Sie sind nicht angemeldet.

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

21

Montag, 26. Juli 2021, 11:52

Mehr Freiheiten für Geimpfte!

:diablo: :diablo: :diablo:

Nach Meinung von CSU-Chef Södolf sollen Impfverweigerer künftig keine kostenlose Tests mehr bekommen.
Rückendeckung gab es vom den Sezialisten Krankheitsexperten Klabautermann.
Grün*innen Chef Roberta Habeck hält mehr Freiheiten für Geimpfte für möglich.

:diablo: :diablo: :diablo:

Zitat

Zitat:

„Es gibt keinen Grund, Geimpften und Immunen ihre Grundrechte weiter vorzuenthalten, nur weil ein paar ewige Skeptiker sich der Impfung entziehen“


Das Reduzieren der Kontakte für Ungeimpfte könne auch bedeuten, "daß gewisse Angebote wie Restaurant-, Kino- und Stadionbesuche selbst für getestete Ungeimpfte nicht mehr möglich wären.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Stattdessen spricht man sich für mehr „politische Impf- Konsequenz“ aus.

Man müsse die Menschen deutlicher vor die Wahl stellen: Entweder sie ließen sich jetzt impfen, oder ihre Freiheit müsse in einer möglichen vierten Corona-Welle stärker eingeschränkt werden um andere zu schützen.

:diablo: :diablo: :diablo:

GEFAHR? Regierung plant JETZT SCHOCKIERENDES!



*****************************************************

Zitat

Nach Braun`s Aussagen

Habeck: Geimpfte können „mehr Möglichkeiten und Zugänge“ haben

Grünen-Chef Robert Habeck hat sich offen dafür gezeigt, Geimpften mehr Freiheiten zu geben als Nicht-Geimpften. „In dem Moment, wo allen Menschen ein Impfangebot gemacht worden ist, sieht Solidarität so aus: Man muss sich nicht impfen lassen, aber kann nicht damit rechnen, dass alle anderen auf ihre Freiheit verzichten, weil man sich nicht hat impfen lassen“

„Die Konsequenz ist, dass Geimpfte beziehungsweise Genesene zukünftig unter Umständen mehr Möglichkeiten und Zugänge haben können, als Menschen, die sich gegen eine Impfung entschieden haben.“

Für diejenigen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen könnten, müsse es Ausnahmen geben. Zugleich forderte Habeck eine Beschleunigung der Impfkampagne. „Wir sind zu langsam geworden und müssen wieder mehr impfen“, sagte er.

„Um die Zahl der Geimpften weiter zu erhöhen, müssen noch ein paar gläserne Decken durchstoßen werden: Sprach- und Informationsbarrieren, etwa durch mobile Impfteams.“ Man müsse den Impfstoff mobiler machen. „Der Impfstoff muss zu den Leuten gebracht werden, statt die Leute zum Impfstoff.“

Kanzleramtsminister Braun hatte gesagt: „Geimpfte werden definitiv mehr Freiheiten haben als Ungeimpfte.“ Bei hohem Infektionsgeschehen trotz Testkonzepten müssten Ungeimpfte ihre Kontakte reduzieren.

„Das kann auch bedeuten, dass gewisse Angebote wie Restaurant-, Kino- und Stadionbesuche selbst für getestete Ungeimpfte nicht mehr möglich wären, weil das Restrisiko zu hoch ist.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Mit der Impfpflicht spaltet man nur die Gesellschaft weiter

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (26.07.2021)

22

Montag, 26. Juli 2021, 17:11

Stattdessen spricht man sich für mehr „politische Impf- Konsequenz“ aus.

Man müsse die Menschen deutlicher vor die Wahl stellen: Entweder sie ließen sich jetzt impfen, oder ihre Freiheit müsse in einer möglichen vierten Corona-Welle stärker eingeschränkt werden um andere zu schützen.

In Frankreich hat man Macron schon gezeigt wie mit Erpressung umgegangen wird.
Wenn dann mal eine Krankenhausbelegschaft geschlossen NEIN sagt wie geschehen könnte es zumindest dort der Funke an der Zündschnur sein.
Die Facharbeiter die die echte geistige Elite der Völker darstellen kann dem ganzen Spuk ein Ende bereiten :!:
Eine der verwundbaren Stellen im System sind die echten Leistungsträger, wenn diese abwandern oder ganz einfach das Werkzeug fallen lassen dann war es das für die Scheinelite, Elite von nichts :!:
Das Problem ist immer wieder das gleiche das die Menschen nicht merken welche Macht sie wirklich haben :!:
Soll doch mal ein Sesselfurzer oder höflich ausgedrückt einer der vom Staat lebt auf den Acker gehen und dafür sorgen das er und seines gleichen nicht verhungert.
Die echten Realitäten stellen sich dann rasch ein. :tot:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (26.07.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 217

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20326

  • Nachricht senden

23

Gestern, 11:49

„Apartheidsdiskussion“ wegen Impf Wahnsinn!

:diablo: :diablo: :diablo:

Damit sind weitere Druckmittel geschaffen, um Menschen zur Impfung zu zwingen.
In vielen Regionen der Welt wo fast alle gesumpft wurden steigen die Inzidenz Zahlen sprunghaft in die Höhe.

:diablo: :diablo: :diablo:

Lauterbach, Braun, Kretschmann, Lambrecht und Co vertreten die Auffassung, wer bei 3 nicht auf dem Baum ist, wird zwangsgeimpf.
Wir haben im September die Wahl zwischen Pest, Cholera und Klimawahnsinn im Endstadium.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Als wir merkten das die Maßnahmen ins leere laufen haben wir unsere Anstrengung verdoppelt.

"Impfverweigerer". Wie Menschen mit Verstand diskriminiert und denunziert werden!
Wie wäre es mit "Impfidioten" für die willigen Staatsbücklinge!


:diablo: :diablo: :diablo:

Massenimpfungen an Kindern: Söder prescht weiter vor – Politischer Druck auf STIKO wächst



***********************************************************

Zitat

Das kann niemand wollen

„Brandgefährlich“: Scharfe Kritik von Patientenschützern an Debatte über Impfpflicht

Patientenschützer haben die Debatte um eine Corona-Impfpflicht in Deutschland scharf kritisiert. Der Vorsitzende der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, nannte es „brandgefährlich“, öffentlich über eine Impfpflicht nachzudenken.

„Niemand kann hierzulande ein Interesse haben, mit der Polizei eine Impfpflicht durchzusetzen“, betonte er.

Impf-Skeptiker müssten „mit Argumenten“ überzeugt werden, forderte Brysch. „Kern einer solchen Debatte muss der Selbstschutz vor Corona sein.“

„Damit überlässt sie den Impfgegnern und Verschwörungstheoretikern das Feld“, kritisierte er.

Die Bundesregierung hat unterdessen behauptet, es wird keine Impfpflicht geben. Eine solche Pflicht solle es auch nicht durch die „Hintertür“ geben, sagte Vizeregierungssprecherin Ulrike Demmer am Montag in Berlin.

Ausgelöst worden war die Debatte um eine Art Impfpflicht durch Äußerungen von Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU), der in der „Bild am Sonntag“ Einschränkungen für Nicht-Geimpfte vorgeschlagen hatte.

In einigen Ländern weltweit bestehen bereits Impfpflichten. Zuletzt hatte das französische Parlament ein Gesetz verabschiedet, das eine Impfpflicht für Mitarbeiter im Gesundheitswesen und der Feuerwehr enthält.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Da hat sich Impfung gelohnt! - Jens Spahn: Im Herbst gibt es 800-INZIDENZ!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (27.07.2021)

Thema bewerten