Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rexmundi

Schüler

  • »rexmundi« wurde gesperrt
  • »rexmundi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 142

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: keinen

Hobbys: PC, Kinder, Bücher

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. Juni 2008, 10:25

Phytotherapie- Lehre der Pflanzenheilkunde

Hallo Miteinander,

heute mal die Lehre der Pflanzen oder auch

Phytotherapie

Zitat

Phytotherapie ist die Lehre von den Heilpflanzen. Seit Menschengedenken sind Pflanzen zur Heilung von Krankheiten und Beschwerden eingesetzt worden.

Als Hippokrates seinen Lehrsatz formulierte: „Eure Nahrung soll eure Medizin und eure Medizin soll eure Nahrung sein“, hat er ganz klar auch die Phytotherapie gemeint.

Es gibt kaum eine Pflanze auf dieser Erde, die nicht als Heilpflanze eingesetzt werden könnte und auch wird. Vor allem in der Homöopathie werden zum Teil sehr giftige Pflanzen eingesetzt, allerdings in hohen Potenzen, aber dennoch nicht harmlos. Hier gilt die Aussage des Paracelsu’s: „Alles ist Gift, nichts ist Gift, allein die Menge macht’s“.
weiterlesen: http://www.naturheilt.com/Inhalt/Phyto.htm

Tja so manches ist bekannt, es ist deswegen so interessant, weil immer mehr Menschen von der Chemie weg wollen.

MkG

Rexmundi
„Wenn ihr weiter schlaft, seid ihr alle verloren.“ - Alexander Solschenizyn

"Die Zeitgeschichte ist mit der Lüge infiziert wie eine Hure mit der Syphilis." - Arthur Schopenhauer

Njörd

Profi

  • »Njörd« wurde gesperrt

Beiträge: 753

Registrierungsdatum: 10. Mai 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Angabe erfolgt evtl. zu einem späteren Zeitpunkt

Hobbys: Familie,Sport, Terraristik, Germanisch/Deutsche Geschichte, Nachdenken

  • Nachricht senden

2

Samstag, 7. Juni 2008, 14:46

Ergänzend möchte ich hinzufügen, das Paracelsus , sein richtiger Name lautet: Theophrastus Bombastus von Hohenheim promovierter Arzt war. Seine medizinischen Erfahrungen sammelte er als Feldscher (Wundarzt) in vielen Kriegen. Er war streibarer Verfechter der heilenden Kräfte der Natur und Zeigenosse Ulrich von Huttens (um 1488 - 1523). Paracelsus war dafür bekannt, daß er mit seinem Schwert Azoth das Haus verließ, um seine Disputbereitschaft zu demonstrieren. Vermutungen besagen, daß Paracelsus im Auftrage der etablierten Ärzteschaft ermordet wurde, denen er ein ständiger Dorn im Auge war.

M.k.G.

Njörd

Thema bewerten