Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lynagh

Meister

  • »Lynagh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 011

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Wohnort: Holland

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Juli 2008, 17:25

Verhältnis des Deutschen zu seiner Kultur

Als erstes muß ich los wie schockiert ich war als mich jemand - in Deutschland nota bene -fragte, als ich es über Richard Wagner hatte, wer es eigentlich ist. ***

Der Ehrenkodex des Nordes, also Germanischer Stämme wo all das obenstehende gehört + Gastfreundschaft, Ehrlichkeit, Treue, Altruismus, der Bund des Eides (Ehre), Respekt, Pflichtbewußtsein und Mut - scheint zu verschwinden. Nicht nur das Materialismus ist dessen schuld sondern auch unkontrollierte Rassenvermischung wo man eben diesen Ehrenkodex nicht mehr anfühlt und nicht kennt, denn er ist eigentlich ein Teil der germanischen Kultur, der Erziehung und des Blutes. Mit dem letzten meine ich, daß man automatisch weiß was sich gehört, was erlaubt ist und was man unterlassen sollte, die Sicherheit der Aktion / Reaktion, das einander Einfühlen ohne Worte, der Umgang miteinander und vieles was ein tägliches Leben in jeglicher Beziehung fordert -Pflicht und nicht nur Ausnützen = das alles war immer durch den ungeschriebenen Ehrenkodex / Gesetz geregelt. Leider sind alle germanischen Stämme so unsicher geworden. Diese Unsicherheit mit sich selbst war immer eine Schwäche der Germanen und das wird jetzt sicher gut ausgenützt. Das einzige was uns allen helfen könnte wäre ein Bündnis aller germanischen Völker - aber ein ehrliches Bündnis, ohne etablierte Verräter - die waren früher im Sumpf deponiert! Es ist sicher nicht subjektive Meinung und ich bin sicher nicht so verkorkst, daß ich einer neuen positiven, modernen Entwicklung gegenüber feindlich stehen würde, im Gegenteil - aber da ich auf dieser Welt schon eine Zeitlang bin, kann ich Vergleichen und eben diese Vergleichung ist die Mutter meiner Behauptung.
Was Mittelalter betrifft - wer Geschichte kennt, wird die Antwort schon finden, auch Du Leider sehe ich, wenn man Technische Errungenschaften außer Debatte läßt und sich auf die Mentalität konzentriert, nicht viel Wert von dem die zukünftigen Generationen genießen können oder werden - das letzte ist natürlich rein subjektive Meinung da ich keine Prophetin bin.

***NEC ASPERA TERRENT***


Nil admirari prope res est una, solaque quae possit facere et servare beatum
= sich über Nichts zu wundern ist wohl das Einzige, was einen glücklich machen kann und bleiben läßt
(Horatius)

Thema bewerten