Sie sind nicht angemeldet.

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt
  • »Thuathasonn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. November 2009, 09:30

Das versprühen chemischer Mittel mittels Flugzeugen

Schaut es euch unvoreingenommen an.

Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher ob es stattfindet oder nicht.
Jedoch habe auch ich gewisse Beobachtungen gemacht die stark darauf hindeuten
daß etwas daran sein könnte.

Vor allem langanhaltende Erkältungen die mit einem Husten einhergehen der mir so bis vor fünf Jahren nicht bekannt war.
Und es trifft in der Tat immer weite Teile der umliegenden Bevölkerung.
Diese Husten und Erkältungen sind unglaublich hartnäckig und sehr langanhaltend.


http://vodpod.com/watch/747935-myspacetv…il-3-von-winion


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

U-179

Kaleu

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 298

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. November 2009, 14:27

Liebe Mitstreiter,

die Existenz der sogenannten "Chemtrails" wird zwar schon sehr lange behauptet, ist aber durch nichts belegt. Insbesondere wird ein entscheidender Fakt in dieser Diskussion immer wieder außer Acht gelassen: Wenn die "Chemtrailstheorie" wahr wäre, wie schützen sich denn dann die Verursacher? Richtig, dies geht nicht!

Ich traue den Herrschenden viele Ungeheuerlichkeiten zu, allerdings werden sie dabei peinlichst darauf achten sich nicht selbst zu schädigen und dies wäre im behaupteten Fall nicht gewährleistet. Ich habe diesen Beitrag daher in die Rubrik Verschwörungstheorie verschoben.

Die Feld- und Flächendüngungen, mittels Flugzeugen, sind natürlich ein völlig anderes Thema.

MkG.,
:dr:
U-179
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt
  • »Thuathasonn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 22. November 2009, 15:21

Natürlich ist nichts Bewiesen und es gibt genügend Blödsinn das verbreitet wird.

Aber wenn diese Herrschaften die dies könnten wenn sie denn wollten, Möglichkeiten hätten sich zu schützen?

Ihr Vorteil ist auch daß das meiste was sie jemals machten nicht einwandfrei bewiesen wurde. Wahrscheinlich weil sie
sehr viele und gute Mittel zur Verfügung haben dies zu verhindern?

Wie dem auch sei, die Möglichkeiten der Mittel die diese Frau nannte sind jedenfalls nutzbar.

Ich kann mich daran Erinnern wie vor 15 - 16 Jahren der Himmel aussah wenn ich mit Freunden auf den Bergen war.

Wenn es Blau war dann blieb es Blau. Und wenn es zu zog dann waren eindeutig Wolken die Verursacher.

Aber heute sind es sehr sehr oft diese Gittermuster die zuerst da sind. Und ich beobachtete vor zwei Jahren mehrere Wochen sehr genau das Wetter und die Veränderungen. Es war schon so daß mehrere Kondensstreifen sich nicht mehr auflösten und sich so verbreiterten das der Himmel milchig war. Kein Blau war mehr zu sehen. Dies blieb den ganzen Tag dann so.

Nun, das ist einfach eine Beobachtung, es ist kein Beweis für noch gegen die Behauptung des Chemischen Sprühens.
Beobachten, wir müssen Wachsein und Aufmerksam Beobachten. Und wir müssen mit der übelsten Gesinnung der anderen rechnen.

Ich sah gerade wieder einen Bericht über das Kennedy Attentat, warum kommen die bis jetzt damit durch? Haider, Sarajewo, uuu.

Ganz einfach, es ist zu Phantastisch, zu Unglaubwürdig, für die meisten Menschen.

Ich sage immer "Wir können gar nicht so Übel Denken wie die Handeln".

Und wie sagte einmal ein Freund eines meiner besten Bekannten der bei der Bundeswehr stufe drei hatte zu Ihm.

"Stelle dir die neuesten und Fortschrittlichsten Technologien vor, wir sind immer mindestens 10 Jahre dem Voraus was, es draußen gibt".


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

U-179

Kaleu

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 298

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. November 2009, 15:58

Lieber Mitstreiter Thuathasonn,

Zitat von »Thuathasonn«

Aber wenn diese Herrschaften die dies könnten wenn sie denn wollten, Möglichkeiten hätten sich zu schützen?
Dann bleibt immer noch die Frage nach dem Warum? Glaubst du nicht auch, daß die "Herrschaften" heutzutage viel subtilere Mittel und Wege anwenden und beschreiten und nicht auf derartige plumpe, durchschaubare und technisch völlig veraltete Methoden zurückgreifen müssen?

Und daß der Himmel vor 15 Jahren anders aussah als heute, hängt schlicht mit der stetig zunehmenden Frequentierung desselben zusammen.

Auch Attentate werden heute ganz im Stillen (denkbar z.B. bei Barschel oder Möllemann) verübt, außer die Öffentlichkeit würde im Kontext benötigt (siehe "World Trade Center"). Letzteres wird aber eher der strategische Ausnahmefall sein, insbesondere wenn es um mißliebige Einzelpersonen geht.

Wir dürfen nie vergessen: Unsere Gegner -zumindest die Gefährlichsten- sind keine Idioten und berechnen ihr Risiko sehr genau! Die Freude überführt zu werden, werden sie uns nicht machen. Schon von daher werden sie kein unnötiges Risiko eingehen und für jeden offensichtliche Beiweise, in Form von "Himmelserscheinungen" oder anderen sichtbaren Belegen, liefern. Für uns dennoch Sichtbares und Ungewöhnliches wird stets aus einem bestimmten Grund und mit einem bestimmten Ziel sichtbar und hinterfragbar sein!

MkG.,
:dr:
U-179
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt
  • »Thuathasonn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. November 2009, 16:25

Da gebe ich dir schon recht. Nur im Falle von Haider und anderen war es nicht sonderlich trickreich.

Sie könnten jederzeit Sprühen, was für eine besondere Gefahr gäbe es für sie? Sie schreiben ja sogar ihre Ziele in ihren Büchern. Sie haben keine Angst mehr erkannt zu werden.

Ich bin keineswegs überzeugt das es diese Sprühungen gibt. Aber was hat es mit den Streifen auf sich die ich aufführte? Warum wurden die immer breiter und breiter und bedeckten dann den für mich überschaubaren Himmel, so das jener Milchig wurde?

Andere Kondensstreifen lösen sich in der Tat sehr schnell wieder auf.
Gut, vielleicht bleiben die Wasserpartikel in einer bestimmten höhe länger erhalten und verteilen sich großflächig, alles möglich.
Andere Leute sagten sie sprühen jetzt vermehrt in der Nacht. Auch das wäre möglich. Denn allein auf das was wir für Möglich oder nicht für Möglich halten können wir keineswegs bauen, da sind unsere Kenntnisse betreffs der Möglichkeiten dieser ach so feinen Gesellschaft zu begrenzt. Aber es gibt in der Tat, so glaube ich zumindest, noch keine deutlichen und Überprüfbare Bilder von Flugzeugen mit Sprühvorrichtungen. Und diese freundlichen Leute beschäftigen uns auch mit allerlei Blendwerk um uns in Angst und Schrecken zu halten, und uns auf trapp zu halten. Ja blöd sind sie nicht.

Ich meine nur, wir sollten alles für möglich halten, und Augen auf. Was wurde schon alles verloren nur weil man dachte "das glaube ich nicht".

Was wurde alles im Militärischen verloren nur weil einige dachten, "so ein Quatsch", "Unmöglich", "Unwahrscheinlich" usw.
Das dachten schon diese Wegelagerer in den Bergen, die den König Friedrich genannt Bar Bar Ossa abzocken wollten. Der Graf der ihn nicht durchließ glaubte auch auf der Seite der Burg, wo der Überhang und der Fels sehr glatt ist kann niemand hoch. Deswegen waren da keine Wachen. Tja, was soll ich sagen, die Bayern Kraxelten unter dem Schwabenherzog doch rauf. :D

Ich bin ja ein Vertreter der Kühlen und Berechnenden Betrachtung, also gegen Hysterie und Panik, aber ich halte alles für möglich, alles. So kann ich weniger überrascht werden. ;)

Keineswegs beharre ich darauf noch dagegen. ich bin nur Wachsam, wie ein Wolf Wuotans. Immer am Schnüffeln, immer am Hören immer am Schauen und immer öfters stellen sich mir die Haare, wegen gewisser Witterungen. :D


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

U-179

Kaleu

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 298

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. November 2009, 16:53

Lieber Mitstreiter Thuathasonn.

Zitat von »Thuathasonn«

Da gebe ich dir schon recht. Nur im Falle von Haider und anderen war es nicht sonderlich trickreich.
Im vorliegenden Fall sind die Hintermänner andere und jene gehören sicher nicht der "großen Herrscherkaste" an und haben deshalb auch nicht deren Möglichkeiten, um ihr Tun perfekt tarnen zu können. Ihr schändliches Handeln beruhte sicher auf ganz profanen Gründen.

Zitat von »Thuathasonn«

Gut, vielleicht bleiben die Wasserpartikel in einer bestimmten höhe länger erhalten und verteilen sich großflächig, alles möglich.
Ja, so ist es.

Wachsam sein ist sicher richtig, aber die Gefahr Schizophren zu werden ist sehr groß und darf keinesfalls unterschätz werden, denn auch dies ist Kalkül unserer Gegner. Aber das weißt du sicher.

Mit deiner praktizierten Grundhaltung liegst du deshalb sicher nicht falsch:

Zitat von »Thuathason«

Ich bin ja ein Vertreter der Kühlen und Berechnenden Betrachtung, also gegen Hysterie und Panik, aber ich halte alles für möglich, alles. So kann ich weniger überrascht werden.

MkG.,
:dr:
U-179
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

Arminius

Schüler

  • »Arminius« wurde gesperrt

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 25. Mai 2008

Wohnort: Bundesland mit Verfassung

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 22. November 2009, 21:03

Diesbezüglich empfehle ich einen Vortrag bei der AZK.
Ein umfassend informierender Aufklärungsvideo mit Beweisen.

http://a.blip.tv/scripts/flash/showplayer.swf?file=http%3A%2F%2Fblip.tv%2Frss%2Fflash%2F1607966%3Freferrer%3Dhttp%25253A%25252F%25252Fwww.anti-zensur.info%25252Fframes%25252FVideos.html%26source%3D3&showplayerpath=http%3A%2F%2Fblip.tv%2Fscripts%2Fflash%2Fshowplayer.swf&feedurl=http%3A%2F%2Fazk.blip.tv%2Frss%2Fflash&brandname=blip.tv&brandlink=http%3A%2F%2Fblip.tv%2F%3Futm_source%3Dbrandlink&enablejs=true

Der Verweis geht direkt auf daß Video. Hoffe es funktioniert. Ansonsten einfach über http://www.anti-zensur.info/

Beim letzten Bündnis - Treffen war jemand dabei der noch Verwante in der Ukraine hat. Die Sprühaktion welche in den freien Medien dargestellt wird, wurde bestätigt. Flugzeuge haben irgend welches weises Zeug versprüht. Diese Nachricht wurde bereits vor irgendeiner Pressestelle bekannt gegeben. Zumindest habe ich erst eine Woche später die ersten Berichte darüber gelesen. Der Genozid hat schon begonnen.

RG
Arminius :dr: