Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

U-179

Kaleu

  • »U-179« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. November 2010, 21:10

Willkür wird Tür und Tor geöffnet - EU-Maßnahme 968/443/JI

Liebe Mitstreiter,

von der Öffentlichkei weitgehend unbeachtet wird die Meinungsfreiheit, wenn man dieses Wort in diesem Zusammenhang noch gebrauchen darf, weiter eingeschränkt und "staatlicher" Willkür Tür und Tor geöffnet. Aber lest selbst und staunt:

Zitat

... Folgende Verhaltensweisen gelten als Strafdelikte, ... :

* Aufstachelung zu Gewalt oder Hass gegen eine nach den Kriterien der Rasse, Hautfarbe, Abstammung, Religion oder Weltanschauung oder nationalen oder ethnischen Herkunft definierte Gruppe von Personen oder gegen ein Mitglied einer solchen Gruppe;

* öffentliche Verbreitung oder Verteilung von Schriften, Bild- oder sonstigem Material mit rassistischen oder fremdenfeindlichen Inhalten;

* das öffentliche Billigen, Leugnen oder gröbliche Verharmlosen von Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen im Sinne des Statuts des Internationalen Strafgerichtshofs (Artikel 6, 7 und 8 ) und Verbrechen nach Artikel 6 der Charta des Internationalen Militärgerichtshofs, wenn die Handlung in einer Weise begangen wird, die wahrscheinlich zu Gewalt oder Hass gegen solch eine Gruppe oder gegen ein Mitglied solch einer Gruppe aufstachelt.

Auch die Anstiftung und die Beihilfe zur Begehung derartiger Straftaten sind strafbar. ...

Quelle und gesamter Text hier: ----->

Diese Gesetzesvorgabe wurde bereits am 28. November 2008 im Rahmenbeschluss 2008/913/JI des "Europäischen Rates" verabschiedet und mußte bis spätestens, heute, den 28.11.2010, in nationales Recht umgesetzt werden. Von Autonomie und Eigenstaatlichkeit kann auch hier sicher nicht mehr gesprochen werden.

Das weitere Studium, der oben zitierten Quelle, ist sehr zu empfehlen. Der Leser wird feststellen, daß Deutschland nicht erst abgeschafft werden soll, sondern bereits abgeschafft wurde. Um dies zu belegen, bedarf es nicht mal mehr einer besonderen "Verschwörungstheorie" oder der Kenntnis von historischen Zusammenhängen. Es werden Fakten geschaffen, ganz im Sinne des zunehmend Verwendung findenden Begriffes der "Offenkundigkeit".

Angesichts der hervorgehobenen Stellung der BRD-Verantwortlichen + Hintermänner, insbesondere als Vorreiter und Meinungsbilder -innerhalb dieser EU-, leider nicht besonders verwunderlich. Und dennoch, selbst diejenigen, welche sich als auf dem aktuellen Stand wähnen, werden sich die Augen reiben.

MkG.,
:dr:
U-179
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

2

Sonntag, 28. November 2010, 21:36

Hallo Kaleu,

ich habe es vorhin gerade in der Neuigkeiten Laufschrift gelesen. Dieses Instrument wird effektiv die sogenannte "Nazikeuele" ersetzen, die nun langsam nicht mehr wirkt. Thilo Sarrazins werden damit eigentlich unmöglich gemacht. Der Opposition wird der Strick gedreht.

Glaube aber bloß mal keiner, dass der BRD-ler da draußen irgend etwas vor seinem Fernseher mit bekommt, geschweige sich der Brisanz dessen im klaren ist, was da erzählt wird. In Hinsicht auf die zu erwartenden Unruhen ein hervorragendes Machtinstrument, um die Gefängnisse zu füllen.

Den Faden konsequent weiter gesponnen bedeutet das folgendes: Mit dem EU Vertrag haben wir die Todesstrafe und mit dem Waffenstillstand haben wir sie auch. Da erübrigt sich dann die Frage, nach den fehlenden Gefängniskapazitäten!

MfG
uebender

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. November 2010, 08:32

Maßnahme 968/443/JI - Bekämpfung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

So, damit ist der Sack zugemacht.

Die Formulierung läßt alles offen. Jegliche Interpretation ist Möglich. Und wir streiten um Rechtschreibung!

Wir können sicher sein, daß diese Regelung und die damit verbundenen Gesetze sowie die Begründungen von Strafverfolgung und die Anschließenden Ver - Urteilungen den Rechtschreibregeln genügen werden!


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

Njörd

Profi

  • »Njörd« wurde gesperrt

Beiträge: 753

Registrierungsdatum: 10. Mai 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Angabe erfolgt evtl. zu einem späteren Zeitpunkt

Hobbys: Familie,Sport, Terraristik, Germanisch/Deutsche Geschichte, Nachdenken

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. November 2010, 10:35

Erschreckend !

Angesichts dieser Entwicklung möchte ich mich, ob meines passionierten Engagements für den Erhalt der deutschen Rechtschreibregeln, entschuldigen. In offensichtlich weiser Voraussicht haben die Verfechter einer uneinheitlich-interdisziplinären Linguistik eine Taktik ersonnen, die den Strafverfolgungsbehörden die Umsetzung der Maßnahme "968/443/JI" künftig erschweren wird. So man einander nicht versteht, muß die zweifelsfreie Beweisbarkeit einer vermeintlichen Straftat - beruhend auf Schrift und/oder Wort - in Frage gestellt werden. "In dubio pro reo !" Unbestreitbar ein famoser Schachzug. Ich beuge mein Haupt vor solch außergewöhnlicher Genialität.

M.k.G.

Njörd :dr:

U-179

Kaleu

  • »U-179« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 30. November 2010, 13:33

Lieber Mitstreiter Thuathasonn,

ich gestehe, daß sich auch mir der sachliche Zusammenhang mit dem Thema Rechtschreibung, in Bezug auf das Eröffnungsthema, nur sehr am Rande erschließt. Die Maßnahmen der EU werden für alle Normalmenschen, insbesondere für deutsche Systemkritiker, zunehmend zur blanken Existenzbedrohung. Für mich Anlaß zu absoluter Ernsthaftigkeit und erheblicher Grund zur Sorge!

Kommentare, wie "So, damit ist der Sack zugemacht." beschreiben das Ergebnis zwar sehr treffend, lassen jedoch die Frage unbeantwortet, wie in Anbetracht der Entwicklung weiter vorgegangen werden soll und kann. Nur darum kann es hier gehen! Dabei gehe ich davon aus, daß sich jeder wahre Mitstreiter, in einer für die anderen verständlichen Form, äußern wird. Das schon fast tragikomische Thema Rechtschreibung, kann an anderer Stelle gern besprochen werden.

Mit kameradschaftlichen Grüßen,
:dr:
U-179
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

6

Dienstag, 30. November 2010, 17:22

Hallo,

http://www.mmnews.de das in der Angelegenheit auch berichtete, ist von mir aus nicht mehr zu erreichen.
http://www.mmnews.de/index.php/etc/6885-…-zensur-ab-2011

Wurde da von "offizieller" Seite schon reagiert?
Hier könnte sich es um einen Auszug von mmnews.de handeln.
Das hier bekomme ich gerade rein.



MfG
uebender

7

Dienstag, 30. November 2010, 17:35

Hallo Kaleu,

ich entdeckte gerade ein neues Bild, was mir bis dato unbekannt war!



Da sich bestimmt so mancher gefragt hat, was der „Unsinn“ sollte, will ich etwas deutlicher werden. Vorweg möchte ich aber sagen, dass es sich hierbei leider nicht um eine wirkliche Lösung unseres Problems handeln kann, Bilder mit Text zu verfassen.
Inspiriert wurde ich durch Käse für den NDR!
Das Schlagwort heißt Steganographie. Es werden Daten in anderen Dateien versteckt, in dem Fall, in Bildern.
Die Klarschrift in dem Bild sollte eigentlich andeuten was gemeint ist. Bild bitte anklicken und lesen! Für Kunstwerke galt ja bis Dato eine andere Regelung, die nun leider auch hinfällig ist.

Wie das mit dem Verstecken geht, könnt ihr hier gleich sehen.

Forenberg.deVideo  MyVideo


Da sich das doch recht umständlich gestaltet, haben sich Programmierer etwas einfallen lassen. Es gibt viele freie Programme, die ganz einfach zu so etwas befähigen. Eines davon nennt sich Stegano32, diese Programme sind nicht neu und die Technik (Methode) leider auch nicht.

Mit freundlichen Grüßen
uebender

Tarja

Profi

  • »Tarja« wurde gesperrt

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 30. November 2009

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 30. November 2010, 19:01

Und hier folgt gleich noch der nächste Paukenschlag!

http://ak-zensur.de/2010/11/spd-nrw-brief.html

Mag ein jeder selber für sich darüber Gedanken machen. Vorallem diejenigen, welche eine Seite betreiben. Und wie erweiterbar dieses Gesetz ist, wenn es erst mal durchgeboxt ist. Und wer den Reibach macht.
Man kann aber auch gegen einen gewissen Ovulus und Mitgliedschaft, sich seine Seite einschätzen lassen.
Jedoch habe ich darüber noch keine genaue Informationen.
Aber vielleicht findet der eine oder andere noch etwas darüber.

Anmerkung Redaktion: Das angesprochen Thema ist sehr komplex und eine absolut existentielle Bedrohung für die Meinungsfreiheit, insbesondere was Weltnetzaktivitäten anbetrifft. Reaktionen werden zur Zeit abgestimmt und dann entsprechende Empfehlungen veröffentlicht.
„Die Wahrheit bedarf nicht viele Worte, die Lüge kann nie genug haben.“

Nietzsche

9

Dienstag, 30. November 2010, 19:13

Hallo Tarja,

welche Konsequenzen sich aus diesem "Gesetz" ergeben, kann man anhand dieser Meldung ersehen.
http://www.vzlog.de/2010/11/in-eigener-s…-dezember-2010/
Das ist sicher keine gute Adresse, aber eben bezeichnend!

MfG
uebender

Sven

Fortgeschrittener

  • »Sven« wurde gesperrt

Beiträge: 571

Registrierungsdatum: 28. September 2009

Wohnort: Thüringen

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 09:01

Das ist dann nicht mehr der Anfang sondern das Ende vom Ende der Freiheit. Ich befürchte es braucht nur noch wenige Züge und die totale Kontrolle über alles und jeden ist erreicht...
Es kommen da böse Zeiten auf uns zu.
Ich glaube es helfen dann nur noch solche Aktionen wie die Montagsdemos, nur so kann man dann noch die Freiheit retten...zum Glück gab es damals auch kein Internet, das zeigt uns das es auch ohne schaffbar ist.
Gruß Sven

U-179

Kaleu

  • »U-179« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 15:03

Zitat von »Sven«

...Ich glaube es helfen dann nur noch solche Aktionen wie die Montagsdemos, nur so kann man dann noch die Freiheit retten...zum Glück gab es damals auch kein Internet, das zeigt uns das es auch ohne schaffbar ist. ...

Der Erfolg der damaligen "Montagsdemonstrationen" hatte zwei entscheidende Voraussetzungen: Erstens waren die Teilnehmer fast ausnahmslos mutige Deutsche, mit einem festen Ziel und zweitens, sie hatten das unbeschreibliche Glück, daß die damalige "Staatsmacht" keine gewaltsame Gegenreaktion veranlaßte - die Gründe seien zunächst ausgeklammert.

Besonders was die möglichen Gegenreaktionen anbetreffen würde ich mir keine falschen Illusionen machen, schau dir die Ergebnisse der Unruhen von 1953 an, oder auch 1968 in der Tschechei, oder aber auch Stuttgart21. Die zur Zeit Herrschenden werden mit allen Mittel "ihre Jagdgründe" sichern. Glaubst du ernsthaft, daß diese "Herrschaften" eine Demo wirklich interessiert? Mittels Medien werden die "Unruhestifter" schnell stigmatisiert und vom Mob denunziert, ganz wie vom System anerzogen.

Nur auf das Weltnetz zu setzen ist ohnehin ein Irrweg und es ist klar, daß dies bestenfalls Mittel zum Zweck sein kann.

Nein, es bedarf schon mehr, als nur ein paar Demos oder "mutiger" Foreneinträge.

MkG.,
:dr:
U-179
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

Njörd

Profi

  • »Njörd« wurde gesperrt

Beiträge: 753

Registrierungsdatum: 10. Mai 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Angabe erfolgt evtl. zu einem späteren Zeitpunkt

Hobbys: Familie,Sport, Terraristik, Germanisch/Deutsche Geschichte, Nachdenken

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 18:06

Sollte sich die deutsche Bevölkerung dazu durchringen, das politische Diktat der Bundesrepublik nich länger "tatenlos" erdulden zu wollen, wird sie sich einem Gegner gegenübersehen, der über modernste Waffensysteme zur Bekämpfung urbaner Unruhen verfügt. Das deutsche Rüstungsunternehmen "Kraus-Maffei Wegmann" entwickelte mit dem "Leopard 2 PSO" die neueste Generation eines Kampfpanzers der speziell für den innerstädtischen Einsatz konzipiert wurde. Es bedarf keiner übermäßigen Phantasie sich ein derartiges "Einsatzszenario" vorzustellen.
Nachfolgend ein Video des wohl modernsten Panzers - Einzig erschaffen, um "Freiheit und Demokratie" wirkungsvoll zu "verteidigen":

Forenberg.deVideo  YouTube


M.k.G.

Njörd :dr:

13

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 18:36

Hallo Njörd,

es ist doch hoch interessant, dass man nun ganz offiziell von Bürgerkrieg spricht, den man doch immer verleugnete! 8o

Wer glaubt, dass der Bürgerkrieg ein Spiel nach dem Motto "ich komme schon irgendwie durch und mich betrifft das nicht" werden wird, soll endlich aufhören mit dem Drogenkonsum!
Straßenkampf gegen Panzer gewinnt man nur mit Kriegswaffen und nicht mit Haushaltsmessern und dergleichen!


Mit freundlichen Grüßen
uebender

Sven

Fortgeschrittener

  • »Sven« wurde gesperrt

Beiträge: 571

Registrierungsdatum: 28. September 2009

Wohnort: Thüringen

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 08:33

Eins möchte ich aber anmerken, ja es gibt sicher Fanatiker... ABER der überwiegende Teil der Bundeswehr sind Familienväter wie Ihr und ich, und ich denke das sie sich im Zweifelsfall für ihre Familien, Bekannten und Nachbarn entscheiden.
Und dazu kommt noch das in der obersten Führungsriege der Bundeswehr Menschen sind die wissen was da abgeht.
Also mal sehen was passiert, ich kenne zB auch genug Polizisten die sich ehr auf die Seite des Volkes stellen würden als an die dieser Volksvertreter. Dies Polizisten haben zT. auch schon der DDR gediehnt.
Zum Glück denke ich haben viele dieser Personen auch noch ein Gewissen denn es gibt immer ein DANACH.
Klar ist das wir die Militärtechnik nicht unterschätzen dürfen, aber was nützen Panzer gegen Partisanen, da kann mein Opa noch was zu erzählen....
Am Ende werden hoffentlich 50mio gegen ein paar tausend stehen und da werden die besten Waffen nix nützen UND die Wahrheit wird siegen, das war immer so in der Geschichte und wird auch so bleiben.
Das Wichtigste ist: Das die Menschen verstehen worum es wirklich geht.

U-179

Kaleu

  • »U-179« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 09:48

Zitat von »Sven«

...Eins möchte ich aber anmerken, ja es gibt sicher Fanatiker... ABER der überwiegende Teil der Bundeswehr sind Familienväter wie Ihr und ich, und ich denke das sie sich im Zweifelsfall für ihre Familien, Bekannten und Nachbarn entscheiden. ...

Bis vor einigen Jahren war diese Aussage und insbesondere die damit verbundene Hoffnung absolut richtig und ich habe dies genau so gesehen und gehofft.

Da aber die BRD-ler dies als Gefahr für ihr System erkannt haben, haben sie sich was ausgedacht, natürlich unter dem Deckmantel der Kostenreduzierung. Was glaubst du warum die BRD-Bundeswehr zu einer Berufsarmee "umgebaut" wird? Warum so großzügig mit der BRD-"Staatsbürgerschaft" umgegangen wird? Und warum Migranten ganz besonders für den Polizeidienst und das Militär geworben werden? Dem Söldner und/oder Migrant mit BRD-Pass sind unsere Familien, Du und ich oder das deutsche Volk -im günstigsten Fall- völlig egal, wenn er nicht gar mit besonderem Eifer und Freude gegen uns vor geht, was als viel wahrscheinlicher anzunehmen ist!

MkG.,
:dr:
U-179
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

Njörd

Profi

  • »Njörd« wurde gesperrt

Beiträge: 753

Registrierungsdatum: 10. Mai 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Angabe erfolgt evtl. zu einem späteren Zeitpunkt

Hobbys: Familie,Sport, Terraristik, Germanisch/Deutsche Geschichte, Nachdenken

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 09:56

Werter Sven,

mit keinem Wort wurde die Bundeswehr als möglicher "Opponent" erwähnt. "Kraus-Maffei Wegmann" verkaufen ihre Waffensysteme weltweit. In einem bürgerkriegsähnlichen Szenario sähen wir uns einer hochmobilen europäischen Eingreiftruppe gegenüber. Dieses "Eingreifkommando" existiert bereits und ist in Frankreich stationiert. Einziger Zweck dieser Spezialeinheit: Bekämpfung bürgerkriegsähnlicher Unruhen innerhalb der EU-Mitgliedstaaten ! Die Wahrscheinlichkeit, daß Deutsche auf Deutsche schießen darf als gering bezeichnet, jedoch nicht negiert werden. Wie bereits zur Zeit des dreißigjährigen Krieges, wird sich auf deutschem Boden eine fremde Soldateska ein "Stelldichein" geben.

M.k.G.

Njörd :dr:

Sven

Fortgeschrittener

  • »Sven« wurde gesperrt

Beiträge: 571

Registrierungsdatum: 28. September 2009

Wohnort: Thüringen

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 12:00

Och menne Ihr nehmt einem ja jede Hoffnung.
Da ist wie immer nur zu hoffen, das so schnell wie möglich die Menschen aufwachen... und man noch rechtzeitig dem Spuk ein Ende machen kann.
Gruß Sven

U-179

Kaleu

  • »U-179« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 13:23

Die Hoffnung darf man natürlich nie verlieren, das ist auch nicht der Sinn der Einwände!

Es geht lediglich darum, daß sich keiner falschen Illusionen hingibt und so nur wertvolle Zeit, oder gar sein Leben, verschwendet. Was nützt z.B. eine vollbesetzte Reichsregierung, die juristisch einwandfrei argumentiert, aber von allen Seiten nur Hohn und Spott erntet? In der Vergangenheit wurde leider nur Augenwischerei betrieben, mit dem Ergebnis, daß die nationale Bewegung auf der Stelle trat, sich mit sich selbst beschäftigt hat und so stets in der Defensive war. Erst eine nüchterne Bestandsaufnahme macht zielgerichtetes Arbeiten möglich und nur diejenigen, die die Ausgangssituation realistisch einschätzen, werden letztlich auch Erfolge erzielen. "Schönrederei" oder auch die "Augen verschließen", nützt niemandem.

Wer effektive Aufklärung betreiben will, der muß sich den Realitäten stellen, sonst läuft er Gefahr nicht ernst genommen zu werden und kann dann auch nichts bewirken! Frei nach dem Motto: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Also, nicht entmutigen lassen, seine eigene Ernsthaftigkeit überprüfen und dann mit Gleichgesinnten nach Wegen und Lösungen suchen!

MkG.,
:dr:
U-179
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

Sven

Fortgeschrittener

  • »Sven« wurde gesperrt

Beiträge: 571

Registrierungsdatum: 28. September 2009

Wohnort: Thüringen

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

19

Freitag, 3. Dezember 2010, 08:28

Lieber U-179, entmutigen lasse ich mich doch nicht :-)
Gibt es denn schon kongrete Pläne in Sachen Reichsregierung?? ggf Persönliche Nachricht...
Wie bekannt gibt es ja derer schon viele, die es sein wollen.
Bevor überhaupt etwas getan werden kann, muß ja ein "Führungskopf" da sein, denn Kopflos gehts nicht.
Es muß ja alles schon geregelt sein um die Grundordnung am Leben zu halten.
ZB. muß man sich im Vorfeld Gedanken über: Eine Währung, Krankenkassen, öffentliche Strukturen, Polizei usw machen.
Ergo dann Systemreset, Altes abschalten und Neues Hochfahren und das in einem sehr kurzen Zeitraum, also wenige Tage.
Gruß Sven

U-179

Kaleu

  • »U-179« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

20

Freitag, 3. Dezember 2010, 11:53

Lieber Mitstreiter Sven,

im öffentlichen Bereich sind deine Fragen natürlich nicht abschließend zu beantworten, dennoch möchte ich gern auf deinen Beitrag eingehen.

Zitat von »Sven«

...Lieber U-179, entmutigen lasse ich mich doch nicht :-) ...
Das freut mich sehr, denn auf Grund deiner zuvor getätigten Aussage

Zitat von »Sven«

...Och menne Ihr nehmt einem ja jede Hoffnung. ...
hatte ich mir schon Sorgen gemacht :).

Zitat von »Sven«

Gibt es denn schon kongrete Pläne in Sachen Reichsregierung?? ggf Persönliche Nachricht...
Ja, es gibt schon konkrete Pläne. Natürlich sind diese nur denjenigen bekannt, die als absolut zuverlässig gelten, dies insbesondere als Konsequenz aus den bisherigen Erfahrungen. Protagonisten stellen sich in den Dienst der Sache, das bedeutet u.a. sie stehen zu ihrem Wort und ertragen bewußt auch diverse Nachteile.

Zitat von »Sven«

Wie bekannt gibt es ja derer schon viele, die es sein wollen.
Ja, leider. Die von dir angesprochenen da "agierenden" Leute sind meist reine Theoretiker und zu mehr nicht fähig. Erschwerend kommt hinzu, daß jene zu großen Teilen auch überproportional ausgeprägte egomanische Intentionen besitzen und auch leben. Der Dümmste sollte zwischenzeitlich erkannt haben, daß das bisherige Vorgehen zu nichts führt. Es ist immer das Gleiche, es bildet sich eine kleine Gruppe, meist inspiriert von ein oder zwei Personen, es wird quasi das "Rad" neu erfunden und die "neue" Reichsregierung wird geboren. So bald nun die Köpfe aus der Deckung kommen, werden jene u.a. von den Systemmedien abgeschlagen. Von den internen und oftmals gleichzeitig ablaufenden Grabenkämpfen will noch nicht mal sprechen. Du verstehst sicher was ich meine.

Dabei liegt die Lösung eigentlich klar auf der Hand, zunächst die Schaffung von verläßlichen Strukturen und erst als zweiten Schritt die Öffentlichkeit. Dies ist ein relativ kleiner, aber der entscheidende Unterschied!

Zitat von »Sven«

Bevor überhaupt etwas getan werden kann, muß ja ein "Führungskopf" da sein, denn Kopflos gehts nicht. Es muß ja alles schon geregelt sein um die Grundordnung am Leben zu halten. ZB. muß man sich im Vorfeld Gedanken über: Eine Währung, Krankenkassen, öffentliche Strukturen, Polizei usw machen.
Ohne Zweifel, ohne fähige Köpfe geht nichts, wie wir schon leidvoll erfahren haben. Allerdings brauchen wir nicht alles "neu" erfinden, denn die wesentlichen gesetzlichen Grundlagen sind bereits vorhanden und müssen, in friedlichen Zeiten, lediglich den aktuellen Bedürfnissen angepaßt werden, hierbei meine ich nicht die Besatzer- oder BRD-Gesetze. Also, auch für den Fall nach einem zu erwartenden Chaos ist Vorsorge getroffen, sei es veranlaßt durch Bürgerkrieg oder durch den Kampf mit Vertretern fremder Kulturen und/oder Religionen. Die persönliche Vorsorge ist natürlich in jedem Fall angeraten!

Zitat von »Sven«

Ergo dann Systemreset, Altes abschalten und Neues Hochfahren und das in einem sehr kurzen Zeitraum, also wenige Tage.
Ganz so einfach, wie bei einem "Computerspiel", geht es dann doch nicht. Theoretisch wäre dies natürlich wünschenswert, wird aber in unserem Fall so sicher nicht funktionieren und davon bestimmt sein, unter welchen Umständen der Wechsel von statten geht.

Mit kameradschaftlichen Grüßen,
:dr:
U-179


Ns.: Falls du weitere Informationen benötigst oder dich gar einbringen möchtest, erstelle bitte in dem dafür vorgesehenen Bereich ein neues Thema.
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

Thema bewerten