Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 24. Mai 2021, 10:58

Bist du die Nummer 23.000 oder die 28.000?

Qualitätsprodukte deren Langzeitstudien nicht existieren wegen "Notzulassung"!

Zitat

33.269 GEIMPFTE
ERKRANKTEN AN COVID-19

6.221 GEIMPFTE
WURDEN WEGEN COVID-19 HOSPITALISIERT

2.707 GEIMPFTE
STARBEN AN ODER MIT COVID-19


Quelle:
Antwort des Bundesministeriums für Gesundheit vom
13. Mai 2021 auf Boris Reitschusters Anfrage während
der Bundespressekonferenz am 12. Mai 2021.



Quelle >>>

Zitat

Lauterbach: "Auch vollständig Geimpfte können sich anstecken" – Maskenpflicht soll bleiben
21 Mai 2021 11:47 Uhr

Sollen gegen Corona geimpfte Personen von der Maskenpflicht ausgenommen werden? Ja sagt der Vorsitzende der Kassenärzte in Rheinland-Pfalz. Nein sagen Lauterbach (SPD) und Dahmen (Grüne). Lauterbach argumentiert, auch für Geimpfte bestehe "ein nicht unerhebliches Restrisiko", sich selbst oder andere anzustecken.
[...]
Die Datenlage seitens EMA?

Quelle >>>

Zitat

[...]
7.200 Verdachtsfälle auf Impf-Tote

Bis jetzt wurden in Europa 420.000 Verdachtsfälle auf größere Nebenwirkungen und 7.200 auf Tod infolge Corona-Impfung gemeldet. Dabei führt die traurige Liste der in Österreich favourisierte Impstoff von Biontech/Pfizer mit 3.600 Todesfällen an. Das Präparat von AstraZeneca soll hingegen „nur“ für 1.450 Todesfälle verantwortlich sein.

Demnach bedeuten die EMA-Zahlen, dass mindestens jeder 23.000 Mensch an der Corona-Impfung mit dem BioNTech/Pfizer-Präparat stirbt. Dagegen ist AstraZeneca weniger gefährlich, denn da ist es nur jeder 28.000.

Erwerbsgeneration betroffen

Von gefährlichen Nebenwirkungen und Tod bedroht ist laut EMA-Daten vor allem die erwerbstätige Generation. 58 Prozent der Meldungen betrafen die Altersgruppe zwischen 18 und 64 Jahren. Anders bei Covid-19 selbst. Fast alle Corona-Toten und schwer Erkrankten waren und sind über 65 Jahre.

Die nackten EMA-Zahlen scheinen wenig beunruhigend, so lange man nicht selbst betroffen ist. Aber tatsächlich sind sie es nicht, denn selbst der ORF berichtete , dass bei Arzneimitteln „nur sechs Prozent der zu erwartenden Probleme gemeldet“ würden.

Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Wenn die Kinder "notgeschlachtet" werden wird angeblich das Alter nicht mehr in den Statistiken separat auftauchen. :diablo:

Ihr werdet dafür bezahlen müssen!
Aufrufe•23.05.2021


Quelle >>>

Zitat

"Das riecht nach Totalitarismus": Forscher räumen "Einsatz von Angst" bei Corona-Krise ein
19 Mai 2021 06:45 Uhr
Bislang hieß es, vor allem sogenannte Verschwörungstheoretiker und Leute aus der schwurbelnden Querdenker-Szene wähnten im Zuge der Corona-Krise totalitäre Methoden am Werk. Nun legen aktuelle Informationen den Schluss nahe, dass entsprechende Taktiken tatsächlich zum Einsatz kamen.
[...]
"Wissenschaftler eines Komitees, das den Einsatz von Angst zur Kontrolle des Verhaltens der Menschen während der COVID-Pandemie gefördert hat, haben zugegeben, dass ihre Arbeit "unethisch" und "totalitär" war."
[...]
"Es ist klar, dass die Verwendung von Angst als Mittel der Kontrolle nicht ethisch ist. Die Verwendung von Angst riecht nach Totalitarismus. Es ist keine ethische Haltung für eine moderne Regierung."
[...]
"Es gab Diskussionen darüber, dass Angst nötig sei, um die Einhaltung der Vorschriften zu fördern, und es wurden Entscheidungen darüber getroffen, wie man die Angst verstärken könnte."
[...]
"Man könnte Psychologie 'Gedankenkontrolle' nennen. Das ist es, was wir tun ... Wir versuchen natürlich, es auf eine positive Art und Weise anzugehen, aber es wurde in der Vergangenheit schändlich eingesetzt."
[...]
"Psychologen schienen nicht zu bemerken, als sie aufhörten altruistisch zu sein und manipulativ wurden. Sie haben zu viel Macht und das berauscht sie."
[...]
"Wenn es wahr ist, dass der Staat die Entscheidung getroffen hat, die Öffentlichkeit in Angst und Schrecken zu versetzen, um die Einhaltung von Regeln zu erreichen, wirft das sehr ernste Fragen über die Art von Gesellschaft auf, die wir werden wollen."
[...]

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uebender« (24. Mai 2021, 11:43)


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (24.05.2021)

2

Sonntag, 30. Mai 2021, 18:01

Sind die Franzosen die Außerirdischen aus im Film Krieg der Welten?
Nach einer französischen Studie ist die Frage: "Bist du die Nummer 23.000 oder die 28.000?" noch harmlos. :diablo:
Impfen bis der "Arzt kommt", den es aber nicht mehr braucht, da er nicht mehr helfen kann.

Laut französischer Studie stirbt 1 Mensch von 700 an der Impfung und das übersteigt das Nutzenverhältnis :!:

Wohl bemerkt mit oder an Corona verstorben Betrug ist da noch vollkommen außen vor :!:

Originalquelle in französisch >>>

Quelle >>>

Zitat

[....]
Es zeigte sich, dass sich die Anzahl der Todesfälle durch Covid-19 proportional zur Anzahl der geimpften Personen verhält.

Weltweit gleiches Bild

Diese Parameter sollten die Berechnung der Anzahl der Todesfälle, die einer Anzahl von Impfungen entsprechen, ermöglichen. Die Ergebnisse sind verblüffend. Jedes Mal, wenn 700 Menschen geimpft werden, stirbt eine weitere Person an Covid-19. Dieses Verhältnis würde sich weltweit bestätigen.

Die Wissenschaftler vermuten also einen direkten Zusammenhang zwischen Corona-Impfung und Corona-Todesfällen.
[...]
Umrechnung in absolute Zahlen

In Ermangelung detaillierterer Zahlen sei der Bevölkerungsmittelwert zwischen der Gesamtbevölkerung zum 1. Jänner 2020 und 1. Jänner 2021 zugrunde gelegt, nämlich 67.242.851 Einwohner.

Die Corona-Sterblichkeit (82.226 Tote) beträgt somit 0,12 Prozent der Bevölkerung Frankreichs (genau 0,1222 Prozent). Die in der Korrelationsanalyse der Wissenschaftler errechnete Sterblichkeit von einem Corona-Todesfall je 700 Corona-Geimpften beträgt 0,14 Prozent (genau 0,1428 Prozent).

Mehr Impf-Tote als Corona-Tote

Die Zahl der Impf-Toten wäre damit, vorausgesetzt die Annahme der beiden Franzosen stimmt, um 16,4 Prozent höher als die der Corona-Toten an sich.

Daraus kann, trotz gewisser Ungenauigkeiten der Korrelationsrechnung, abgeleitet werden, dass die Sterblichkeit durch die Corona-Impfungen gleich hoch ist wie durch Covid-19 selbst.
Corona: Ist die Impfung erst der Anfang...???



Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (31.05.2021)

3

Montag, 31. Mai 2021, 18:25

Es gibt auch im Ausland Fachleute aus der Medizin mit Rang und Namen die wir kaum kennen da wir nicht in der Materie zu hause sind.
Die Vorhersagen für die Geimpften sehen nach ihrer Meinung nicht gut aus.
Menschen über 70 sollen innerhalb 2 - 3 Jahre sterben.
Menschen in den 30 ern soll noch ein Leben von 5 - 10 Jahren verbleiben.
Auch Überreaktionen auf Corona Viren die zum Kollaps führen soll es geben.
Wenn ihr einen Sinn sucht so werdet ihr eine vermutliche Erklärung hier in der Alterspyramide finden.
Das Finanzsystem ist fertig und wer soll die Renten usw. von was bezahlen ohne das der Betrug auffliegt?



Zitat

„In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren:

Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60-65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger als er produziert und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen;
dann die Schwachen,
dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird,
und vor allem schließlich die Dummen.


Jacques Attali, Berater von Mitterand, Mitglied im "Jüdischen Weltkongreß", in: "Die Zukunft des Lebens". 1981

Ein Weltnetzfund....

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (31.05.2021)

4

Samstag, 5. Juni 2021, 17:58

Die Vorhersagen für die Geimpften sehen nach ihrer Meinung nicht gut aus.
Will sich noch jemand an die Aussagen zur Bevölkerungsreduktion erinnern :?:
Wieder nur ein Fingerzeig :?:



Hinweise auf massive Veränderungen des weiblichen Menstruationszyklus durch mRNA-Impfungen
05.06.2021

Zitat

Verursachen mRNA-Impfstoffe bei Frauen Menstruationsstörungen und starke Monatsblutungen? Im Internet mehren sich die Berichte darüber. Selbst Frauen in den Wechseljahren sollen betroffen sein. Experten vermuten einen möglichen Zusammenhang mit mRNA-Impfstoffen.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (05.06.2021)

5

Sonntag, 13. Juni 2021, 12:16

Wieder nur ein Fingerzeig :?:
Laut französischer Studie stirbt 1 Mensch von 700 an der Impfung und das übersteigt das Nutzenverhältnis :!:
Der dänischer Fußballspieler Eriksen fällt während des EM Spiels aus dem Stillstand einfach mal tot um.
Sein Leben verdankt er nur dem Umstand das Rettungskräfte immer vor Ort dabei sind.
Die absolute Mehrheit wird diesen Luxus nicht haben :!:
Es verdichten sich die Vermutungen das er vor geraumer Zeit mit dem Pfizer Impfstoff konterminiert wurde :!:
Wir erinnern und das in Israel gerade junge Männer nach der Maßnahme eine Herzmuskelentzündung erlitten.


Quelle >>>

Zitat

[...]
Viele haben es vermutet, indirekt ist es bestätigt: Der dänische Nationalspieler Christian Eriksen soll im Gegensatz zu seinen Teamkollegen vor der EM gegen Covid-19 geimpft worden sein. Hintergrund wäre sein Engagement bei Inter Mailand im impffreudigen Italien. Nachdem er mit einer Herzdruckmassage wiederbelebt werden musste, käme neben anderen Nebenwirkungen des Impfstoffes auch eine Herzmuskelentzündung in Betracht. Sein Trainer hatte sich vor wenigen Tagen noch bitter darüber beschwert, weshalb man nicht die ganze Mannschaft geimpft hätte. Wir haben alle verfügbaren Quellen und Fakten in vier Sprachen recherchiert.
[...]
Statt Wahrheitssuche wird vertuscht

Die Leugnungs- und Vertuschungsmaschinerie läuft bereits auf Hochtouren. Zunächst war auf Twitter die Nachricht aufgetaucht, dass der Chefmediziner von Inter Milan auf Radio Sportiva bestätigt hätte, dass Eriksen vor 12 Tagen den Impfstoff von Pfizer erhielt.
[...]
Wäre das der erste medial übertragene Todesfall so wäre der Spuk vorbei :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (13.06.2021)

6

Donnerstag, 17. Juni 2021, 20:47

Über die Lebenschancen der Geimpften gibt es mehrere Theorien die alle aber auf Gates geforderten Genozid hinauslaufen.

Quelle >>>
Maschinelle Übersetzung.

Zitat

[....]
Ein Manager, der in der Öl- und Gasindustrie arbeitet, um Nachfolgepläne für große Konzerne zu planen, hat davor gewarnt, dass Unternehmen auf der ganzen Welt bereits damit rechnen, ihre "geimpften" Arbeiter in den nächsten Jahren ersetzen zu müssen.
Im Folgenden-Video von Brighteon.com, hören Sie zu, wie die Frau vorgestellt erklärt, wie die Unternehmen, mit denen sie arbeitet, wissen genau, dass diejenigen, die für das Wuhan-Coronavirus (Covid-19) injiziert werden, mehr als wahrscheinlich innerhalb der nächsten drei Jahre sterben werden, so dass Beschäftigungslöcher, die schnell gefüllt werden müssen:
[...]
"Das ist eine wirklich große Sache in der Branche, in der ich bin. Diese massiven Gas- und Ölkonzerne wollen Tausende von Mitarbeitern ersetzen müssen."
[...]
Mit der Zeit werden alle Menschen, die injiziert wurden, beginnen, die Auswirkungen davon zu sehen, wenn ihr Immunsystem nicht in der Lage ist, einfache Krankheiten wie Grippe und Erkältung abzuwehren, die in den Wintermonaten jährlich häufiger werden.

Könnte es sein, dass sich die Auswirkungen dieser Injektionen im Herbst und Winter voll und ganz manifestieren werden, wenn die Sonne dimmert, die Temperaturen kälter werden und die Krankheit im Überfluss vorhanden ist? Viele glauben, dass dies der Fall sein wird, und es bleiben nur noch wenige Monate, bis wir es sicher herausfinden.[...]
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Der nächste Winter kommt bestimmt und dann wird man sehen was an den Geschichten dran ist.
Vergessen sollten wir dabei nicht unsere Alterspyramide die ein Sterben der älteren an der Zahl ohnehin vorsieht.
Die vermutete Zunahme der Ausreißer in den unteren Altersgruppen in der Statistik sollte beobachtet werden.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

7

Freitag, 18. Juni 2021, 11:23

Mit der Zeit werden alle Menschen, die injiziert wurden, beginnen, die
Auswirkungen davon zu sehen, wenn ihr Immunsystem nicht in der Lage
ist, einfache Krankheiten wie Grippe und Erkältung abzuwehren, die in
den Wintermonaten jährlich häufiger werden.

Diejenigen die euch die "Suppe" eingebrockt haben geben nun öffentlich zu das die Impfung zwecklos :?: ist :!:

Quelle >>>

Zitat

Veröffentlicht am 18. Juni 2021 von aa
CDU-Gesundheitspolitiker: Delta befällt vor allem "Geimpfte"
Die Moderatorin des WDR ist geschockt, als ihr Rudolf Henke am 16.6. dies erzählt:
Auch die Propagandalüge mRNA würde Gene nicht verändern findet langsam in den Veröffentlichungen nach dem der Schaden angerichtet ist ein Ende.

Quelle >>>

Zitat

Studie: Menschliche Zellen können RNA-Sequenzen doch in DNA umschreiben
Redaktion
Gesundheit
18. Juni 2021
Tierische und menschliche Zellen können RNA-Sequenzen wieder in DNA umwandeln, ein Kunststück, das bislang von Viren bekannt ist.
Zu diesem unerwarteten Ergebnis kommen Forscher aus den USA. Ihre Entdeckung verwirft ein lange gültiges Dogma in der Biologie und bringt neue Überlegungen mit sich – unter anderem zu SARS-CoV-2 und den mRNA-Impfstoffen.
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (18.06.2021)

8

Dienstag, 29. Juni 2021, 19:51

So viel bedenkliches was gelesen wird kann man leider nicht immer in einen Beitrag verarbeiten.
Eine neue Nachricht über Biontech/Pfizer-Impfstoff und den vermuteten Zusammenhang einer auftretenden Blutkrankheit weckte mein Erinnerungsvermögen.
In einem Artikel las ich mal etwas über Schäden beim Blut das bei den Versuchsreihen auftrat und es war meiner Erinnerung nach die Rede über iontech/Pfizer.

Quelle >>>

Zitat

Israel 24. Juni 2021 / 20:17
Ärzte vermuten Zusammenhang von Biontech/Pfizer-Impfstoff und Blutkrankheit

Impf-Weltmeister Israel lässt aktuell durch Medienberichte aufhorchen, wonach der in Österreich hauptsächlich verabreichte Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer im Verdacht steht, eine seltene Blutkrankheit auszulösen.

Blutgerinnsel in Organen

Laut Jerusalem Post soll es zu einem Anstieg von Krankheitsfällen der Autoimmunerkrankung thrombotisch-thrombozytopenische Purpura gekommen sein. Dabei bilden sich Blutgerinnsel in verschiedenen Organen, was zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen kann. Binnen eines Monats soll es zu vier Fällen gekommen sein, was deutlich über dem normalen Schnitt von zwei bis drei Fällen pro Jahr liege.

Forscher vom Institut für Hämatologie sehen einen „chronologischen Zusammenhang“ zwischen der Corona-Impfung der betroffenen Personen und der gefährlichen Krankheit. Die Bedrohung wird jetzt vom Gesundheitsministerium untersucht und eine Informationssperre verhängt.

Auch gesunde Geimpfte sollen wachsam sein

Risikopersonen und Ärzte sollen auf „die klinischen Symptome achten: Schwäche, Müdigkeit, neurologische Störungen, Blutungen und Brustschmerzen“. Auch geimpfte Personen, die sich gesund fühlen, sollen laut Empfehlung der Ärzte wachsam sein und sich sofort medizinische Hilfe suchen, wenn Symptome auftreten.
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Artikels durch mich.

Wir sollten uns immer im klaren sein das diese Impfung nicht wieder rückgängig zu machen ist und somit sehr wahrscheinlich mit dem Tode für den betroffenen endet.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (30.06.2021)

9

Samstag, 3. Juli 2021, 10:39

Wir erinnern und das in Israel gerade junge Männer nach der Maßnahme eine Herzmuskelentzündung erlitten.
„In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren:

• Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60-65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger als er produziert und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen;
• dann die Schwachen,
• dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird,
• und vor allem schließlich die Dummen.


Jacques Attali, Berater von Mitterand, Mitglied im "Jüdischen Weltkongreß", in: "Die Zukunft des Lebens". 1981

Die berühmte "Randnotiz" die einen zum Nachdenken bringen sollte.

Quelle >>>

Zitat

Trotz Herdenimmunität bereitet sich Israel auf neue Corona-Welle vor: Was Deutschland daraus lernen kann
07:39, 03 Jul 2021
  • Über 57 Prozent der Israelis sind vollständig gegen das Coronavirus geimpft, die Corona-Krise galt in dem Land als besiegt — doch nun steigen die Infektionszahlen im Land wieder.
  • Grund dafür ist die Delta-Variante. Mittlerweile macht sie fast alle neuen Corona-Fälle in Israel aus.
  • Die Variante verbreitet sich vor allem unter Jugendlichen, teilweise erkranken auch Voll-Geimpfte. Die Regierung hat mittlerweile erste Maßnahmen zur Eindämmung der Delta-Welle beschlossen.
[...]
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (03.07.2021)

10

Sonntag, 4. Juli 2021, 19:51

Die berühmte "Randnotiz" die einen zum Nachdenken bringen sollte.
Niki Vogt hat es drastischer in ihrem Artikel ausgearbeitet.

Quelle >>>

Zitat

Israel und die Delta-Variante: Corona-Infektionen von geimpften Menschen „explodieren“
3. Juli 2021
[...]
„Das am meisten geimpfte Land der Erde (zwei Dosen) leidet jetzt unter unkontrollierten Coronaausbrüchen und wird wieder anfangen zu mucken. All diese geimpften Menschen hatten also die Nachteile und Risiken ihrer genetischen Veränderung, aber nicht die Vorteile. Vorhersehbar“, schreibt der Enthüllungsjournalist Patrick Savalle.

„Was hier vor sich geht, ist, dass geimpfte Menschen einfach wieder Corona bekommen. Die Impfstoffe wirken nicht“, betont er.
[...]
Boris Reitschuster auch unverdächtig blödes Zeug von Marsmännchen zu schreiben dazu in der Quelle.

Zitat

[...]
Auch weitere Zahlen sind interessant: „Insgesamt wurden bis Anfang der (vergangenen) Woche 1.320 Patienten mit der Delta-Variante in britischen Krankenhäusern behandelt. 902 von ihnen waren unter fünfzig Jahre alt. Von diesen waren 77 Prozent ungeimpft“, schreibt die FAZ. „Bei den über Fünfzigjährigen, die klinisch behandelt wurden, ergibt sich ein anderes Bild: Ein Drittel war ungeimpft, ein Viertel mit einer Dosis geschützt, und 39 Prozent hatten zwei Dosen erhalten.“
[...]
Sie starben alle wie die Fliegen :?:

Quelle >>>

Zitat

Portugiesisches Gericht bestätigt: Anzahl der Corona-Toten viel tiefer als Behörden behaupteten
In Portugal sind nachweislich nur 152 Menschen an Corona verstorben. Offiziell war die Rede von rund 17000 Corona-Toten.
Veröffentlicht am 4. Juli 2021 von RL.
Seit März 2020 sind in Portugal lediglich 152 Menschen an Covid-19 gestorben. Das bestätigte kürzlich ein portugiesisches Gericht, das sich auf die Sterbeurkunden berief, welche das
Justizministerium ausgestellt hat. Die Herausgabe der Informationen hat laut dem Blog AndreDias.net eine Bürgerbewegung erzwungen, wie Epoch Times berichtet. Die Daten stehen im Widerspruch zu den offiziellen Zahlen. Denn gemäss der Johns Hopkins Universität zählt Portugal mehr als 17’000 Corona-Tote.

Laut dem Gerichtsbeschluss stammen die Zahlen aus dem Sistema de Informação dos Certificados de Óbito (Sterbeurkunden-Informationssystem, SICO).
Im Beschluss heisst es, dass die 152 Sterbeurkunden «unter Aufsicht desJustizministeriums» ausgestellt wurden. Dieser Verweis sei jedoch heikel, da alle Sterbeurkunden ohnehin unter der Aufsicht des
Justizministeriums ausgestellt werden, schreibt der Blog AndreDias.net, der den Beschluss auch veröffentlichte. «SICO ist das einzige System dieser Art in Portugal.»

Die 152 Covid-Todesfälle machen weniger als 0,9 Prozent der offiziell über 17’000 Todesfälle aus. «152 Corona-Tote bedeutet auch, bis einschliesslich April 2021 starben pro Monat durchschnittlich
elf Menschen an Covid-19», schreibt Epoch Times. Die Online-Zeitung verweist aber auch auf das Portal tkp.at. Dieses schrieb: «Der Gerichtsbeschluss besagt nicht, dass nicht auch andere Todesfälle gerichtsmedizinisch bestätigbar gewesen wären. Wir wissen nur, dass die offiziellen Todeszahlen um Grössenordnungen zu hoch sind.»
[...]
So sehen also die Leichenberge aus die man euch medienwirksam präsentierte :!: :diablo:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (04.07.2021)

11

Mittwoch, 7. Juli 2021, 15:42

21-04-13-covid-19-vaccine-astrazeneca.pdf >>>
Hatte es schon je etwas gebracht wenn Täter vor sich und ihren Taten warnten :?:
NEIN :!:
Autoimmunerkrankungen sind wohl genauso bösartig und heimtückisch wie Krebs zu betrachten.
Nun warnt das Paul-Ehrlich-Institut "im Auftrag "der AstraZeneca GmbH und es passiert NICHTS :!: :!: :!:

Quelle >>>

Zitat

6. Juli 2021 / 23:01
AstraZeneca warnt jetzt vor eigenem Impstoff: Viele Geimpfte werden autoimmunkrank
[...]
Autoimmunerkrankungen steigern sich
Dass Autoimmunerkrankungen sich von Jahr für Jahr verschlimmern, steigere die Gefahr zusätzlich:

Zitat

Vielleicht
haben die, die heute strahlend lächeln, weil sie die Impfung “gut vertragen haben”, nächstes Jahr Kopfschmerzen und übernächstes Jahr eine tödliche Sinusvenenthrombose.

Generell können Autoimmunreaktionen durch unterschiedliche Reize schlagartig außer Kontrolle geraten.
Und andere Impfstoffe?
Die von AstraZeneca nun veröffentlichten Erkenntnisse wurden bereits vom Infektionsepidemiologen Sucharit Bhakdi vor Monaten angesprochen und von Wissenschaftlern der Universität Greifswald nachgewiesen. Bhakdi sieht allerdings das Problem nicht nur beim Corona-Impfstoff von AstraZeneca.

Quelle >>>

Zitat

AstraZeneca warnt: Bis 10 Prozent der Geimpften werden autoimmunkrank!
29. April 2021
Ein von AstraZeneca versendeter Rote-Hand-Brief warnt davor, dass die Impfung häufig zu einer immuninduzierten
Thrombozytopenie führt. Bei einem bis 10% der Geimpften bestehe somit lebenslang die Gefahr gefährlicher Blutungen im Körper. Experten befürchten, dass dieser Brief die Gefahr kleinredet.


Bei einer Thrombozytopenie finden sich im Blut zu wenig Thrombozyten.
Die Blutgerinnung wird dadurch beeinflusst und es kommt im Körper vermehrt zu Blutungen und Thrombosen, die mitunter lebensgefährlich werden, wenn beispielsweise das Hirn betroffen ist.
Die AstraZeneca-Impfung führt zur immuninduzierten Thrombozytopenie, was bedeutet, dass die Thrombozyten durch Antikörper zerstört werden. Im Brief von AstraZeneca heißt es:

Zitat

Nach den Informationen von Experten ist davon auszugehen, dass eine der atypischen Heparin-induzierten Thrombozytopenie (aHIT) ähnliche Störung die plausibelste Hypothese darstellt, angesichts der Ähnlichkeiten sowohl beim serologischen Profil als auch bei der klinischen Symptomatik und dem Verlauf bei den betroffenen Patienten. Es wird als wahrscheinlich erachtet, dass das Syndrom, das der aHIT ähnelt, durch einen Autoantikörper mit einer hohen Bindungsaffinität zu PF4 [Plättchenfaktor 4] ausgelöst wird. Es wird vermutet, dass der Antikörper die Struktur von PF4 verändern könnte, ähnlich wie es bei aHIT gezeigt wurde. Es wurde ferner festgestellt, dass bei allen Patienten, deren Serum analysiert wurde, hohe Titer von Anti-PF4-Antikörpern beobachtet wurden, was diese Hypothese stärkt.
[...]
Bhakdi hatte Risiken vorausgesagt
[...]

AstraZeneca Probanden damit konfrontiert laufen schnell mit Verschwörungstheorie Geplapper davon :!: :weinen:

Sie wollen das Original von PEI auch nicht sehen :!: :!: :!:

Ist es auch ein Zufall oder Verschwörungstheorie das Gates im älteren Video eine sofortige Bevölkerungsreduktion um 10% + X fordert?
Später im Heutejournal sprach er von 7 Milliarden Menschen die er impfen wolle :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (07.07.2021)

12

Freitag, 9. Juli 2021, 13:01

Ist es auch ein Zufall oder Verschwörungstheorie das Gates im älteren Video eine sofortige Bevölkerungsreduktion um 10% + X fordert?
Später im Heutejournal sprach er von 7 Milliarden Menschen die er impfen wolle :!:
Schwangere mit einem ungetestet Impfstoff als Laborratten zu mißbrauchen ist an Menschenverachtung kaum zu überbieten :!: :kocht: :diablo:
Ich erinnere an die abgebrochenen Versuchsreihen mit Mäusen :!:
Das Ergebnis lies auch wie erwartet leider nicht lange auf sich warten. ;(
Welche seelischen Schäden dies bei Frauen anrichtet können oder wollen sich viele nicht vorstellen.
Wer aber denkt das dieses traumatische Ereignis würde allein nur auf Frauen begrenzt bleiben der hat schlicht keine Ahnung denn die werden Väter leiden auch wenn auch anders.

Freie Welt

Zitat

Corona-Impfung fördert Unfruchtbarkeit
Studie in England: 13% Schwangerschaftsverlust nach Impfung


Neue Studie liefert schockierende Ergebnisse zu Nebenwirkungen bei Schwangeren.
Veröffentlicht: 08.07.2021 - 09:00 Uhr
von Redaktion (jb)

Eine neue Studie liefert schockierende Erkenntnisse zu den Nebenwirkungen der Corona-Impfpräparate von Pfizer/Biontech und Moderna. Die Studie „Preliminary Findings of mRNA Covid-19 Vaccine Safety in Pregnant Persons“ (siehe auch PublMed – National Library of Medicine vom 21. April zeigt, dass über 13% der getesteten Frauen ihr Kind verloren hatten.
Die Studie wurde im New England Journal of Medicine, einer weltweit führenden wissenschaftlichen Fachpublikationen für Medizin, veröffentlicht, wie katholisches.info berichtet.
Die Studie untersuchte insgesamt 35.691 Teilnehmerinnen im Alter von 16 bis 54 Jahren.
[...]
Von den 3958 Teilnehmerinnen, die in das Schwangerschaftsregister aufgenommen wurden, hatten 827 eine abgeschlossene Schwangerschaft, von denen 115 (13,9%) zu einem Schwangerschaftsverlust führten. Zu den unerwünschten neonatalen Ergebnissen gehörten Frühgeburt (bei 9,4%) und geringe Größe für das Gestationsalter (bei 3,2%). Unter den 221 schwangerschaftsbezogenen unerwünschten Ereignissen, die an VAERS gemeldet wurden, war das am häufigsten gemeldete Ereignis der Spontanabort (46 Fälle).
[...]
»Welche schwangere Frau würde das Leben ihres ungeborenen Kindes aufs Spiel setzen wegen einer Impfung, die sie zu 99,99 Prozent nicht braucht, also für sie und ihr Kind irrelevant ist, weil sie gesund ist und das Coronavirus in ihrer Altersgruppe keine Bedrohung darstellt? Ein Impf-Fanatismus, der sich der Regierungen bemächtigt hat, will jedoch zur Freude von Big Pharma flächendeckende Massenimpfungen durchsetzen. Von Anfang an konzentrierte sich das Regierungs-Interesse nicht auf den Schutz der 0,15 Prozent der Bevölkerung, die als Risikogruppe potentiell vom Coronavirus bedroht sein könnte (die Corona-Sterblichkeitsrate liegt in Deutschland bei 0,087 Prozent), sondern auf flächendeckende Maßnahmen, die unterschiedslos auch die 99,85 Prozent betreffen, für die das Coronavirus keine Bedrohung darstellt,«[...]

Um einen objektiven Eindruck gewinnen zu können bräuchte man nun die Zahlen im Normalfall. :rolleyes:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (09.07.2021)

13

Dienstag, 13. Juli 2021, 18:12

Quelle >>>

Zitat

Muskelschwäche bis Lähmungen
Johnson & Johnson Corona-Impfung: US-Behörde warnt vor erhöhtem Risiko von Nervenerkrankung
Epoch Times13. Juli 2021 Aktualisiert: 13. Juli 2021 9:14
Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat vor einem „erhöhten Risiko“ einer seltenen Nervenerkrankung bei einer Impfung mit dem Corona-Vakzin des Pharmakonzerns Johnson & Johnson gewarnt. Die FDA aktualisierte am Montag ihren Warnhinweis, nachdem dutzende Fälle des sogenannten Guillain-Barré-Syndroms gemeldet worden waren.

Nach Angaben aus informierten Kreisen gibt es 100 vorläufige Berichte über ein Auftreten der neurologischen Krankheit mit Lähmungserscheinungen – bei rund 12,5 Millionen verabreichten J&J-Impfdosen. In 95 Fällen mussten die Patienten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Mensch starb.

In den USA gibt es jährlich zwischen 3.000 und 6.000 Fälle des Guillain-Barré-Syndroms. Die entzündliche neurologische Erkrankung führt zu Muskelschwäche bis hin zu Lähmungen. Die meisten Patienten erholen sich wieder. Auch bei einigen Grippe-Impfungen wurde ein Auftreten des Syndroms beobachtet.[...]

MMnews

Zitat

Israel: Höchster Stand seit März bei Positiven

13. Juli 2021

Trotz Impfweltmeister: Die Zahl der neuen Corona-Fälle ist in Israel auf den höchsten Stand seit Ende März geklettert.
Schlechte Nachrichten aus Israel: Die Zahl der neuen Corona-Fälle ist auf den höchsten Stand seit Ende März geklettert. 730 neue Fälle seien binnen 24 Stunden gemeldet worden, teilte das Gesundheitsministerium mit. Bei 1,3 Prozent der mehr als 55.000 Getesteten fiel das Ergebnis demnach positiv aus. Die Zahl der Schwerkranken blieb bei 45, es gab auch keine neuen Todesfälle.[...]

Quelle >>>

Zitat

Wissenschaftliche Studie belegt: Impfschäden wiegen Impfnutzen nicht auf – Journal zieht darauf die Arbeit zurück

Eine wissenschaftliche Arbeit analysiert evidenzbasiert den Nutzen der Impfung und wägt ihn gegenüber den Risiken ab. Die Autoren belegen, dass dieses Risiko-Nutzen Verhältnis durchaus nicht das ist, was uns die Pharmaindustrie glauben lassen möchte. Die Arbeit wurde peer reviewt, veröffentlicht und nur kurze Zeit darauf von dem „Editorial Board“ des Journals zurückgezogen – das zumindest finanziell von der Pharmaindustrie unterstützt wird. Ein Blick auf eine unglaublich offene und direkte Arbeit und den Einfluss der Politik und Pharmaindustrie auf die Wissenschaft.

Beitragsautor
Von Corona Blog
Beitragsdatum
13. Juli 2021
[...]
Für drei durch die Impfung verhinderte Todesfälle müssen wir zwei durch die Impfung verursachte Todesfälle in Kauf nehmen. Fazit: Dieser Mangel an klarem Nutzen sollte Regierungen veranlassen, ihre Impfpolitik zu überdenken.
[...]
vaccines-09-00693-v4.zip
Im Original findet sich auch noch eine ähnliche Passage.

Maschinell übersetzt Quelle >>>

Zitat

[...]
Zeilen 150-152: Umkehren der Reihenfolge der Zahlen, um das Risiko-Nutzen-Verhältnis aus Sicht der Impfung widerzuspiegeln, d.h. "wir riskieren 4 Todesfälle, um 33 Todesfälle zu verhindern".
[...]
Bedenkt das sind nur die vorläufigen eugenischen Studien am Menschen und die Ergebnisse werden niemals mehr rückgängig zu machen sein :!: :tot:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (13.07.2021)

14

Dienstag, 20. Juli 2021, 11:08

Bedenkt das sind nur die vorläufigen eugenischen Studien am Menschen und die Ergebnisse werden niemals mehr rückgängig zu machen sein :!:

Impfschaden :?: Verklag dich selber denn du bist der Staat :!: :verrueckt:

Das Märchen von dem Land wo wir gut und gerne leben oder sie sich wünschen besser tot zu sein. :diablo: :ninja:
Wenn es um Entschädigung ging war und ist der Weg immer das Gegenteil von einfach, unbürokratisch oder gar angemessen.
Im Moment befinden wir uns noch bei den kurzzeitigen direkten Impfschäden die noch von der Gesellschaft aufgefangen werden können doch wird das so bleiben wenn sich in der Zukunft eine vermutete Welle von Langzeitschäden einstellen sollte :?:
Ein Blick auf die Zahlen des Sozialsystem, Wirtschaft, Finanzsystem und Staatsfinanzen sprechen Bände.
Beim Corona - Blog ist man den "üppigen" Zahlen mal nachgegangen die man zu erwarten hat WENN man denn mit der Klage Erfolg haben sollte.

Zitat

Impfschäden – Wer Schadensersatz will, trägt die Beweislast – 36 Entschädigungsanträge wurden bislang alleine in Bayern gestellt

Bislang wurden in Bayern 36 Anträge auf Entschädigung wegen bleibender Schäden durch Corona Imfpung gestellt. Brisant: Im Zusammenhang mit allen anderen Impfungen in Bayern wurden bislang nur 28 Entschädigungsanträge gestellt. Die Coronavirus Impfung verursacht also wahrscheinlich mehr Impfschäden, als alle anderen Impfungen zusammen.

Beitragsautor
Von Corona Blog
Beitragsdatum
20. Juli 2021
[...]
Und wie hoch ist ein möglicher Schadenersatz ?

Im internationalen Vergleich ergeben sich sehr unterschiedliche Vorgehensweisen.
Schweden bot Impfopfern während der Schweinegrippe 311 anerkannten Geschädigten (dazu müssen sie es erst mal mit der Beweispflicht und Gutachten schaffen) maximal eine Million Euro pro Patient.
In Deutschland gibt es zum Ausgleich (das weiß man aus 2009 – Schweinegrippe mit dem Pandemrix Impfstoff) zum Ausgleich der Folgen einer dauerhaften gesundheitlichen Schädigung eine Grundrente von 156 € bis max. 811 € monatlich. Hinzu können verschiedenen Zulagen bis maximal monatlich 626 € kommen.

Bedenken Sie, diesen Schadenersatz bekommen Sie wirklich nur, wenn Sie enorm geschädigt sind und dann brauchen Sie dieses Geld um ihr Leben irgendwie lebenswert zu gestalten.

Nennt man dann einen besseren H4 Satz oder :?:

Das bedeutet Sie könne jeden Tag Party machen und ihr beschissenes Leben noch in vollen Zügen genießen :diablo:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (20.07.2021)

15

Mittwoch, 21. Juli 2021, 09:54

Wieder ein Blick in den Abgrund den die Akteure gerne als Einzelfall dargestellt wissen wollen.
Diesmal eine junge Frau aus North Carolina, eine sogenannte "Influencerin" mit dem Namen Dominique auf Instagram.
Das blühende Leben das war einmal vor den berüchtigten verniedlichten "Piks" :!:
Was nun kommt sind verstörende Videos vom Corona Blog :!:
Was ihr da in der Quelle zu sehen bekommt ist eine junge Frau die gleich eines Spastikers ihre Bewegungen nicht mehr unter Kontrolle hat und weint.

Zitat

[...]
Der 18. März 2021 ist der Tag, an dem ich eine Entscheidung getroffen habe, die meine ganze Welt auf den Kopf gestellt hat.
Ich war EXTREM ruhig über diese Entscheidung und die negativen Auswirkungen, die es mir verursacht hat, einfach weil ich niemanden davon abhalten wollte, seine eigene Entscheidung über den Erhalt des Vax zu treffen.
Ich habe die Entscheidung getroffen, mich impfen zu lassen, bevor ich Las Vegas verließ, um zurück in meinen Heimatstaat North Carolina zu ziehen, weil ich auf Nummer sicher gehen und sicherstellen wollte, dass die Menschen um mich herum nicht in Gefahr sind. Ich habe auch zugrunde liegende Autoimmunprobleme, über die ich seit einiger Zeit offen gesprochen habe.
Ich schäme mich nicht dafür, warum ich das Vax erhalten habe, denn ich weiß, dass mein Herz an einem guten Ort war und meine Absichten rein waren…und doch kämpfe ich hier mit den Nebenwirkungen dieser lebensverändernden Entscheidung.
Die Ärzte sind ziemlich ratlos, was genau los ist… sie haben mehrere Tests, medizinische Bildgebung und neurologische Untersuchungen durchgeführt und keine Antworten erhalten.
Hier ist nur ein kleiner Einblick in das, womit ich zu tun hatte.

Symptome, die kommen und gehen:
Dystonie [Störung des normalen Spannungszustandes der Muskeln und Gefäße, die zu unwillkürlichen neurologischen Bewegungsstörungen führt]
Schwierigkeiten beim Gehen und Schwäche in den Beinen
Dumpfe, schmerzende und stechende Schmerzen in den Beinen
Schwindelanfälle
Herzklopfen
Mangelndes Gefühl im ganzen Körper
Kältegefühl in den Beinen
Schmerzen hinter den Augen
Zittern in der rechten Hand

Symptome, die rund um die Uhr auftreten:
Verlust des Kurzzeitgedächtnisses
Schwierigkeiten beim Bilden von Sätzen
Außerhalb des Körpers gefühlt
Tiefenwahrnehmung ist gestört
Visuelle Veränderungen
Schwerer Gehirnnebel
Ich teile diesen Beitrag nicht, um jemandem Angst zu machen, seine eigene Entscheidung zu treffen, aber ich glaube, dass die Menschen genau wissen müssen, was die Risiken sind. Diese Geschichten sollten nicht so versteckt auf Social-Media-Plattformen oder in den Nachrichten sein, und ich bin fertig damit, so still darüber zu sein.
Wenn es irgendjemanden da draußen gibt, der etwas Ähnliches erlebt hat, haben Sie keine Angst, Ihre Stimme zu erheben. Bitte teilen!!! Ich kann jede Einsicht und Hilfe gebrauchen, die ich im Moment bekommen kann …
[...]

Für wie viele diese Nachricht mit der Warnung leider zu spät kommen wird kann nicht mal ansatzweise beziffert werden. :weinen:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (21.07.2021)

16

Heute, 09:24

Israel: Höchster Stand seit März bei Positiven

13. Juli 2021

Quelle >>>

Zitat

Coronavirus 26. Juli 2021 / 20:47
In Israel macht sich Ernüchterung breit: Geimpfte stellen Mehrheit der Corona-Kranken
Israel,
Vorreiter in Sachen Corona-Impfung mit mittlerweile fast 60 Prozent doppelt Geimpften unter der Bevölkerung, meldet eine steigende Zahl an Neuinfektionen mit der Coronavirus-Variante Delta.

Geimpfte – Hauptgruppe an Erkrankten
Die Zeitung Haaretz berichtet von 191 Infizierten in israelischen Krankenhäusern am gestrigen Sonntag, wobei 113 davon Geimpfte waren.
Das steht im Widerspruch zur Aussage des Leiters der Pfizer-Niederlassung in Israel, Alon Rappaport, der vor
vier Wochen sagte, dass der Biontech-Pfizer-Impfstoff auch gegen die Delta-Variante hochwirksam sei und eine Corona-Infektion zu rund 90 Prozent verhindere.
Die Gesundheitsbehörden gaben zuletzt eine Wirksamkeit von 64 Prozent an.

Seltsame Gesundheitspolitik
Laut den Ärzten wäre der Verlauf der aktuellen Krankheit milder als bei den vorherigen Wellen, was sich auch mit den Beobachtungen aus Großbritannien deckt, wo die Delta-Variante für Europa ihren Ausgang nahm.
Die Delta-Variante gilt als ansteckender, aber weniger gefährlich, was auch die Virologie lehrt, wonach jede Mutation weniger gefährlich als die vorherige ist.
Doch die Tatsache des milderen Krankheitsverlaufs bei der Delta-Variante wird nicht mit der Mutationsabschwächung sondern mit der Impfung begründet.
Gleichzeitig wurden durch die Massenimpfung die Gesunden, 99 Prozent der Bevölkerung, einer Gefährdung durch neuartige Impf-Präparate ausgesetzt dafür, dass die Impfung die ohnedies seltene Erkrankung – vier Prozent aller Infizierten in Israel – dann abmildert.
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Artikels durch mich.

Knapp 60 Prozent der Juden Erkrankten an Impfung, ungeimpft wären es 4 Prozent gewesen :!:
So mancher Kritiker behauptet es handle sich bei der Impfung auch um einen Intelligenztest :!: :!: :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (27.07.2021)

17

Heute, 12:34

In Zeiten da die Hybris grassiert stellt sich bei manchen Artikeln die Frage ist das wirklich passiert oder ist das eine Zeitungsente sprich Propaganda.
So mancher Kritiker behauptet es handle sich bei der Impfung auch um einen Intelligenztest :!: :!: :!:
Die Frage stellt sich bei dem kommenden Artikel mir.

Quelle >>>

Zitat

Helios Chef De Meo bekam nach seiner Erstimpfung eine Embolie

De Meo (57) leitet einen der größten Klinikkonzerne in Deutschland – nämlich die 89 Kliniken von Helios. Er veröffentlicht als Erster und bislang wohl einziger die Belegungszahlen seiner Kliniken, zu den Corona-Fällen auf der Unternehmenswebsite.

26. Juli 2021
[...]
Kürzlich wurde Francesco De Meo, der Chef des Klinikkonzerns Helios, selbst zum Patienten. Nach der Erstimpfung gegen Covid entwickelte der 57-Jährige eine Embolie und landete auf der Intensivstation.
[...]
Doch laut Welt will er sich wieder gegen Covid impfen lassen.
[...]
Mehr Ideologie geht nicht, möge er vor seinem Schöpfer treten wenn er glaubt mit seinem Leben Harakiri zu spielen :!: :Ermahnung:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (27.07.2021)

Thema bewerten