Sie sind nicht angemeldet.

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt
  • »Thuathasonn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

1

Samstag, 29. November 2008, 12:20

Erlebnisbericht GNM

Zitat

Erlebnisbericht - Hüfte

15.11.2008

Eine kleine Erfahrung mit der Hüfte; geschehen vor etwa zwei Jahren; zu einer Zeit, wo ich mich bereits seit vier Jahren mit der GNM beschäftigt hatte: Seminare, Studienkreise, Lesen, Erzählungen, eigene Beobachtungen.

Im Büro war in einer Sonderaktion die Versendung von eher gewichtsmäßig schwereren Broschüren in größerer Stückzahl geplant. Die Broschüren waren bereits im Büro gestapelt und in einer bestimmten Stückzahl von mir zusammengepackt worden und sollten aus Termingründen erst einige Wochen später versandt werden.

Mir wurde dann bewusst, dass mich am Tag des Versandes eine schwere und anstrengende Schlepperei zur Poststelle erwartete.

Wann das DHS genau war, weiß ich nicht; es war kein heftiger Konflikt, wo ich Tag und Nacht daran gedacht hätte. Aber ca. sechs bis acht Wochen lang hat mich dies dann schon hin und wieder intensiv beschäftigt, dass ICH diese SCHWEREN Prospekte eine schöne Wegstrecke weit vom Büro zur Poststelle schleppen könne ... Dem geplanten Tag des Versandes habe ich nicht gerade mit Begeisterung entgegen gesehen.

Am Tag VOR dem Versand wurde mir auf einmal bewusst, welche intensiven Gedanken ich da in den letzten Wochen in Bezug auf diese Arbeit hatte!

Ich war mir dann ziemlich sicher, dass ich konfliktaktiv sei und somit gleichzeitig auch organisch etwas mitreagieren würde; welcher Körperteil dies sein könne, habe ich nicht gewusst, habe aber eher auf den Rücken getippt und dass dann nach einer Konfliktlösung schöne Rückenschmerzen zu erwarten wären.

Also habe ich dann versucht mich zu beruhigen, dass das ganze doch nicht so schlimm werden würde und ich hätte schon mehr Unangenehmes überstanden und außerdem braucht man nicht eine volle Kiste zu tragen sondern könne auch öfters mit halbvoller Kiste gehen ...

So und ähnlich waren dann meine Überlegungen, und damit ich habe den Konflikt auch tatsächlich gelöst: Noch am selben Nachmittag begannen Hüftschmerzen, in einer Art, wo ich dann auf dem Bürosessel hin- und her gerutscht bin, um eine möglichst bequeme Position zu finden, die mir das Sitzen mit den Schmerzen erleichtern würde.

Ich hatte also wirklich in den letzten Wochen mit einem Nicht-Durchstehen-Können-Konflikt der Hüfte reagiert.

Natürlich war es interessant dabei zu beobachten, dass die Schmerzen zu einem Zeitpunkt anfingen, als noch gar kein einziges schweres Kuvert getragen worden war!

Nach Büroschluss habe ich keine weiteren Anstrengungen mehr unternommen sondern mich zu Hause in entspannter Position hingelegt und Ruhe gegeben.

Am nächsten Tag waren keine Schmerzen mehr da; nicht während des Schleppens der schweren Sendung und auch nicht nach der erledigten Arbeit!

Die Schmerzen waren praktisch nur am Nachmittag und am Abend des Vortages; die kurze Dauer erkläre ich mir damit, dass der Konflikt nicht wirklich so dramatisch heftig für mich gewesen war - und ich mich bei Symptomen, die eindeutig der vagotonen Phase zuzuordnen und damit nur vorübergehend da sein würden, nicht mehr aufrege.

Wenn ich die GNM nicht gekannt hätte und die Hüftschmerzen hätten erst nach der praktischen Konfliktlösung begonnen – dies wäre dann nach der erledigten Arbeit gewesen –, wären die Schmerzen sicherlich mit der schweren Schlepperei erklärt worden.

Monika A.

***

Anmerkung:

Hüfte = Nicht-durchsetzen-können

Schenkelhals = Nicht-durchstehen-können

Ich vermute, die Schmerzen hatte Monika im Schenkelhals. Leider schreibt sie auch nicht, ob der SWE auf ihrer Partnerseite lokalisiert war. Es ist zu vermuten.

Monika verweist richtig auf die "Alte Denke", mit welcher wir bisher "Abnützungserscheinungen" usw. zu erklären versuchten. Die "Alte Denke" (Schulmedizin) legte unserem Körper ein mechanistisches Weltbild zugrunde; je öfter wir das Scharnier betätigen, um so mehr leiert es aus. Das war falsch. Das Gegenteil passiert: Je schwerer wir arbeiten, um stärker wird der Bewegungsapparat.

"Abnützungen" gibt es nicht! Sie sind nichts weiter als chronische Verläufe der verschiedenen Selbstwerteinbrüche.

Hinweis:

Bei chronischen Verläufen erfolgen die Rezidive durch Schienen, welche beim DHS einprogrammiert wurden. Schienen können ein Leben lang wirken. Ein Konflikt ist dann definitiv gelöst, wenn es keine Schienen mehr gibt.

siehe auch:

Sonderprogramme in der Germanischen Neuen Medizin - Knochenkrebs Quell: http://www.pilhar.com/Hamer/NeuMed/Erfar…1115_Huefte.htm


mit freundlichen Grüßen


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »U-34« (29. November 2008, 13:50)


Njörd

Profi

  • »Njörd« wurde gesperrt

Beiträge: 753

Registrierungsdatum: 10. Mai 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Angabe erfolgt evtl. zu einem späteren Zeitpunkt

Hobbys: Familie,Sport, Terraristik, Germanisch/Deutsche Geschichte, Nachdenken

  • Nachricht senden

2

Samstag, 29. November 2008, 12:37

?(

M.k.G.

Njörd

Bragi

Schüler

  • »Bragi« wurde gesperrt

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 11. November 2008

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

3

Samstag, 29. November 2008, 14:46

Also wenn sich jemand sechs bis acht Wochen intensiv damit beschäftigt, dass er eine schwere Kiste zum Postamt schleppen muss und daraus einen "Konflikt" macht, dem hilft weder eine neue oder eine alte oder sonst irgendeine germanische oder nichtgermanische Medizin, der hat schlichtweg einen an der Klatsche.
Morgens vanatru und abends ingwaz

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt
  • »Thuathasonn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

4

Samstag, 29. November 2008, 15:16

Ich als Heilpraktiker bin durchaus daran Interresiert wie die Psyche oder der alte Begriff Seele Funktioniert.

Man, he Bragi, hier ist ein Strang der GNM ich stelle etwas herein und dann solche Komentare.

Was meint denn ihr Titanen, wenn ihr schmerzen habt das es sogar einer Sau graust und die Schulmedizin euch fertiggemacht hat, dann etwa zu jemanden der euch zumindest zu einer der Quellen führen kann, die die Ursache der Schmerzen sind.

Nicht diese Oberflächliche Reaktionen, und es kann auch einmal, einmal nur mit Bescheidener zurückhaltung geglänzt werden wenn man von einem Thema wenig bis gar keine Ahn - ung hat und auch kein Interesse. ;) ´

Und für jemanden, für den das von Interesse ist, sollen anhand dieser sehr einfachen und nicht schlimmen Fälle die Ansichten der GNM nachvollziebar sein, Es soll den Einstieg in diese Medizin erleichtern und vor allem den Einstieg über das Verhaltensmuster das man möglicherweise selbst hat erkennbar machen.

Denn, "Mensch Erkenne Dich Selbst"

Für all diejenigen die schon alles wissen, ich bin jederzeit bereit, von euch Giganten zu lernen, vor allem über die Ursachen der verschiedenen Erkrankungen und deren Heilungen. :) Und Bragi, das ist jetzt nicht so hart gemeint wie es geschrieben steht, du siehst ja mein grinsen nicht, aber den gloener Oschiss hoschter verdiehnt.

Ich war einmal bei einem Schmied zu Gast, ich kenne ihn schon länger und wir verstehen uns wirklich ausgezeichnet, aber er wollte mir dann erklären wie daß mit der Verdauung ist und mit der Ernährung im Speziellen, nun ich sagte ihm einfach und deutete dabei auf ein Germanisches Damaszenerschwert das er selbst geschmiedet hat, " Du bist der Schmied nicht war?, und du schmiedest auf meinen Wunsch mir ein Schwert, ich kann mich aber im besten Fall nicht daran erinnern das ich dir gesagt habe was für eine Eisen, was für einen Stahl du nehmen mußt, und wie du das Schwert Schmieden mußt"

Ich grinste ihn verschitzt an, da lachte er Schallend los und nickte. Er verstand!


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

Bragi

Schüler

  • »Bragi« wurde gesperrt

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 11. November 2008

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

5

Samstag, 29. November 2008, 15:59

Um es vorweg zu nehmen: Ich bin alles andere als ein Freund der Schulmedizin. Ich nehme schon seit vielen Jahren keine Pillen ein und der Gang zu Arzt dient lediglich der Verschreibung einer Auszeit. Dass das Konzept der Pillenverschreibung lediglich der Pharmaindustrie etwas bringt, sieht man daran, dass man die nichtsynthetischen Wirkstoffe, also natürliche Wirkstoffe aus Pflanzen nicht selbst herstellen darf und das Verbot von Kräutersammeln steht auch vor der Tür.

Allerdings bin ich gefestigt genug, dass ich nicht hinter jedem Guru hinterher rennen muss, denn dann wäre ich ständig außer Atem, weil alle paar Monate eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird. Ich verstehe ohnehin nicht, warum die Menschen jedem hergelaufenen Scharlatan mehr Glaube schenken als der eigenen Stimme der Vernunft. Ich habe mich jetzt nicht näher mit der GNM befasst, auch wenn "germanisch" drauf steht. Ich erkenne schlichtweg keine Notwendigkeit, mich mit solchen Dingen zu befassen. In einer kranken Umwelt kann es keine gesunden Lebewesen geben. Ich kann nur versuchen, den mir täglich zugefügten Schaden möglichst gering zu halten. Dazu brauche ich kein Studium, auch keinen Guru, es reicht gesunder Menschenverstand.

Die ganzheitliche Betrachtung ist sicher der richtige Ansatz, daher muss zuerst die Umwelt geheilt werden und der Mensch muss sich wieder an den ihm zugedachten Platz in der Natur einfügen. Bis das nicht der Fall ist, können mir die Gurus viel erzählen. Ändern können sie nichts.
Morgens vanatru und abends ingwaz

Njörd

Profi

  • »Njörd« wurde gesperrt

Beiträge: 753

Registrierungsdatum: 10. Mai 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Angabe erfolgt evtl. zu einem späteren Zeitpunkt

Hobbys: Familie,Sport, Terraristik, Germanisch/Deutsche Geschichte, Nachdenken

  • Nachricht senden

6

Samstag, 29. November 2008, 18:24

Meine Frau ist Heilpraktikerin mit eigener Praxis, und, den Göttern sei Dank, mit einem analytisch gesunden Menschenverstand ausgestattet.
So weist Sie ihre Patienten, bei unklarer Symptomatik, stets an, einen Facharzt zu konsultieren. Sowohl der Schulmedizin als auch den Naturheilverfahren sind Grenzen gesetzt, die in einem synergetischen Wirken zum Wohle des Patienten minimiert werden können.

M.k.G.

Njörd

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt
  • »Thuathasonn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

7

Samstag, 29. November 2008, 21:05

Zitat

Meine Frau ist Heilpraktikerin mit eigener Praxis, und, den Göttern sei Dank, mit einem analytisch gesunden Menschenverstand ausgestattet.
So weist Sie ihre Patienten, bei unklarer Symptomatik, stets an, einen Facharzt zu konsultieren. Sowohl der Schulmedizin als auch den Naturheilverfahren sind Grenzen gesetzt, die in einem synergetischen Wirken zum Wohle des Patienten minimiert werden können.

Nun das ist auch gut so, aber was hat das damit zu tun das Schwierigkeiten durchaus, aus solchen Psychisch Seelischen Konflikten herrühren können?

Dersweiteren kann ein jeder der Kinder hat, sehr leicht erkennen das seelische Schwierigkeiten Körperliche nach sich ziehen.

Und ausgerechnet diese GNM ist dermaßen von so etwas wie Analytisch, das es eben höher nicht mehr geht.

Warum muß ein jeder seinen Senf zu etwas geben wenn er gar nicht daran interessiert ist?
Das kann doch nicht sein das man sich andauernd in Abwehr oder Rechtfertigungsgefechten befindet nur weil ein jeder immer meint seine Meinung kundzutun. Wenn es Förderlich ist, dann ist dies in Ordnung ja sogar wichtig, aber nur etwas zu sagen das die Luft scheppert ist so überflüssig wie sonst noch was.

Übrigens wird diese Medizin in Prag gelehrt, nachdem sie viele Jahre nachgeforscht wurde. Es wurde dabei betont, das die neue Medizin jederzeit in x beliebigen Wiederholungen nachgewiesen wurde. Und der wohl gewichtigste Grund zumindest für Heilberufe hier nachzugehen ist, das ausgerechnet die J. allen ihrer Ärzten anbefohlen haben nur noch und ganz ausdrücklich nur noch bei Krebs die Neue Medizin anzuwenden, sie aber aber Bronfmann eine Kampagne gestartet haben um es bei den Goi in Verruf zu bringen.

Zitat

Allerdings bin ich gefestigt genug, dass ich nicht hinter jedem Guru hinterher rennen muss, denn dann wäre ich ständig außer Atem, weil alle paar Monate eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird. Ich verstehe ohnehin nicht, warum die Menschen jedem hergelaufenen Scharlatan mehr Glaube schenken als der eigenen Stimme der Vernunft. Ich habe mich jetzt nicht näher mit der GNM befasst, auch wenn "germanisch" drauf steht. Ich erkenne schlichtweg keine Notwendigkeit, mich mit solchen Dingen zu befassen. In einer kranken Umwelt kann es keine gesunden Lebewesen geben. Ich kann nur versuchen, den mir täglich zugefügten Schaden möglichst gering zu halten. Dazu brauche ich kein Studium, auch keinen Guru, es reicht gesunder Menschenverstand.

Jetzt habe ich aber mal eine Frage Bragi:

Bist du ein Heilkundiger? Hast du den ganzen Tag mit Kranken zu tun? Hast du mit Krebskranken zu tun und deren Schmerzen? Denn das mußt du ja, ansonsten würdest du doch so etwas wie oben nicht schreiben.

Wieso sprichst du von Scharlatan? Was befähigt dich zu solch einer Behauptung, was für Beweise kannst du anführen das Herr Hamer ein Scharlatan ist? Ist das so üblich unter redlichen Deutschen? Gerade die von der Pharmazeutischen Industrie stehenden Ärzte und Professoren nehmen ganz genau diese Wörter in den Mund.

Kennst du Herr Hamer? Kensst du Herrn Pilhaar, desen Tochter durch ganz Europa gejagt wurde um dann entgegen des Versprechens des Östereichischen Kanzelers mit Chemo und Bestrahlung verbehandelt zu werden?

Ich kenne einige Heilpraktiker und Naturheilärzte die nach langen Jahren der Anwendung dieser GNM einfach wissen daß sie stimmt. (Ihre Aussagen)

Übrigens ist diese Medizin ja gar nicht neu, diese wurde nur von Hamer in neue Wissenschaftlich nachvollziehbare Art und Weise erarbeitet.

Ich bin auch durch Euer verhallten Enttäuscht. Man kann doch einfach mal Aha sagen, denn im Grunde genommen verlangen wir ja das gerade vom normalen Deutschen, das er endlich einmal seine Scheuklappen wegnimmt. Aber so ein Verhalten haben ja die Inquisitoren an den Tag gelegt, ein Paracelsus, ein Hannemann, ein Bircher Benner, ein Giordano Bruno u.u.u sind so angemacht worden.

Also bitte nehmt euch ein bisschen zurück, nochmals es ist für diejenigen die sich dafür interessieren, ich habe keine Lust mich mit jemanden herumzuschlagen der nur Luft bewegen will.

Zitat

Ich erkenne schlichtweg keine Notwendigkeit, mich mit solchen Dingen zu befassen. In einer kranken Umwelt kann es keine gesunden Lebewesen geben. Ich kann nur versuchen, den mir täglich zugefügten Schaden möglichst gering zu halten. Dazu brauche ich kein Studium, auch keinen Guru, es reicht gesunder Menschenverstand.

Dann weiß ich aber jetzt den Grund nicht, warum oder wozu du hier dann dazu schreiben mußt? Es ist ja dann auch gar nicht für dich gedacht oder?

Guru ist der Hamer für mich sicherlich nicht, da bin ich auch gar nicht der Typ, für so ein verhalten, aber ich bin immer noch neugierig, ich lerne immer noch dazu und bin begeisterungsfähig. Vor allem weil mir am anderen Menschen etwas liegt, ansonsten bräuchte man ja auch keinen Heilberuf folgen. Und eigentlich ist die GNM nur mit gesundem Menschenverstand zu verstehen, ja gerade sie ist aus der Sicht des gesunden Menschenverstandes zu erklären.

Und nur gesunder Menschenverstand hätte den beiden Menschen nicht das leben gerettet, wenn ich nicht die Heilkunde Studiert hätte. Hier meine ich natürlich das Lernen und nicht das Akademische Studieren.

Auch meinem Freund hätte der gesunde Menschenverstand in der Wildnis Norwegens nicht viel geholfen beim Entzündeten Weisheitszahn, nur mein Gelerntes Wissen hat da geholfen.

Also wie sagt man so schön, wenn ich etwas wissen will, gehe ich zum Schmied und nicht zum Schmiedle.

Es ist doch eindeutig eine Rubrik der GNM oder?


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Thuathasonn« (29. November 2008, 21:35)


Bragi

Schüler

  • »Bragi« wurde gesperrt

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 11. November 2008

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

8

Samstag, 29. November 2008, 21:43

Zitat


Jetzt habe ich aber mal eine Frage Bragi: Bist du ein Heilkundiger?
Ja. Ohne studiert zu haben, weiss ich, was "Heil" bedeutet. Das wusste ich auch schon als Kind, denn wenn etwas kaputt war, ein Spielzeug etwa, habe ich meine Mutter oder meinen Vater darum gebeten, es wieder "ganz" oder "heil" zu machen. Und da habe ich eine ganz eigene Logik entwickelt: wenn etwas nicht kaputt geht, braucht es auch nicht heil gemacht zu werden. Das ist meine Heilkunde.

Zitat

Hast du den ganzen Tag mit Kranken zu tun?
Jepp. Von morgens bis abends. Denen ist aber nicht mehr zu helfen.

Aber zurück zu Hamer. Vom Ansatz her ist es grundsätzlich richtig, hinter manchen Erkrankungen eine seelische Ursache zu vermuten. In der Schulmedizin heisst das entsprechende Feld Psychosomatik. Kommen wir noch einmal auf die Aussage des "Beispiels" zurück:

Zitat

Wenn ich die GNM nicht gekannt hätte und die Hüftschmerzen hätten erst
nach der praktischen Konfliktlösung begonnen – dies wäre dann nach der
erledigten Arbeit gewesen –, wären die Schmerzen sicherlich mit der
schweren Schlepperei erklärt worden.
Die Frau klagt über Hüftschmerzen, die sie sich dank GNM erklären kann. Die Schmerzen stammten aber nicht von einer Schlepperei, sondern von einem "Konflikt". Wenn sie GNM nicht gekannt hätte, hätte sie vermutlich überhaupt keine Schmerzen gehabt. Und vor lauter Grübelei über den bevorstehenden "Konflikt" hätte sie vermutlich noch genug Geistespotenzial übrig gehabt, jemanden zu bitten, ihr das verdammte Paket zum Postamt zu fahren. Zur Not gibt es auch noch Lasttaxis.

Hamer hat das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Ich habe mir jetzt einmal die Bestätigungen angesehen. Also das sieht richtig amtlich aus. Wie die anderen Bestätigungen auf dieser Seite auch. Damit kann er vielleicht auf einer Kirmes auftreten, oder im Internetzirkus der Verschwörungstheorien, aber mich beeindruckt er damit nicht. Ende Gelände.
Morgens vanatru und abends ingwaz

Njörd

Profi

  • »Njörd« wurde gesperrt

Beiträge: 753

Registrierungsdatum: 10. Mai 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Angabe erfolgt evtl. zu einem späteren Zeitpunkt

Hobbys: Familie,Sport, Terraristik, Germanisch/Deutsche Geschichte, Nachdenken

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 30. November 2008, 06:31

Es ist äußerst bedauerlich, daß sich "Einige" offensichtlich in die Enge getrieben fühlen und des steten Zuspruchs bedürfen. Wenn es Forumsmitgliedern verwehrt würde, ihre Meinungen, Ansichten, Einsichten und Kommentare in angemessener Form zu veröffentlichen, stellt sich die Frage nach dem Sinn einer solchen Einrichtung. Wenn "Einige" zwar von einer konstruktiven verbalen "Streitkultur" sprechen, sich aber außerstande sehen, diese für sich umzuseten. Dieses Forum bezieht seine Stärke aus einem gemeinschaftlichen politischen Grundkonsens. Differenzierte Ansichten über Detailfragen oder Vorgänge des alltäglichen Lebens fördern die individuelle Meinungsbildung. "Innovationen" ( auch revisionistischer Couleur) entstehen nicht aus widerspruchlosem Einklang, sondern aus kultivierter Disputfähigkeit heraus. Resümierend kann also die These aufgestellt werden: Die Unfähigkeit zur Kritik (oder der Akzeptanz differenzierter Denkansätze) unterstreicht eine Form mangelnden Intellektes und /oder mangelnden Selbstwertgefühls !

M.k.G.

Njörd

Bragi

Schüler

  • »Bragi« wurde gesperrt

Beiträge: 86

Registrierungsdatum: 11. November 2008

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 30. November 2008, 09:49

Gut meinen und gut machen sind zwei grundverschiedene Dinge. Es gibt Seiten im Internet, die es sicher gut meinen, davon gehe ich jedenfalls mal aus. Zum Beispiel unglaublichkeiten.com. Wenn diese Seite es nicht gut meinen würde (im nationalen Interesse), könnte ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier linke Antifanten oder der Verfassungsschutz am Werk sind mit dem Ziel, das rechte Spektrum zu diskreditieren. Wer so gestrickt ist wie wir, stolpert früher oder später über unglaublichkeiten.com. Und sagt "aha".

Da steht vieles, was uns runtergeht wie Öl. Da steht noch viel mehr, was sowas von an den Haaren herbeigezogen ist, das man nur noch mit dem Kopf schütteln kann. Ich habe im Laufe meines fast ein halbes Jahrhundert währenden Lebens so manchen Irrweg beschritten, weil ich Ansichten gefolgt bin, die zwar 100 %ig in mein Weltbild passten, sich aber bei näherem Hinsehen als heisse Luft entpuppten. Ein Weltbild auf tönernen Füßen muß früher oder später zusammenkrachen.

Wenn nun in diesem Forum solche Randphänomene diskutiert werden können, von mir aus. Aber ich werde nicht als Ja-Sager jeden Schwachsinn abnicken und ich werde auch nicht durch Schweigen dazu beitragen, unser aller Ansehen der Lächerlichkeit preiszugeben.
Morgens vanatru und abends ingwaz

11

Sonntag, 30. November 2008, 10:49

Lieber Thuathasonn,
du hast das Thema hier eingestellt zur Information. Du kannst aber nicht von allen erwarten, daß sie es unkommentiert annehmen und ihre eigene Meinung dazu nicht kundtun. Du kannst es auch nicht als das "Allheilmittel" anpreisen wollen. Entschuldige bitte, aber so lesen sich für mich deine Beiträge dazu. Denn jeder hat doch seine eigene Meinung die bei uns auch gesagt werden darf. Das sollte jeder akzeptieren und allen soll die Möglichkeit gegeben werden, ihre Erfahrungen ob positiv oder negativ, hier einzubringen.

Wenn andere auf die Schulmedizin, Naturheilkunde oder beides schwören und er/ sie damit zufrieden ist, so kann ich das akzeptieren. Jeder findet für sich sein "Heil". Probleme habe ich damit, wenn ich von etwas überzeugt werden soll, daß mir als das "Wahre" angeboten wird ohne daß ich mich dazu äußern soll. Das hat für mich schon einen bitteren Beigeschmack.

M.K.G., U-34

"Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den Nationalcharakter, die Eigenheit ihres Geistes und ihrer Sprache raubt."
- J. G. Herder -

  • »Thuathasonn« wurde gesperrt
  • »Thuathasonn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 30. November 2008, 14:20

Zitat

Es ist äußerst bedauerlich, daß sich "Einige" offensichtlich in die Enge getrieben fühlen und des steten Zuspruchs bedürfen. Wenn es Forumsmitgliedern verwehrt würde, ihre

Ach was soll denn das jetzt? Meine Güte, eben genau dieses kann man ja umgekehrt sehen. ;)
Anscheinend mußt gerade du Njörd zu allem deine Meinung kundtun und dabei noch als der Hüter des wirklichen Wissens auftreten. Warum hast Du denn überhaupt diesen Strang eröffnet? Dies sollte doch hoffentlich keine Falle für Abweichler der Analytischen Medizin sein? Alles was Njörd sagt ist da es vom Analytisch geführtem kommt als allgemeingültig und Offenkundig?, Und der andere hat das gefälligst zu Akzeptieren?

Und Njörd laß doch mal wenn du nicht mehr weiter weißt deine Persönlichen Angriffe, das ist deiner im Grunde genommen unwürdig.

Zitat

( auch revisionistischer Couleur) entstehen nicht aus widerspruchlosem Einklang, sondern aus kultivierter Disputfähigkeit heraus. Resümierend kann also die These aufgestellt werden: Die Unfähigkeit zur Kritik (oder der Akzeptanz differenzierter Denkansätze) unterstreicht eine Form mangelnden Intellektes und /oder mangelnden Selbstwertgefühls !

Kultivierter Disputfähigkeit? Nennst du so deine Äuserungen? na dann lies nochmals deine Äuserungen.
Die Kritik muß von Wissen herrühren, und nochmehr von Interrese, wenn kein Interrese für die Ansicht besteht geschieht so etwas wie mit Galileo Galilae. ;)
Und gerade in Bezug auf dieses Thema muß ich davon ausgehen das es dir aus nichtinterrese unmöglich ist diese differenzierten Denkansätze nachzuvollziehen. Nun ich gehe jetzt nicht davon aus daß dein Intellekt oder gar mangelndes Selbstwertgefühl dis verhindert, sondern eben dein nicht interrese an diesem Thema.
Und Bragi deine Erklärung ist wenig Gehaltvoll.

U - 34, Die Heilpflanzen die du hier reinstellst haben so ich weiß noch keine derlei Reaktionen hervorgerufen, so kann man davon ausgehen das sie als gültig anerkannt werden, obwohl doch einige auch darüber keine besonderen Erkenntnise und Fähigkeiten besitzen. Es wird also einfach so stehen gelassen.

Zitat

Du kannst es auch nicht als das "Allheilmittel anpreisen wollen.

Wo bitte habe ich das denn getan? Mit Sicherheit habe ich dieses nicht. Bitte nochmals genau lesen. Ich schrieb von Möglichkeit.

Es geht mir auch nicht darum das jemand einen Komentar dazu abgibt, es geht allein darum wie er das macht. Denn wenn man genau liest ist es diese doch sehr Dogmatische Haltung von Njörd und Bragi, diese Art der Heilkunde als Scharlatanerie, oder nicht Analytisch genug abzutun, und das obwohl beide im Grunde genommen kein Interesse daran haben.

Wie kann jemand über etwas Neutral darüber aussagen wenn es ihn gar nicht besonders Interresiert?

Zitat

Wenn andere auf die Schulmedizin, Naturheilkunde oder beides schwören und er/ sie damit zufrieden ist, so kann ich das akzeptieren. Jeder findet für sich sein "Heil". Probleme habe ich damit, wenn ich von etwas überzeugt werden soll, daß mir als das "Wahre" angeboten wird ohne daß ich mich dazu äußern soll. Das hat für mich schon einen

Wenn du aufmerksam meine Äuserungen durchgehst, und die der anderen wirst du eigentlich erkennen müssen das Bragi diese Art von Heilkunde als Schalatanerie hinstellt und ich nur darauf eingehe worauf er seine Kenntnis darauf bezieht.

es ist also eher so, das eben Njörd und Bragi diese Art der Heilkunde nicht Akzeptieren und sich bemüsigt fühlen hier dauernd Lächerlich zu machen und anzugreifen.

Und wenn man eben die gesamte Geschichte betrachtet sind alle Neuerungen vor allem in der Heilkunde so behandelt worden wie es gerade jetzt und hier geschieht. Und das hätte ich gerade von Njörd und Bragi nicht erwartet. Aber ihr könnt doch nicht erwarten das ich das einfach so hinnehme, und sage danke Massa Buanha. geht es denn noch?

Nochmals, die4s ist ein Strang der GNM von Njörd so wie ich es sehe hingestellt, ich habe diesen bericht eben genau zu dem Zweck hereingestellt um Leute einen Einstieg in eine andere Betrachtungsweise der möglichen Ursachen von Schmerzen oder Erkrankungen zu ermöglichen. mit nichts aber wirklich mit gar keiner Aussage habe ich es als einzig wahres und alleinmögliche Heilkunde dargestellt. Oder?

Aber es geht doch nicht daß einer der sich nicht fürs Mauern Interresiert, einen anderen der Maurer ist, als Scharlantan hinstellt. Verstehst du was ich damit sagen will?

Zitat

Ja-Sager jeden Schwachsinn abnicken und ich werde auch nicht durch Schweigen dazu beitragen, unser aller Ansehen der Lächerlichkeit preiszugeben.

Oder ist dieses von Bragi geäußerte von Akzeptieren getragen?

Zitat

Ja. Ohne studiert zu haben, weiss ich, was "Heil" bedeutet. Das wusste ich auch schon als Kind, denn wenn etwas kaputt war, ein Spielzeug etwa, habe ich meine Mutter oder meinen Vater darum gebeten, es wieder "ganz" oder "heil" zu machen. Und da habe ich eine ganz eigene Logik entwickelt: wenn etwas nicht kaputt geht, braucht es auch nicht heil gemacht zu werden. Das ist meine Heilkunde.

Mit der Aussage das etwas was nicht Kaputt geht nicht Heilgemacht werden muß, ist folgerichtig. Nur wir reden hier von Menschen, und nicht von Spielzeug, und nicht alle Menschen haben deinen Stand der Erkenntnisfähigkeit oder deinen Stand des Heilsseins. Es gibt nun mal Menschen die Krank werden, und die sind froh wenn jemand es zu seiner Berufung gemacht hat Kranken Menschen zu helfen.

Zitat

Die Frau klagt über Hüftschmerzen, die sie sich dank GNM erklären kann. Die Schmerzen stammten aber nicht von einer Schlepperei, sondern von einem "Konflikt". Wenn sie GNM nicht gekannt hätte, hätte sie vermutlich überhaupt keine Schmerzen gehabt. Und vor lauter Grübelei über den bevorstehenden "Konflikt" hätte sie vermutlich noch genug Geistespotenzial übrig gehabt, jemanden zu bitten, ihr das verdammte Paket zum Postamt zu fahren. Zur Not gibt es auch noch Lasttaxis.

Die Lösung die du hier Anführst ist die folgerichtige, das zeigt eigentlich wie die Frau schon neben der Kappe ist. Nur, das sie keine Schmerzen gehabt hätte, wenn sie die GNM nicht gekannt hätte ist eine Anahme von dir. Denn die Grübelei war ja die Schlepperei. Aber so leppisch dieses Beispiel auch ist, es gibt ja Prüfungen die belegen daß die Eiserne Regel richtig ist, und das sogar in der Uni des Prof. der ihm am schlimmsten zusetzt.

Da ich Klinische Hypnose in der ja das NLP enthalten ist gemacht habe erkenne ich hier doch große Möglichkeiten, und zwar für den Kranken, nämlich sich selbst besser zu verstehen.

Und ich habe auch Herrn Pilhaar auf bestimmten Gebieten Wiedersprochen, denn in der Tat läßt gerade Herr Hamer fast alles andere nicht gelten. Da ist er also wie du Njörd und Bragi. :)
Aber er öffnet sich gerade, zumindest was die Wichtigkeit der gesunden Ernährung angeht. Mich interessieren seine Marotten und zum Teil Engstirnigen Ansichten anderen Heilmethoden nicht besonders. Er zieht ja mit vorliebe über die Homöopathie, Bach - Blüten und Akupunktur her. Da ich aber Interesse am Heilen von Kranken Menschen habe, bin ich hier einfach offen und schaue wo ist was drann, kann ich das gebrauchen, für die kranken, hilft das möglicherweise, das sollte jedem Heilkundigen eigentlich antreiben in seiner Verantwortung der Menschen gegenüber. Wie gesagt haben wir es mit Menschen zu tun und nicht mit Spielzeug, mit Menschen die Unterschiedlich in der Erkenntnis sind. Ich kann doch nicht jedem der nicht so weit ist wie du Bragi, sagen, "ja mei, wärest du halt nicht Krank geworden, dann bräuchtest du jetzt nicht gesund werden.

Es ist Möglicherweise für Heilkundige und für Menschen die sich dafür interessieren ein neues Werkzeug, auch zur Erkenntnis.

Bevor man über einen anderen herzieht, und nichts anderes ist dies, sollte man sich darüber Informieren und auf diesem Gebiet einigermaßen selbst bewandert sein, oder?

Genauso wäre, wenn einem am anderen etwas liegt, und nicht nur an der eigenen Meinung, es durchaus möglich freundlicher miteinander zu reden, aber dies geht ja nicht, denn erstens haben sie kein Interesse, und zweitens wissen sie ja schon das ihre Ansicht die einzig richtige ist. Wer ist also hier derjenige der nicht Akzeptiert?

Wehe den Menschen, die sich hart nennen,
die aber in Wirklichkeit nur stumpf sind, ohne
die Gabe eines empfindsamen Herzens. Hinter
dem Ideal der Härte versteckt sich nur zu oft die
Unfähigkeit zur Liebe, die seelische Impotenz.
Denn gefühle zu haben bedeutet keine Schwäche,
wie man uns weismachen möchte.
Gefühle sind eine Kraft der Seele, die freilich vielen
mangelt und und bei den meisten abgestumpft ist"

Dieter Vollmer

Und das gerade braucht ein Heilkundiger, eine trotz allem Bewahrte Liebe zum Menschen. Trotz aller Analyse und Gesunden Menschenverstandes, nur man kann dies an seinem Handeln erkennen. :)


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

U-179

Kaleu

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 1. September 2007

Wohnort: Mitteldeutschland

Beruf: Informatiker

Hobbys: Politik; Lesen, Alte Dinge sammeln, Haus bauen uvm.

Danksagungen: 158

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 30. November 2008, 16:58

Liebe Mitstreiter,

Bragi schreibt:

Zitat

... Ich habe im Laufe meines fast ein halbes Jahrhundert währenden Lebens so manchen Irrweg beschritten, weil ich Ansichten gefolgt bin, die zwar 100 %ig in mein Weltbild passten, sich aber bei näherem Hinsehen als heisse Luft entpuppten. Ein Weltbild auf tönernen Füßen muß früher oder später zusammenkrachen.

Wenn nun in diesem Forum solche Randphänomene diskutiert werden können, von mir aus. Aber ich werde nicht als Ja-Sager jeden Schwachsinn abnicken und ich werde auch nicht durch Schweigen dazu beitragen, unser aller Ansehen der Lächerlichkeit preiszugeben.
Zugegeben Thuathasonn, es ist etwas hart formuliert, enthält aber nicht nur eine Erkenntnis bzw. Wahrheit. Ich sehe dies nicht nur in Bezug auf das Thema ähnlich, hätte es aber etwas, sagen wir, einfühlsamer formuliert. Aber dies ist eher nebensächlich und soll auch keine inhaltliche Kritik sein.

In der bisherigen, für mich durchaus interessanten Diskussion, ist mir folgendes aufgefallen: Ihr begeht letztlich alle den gleichen "Fehler", wenn man es als einen solchen bezeichnen will. Ihr streitet über ein Thema, daß im Rahmen eines Forums unmöglich zu lösen ist, da es schon von der Ausgangslage her derart komplex ist, daß es Einsatz aller Sinne bedarf um den jeweiligen Standpunkt wenigstens einigermaßen vermitteln zu können. Ihr müßt bedenken, es treffen hier zwei sprichwörtliche Welten aufeinander!

Ich habe bereits zwei Veranstaltungen von Befürworten und Gegner dieser Theorie besucht, hochinteressant! Der Verlauf war gleich. Thesenvortrag - Buhrufe und Beifall - hitzige Diskussion - persönliche gegenseitige Beleidigungen - relativ ruhiges Ende. Die Ausgangslage bei den Zuhörern(alles gerundet): 50% Befürworter, 50 % Gegner. Das Ergebnis 30% Befürworter, 30% Gegner, 30% Ratlose, 10% haben die Veranstaltung verlassen.

Am ruhigesten verliefen diejenigen Diskussionsabschnitte, bei denen "Brücken" gebaut wurden, nach dem Motto das jeweils Nützliche herauszugreifen bzw. in die Behandlung des Patienten einfließen zu lassen. Strittig wurde es wieder an dem Punkt, wer denn die beste Behandlungsmethode auswählt! Dies bezeichnet dann auch gleich das eigentliche Dilemma der ganzen Situation, denn der Patient, um den es ja in erster Linie gehen sollte, soll plötzlich über etwas entscheiden, von dem er eigentlich keine Ahnung hat. Und was soll dieser denn dann machen? Eine Diskussion der jeweiligen Heilrichtungsbefürworter ist in dieser Situation eher kontraproduktiv und ist der Heilung des Patienten in keinem Fall dienlich!

Ich ziehe deshalb für mich folgendes Fazit: Mir als Patient bleibt, in Ermangelung der Fachkenntnis, eigentlich nur ein Weg, ich höre auf meine "innere Stimme" und entscheide dann quasi aus dem Gefühl heraus. Dies mag nicht immer richtig sein, aber welche Möglichkeit habe ich sonst?

Grundsätzlich ist es bei mir so, und nicht nur bei diesem Thema: Ich kann einer, sei sie noch so abstrakt geführten Diskussion, mit Freude folgen. Schwer wird es, wenn sich das Verhältnis des Austausches von Argumenten in Relation zu persönlichen Attacken, zu sehr verschiebt.

Es gibt nur sehr wenige Themen, bei denen ich keine feste Position beziehen kann, nicht zu verwechseln mit keiner Meinung haben, aber dieses gehört dazu. Insbesondere deshalb, da es zu Facettenreich ist, als daß man es in ein paar Sätzen abhandeln könnte, dies gilt für Pro und Contra! Mir als Patient ist der Austausch der jeweiligen Argumente einfach zu "laut" als daß sie mein Vertrauen erwecken könnten.

Wenn es denn eine Lösung geben sollte, dann wird diese nur im persönlichen Gespräch zu finden sein und dies auch nur, wenn der entsprechende Rahmen dafür gefunden werden kann, dieser muß zwingend frei von öffentlichen Drücken und Rechtfertigungszwängen sein, sonst wird eine diesbezügliche Diskussion immer im zersetzenden Chaos enden!

MkG.,
:dr:
U-179

Ns.: Etwas habe ich vergessen und dies ist für mich entscheidend: Trotz der gegenteiligen Positionen, gefällt mir eure dabei gezeigte Verteidigungsbereitschaft, insbesondere für eine Überzeugung auch einzutreten. Dabei geht es nicht einmal darum wer Recht oder Unrecht hat. Allein diese Eigenschaft, für die richtige Sache eingesetzt, ist pures Gold wert! Alles eine Frage der Prioritäten eben :).
"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" Bertolt Brecht

www.Deutscher-Volkssender.de

Njörd

Profi

  • »Njörd« wurde gesperrt

Beiträge: 753

Registrierungsdatum: 10. Mai 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Angabe erfolgt evtl. zu einem späteren Zeitpunkt

Hobbys: Familie,Sport, Terraristik, Germanisch/Deutsche Geschichte, Nachdenken

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 30. November 2008, 17:18

Thuatasonn,

wir gleiten in einen Bereich, den ich hier und vor allem nicht in dieser Form austragen möchte. Meine "Lageeinschätzung" lasse ich Dir auf anderem Wege zukommen.

M.k.G.

Njörd

Tarja

Profi

  • »Tarja« wurde gesperrt

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 30. November 2009

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 30. November 2008, 21:24

sooo, jetzt will ich auch mal was dazu sagen. Es gibt einen Haufen verschiedene Mäntelchen die sich bestimmte Formen der Heilung inzwischen anziehen, deren befürwortenden Praktiker eine Menge Geld einstreichen. Leider sehr oft, für Null Leistung und um Ausreden nie verlegen. Zuviele Scharlatane im medizinischen Bereich richten Unheil an, so daß eben eine Verunsicherung um sich greift. Jedoch ist es doch auch so, dass wir selbst recht wenig tun, oder uns damit auseinander setzen, warum wir krank sind, oder krank geworden sind. Statt uns an der eigenen Nase zu fassen, rennen wir zum nächst besten Heiler, weil es ja gerade mode ist und die Nachbarin auch dort hin geht, weil es letztendlich auch viel bequemer ist. Wälzen wir die Verantwortung für unsere Erkrankung ab, anstatt selbst nach zu denken, uns zu heilen. Für die Gesundheit geben wir doch gerne Geld aus.

Unter germanische Medizin oder Naturheilung , ist in erster Linie eine Heilung, die ich auch selbst bestreiten kann. Leider haben wir uns das Rezept zur Selbstheilung ja schon lange selbst aberzogen. Zuwenig hat man Wert darauf gelegt, dass die Alten uns die Heilung lehrten. Das was wir heute unter alternative Heilung verstehen, ist genau dieses alte Wissen, was man zur Geschäftemacherei ausgearbeitet hat, wie ein Geheimnis hütet, um die Unkenntnis darüber weiter zu schüren, was einstmals doch zum Volksgut gehörte.

Dafür kommt dann solcher Unsinn, wie das berühmt berüchtigte Pendel auf. Gab es doch tatsächlich Menschen, die sich meist lächerlicherweise selbst Hexen nannten, die erklärten, das pendeln hilft bei Ratlosigkeit, bei Krankheit und was weiß ich noch alles. Das Ergebnis war, jeder fing an zu Pendeln. Und so dauerte es nicht lange, dass viele nicht mehr fähig waren, ihr Leben ohne Pendel zu bestreiten. Das führte dann soweit, dass sie zu Hauff die Pritschen der Psychater belegten, während wirklich psychisch Kranke eher vom DAch sprangen, weil sie keine freien Termine bekamen.

So sehe ich viele alternativen Praktiken die zur Gesundung führen sollen und einem plötzlichen Modewahn unterliegen als Unsinn an. Je lauter die Reklame, um so unglaubwürdiger.

Kennt jemand vielleicht die Knochenbrecher? Tja, die haben keine Lobby, über die macht man keine große Reklame. Aber eines können sie, heilen. Der Lohn? In Naturalien, obwohl sie oft besseres verdient hätten. Diese Volksheiler weisen auch sofort Patienten ab, die nicht mehr in ihren Bereich fallen. Denn wenn denen ein Mißgeschick passiert, gehen sie hinter Gittern. Denn reich werden sie dabei nicht, und können sich auch nicht vor Gericht frei kaufen.

Aber ehe ich angegriffen werde, meine Ansichten sind nicht verallgemeinernd, und wie gesagt, es sind "nur meine" Ansichten dazu. Eines Besseren kann mich nur die Praxis belehren, was sie bis jetzt nicht hat.

Zum Schluß noch, wenn ich ein Körperteil habe, was etwas anfällig ist, dann fordere ich es nicht noch heraus, um anschließend mich in Behandlung zu begeben. Da ist tatsächlich das warnende Bauchgefühl bzw. gesunder Menschverstand die richtige Medizin. Oder? Habs zur Zeit selbst erprobt, mein Arm ist im Moment ziemlich kaputt und wird wohl noch ein Jahr so bleiben. Also werd ich mich hüten, ihn zu strapazieren um eine OP herauf zu beschwören. Achja, ich bekomme sehr schnell Migräne, besonders bei Konfliktsituationen, also was mache ich, ich versuche die Konflikte von mir zu weisen. Das klappt nicht immer, aber immer öfter. Wie ich das mache und die Erkenntnis darüber, die erzählte mir kein Arzt, keine germanische Medizin und kein Naturheiler. Die erzählte mir allein mein Körper. :hoch:
„Die Wahrheit bedarf nicht viele Worte, die Lüge kann nie genug haben.“

Nietzsche

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Taija« (30. November 2008, 21:29)


  • »Thuathasonn« wurde gesperrt
  • »Thuathasonn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 7. Mai 2008

Wohnort: Allgäu

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

16

Montag, 1. Dezember 2008, 12:37

Für die Beiträge von Taija und U - 179 möchte ich mich Bedanken, euren Ausführungen kann und pflichte ich im vollen Umfange bei.

Zitat

sooo, jetzt will ich auch mal was dazu sagen. Es gibt einen Haufen verschiedene Mäntelchen die sich bestimmte Formen der Heilung inzwischen anziehen, deren befürwortenden Praktiker eine Menge Geld einstreichen. Leider sehr oft, für Null Leistung und um Ausreden nie verlegen. Zuviele Scharlatane im medizinischen Bereich richten Unheil an, so daß eben eine Verunsicherung um sich greift. Jedoch ist es doch auch so, dass wir selbst recht wenig tun, oder uns damit auseinander setzen, warum wir krank sind, oder krank geworden sind. Statt uns an der eigenen Nase zu fassen, rennen wir zum nächst besten Heiler, weil es ja gerade mode ist und die Nachbarin auch dort hin geht, weil es letztendlich auch viel bequemer ist. Wälzen wir die Verantwortung für unsere Erkrankung ab, anstatt selbst nach zu denken, uns zu heilen. Für die Gesundheit geben wir doch gerne Geld aus.


Auch hier kann ich mitteilen daß ich kein Geld (noch nie) dafür genommen habe. Ich bin bis jetzt ja Hauptberuflich in einem anderen Beruf.
Es ist aber schon eine schöne Sache wenn man anderen Menschen helfen kann von ihren Schmerzen linderung oder gar Heilung zu erfahren. Jede Mutter macht daß bei ihren Kindern. Aber auch ein Heilkundiger der Wirklich helfen will und es auch kann, darf doch seinen Lebensunterhalt bezahlt bekommen. Oder nimmt hier keiner mehr Geld an, für seine Arbeit? Sowenig wie wir alle Bauunternehmer als Betrüger hinstellen können so wenig können wir nun alle Heilkundigen als Scharlatane und Abzocker hinstellen.
ich habe schon gelesen Taija daß du das nicht geschrieben hast, dies ist nur in die Richtung der Dogmatiker gerichtet.

Ich wollte gar keine Diskusion vom Zaune brechen, denn ich selbst bin noch gar kein verfechter der GNM, aber ich erkenne durchaus Möglichkeiten, auch insbesondere in hinsicht auf ähnliche Ansichten. Z. B Klinische Hypnose, NLP, aber auch in der Geschichte gibt es genügend Heilende die der Seele die alles Entscheidende Quelle von Unbehagen, schmerz oder Erkrankungen jeder Richtung zumessen. Wie auch immer das Umfeld dazu sein mag.

Beispiel:

Ich kann doch auch nur über Ruppert Sheldraks Morphogenetisches Feld Diskutieren wenn ich mich, erstens dafür Interessiere, zweitens seine These Analysieren kann, das heist also wenn ich einigermaßen verstanden habe was er meint und wie er zu seinen Schlußvolgerungen gekommen ist, erst dann, wenn ich mich mit dieser Materie aus Interesse auseinandergesetzt habe, und ich weiß um was es geht kann ich zu eigen Schlüßen kommen.

Ich habe also die These vom Morphogenetischem Feld, ich komme vieleicht aus meinen Gesichtspunkten zu anderen Schlußvollgerungen, dann kann ich sagen he, Ruppert ich bin da anderer Meinung denn.... (ich muß keineswegs Beleidigen) und kann dann, wenn nun Ruppert offen und Interresiert ist, in eine für beide Seiten vieleicht fruchtbare Diskusion treten. Oder ich stimme im in seiner These zu, aber auch hier kann ich das nur wenn ich die vorherbeschriebenen Wege gegangen bin.
Die andere Möglichkeit ist die, daß ich zuerst anderer Meinung bin, aber durch meine offene Interessentslage weiter drann bleibe und auf einmal erkenne das Teile der These Rupperts schon richtig sind aber Teile der jezt eigenen Ansichten diese ergänzen und ein zum Teil neues zustande kam. These - Antithese - Synthese.


Mitnichten halte ich Hamer für einen Guru, ich rege mich nur auf wegen des unglaublich Dogmatischen und überzogenen vorbringen der Ansichten von Njörd und Bragi.

Es hätte so einfach nicht sein müssen, was für ein Grund lag vor?

Aber Bragi, als Scharlatane werden selbst wir bezeichnet, als Scharlatan wurde Glileo, Paracelsus, Hannemann, Bircher Benner, Kneipp, als Scharlatane wurden alle die bezeichnet die man Verbrannt hat, und das hat mich so aufgebracht. Das muß nicht sein!

Nicht hier!

Man muß sich auch gar nicht so angreifen und den anderen herawürdigen nur um der eigenen Ansicht zu huldigen daß das was man gerade liest, ein Scheiß in den eigenen Augen ist, das Regt mich auf.

Wenn jemand sich wie oben beschrieben mit dieser GNM intensiv auseinandergesetzt hat, ob nun ein Heilkundiger oder einer der sich einfach für die eigene Gesundheit Interessiert ja dann hätten wir in eine Diskusion treten können, aber doch nur dann.

Was mich aufregt ist auch immer das mitreden und zwar in Dogmatischer Manier, über Dinge über die man im Grunde genommen keine Ahnung hat, das ist doch in der Regel bei den normalen Leuten so.

Ich habe schon mit verschiedenen Menschen über die Homöopathie, über Akupunktur, über Klinische Hypnose und Bach Blüten Diskutiert, aber im wahren Sinn des Wortes = etwas eingehend mit anderen erörtern, besprechen, Meinungen austauschen. Nie haben wir dergleichen herabgewürdigt, oder gar dogmatisch unseren Standpunkt als allein gültiges hingestellt, denn das tötet ja jedes vortschreiten, jedes weiterlernen.

Also mich regt nicht auf das jemand die GNM ablehnt, mich regt auf daß dieses jemand macht, der zugegeben hat sich nicht einmal sonderlich dafür zu Interessieren und damit keine Ahnung haben kann. Und daß man dann mich selbst auch noch angreift, nur deshalb, weil ich diese Ungerechtigkeit und auch noch völlig Supstanzlose nicht Argumentation, entgegentrete.

Für alle diejenigen die Gesund sind, und es im großen und ganzen auch bei Schwierigen Lebenslagen bleiben, weil sie vieleicht und Wahrscheinlich schon viel mehr sich Selbst wahrnehmen ist dies doch nicht gemeint, sondern allein für diejenigen die das einfach nicht oder noch nicht können. Und das muß doch Legitim sein.

Also nicht das ihr es Ablehnt Njörd und Bragi, sondern wie und aus welcher Argumentation, die ja ohne Supstanz betreffs der GNM ist, kann ich so nicht stehen lassen. Denn schonst gäbe es eben keine Weiterentwicklung, nur die, die Ihr beiden für gut befindet.

Wir haben doch schon so manche Offenkundikeiten. :)

PS:

Njörd ich habe gerade gestern von einem Deutschen Naturheilarzt gesagt bekommen, das die Eiserne Regel nach Hamer eindeutig in Universitäten verivisiert wurde und eindeutig mit einem CT Bewiesen werden kann. Also völlig Wissenschaftlich und Analytisch. ;)

Aber er sagte auch, das seiner Meinung nach nicht alle Schlußvolgerungen zutreffen müssen. Auch die Macken die Hamer hat läßt er ihm, denn er weiß natürlich das Hamer von den üblichen Natuheilverfahren nicht allzu viel hällt, insbesondere von der Homöopathie, die er als Humbug abtut. Aber dieser Naturheilarzt sagte auch, die Menschlichen unzulänglichkeiten sind bei jedem, keiner ist perfeckt.

Und genauso hallte ich es, aber ungerechtem Verhallten, werde ich immer entgegentreten, gleich was für ein Sturm mich erwartet.


Dein Mut sei Heldenhaft;
Deine Hingabe Vollständig;
Deine Liebe Grenzenlos!

Sundarasya Surupasya Subhasya ca Raksanaya Samajah

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Thuathasonn« (1. Dezember 2008, 13:18)


Königshütte Schlesien

Fortgeschrittener

  • »Königshütte Schlesien« wurde gesperrt

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 21. September 2008

Wohnort: Königshütte-Schlesien Großdeutschland

Hobbys: Deutsche Geschichte und Kultur, Schilaufen, Tennis, Schwimmen, Fitneß

  • Nachricht senden

17

Montag, 27. Juli 2009, 16:25

Nirgendwo finde ich hier die Seite von Dr. Hamer.
Nach Absprache und Zustimmung von „Susi“ mein Verweis

http://www.pilhar.com/index.htm

Elsaß-Lothringen, Eupen-Malmedy, Pommern, West-u.Ostpreußen, Wartheland-Posen, Südsteiermark, Schlesien, Sudetenland, Ostmark, Südtirol, Ödenburg, Luxemburg, Liechtenstein, D-Schweiz, Nordschleswig, alles Deutsches Land - Von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt

Susi

Mitstreiter-Schutz-Abteilung (MSA)

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 28. September 2007

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

18

Montag, 27. Juli 2009, 20:22

Lieber Königshütte Schlesien,

Zitat

Lieber Königshütte_Schlesien, deine Anfrage bezüglich der Seite "Germanische Neue Medizin" des Herrn Dr. Hamer, wurde durch U-34 an mich weitergeleitet. Im Forum gibt es eine Rubrik: Germanische Medizin und hier findest du auch eine Diskussion dazu.

Du darfst gern deine Ansichten im Forum veröffentlichen.


Nicht mehr und nicht weniger habe ich dir geschrieben. Meine Aufgabe besteht darin, Beiträge von Mitstreitern rechtlich zu bewerten. Jeder kann aber letztendlich selbst darüber entscheiden, ob er eine Veröffentlichung wagen möchte oder nicht. Nur bei Beiträgen, die das Fortbestehen des Heimatforums gefährden könnten, lege ich mein Veto ein. Wie schwierig die Materie ist, siehst du an folgenden zwei Beispielen:

Unvermeidbare Serverwartung
http://volk-und-heimat.de/Heimatforum/wb…-scht/#post8276

Liebe Grüße,
Susi
Nur Dumme machen es dem Gegner leicht.

Thema bewerten