Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 908

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13352

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. Januar 2020, 10:51

Neues aus dem Weltnetz!

Digitales Vermummungsverbot im Weltnetz!

:diablo: :diablo: :diablo:

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble will die Anonymität auf Online-Plattformen aufbrechen.
Aus Sicht Schäubles müssen die Regeln und Werte der analogen Welt auch in der digitalen Welt gelten. „Dazu passt Anonymität nicht“, sagte er.

:diablo: :diablo: :diablo:

Bei Aufmärschen von Aktivisten allerdings scheint das Vermummen von von Links Faschisten nicht zu gelten.
Zu Fragen wäre auch ob man sich dann zwangsweise bei den ANTIFANTEN anmelden muß
damit die dann bei zu kritischen Beiträgen dann gleich Hausbesuche durchführen können.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Dieser kleine Giftzwerg sollte erst mal versuchen seine Erinnerungslücken zu beseitigen. Vielleicht fällt ihm dann wieder ein wo der Koffer aus Zeiten Kohls herkommt , bevor er unbescholtene Bürger durchsichtig machen will.
Man kann gar nicht so viel essen wie man ko.....möchte.


*****************************************************

Zitat

Kritik aus CDU und FDP an Schäubles Vorstoß für Klarnamenpflicht in sozialen Medien

Kritik aus seiner eigenen Fraktion und der FDP erhielt Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) für seinen Vorschlag eine Klarnamenpflicht für Nutzer sozialer Medien einzuführen.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) stößt mit seiner Forderung nach einer Klarnamenpflicht in den sozialen Netzwerken auf Ablehnung auch in eigenen Partei. Dies war nicht der erste Ansatz von Schäuble zur Klarnamenpflicht.

Er teile zwar den Wunsch, Hass und Hetze im Netz konsequent zu bekämpfen, sagte der digitalpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Tankred Schipanski (CDU), am Montag dem „Handelsblatt“. Er glaube „aber nicht, dass eine Klarnamenpflicht hierzu der Schlüssel ist“.

Anonymität werde im Netz zwar häufig missbraucht, sagte Schipanski. Sie stelle in vielen Fällen aber auch einen wichtigen Schutz dar. „Deshalb sollten User weiterhin unter Pseudonym im Netz kommunizieren können.“ Verbesserungsbedarf sieht Schipanski hingegen bei der Strafverfolgung von Hasskriminalität.

FDP-Innenexperte nennt Vorschlag einen netzpolitischen Zombie“

Der FDP-Innenexperte Konstantin Kuhle bezeichnete Schäubles Vorschlag als „netzpolitischen Zombie, der alle paar Monate auftaucht, wenn den Verantwortlichen gerade nichts Besseres einfällt“. Der Nachrichtenagentur AFP sagte Kuhle: „Wer sich in der analogen Welt im öffentlichen Raum an einer Versammlung beteiligt oder an einer politischen Veranstaltung teilnimmt, kann dies ohne Nennung seines Namens tun. Nichts anderes sollte auch im Internet gelten.“

Kuhle wies auch auf die internationale Dimension hin. „Eine Klarnamenpflicht im Internet wäre auch ein fatales Zeichen an die Freiheitsbewegungen in der ganzen Welt – vom Iran bis nach Hong Kong“, sagte er. „Diktaturen wüssten nur allzu gern über alle Online-Aktivitäten der Opposition Bescheid, um diese anschließend Repressionen aussetzen zu können.“

Der CDU-Politiker Schäuble hatte am Wochenende seine Unterstützung für Pläne von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) geäußert, stärker gegen Hass im Internet vorzugehen. Schäuble plädierte in der „Bild am Sonntag“ dafür, dass Nutzer sich nur namentlich kenntlich auf den sozialen Plattformen bewegen dürfen.



Quelle!>>>

:diablo: :diablo: :diablo:

Schäuble will Klarnamenpflicht (CDU will Anonymität im Internet abschaffen)


[flash]//www.youtube.com/embed/b-FpncngJpc" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>[/flash]

:diablo: :diablo: :diablo:

Internet-Zensur: Schäuble bekämpft das Recht auf Anonymität


[flash]//www.youtube.com/embed/ib4o5Bs2TkQ" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>[/flash]
Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Thema bewerten