Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 16. August 2020, 09:25

Kirchenschiff: In Sachen Seenotrettung hat die EKD die Orientierung verloren!

:diablo: :diablo: :diablo:

Einiges Aufsehen erregte vor einigen Tagen die Meldung, dass die EKD ein eigenes Schiff zur Seenotrettung ins Mittelmeer schicken wolle. Die EKD will es nicht länger bei politischen Appellen belassen. Die Entsendung eines eigenen Schiffes, für das ein eigener Verein gegründet wird, an dem sich verschiedene Organisationen beteiligen sollen, sei keine bloße Symbolpolitik.

Mit ihrer migrationspolitischen Position und ihrer Haltung in der Frage privater Seenotrettung nimmt die EKD das Recht in Anspruch, aus moralischen Gründen den politischen Ausnahmezustand auszurufen, der im Zweifelsfall die Aussetzung rechtsstaatlicher Regeln legitimiert.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Solche Projekt ermutigt immer mehr Flüchtilanten sich auf den Weg Richtung Europa speziell Buntland auf zu machen. Soll die reiche Kirche auch die Kosten übernehmen und das Komplette Programm selber bezahlen. Ob dem Gott der Meere, Poseidon, diese Taufe so gefällt, ist fraglich. Die Wahrscheinlichkeit, daß Poseidon einen Kaventsmann schickt, ist durchaus gegeben.

:diablo: :diablo: :diablo:

Die evangelische Kirche wird zum Schlepper! - Bernhard Zimniok



****************************************************************

Zitat

Kirchenschiff läuft aus – Bedford-Strohm: Man muss die Menschen vor dem Ertrinken retten

Die mithilfe der Evangelischen Kirche finanzierte Sea-Watch 4 ist zu ihrem ersten Einsatz im Mittelmeer aufgebrochen. Das NGO-Schiff wird Flüchtlinge und Migranten vor Libyen aufnehmen und nach Europa bringen.

Das von der evangelischen Kirche unterstützte NGO-Schiff Sea-Watch 4 ist zu seinem ersten Einsatz im Mittelmeer aufgebrochen. Das Schiff verließ am Samstag die Werft im spanischen Burriana und befindet sich auf dem Weg ins Einsatzgebiet in internationalen Gewässern vor Libyen, wie das Trägerbündnis United4Rescue und die Organisation Sea-Watch mitteilten.

Mit der Sea-Watch 4 wird erstmalig eine Mission der zivilen Seenotrettung von einem breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis getragen: Über 550 Bündnispartner unterstützen United4Rescue aktuell. „Sie alle eint die Überzeugung, dass man Menschen nicht ertrinken lassen darf. Man muss sie retten.

Er sei „dankbar, dass das Engagement so vieler Menschen dazu geführt hat, dass dieses Rettungsschiff heute in See sticht“,erklärte Bedford-Strohm. „Europa soll sehen, dass die Politik des Wegsehens nicht mehr tatenlos hingenommen wird.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

EKD will mit Vatikan Seenotrettung betreiben! - Werden Christen über Bord geworfen?

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 13 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (16.08.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

42

Samstag, 29. August 2020, 10:53

Endlich - wir retten wieder! EKD und Sea-Watch 4

:diablo: :diablo: :diablo:

Bezeichnend, daß die Systemmedien nicht über diesen „Schlepper-Pakt“ berichten. Der brave Steuer- und Sotialabgabenzahler soll ja nicht verwirrt werden. Das Bild der guten , anständigen und selbstlosen Flüchtlingsretter darf schliesslich keine Kratzer bekommen. Denn sonst würden vielleicht noch weitere, tiefergehende Fragen aufkommen. Und das könnte für einige Herrschaften in der Bunten Republik Deutschland unangenehm werden!

Wir haben es bei den Sea-Watch-Aktivitäten nicht mit Seenotrettung zu tun, wie uns manipulativ von den linken Mainstream-Medien immer wieder vorgegaukelt wird, sondern mit einer hochkriminellen Schleppertätigkeit zu tun.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wann werden endlich die kriminellen Schlepper von Sea Watch an die Kette gelegt, damit das Schleusen von Asylbetrügern gestoppt wird. Wie viele Asylbetrüger und potenzielle Kriminelle will man den Europäern vor allem den Deutschen noch zumuten. Es muß Schluß sein mit dem Asylbetrug also zurück in ihre Heimat mit ihnen!

:diablo: :diablo: :diablo:

SEA WATCH 4: Das Rettungsschiff hat bereits mehr als 200 Schiffbrüchige an Bord



*************************************************************

Zitat

200 Migranten an Bord: „Sea-Watch 4“ sucht europäischen Hafen

Malta hat dem unter deutscher Flagge fahrenden Flüchtlingshilfsschiff Sea-Watch 4 eine Absage zum Einlaufen in einen Hafen erteilt. Die Besatzung des unter anderem von der Evangelischen Kirche Deutschlands mitfinanzierten Schiffs hatte Anfang der Woche rund 200 Migranten im Mittelmeer aufgenommen und Italien und Malta gebeten, sie in dortigen Häfen an Land bringen zu dürfen.

„Ich sehe Seenotrettung als antifaschistischen Kampf“

Dem britischen Guardian zufolge ging die Beteiligung Banksys auf eine E-Mail zurück, die der Künstler im September 2019 an die deutsche Sea-Watch-Kapitänin Pia Klemp geschickt hatte. Demnach schrieb Banksy darin, er habe eine Geschichte über sie in der Zeitung gelesen.

Du klingst, als ob Du ein harter Typ bist. Ich bin ein Künstler aus dem Vereinigten Königreich und habe einige Arbeiten über die Flüchtlingskrise gemacht, offensichtlich kann ich das Geld nicht behalten. Könnten Sie es benutzen, um ein neues Schiff oder etwas Anderes zu kaufen? Lassen Sie es mich bitte wissen. Gut gemacht. Banksy.“

„Ich sehe die Seenotrettung nicht als eine humanitäre Aktion, sondern als Teil eines antifaschistischen Kampfes.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Endlich - wir retten wieder! EKD und Sea-Watch 4 * Kommentar

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 12 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (29.08.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 30. August 2020, 11:44

SEENOTRETTER IN NOT: Rette sich wer kann!

:diablo: :diablo: :diablo:

Solange es solche Schiffe gibt, solange wird es Schlauchboot Fahrer geben. Wenn diese Retter die aufgelesen nach Afrika bringen müssten, würden sie bald ihr Interesse an der Seenot Rettung verlieren. Es sind alles Narzissen, die im Mittelpunkt stehen wollen.

Die Kreuzfahrtschiffe werden doch gerade nicht gebraucht.

Schickt doch die ins Mittelmeer. Damit kann dann direkt im Bunten Hamburg angelegt werden. Und man erspart den Leuten die 12 Seemeilen gefährlichen Fahrt auf das Meer und die NGO Schiffe sind dann auch arbeitslos.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die „Vorhut einer Gegenwelt“, eine „Invasion“.

Das Heerlager der Heiligen“ aus dem Jahr 1973 ist eine Blaupause der Rettungs- wütigen Bunten Gesellschaft. Eine Weltuntergangsvision, die in naher Zukunft allen Afrikanern den freien und ungehinderten Zugang nach Europa ermöglicht.

:diablo: :diablo: :diablo:

Bansky-Schiff "Louise Michel" ruft vergeblich Hilfe



**********************************************************

Zitat

Banksy-Schiff mit 219 Migranten komplett überladen – Italienische Küstenwache nimmt 49 Personen auf

Die italienische Küstenwache hat 49 besonders geschwächte Flüchtlinge und Migranten von dem in Seenot geratenen NGO-Schiff „Louise Michel“ aufgenommen. „Angesichts der gefährlichen Situation“ sei ein Patrouillenboot von der Insel Lampedusa zur „Louise Michel“ entsandt worden, teilte die Küstenwache am Samstag mit.

„Wir brauchen sofort Hilfe“

Am Samstag setzte die zehnköpfige Besatzung einen Notruf ab. „Wir brauchen sofort Hilfe“, schrieb die Crew im Onlinedienst Twitter. Demnach war das 31 Meter lange Schiff so stark überladen, dass es bewegungsunfähig war. 33 Menschen mussten demnach in einem an dem Schiff befestigten Rettungsboot ausharren.

Die „Sea Watch 4“, die selbst bereits 201 Migranten an Bord hat, nahm am Samstag Kurs auf ihr Schwesterschiff. „Wir haben eine Klinik an Bord der ‚Sea Watch 4‘ und werden sehen, wie wir ihnen helfen können“

Italienische Justiz ermittelt gegen Kapitänin

Kapitänin des Schiffs ist die bekannte deutsche Aktivistin Pia Klemp. Die italienische Justiz ermittelt seit vergangenem Jahr gegen sie wegen Beihilfe zur illegalen Einreise.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

SEENOTRETTER IN NOT: Banksys Rettungsschiff ruft Italien und Malta vergeblich um Hilfe

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 13 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (30.08.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 9. September 2020, 10:42

Großer Brand im Flüchtlingslager von Moria!

:diablo: :diablo: :diablo:

Nach Angaben der Feuerwehr waren mehrere Brände innerhalb des Lagers wie auch in der Umgebung ausgebrochen. Die genaue Ursache sei zwar noch unklar, die Feuerwehr gehe aber von mehreren Brandstiftungen aus, hieß es aus Kreisen der Feuerwehrzentrale in Athen.

Nach Ausbruch des Feuers hätten Lagerbewohner die Feuerwehrleute mit Steinen beworfen und versucht, sie an den Löscharbeiten zu hindern, berichtete der Einsatzleiter im Fernsehen. Sondereinheiten der Bereitschaftspolizei waren im Einsatz.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Schland wird wieder als erstes die Hand heben, es wird keine 24 Stunden dauern um die Schützlinge aufnehmen zu wollen. Der Maas(lose) hängt bestimmt schon am Telefonhörer und bietet die altbekannte und „bewährte“ Lösung an. Wenn die jetzt von Buntland aufgenommen werden, dann werden sofort alle anderen Lagern brennen und in Schland dürften die Feuerwehren dann auch ausgelastet sein denn man wird wie gewohnt weiter machen wenn‘s mit der Integration nicht klappt.

:diablo: :diablo: :diablo:

Berlin: 13.000 Stühle vor dem Reichstag – NGOs fordern Migrantenaufnahme aus Moria



*************************************************************************************************

Zitat

Moria in Flammen: Migranten versuchten, die Feuerwehr zu behindern – Brandstiftung vermutet

Die griechische Nachrichtenagentur ANA meldete, die Brände seien nach einer Revolte in dem Lager ausgebrochen. Einige Migranten hätten dagegen protestiert, dass sie isoliert untergebracht werden sollten, nachdem sie positiv auf das Coronavirus getestet worden seien oder direkten Kontakt zu positiv Getesteten gehabt hätten.

Auf der Suche nach der Ursache des Feuers gibt es unterschiedliche Angaben. Wer legte die Brände? Manche Migranten beschuldigen die Inselbewohner, andere zeigen auf die Lagerbewohner selbst.
Viele der Lagerbewohner flüchteten in die nahen Wälder, manche machten sich auf den Weg in die Hauptstadt der Insel, Mytilini.

Kühnert fordert rasche Aufnahme der Moria-Migranten

Der Bundesvize der SPD und Chef der Jungsozialisten, Kevin Kühnert, fordert eine umgehende Aufnahme der Migranten von Moria, auch in Deutschland. Man solle erst die Menschen retten, bevor man Schuldige sucht.

Feuerwehr mit Steinen angegriffen

Nach Angaben warfen die Migranten Steine auf die anrückende Feuerwehr und versuchten sie von den Löscharbeiten abzuhalten.
Dies habe der Einsatzleiter der Feuerwehr im Fernsehen berichtet.

Die Ursache des Ausbruchs des Feuers ist zunächst unklar, aber nach Angaben der Feuerwehr waren mehrere Brände innerhalb des Lagers und in der nahen Umgebung ausgebrochen.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Brand im größten Flüchtlingslager Moria - 9.9.2020

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 13 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (09.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 9. September 2020, 11:08

Moria brennt: das zweite Drama!

:diablo: :diablo: :diablo:

Asylbrandstifter: Moria brennt!

In der Nacht auf Mittwoch sind mehrere Brände im heillos überfüllten Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos ausgebrochen. Tausende von Einwohnern wurden evakuiert oder flohen in die Berge, darunter mit dem Coronavirus Infizierte.

Als ob die Situation nicht dramatisch genug wäre, kommt noch hinzu, dass es im Lager in den letzten Tagen zu einem Corona-Ausbruch gekommen ist. Sämtliche Bewohner standen unter Quarantäne. So wird befürchtet, dass nun auch Infizierte unkontrolliert auf der Insel umher irren.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Das sind keine Leute, die man haben will.

Das ist offensichtlich ein Erpressungsversuch. Nicht nachgeben sonst brennen die Asylanten noch mehr nieder um ihren Willen zu bekommen. Die Stühle stehen bereit und jetzt kommen noch Wohnungen dazu und viele soziale Leistungen aus Schland.

**********************************************

Zitat

Brand in Lager Moria: Grüne fordern Flüchtlingsaufnahme

Nach dem Brand im griechischen Flüchtlingslager Moria haben führende Politiker der Grünen die Aufnahme der Migranten von der Insel Lesbos gefordert. 13.000 Menschen bräuchten Schutz, schrieb Grünen-Chefin Annalena Baerbock auf Twitter. „Wir haben Platz.“

Zitat:

Furchtbare Nachrichten aus Moria Im abgeriegelten Lager brennt es. 13.000 Menschen brauchen Schutz. Wir haben Platz.
Annalena Baerbock


Das völlig überfüllte Lager Moria steht in Brand. Es hätte längst evakuiert werden müssen. Kommunen, Länder in D waren und sind bereit.

Katrin Göring-Eckardt MdB

Lager Moria stand wegen Corona unter Quarantäne

In dem Lager waren in der Nacht mehrere Brände ausgebrochen. Da Windböen die Feuer weiter anfachten, stand bald nahezu das gesamte Camp samt Wohncontainer in Flammen. Viele der Bewohner flüchteten sich in umliegende Wälder. Da es zuvor Corona-Fälle in dem Lager gegeben hatte, stand es unter Quarantäne. Gegen diese Maßnahmen hatte es teils heftige Proteste der Migranten gegeben.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Feuer im Flüchtlingslager Moria

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 14 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (09.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 10. September 2020, 11:55

Moria: erneut Brandstifter am Werk!

:diablo: :diablo: :diablo:

Wieder Flammen im Flüchtlingslager Moria.

In dem durch eine Brandkatastrophe großteils zerstörten griechischen Flüchtlingslager Moria ist ein neues Feuer ausgebrochen.

Die jenige die diese Katastrophe herbeigeführt haben und das Leben vieler Kinder und Menschen dermaßen gefährdet haben, können doch niemals integriert werden. Jetzt die Schleusen wieder ungeprüft zu öffnen ist der falsche Weg.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die krankhafte Brandstiftung oder Pyromanie gehört zu den spektakulärsten, mitunter aber auch folgenschwersten seelischen Störungen. Wenn diese Klientel nun nach Buntland kommt wäre es doch angebracht diese im Bunten Tag unterzubringen oder ist das zu gefährlich, falls sie dann ihre krankhafte Pyromanie weiter ausleben?

:diablo: :diablo: :diablo:

Moria: Die pazifistischen Brandstifter und Steinewerfer



********************************************************************************************************************

Zitat

Hessische Europaministerin gegen Flüchtlingsaufnahme aus Moria – Brandstiftung darf nicht belohnt werden

Hessens Staatsministerin für Europa- und Bundesangelegenheiten, Lucia Puttrich (CDU), hat sich vehement dagegen ausgesprochen, Flüchtlinge aus dem Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos aufzunehmen. „Dieser Gewaltausbruch einiger darf nicht belohnt werden.

„Die Bilder des brennenden Flüchtlingscamps lassen uns auch fragen, was einige Menschen dazu bringt, ihre sichere Unterkunft in Europa anzuzünden.“

Weitere Stimmen zur Flüchtlingsaufnahme in Deutschland

Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Marian Wendt will keine Aufnahme der von dem Brand betroffenen Flüchtlinge in Deutschland. „Wer Feuer legt und Löschmannschaften angreift, kann nicht nach Deutschland geholt werden“

Der nordrhein-westfälische Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, Joachim Stamp (FDP), signalisierte hingegen die Bereitschaft zur Aufnahme von Geflüchteten: „Neben medizinischer und humanitärer Hilfe sind wir bereit, 1.000 besonders gefährdete Personen aufzunehmen“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Nach dem Brand von Moria: Europa ist gespalten

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 15 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (10.09.2020)

47

Donnerstag, 10. September 2020, 14:47

Wohin das führt zeigt nun Italien ganz offen, selbst für Menschen deren Verständnis von Politik und Ökonomie gegen Null tendieren!

Italien nimmt nun einen Kredit von 300 Millionen Euro auf, nur um Scheinasylanten auf Kreuzfahrtschiffen unterzubringen :!: Darlehn brauch ich, wenn ich das Geld nicht habe oder :?: :!:

Quelle >>> Originalquelle >>>

Zitat

Italien: Regie­rung nimmt 300-Millionen-Darlehen auf, um ille­gale Migranten auf Kreuz­fahrt zu schi­cken
10. 09. 2020
[...]
Hier hilft nur noch Arbeitsverweigerung, um dies auf friedliche Weise noch zu beenden :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 16 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (10.09.2020), U179 (24.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

48

Freitag, 11. September 2020, 10:12

Moria: die Unendliche Wahn der flüchtilanten!

:diablo: :diablo: :diablo:

Wenn Brandstiftung zur Eintrittskarte in den deutschen Sozialstaat wird, dann wird ein Pulleffekt geschaffen den kein verantwortlich handelnder Politiker ernsthaft haben will. „Durch eine Übernahme der Migranten aus Moria würde das Signal ausgesendet, daß es sich auszahle, Lager in Brand zu setzen“ – das bringt es auf den Punkt. Das Problem Moria ist ein nicht funktionierender Grenzschutz, Außengrenzen sichern, Illegale sofort zurückschicken, Australien zeigt, wie das geht.

Die überwiegende Mehrheit, die in Moria gestrandet sind, haben keinen Anspruch auf Asyl. Das sollte eigentlich allen halbwegs gut informierten und ideologisch unverblendeten Politikern bekannt sein.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wir spüren jetzt die Folgen von 2015 und es nimmt leider kein gutes Ende. Solange der gigantische Bunte Magnet in Berlin nicht abgeschaltet wird, wird es auch so bleiben und dort sind dann auch die Protagonisten zu finden, die hauptverantwortlich für jedes Opfer zeichnen.

:diablo: :diablo: :diablo:

ALARMSTUFE ROT - trotzdem Moria ZUERST!



****************************************************************

Zitat

Hessische Europaministerin gegen Flüchtlingsaufnahme aus Moria – Brandstiftung darf nicht belohnt werden

Staatsministerin für Europa- und Bundesangelegenheiten, Lucia Puttrich (CDU), hat sich vehement dagegen ausgesprochen, Flüchtlinge aus dem Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos aufzunehmen.

„Dieser Gewaltausbruch einiger darf nicht belohnt werden. Weder durch eine Verlegung in andere europäische Länder, noch bei der Dauer oder dem Ergebnis des Asylverfahrens“

Weitere Stimmen zur Flüchtlingsaufnahme in Deutschland

Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Marian Wendt will keine Aufnahme der von dem Brand betroffenen Flüchtlinge in Deutschland. „Wer Feuer legt und Löschmannschaften angreift, kann nicht nach Deutschland geholt werden“

Der nordrhein-westfälische Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, Joachim Stamp (FDP), signalisierte hingegen die Bereitschaft zur Aufnahme von Geflüchteten: „Neben medizinischer und humanitärer Hilfe sind wir bereit, 1.000 besonders gefährdete Personen aufzunehmen“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Erneut Feuer im Lager Moria

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 17 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (11.09.2020)

49

Freitag, 11. September 2020, 11:56

Solange der gigantische Bunte Magnet in Berlin nicht abgeschaltet wird, wird es auch so bleiben und dort sind dann auch die Protagonisten zu finden, die hauptverantwortlich für jedes Opfer zeichnen.
Merkel muß weg, reicht schon lange nicht mehr aus :!: Jeden Tag an dem das Regime noch länger an der Macht bleibt kommen wir der Diktatur und einem Blutbad näher :!:

Die kommenden Wahlen sehe ich schon als verloren an, denn es regiert die Angst in den Köpfen der Mehrheit.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 18 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (11.09.2020), U179 (24.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

50

Samstag, 12. September 2020, 11:03

Moria: Buntland darf sich nicht erpressen lassen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der polit-mediale Druck, der wegen der Obdachlosigkeit der Migranten jetzt von den Bunten Parteien sowie den Lügenden Mainstreammedien aufgebaut wird als sei das Feuer eine Naturkatastrophe und nicht mit voller Absicht gelegt worden ist völlig irrational.

Es gehört schon eine Menge kriminelle, pyromanische Energie dazu, die Notquartiere von Flüchtilanten anzuzünden und den Verlust des gesamten Nahrungsmittelvorrates und des Hab und Gutes zu riskieren. Die Unverfrorenheit und Frechheit, auch noch die griechische Feuerwehr beim Löschen zu behindern und mit Steinen zu attackieren, setzt dem ganzen kriminellen Akt noch die Krone auf.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die atmende Obergrenze ist doch noch nicht erreicht, wir können viel mehr aufnehmen! Man muß kein Hellseher sein, um zu wissen, daß Schland wieder die meisten Menschen aufnimmt, die dann dauerhaft hier bleiben und rundum versorgt werden. Diese werden - von ein paar Ausnahmen abgesehen - jetzt unser Sozialsystem, dann unser Justiz und zum Schluss unsere Gefängnisse auslasten.

:diablo: :diablo: :diablo:

Moira gestern abend !? Zusendung unbestätigt aus dem Lager dort.



*****************************************************************************************************

Zitat

Linke will 13.000 Migranten aus Moria aufnehmen – Was sagen die anderen Parteien?

In einem lebhaften Schlagabtausch haben die Fraktionen im Bundestag am Freitag (11. September) über die Aufnahme von Flüchtlingen debattiert.

Die Oppositionsfraktionen mit Ausnahme der AfD forderten Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) auf, sich einer Unterbringung von Flüchtlingen durch aufnahmebereite Kommunen und Bundesländer nicht länger in den Weg zu stellen.

Er halte allenfalls „punktuelle“ Aufnahme in Notsituationen für möglich – so wie nun nach dem Brand im griechischen Lager Moria.

SPD zu Seehofer: „Werfen Sie Ihr Herz über die Hürde“

Die SPD rief Seehofer auf, seinen Widerstand gegen die Flüchtlingsaufnahme in Bundesländern und Kommunen, die dazu bereit sind, aufzugeben. „Werfen Sie Ihr Herz über die Hürde“, sagte SPD-Innenexpertin Ute Vogt an den Minister gerichtet.

„Die Migranten haben das Feuer selbst gelegt. Es handelt sich hier um Menschen, die ihr Gastland nicht respektieren“, argumentierte Curio weiter. Der AfD-Politiker zitierte dann Stimmen aus anderen europäischen Ländern wie Österreich und der Niederlande und sagte: „Eine europäische Lösung wird es nicht geben“ – und erntete damit Buh-Rufe.

Kuffer findet allerdings den Schritt richtig, die 150 unbegleiteten Minderjährigen aufzunehmen, und zeigt sich gegenüber Innenminister Seehofer und Bundeskanzlerin Merkel dankbar für „die richtige Richtung“, die sie vorgegeben haben.

Am Ende der Debatte wurde abgestimmt, dass der Antrag der Linken-Fraktion dem Innenausschuss übertragen wird.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Brand in Moria: Deutschand darf sich nicht erpressen lassen! | Dr. Gottfried Curio

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 19 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (12.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 13. September 2020, 09:51

Brandschatzung auf Lesbos „Moria ist erledigt“

:diablo: :diablo: :diablo:

Es scheint, als waren Morias Brandstifter wer auch immer es war fest entschlossen, das Lager vollständig unbewohnbar zu machen. Tausende Menschen leben nun auf den Straßen. Aber in einem sind sich alle einig: Ein neues Lager soll es nicht geben. Das wird Folgen haben.

Zitat

Zitat:

„Wir wissen nicht, wer das Feuer gelegt hat aber direkt nach ihnen kamen Diebe, die unseren Kühlschrank, unsere Kleidung und unsere Vorräte gestohlen haben“

„Moria ist nicht dafür da, um Leute unterzubringen sondern dafür, sie wieder loszuwerden“

Das Migrationsministerium macht Flüchtlinge im Lager für das Feuer verantwortlich. Lokale Medien zitierten Geheimdienstmitarbeiter mit der Annahme, daß der Brand von jungen Männern gelegt wurde, deren Asylanträge abgelehnt worden waren.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Umsiedlungs- Fanatiker jubeln schon!

Der Kontrollverlust bezüglich der illegalen Migration nach Buntland ist inzwischen so erheblich, daß das Gewaltmonopol des Bunten Systems zur notwendigen Durchsetzung von Recht und Gesetz bei Zuwanderern immer weiter an Bedeutung verliert.

:diablo: :diablo: :diablo:

Bundestag: „Lager auf den griechischen Inseln auflösen – und Geflüchtete in Deutschland aufnehmen“



*****************************************************************

Zitat

Bundestagsdebatte zu Brand in Moria – Feuerwehrleute angegriffen, Bewohner jubeln „Burn, burn, Moria, bye-bye!“

Laut der griechischen Regierung haben Migranten das Feuer in Moria selbst gelegt, wie der griechische Regierungssprecher Stelios Petsas zu dem Brand in Moria erklärte. Heute befasste sich der Bundestag mit dem Thema.

„Das Feuer wurde von Menschen gelegt, die Asyl beantragt haben – als Reaktion auf die wegen des Coronavirus verhängte Quarantäne“, sagte Regierungssprecher Stelios Petsas

Es handele sich um Menschen, die „ihr Gastland nicht respektieren“, so Petsas. Mit solchen Aktionen jedoch torpedierten diese Menschen jede Lösung. „Wir sagen es ihnen klipp und klar: Sie werden nicht wegen des Feuers die Insel verlassen. Das können sie vergessen.“ Gelungen sei den Brandstiftern lediglich, Tausende Menschen – darunter Familien – obdachlos zu machen, kritisierte Petsas.

Der Hintergrund: Feuerwehrleute angegriffen, Bewohner jubeln „Burn, burn, Moria, bye-bye!“

Nicht nur Stefan Schubert hinterfragt, ob „linksradikale deutsche NGOs hinter den Moria-Brandstiftungen“ stecken könnten.

„Ein Einwohner des Dorfes Moria berichtet von ersten Versuchen der Brandstiftung schon abends um 7 Uhr: Das Feuer begann am Olivenhain, auf der Windseite des Lagers. Wir haben die Flüchtlinge mit Fackeln gesehen, wie sie an einen Ort gingen, und sofort brach von dort eine Front aus.

Türkei droht Dschihadisten in Lesbos kämpfen zu lassen

Ein weiterer Aspekt komme hinzu, der von allen Bewohnern massiv diskutiert werde. Erdogan habe angedroht, „hier Flüchtlinge aus Syrien und muslimischen Ländern kämpfen zu lassen“.
„Es sind viele Dschihadisten, strenggläubige Muslime, sogar Taliban hier.“ Man erkenne sie an den Taliban-Klamotten und ihrem Bart.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Lesbos: Flüchtlinge verlassen Lager - Polizei setzt Tränengas ein

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 20 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (13.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

52

Montag, 14. September 2020, 10:44

Der Moria-Skandal und die Bunten Spezialisten!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Roten Spezialisten waren diese Woche mal wieder auf Allmachtstrip. Nach dem offenbar von den Bewohnern selbst gelegten Feuer im Aufnahmelager von Moria machten sie keinen Hehl daraus, daß sie den Deutschen ungefragt fast weitere 13.000 Migranten aufs Auge drücken wollen.

Die Leute im Lager hätten Buntland als „gelobtes Land“, als Ziel vor Augen.

Es gibt aber kein Recht sich das Wunschland auszusuchen in dem man leben und sich von der dortigen Bevölkerung alimentieren lassen will. Die griechische Regierung würde auf Abschreckung setzen nach dem Motto: „Die Situation muß schlecht sein, damit nicht noch mehr Menschen kommen.“

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die illegalen Migranten im Lager von Moria sind vor den Zuständen geflohen, die sie selbst mit ihren Sitten und Wertvorstellungen geschaffen haben! Und sie bringen ihre Sitten und Wertvorstellungen in ihre Aufnahmeländer mit und schaffen dort die gleichen Zustände vor denen sie geflohen sind.

:diablo: :diablo: :diablo:

MORIA brennt! Helfen die SPAHNS?



**************************************************************

Zitat

Esken fordert Aufnahme mehrerer tausend Migranten aus Moria – Söder fordert Koalitionsgepräche

Die SPD erhöht den Druck auf Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zur Aufnahme einer größeren Zahl von Migranten aus dem abgebrannten Lager Moria auf Lesbos.

Esken sagte in der Sendung „Berlin direkt“, Deutschland solle eine „hohe vierstellige“ Zahl von Migranten aus dem früheren griechischen Lager aufnehmen.

Die SPD-Vorsitzende forderte, dass eine Entscheidung über das Kontingent der aufzunehmenden Migranten aus Moria bereits an diesem Montag in der Regierungskoalition fallen müsse.

Resolution zur Lage auf Lesbos geplant

Nach Informationen des Nachrichtenportals „The Pioneer“ will die SPD bei ihrer Vorstandssitzung am Montag eine Resolution zur Lage auf Lesbos verabschieden. Darin werde die bislang von mehreren EU-Staaten geplante Aufnahme von 400 unbegleiteten Minderjährigen, davon 150 in Deutschland, als „völlig ungenügend“ bezeichnet.

„Ich glaube einfach, dass es für Deutschland ohne Probleme machbar ist, da noch einen deutlichen höheren Anteil an Menschen, an jungen Kindern, an Familienangehörigen entsprechend aufzunehmen“

„Man muss das Ganze auch bis zum Ende denken“, stellte Söder sich ausdrücklich hinter Seehofer, der wegen seiner harten Haltung in der Flüchtlingspolitik in der Kritik steht.

Das vollkommen überfüllte alte Lager Moria, in dem viele Migranten teilweise seit Jahren unter menschenunwürdigen Bedingungen gelebt hatten, war bei den Bränden am vergangenen Dienstag und Mittwoch fast völlig zerstört worden. Rund 11.500 Menschen wurden durch die Feuer obdachlos, darunter etwa 4000 Kinder.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Broders Spiegel: Der Moria-Skandal und die EU-Heuchler

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 21 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (14.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 15. September 2020, 12:32

Der Bunte Wahnsinn: Aufnahme von mehr Geflüchteten aus Moria!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Bunte Kanzelette hat es gerne politisch »fremdgesteuert«. Da wird das Migrationszentrum Moria auf der griechischen Insel Lesbos abgefackelt und die Bundeskanzlerin öffnet an allen Abmachungen in Europa vorbei die deutschen Scheunentore sperrangelweit für diejenigen, die ihren Zugang nach Europa erzwingen wollen.

Haben die zuhause denn auch so viel Platz und reicht das Gehalt einer Bunten Kanzelette und eines Eisenbahn Ministers für die dauerhafte, lebenslange Vollversorgung aus. Wem sind diese Politiker eigentlich verpflichtet, der Deutschen Bevölkerung wohl eher nicht?

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Und damit ist das Signal bestätigt "Zündeln funktioniert" und die nächste Wellen werden kommen.

Diese kulturfremden Wirtschaftsflüchtlinge brauchen wir nun wirklich nicht in Buntland. Wer die Bilder aus der Flüchtlingseinrichtung Moria gesehen hat, kann erahnen, um welche Klientel es sich dort handelt.

:diablo: :diablo: :diablo:

Olaf Scholz zu Moria - Deutschland müsse mehr Geflüchtete aufnehmen



*******************************************************

Zitat

Merkel und Seehofer planen Aufnahme von 1500 Geflüchteten

Grüne, Linke, die SPD und mehrere Kommunen wollen, dass Deutschland nicht nur unbegleitete minderjährige Migranten aus Lesbos aufnimmt. Jetzt liegt ein Vorschlag auf dem Tisch. Der muss aber noch mit der SPD abgestimmt werden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) haben sich darauf verständigt, rund 1500 weitere Migranten von den griechischen Inseln in Deutschland aufzunehmen.

Bundesinnenministerium will eine Delegation nach Lesbos schicken

Das Bundesinnenministerium will eine Delegation nach Lesbos schicken, um zu schauen, wer am dringendsten Schutz benötigt. Ziel sei es, bei der Auswahl „objektive Kriterien“ anzuwenden, „damit keine unkontrollierbaren Folgewirkungen entstehen“, hieß es aus dem Ministerium.

Die griechischen Behörden haben – abgesehen von den 400 unbegleiteten Minderjährigen – offiziell bislang nicht um die Aufnahme der nun obdachlos gewordenen Menschen in anderen EU-Staaten nachgesucht. Vielmehr begann man auf Lesbos mit dem Aufbau eines Zeltlagers, in dem die Migranten erst einmal unterkommen sollen.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

UNFASSBAR! MERKEL will es WIEDER TUN!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 22 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (15.09.2020)

54

Dienstag, 15. September 2020, 18:21

UNFASSBAR! MERKEL will es WIEDER TUN!
Niklas Lotz s Video läßt die Tatsachen, derer die ein Interesse daran haben, leider unerwähnt. Anhand der WHO wurde es überdeutlich für jedermann sichtbar, selbst Menschen die das immer noch nicht glauben wollen werden die Finanzstruktur nicht abstreiten können. Doch kommen wir zur nächsten NGO UNO :!:

Quelle >>>

Zitat

Nach Brand in griechischem Lager:
UNO fordern umgehend deutsche Hilfe für Flüchtlinge aus Moria - Mit welchen Recht?


Wenn die UNO meint, dass Europa und speziell Deutschland Migranten aus Moria, liegt sie falsch. - Ein Kommentar

Veröffentlicht: 15.09.2020 - 12:20 Uhr von Redaktion (wh)

Die UNO und speziell das UNHCR, das UN-Flüchtlingshilfswerk, haben erklärt, Europa habe die Migranten aus dem wahrscheinlich von Migranten vor Ort angezündeten Lager aufzunehmen. Die Verhältnisse seien eine "Schande für Europa", sagte der Vertreter des UNHCR in Deutschland und "unvereinbar mit den europäischen Werten". Die EU-Staaten stünden in der Pflicht, "den Menschen auf Lesbos sofort zu helfen und langfristig die Chance zu nutzen, gesamteuropäische Lösungen zu finden".

Warum das so ist, verriert der Vertreter der größten Flüchtlingsorganisation nicht.
[...]
Begibt man sich auf das schmale Brett einer "Verpflichtung" so wäre sie erst einmal in den USA zu suchen denn es waren hauptsächlich die 100 Jahre der US Vormachtstellung und Krieg zum Wohle der "USA" :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 23 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (15.09.2020), U179 (24.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 16. September 2020, 11:59

Griechische Politiker warnen vor „Moria-Taktik“

:diablo: :diablo: :diablo:

Griechische Politiker warnen seither vor der „Moria-Taktik“, wonach Feuer auch in anderen Flüchtlingslagern auf den Inseln Samos, Chios, Leros und Kos gelegt werden könnten.

Mehrere Männer wurden wegen des Verdachts auf Brandstiftung festgenommen.

Das Feuer auf Lesbos scheint Schule zu machen und der nächste Brennpunkt, um die EU zu erpressen. Wenn das wirklich die zweite Brandstiftung war, dann hat die Bunte Regierung die Büchse der Pandora geöffnet und das auch zu verantworten.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Jetzt kommen die Nachahmer die auch ein brennendes Recht darauf haben nach Schland zu kommen zu dürfen. Wenn wir diesem Druck jetzt nachgeben, dann riskieren wir, daß wir dieselben Fehler machen wie im Jahr 2015. Die kriminellen Schlepperbanden im Mittelmeer dürften sich bereits die Hände reiben und neue Flüchtlings-Transporte auf die griechischen Inseln organisieren.

:diablo: :diablo: :diablo:

Feuer nahe Flüchtlingslager auf Samos ausgebrochen - eine Woche nach Moria



**********************************************************

Zitat

Warnung vor „Moria-Taktik“ – Großes Feuer nahe Flüchtlingslager auf Samos – 13 Festnahmen

Auf der Insel Samos brach am Dienstagabend in der Nähe eines Flüchtlingslagers ein Feuer aus. Das Lager selbst geriet aber nicht in Gefahr.

Auf der griechischen Insel Samos brach am Dienstagabend, 15. September, oberhalb des Flüchtlingslagers Vathy ein Feuer aus. Der Wind trieb es weg vom Lager den Berg hinauf und war am späten Abend halbwegs unter Kontrolle.

Auch habe es erste Festnahmen wegen des Verdachts auf Brandstiftung gegeben. Mittlerweile wurden 13 Personen festgenommen, wie ein Polizeisprecher bestätigte. Die Nationalität der Verdächtigen wollte der Sprecher allerdings nicht preisgeben.

Wir prüfen eine mögliche Beteiligung dieser Verdächtigen an dem Vorfall.“

(Polizeisprecher)

Griechische Politiker warnen vor „Moria-Taktik“

Griechische Politiker warnen vor der „Moria-Taktik“, wonach Feuer auch in anderen Migrantencamps auf den Inseln Samos, Chios, Leros und Kos gelegt werden könnten – vor allem, wenn die Menschen von Lesbos nun aufs Festland oder nach Mittel- und Nordeuropa gebracht würden.

„Die griechische Regierung hat Angst davor, dass jetzt, wo es keine Einigung mehr mit der Türkei gibt, die türkische Regierung sehr, sehr viel mehr Migranten auf die griechischen Inseln schicken würde, wenn die Menschen aus Moria evakuiert werden würden“

Die Migranten auf Lesbos fordern nun angesichts des niedergebrannten Lagers, die Insel sofort verlassen zu dürfen. Die griechische Regierung besteht darauf, dass die Migranten den normalen Asylprozess durchlaufen müssen.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Samos, Griechenland ,Brand nahe am Flüchtlingslager ? 15.09.20 Lager Vathy,

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 24 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (16.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

56

Freitag, 18. September 2020, 12:49

Erneut stürzen sich Dutzende Schützilanten vom Schlepperschiff!

:diablo: :diablo: :diablo:

Vor Sizilien sind wieder Flüchtilanten Medien Wirksam von Bord des Schleuser Schiffs „Open Arms“ gesprungen. Das Schiff bittet bislang vergeblich um Erlaubnis zum Einlaufen in einen europäischen Hafen.

So kann das nicht weitergehen.

Die NGOs wollen ihre politische Agenda durchsetzen, auch gegen der Willen der demokratisch legitimierten Regierungen. Es muß endlich klar geregelt werden, daß das Verbringen von Flüchtilanten ohne Einreiseerlaubnis von den Küsten Afrikas in die EU eine schwere Straftat darstellt die entsprechend hart bestraft werden muß!

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Alle mit Rettungswesten und schön im Kreis damit die tollen Bilder auch jede Menge Schlagzeilen verbreiten. Wenn die Kreuzfahrt nicht nach Bunzelanien geht, steigen die Passagiere aus. Mittlerweile muß es schon jeder kapiert haben und diejenigen die es nicht verstanden haben, ist nicht mehr zu helfen.

:diablo: :diablo: :diablo:

DRAMA AUF "OPEN ARMS": 76 Migranten auf Rettungsschiff springen vor Sizilien über Bord



***************************************************

Zitat

Italien: Mehr als 70 Migranten springen von NGO-Schiff Open Arms

Über 70 Migranten sprangen am Donnerstag, 17. September vom spanischen Rettungsschiff Open Arms ins Meer. Sie versuchten zur nahe gelegenen süditalienischen Küste von Palermo zu gelangen, nachdem sie sich neun Tage an Bord des NGO-Schiffs befunden hatten.

Open Arms sagte, die Migranten seien über Bord gesprungen, nachdem sich die Situation an Bord des Schiffes verschlechtert hatte. Das Schiff wartete auf Anweisungen, wo die Migranten von Bord gehen dürften.

Insgesamt 278 Migranten wurden zwischen dem 8. und 10. September von dem Schiff der NGO aufgenommen.

Die italienische Küstenwache hat in den letzten Tagen zwei schwangere Frauen und einen ihrer Ehemänner zur medizinischen Versorgung an Land gebracht

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Lesbos: Polizei und Hunderte Migranten stoßen im Hafen von Mytilini aufeinander

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 25 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (18.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

57

Samstag, 19. September 2020, 14:34

Bundesrat lehnt Initiative für Länder-Flüchtlingsaufnahme ab!

:diablo: :diablo: :diablo:

Dürfen Bundesländer selbst über die Aufnahme von Asylbewerbern aus dem Ausland entscheiden. Nach diesen „Einladungen“ unserer Politiker bekommt das Wort von den „geistigen Brandstiftern“ ein ganz neue Bedeutung.

Die Linke macht erfolgreich eine Drückjagd nach der anderen.

Es ist ein zutiefst ein zynisches Spiel, das die "NGOs" dort treiben, mit der Absicht, nationale Regierungen auf perfide Art und Weise zu nötigen. Die Mitte hat so ihre Purzelbaum- Männer, die dann schließlich wie lahme Jagdhunde gescheucht werden.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Aber was sagt eigentlich der Bunzelaner dazu deren Steuergelder für unerwünschte Zuwanderung in die Sozialsysteme voran treibt. Es ist keine "gelebte Solidarität", illegale Migranten aufzunehmen, die weder hier noch in Griechenland Anspruch auf Asyl haben. Egal ob abgebrannt oder nicht.

:diablo: :diablo: :diablo:

Flüchtlingsaufnahme durch Länder scheitert im Bundesrat



************************************************************

Zitat

Flüchtlingsaufnahme durch Länder scheitert im Bundesrat – Pro Asyl ruft zu Demo auf

Die Initiative von Berlin und Thüringen zur eigenständigen Aufnahme von Asylbewerbern durch die Länder ist im Bundesrat gescheitert. Bei der Abstimmung fand der Antrag im Plenum nicht die erforderliche absolute Mehrheit von 35 Stimmen.

Der parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Stephan Mayer (CSU), kritisierte, durch solche Landesaufnahmeprogramme würden Asylbewerber in Deutschland ungleich behandelt.

Pro Asyl ruft zu Demo auf

Die Hilfsorganisation Pro Asyl hat angesichts der Brände im griechischen Migrantenlager Moria für Sonntag zu Demonstrationen in mehreren Städten aufgerufen. „Es darf kein Moria 2.0, keine Hotspots unter europäischer Flagge geben“

Mehrere Bundesländer und Kommunen erklärten sich zur Aufnahme von Flüchtlingen bereit, Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) verweigerte jedoch seine Zustimmung.

Griechenlands größtes Migrantenlager Moria war in der vergangenen Woche durch mehrere Brände fast vollständig zerstört worden. Rund 11.500 Menschen wurden obdachlos, darunter 4000 Kinder.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Aufnahme von 1.553 Flüchtlingen: Erbärmliches Signal für die Menschenrechte?

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 27 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (20.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 22. September 2020, 11:50

Offene grenzen: Gewalt und Chaos es reicht!

:diablo: :diablo: :diablo:

Man gab in diesem Zusammenhang zu bedenken, daß es mittlerweile nicht wenige Menschen gebe, „die massive Angst um ihre persönliche Sicherheit und die ihrer Familien haben und nicht bereit sind, ihre Sicherheit und Freiheit auf dem Altar politischer und juristischer Nachsichtigkeit zu opfern“.

Die Menschen, die da zu uns kommen, wurden gänzlich anders sozialisiert als wir. In ihrer Welt gilt das Recht des Stärkeren. "Sich anständig zu benehmen" macht vor dem Hintergrund ihres Erfahrungshorizonts überhaupt keinen Sinn. Wer an den Wahnsinn der Kanzelette vom Endsieg an der Asyl-/Islamintegrationsfront glaubt und an vorderster Front mitkämpft, muß halt auch bereit sein Opfer für Murxels Endsieg Plan zu bringen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Fragt sich wirklich wie viele Menschen noch sterben müssen, bis die verantwortlichen Politiker abgesetzt werden denn freiwillig wird keiner von Ihnen gehen.

"Wenn sich die Gäste wie zu Hause fühlen, benehmen sie sich leider auch so."

Politiker siegen mit der Lüge und sterben mit der Wahrheit. Der große Plan muß eben umgesetzt werden.

:diablo: :diablo: :diablo:

Flüchtlinge auf Lesbos – Eskalation an der EU-Grenze



***************************************************************

Zitat

Fünf Jahre Grenzöffnung – fünf Jahre Gewalt

Merkels Aussage „Wir schaffen das“, die Grenzöffnung und der bis heute kontrovers diskutierte Spätsommer und Herbst 2015 – all dies jährt sich in diesen Tagen zum fünften Mal. Zeit, Bilanz zu ziehen, und dies ist vor allem eine Bilanz der Gewalt.

Ein verkannter Zusammenhang. Zudem hat „Mutti“ nichts hinzugelernt, siehe die Aufnahme von Flüchtlingen nach dem Abfackeln des Lagers in Moria. Damit wird sie den Pull-Effekt erhöhen und „2015 wiederholen“. Zudem lernen die Brandstifter: Die Tat hat sich gelohnt.

Im Spätsommer und Herbst 2015 begann bekanntlich die Regierung Merkel, unter Bruch des Dublin-Abkommens, große Ströme sogenannter „Flüchtlinge“, genauer meist Wirtschaftsmigranten, nach Deutschland zu lassen.

Die Diskussion darüber, ob man dabei von einer „Grenzöffnung“ oder von einem Offenlassen der Grenzen sprechen sollte, soll den Haarspaltern überlassen bleiben. Damit wanderten in vielen Fällen archaische gesellschaftliche Vorstellungen ein, den Paß verloren, das Smartphone aber wundersamerweise noch dabei.

Wahre Orgien von Lügeleien über Herkunft, Alter, Fluchtgründe usw. wurden den Behörden aufgetischt. Im Grunde alles bekannt, wenn man es nur wissen will.

Es handelt sich also um systematische Ergebnisse.

Es gibt natürlich auch jeweils einheimische Mörder und andere Straftäter, jedoch statistisch weniger, umgerechnet auf den Anteil der Bevölkerung.

Probleme bestehen auch bei der Berichterstattung. In alternativen Medien wird zuverlässig über die Untaten von Migranten berichtet. In der etablierten Presse ist dies jedoch nicht der Fall. Oft schwieg diese ganz, oder verschwieg den Migrationshintergrund der Täter.

Deutschland auf Abwegen

Bundeskanzlerin Merkel und ihre Getreuen reden sein Jahren bezüglich der Verteilung der Flüchtlinge von einer „europäischen Lösung“. Heißt im Klartext: Sie wollen die Last auf andere EU-Staaten abwälzen. Doch viele von diesen denken nicht im Traum dran. Das gilt z. B. für die Visegrád-Staaten, d. h. die vier östlich gelegenen Nachbarländer Deutschlands und Österreichs: Polen, Tschechei, Slowakei, Ungarn.

„Wir schaffen das“ – was die Merkel-Regierung sehr wohl geschafft hat, sind diverse Gesetze und Gesetzesverschärfungen, die die freie Meinungsäußerung im Netz und außerhalb des Netzes behindern. In Wirklichkeit müssen aber gerade diese Themen frei diskutiert werden – gerade wegen der so vielen Toten.

Es sei vorgeschlagen, für die hohe Zahl der Opfer migrantischer Gewalt ein Denkmal zu errichten. Für viele andere Opfergruppen schafft man dies ja auch. Das wird aber natürlich nicht geschehen, denn die fehlerhafte Politik dauert ja noch an.

Wie wird es nun weitergehen? Obwohl die geschilderten Zusammenhänge höchst problematisch sind, ist kein Ende in Sicht.

Machen wir uns nichts vor: Damit beginnen auch die Folgen wieder verstärkt. Politisch-gesellschaftliches Engagement bedeutet jetzt, daß man sich ehrlich zum Thema äußert.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

ES REICHT! Spezial-Appell FÜR MORIA!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 27 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (22.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 24. September 2020, 11:06

Schland und die Asyl Reformen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Flüchtilanten die nicht von Staaten wie Ungarn oder Griechenland mit intakter Grenzsicherung aufgehalten werden, können mittels Zauberwort „Asyl“ bei uns vom ersten Tag an Anspruch auf märchenhafte Sozialleistungen erheben.

Doch ein Lernprozeß ist nicht zu sehen.

Wie aktuell im Fall des mutwillig abgebrannten Lagers in Moria wird immer wieder neu ausgetestet, wie weit man in einer EU gehen kann, in deren Zentrum ein Staat liegt, dessen Grenzen nach wie vor nicht kontrolliert werden.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Im Auftrag der Kanzelette aus Berlin, die durch ihr handeln geschaffene Problem gerne verteilen möchte. EU Grenzen zu sichern war bisher aber kein Thema der großen Poltik Mafia! So langsam wächst die Einsicht in die Notwendigkeit solcher Maßnahmen.

Wenn man ganz still ist, kann man Orban lachen hören.

:diablo: :diablo: :diablo:

Neuer EU-Migrations- und Asylpakt: Innenminister Seehofer gibt ein Statement ab



***************************************************************************************************************

Zitat

Schnellverfahren an den Grenzen und mehr legale Einwanderung – die Asylreform im Überblick

Seit Jahren versucht die EU vergeblich, ihr Asylsystem zu reformieren. Vor allem osteuropäische Länder weigerten sich, Ankunftsländern wie Griechenland oder Italien Flüchtlinge abzunehmen. Die EU-Kommission unternimmt mit einem "Pakt zu Migration und Asyl" nun einen neuen Anlauf.

Nach mehreren Reformversuchen will die Kommission Dublin nun „abschaffen“ und ein neues „System zur Migrationssteuerung“ einführen.

Mehr Verteilung ankommender Flüchtlinge

Die Kommission hält zwar an dem Dublin-Grundsatz des Erstankunftslandes fest, erweitert diesen aber. Flüchtlinge, die enge Verwandte in andere EU-Staaten oder dort gearbeitet und studiert haben, sollen dorthin gebracht werden.

Schnellverfahren an der Grenze

Nach EU-Angaben haben rund zwei Drittel der ankommenden Migranten keine Aussicht auf Asyl.
Die beschleunigten Verfahren sollen nicht länger als zwölf Wochen dauern – einschließlich der Möglichkeit, einmal gegen eine Ablehnung Einspruch einzulegen.

Mehr Abschiebungen

Die EU will die Verhandlungen mit Herkunfts- und Transitländern intensivieren, damit diese abgelehnte Asylbewerber zurücknehmen.

„Rückführungs-Patenschaften“ statt Flüchtlingsaufnahme

Nach dem jahrelangen Streit mit den Osteuropäern um die Flüchtlingsaufnahme bietet die EU-Kommission nun eine Alternative, um „Solidarität“ mit den Ankunftsländern zu zeigen: „Rückführungs-Patenschaften“.

Seenotrettung

Ein besonderes Problem der vergangenen Jahre war die Verteilung von aus Seenot geretteten Flüchtlingen. Hier setzt die Kommission zunächst auf freiwillige Zusagen der Mitgliedstaaten. Gibt es zu wenige Zusagen, kann sie die Solidarität zur Pflicht machen.

Mehr legale Einwanderung

Die Kommissionspläne sehen auch mehr legale Einwanderungsmöglichkeiten vor. Dazu soll es unter anderem „Talent-Partnerschaften“ mit Drittstaaten geben, über die in der EU gebrauchte Arbeitskräfte einwandern können.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

EU-Kommission präsentiert Pläne für Asylreform: Schnellere Abschiebung, mehr Kooperation

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 28 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (24.09.2020), uebender (24.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 726

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9798

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 24. September 2020, 18:26

Die Kanzelette unter Druck: Visegrad-Staaten boykottieren Asyl-Gipfel!

:diablo: :diablo: :diablo:

Tschechiens Ministerpräsident bezeichnete die Pläne als „Unsinn“
Polen, Tschechien und Ungarn lehnen die Asylreformvorschläge der EU ab.
Daran konnte auch ein Gespräch mit EU Feldwebel Ursula nichts ändern.

Es ist davon auszugehen, daß dieser Einwanderungsdruck aufgrund des starken Bevölkerungswachstums in den Herkunftsländern in den nächsten Jahren noch deutlich zunehmen wird und Lawinenartigen Charakter annimmt!

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Ungarn hat Deutschland in den Jahren nach 2015 vor weiteren Millionen islamischen Migranten bewahrt. Dafür wurde Präsident Orban von allen Seiten als Unmensch kritisert. Nun sind die Visegard Staaten plus Österreich wieder die einzigen die klar Stellung beziehen.
Wenn das Boot voll ist, kann man immer noch die Mannschaft über Bord werfen.
Gilt allgemein als langfristige Lösungsansatz der Asyl Befürworter!


:diablo: :diablo: :diablo:

Visegrad-Länder lehnen EU-Pläne für Asylreform ab



***********************************************************************************************

Zitat

Visegrad-Länder lehnen EU-Pläne für Asylreform ab – Orban: „Es gibt keinen Durchbruch“

Die Pläne der EU-Kommission für die Reform des europäischen Asylsystems stoßen auf Widerstand in Osteuropa.

Mehrere Staaten der osteuropäischen Visegrad-Gruppe haben die Vorschläge der EU-Kommission für eine Asylreform zurückgewiesen. „Es gibt keinen Durchbruch“, sagte Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban am Donnerstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit den Regierungschefs aus Polen und Tschechien in Brüssel. Die Reformvorschläge beinhalteten noch immer das Vorhaben, Flüchtlinge über Quoten in der EU zu verteilen, jedoch keine Pläne für Aufnahmelager außerhalb der Europäischen Union.

Visegrad-Staaten bestehen auf „wirksame Grenzkontrollpolitik“

Die Gruppe der vier Visegrad-Staaten, zu der auch die Slowakei gehört, halte an ihrer Position fest, dass die EU-Migrationspolitik auf eine „rigorose und wirksame Grenzkontrollpolitik“ sowie Hilfe für die Herkunftsländer setzen müsse, sagte Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki.

„Umverteilung und Quoten bleiben egal mit welchem Namen Umverteilung und Quoten“, sagte Orban. „Den Namen zu ändern, ist nicht genug.“ Babis hatte den Kommissionsvorschlag noch vor dem Treffen mit von der Leyen am Morgen als „Unsinn“ bezeichnet. „Wenn wir keine Migranten akzeptieren, können wir sie nicht abschieben.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Merkel unter Druck: Visegrad-Staaten boykottieren Asyl-Gipfel

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 29 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (24.09.2020)

Thema bewerten