Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lynagh

Meister

  • »Lynagh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 011

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Wohnort: Holland

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. März 2009, 17:41

Spritze für die Gebärmutter

Ich weiß nicht wie weit Deutschland damit ist, aber hier sollen alle Mädchen zwichen 12 und 18 Jahren alt verpflichtet sein eine Spritze für die Gebährmutter zu kriegen die sie vor Uteruskrebs schützen soll. Viele Menschen sind dagegen und viele Mädchen haben davor Angst. Logisch denn es ist nicht einmal bewiesen die Spritze wirkt gegen Uteruskrebs aber vielleicht hat sie eine andere Wirkung, wer weiß.

Kein Sex oder keine Injektion lautet der Slogan. Was sind die Argumenten und was hat Sex damit zu tun? Es ist eigentlich total unglaubwürdig, daß das eine mit dem anderen irgenwelche Verbindung hat. Durch Sex gab es natürlich schon immer gewisse Krankheiten, aber Sex war noch nie die Ursache von Krebs, denn Krebs ist medisch keine Krankheit die man übertragen kann oder womit man sich infizieren kann. Es ist eine Erbkrankheit wenn schon und die Ursache des Krebses birgt der eigene Körper.

Jedes Einmengen, jeder Angrif der Gebährmutter durch irgendwelche Spritzen könnte verherrende Folgen für jedes Mädchen haben. Denkt daran, es waren schon mal Antibaby Produkte zugelassen die Horrorgeburte zu folge hatten. Wenn man sich dann vorstellt, daß Mädchen in der Pubertät irgendetwas was die Gebährmutter beeinflußt gespritzt kriegen was sie nur theoretisch vor Gebährmutterkrebs schützen soll (und da ist nur ein großes ? ob es auch stimmt), gefährdet man damit die ganze Prokreation der Menschen (oder vielleicht nur der weißen Rasse?).

sehe auch unter leider nur holländisch aber im Ganzen widergebe ich die Pointe in meinem Beitrag:

http://www.elsevier.nl/web/10226529/Nieu…-een-vaccin.htm
***NEC ASPERA TERRENT***


Nil admirari prope res est una, solaque quae possit facere et servare beatum
= sich über Nichts zu wundern ist wohl das Einzige, was einen glücklich machen kann und bleiben läßt
(Horatius)

2

Dienstag, 10. März 2009, 19:09

Hallo Lynagh,

da kann ich nun als Mann nicht viel dazu sagen, aber gehört habe ich da in Deutschland noch nichts davon. Das bedeutet aber noch lange nichts, da ich nicht betroffen bin.
Tante Google findet keine Pflicht aber suggerierende Beiträge unserer öffentlichen Medien.

http://www.ard.de/ratgeber/gesundheit/pa…zy49/index.html

Zitat

Kostenübernahme durch die Krankenkassen
Krebsvorstufen und damit Krebs am Gebärmutterhals verhindern soll die noch relativ neue HPV-Impfung, die Wissenschaftler als eine Art Meilenstein in der Krebsprävention feiern. Mit den beiden Impfstoffen Gardasil® und Gardasil® sollen die gefährlichsten Krankheitserreger gänzlich ausgerottet werden.
Seit November 2007 ist die HPV-Impfung eine generelle Pflichtleistung der gesetzlichen Krankenversicherung im Rahmen der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) im Robert-Koch-Institut. Diese sieht die Impfung für Mädchen zwischen 12 und 17 Jahren möglichst vor dem ersten Geschlechtsverkehr vor. Da eine Ansteckung mit HPV hauptsächlich über sexuelle Kontakte erfolgt, ist diese Zielgruppe mit großer Wahrscheinlichkeit noch nicht infiziert.
Stand: 16.12.2008

Tod durch HPV - Impfung
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/hpv-impfung-ia.html

Zitat

Zwangsimpfung durch Lügen erreicht
Durch einen Medienschwindel wurde in Texas und in anderen Teilen der USA den Eltern vorgegaukelt dass der neue HPV-Impfstoff, welchen Experten als unzureichend getestet ablehnen und der bereits von Beginn an mit gefährlichen Nebenwirkungen in Verbindung gebracht wurde, für junge Mädchen gesetzlich vorgeschrieben sei.......
Perrys ehemaliger Personalvorstand Mike Toomey ist als Lobbyist auf der Gehaltsliste des US-Pharmakonzerns Merck & Co.
1637 schädliche Reaktionen auf Gardasil wurden nun von der Verbraucherschutzgruppe Judicial Watch gemeldet, darunter befanden sich 3 Mädchen die kurz nach der Impfung starben. Zu diesen Zahlen sei unbedingt anzumerken dass traditionell bei Einführung neuer Medikamente nur ein Bruchteil der Nebenwirkungen als solche erkannt und dementsprechend berichtet werden. Die Dunkelziffer der Betroffenen dürfte also um einiges höher liegen.
Rot von mir.
http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=63448

Zitat

Gebärmutterhalskrebs ist in Deutschland heute eine vergleichsweise seltene Erkrankung. Von jeweils 1 000 im Jahr 2005 verstorbenen Frauen starben circa 40 an Brustkrebs, 26 an Lungenkrebs und vier an Gebärmutterhalskrebs (1). Obwohl die Inzidenz in den letzten Jahrzehnten deutlich abgenommen hat, ist Gebärmutterhalskrebs weiterhin ein ernst zu nehmendes Gesundheitsproblem.
Gardasil ist immer noch in Verwendung, so wie es aussieht!! Der letzte Verweis enthält noch weiteres Interessantes zum Thema. Als Frau würde ich mir das nicht antun lassen !

MfG

3

Freitag, 16. Oktober 2009, 22:52

Hallo,

http://info.kopp-verlag.de/news/verdacht…n-gefuehrt.html

Zitat

In England ist ein 14-jähriges Mädchen wenige Stunden nach einer Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs gestorben. Allerorten mehren sich die Anzeichen für die Gefährlichkeit dieser Injektionen. Die Pharmalobby versucht mit allen Mitteln der Propaganda, dagegenzuhalten; die Regierung Obama hat in den USA gerade die strikten Grenzwerte für den Quecksilber-Gehalt in Impfstoffen gelockert. Der Verdacht drängt sich auf: Hier hat jemand etwas anderes im Sinn, als das, was die Ärzte im Hippokratischen Eid schwören müssen, nämlich »Nicht schaden!«....
Der Impfstoff Cervarix von GlaxoSmithKline steht im Verdacht, zum Tod einer 14-Jährigen geführt zu haben.

Die Regierung in England verfolgt seit Ende 2008 landesweit ein Programm, alle Schülerinnen ab einem Alter von zwölf Jahren zu impfen; bis 2011 soll alle Mädchen unter 18 Jahren die Impfung angeboten werden. Der Beschluss, Teenager vor dem ersten sexuellen Kontakt zu impfen, ist sehr umstritten. Auch ist die Impfung alles andere als billig. Sie kostet pro Person ungefähr 260 britische Pfund. ...

– in den vergangenen vier Jahren wurden in zwei Fällen vom CDC empfohlene Impfstoffe vom Markt genommen, nachdem anscheinend bei einer Reihe von Kleinkindern und Erwachsenen schwerste, in einigen Fällen sogar tödliche Nebenwirkungen aufgetreten waren. Kritiker sind jetzt über mögliche Verbindungen zwischen Impfstoffen und Autismus, Diabetes, Asthma, plötzlichem Kindstod und anderen Leiden beunruhigt.
– Mitglieder des Impfbeirats des CDC erhalten finanzielle Zuwendungen von den Impfstoffherstellern. Aufgedeckt wurden Beziehungen wie beispielsweise ein gemeinsames Patent auf einen Impfstoff, Besitz von Aktien eines Impfstoffherstellers, bezahlte Forschungsprojekte, Vergütung für die Überwachung von Impfstofftests der Hersteller und Zahlungen an Hochschulabteilungen.
– Das CDC ist am Impfstoffgeschäft beteiligt. Gemäß einem Gesetz von 1980 hat das CDC zurzeit 28 Lizenzvereinbarungen mit Unternehmen und einer Universität über Impfstoffe und entsprechende Produkte. Es unterhält acht laufende Projekte zur gemeinsamen Entwicklung neuer Impfstoffe.


Interessant ist, finde ich auch hier, die Rahmenbedingung innerhalb eines Zeitraums die ganze Bevölkerung durchzuimpfen.
Warum fällt mir in dem Zusammenhang nur die Schweinegrippe ein ? :ermahnung:
MfG

patriotklaus

Fortgeschrittener

  • »patriotklaus« wurde gesperrt

Beiträge: 312

Registrierungsdatum: 18. Juni 2008

Wohnort: Ausland / Confoederatio Helvetica = CH

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. Oktober 2009, 23:55

ups.

ist schon grausam so etwas..

Da fällt mir doch spontan dazu folgender Gedanke ein, daß diese beiden Impstoffe der Schweine-Grippe und der Gebärmutter-Vorsorge vielleicht auch miteinander reagieren?

Ganz auszuschließen ist es nicht, wenn kein Nachwuchs mehr kommt, kann die Bevölkerungszahl auch dezimiert werden.

Ein Schelm, wer übles dabei denkt...

mit patriotischem Gruß
:dr:
Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht, um zu sehen, werdet Ihr sie brauchen, um zu weinen.
Jean Paul, deutscher Dichter (1763 - 1825) - eigentlich: Johann Paul Friedrich Richter

Ingrimm

Vorankommender

  • »Ingrimm« wurde gesperrt

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 15. August 2009

Wohnort: Baden

Hobbys: Computer, Bücher

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. Oktober 2009, 17:06

Hallo Mitstreiter,

die Spritze gegen Gebährmutterhalskrebs schützt einen natürlich nicht direkt vor Krebs, denn Krebs ist eine unkontrollierte Wildwucherung von eigenem Gewebe und damit auch nicht vorbeugbar.
Gebährmutterhalskrebs wird jedoch von einem Virus namens HPV (Humanes Papillomvirus) ausgelöst, der - wie jeder Virus - seine DNS in die menschliche Zelle "importiert". Die fremde DNS des Virus modifiziert die menschliche DNS dahingehend, dass die infizierte Zelle ein Brutherd für neue Viren wird (Wirts-Zellen-Prinzip). Der Gebährmutterhalskrebs resultiert aus einer solchen Modifizierung des Erbgutes, das in einer unkontrollierten Zellvermehrung endet. Das bezeichnen wir als Krebs.

Die Impfung wirkt nur vorbeugend, indem der Körper mit einem abgeschwächten oder "toten" (diese Definition stimmt nicht so ganz, denn de facto sind alle Viren tot, weil sie über keinen Stoffwechsel verfügen) Genotypen des Virus konfrontiert wird und so natürlicherweise Antikörper gegen das Virus bildet, welches im Falle einer echten Infektion dann sofort vom Imunsystem erkannt und bekämpft wird.

In wieweit irgendwelche Pharmaunternehmen uns manipulieren und in Wirklichkeit ganz andere Zwecke verfolgen, wage ich zu bezweifeln. Ich glaube persönlich, es gibt genug unabhängige Ärzte, Pharmazeuten und Chemiker, die sich ein solches Präparat genaustens anschauen und im Zweifel ihre Meinung kund tun, sollte es unwirksam oder sogar schädlich sein.

In Deutschland wird die Impfung empfohlen, ist aber nicht verpflichtend.

In diesem Sinne, m.k.G.

~Ingrimm
Nie werden sie mich brechen, niemals meinen Geist bestechen!
Nie werd ich mich verneigen, niemals ihnen Demut zeigen!
Sieh ich bin, komm sei mein Zeug', blutend, aber ungebeugt!

:dr:

(Equilibrium - Unbesiegt)

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

6

Samstag, 17. Oktober 2009, 18:43

Zitat

In wieweit irgendwelche Pharmaunternehmen uns manipulieren und in Wirklichkeit ganz andere Zwecke verfolgen, wage ich zu bezweifeln. Ich glaube persönlich, es gibt genug unabhängige Ärzte, Pharmazeuten und Chemiker, die sich ein solches Präparat genaustens anschauen und im Zweifel ihre Meinung kund tun, sollte es unwirksam oder sogar schädlich sein.
Die Pharmaunternehmen manipulieren!
Unabhängige Ärzte gibt es nur verschwindend wenige. Wer liefert das Lehrmaterial der Universitäten für die Medizin? Wer gibt viel Geld für die Unis? Wer bezahlt Forschungen? Die Pharmazie.

Woher hat der Arzt sein Wissen über Imfstoffe, über Medikamente? Ja richtig, von der Pharma - Industrie.

Wer bezahlt sehr viel Geld für Schiffsreisen der Ärzte und Apotheker? Ja richtig, die Pharma - Industrie.
Wer gibt Kredite oder Bürgschaften für Praxis - Ausstattungen? Ja richtig, die Pharma - Industrie.

Was macht die Pharma - Industrie mit Aufrührer, mit Selbstdenkenden Ärzten, Apotheker, Forscher, mit Hinterfragenden?

Wer sich das nicht denken kann, soll sich mal mit Dr. Schnitzer in Verbindung setzen, oder mit Dr. Lanka - dieser ist seines Zeichens Virologe, er hat eine andere Meinung zu Vieren als es die Schulmedizin von Gnaden der Pharma - Industrie hat.

Zu Krebs gibt es ganz andere Meinungen wie, warum oder wozu. Und das schon viel länger als es Herr Hamer gibt. Das blöde an der Pharma - Industrie und an der obersten Uniführung (vor allem medizin) ist, das es voller verbrecher ist. ;)

ich mache zuerst einmal den Studierenden, den Ärzten, den Apothekern keinen Vorwurf, denn da gehen wahrscheinlich etliche redlich ans Werk des lernens. Wahrscheinlich auch etliche aus heheren Zielen. Denn wie sollen diese erkennen was falsch oder richtig ist, sie lernen ja erst.

Aaaber, irgendwann, und vor allem wenn sie von Kollegen anderes vernehmen, müssen jene da sie ja irgendwann nach bestandener Prüfung den Hippokratischen Eid ablegen, diesen anderen Möglichkeiten nachgehen. Der erste Satz im Hippokratischem Eide lautet. "Zuerst nicht schaden".

Natürlich kenne ich den zwiespalt dem ein redlicher Arzt ausgesetzt ist. ich habe schon so einige brechen gesehen. Diese wahren für mich im wahrsten Sinne des Wortes begnadete Ärzte, sie wahren mit Leib und Seele angetreten erkrankten Menschen zu helfen. Aber das System, die Medizinmafia und auch die Patienten mit ihren Forderungen haben jene zerbrochen. Und das ist das eigentlich Schlimme.

Das dieses aber so wenige machen, werfe ich ihnen vor. Alle die dieses Unmenschliche Medizinmafiakartell, durch ihr schweigen und Geld kassieren stützen gehören vor Gericht. Den Ärzten die Zulassung entzogen!

Ich kann aber nur warnen die allgemein zugelassene (von wem?) Lehrmeinung von Erkrankungen so mir nichts dir nichts einfach zu Übernehmen. Vor allem hier sind wir gut beraten alles, aber auch wirklich alles sofort zu hinterfragen. Zu Impfungen gibt es hervorragende Bücher. Unter anderen von Dr. Buchwald. ;)


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thuathasonn« (17. Oktober 2009, 18:43)


Ingrimm

Vorankommender

  • »Ingrimm« wurde gesperrt

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 15. August 2009

Wohnort: Baden

Hobbys: Computer, Bücher

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. Oktober 2009, 21:48

Hallo Thuathasson.

Die Situation kommt mir irgendwie vertraut vor, aber kann es sein, dass du keine einzige fundierte Aussage getätigt hast?
Deine Anschuldigungen gegen die Pharmaindustrie (Groß und in einem Wort) sind wahrscheinlich teilweise nicht einmal unbegründet, deine Hetztiraden gegen die Schulmedizin und Wissenschaft aber meiner Meinung nach schon.

Würdest du bitte sachlich belegen was genau an der Methode der Impfung (allgemein) verwerflich sein soll?
Willst du bestreiten, dass z.b. groß angelegte Pocken-Impfungen vermutlich vielen Leuten das Leben gerettet haben?

Jeder medizinische Eingriff birgt Risiken, die im Einzelfall sogar sehr schlimm ausfallen können, der generelle Nutzen steht dazu aber in keiner Relation.

Nichts gegen deine Meinung, aber es stört mich ehrlich gesagt, dass du es nicht für nötig befindest sachlich zu belegen. Das macht dich zu einem schlechten Gesprächspartner, was weniger an meinem, als an deinem eigenen Bild welches du hier von dir vermittelst kratzt.
Möglich, dass meine Meinung auf falschen Annahmen beruht, logisch begründbar ist sie dennoch, was ich von deiner Auffassung leider nicht behaupten kann.

In diesem Sinne, in der Hoffnung meine Fragen beantwortet zu finden.

~Ingrimm
Nie werden sie mich brechen, niemals meinen Geist bestechen!
Nie werd ich mich verneigen, niemals ihnen Demut zeigen!
Sieh ich bin, komm sei mein Zeug', blutend, aber ungebeugt!

:dr:

(Equilibrium - Unbesiegt)

Njörd

Profi

  • »Njörd« wurde gesperrt

Beiträge: 753

Registrierungsdatum: 10. Mai 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Angabe erfolgt evtl. zu einem späteren Zeitpunkt

Hobbys: Familie,Sport, Terraristik, Germanisch/Deutsche Geschichte, Nachdenken

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 18. Oktober 2009, 06:36

Auch, wenn es die vorliegende Thematik nicht direkt betrifft, soll an dieser Stelle auf einen interessanten, vielleicht nicht allen Mitstreitern bekannten Umstand hingewiesen werden:
Der Eid des Hippokrates muß in seiner klassischen Form nicht mehr geleistet werden !
Eine "zeitgemäßere" Version, die sogenannte Genfer Deklaration des Weltärztebundes, welche in den Jahren 1968, 1983, 1994, 2005 und 2006 mehrfach revidiert wurde, soll als Substitut dienen. Inwieweit ein sich ständig ändernder Eid in seinem Inhalt manipuliert und den aktuellen Erfordernissen (durchaus nicht nur positiv) angeglichen werden kann, bedarf keiner weiteren Erläuterung.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Genfer_Dekl…C3%A4rztebundes

M.k.G.

Njörd

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 18. Oktober 2009, 09:41

Danke Njörd für Deinen Beitrag, ich wollte den nicht auch noch bringen. ;)

Lieber Ingrim, ich möchte und es wäre sehr Förderlich das Du dich nicht immer sofort angegriffen fühlst.
Wenn dem so ist, könntest Du einmal hinterfragen warum das so ist. Vieleicht weil Du selber gerade Studierst?

Du bist auch nicht so neugierig auf anderes scheint mir. Das ist jetzt meine Meinung die Natürlich unvollständig ist und ja auch mangels kennen, unvollständig sein muß. ;)

Also keine Angriffe, dann muß es auch keine Abwehr geben. Sondern aufgeschlossenheit anderen neuen Aussagen gegenüber. Und vor allem sollten das die Studierenden sein. Denn sie sind später entweder die neuen Vertreter der alten Gesinnungsmafia, oder das Bollwerk der neuen Freiheit.

Dazu ist der Hinweis von AlbrechtD sehr geeignet und wohlwollend zu Betrachten.

http://www.jungefreiheit.de/Single-News-…2bb88234.0.html

Die Medizin - Pharmakartellmafia Tabuisiert alles was ihrem Profitstreben und der Gewinnmaximierung im Wege steht. Da sind die Ärzte und alle mit dem Heilberufe tätige genauso Opfer wie die Erkrankten Menschen. (Das zu meiner angeblichen hetztriate.)

Du schreibst

Zitat

Würdest du bitte sachlich belegen was genau an der Methode der Impfung (allgemein) verwerflich sein soll?

Willst du bestreiten, dass z.b. groß angelegte Pocken-Impfungen vermutlich vielen Leuten das Leben gerettet haben?
ich selbst bin gar nicht willens das zu tun, aber dazu habe ich viel befundere Kenner genannt.

War es nicht Herr Dr. Buchwald? War es nicht Herr Dr. Schnitzer? War es nicht Herr Dr. Lanka?

Die ich als Quelle von eigenen nachforschungen genannt habe. Selbst ist der Freie Mensch. ich werde und will nicht alles was ich mir selbst über viele viele Jahre des selbst anschauen, betrachten, lernen, übernehmen, wieder verwerfen, neu zusammensetzen, und immer wieder die eigenen Anschauungen die ich mir so Begeistert und zum Teil Mühevoll angeeignet habe und immer wieder auf neue hinterfrage, vorgekaut Mundgerecht kredenzen. Nur, das Du, weil es ja nicht eigene Mühen waren, einfach diese zerfetzen kannst. Wenn man sich selbst etwas erarbeitet wird man nachdenklicher und steht auf besserem Fundament.

Du scheinst also meine Beiträge nicht wirklich ruhig und Sachlich zu lesen.

Und ja, das mit den angeblichen Rückgängen mittels Impfungen nicht nur die der Pockenimpfung bestreite ich, und zwar klar und mit nachdruck. (Siehe oben genannte Quellen)

Nochmals. Du verlangst von mir Sachliche belegungen. Deine Sachliche belegung ist diese:

Zitat

die Spritze gegen Gebährmutterhalskrebs schützt einen natürlich nicht direkt vor Krebs, denn Krebs ist eine unkontrollierte Wildwucherung von eigenem Gewebe und damit auch nicht vorbeugbar.

Gebährmutterhalskrebs wird jedoch von einem Virus namens HPV (Humanes Papillomvirus) ausgelöst, der - wie jeder Virus - seine DNS in die menschliche Zelle "importiert". Die fremde DNS des Virus modifiziert die menschliche DNS dahingehend, dass die infizierte Zelle ein Brutherd für neue Viren wird (Wirts-Zellen-Prinzip). Der Gebährmutterhalskrebs resultiert aus einer solchen Modifizierung des Erbgutes, das in einer unkontrollierten Zellvermehrung endet. Das bezeichnen wir als Krebs.
Welches sind deine Quellen? Tut mir Leid aber du wiederholst nur die Quellen die ich nach meinen Quellen (oben schon genannt) zu Recht (Mittels meiner genannten Quellen) nicht nur Ablehne sondern sogar als unserijös und nur dem Mammon verpflichtet ablehnen muß. Zudem benennst Du ja gar keine Quellen!

Zitat

deine Hetztiraden gegen die Schulmedizin und Wissenschaft aber meiner Meinung nach schon.
Ich bitte Dich nochmals selbst das zu tun was Du von mir verlangst, Sachlich bleiben. Forsche doch einfach selbst nach, und mache Dir selbst ein Bild. Es gibt ja manigfälltige Möglichkeiten heute dies zu tun.

Wenn echtes Wissenschaftliches Interesse bestünde könnte ich sogar in meinen Untelagen so manches bringen.
Warum fragst Du eigentlich nicht, hat der vieleicht mit Menschen persönlich gesprochen, hat der vieleicht noch andere Quellen?
Aber ja, da fällt mir ja ein, da würdes du mir ja sofort vorwerfen das ich mir dies ausgedacht habe!
(Diese Einlassung ist Sachlich begründet, denn das hast Du ja bereits getan ;) )

Nun dies ist für mich keine offenheit, das ist der Umgangston der gewöhnlichen Gehirngewaschenen Menschen ob jetzt Studierte oder Arbeiter, ob Selbständige oder Beamte.
Meine Meinung ist, das Du das natürlich nicht bist, aber du verwendest wenn Du in der Abwehr/Angriff bist (gegen was eigentlich, andere Meinung?) genau diese Art von Handlungsweise. So kommt es zumindest bei mir an.

Zitat

Jeder medizinische Eingriff birgt Risiken, die im Einzelfall sogar sehr schlimm ausfallen können, der generelle Nutzen steht dazu aber in keiner Relation.
Auch dies ist keine Sachliche Begründung durch irgendwelche belege, sondern schlicht und ergreifend Deine Meinung.
Ein jeder darf und muß selbsverständlich seine Eigene Meinung ohne wenn und aber frei äußern dürfen, denn gerade hier haben wir ja in der brddr die schlimmste Meinungsdiktatur. Aber gerade diese Extremste Meinungsdiktatur gilt ganz speziell im Medizinkartell. (Dies ist meine und vieler anderer Meinung) und keine Hetztriate.

Aber, du mußt es schon zulassen das ein anderer eine andere Meinung vertritt. Bevor Du verlangst das der andere seine Meinung Sachlich begründet, mußt Du dies selbst tun.

In so einer Gruppe wie wir sind, sollte es freude bereiten andere Meinungen zu hören (lesen). Und da ich keineswegs Dich im Visier hatte sondern die nach meiner Meinung nach seiende Mafiageldgierigkartell Vereinigung der Pharmazie. Könntest Du Sachlich bleiben. Es sei denn du hast da schon eine zu starke verquikung? (Das ist eine Frage)

Zitat

Nichts gegen deine Meinung, aber es stört mich ehrlich gesagt, dass du es nicht für nötig befindest sachlich zu belegen. Das macht dich zu
einem schlechten Gesprächspartner, was weniger an meinem, als an deinem eigenen Bild welches du hier von dir vermittelst kratzt.

Möglich, dass meine Meinung auf falschen Annahmen beruht, logisch begründbar ist sie dennoch, was ich von deiner Auffassung leider nicht behaupten kann.

Deine Sachliche belegung und gleichzeitige Logisch untermauerung wäre dann dies?

Zitat

die Spritze gegen Gebährmutterhalskrebs schützt einen natürlich nicht direkt vor Krebs, denn Krebs ist eine unkontrollierte Wildwucherung von eigenem Gewebe und damit auch nicht vorbeugbar.

Gebährmutterhalskrebs wird jedoch von einem Virus namens HPV (Humanes Papillomvirus) ausgelöst, der - wie jeder Virus - seine DNS in die menschliche Zelle "importiert". Die fremde DNS des Virus modifiziert die menschliche DNS dahingehend, dass die infizierte Zelle ein Brutherd für neue Viren wird (Wirts-Zellen-Prinzip). Der Gebährmutterhalskrebs resultiert aus einer solchen Modifizierung des Erbgutes, das in einer unkontrollierten Zellvermehrung endet. Das bezeichnen wir als Krebs.

Die Impfung wirkt nur vorbeugend, indem der Körper mit einem abgeschwächten oder "toten" (diese Definition stimmt nicht so ganz, denn de facto sind alle Viren tot, weil sie über keinen Stoffwechsel verfügen) Genotypen des Virus konfrontiert wird und so natürlicherweise Antikörper gegen das Virus bildet, welches im Falle einer echten Infektion dann sofort vom Imunsystem erkannt und bekämpft wird.
Und gerade dies bezweifle ich, und zwar extrem. Und zwar anhand oben genannter Quellen. Im gegenteil zu Dir habe ich Quellen genannt du nicht. ;)

Zitat

Die Situation kommt mir irgendwie vertraut vor,
Ist dies Sachlich? Nein natürlich nicht, das ist vielmehr ein Schachzug.

Bevor du jetzt wieder in Rethorischen Schachzügen und fast Inquisitorisch gegen einen vermeindlichen Ketzer mit brilianten Einwürfen deinen erneuten Angriff startest, lese nochmals mein geschriebens durch, gehe dann in Abstand zu mir und wenn möglich zu Dir und lasse es erst einmal wirken.

Dann, aber natürlich nur wenn es dich persönlich wirklich um die Sache (Impfungen und deren für und wieder) geht, wäre es doch sehr förderlich wenn du dich zuerst mit den Quellen die ich genannt habe auseinander setzen würdest. Dies ist natürlich mit Arbeit verbunden. Ich werde diese Arbeit keineswegs für dich machen. Meine Schuldigkeit sehe ich mit dem Quellen hinweis als getan.
Warum kannst du es dann nicht genauso machen? Könnte jetzt dein Einwurf sein. Nun, ich habe Deine Quellen schon durchgearbeitet, und dann die anderen.

These - Antithese und dann zur Synthese. Das kann doch von Dir akzeptiert werden.


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Thuathasonn« (18. Oktober 2009, 10:08)


  • »Thuathasonn« wurde gesperrt

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 18. Oktober 2009, 10:11

Teil 2 :D


Keine Angriffe somit keine Abwehr. Sondern ein Miteinander. Für eine
Freiheit des Denkens, der Meinungen, der Anschauungen. Für ketzereien
auf jeglichem von dem Establishment (da mußte ich jetzt aber wirklich
nachsehen wie es geschrieben wird :D ) vorgegebenen Gebiet.

Ein Arzt sagte einmal, "Fast alles was in der Schulmedizin als Wahrheit
Dogmatisch vertreten wird, sind pure Thesen, mit nichts aber wirklich
mit rein gar nichts belegt, alles nur Annahmen. nehmen wir einmal die
Zelle heran, man sagt daß die Mitochondrien die Kraftwerke der Zelle
seien, nur annahmen, man nimmt es einfach an, man denkt sich das halt
so."

Diese Aussage eines medizinischen Forschers dürfen wir doch
jetzt nicht sofort verurteilen. Wir müssten doch vielmehr, wenn wir uns
für selbstdenkende und sich keinen dogmatisierenden lehrmeinungen
unwiedersprochen unterwerfende Menschen dünken, fragen, Aaach soo, wie
kommt er dazu dies zu behaupten? Ist da etwas drann? Wie meint er das?
Wo bekomme ich Material her?

Und dann, rann, an die Arbeit.
Und reg dich nicht auf ob der Länge meiner Antwort, denn wenn Du dich auf
den Weg machst diese Quellen aufzusuchen, durchzuarbeiten, es sinken
lassen, auseinanderzunehmen, neu zusammen zu setzen, zu verwerfen um
dann abermals zusammen zu setzen, sind diese quellen erheblich Umfangreicher.

Es liegt nun ganz bei Dir. Nicht bei mir, nicht bei den Ärzten, nicht bei der Mafia, allein bei Dir.

Zum Abschluß:

Zitat

deine Hetztiraden gegen die Schulmedizin und Wissenschaft

Ingrim

Zitat

Ich mache zuerst einmal den Studierenden, den Ärzten, den Apothekern
keinen Vorwurf, denn da gehen wahrscheinlich etliche redlich ans Werk
des lernens. Wahrscheinlich auch etliche aus heheren Zielen. Denn wie
sollen diese erkennen was falsch oder richtig ist, sie lernen ja erst.

Aaaber, irgendwann, und vor allem wenn sie von Kollegen anderes
vernehmen, müssen jene da sie ja irgendwann nach bestandener Prüfung
den Hippokratischen Eid ablegen, diesen anderen Möglichkeiten
nachgehen. Der erste Satz im Hippokratischem Eide lautet. "Zuerst nicht
schaden".

Thuathasonn
Das liest sich, so meine ich keineswegs als Hetztriade. Eher Verständnis und dann,
wenn sie am Menschen herumdoktorn als ein Vorwurf. Wenn man das nicht mehr
darf, was willst Du dann am bestehenden System überhaupt ändern?
Gerade das ist ja Politisch im höchstem Maße Unkorrekt. Und man bekommt das Stigma des Ketzers.

Wenn es aber um die Wahrheit, um die Freiheit und gegen das
Liebesministerium geht, bin ich gerne eine Ketzer, und zwar mit Geist,
Leib und Seele. :D


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thuathasonn« (18. Oktober 2009, 10:11)


Thema bewerten