz und Uneinsichtigkeit der Politik hingegen ist grenzenlos – und mittlerweile wahnhaft. Selbstkritik ist Fehlanzeige – der richtig sich bizarrerweise auf vermeintlich noch immer nicht genügend harte oder noch früh genug erfolgte Hardcore-Beschlüsse.

Da sich die Fallzahlen seit Einführung des Lockdowns sogar noch erhöht haben, müsste eigentlich auch die Erkenntnis ereilen, dass die Maßnahmen mit dem ermittelten Infektionsgeschehen offenkundig in gar keinem Zusammenhang stehen.

Quelle!>>>

:diablo: :diablo: :diablo:

Zombieseuche trotz Sumpfsuppe?// Medien hinterfragen: Wurde eine Grenze überschritten?

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (09.01.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 10. Januar 2021, 12:32

Berliner sollen zwischen Impfstoff Suppe wählen dürfen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Unklar ist, ob Berlin damit einen bundesweiten Sonderweg geht.
Die Corona-Impfung wird den Staatshaushalt erheblich belasten, schließlich sollen die Bürger alles kostenlos bekommen.

Es ist der Impfstoff im Angebot, der im Angebot ist.
Bundeskrankheitsminister Hobel Spa(h)n hatte am Samstagnachmittag in einer Diskussion erklärt, es gebe keine Wahlmöglichkeit für Impflinge.
Man hat die Wahl, sich impfen zu lassen ja oder nein", sagte der Hobel Spa(h)n.
Solange der Impfstoff weiter knapp sein, "wird man nicht wählen können.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Das Bunte System wird sich diese Kosten am Ende des Tages über einen wie auch immer genannten „Corona Soli“ wieder von den Leistungsträgern holen.
Dann bleiben die enormen Schulden, die hohen Steuern sowie die marode Infrastruktur und die Zinslast gibt uns den Rest während wir gleichzeitig weiter die ganze dritte Welt einladen und unsere wirtschaftliche Basis durch ideologischen Unfug ruinieren.


:diablo: :diablo: :diablo:

Zombieseuche trotz Sumpfsuppe?



************************************************************

Zitat

Sonderweg: Berliner sollen Impfstoff frei wählen können

Impfwillige in Berlin sollen laut Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) die Wahl haben, welchen Impfstoff sie bekommen. Bürger sollten die Freiheit haben, sich entscheiden zu können, sagte Kalayci dem RBB. „Wir haben zurzeit eine Sortierung der Impfzentren nach Impfstoff.“

Bei der Terminanmeldung könnten Berliner also bestimmen, in welches Zentrum sie gehen und welches der zugelassenen Mittel sie damit bekommen.

Unklar ist, ob Berlin damit einen bundesweiten Sonderweg gehen will. Bundesgesundheitsminister Spahn (CDU) hatte zuletzt in einer Online-Diskussion erklärt, dass es aktuell keine Wahlmöglichkeit für Impflinge geben könne.

Man sei nicht in der Lage, „das Angebot zu machen, dass man sagen kann: `Ich will aber Moderna oder Biontech`“, so Spahn. Das liege an der Knappheit der Impfstoffe, die absehbar auch bestehen bleiben werde.
„Es ist der Impfstoff im Angebot, der im Angebot ist – und man kann dann entscheiden: ja oder nein“, sagte der CDU-Politiker.


Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

CORONA: Erste CDC-Auswertung ist alarmierend

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (10.01.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

17

Montag, 11. Januar 2021, 10:53

Für diese extremen Corona Wahnsinn gibt es keine Rechtfertigung!

:diablo: :diablo: :diablo:

Was uns hier als Führungsstärke und "Alternativlos" verkauft wird ist Ausdruck eines breiten Versagens der Verwaltung und Executive die Situation aktiv zu managen. Die Verschärfungen sind nur ein Kennzeichen der absoluten Rat- und Hilflosigkeit der Politik.

Sie bekämpfen die schiere Zahl der Infektionen.

Dafür werden die Grundrechte aller Bundesbürger eingeschränkt, dafür hat sich der Parlamentarismus praktisch selbst aufgegeben, dafür werden Firmen geopfert, die Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern beschnitten, Singles quasi zu Hausarrest verurteilt und weit draußen selbst Rodelpisten von der Polizei gesperrt.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wenn Politiker*innen immer unsachlicher, widersprüchlicher und deftiger argumentieren, brauchen sie sich über eine Radikalisierung nicht beschweren.
Aktuell ist Schland kein Land, in dem man „gut und gerne leben“ kann, wie es Miss Marple letzter Wahlkampfslogan versprach.


:diablo: :diablo: :diablo:

Lockdown Light - Corona Maßnahmen verfassungswidrig?



*****************************************************************

Zitat

Sieh an: Staatsrechtlerin hält mehrere Corona-Regeln für verfassungswidrig

Ab und zu taucht dann doch mal jemand auf, der die kriminelle Energie der Regierenden etwas ausbremsen will.

Laut der Staatsrechtlerin Andrea Edenharter verstoßen mehrere der aktuellen Corona-Regeln gegen das Grundgesetz. So sei etwa die 15-Kilometer-Regelung „schon deshalb verfassungswidrig, weil es dafür keine hinreichende gesetzliche Grundlage gibt

Auch die nächtlichen Ausgangssperren in einigen Bundesländern verstoßen demnach gegen das Grundgesetz: „Sie sind verfassungswidrig, weil sie zur Eindämmung der Pandemie nicht geeignet sind“

„Das Virus verbreitet sich ja nicht allein deshalb, weil jemand nachts seine Wohnung verlässt, sondern es kommt vielmehr darauf an, wie viele Menschen jemand trifft.“

Problematisch seien die Regelungen auch deshalb, weil man immer noch nicht sicher wisse, welche Rolle Kinder bei der Infektionsverbreitung spielten. „Für derart massive Grundrechtseingriffe bräuchte man fundierte wissenschaftliche Studien, die besagen, dass auch Säuglinge und kleine Kinder einen relevanten Beitrag zur Infektionsverbreitung leisten können.“

Als ob fundierte wissenschaftliche Grundlagen Söder & Co jemals interessiert hätten. Genau deshalb haben sie ja ihr Ermächtigungsgesetz mit Hilfe der paralysierten Opposition ins Leben gerufen. Und sie werden weiterhin alles daran setzen, das Grundgesetz aushebeln zu können.

Bis das dann vor Gericht irgendwann mal geklärt ist, hat sich schon alles erledigt, ist der „Reset“ duchgeprügelt und sind neue Tatsachen geschaffen worden.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Staatsrechtlerin hält mehrere Corona Maßnahmen für verfassungswidrig

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (11.01.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 12. Januar 2021, 13:33

Södolf: Impfpflicht ist Alternativlos!

:diablo: :diablo: :diablo:

Sich impfen zu lassen sollte aus Sicht von Markus Söder „als Bürgerpflicht“ angesehen werden.
Für Pflegekräfte bringt der bayerische Ministerpräsident jetzt eine Impfpflicht.
Söder bekräftigte zudem seine Forderung nach einer „nationalen Pharma-Allianz“, um die Produktion von Corona-Impfstoff zu erhöhen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Es ist beschämend, daß Politiker in diesem Land nur noch dadurch auffallen, indem sie andere Politiker mit noch schärferen Maßnahmen überbieten wollen, anstatt sinnvolle Maßnahmen und Strategien zu entwickeln, um den Bürgern das Leben mit diesem Virus so erträglich wie möglich zu machen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Das tägliche Ein-Mann-Panik Orchester aus Bayern versucht sich jeden Tag in noch schrilleren Tönen.
Wenn die Pflegekräfte nur einen Tag streiken, spätestens dann wird auch Södolf kapieren wie unwichtig und klein er eigentlich in Wirklichkeit ist.


:diablo: :diablo: :diablo:

Södi forciert Pflicht?!// CDU-Wahlkampf geht in den Endspurt! Alle warnen vor Merz



***********************************************************************************

Zitat

Söder: „Impfen sollte als Bürgerpflicht“ gelten – Bundesarbeitsminister lehnt Impfpflicht für Pflegekräfte ab

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat eine mögliche Impfpflicht für Pflegekräfte ins Spiel gebracht. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) widerspricht.
Leider gebe es unter dem Pflegepersonal zu viele, die eine Impfung gegen das SARS-CoV-2 verweigerten.

Deshalb solle der Deutsche Ethikrat Vorschläge machen, „ob und für welche Gruppen eine Impfpflicht denkbar wäre“. Gerade in den Pflegeheimen gehe es schließlich „um Leben und Tod“.

Bisher wird in Deutschland bei den Corona-Impfungen auf reine Freiwilligkeit gesetzt. Allerdings ergab eine in der vergangenen Woche veröffentlichte Umfrage, dass nur die Hälfte des Pflegepersonals zu einer solchen Impfung bereit ist.

Söder plädierte nun auch für eine „große staatliche Kampagne zur Förderung der Impfbereitschaft“. Daran sollten sich Vorbilder aus Kunst, Sport und Politik beteiligen.

„Sich impfen zu lassen sollte als Bürgerpflicht angesehen werden“, betonte der CSU-Chef.
Heil lehnt Impfpflicht für Pflegekräfte ab
In der Debatte um eine mögliche Impfpflicht für Pflegekräfte widerspricht Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) Bayerns Ministerpräsident Söder.

„Im Moment über eine Impfpflicht zu spekulieren, verbietet sich“, sagte Heil„Ich halte den Weg für richtig, den wir eingeschlagen haben, nämlich, dass wir keine Impfpflicht einführen.“

Bei Pflegekräften und Medizinern müsse man stattdessen mehr werben. „Ich will vor allem Impfakzeptanz. Jetzt geht es darum, aufzuklären, dass Impfen wichtig ist.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Mann filmt Polizeikontrolle und beleidigt Söder - Staatsschutz ermittelt!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (12.01.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 13. Januar 2021, 12:11

Schluss mit diesem Breitband-Existenztötungs-Tonikum namens Lockdown!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Großteil der Ansteckungen erfolgt dort, wo der Lockdown nicht greift, das kann jedes Schulkind in ein paar Minuten recherchieren. Wer die Hauptrisikogruppe nicht konsequent schützt und stattdessen nur auf einen dauerhaften Erfolg der Impfungen se

Der Lockdown Light hat nichts gebracht also wurde daraus der härtere Lockdown.
Der bringt zwar auch nichts, aber verlängert wird er trotzdem.
Das ist als würde man einem Patienten so lange ein unwirksames Medikament verabreichen bis er endlich tot ist.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wann wird endlich mal in der Justitz jemand wach und schaut sich das genauer an!

Da sich der Impfwahnsinn aktuell infolge diverser Versäumnisse zu einem unfassbaren Debakel zu entwickeln droht, scheint sich auch diese Option der Bunten ReGIERung zur Beendigung der Corona-Hysterie in Luft aufzulösen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Bis Ostern?! - „M“ irritiert mit Aussage.



******************************************************************

Zitat

Lockdown bis Pfingsten, Ausgangssperren, Sprechverbote: Jetzt gibt es kein Halten mehr

Nach Trippelschritten der Verlängerungsetappen lässt die Kanzlerin jetzt alle Hemmungen fahren – und terminiert nun das Ende des Lockdowns bei Ostern: „Mindestens noch 8 bis 10 Wochen“ müssten „harte Einschränkungen“ gelten.

Tatsächlich wird das Ende der Volkskasernierung wohl eher frühestens auf Pfingsten hinauslaufen – exakt so, wie es übrigens auf der Webseite des Bundesfinanzministeriums schon längst nachzulesen ist. Ob es dann allerdings noch etwas wiederzueröffnen gibt, wird sich zeigen.

Das Resultat der Entwicklung ist die umfassendste Entrechtung, Enteignung und Freiheitsberaubung der Deutschen seit 1945.

So war es mit der Maskenpflicht – erst nur in Geschäften, dann im ÖPNV, mittlerweile auch im Freien. So war es mit den Reisebeschränkungen, mit der Kontaktnachverfolgung, mit Ausgangssperren. Inzwischen sind wir bei 15 Kilometer Bewegungsradius angelangt, beim Verbot von Sport im Freien. Es ist eine einzige Farce.

Beispiel ist die Impfpflicht: Diese wurde ebenso kategorisch ausgeschlossen wie Nachteile für Nichtgeimpfte – und beides steht inzwischen zur Disposition; Söder denkt schon laut über eine Impflicht für Pflegeberufe nach. Dies ist erst der Anfang; ist das Tabu einmal gebrochen, gibt es kein Halten mehr.

Und so wird es immer weitergehen: Die Bewegungsbeschränkung wird früher oder zur Ausgangssperre überleiten. Und selbst diese lässt sich noch steigern
Der ausnahmslose Maskenzwang im Freien ist regional ja bereits Wirklichkeit.

Ein Tabubruch folgt dem nächsten

Jede lokale neue Maßnahmenverschärfung, jeder Tabubruch wird nach und nach flächendeckend adaptiert und so zur Allgemeinnorm. Am Ende drohen wir in einem Land aufzuwachen, dessen Lebensalltag sich von Nordkorea nicht mehr unterscheidet.

Es gibt auch – abseits statistischer Artefakte oder verzerrender Betrachtungsmethoden – keine irgendwie signifikante Übersterblichkeit, weder lokal noch national – anders übrigens als in Grippejahren. Und dort, wo dieses Virus wirklich wütet, in Pflegeheimen, wo ein gehäuftes Sterben tatsächlich punktuell auftritt

Die Pandemie auf dem Papier

Die reale Situation wird nicht mehr gesehen – die eigentlich exakt genauso sein könnte wie immer: Wäre Sars-CoV2 nie entdeckt worden, dann wäre alles beim Alten.
Noch NIE gab zuvor hat es das gegeben, dass eine epidemische Infektionskrankheit nur an Labortestergebnissen festgemacht wurde – und nicht an tatsächlich erkrankten oder von ihr symptomatisch betroffenen Patienten.

[b]Gefährlicher Automatismus[/b]

Es hat sich ein gefährlicher Automatismus eingeschlichen, und die Bundesregierung nutzt ihn schamlos aus. Der steuerbare Alarmismus bedingt die schleichende Vertiefung des Notstands. Während die gesamten Corona-Beschlüsse medizinisch und infektiologisch nachweislich praktisch wirkungslos sind, zeigen sie sehr wohl Wirkung bei Firmeninsolvenzen, bei einer wachsenden Massenarbeitslosigkeit

Eigentlich wäre es da eine Frage des nationalen Überlebens, diesen Wahnsinn augenblicklich zu stoppen und einen Politikwechsel zu erzwingen.

Doch davon sind die Deutschen – verstörenderweise – ebenso weit entfernt wie bei den früheren Kollektivverirrungen in ihrer Geschichte. Das Erwachen kommt immer viel zu spät.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

VORSICHT! Warnung: „Gott schütze uns vor Söder!“

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (13.01.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 12199

  • Nachricht senden

20

Freitag, 15. Januar 2021, 11:54

Miss Marple und der totale Lockdown!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz sind nichtig, da das Gremium laut einem deutschen Verfassungsrechtler keinen Verfassungsrang besitzt.
Es ist an der Zeit, dass sich die vernünftigen und realistischen Bürger dieses Landes auflehnen, gegen diese Regierung und die Corona-Diktatur.

Es wäre schon beruhigender wenn man nicht ständig diesen destruktiven Läuterbottich
sehen müsste.
Der ist so überflüssig wie ein Kropf und trägt zu keiner konstruktiven Debatte bei.


:diablo: :diablo: :diablo:

Dieser ganze Spuk sollte schnellstens von Gerichten gekippt werden.
Das alles ist in keinster Weise mehr verhältnismäßig.
Die gesamte Regierung müsse sofort abgesetzt werden.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Für diese Regierung gilt das Motto:
"Als wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir die Anstrengungen."


:diablo: :diablo: :diablo:

Merkel will den MEGA Lockdown!



*********************************************************

Zitat

Merkel will Lockdown noch einmal verschärfen – Einstellung des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs im Gespräch

Deutschland steht möglicherweise vor einer massiven Lockdown-Verschärfung. Weitere Maßnahmen seien im Gespräch, unter anderem die Einstellung des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs.

Bundeskanzlerin Angela Merkel will in der kommenden Woche, möglicherweise am 20. Januar, in einer vorgezogenen Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) die bestehenden Maßnahmen im ganzen Land vereinheitlichen.

Auch Ausgangssperren sind im Gespräch

Grund ist die Angst vor einer Ausbreitung der B117-Corona-Mutation.
Auch weitere Maßnahmen seien im Gespräch, unter anderem die Einstellung des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs. Dies sei aber noch nicht endgültig entschieden, hieß es.
Im Verkehrsministerium werde bereits geprüft, welche Konsequenzen für Mobilität und Logistik ein kompletter Shutdown des Landes hätte.

Die Einhaltung der Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des SARS-CoV-2 in Deutschland ist nach Einschätzung des Präsidenten des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, derzeit „wichtiger denn je“.

Wieler zeigte sich zuversichtlich, dass das SARS-CoV-2 im Jahresverlauf in den Griff zu bekommen sei. „Am Ende dieses Jahres werden wir diese Pandemie kontrolliert haben“

Immer weniger COVID-19-Intensivpatienten

Die Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen ist am Donnerstag den elften Tag in Folge gesunken.

Kretschmann: Merkel sollte Bund-Länder-Treffen vorziehen

Verschiedene Politiker sprechen sich für eine Verlängerung und eine Verschärfung des Lockdowns aus. Armin Laschet schließt eine Verlängerung des Lockdowns bis Ostern nicht aus.

Winfried Kretschmann geht ebenfalls davon aus, dass der Lockdown verlängert werden müsse.
Der Grünen-Politiker werde sich für „weitere und schärfere Maßnahmen“ einsetzen


Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Kein ÖPNV mehr?!// Erste Wahl bereits verschoben.

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (15.01.2021)

Thema bewerten