Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 26. August 2010, 14:21

"BR Deutschland schafft sich ab"

Bereits im Vorfeld der Veröffentlichung von Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“, sorgte nur die bloße Ankündigung für großen Wirbel. Seit einigen Tagen veröffentlichen nun u.a. die Gazetten BILD, SPIEGEL, WELT, etc. Auszüge aus dem Werk. Diese rufen „naturgemäß“ einen wahren Sturm der Entrüstungen, seitens der BRD-Politiker hervor. Wer die angesprochenen Artikel aufmerksam liest, insbesondere auch die Leserkommentare, sowie die Ergebnisse der entsprechenden Umfragen, wird feststellen, daß die BRD-Politikeraussagen im krassen Gegensatz zur Bevölkerungsmeinung stehen. Es ist beinahe schon erstaunlich, daß die Themen Integration, Moscheebau, Ausländergewalt, Bildung etc. urplötzlich nicht mehr im bisher üblichen Sinne, in Form von systemvorgegebener politischer Korrektheit, diskutiert werden.

Die Veröffentlichungen bedeuten sicherlich nicht, daß die Abschaffung der politisch korrekten Medienberichterstattung geplant ist. Wahrscheinlicher ist, daß die fast einhelligen Bevölkerungsreaktionen in diesem Fall unterschätzt wurden und nicht mehr totschweigen werden können, wie in vergleichbaren Fällen bisher üblich. Es ist mehr als fraglich, ob die System-Medien in ihrer Profitgier sich wirklich bewußt waren, in welches sprichwörtliche Wespennest sie mit den Veröffentlichungen stechen.

Es bleibt in jedem Fall festzuhalten, daß Sarrazin in seinem Buch an den Grundfesten der BRD wackelt. So kommt der Aufschrei der Systempolitiker nicht von ungefähr, denn sie werden von der Angst getrieben, daß Sarrazin nicht nur einen Sturm auslöst, sondern einen wahren Tornado, der die Systemgünstlinge und u.U. auch die BRD hinwegfegen könnte. Natürlich stellt sich auch hier die Frage, ob sich Sarrazin der Tragweite seiner Aussagen voll umfänglich bewußt war.

Das Verhalten der BRD-Politiker ist uns ja bestens bekannt. Jedes systemkritische Wort wird in aller Regel umgehend mit Totschlagargumenten belegt. Begrifflichkeiten wie rassistisch, rechtsradikal, menschenverachtend oder neuerdings islamfeindlich sind hier bekannte Werkzeuge.

Man darf gespannt sein, welche konkreten Auswirkungen die Veröffentlichung des Sarrazin Buches haben wird, insbesondere aber der Verlauf und die Nachhaltigkeit der öffentlichen Diskussion.

Skepsis ist in jedem Falle angebracht, denn wir dürfen nicht vergessen, daß Sarrazin ein Kind der BRD-Systemlinge ist oder sollte er sich doch vom „Saulus“ zum „Paulus“ gewandelt haben? Denkbar ist natürlich auch, daß er lediglich die Nachfolge von Oskar Lafontaine anstrebt.

M.k.G., U-34


"Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den Nationalcharakter, die Eigenheit ihres Geistes und ihrer Sprache raubt."
- J. G. Herder -

Sven

Fortgeschrittener

  • »Sven« wurde gesperrt

Beiträge: 571

Registrierungsdatum: 28. September 2009

Wohnort: Thüringen

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. August 2010, 15:41

Lassen wir uns mal überraschen wie die breite Masse reagiert...... ich bin gespannt, es könnte das Zünglein an der Waage sein.
Gruß Sven

  • »AlbrechtD« wurde gesperrt

Beiträge: 798

Registrierungsdatum: 21. August 2009

Wohnort: Deutsches Reich/Ostmark

Beruf: Künstler

Hobbys: Philosophie, Kunst

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. August 2010, 15:56

Man darf gespannt sein, wie sich die Sache entwickeln wird. Wenn er den „Haider“ macht oder den „Kaczynski“, dann würde es noch viel interessanter werden. Aber das würden sich manche Kreise denn doch nicht so schnell getrauen.
Ob er wirklich den Lafontaine beerben will? Das ist eher unvorstellbar. Daß er ohne Plan handelt ist allerdings auszuschließen. Freunde hat er sich unter den Musels nicht geschaffen – also muß er sich seiner Sache sehr sicher sein.
Vielleicht wollte er eine Initialzündung setzen für das, was ohnehin kommen wird. Das traue ich ihm sogar zu.

Alles, wie gesagt, nur Vermutungen, Gerüchte, Spinnereien…

Lynagh

Meister

Beiträge: 2 011

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Wohnort: Holland

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. August 2010, 20:50

Dieser Artikel war auch in den konservatieven Zeitungen in Holland zu lesen. Nu ja kein Wunder jeder will ab von den Musls, sollen sie schleunigst nach Hause,, hier passen sie nicht and werden auch nie passen; Integration hier oder her - eher wird von uns erwartet dass wir uns anpassen an Islam, bah! Und kosten tun sie uns einen ganzen Haufen Geld, Milliarden!!! (und da erwähne ich noch nicht mal die gräßliche Kriminalität)
***NEC ASPERA TERRENT***


Nil admirari prope res est una, solaque quae possit facere et servare beatum
= sich über Nichts zu wundern ist wohl das Einzige, was einen glücklich machen kann und bleiben läßt
(Horatius)

Tarja

Profi

  • »Tarja« wurde gesperrt

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 30. November 2009

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 26. August 2010, 21:10

...nun dazu empfehle ich folgenden Blog: ;)
http://www.damperhof.com/?p=97

...der Schreiber dürfte den einem oder anderem hier, wohl noch bekannt sein.
„Die Wahrheit bedarf nicht viele Worte, die Lüge kann nie genug haben.“

Nietzsche

U-179

Kaleu

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

6

Freitag, 27. August 2010, 00:34

Danke für den Verweis, beste Grüße an den Betreiber. Viel Erfolg, für sein Projekt.

MkG.,
:dr:
U-179
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

Thule

Fortgeschrittener

  • »Thule« wurde gesperrt

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 23. August 2008

Wohnort: Deutsches Reich

Hobbys: Wewelsburg, Externsteine, schwarze (dunkle) Sonne

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 1. September 2010, 18:58

Das Buch habe ich sofort bestellt, bin schon sehr gespannt darauf. Endlich mal jemand der Themen öffentlich macht die in der Volksseele brodeln, die aber unsere etablierten Parteien nicht anpacken bzw. ihre Augen davor verschließen.
Haben die Musels eigentlich schon ein Verbot des Buches beantragt?
Die Befürchtung, wie oben schon geschrieben, das es dem Autor vielleicht bald wie Haider ergehen wird, habe ich allerdings leider auch; man denke nur an die Jugendrichterin aus Berlin-Neukölln, Kirsten Heisig (auch sie nennt Zahlen und Fakten und hat dann angeblich "Selbstmord" begangen). Wer es also wagt derartige Migranten-Themen anzufassen, lebt hier scheinbar sehr gefährlich.

MkG
Thule
:dr:
Ein Volk, das seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.


Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832

Arminius

Schüler

  • »Arminius« wurde gesperrt

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 25. Mai 2008

Wohnort: Bundesland mit Verfassung

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 2. September 2010, 12:55

Ein Vorstand der deutschen Bank schreibt ein Buch welches Medienwirksam präsentiert wird. Seine sogenanntenn Erkenntnisse sind für uns ( hier im Forum) kalter Kaffee. Das ganze ist wohl genauestens geplant um ein Ziel zu verfolgen. Wer profitiert davon ? Oder glaubt ihr allen ernstes das einen Banker das schlechte Gewissen packt und er von nun an die Wahrheit sagt oder schreibt ? Dieses Buch könnte etwas auslösen, doch wenn ich mir die BRDlinge so betrachte ist mit einer Bewegung wohl nicht zu rechnen. Einzelne werden sagen " der Mann hat recht endlich sagt mal einer was" unter Umständen laufen sie im Blind hinterher. Hab neulich bei Kopp gelesen das einige kritische Menschen eine neue Partei gründen wollen, Sarrazin ist mit von der Partie. Da hätten wir doch schon ein Argument warum das gerade jetzt erscheint.
Es muß doch jedem klar sein das ein derartiges Buch nur mit Billigung bestimmter gedruckt wird. Wir wissen doch wer die Medien kontrolliert.
Aldlerauge sei Wachsam.

mit germanischem Gruß
Arminius :dr:

U-179

Kaleu

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 2. September 2010, 15:30

Sarrazin gründet keine neue Partei

Lieber Arminius.

Herr Sarrazin hat gestern beim ARD erklärt (Sendung: hart aber fair), daß er sich nicht an einer Parteineugründung beteiligen werde, er ist jetzt 65 und habe seine politische Tätigkeit beendet. Eine derartige Aufgabe sei bestenfalls etwas für 40 bis 45-jährige. Außerdem sei er seit 37 Jahren SPD-Mitglied und wolle dies auch bleiben, sein SPD-Parteibuch beabsichtige er mit ins Grab zu nehmen. Auch für den Fall eines Parteiausschlusses werde er sich nicht an einer Parteineugründung beteiligen (auf entsprechende Nachfrage des Moderators).

Der ebenfalls in der Diskussion anwesende Historiker Arnulf Baring stellte zusätzlich fest, daß eine weitere Parteigründung (auch rechts von der CDU) innerhalb der BRD unmöglich sei und bestenfalls ein paar Irre und Verwirrte in einer neuen Partei eine Heimat finden würden. Sinngemäß führte er aus, daß die Eatblierten den BRD-Kuchen quasi aufgeteilt hätten und sie würden jeden diesbezüglichen Versuch im Keim zu ersticken wissen, in dieser Frage bestehe ein Konsens innerhalb der etablierten "Volksparteien". Er fand Zustimmung bei den anwesenden Parteienvertretern (Dressler/SPD, Friedmann/bekennender Jude/CDU).

MkG.,
:dr:
U-179
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

Lynagh

Meister

Beiträge: 2 011

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Wohnort: Holland

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. September 2010, 16:23

Jeder normal denkende Mensch sieht doch, daß man unproduktive Analphabeten importiert die nur in der Vermehrung eine übertriebene Produktion nachweisen. Der Kuchen der finanziellen Reserven wird von diesen Parasiten die nichts beitragen aufgefressen und dann können wir bis 80 arbeiten. Sarazzin, als prominente Figur, hat sehr viel Mut diesen Wahsinn ins Licht der Diskussion zu stellen. Nun man sollte eigentlich eher tätig sein als konstant reden, nur mit Reden erreicht man wenig und sicher nicht wenn die politischen Proklamationen alle eigentlich Lügen sind so hört. Ausserdem ist der Kuchen schon lange aufgefressen und wir machen nur weitere Schulden um diesen Import der Barbaren zu finanzieren. Schulden die unsere Kinder bezahlen müssen und wahrscheinlich Generationen lang. Wir importieren Barbaren und somit auch die neuen Ursachen eines eckligen Krieges auf unserem Kontinent. Schnell wach werden so lange wir noch die Mehrheit haben und Kraft um uns zu wehren! Das wird mit jedem Jahr weniger!!! Nicht für nichts gibt es so ein Sarazzin oder Wilders. Jeder fühlt es ist die höchste Zeit für uns zu handeln anstatt reden.

Ja Sarazzin hat Mut, Wilders hat Mut aber leider wird es sie auch sehr viel kosten wenn sie keine Unterstützung haben und nicht nur sie, auch uns wird es viel kosten; die Zukunft und vielleicht auch das Leben. Nicht vergessen den Cordon sanitaire, die neue Erfindung der "modernen" Politk = dämonisieren wenn man keine Antwort hat. Vergessen wir auch bitte nicht den Lissabon Vertrag wo in kleinen Fußnoten erlaubt ist auf Bürger sogar zu schiessen oder Militären anderer Staaten auf ein zu aufständischen Volk zu hetzen. Bürger haben zu lange geschwiegen und jetzt sitzen wir alle in einer Falle aus der wir ohne wirklichen den Kampf und Mut zu handeln nicht herauskommen.
***NEC ASPERA TERRENT***


Nil admirari prope res est una, solaque quae possit facere et servare beatum
= sich über Nichts zu wundern ist wohl das Einzige, was einen glücklich machen kann und bleiben läßt
(Horatius)

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 2. September 2010, 18:07

Meiner Meinung nach ist Herr Sarrazin "Agent Provokateur", es ist eine Chuptze.

Napoleon = "Keine Lüge kann zu grob sein" (Für die Deutschen)

Meine Götter, immer wieder die gleichen Leimruten.


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

Arminius

Schüler

  • »Arminius« wurde gesperrt

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 25. Mai 2008

Wohnort: Bundesland mit Verfassung

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 2. September 2010, 22:25

Lieber Kaleu

Habe ich anscheinend nicht mitbekommen. Kümmer mich wenig um die Lügen unserer sogenannten Volksvertreter. Bekomme bei 99,9% der Äuserungen immer so ein eigenartiges Würgen im Hals.
Gut dann dann macht er halt nicht mit bei einer neuen Partei, dennoch unterstelle ich dem Herren andere Absichten. Meinen Vertrauensvorschuß haben die Banker restlos aufgebraucht. Ich traue keinem Banker mehr.

Jedenfalls wird das ganze in den Medien rauf und runter geleiert und spezielle Gutmenschen erklären das Sarrazin nur falsches erzählt.

mit germanischem Gruß
Arminius :dr:

U-179

Kaleu

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 2. September 2010, 23:09

Lieber Arminius,

"natürlich" wird ein Herr Sarrazin instrumentalisiert, ob wissentlich oder unwissentlich sei zunächst dahingestellt, auch seine Funktion als Bänker ist in dieser Geschichte eher ohne Belang. Es bedarf im vorliegenden Fall keiner besonderen Verschwörungstheorie, nein, denn die Motivation der Macher des "Falles" Sarrazin ist recht simpel: Während die BRD-linge über Sarrazin diskutieren, vergessen sie alle anderen wichtigen Dinge, insbesondere z. B. alle zum Nachteil der Bevölkerung erlassenen Beschlüsse der "BRD-Regierung", wie die Erhöhung der Medikamentenpreise, Wegfall von Leistungen für H4-Empfänger, weitere 1,5 Milliarden T€uro für Griechenland oder wer redet noch von der Erhöhung des Renteneintrittsalters? usw. usf.

Wenn alle "unangenehmen" Dinge unters BRD-Volk gebracht sind, dann kusseln wir unsere lieben Muslime wieder -natürlich auch alle anderen Migranten- und alle haben sich wieder lieb ... . :kocht:

MkG.,
:dr:
U-179
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

14

Freitag, 3. September 2010, 01:00

Hallo Kaleu,

Zitat

Während die BRD-linge über Sarrazin diskutieren, vergessen sie alle anderen wichtigen Dinge, insbesondere z. B. alle zum Nachteil der Bevölkerung erlassenen Beschlüsse der "BRD-Regierung", wie die Erhöhung der Medikamentenpreise, Wegfall von Leistungen für H4-Empfänger, weitere 1,5 Milliarden T€uro für Griechenland oder wer redet noch von der Erhöhung des Renteneintrittsalters? usw. usf.

ich musste auch darüber nachdenken wieso man die sonst totgeschwiegenen Bücher oder Aussagen nun groß im Fernsehen bringt. Ablenken bis Wesentliches zementiert wurde, derweil geben sich die Leute mit Seifenblasen, die ohnehin so einfach kein langes Leben haben, zufrieden. Zugegeben, es wäre eine Möglichkeit die Sache ins rollen zu bringen, aber glaubt wirklich einer die Systemmedien würden so etwas dann unterstützen? Die Macher sind sich ihre Sache sehr sicher und ich fürchte sie haben recht! Zu lange schon werden die Deutschen systematisch verblödet, um dies noch durchschauen zu können. Hoffnung besteht aber immer noch darin das diese Arroganz mal nach hinten los geht und wirklich was passiert wenn auch die Aussichten immer noch schlecht sind. :S

MfG
uebender

Njörd

Profi

  • »Njörd« wurde gesperrt

Beiträge: 753

Registrierungsdatum: 10. Mai 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Angabe erfolgt evtl. zu einem späteren Zeitpunkt

Hobbys: Familie,Sport, Terraristik, Germanisch/Deutsche Geschichte, Nachdenken

  • Nachricht senden

15

Freitag, 3. September 2010, 07:09

Werte Mitstreiter,

selbstverständlich lassen sich die unterschiedlichsten "Ablekungsszenarien" entwerfen. Dies soll nicht im mindesten eine Herabwürdigung der vorgestellten Theorien darstellen, jedoch sollte der Fall "Sarrazin" nicht verkompliziert werden. Thilo Sarrazin befindet sich in seinem 66. Lebensjahr, ein Alter in dem allgemein die mehr oder weniger wohlverdiente Versetzung in den Ruhestand erfolgt.
Seine bisherigen beruflichen Aktivitäten dürften ihm einen finanziell abgesicherten Lebensabend bescheren. "Karrieristische" Motive seiner Buchveröffentlichung scheiden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus. Sarrazin hat demnach einen strategisch sinnvollen Zeitbunkt für seine Popularisierung gewählt. Es darf ihm unterstellt werden, daß er genau wußte, welche inquisitorischen Maßnahmen auf ihn zukommen würden. Aller Ämter und Verpflichtungen enthoben stellt der künftige Privatier keine ernstzunehmende Gefahr für das Fortbestehen des Systems dar.
Sollte sich der Fall "Sarrazin" tatsächlich um ein Ablenkungsmanöver der Bundesregierung handeln, wäre die Thematik schlecht gewählt. Jeder halbwegs informierte "Bundesbürger" weiß um die geplanten repressiven Maßnahmen hinsichtlich der Verteilung öffentlicher Gelder. Zeitgleich ein so "brisantes" Thema wie die Ausländerproblematik anzugehen und zum Gegenstand öffentlicher Diskussionen zu machen hieße Feuer mit Bezin löschen. Wenn man den Umfragen Glauben schenken darf, so befürworten ca. 90% der Befragten Sarrazins Aussagen. Sollten diese Menschen nicht auf die Straße gehen, um ihren Ansichten und persönlichen Erfahrungen demonstrativ Nachdruck zu verleihen, so wird auch diese kontrovers geführte Debatte nur ein Stohfeuer in Gang setzen, welches ebenso schnell wieder erlischt - und genau diesen Umstand bezieht die Bundesregierung in ihr Kalkül mit ein.

M.k.G.

Njörd :dr:

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

16

Freitag, 3. September 2010, 07:28

Herr Sarrazin ist in der Deutschen Bank in hervorgehobener Position. Das bedingt eine Zugehörigkeit in gewissen Vereinigungen. In Bezug zu diesem Sachverhalt muß man davon ausgehen das dies erstens Ablenkungsmanöver sind, und zweitens er wieder einmal die Patrioten und die noch versteckten Patrioten aus dem Schützengraben zu locken hat. Des weiteren wird den Deutschen wiedereinmal ein Gefühl "Na da sagt doch wieder einmal jemand die Wahrheit, und auch noch einer der es ja wissen muß, ist also noch nicht alles verloren", gegeben. In ganz bestimmten Zeitabschnitten wird uns so jemand kredenzt. Wir sollten also immer hinterfragen, Qui bono, Wem zum nutzen.

In der Patriotischen Szene vermisse ich ein gewisses Strategisches Vermögen! Auch auf Grund des fehlens der Fähigkeit in größeren Zusammenhängen zu denken und die Verschlagenheit sowie die Gerissenheit des Feindes auch nur ansatzweise ins Kalkül zu ziehen, können die anderen uns seit Jahrhunderten immer wieder mit dem Nasenring in der Nase im Kreise umherziehen. Manches mal machen sie es schneller dann meinen wir es bewegt sich endlich etwas, dann wieder machen sie es langsamer, dann meinen wir es ist doch alles ruhig. Ts, ts.

Der Sieg wird immer nur von Strategisch Denkenden und Handelnden Entschieden. Keineswegs von jenen die immer wieder auf die gleichen Leimruten laufen, und die die immer wiederkehrenden Verhaltens- und Handlungsmuster des Feindes gar nicht erkennen geschweige sie überhaupt für möglich halten. Nun, der Feind, dessen Hauptfähigkeit eben gerade diese Chuptze ist, kann darob nur noch müde Lächeln, ab und an kommt im gerade noch ein Grinsen aus dem Gesicht. Wie bei einem Schachspieler, der auch immer den gleichen Döddel vor sich hat!

(Bezieht bitte nur den Teil des geschriebenen auf euch,der Sachlich ist, der andere gilt den leider in der Mehrzahl seienden Döddeln außerhalb dieser Hallen! Freilich gibt es auch außerhlab dieser Hallen Gescheide, aber die Döddel überwiegen leider immer noch)


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thuathasonn« (3. September 2010, 07:35)


U-179

Kaleu

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

17

Freitag, 3. September 2010, 08:57

Lieber Mitstreiter uebender,

Zitat von »uebender«

... Zugegeben, es wäre eine Möglichkeit die Sache ins rollen zu bringen, aber glaubt wirklich einer die Systemmedien würden so etwas dann unterstützen? ...

also ich glaube daran :), denn die Systemmedien sind wesentlicher Teil des Systems. Schau dir einfach mal an, wem die jeweiligen Medien gehören, es sind die tragenden Machtinstrumente! Deine These würde nur stimmen, wenn die Medien tatsächlich unabhängig wären. Nicht ohne Grund werden alle nicht systemkonformen Medien behindert, blockiert, aus- und abgeschaltet. Beispiele hierfür gibt es zu Hauf und du kennst diese auch. Seit Einführung der Massenmedien wurden und werden die Massen im Sinne der herrschenden Politiker manipuliert. Es kommt nicht von ungefähr, daß sich auch die Machthaber der BRD unzählige weitere Einflußmöglichkeiten auf ihre Medien geschaffen haben.

Wer die Medien beherrscht, hat die Macht!

MkG.,
:dr:
U-179


Ns.: Die angehängte Datei ist zum Einstieg gedacht und thematisiert "nur" die Fernsehsender.
»U-179« hat folgende Datei angehängt:
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

18

Freitag, 3. September 2010, 23:41

Hallo Kaleu,

also ich glaube daran :), denn die Systemmedien sind wesentlicher Teil des Systems.

genau deswegen wird nichts passieren weil man sich sehr sicher ist das da nichts passiert. Mir ist das schon klar wer die Medien steuert und wie man die Sache zu beurteilen hat. Die Aussage von mir ist wohl etwas unverständlich herüber gekommen... :D Danke aber für die pdf die ist klasse!

MfG
uebender

Edit U-179: Jetzt fällt mir aber ein Stein vom Herzen, ich hatte mir schon Sorgen gemacht! :D

Arminius

Schüler

  • »Arminius« wurde gesperrt

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 25. Mai 2008

Wohnort: Bundesland mit Verfassung

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 19. September 2010, 23:24

Ende des Systems im Oktober

Habe heute bereits zum dritten mal vom vermuteten Systemende im Oktober diesen Jahres gehört. Das Zünglein an der Waage sind laut Aussage die Autobauer. Deren Geschäft ist nach Abfrakprämien Boom so ziemlich am ende. Auf der aktuellen Automibilausstellung sind nur noch ein drittel der bisherigen Aussteller anzutreffen. Es wird offen vom Ende des vereinten Wirtschaftsgebietes gesprochen. Lassen wir uns überrachen.

mit germanischem Gruß
Arminius :dr:

Hagen Kreuz

Schüler

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Wohnort: Deutsches Reich, Gau Sachsen

Beruf: Politischer Handwerker

Hobbys: Politik und Kunst

  • Nachricht senden

20

Montag, 20. September 2010, 09:13

Hallo Arminius,

daß das Systemende kommt steht für mich auch fest, allerdings wage ich -im Gegensatz zu dir- keine zeitliche Prognose zu stellen. Auf Grund deiner konkreten Aussagen würden mich deine Quellen schon sehr interessieren, wie verläßlich sind diese? Die BRD-Autobauer selbst melden ja gerade riesige Umsätze, wie im Übrigen auch die anderen Großkonzerne und profitieren so von der rasant wachsenden Inflation, wie paßt das zusammen?

Herzliche Grüße,
:dr:
Hagen Kreuz

Thema bewerten