Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt
  • »Thuathasonn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. Oktober 2009, 18:57

Otto Rahn

Nachdem ich wiedereinmal das Buch "Kreutzzug gegen den Gral" gelesen habe, nahm ich auch sein
"Luzifers Hofgesind" wieder zur Hand. Ich finde es Wunderbar. Sein Erzählstil und die Art seiner Wortwahl.

Ich habe mir vorgenommen, wenn es geht, seine Reise nachzugehen, ich wollte sowiso schon seit vielen Jahren zum Mont Segur und zum Druidensee.
Leider sind die anderen Schriften und anderes von Ihm verschwunden. Naja vieleicht kommt es eines Tages wieder zum Vorschein, wie so manch anderes das als verloren galt.

Wer kennt seine Bücher? Was haltet Ihr von Ihm und seinen Büchern?


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

  • »Chatten-Wolf« wurde gesperrt

Beiträge: 715

Registrierungsdatum: 25. April 2008

Wohnort: Gau Oberpfalz

Beruf: Fischwirt und Bürokaufmann

Hobbys: Germanische Geschichte, Edda, Runen, Met trinken, Messer und Bogenbau

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Oktober 2009, 18:09

Lieber Mitstreiter,

auch ich bin immer wieder fasziniert von dem Mont Segur und dem Druidensee, sicher werde ich die Gegend eines schönen Tages besuche. Reizen tut mich aber auch der Untersberg und der ist ganz in meiner nähe. Die Geschichten um diesen Berg sind einfach faszinierend. AdolfHitler hatte in seinem Alpenhof ein riesiges versenkbares Wohnzimmerfenster von dem er einen guten Blick auf dem Untersberg hatte. Mann sagt auch das es sich hier um den Berg Neru oder Mitternachtsberg handeln soll.
Sicher werde ich ihn in kürze einmal besuchen, vor allem die Höhlensysteme reizen mich sehr.

MkG

Chattenwolf
Was stört es eine alte Eiche - wenn sich eine wilde Sau dran scheuert

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt
  • »Thuathasonn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. Oktober 2009, 08:04

Ja Chattenwolf da stimme ich Dir voll und ganz zu.

Der Untersberg ist natürlich einer "Der" Mystischten Berge Überhaubt. Und er ist Wunderbar. Ich war schon öfters am Berge Wuotans. Hier sollen ja auch "Die Herren vom Schwarzen Stein" gewesen sein. Eine Esotherisch - Mystische Gruppe der deutschen Tempelritter. Der Komtur dieser Herren vom Schwarzen Stein soll einen Umhung und eine Tunika angehabt haben die mit Grau - Schwarzen Raben bestikt war.
Man nannte Ihn auch den Raben Komtur. Rabe = Wuotan/Odin. :D
Über das soll alles A.H. Bescheid gewußt haben. Er lebte ja Jahrelang in Unmittelbarer Nähe in einer Berghütte.

Übrigens haben wir hier bei mir auch einen solchen Berg. Er heist Säuling.

Säul. = Die Säule

ing = Ing (Göttlich) Die Ynglinge, die von Gott Abstammenden.

Die Heilige Säule der Götter. Er ist zwar nur 2048 m hoch und auch in der breite mit dem Untersberg nicht zu vergleichen, aber er ist schon Wunderbar. Vieleicht können wir mal etwas ausmachen, das wer Lust und Zeit hat zum Untersberg kommt. Nächstes Jahr.


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

U-179

Kaleu

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 298

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Oktober 2009, 10:12

Liebe Mitstreiter,

zur Ergänzung eine kurze Zusammenfassung des Lebens und Wirkens von Otto Rahn (siehe Anhang). Insbesondere sein Werk "Kreuzzug gegen den Gral" ist sehr empfehlenswert, regt es doch die eigene Fantasie an.

Zitat von »Auszug aus Anhang«

... Katharertum bekam im heutigen Südfrankreich ( Provence ) solch großen Zulauf, daß es sich dort über längere Zeit etablieren konnte. Ihr Glaube richtete sich an den ewigen Gesetzen von Licht und Finsternis, zwischen Gut und Böse aus, unter denen ein immer währender Kampf herrschte. Das ewige Prinzip des Lichtes, die schöpferische Kraft der Sonne, mit deren Hilfe erst das vielfältige Leben erwachsen kann, war ihre Religion. Sie verehrten die Sonne und verabscheuten die Finsternis und nannten ihren Gott: LUCIBEL! ...

Wie wir sehen, sind Thuathasonn und Chattenwolf schon gefesselt und unternehmen vielleicht bald eine gemeinsame Forschungsreise. Wer weiß, vielleicht setzt ihr die Arbeit von Otto Rahn fort und findet die Spur zum heiligen Gral.

Viel Glück!

MkG.:
:dr:
U-179
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

5

Montag, 12. Oktober 2009, 10:30

Hallo

Zitat

Wie wir sehen, sind Thuathasonn und Chattenwolf schon gefesselt und unternehmen vielleicht bald eine gemeinsame Forschungsreise. Wer weiß, vielleicht setzt ihr die Arbeit von Otto Rahn fort und findet die Spur zum heiligen Gral.
:D :D :D
MfG

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt
  • »Thuathasonn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. Oktober 2009, 11:58

Zitat

Otto Rahn-Sein Leben und der heilige Gral.pdf
Danke U-179 für den Hinweis.

Oh und verschreit es nicht, so verrückt wäre ich schon auf die Suche zu gehen. :D

Und jetzt da ich das Buch "Luzifers Hofgesint wieder gelesen habe, habe ich aber wieder so was von Feuer gefangen. (Luzifer, hat er mich Entzündet? Dieser Luzibeel. Beel kommt ja wie er sagt von Bal und das ist kein geringerer als unser Baldur, dieser Lichtgott. Bei uns gibt es noch die drei heiligen Luzi.:D )

Rahn schrieb so, das ich wirklich oftmals vermeinte unmittelbar dabei gewesen zu sein.

Er beschreibt ja in diesem Buch unter anderen die Minne. Die Minne war eigentlich die Erinnerung und Gedenken. Und der Gral sei die Minne gewesen. Natürlich geht es in diesem Buch auch um den Untersberg.

Die Querverbindungen die er herstellt sind schon Lobenswert. Die zwei Raben Wuotans heißen ja

Hugin = Gedanke und Munin = Erinnerung :D .

Bernhard Schaub hatte 2001 einen Vortrag über den Gral gehalten, der war auch ausgezeichnet.
Und das was ich von den Druiden über dieses Wissensgebiet erfuhr trifft sich mit Schaub und Rahn wie Feinstmechanische Zahnrädchen.

Was wollen die anderen den auf Biegen und Brechen erreichen? Wir sollen vergessen! Wir sollen vergessen woher wir kamen, wir sollen vergessen wie wir sind, wir sollen vergessen wie wir waren, wir sollen vergessen was wir schon einmal hatten, und wir sollen alles vergessen und verleugnen was das Geistige angeht. (Nicht zu verwechseln mit dem Verstand, der ist das Werkzeug des Geistigen) Wir sollen uns selbst einfach so vergessen.

Aber ausgerechnet die Quantenphysik macht jenen einen Strich durch die Rechnung. Wandeln sehr viele Quantenphysiker auf den Spuren der Druiden, sie geben den Dingen nur Zeitgemäßere Namen. :hoch:

Also leben wir wieder die Minne, werden wir wieder Minnesänger, singen wir unser Lied des Seins.
Dann sind wir Wahrlich die Gralsritter. Die wir ja eh sein sollen.


Also wenn mal jemand irgendetwas über Rahns weitere Arbeiten erfährt, her damit. I williwilliwill, iwui hobe. :D


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

Thema bewerten