Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bugs

Schüler

  • »bugs« wurde gesperrt
  • »bugs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 15. April 2011

Wohnort: Norden

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Mai 2011, 20:20

Die Europa-Schuldenländer

Hallo Allerseits,

habe eben einen schönen Artikel um die Wirtschaftlichkeit unserer Europa-"Freunde" gefunden.
Anbei der Verweis: http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserie…cle3189041.html

Von unseren 2 Billionen Schulden hat Uebender bereits 1 Billion gefunden, als "defizitüberschuss unserer lieben nichtwestlichen Einwanderer. :hoch:

Ich wünsche viel Spass beim Staunen. Mit Europa ist es so wie beim Aktiencrash: unser Geld ist nicht weg, es gehört nur anderen!

Gruß Bugs

Lynagh

Meister

Beiträge: 2 011

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Wohnort: Holland

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Mai 2011, 20:52

Lieber bugs, die riesigen Schulden werden mit neuen Schulden getilgt und nicht einmal unsere riesigen Defizite - man muß auch die bankroten Länder unterstützen denn anders geht das Euro in Flammen auf. Ein Austritt aus der EU würde viel kosten aber später wird es uns natürlich noch mehr kosten. Durch den Lissbaon Vertrag sind eigentlich keine Fluchtwege möglich sei denn man sprengt diesen nicht demokratisch angenommenen Vertrag. Das natürlich ist sehr schwierig aber nicht unmöglich. Nun vielleicht wird sich alles schon selbst auflösen in diesem Jahr oder dem nächsten, lange kann es so nicht gehen. Arbeitsmarkt ist hin durch importierte billige Arbeiter aus dem Osten, Bildung notdüftig und somit wird die Bevölkerung immer armer und kann all die nötigen Steurgelder nicht mehr aufbringen. Sicher, wenn diese immer steigen und auch die Preie der Lebensmittel und Güter. Nicht die reiche kleine Elite trägt ein Land, es sind immer die ganz gewöhnlichen Menschen die es tun, denn es ist die Kraft des Volkes was ein Land zu dem macht was es ist und damit meine ich nicht politisch sondern als zivilisierte Gemeinschaft. Leider wird diese Kraft geschwächt und das Volk ist nur gut zum zahlen und Umerzogenen sind sich nicht einmal der Kraft der Zahl bewußt und wenn, dann wissen sie nicht wie man sie anwenden soll. Politisch sicher nicht, dort sind alle Eingänge zubetoniert.
***NEC ASPERA TERRENT***


Nil admirari prope res est una, solaque quae possit facere et servare beatum
= sich über Nichts zu wundern ist wohl das Einzige, was einen glücklich machen kann und bleiben läßt
(Horatius)

3

Mittwoch, 4. Mai 2011, 22:17

Hallo bugs,

Von unseren 2 Billionen Schulden hat Uebender bereits 1 Billion gefunden, als "Defizitüberschuss unserer lieben nicht westlichen Einwanderer. :hoch:


nun es ist schlimmer wie du denkst!
Mehr als eine Billion Euro wurden von den so genannten nicht „integrationsfähigen (Facharbeitern?)“ bereits 2007 aus den Sozialkassen aufgebraucht! Wir haben aber jetzt 20011! Da die "Asylantenströme" aber sehr stark angestiegen sind behaupte ich mal das wir ohne EU und "Facharbeiter" eher ein Plus zu verzeichnen hätten und da ist die Misswirtschaft der so genannten Regierung nicht einbezogen! Dann kam ja die „unvorhersehbare“ Finanzkrise die nichts anders ist wie die Pleite von Privatunternehmen deren Schulden sozialisiert wurden! Stichwort „System relevant“ um die einfach ab saufen zu lassen! o0 Frage des unbedarften was für ein System?! :Tadel: Der Rattenschwanz daraus ist der sogenannte Rettungsschirm der UnDemokratischen EU und deren verkommenen Selbstbedienungsladen und Interessen! Dazu gleich das Video damit du weißt wo es lang geht! ;)

Forenberg.deVideo  YouTube


Unsere Lynagh, hat auch gleich den Gesichtspunkt der Gelddruckerei und den aus dem nichts erfundenen Schuldkult "wir haben über unsere Verhältnisse gelebt" angemerkt!

Ich wünsche viel Spass beim Staunen. Mit Europa ist es so wie beim Aktiencrash: unser Geld ist nicht weg, es gehört nur anderen!


Ja, ja mag sein nur war es nicht mein Geld was verspielt wurde und warum schaut man nicht mehr auf die USA?
Kann es sein das man der pro USA Propaganda Tricks erliegt?
Den gleiche Fehler begeht den andere auch leichtfertig begehen?

Immer fragen wem zum Nutzen!


Da ich in den Augen der Antifa Spinner bestimmt ein waschechter Nazi bin erlaube ich mir dann zu sagen : Nein danke, kein Interesse, ohne mich, mein Geld, meine Arbeit gehört mir!

Mit freundlichen Grüßen,
uebender

Sven

Fortgeschrittener

  • »Sven« wurde gesperrt

Beiträge: 571

Registrierungsdatum: 28. September 2009

Wohnort: Thüringen

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. Mai 2011, 11:48

Ergo, einfache Schlußfolgerung:
Wir können uns wie ein Hamster im Rad drehen wie wir wollen, aber am Ende kommt NICHTS dabei heraus...
Selbst wenn wir uns überschlagen würden, würde es sich nicht ändern, im Gegenteil, wir haben immer weniger.
Gruß Sven

Lynagh

Meister

Beiträge: 2 011

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Wohnort: Holland

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Mai 2011, 17:14

Lieber Sven, es ist mehr komplex als man so auf den ersten Blick denkt. Die Wirtschaft und Politik sind gegenwärtig so verschmolzen daß was man freier Markt nennt weit von frei ist. Der Siegel der Verschmelzung ist Euro in EU und Dollar als Weltwährung, beide Valutas sind heutzutage ziemlich anrüchig denn sie verkörpern eine Illusion eines Wertes was nicht einmal existiert und die wirkliche Inflation, die Verräterin der Lüge des Wertes wird geheim gehalten. Es wird zugegeben daß es sie gibt aber nie wie groß und sie sich verhält. Durch beidrucken wird sie verschleiert. Das einzige was wir merken ist das alles teuerer wird aber da hat die Obrigkeit eine Antwort: die Lebensmittel und Rohstoffe werden kostbar und immer weniger. Nun kostbar und weniger werden sie weil sie in einiger wenigen Händen konzentriert werden und teuer distribuiert. Das einfachste Beispiel ist Landwirtschaft. Bauernbetriebe gehen kaput, fruchtbares Land liegt öde obwohl offiziell Welthunger herrscht, viel des Landbaugrundes wird anderswo genützt und Banken beherrschen die übrige Landwirtschaft. Und Banken, das ist Politik. Auch die Schulden sind ein merkwürdiges Phänomen denn es sind Schulden über Werte die nicht existieren. Schulden über wirkliche Werte gab es immer, Schulden über virtuelle Werte sind eigentlich Betrug. Jeder der sich im Bankwesen auskennt weiß es. Man handelt mit gebackenerr Luft der man Wert zukennt und das ist nicht mal ein Witz oder Ironie denn denkt an den Verkauf der CO2 Emissionen.

Niemand liebt das Euro warum denn tut man (Regierungen) alles mögliche um dieses Euro zu retten? Nun stellt euch vor daß Euro kracht. Von einem Tag zum anderen haben wir dann wirklich NICHTS! Alles Bankpapier ist nur gut fürs WC. Ich denke nur die Menschen welche die Deutschland Krise im Interbellum erlebten verstehen es am besten was uns dann erwarten kann. Ich kann mir es auch nicht wirklich gut vorstellen. Nun Deutschland war in der Zeit ein wirklich Bankrotes Land da man alles was nach dem Börsenkracht blieb noch abliefern mußte als Kriegsbezahlungen, jedoch Deutschland damals war noch immer in besserer Lage als was uns jetzt bevorsteht denn die gegenwärtigen Schulden sind nicht nur unvorstellbar aber auch allgemein - alle Länder der EU und über USA braucht man nicht mal zu diskutieren.

Nun wenn wir alle Werte verlieren ist ein weiterleben nur dann möglich als man die übrigen Werte verkauft. Immobilien, wer sie hat, Gold und andere Wertgegentände. Wer dieses kauft ist klar. Nun damir wird alles konzentriert dort wo es nicht hingehört und alle Menschen werden noch mehr abhängig von der Obrigkeit die sie auf ihre Weise leben läßt, abhängig von etwas was sicher viel weniger wird als Harz 4 und Arbeit als es sie gibt wird unterbezahlt. Eigentlich ist so etwas ein einfacher Schritt zu Neuer Ordnung.

Warum, wenn es ihre Ziele verwirklicht läßt die Elite es dann nicht zu werdet ihr fragen. Nun Antwort ist einfach - es ist noch nicht so weit. Auch die Elite ist verteilt und erst wenn diese Elite so verdünt ist, daß man gleichgestimmt ist kann man die Massa knetten. Verlust einer Währung hat immer enorme Folgen. Das merkt man nicht wenn man eigene Währung für etwas universelles und künstliches als das Euro wechselt, aber merkt man wohl sicher wenn das Euro kracht denn der Weg zurück zu eigener Währung gibt es nicht mehr. Da mußte alles so vernichtet werden daß wir wieder 200 Jahre zurückgeworfen sind. Nur Gebiete die nicht beinflüßt sind von dem Ganzen können etwas unabhängig aufbauen, also Pferd und Kutsche so zu sagen (und homogene Bevölkerung!).
Das ist unvorstellbar, sicher für uns die modernen Menschen denn lassen wir ehrlich sein, ein Leben auf einer unbewohnten Insel (denn ähnlich so müßte es sein für einen ganz neuen Anfang) ist eine romantische Illusion und die Wirklichkeit eines solchen Lebens würde hart, sehr hart. Vielleicht ist es gerade der Preis den die Menschheit bezahlen muß für das Überleben als Sorte, wer weiß...
***NEC ASPERA TERRENT***


Nil admirari prope res est una, solaque quae possit facere et servare beatum
= sich über Nichts zu wundern ist wohl das Einzige, was einen glücklich machen kann und bleiben läßt
(Horatius)

bugs

Schüler

  • »bugs« wurde gesperrt
  • »bugs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 15. April 2011

Wohnort: Norden

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Mai 2011, 19:12

Hallo ,
das mit dem Euro ist so, als ob ich meinen eigenen Kindern das Spielzeug abnehme und es fremden Kindern schenke. Aber welche" Eltern( Staaten)" machen das schon?
Uebender sagte, sein Geld sei nicht bei Europa dabei. Mag ja sein, aber als Arbeiter oder Angestellter, ja sogar als Beamter bekommst du nur noch Almosen deines Lohnes raus, den Batzen hat unser "Vater Staat" schon kassiert.
Und nur den jämmerlichen Rest kannst du vor dem gierigem Zugriff verstecken.

Mit freundlichen Grüssen

Bugs :)

Sven

Fortgeschrittener

  • »Sven« wurde gesperrt

Beiträge: 571

Registrierungsdatum: 28. September 2009

Wohnort: Thüringen

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. Mai 2011, 08:28

Und genau weil es so ist wie es ist, kommen wir hier zusammen und versuchen eine Lösung zu finden. Um diesen Wahn ein Ende zu setzen.
Wir können nur hoffen, das wir es schaffen bevor es zu spät ist.
Gruß Sven

8

Freitag, 6. Mai 2011, 21:09

Hallo bugs,

Uebender sagte, sein Geld sei nicht bei Europa dabei.
so wollte ich es nicht verstanden wissen.

Ich rede auch von den so genannten Schulden von aktuell angeblich 2 Billionen Euro! Wir haben ja angeblich auch über unsere Verhältnisse gelebt wie die Griechen sonst hätten wir die Schulden nicht oder? bugs und übender haben immer nur gefeiert und nichts erarbeitet und andere haben sie durch gefüttert. War das denn wirklich so? Das dem nicht so ist hast du ja schon begriffen!
Da ja "unsere Vertreter" in der Politik genauso wenig uns vertreten wie der Zitronenfalter die Zitronen falten tut frage ich mich was für Schulden???

In dem Wort Schulden steckt auch das Wort Schuld drin!
Weder uebender hat beim"Staat" Schulden gemacht noch ein anderer Deutscher wie wir schon feststellten! Abgesehen davon das es direkt nicht möglich ist für einen normalen Deutschen. Indirekt geht es auch nicht da die Sozialsysteme und Steuern das verhindern.
Knallhart gesagt: Reden wir doch einmal von Betrug!
Das es so ist weiß denke ich jeder, das brauche ich nicht weiter fortzuführen.
Warum sollte ich als Deutscher so dumm sein eine Schuld auf mich zu nehmen die nicht meine ist?! Ich lasse mir auch nicht einreden es wären meine Schulden. Das sind sie definitiv nicht! Es gilt das Verursacherprinzip. Da wo die Staaten Schulden tilgen sind sie meist auch entstanden. Wer denkt das man dies zurück bezahlen müsse hat genau den Fehler gemacht vor den man immer wieder nur warnen kann: Den Gedanken annehmen man sei schuld! Sicher kann ich mich nicht dagegen währen das ich Zwangsabgaben zahlen muss deren falsche Verwendung ich auch nicht verhindern kann. Ich habe nur eine bedingte Schuld auf mich geladen: Nicht früher bemerkt zu haben was in diesem Land los ist! Aber da mache ich mildernde Umstände geltend! Der Rest ist Kleinkram.
Wer denkt das diese Schulden aber irgendwie zurückbezahlt werden müssten dem empfehle ich eine diesbezügliche Recherche denn das ist nicht das erste mal das ein Land seine Schulden einfach nicht zurück bezahlt. Unglaublich und die Länder und Menschen existieren immer noch! 8o Das sollten die Deutschen für die nächste Zukunft berücksichtigen!

Mit freundlichen Grüßen, :winken:
uebender

Lynagh

Meister

Beiträge: 2 011

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Wohnort: Holland

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

9

Samstag, 7. Mai 2011, 18:38

Ultime Konklusion> so lange es die EU gibt werden die Schulden immer größer. Es wird uns ein falsches Gefühl der Verantwortung und Solidarität eingeredet. Wohl die Völker sollen solidär sein das stimmt aber die Völker können nie solidär sein mit den Machthabern (im jeglichen Land und Brüssel) und so ist die EU Solidarität eingebettet. Dadurch unterstützen wir reiche Banken und mißlungene Entwicklungsprojecte, wir das Volk spendieren nur das Geld und haben kein Recht zu sprechen, nicht einmal großmißlungene Projekte zu kritisieren und wo keine Kontrolle ist, wird die Schatztruhe geplündert und die Schulden, also Defizite der Plünderung, werden als Schuld pro Kopf der Bevölkerung statistisch angewendet. Nun nicht nur statistisch denn die virtuellen Schulden sind dann die wirklichen Schulden für das Volk - eigentlich jeder von uns bürgt ja für diese Defizite also auch Uebenders Geld ist dabei verschwendet :D ,denn jeder von uns bezahlt die Mehrwertsteuer und alle anderen Steuer... und eigentlich bürgt mit allem was man besitzt denn das kann uns leicht abgenommen werden. Unnötig zu sagen daß diese Gelder verschwinden Richtung Unbekannt.
***NEC ASPERA TERRENT***


Nil admirari prope res est una, solaque quae possit facere et servare beatum
= sich über Nichts zu wundern ist wohl das Einzige, was einen glücklich machen kann und bleiben läßt
(Horatius)

10

Samstag, 7. Mai 2011, 20:06

Hallo Lynagh,

[...]und eigentlich bürgt mit allem was man besitzt denn das kann uns leicht abgenommen werden.[...]
vom Feind lernen heißt siegen lernen!
Meine Vorfahren haben mir glaubwürdig überliefert wie man mit einer kommunistischen „Bodenreform“ umzugehen hat. Zahltag oder Enteignung wie damals? Da lache ich recht herzlich. Da lange man doch mal einen nackten Mann in die Tasche.Vorher kam dann die Taktik des verbrannten Bodens zur Anwendung! :Groß Deutschland:

MfG
uebender

Lynagh

Meister

Beiträge: 2 011

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Wohnort: Holland

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

11

Samstag, 7. Mai 2011, 20:41

Liebster Uebender,
Zahltag und Enteignung sind nicht die einzigen Instrumente und verbranntes Boden wird nur uns schaden die wir auf diesem Boden leben werden müssen. Auch die Obrigkeit hat von allem gelernt. Mentale Beinflüßung, die wir unbewußt jeden Tag untergehen egal ob es Reklame, Nachrichten, Fernsehen oder sontwas ist, diese mentale Fessel ist leider auch bei uns allen von der Natur einprogramiert und die Sprache hatte es sicher ungemein vertieft und ermöglicht. Es sind automatische Reaktionen die man nicht im Griff hat, deren man sich nicht einmal bewußt ist. Ein Tier das auf körperliche Sprache und Reaktionen achtet ist besser dran ;) wir lassen uns viel zu viel davon beinflüßen was wir hören und sehen und wir schauen und hören nur teilgerichtet. Aber genug von der biologischen Seite einer Propaganda obwohl sie sehr interessant und wichtig ist. Es gibt auch ganz einfache Dinge die einen jeden von uns auch fesseln. Denke an all die Papiere die man nötig hat um überhaupt als ein Individuum zu existieren. Diese Papiere die dir den Platz in der heutigen Gesellschaft ermöglichen sind eigentlich eine Art Verträge, haltest du dich nicht dran wirst es nicht nur ein wenig zu fühlen. Schon so etwas wie Harz 4, das ultime Almosen, fesselt Unmenge von Menschen und in dieser Zeit wo alles digitalisiert ist, wo sogar deine Fingerabdrücke pflichtregistriert sind und wo man durch mobil Telefon ein gläserner Mensch wird, ist es weit mehr schwieriger den Represalien zu entkommen. Vielleicht wenn man nie telefoniert, nicht Auto fährt, nie Computer benützt, kein Konto hat, nie zum Arzt geht, die Kinder nicht in die Schule schickt, nicht bei einer Gemeinde angemeldet ist, keinen Paß oder ID Karte hat... du siehst es gibt viel worauf man dann verzichten müßte und eigentlich nicht kann - ein normales Leben wird dann unmöglich. Niemand von uns kann sich selbst ernähren, selbst Haus bauen, dabei nicht mal bemerkt, daß auch für jeden Platz wo du so ein Haus errichten willst eine Permission nötig ist. Wir, die meisten, sind nicht mehr im stande Instrumente anfertigen, wissen nichts von der Landbau, Handwek, geschweige dann von Technik. Die Welt ist viel kleiner geworden und wir brauchen keine Helden zu sein. Schritt für Schritt, auf der Seite des Gegners wie auch auf unserer Seite ist gefragt. Vergesse nicht, der wer sehr auffält kann heutzutage leicht beseitigt werden. Damit meine ich nicht den Tod, es gibt viele andere Möglichkeiten. Wie die Situeation bis jetzt ist, wir alle sind gezwungen auf irgendeiner Weise das Spiel zu spielen ob wir es möchten oder nicht. Wichtig ist nur wie wir es spielen.
***NEC ASPERA TERRENT***


Nil admirari prope res est una, solaque quae possit facere et servare beatum
= sich über Nichts zu wundern ist wohl das Einzige, was einen glücklich machen kann und bleiben läßt
(Horatius)

12

Samstag, 7. Mai 2011, 21:48

Werte Lynagh,

[...]und verbranntes Boden wird nur uns schaden die wir auf diesem Boden leben werden müssen.[...]

ich denke das du mich nicht richtig verstanden hast. Diese Strategie wurde von den Russen im 2.WK gegen die Deutschen eingesetzt. Die Taktik ist recht einfach wie effektiv. Alles was den Feind nützlich sein könnte und in dessen Hände fällt, wenn das Gebiet nicht zu halten ist, wird vorher schon von den eigenen Leuten vernichtet. Warum sollte ich mich enteignen oder berauben lassen und damit meinen Feind unterstützen?

Mit freundlichen Grüßen, :winken:
uebender

Lynagh

Meister

Beiträge: 2 011

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Wohnort: Holland

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

13

Montag, 9. Mai 2011, 14:25

Liebster Uebender,
Ich habe an Napoleon stehend vor Moskau gedacht :D aber egal ob verbranntes Boden damals oder im WW2 wenn man alles vernichtet damit es der Feind nicht in die Hände kriegt hat man dann auch nichts mehr wenn der Feind abzieht und wir moderne Menschen sind nicht mehr so gut fähig das alles aufs neue afbauen weil die wirkliche Handarbeit uns schon unbekannt ist. Jeder studiert aber kann eigentlich nichts selbst produzieren denn das Können und Kennen gehen nicht immer Hand in Hand. Anstatt vernichten sollte man verstecken, aber das ist, wenigstens für mich eine Theorie. Das wirkliche Leben ist zu variabel und man wird meistens gezwungen zu impulsiven Entscheidungen welche wieder eine Variabele erzeugen...
***NEC ASPERA TERRENT***


Nil admirari prope res est una, solaque quae possit facere et servare beatum
= sich über Nichts zu wundern ist wohl das Einzige, was einen glücklich machen kann und bleiben läßt
(Horatius)

14

Montag, 9. Mai 2011, 17:45

Werte Lynagh,

[...]wenn man alles vernichtet damit es der Feind nicht in die Hände kriegt hat man dann auch nichts mehr wenn der Feind abzieht[...]


rational betrachtet stelle ich mich auf einen langwierigen Kampf ein.
Der Feind hätte den Nutzen all die Zeit über an dem von mir Zurückgelassenen, damit würde ich ihn unterstützen! Daran habe ich selbstverständlich keinerlei Interesse. Diese Strategie zielt genau darauf ab wie beschrieben dem Feind nichts zu überlassen.

[...]wir moderne Menschen sind nicht mehr so gut fähig das alles aufs neue aufbauen weil die wirkliche Handarbeit uns schon unbekannt ist.[...]

Werte Lynagh, wer sagte das es ein Spaziergang oder Zuckerschlecken werden würde?! Wir werden uns auf viele alte Dinge besinnen müssen und sie neu erlernen.

[...]Anstatt vernichten sollte man verstecken, aber das ist, wenigstens für mich eine Theorie. [...]

Die sich bei längerem Nachdenken leider als unmachbar erweisen wird. Häuser, Maschinen, Infrastruktur usw. lassen sich nicht verstecken. Lebensmittel werden schlecht und vieles kann heute mühelos mit Ortungsgeräten gefunden werden. Wenn man von Widerstand, Krieg redet muss man sich dem Leid, Elend und Verlust jeglicher Art immer bewusst sein.

Mit freundlichen Grüßen,
uebender

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 932

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13393

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 12. April 2012, 20:35

Rette sich wer kann!

Zitat

[...]George Soros warnt vor dem Ruin Europas



Eine lebende Legende meldet sich in
Sachen Finanz- und Eurokrise zu Wort: George Soros. Nun warnt der
Investor vor dem Ruin Europas und attackiert in einem Rundumschlag
Bundesregierung, Bundesbank und Bundesverfassungsgericht. [...]

http://wirtschaft.t-online.de/george-sor…_55442786/index



Was da noch auf uns zukommt ahnt der
Michel noch gar nicht!!!
:vinsent: :wissenschaftler: :keeporder:
Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

16

Donnerstag, 12. April 2012, 21:05

Hallo matty,
George Soros und Konsorten sind doch für das alles mitverantwortlich oder gar die Initiatoren! Sie erzeugen Probleme, warnen dann vor den Gefahren und am Ende liefern sie die angeblichen Lösungen der von ihnen geschaffenen Probleme. X( Die blöde Masse johlt den scheinbaren Rettern blind zu. :Tadel: Egal zu welcher Zeit diese :zensiert: :zensiert: :zensiert: kassieren immer! Was der auch immer sagt und tut hat so große politische und finanzielle Auswirkungen die sich ein unbedarfter kaum vorstellen kann. Das was er da sagt ist sicher eine Offensichtlichkeit die selbst für einen Blinden nicht zu übersehen ist! Die Frage ist was bezweckt er damit denn er weiß ja um seine Macht. Man sollte sich überlegen wie die Märkte darauf reagieren, altes Stichwort Ratingagenturen!!! 8o
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 932

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13393

  • Nachricht senden

17

Samstag, 14. April 2012, 21:10

Europa kriselt!

Zitat

[...]Spaniens Banken steht das Wasser bis
zum Hals


Spaniens Banken stehen noch
schlechter da als befürchtet: Ohne EZB-Geld könnten sie nicht
überleben. Experten schließen nicht aus, dass schon bald der
Euro-Rettungsschirm einspringen muss

[...]



http://www.welt.de/wirtschaft/article106…s-zum-Hals.html




Ach so das wird ein
Selbstläufer!


Griechen, Portugal,
Spanien, Italien und Burzelanien!!!

:vinsent: :bomb: :tot:
Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

18

Sonntag, 15. April 2012, 01:06

Hallo matty,
[...]Ach so das wird ein
Selbstläufer![...]
ne ne das ist der schon lange!!! 8o :kocht:


Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebende

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 932

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13393

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 15. April 2012, 10:16

Zitat

[...]Euro-Rettungngsschirme: EZB
will kein Mitspracherecht des Bundestages



Ausgerechnet das deutsche
EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen warnte die deutschen
Abgeordneten davor, beim Einsatz der Rettungsmilliarden ein Wort
mitreden zu wollen.[...]



http://deutschlandecho.org/index.php/201…-zuruckhaltung/



Nun Europa ist weder ein
Staat noch eine Verwaltungsgemeinschaft sondern ein Transfer


Konstruckt welches bald
auseinanderbrechen dürfte.


Der T€urone ist am Ende!
:diablo: :diablo: :diablo:
Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Lynagh

Meister

Beiträge: 2 011

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Wohnort: Holland

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 15. April 2012, 11:56

Wie sehr ich mir es auch wünschen möchte dass diese Transfer EU zusammenbricht bevor wir alle auf dem niedrigsten gemeinsamen Nenner der Armut landen, wird es wahrscheinlich sehr lange dauern bevor das geschiet wenn es überhaupt geschiet. Unterschäzt nicht die Macht der Elite - sie wollen nicht unter der Guillotine enden und werden darum noch zeitig etwas bedenken was in den Ohren schön klingt und Besserung verspricht aber wird alles andere als das. Worte haben ihre eigene Macht, und die praktische wirkliche Macht haben wir mit dem Vertrag von Lissabon aus der Hand gegeben. Nun ja nicht wir, unsere Elite die sich ein Platz im Brüsseler Nest damit sichert.
Im Lissabon Vertrag is auch vorgesorgt wie man auch mit möglichen Revolten umgehen soll, mit einfachen Wort: töte wer nicht beugt - und das alles legal. Sehe auch was in Amerika geschiet und was Obama am Anfang dieses Jahres unterschrieben hatte. jeder Amerikaner der nur verdacht ist, kann interniert werden oder ärger. Und ja Verdacht ist diverse, jeder kann jederzeit in diese Kategorie fallen und wenn man Lissabon Vertrag gut liest, gilt es auch für uns, da brauchte niemand was offiziell unterschreiben weil es unsere Eliten, ohne es wahrscheinlich zu lesen angenommen hatte, es ist gut verborgen in dem riesigen Folliant des Vertrages.
***NEC ASPERA TERRENT***


Nil admirari prope res est una, solaque quae possit facere et servare beatum
= sich über Nichts zu wundern ist wohl das Einzige, was einen glücklich machen kann und bleiben läßt
(Horatius)

Thema bewerten