Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 20. Januar 2019, 18:27

Italien: Haus für 1 Euro, Obdachlose außen vor

Das man auch in Restdeutschland am A... der Welt für kleines Geld eine Bruchbude erwerben kann ist keine Neuigkeit doch in Italien will die Stadtverwaltung Sambuca di Sicilia das überbieten genauer unterbieten.
Die Landflucht und Stadtflucht kennt man aus der Geschichte und wieder haben die Menschen und Politik nichts gelernt.
In den Städten herrscht Arbeitslosigkeit, Perpektivlosigkeit, Armut, Obdachlosigkeit usw. und immer noch glaubt eine Mehrheit das es Reichtum gäbe den man nur aufheben müsse.
Das Wissen das echte Werte erschaffen werden müssen scheint in der Zeit vollkommen abhanden gekommen zu sein.
Jeder wird dank medialer Seifenblase Superstar, Chef, Manager, Millionär usw.
Ärzte, Forscher, Handwerker, Bauern oder sonstige Wertschöpfenden sind verpönt denn "der Strom kommt aus der Steckdose" doch der kommt nicht ewig aus der Steckdose.

Quelle >>>

Zitat

Die italienische Stadt bringt bereits Dutzende Häuser für nur 1 Euro auf den Markt

Beamte in Sambuca auf Sizilien wollen entvölkerte Stadt wiederbeleben - aber es gibt einen Haken
Do 17 Jan 2019 15.09 GMT
[...]
Es gibt jedoch einen Haken: Neue Eigentümer müssen sich verpflichten, ihr Eigentum innerhalb von drei Jahren zu einem Preis von 15.000 € (13.200 £) zu sanieren und benötigen eine Kaution in Höhe von 5.000 €. Diese wird zurückgegeben, sobald die Sanierung abgeschlossen ist.

Käufer werden jedoch nicht enttäuscht sein, so Cacioppo.

"Sambuca ist als" Stadt der Pracht "bekannt", fügte er hinzu. „Dieses fruchtbare Stück Land wird als irdisches Paradies bezeichnet. Wir befinden uns in einem Naturschutzgebiet voller Geschichte. Wunderschöne Strände, Wälder und Berge umgeben uns. Es ist ruhig und friedlich, ein idyllischer Rückzugsort für einen Detox-Aufenthalt. “

Cacioppo sagte, die Stadt brauche Außenseiter, um zu verhindern, dass die Bevölkerung untergeht.
Wir können es uns nicht leisten, unser schönes arabisches Erbe zu verlieren. Glücklicherweise unterstützen Ausländer diesen Rettungskreuzzug “, sagte er.

Die zweigeschossigen Wohnungen sind aus rotrosa Stein gebaut und verfügen über Innenhöfe, Palmengärten und Arkadeneingänge. An Tagen, an denen der Himmel klar genug ist, können Sie den Vulkan Siziliens sehen.

Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Das bei dem großzügigen Angebot niemals die eigenen Landsleute die obdachlos in den Städten dahinvegetieren berücksichtigt werden sollen erklärt sich damit von selber! :kocht:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uebender« (16. Juli 2021, 11:44)


2

Freitag, 16. Juli 2021, 12:26

Italien 2 1/2 Jahre später.

Italien ein bankrottes Land unter der Fuchtel der EU, Globalisten und Hochfinanz.

Quelle >>>

Zitat

9 malerische Dörfer in Süditalien zahlen 28.000 Euro an junge Menschen, damit sie die leeren Orte wiederbeleben

Cheryl Teh
06:26, 16 Jul 2021

  • Die Region Kalabrien in Süditalien will jungen Leuten bis zu 28.000 Euro bezahlen, um verödete Dörfer zu bevölkern.
  • Damit ihr das Geld bekommt, müsst ihr unter 40 Jahre alt und in der Lage sein, innerhalb von 90 Tagen nach der Bewilligung des Antrags nach Italien zu ziehen.
  • Schon im letzten Jahr machte das kalabrische Dorf Cinquefrondi Schlagzeilen, indem es leerstehende Häuser für nur einen Euro anbot.

Die süditalienische Region Kalabrien leidet seit einigen Jahren darunter, dass immer mehr Menschen wegziehen. Um dem entgegenzuwirken sucht die Region Menschen, die bereit sind, dorthin zu ziehen und die leerstehenden Städte zu besiedeln. Als besonderen Anreiz bieten die Behörden bis zu 28.000 Euro für den Umzug. Voraussetzung: Ihr seid unter 40 Jahre alt und bereit, innerhalb von 90 Tagen nach Italien zu ziehen.
[...]
Globalisierung, die Nationalstaaten abschaffen und so sehen die Konsequenzen langfristig aus. :thankyou: :ironie:
Warum sollte da jemand investieren wenn es keine echte Rechtssicherheit auch vor Diebstahl in welcher Form auch immer gibt :?: :verrueckt:
Die Jugend hat längst mir den Füßen abgestimmt auch wenn sie sicher den Ruf der Lichter der Großstadt erlegen waren und die Bösartigkeit nicht durchschauten.
Wie viele souveräne Staaten mit eigener Politik gibt es weltweit eigentlich noch :?:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (16.07.2021)

Thema bewerten