Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lynagh

Meister

  • »Lynagh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 011

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Wohnort: Holland

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. August 2009, 16:04

Altgermanisch - Deutsch (kleines Wörterbuch)

Hier der erste Beitrag, muß die Wörter aus den Texten holen also ist es eine schreckliche Arbeit. Wenn jemand Lust hat, kann es nach Buchstaben einordnen. Zwischendurch Bemerkungen zu der Aussprache.
Spreche o mehr als u und in der Endsilbe tonlos und nach e als o, c als k, u mehr wie ü, y ist langes ü, oder in Silbe zwischen Konsonanten stimmloses kurzes i - sehe cyn , ae ist langes abklingendes Aa, Infinitiv immer –an (kommen – cuman), ae ist ä, ge=je, ea= langes a (gear: spreche [jaar]=Jahr)

nein - na, nic
ja- giesse
noch...noch - ne...ne
niemals - nateshwon, na, naes, nealles, noht
nichts - ne, nic, noht
Angst - broga, ege, egesa
wollen - willan
vergessen - forgitan
haben - agan/habban
sollen - scutan
sein - buan / wesan
kennen/können (imstande sein) - cunnan
mögen, dürfen, können (erlaubt) - magan
loben - herigean
tun - fremman
Vieh- Feoh
Freude - Wyn
Jahr - Gear
Tag - Daeg
Gold - Gold, Gyld
Schmied - Smid
wissen - wisan
man, aber auch er - man
mieten - hyran
vorbereitet - beorn
Spitze - Gad
gerne - glaed
Schatz - Goldhord
vergoldet - gullrekin
Mann, Krieger - Eorl
Edelmannan - Ealdormann
verlassen - forlaetan
Fähigkeit - Kraeft, maed
oben - onuppan
Kenntnis - Oncnawan
sich benehmen - gefaran
Rat, Typ - Raet
sich fürchten - ondraedan
Luft - Lyft
auch - eac; eac swa; eac swelce (swa); swelce eac
alt - eald; gamol
Verwandte väterlicherseits – rihtfæderencyn
zwischen - betweox, betwux; ongemang
Vorfahren, Älteren – ieldran
fragen - biddan; frignan
Herbst - hærfæst
zurücktun, ungetan machen – ongean
Bäcker - bæcere
Fahne, Banner – fana
sein – wesan
schön - fæger; freolic
binden – bindan
Blut - blod; heolfor
Blume- Blowan
Körper - feorgbold, n; feorhhus, n.; flæschama; lic; lichama
Bogen – Boga
Brot – Hlaf
Brücke – Bricg
Bruder – Brodor
Friedhof – Byrgen
Butter – Butere
fröhlich – bliðe[/size][/font]
Kind - bearn, cild; lytling
Stadt - burgsteall; burgstede; burgtun; eard
Kleider – scrud
kommen – cuman
Hütte – Bur
Land - eard; folclond; land, lond; londstede
Bauernhof – londste
mutig – modig
Feigling – earh
Kruste – rind
Schade - hearm
dunkel - deorc
fahl – fealu
Tag - dæg; dogor (poet)
Tod – cwalu, deaþ ealdorgedæl; forðfor; forðweg; fyl, guðdeað, lifgedæl
tief – deop
Schande - bysmor; edwit
Abend - æfen; æfentid
jeder – aelc
Familie – cynn (spreche aus wie Kinn)
Vater – fæder
Mutter – modor
gehen - faran, feran; gan; gongan, hweorfan
gut- god
Grund - folde, grunde
wachsen - aveaxan
Hand - folme, hand
hören, gehört - hieran, gehieran
Herz - breostcofa; breosthord; ferðloca; heorte, hige; hordcofa, hreþer, modsefa; sefa
schwer - hefig
hier - her
ich, mir/mich, mein - ic, me, min
du, dir/dich, dein - ge , eow, eower
Wald - wuda
Feld - felda

Mehrzahl ist gebildet mit Zufügung von "s"
also Wald = wuda, Wälder = wudas, Feld = felda, Felder= feldas

Später die Grammatik wird es eingewickelter, aber wenn man deutschen Wortsatz behält ist es auch kein Fehler. Die alten Germanen hatten es nicht so festgesetzt. In einigen Gebieten kam das Verbum am Ende und anderen auf den zweiten Platz ;)
***NEC ASPERA TERRENT***


Nil admirari prope res est una, solaque quae possit facere et servare beatum
= sich über Nichts zu wundern ist wohl das Einzige, was einen glücklich machen kann und bleiben läßt
(Horatius)

Thema bewerten