Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 6. Oktober 2020, 21:06

Leistungsbilanz der Einwanderungspolitik der BRD

Mit Statistik ist es so eine Sache, besonders wenn bekannte Bürger, wie Thilo Sarrazin, die Fakten ungeschminkt schon länger benannten :!:
Einwanderung in die Sozialsysteme mit dem Zukunftsmodell Altersarmut, auch für "Neubürger", zum Schaden ALLER, die falschen Versprechungen erlagen :!:

Statistischen Bundesamt >>>

Zitat

Jede vierte Person in Deutschland hatte 2018 einen Migrationshintergrund

52 % der Menschen mit Migrationshintergrund sind deutsche Staatsangehörige

Pressemitteilung Nr. 314 vom 21. August 2019
[...]
Eine Person hat einen Migrationshintergrund, wenn sie selbst oder mindestens ein Elternteil nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren wurde. Dies traf 2018 auf jede vierte Person in Deutschland zu. [...]

Quelle >>>

Zitat

Zahlen steigen: Fast jeder vierte Aufstocker ist Ausländer

06. Oktober 2020

BERLIN. Fast jeder vierte Arbeitnehmer, der zusätzlich Sozialleistungen bezieht, hat eine ausländische Staatsbürgerschaft. Stand Mai waren rund 343.000 der 919.000 „erwerbstätigen erwerbsfähigen Leistungsberechtigen“ (37,3 Prozent) keine Deutschen, ergab eine am Dienstag veröffentlichte Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Martin Sichert.

Bei den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten war der Anteil der Ausländer mit 40,4 Prozent (206.000 von 510.100) Stand März etwas höher. Im Fall der Leistungsberechtigten mit ausschließlich geringfügiger Beschäftigung etwas niedriger. Hierbei waren mit 109.000 von 297.000 Beziehern 36,7 Prozent ohne deutsche Staatsbürgerschaft. Der Anteil der Ausländer, die ergänzende Sozialhilfe beziehen, war in den vergangenen zehn Jahren teils stark angestiegen. Gemessen an der Gesamtbevölkerung in Deutschland machen Ausländer 12,5 Prozent aus.
[...]
Wie lange der Sozialstaat, wie ihn wir Deutschen geschaffen haben, noch existent sein wird mit dem globalen Einwanderungspakt der angeblich nur pro Forma nicht bindend sei, darf sich jeder mal überlegen :!: :diablo:
Ist das wirklich die Arbeit angeblicher Volksvertreter oder sollten andere Wörter benutzt werden :?: :kocht:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 6 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (07.10.2020), U179 (07.10.2020)

Thema bewerten