Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 26. März 2021, 12:45

Die KRISE muss bezahlt werden - Enteignung kommt!

Marc Friedrich wird sich hüten es noch deutlicher zu sagen was er ohnehin schon die ganze Zeit über predigte denn sonst sind seine Videos auch bald Geschichte.
ID2020, Digitaler Euro keiner soll mehr die Möglichkeit besitzen sich der Kontrolle und dem Diebstahl zu entziehen.
Nichts läuft mehr in der BRiD :?: Falsch :!:
Die Kontoabfragen des Bundesfinanzamtes erreichen ungeahnte Höhen was zu denken geben sollte.
Da Kinder im Regelfall keine Konten haben reduziert sich die Personenzahl von 82 Millionen entsprechend.
Das bringt mich zu der Annahme das ganz gezielt Geldströme überwacht wurden.
Im Jahr 2020 wurden 1.014.704 Kontoabfragen gemacht, im Jahr zuvor 915.257

Gerechtigkeit ist wenn den Rentnern ihre Lebensleistung gestohlen wird so der DGB.
Hätten sie nichts gespart könnte man ihnen auch nichts wegnehmen so die Schlussfolgerung zu der man unwillkürlich kommt.

Erinnert ihr euch? "Sie werden nichts besitzen und werden glücklich sein"

Teile und Herrsche :!: :diablo:

Quelle >>>

Zitat

DGB: Topverdiener und Vermögende für Renten stärker besteuern

26. März 2021

In der Diskussion um die langfristige Stabilisierung der Rentenfinanzen fordert der DGB, Topverdiener und Vermögende stärker zur Kasse zu bitten.

"Jetzt muss die gesellschaftliche Debatte über die Verteilung des Wohlstands zwischen Alt und Jung, zwischen Ärmeren und Reichen, weitergehen", sagte DGB-Vorstand Anja Piel der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagausgabe). Sie verwies dabei auf die Bundestagswahl im Herbst und die Reformvorschläge, die die Rentenkommission vor genau einem Jahr präsentiert hat.

Rentenpolitik sei keine mathematische Aufgabe, die sich mit bloßem Herumschrauben an Variablen wie Renteneintrittsalter, privater Vorsorge und Beitragssatz lösen lasse.

"Wir müssen stattdessen über ein gerechteres Steuerkonzept diskutieren, mit einer Erbschaftsteuer und einer Vermögensteuer." Top-Verdienende und Vermögende können und müssen nach den Worten der Gewerkschafterin mehr zum Gemeinwesen beitragen - "auch zu einem umfassenden solidarischen Konzept für die Zukunft der Rente". Es brauche einen "intelligenten Mix aus Steuern und Beiträgen", sagte sie.

Piel warnte zugleich: "Es darf keine weiteren Rentensenkungen geben, ein Rentenniveau von 48 Prozent muss die unterste Grenze bleiben. Sonst heißt es gerade für die Jüngeren: Mehr einzahlen, weniger rausbekommen und dann auch noch die Kosten für die private Vorsorge alleine tragen - das ist einfach ungerecht."
[...]

Wer nun noch immer glaubt er könne was steuerfrei vererben der kann es nur in nicht angreifbaren und nicht bekannten Vermögenswerten tun.
Raus aus den Immobilienwerten bevor die Blase platzt und das System den Rest holt :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 6 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (26.03.2021)

22

Montag, 12. April 2021, 18:16

Ernst Wolff in seinem neuen Video (unzensiert) warnt vor der gefährlichen Illusion das es keinen Krieg mehr geben könnte :!:

Die Machthaber werden vermutlich nicht zögern Militär einzusetzen was die letzten Waffenkäufe in Bayern zeigten :!: :tot:

Zitat

[...]
Die Mächtigen, die ihre Gewissenlosigkeit in den vergangenen 14 Monaten deutlich unter Beweis gestellt haben, verlieren momentan an Macht und Einfluss, da das Narrativ vom hyper-gefährlichen Virus Tag für Tag stärker zerfällt und auf Dauer wohl kaum aufrecht zu erhalten sein wird. Gleichzeitig aber ist ihnen bewusst, dass die Wirtschaft und das Finanzsystem zwar zerbrochen sind, die Militärs dafür aber bis an die Zähne bewaffnet und in der Lage sind, innerhalb kurzer Zeit eine riesige Zerstörung anzurichten und ihnen so zur Machterhaltung zu verhelfen.

Die Situation, in der sich die Welt in unseren Tagen befindet, gleicht damit einem Sprengsatz, dessen Lunte bereits brennt. Deshalb ist es von höchster Bedeutung, in den kommenden Tagen und Wochen alle Kräfte zu mobilisieren und die Informations- und Aufklärungsoffensive zu intensivieren, um all diejenigen, die noch nicht vollständig im Sinne der Mächtigen manipuliert und konditioniert sind, aus ihrer Lethargie zu holen und sie dazu zu bewegen, sich dem wachsenden Widerstand gegen die Entwicklung in Richtung Diktatur und Krieg anzuschließen.
[...]

Zensierte Quelle
Ernst Wolff: Diktatur & Krieg: Die Welt am Rande des Abgrunds [Der aktuelle Kommentar 12.04.21]
12.04.2021


Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (12.04.2021)

23

Sonntag, 2. Mai 2021, 18:33

Beim Parteikongress seiner islamisch-konservativen Regierungspartei AKP sagte Erdogan am Mittwoch in Ankara: "Von diesen, meinen Bürgern möchte ich, dass sie die Devisen und das Gold in ihren Häusern, was unser nationales Vermögen ist, in verschiedene Finanzmittel investieren und es damit in die Wirtschaft und Produktion einbringen." Er rief Investoren zudem dazu auf, in die Türkei zu vertrauen.
Die türkische Landeswährung Lira und die Börsenkurse in Istanbul waren zu Wochenbeginn drastisch eingebrochen.

Die türkische Lira überschritt diese Woche kurzzeitig den Wert 10. Das bedeutet 1 Euro = türk. Lira.
Anfang 2020 waren es noch 6,5. Nun wird der türkische Staat übergriffig wie jedes System was im sterben liegt.

Transaktionen in Kryptowährung fallen nun unter Geldwäsche- und Terrorfinanzierungsregeln :!: 8o

Quelle >>>

Zitat

[...]
Das Amtsblatt sagte, dass die jüngste Erweiterung der Regeln, die Kryptowährungstransaktionen regeln, sofort in Kraft treten und „Krypto-Asset-Dienstleister“ betreffen würde, die den bestehenden Vorschriften unterliegen würden.

Letzten Monat verbot die türkische Zentralbank die Verwendung von Krypto-Assets für Zahlungen mit der Begründung, solche Transaktionen seien riskant. In den darauffolgenden Tagen wurden zwei in der Türkei ansässige Handelsplattformen für Kryptowährungen im Rahmen separater Untersuchungen gestoppt.
Die Untersuchung einer von ihnen, Thodex, führte am Donnerstag zur Inhaftierung von sechs Verdächtigen, darunter die Geschwister des Geschäftsführers, Faruk Fatih Ozer, den die türkischen Behörden suchen, nachdem er nach Albanien gereist war.
Damit sollte jeder der Kryptowährung benutzt in der Türkei unter Geldwäsche- und Terrorfinanzierungverdacht stehen.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (03.05.2021)

24

Montag, 10. Mai 2021, 21:48

Die Edelmetalle sollen den Bestimmungen nach im sogenannten Trading-Book (Handelsbuch) der Zentralbanken geführt werden, was einer täglichen Überprüfung seiner Bestände auf ihren Wert und die internen und externen Risiken unterliegt. Zentralbanken sollen bis zu 20 Prozent ihrer gesamten Risikoabsicherung auf Edelmetallen aufbauen können – wobei der Anteil des jeweiligen Edelmetalls in dem Bucket nicht festgelegt ist.
Nachdem die drei größten überstaatlichen internationalen Finanzorganisationen, die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, die Weltbank und der Internationale Währungsfond, über Jahrzehnte hinweg dem Zahlungs- und Sicherungsmittel Gold sehr ablehnend gegenüberstanden, findet das Edelmetall nun seinen Weg in die Portfolios der Zentralbanken und über die nationale Bankenpolitik auch in die Bücher der Geschäfts-Banken.

Es tut sich was und das nicht nur am Edelmetallpreis.
Da die Banken meist selber die Edelmetalle nicht im Hause lagern aber sicher nachweisbar in ihren Büchern brauchen braucht es andere juristisch sichere Möglichkeiten.
Eine Randnotiz.

Quelle >>>

Zitat

Montag, 10. Mai 2021 06:11 | von Peter Hody
In Reichweite der Banken: Liechtensteins Goldtresore
Völlig unbeachtet hat Liechtenstein die Geldwäscherei-Bekämpfung auf einen fürs Fürstentum wichtigen Geschäftszweig ausgeweitet: Die Lagerung von Gold. Für Anbieter, Kunden und Banken bietet dies eine erhebliche Erleichterung.
[...]
Für den Bankensektor ist die neue Regulierung ebenfalls positiv. Compliance-Prüfung und kontrollierte Abwicklung von Edelmetall-Transaktionen hörten seitens der Banken bislang dort auf, wo die Goldverwahrer ins Spiel kamen.

Gold bleibt jederzeit «bankable»

Sobald das Gold oder das Edelmetall in einem der Liechtensteinischen Tresore verschwand, waren die Assets aus dem regulierten Finanzkreislauf draussen. Nun sind Anbieter von Zollfreilagern und Tresoren mit dem Bankensektor auf der gleichen Regulierungs-Augenhöhe. Sprich: Gold bleibt innerhalb der beiden Jurisdiktionen Schweiz und Liechtenstein zu jeder Zeit «bankable», kann also jederzeit wieder in den Geldkreislauf geschleust werden.
[...]
Bisher habe die Verwahrung Zuwächse von bis zu 20 Prozent verzeichnet. «Die derzeitige Geldpolitik befeuert diese Entwicklung». Er rechnet mit einem anhaltenden Aufwärtstrend der Edelmetall-Preise in den kommenden Jahren, was wiederum den Handel und die nunmehr regulierte Lagerung antreiben werde.
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 6 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (11.05.2021)

25

Freitag, 14. Mai 2021, 19:37

Transaktionen in Kryptowährung fallen nun unter Geldwäsche- und Terrorfinanzierungsregeln :!: 8o
Ich finde es illusorisch zu glauben das die Hochfinanz zuschauen wird wie sich für sie angreifbare "Alternativsysteme" etablieren.

Quelle >>>

Zitat

Geldwäsche und Steuerdelikte: US-Behörden untersuchen Kryptobörse Binance – Bafin sieht möglichen Verstoß in Deutschland

Robin Wille
14:39, 14 Mai 2021
  • Das US-Justizministerium und die Steuerbehörde untersuchen laut einem „Bloomberg“-Bericht die populäre Kryptobörse Binance. Es geht um Geldwäsche und Steuerdelikte.
  • Eine Binance-Sprecherin sagte zu „Bloomberg“: „Wir nehmen unsere rechtlichen Verpflichtungen sehr ernst und arbeiten kollaborativ mit den Aufsichtsbehörden und Strafverfolgungsbehörden zusammen.“
  • Auch in Deutschland war Binance jüngst in das Visier der Finanzaufsicht (Bafin) geraten, da die Deutschland-Tochter laut Bafin Wertpapiere in Form von „Aktien-Token“ anbiete – allerdings „ohne die erforderlichen Prospekte“.
[...]
Ein weiterer Gesichtspunkt sind die Folgen wenn ein Akteur zu viel von den Coins hat und nur einmal hustet.

Quelle >>>

Zitat

[...]
Rückzieher - Tesla stoppt Bitcoin-Zahlungen - Krypto-Währungen brechen ein https://t.co/1oCwsEKYX0

— cash (@cashch) May 13, 2021


Auch bei den Kryptowährungen kam es zum Ausverkauf. Auslöser war Tesla-Chef Elon Musk: der zuvor bekennende Kryptofan akzeptiert Bitcoin aus Umweltaspekten nicht mehr länger als Zahlungsmethode für seine Elektro-Fahrzeuge. Bitcoin rutschte daraufhin um knapp sieben Prozent auf 50.679 Dollar ab. Auch die zweitwichtigste Cyber-Devise, Ethereum, musste Federn lassen. Der Ausstieg des Unternehmens sei eine große Niederlage für Bitcoin als Bezahlmittel-Funktion und könne Signalwirkung haben, sagte Marktanalyst Timo Emden von Emden Research. "Der hohe Stromverbrauch dürfte nicht nur für den E-Autobauer Tesla alles andere als zeitgemäß sein."
[...]
Auch der bekannte Bitcoin brach von 47.000 auf 42.000 ein.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 7 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (14.05.2021)

26

Dienstag, 25. Mai 2021, 16:45

Ab Ende Juni 2021 bekommen die Banken nach Basel III Richtlinie ein Edelmetallproblem.

Genauer gesagt ein Papierproblem denn es soll dann nur noch zugewiesene Edelmetalle geben.
Damit wäre es ein Schlag gegen die Papieredelmetalle und deren Betrug am Anleger.
Manche behaupten das Szenario wäre schon eingepreist aber so recht glauben mag ich das nicht.

Basel III | Das wäre ein Hammer!!
25.05.2021

Da stellt sich schon die frage noch mal nachkaufen? :rolleyes:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 7 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (25.05.2021)

27

Freitag, 28. Mai 2021, 20:04

Die türkische Lira überschritt diese Woche kurzzeitig den Wert 10. Das bedeutet 1 Euro = türk. Lira.
Anfang 2020 waren es noch 6,5. Nun wird der türkische Staat übergriffig wie jedes System was im sterben liegt.

Kurzzeitig war "gestern", seit dem ~9.5.2021 ist der Wert 10 nachhaltig, aktuell 10,44 und die Türkei hat eine Inflation von 17 Prozent :!:

Quelle >>>

Zitat

Erdogan schickt die türkische Lira erneut auf Talfahrt

Von: NEOPresse 28. Mai 2021
[...]
Fehlende Unabhängigkeit der Nationalbank belastet

Obwohl Professor Tümen, der schon 2002 für mehrere Jahre als Berater der Notenbank tätig war, ein hohes Ansehen genießt und seine Ernennung von Diplomaten begrüßt wird, gab die türkische Lira nach Bekanntwerden der Entscheidung zunächst nach. Der Grund ist die fehlende Unabhängigkeit der Notenbank.

Während der abgelöste Naci Agbal für höhere Zinsen stand, gilt sein Nachfolger Sahap Kavcioglu wie Präsident Erdogan als Gegner von höheren Zinsen. Auch wenn Professor Tümen in Diplomatenkreisen eine deutlich höhere Kompetenz zugesprochen wird als der jetzigen Führung, die als persönlich unerfahren gilt, fiel die Lira gegenüber dem Euro in dieser Woche auf ein neues Rekordtief von 10,35 zurück.

Die türkische Bevölkerung leidet schon seit über zehn Jahren unter einer anhaltend hohen Teuerung. Aktuell liegt die Inflation bei astronomischen 17 Prozent. Auf derart hohen Niveaus wird sie vermutlich auch in Zukunft verharren, zumindest solange der Notenbank politisch die Hände gebunden bleiben.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (28.05.2021)

28

Dienstag, 1. Juni 2021, 17:27

Die türkische Lira überschritt diese Woche kurzzeitig den Wert 10. Das bedeutet 1 Euro = türk. Lira.
Anfang 2020 waren es noch 6,5. Nun wird der türkische Staat übergriffig wie jedes System was im sterben liegt.

Transaktionen in Kryptowährung fallen nun unter Geldwäsche- und Terrorfinanzierungsregeln :!: 8o
Damit sollte jeder der Kryptowährung benutzt in der Türkei unter Geldwäsche- und Terrorfinanzierungverdacht stehen.

Kryptowährungen stellen ab einen gewissen Verbreitungs und Akzeptanzgrad das Monopol der Geldschöpfung und die daraus resultierenden Möglichkeiten der Machthaber in frage :!:
Dabei spielt es primär keine Rolle ob und welcher innewohnender Wert dem Tauschmittel inne wohnt wenn sich die Parteien darauf verständigt haben.
"Gesetzlich verordnetes Zahlungsmittel" ist bei uns der Euro damit sollte klar sein um was es geht oder?
Das es noch viel einfacher ist zeigt der Bericht von der YouTuberin Krissy Rieger.
Mehr als 200 Staaten sind sich einig das sollte zu denken geben wer regiert :!:

Zitat

[...]
Die Kryptowerte Transfer Verordnung des Bundesministeriums für Finanzen sieht folgendes vor:
"Das Bundesministerium der Finanzen beabsichtigt im Verordnungswege anzuordnen, dass die Beteiligten bei der Übertragung von Kryptowerten Informationen über Auftraggeber und Begünstigten übermitteln, damit – wie bei Geldüberweisungen – die Transaktionen auch in Bezug auf die Berechtigten nachverfolgt werden können, um den Missbrauch für Zwecke der Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung zu verhindern. Durch diese Datenübermittlung werden neben der Rückverfolgbarkeit der Transaktionsbeteiligten auch die Überprüfung auf von Sanktionen betroffene Personen und eine stärker risikoorientierte Vorgehensweise der beteiligten Dienstleister ermöglicht. Der Vorschlag dient der Umsetzung der Standards der Financial Action Task Force (Empfehlung 15 – Auslegungsnote 7b, sog.“travel rule” für Kryptowerte)."
[...]

Im Entwurf erläutern sie folgendes Problem:"Die Anonymität ist eines der Hauptrisiken von Kryptowerten für den Missbrauch für kriminelle und terroristische Zwecke. Ein potenziell höheres Risiko der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung besteht aufgrund der fehlenden Zuordnung von Kryptowertetransfers zu den transaktionsbeteiligten Inhabern, anders als dies bei Geldtransfers der Fall ist."
[...]
Die Verordnung dürfte dem Entwurf nach, erst bis Ende 2023 evaluiert und in ein entsprechendes Gesetz gegossen werden. Zumindest “soweit nicht bis dahin eine vergleichbare Regelung der Europäischen Union in Kraft getreten ist”.
Das heißt nicht nur Länder wie China oder Türkei gehen gegen den anonymen Krypto vor, sondern nun auch ganz Europa.
Dieses "Problem", das sie hier bezeichnen, lässt sich spätestens durch die digitale Zentralbankwährung beseitigen. Denn hierbei können beispielsweise durch einen entsprechenden Code keine Kryptos mehr erworben werden.
[...]

Farbliche Hervorhebung und Formatänderung innerhalb des Zitates durch mich.

Damit sollten die Kryptowährungen als Fluchtort Geschichte sein.

Ab Ende Juni 2021 bekommen die Banken nach Basel III Richtlinie ein Edelmetallproblem.
Top News - US Mint gibt Silberknappheit zu, Russen und Chinesen kaufen Gold & eine biblische Plage

Zitat

01.06.2021
An der Comex herrscht nach außen Ruhe, doch hohe Zuflüsse bei der Deutschen Bank fallen ins Auge. Russland und China sind wieder stärkere Goldkäufer. Nachdem die ZB Russlands im Mai 2020 die Käufe eingestellt hat, wurden jetzt Käufe für den staatlichen Vermögensfonds genehmigt. Damit verknappt sich das Weltangebot. China importiert auch wieder mehr gut, im 1. Quartal 2021 waren es 93,9% mehr als im 1. Quartal 2020. Und dies bei fallender Produktion, was auch vom Weltmarkt absorbiert werden muß. Die Nachricht des Tages kommt aber von der US Mint, die in einem Statement auf Facebook zugab, daß es eine globale Silberknappheit gibt! Eine Aussage, die man von keiner anderen Prägeanstalt oder gar von den großen Bullion-Banken bisher gehört hat. Der Deckel beim Silber muß wegfliegen. Zuletzt sehen Sie noch Impressionen einer gigantischen Mäuseplage in Australien, die Auswirkungen auf die Getreidepreise haben sollte. Zeit für Vorsorge.




Deutsche Bank kauft 3,6 Millionen Unzen Silber :!:
Da fällt mir Basel 3 ein :!:


Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (01.06.2021)

29

Montag, 7. Juni 2021, 22:34

Kurzzeitig war "gestern", seit dem ~9.5.2021 ist der Wert 10 nachhaltig, aktuell 10,44 und die Türkei hat eine Inflation von 17 Prozent :!:
Die Vermutung liegt nahe das nun die Veranstalter den Schnellgang einlegen da den Völkern die Erde als Scheibe kaum noch zu vermitteln sein wird.

Quelle >>>

Zitat

G7-Finanzminister einigen sich auf Mindestbesteuerung für Unternehmen
5 Juni 2021 19:07 Uhr
Die G7-Finanzminister haben sich bei ihrem Treffen in London auf Grundzüge einer globalen Besteuerung für Unternehmen geeinigt. Vorgesehen sind ein Mindeststeuersatz in Höhe von 15 Prozent und eine Besteuerung an dem Ort, wo der Umsatz erfolgt.
[...]
Neben Deutschland gehören Frankreich, Italien, die USA, Großbritannien, Kanada und Japan zu den G7-Staaten. Das Treffen der Finanzminister fand im Vorfeld des G7-Gipfels statt, zu dem dann die Staats- und Regierungschefs ab kommendem Freitag in Cornwall erwartet werden. Ob die Beschlüsse in einem nächsten Schritt auch von der erweiterten Gruppe der G20 übernommen werden, muss abgewartet werden. Erst dann wäre der Weg frei, die neuen Regeln im Rahmen der Industrieländerorganisation OECD umzusetzen. Ein G20-Treffen soll im Juli in Venedig stattfinden.

Gut das wir die OECD gewählt haben :!: :ironie:
Wer sich bei der zweifelhaften Quelle Wikipedia nach OECD umschaut wird bald in Nebensätzen merken das es sich um das Endziel NWO handelt. :diablo:

Quelle >>>

Zitat

Türken in Deutschland drohen Briefe vom Finanzamt: Türkei gibt deutschen Behörden Zugriff auf Konten
Sinan Şenyurt
16:51, 07 Jun 2021
  • Die Türkei beteiligt sich am Kampf gegen Steuerhinterziehung und meldet Finanzdaten von Türken nach Deutschland. Das hat der türkische Präsident Erdogan jetzt unterschrieben.
  • In Deutschland lebende Türken könnten von dieser Regelung hart getroffen werden, wenn sie Vermögen in der Türkei nicht in Deutschland gemeldet haben.
  • Betroffene haben die Möglichkeiten Selbstanzeige zu machen, um eine Strafminderung zu bekommen, erklärt ein Verbandsfunktionär Business Insider.
Die Türkei beteiligt sich am internationalen Kampf gegen Steuerhinterziehung und meldet nun Finanzdaten nach Deutschland. Das hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am 1. Juni unterschrieben und wurde im Amtsblatt offiziell verkündet. [...]

Mehr als 100 Staaten, darunter Steueroasen wie Liechtenstein oder die Schweiz, beteiligen sich und tauschen gegenseitig die Bankdaten Steuerpflichtiger aus, die in einem anderen Staat leben. Erstmalig wird jetzt auch die Türkei nach einigem Hin und Her Finanzdaten an Deutschland übermitteln.

Das heißt: Wer in Deutschland steuerpflichtig ist und dem Finanzamt unversteuerte Einkünfte auf einem Konto in der Türkei verschwiegen hat, wird jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit entdeckt und strafrechtlich verfolgt.

[...] In der Bundesrepublik leben knapp drei Millionen türkischstämmige Menschen, die von dieser Regelung betroffen sein könnten.

Sozialhilfeempfänger könnten stark betroffen sein

Betroffene haben die Möglichkeit, eine Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung zu stellen und dadurch straffrei auszugehen, erklärt der stellvertretende Vorsitzender der deutsch-türkischen Wirtschaftsvereinigung, Suat Bakir im Gespräch mit Business Insider.

Bakir: „Seit dem 1. Juni werden die Daten aus Ankara, die beim Finanzministerium angesiedelt sind, direkt nach Deutschland gemeldet. Es werden Daten rückwirkend vom 3. Februar 2020 nach Deutschland übermittelt, ab einem Betrag von 1000 US-Dollar. Die deutschen Finanzämter werden kontrollieren, ob die Türken bei ihren Steuererklärungen Gewinne oder ähnliches in Deutschland gemeldet haben.“

Vor allem wird man bei Menschen genauer hinschauen, die Hartz 4 oder sonstige soziale Leistungen in Deutschland in Anspruch genommen haben, ob sie diese wirklich verdient haben.


Türken in Deutschland sehr besorgt

„Die türkischen Bürger werden in der nächsten Zeit viele Briefe von den Finanzbehörden erhalten, falls es solche Fälle geben sollte. Aktuell kann man nicht sagen wie viele Fälle es geben wird, aber die türkischen Menschen in Deutschland sind sehr besorgt und verunsichert sein, weil die Informationen verwirrend und verstörend sind“, so Bakir.

Strafverfahren sollen eingeleitet werden, wenn die ungeklärten Geldbeträge über 100 000 Euro liegen, wie es in der Vereinbarung steht. Die Finanzämter sollen bei Verdachtsfällen alle Informationen 10 Jahre rückwirkend abrufen können. Meldet sich die Person selbst und kooperiert mit den Ämtern, kann diese Frist auf fünf Jahre verkürzt werden. Aus diesem Grund sei es sinnvoll, sich bei hohen Geldbeträgen mit fachkundigen Steuerberatern und Rechtsanwälten zu beraten.
Farbliche Hervorhebung und Formatänderung innerhalb des Zitates durch mich.

Ist es sehr verstörend wenn es mit den Melken nicht mehr so einfach ist :?:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (08.06.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 223

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20440

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 9. Juni 2021, 10:36

Große Razzia gegen Clan-Kriminalität!

:diablo: :diablo: :diablo:

Clan-Familie residierte als Sozialhilfeempfänger in Luxus Villa
Die Clan-Familie residierte in einer Villa während sie der Polizei zufolge Sozialleistungen in sechsstelliger Höhe bezog.

:diablo: :diablo: :diablo:

"Die Miete habe das Jobcenter beglichen" Harz IV und Luxusvilla Finde den Fehler.

Ein scheinbar mittelloser Sohn der Familie habe das Haus gekauft und an seinen Vater vermietet.
Die Miete habe das Jobcenter beglichen. Die Umstände der Finanzierung der Immobilie sprächen für „Geldwäsche in Reinkultur“

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Das Bunte System lässt sich am Nasenring durch die Manege ziehen.

Neben dem organisierten bandenmäßigen Sozialbetrug gebe es Hinweise auf Gewaltdelikte, Schutzgelderpressung und Rauschgiftkriminalität.
Interessant wird es erst, wenn wir über das Ende der Ermittlungen und Konsequenzen, Verurteilungen und Ausweisungen lesen.
Vorher ist alles nichts wert.


:diablo: :diablo: :diablo:

Mega-CANNABIS-Plantage in Essen ausgehoben: Weltweite RAZZIA gegen DROGENSZENE



***********************************************************

Zitat

Grossrazzia in Deutschland gegen internationalen Drogenring

In Deutschland hat die Polizei Dutzende Wohnungen und Geschäftsräumen in Hessen und anderen Bundesländern durchsucht. Die Razzien sind Teil einer weltweiten Operation gegen das organisierte Verbrechen, nachdem das FBI verschlüsselte Chats geknackt hatte.

Schlag gegen die Drogenkriminalität ausgeholt.

Die Operation gegen die Drogenszene war nach Angaben von Europol einzigartig. Allein in Deutschland durchsuchten die Ermittler über 100 Objekte. Dabei geht es um festgenommene Personen und die Hintergründe großangelegter Ermittlungen gegen die Rauschgiftkriminalität.

Der Schwerpunkt der Ermittlungen in Deutschland lag in Hessen. Das hessische Landeskriminalamt (LKA) berichtet von Festnahmen, nannte aber weiter noch keine Details.

Ausgangspunkt für die weltweiten Razzien war nach Angaben des LKA die Auswertung von verschlüsselter, internetbasierter Kommunikation durch Spezialisten der Polizei. Die Kriminellen hatten so ihre illegalen Geschäfte betrieben. Die Ermittler sprachen von einem sogenannten Krypto-Netzwerk, das international genutzt worden sei.

Durchsuchungen hatte es sowohl in Europa unter der Koordination von Europol als auch ausserhalb Europas gegeben. An der Pressekonferenz in Den Haag werden daher Vertreter von Europol, dem amerikanischen FBI sowie der Polizei aus den Niederlanden, Schweden und Australien teilnehmen.

Nach Angaben der australischen Bundespolizei AFP gab es in dem Land bisher mehr als 200 Festnahmen. Rund 3,7 Tonnen Drogen, Mehr als 100 Waffen und 45 Millionen australische Dollar in bar seien beschlagnahmt worden.

Die Ermittlungsergebnisse für Deutschland sollen laut LKA nicht auf einer Pressekonferenz, sondern schriftlich mitgeteilt werden. Die hessische Kriminalbehörde ist federführend bei den Ermittlungen in Deutschland.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Große Razzia gegen Clan-Kriminalität in NRW

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (09.06.2021)

31

Mittwoch, 9. Juni 2021, 12:05

Ein scheinbar mittelloser Sohn der Familie habe das Haus gekauft und an seinen Vater vermietet.
Die Miete habe das Jobcenter beglichen. Die Umstände der Finanzierung der Immobilie sprächen für „Geldwäsche in Reinkultur“

Sozialhilfeempfänger könnten stark betroffen sein

Bakir: „Seit dem 1. Juni werden die Daten aus Ankara, die beim Finanzministerium angesiedelt sind, direkt nach Deutschland gemeldet. Es werden Daten rückwirkend vom 3. Februar 2020 nach Deutschland übermittelt, ab einem Betrag von 1000 US-Dollar. Die deutschen Finanzämter werden kontrollieren, ob die Türken bei ihren Steuererklärungen Gewinne oder ähnliches in Deutschland gemeldet haben.“

Vor allem wird man bei Menschen genauer hinschauen, die Hartz 4 oder sonstige soziale Leistungen in Deutschland in Anspruch genommen haben, ob sie diese wirklich verdient haben.

Bei der Polizei Pressekonferenz das der WDR sendete vermied man es tunlichst die Nationalität zu nennen.
Das auch Gelder in und aus der Türkei flossen legt den Schluss nahe das es sich um Türken handelt.
Max Mustermann und Lieschen Müller wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht gewesen sein.
Tunlichst wollten die von der Steuerfahndung auch in der Pressekonferenz nicht in Erscheinung treten denn beide Sprecher hatten eigentlich schon zu viel erzählt.

Dieses Video empfehle ich jeden Deutschen denn es enthält wichtige Informationen zur Vermögenssicherung :!: :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uebender« (21. Juni 2021, 18:49) aus folgendem Grund: Video fehlt


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (10.06.2021)

32

Montag, 14. Juni 2021, 19:53

Istanbul - Nach dem Absturz der türkischen Lira hat Präsident Recep Tayyip Erdogan seine Landsleute aufgerufen, ihre angehäuften Devisen- oder Goldbestände zur Ankurbelung der Wirtschaft zu investieren.

Recep Tayyip Erdogan Aufruf an die Türken sich von ihrem Vermögen zu trennen war offensichtlich nicht von Erfolg gekrönt. 8o
Recep Tayyip Erdogan stockte das Währungsgeschäft mit China um 3,6 Milliarden Dollar auf insgesamt 6 Milliarden Dollar auf.
Das Ergebnis an der Börse, die türkischen Lira erholte sich geringfügig um 0,2 türkische Lira :!:
Von 8,6 auf 8,4, also fast nichts :!: :!: :!:
Wechselkurs >>>

Quelle >>>

Zitat

Erdogan präsentiert milliardenschweres Devisentausch-Geschäft mit China
Die Türkei hat ihre Währungsgeschäfte mit Handelspartner China ausgeweitet.

13.06.2021 17:11
Präsident Recep Tayyip Erdogan gab am Sonntag eine neue Devisentausch-Vereinbarung der heimischen Notenbank im Wert von 3,6 Milliarden Dollar bekannt. Damit erhöht sich das mit China abgesprochene Gesamtvolumen auf sechs Milliarden Dollar.

Die Türkei könnte dadurch ihre Fremdwährungsreserven deutlich aufpolstern. Diese waren im vergangenen Jahr um 75 Prozent eingebrochen. Hintergrund ist vor allem die Schwäche der heimischen Lira. Staatliche Banken verkauften massenweise fremde Währungen, um den Kurs der Lira zu stützen.

(Reuters)
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (14.06.2021)

33

Mittwoch, 16. Juni 2021, 09:01

Erdogan präsentiert milliardenschweres Devisentausch-Geschäft mit China
Die Türkei hat ihre Währungsgeschäfte mit Handelspartner China ausgeweitet.
13.06.2021 17:11
Präsident Recep Tayyip Erdogan gab am Sonntag eine neue Devisentausch-Vereinbarung der heimischen Notenbank im Wert von 3,6 Milliarden Dollar bekannt. Damit erhöht sich das mit China abgesprochene Gesamtvolumen auf sechs Milliarden Dollar.

Die Antwort des Opas aus den USA lies nicht lange auf sich warten :!: 8o

Es wurde offiziell viel über die S400 gesprochen und die damit einhergegangenen Sanktionen der USA gegen die Türkei.
Tatsache ist das die USA den chinesischen Einfluß in der Türkei wachsen sehen und ihren schwinden :!:

Quelle >>>

Zitat

[...]
Verschiedene Analysten führen den Grund für die offenkundigen Annäherungsversuche der Türkei an die USA übereinstimmend auf die äußerst instabile wirtschaftliche Lage der Türkei zurück. Obwohl laut statistischen Angaben die Wirtschaft kräftig wächst, sind die Arbeitslosigkeit und die Inflation hoch. Der Kurs der Lira gegenüber Dollar und Euro sinkt von Tiefstwert zu Tiefstwert, was für ein Land wie die Türkei, das auf viele Importe angewiesen ist, tödlich ist.
Oppositionelle Journalisten verglichen den außenpolitischen Kurs der AKP-Regierung spöttisch mit jenem des drittletzten osmanischen Sultans Abdülhamid II., der von 1876 bis 1909 regiert hatte. Abdülhamid II. hatte versucht, sein Reich möglichst lange zu erhalten, indem er die verschiedenen imperialistischen Staaten, die es auf osmanische Territorien abgesehen hatten, gegeneinander ausgespielt hatte.

Ergün Diler, der für die regierungsnahe Zeitung Takvim schreibt und dem ein guter Draht zum engeren Umfeld Erdoğans nachgesagt wird, erklärte, dass alle seine Kontakte im Vorfeld des Treffens das "Eis" zwischen beiden Seiten als "geschmolzen" eingestuft hätten. Ein "sehr wichtiger Freund" habe ihm gesagt, dass der Konflikt beendet sei. Die Spannungen würden aufhören und man werde "zum Alten zurückkehren". Die Erwartungen seien sehr hohen gewesen. Er persönlich bezweifle jedoch, dass eine derart rasche Annäherung möglich sei. Es gebe in der Türkei "starke" Kräfte, die eine Wiederannäherung zwischen der Türkei und den USA ablehnen würden.
Farbliche Hervorhebung und Formatänderung innerhalb des Zitates durch mich.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (16.06.2021)

34

Montag, 21. Juni 2021, 19:06

Kryptowährungen stellen ab einen gewissen Verbreitungs und Akzeptanzgrad das Monopol der Geldschöpfung und die daraus resultierenden Möglichkeiten der Machthaber in frage :!:
Dabei spielt es primär keine Rolle ob und welcher innewohnender Wert dem Tauschmittel inne wohnt wenn sich die Parteien darauf verständigt haben.
"Gesetzlich verordnetes Zahlungsmittel" ist bei uns der Euro damit sollte klar sein um was es geht oder?
Das zunehmend gegen Kryptowährungen und Miner vorgegangen wird ist sicher reiner Zufall oder doch nicht :?:

Tagesspiegel

Zitat

China dreht 26 Krypto-«Minen» den Strom ab
In der Provinz Sichuan in Südwestchina ist am Sonntag ein Ultimatum zur Schliessung von Serverfarmen abgelaufen. Jetzt greift die Regierung durch.

China geht weiter gegen die im Land ansässigen Unternehmen vor, die im grossen Stil und mit grossem Energieaufwand Digitalwährungen schaffen. In der südwestlichen Provinz Sichuan ordneten die Behörden bis Sonntag die Schliessung von 26 sogenannter Kryptowährungs-Minen an, wie aus den chinesischen sozialen Medien hervorgeht und wie ein ehemaliger Bitcoin-Schürfer der Nachrichtenagentur AFP sagte. «Sie haben alles dichtgemacht.»

Für das «Schürfen» vieler Digitalwährungen – vor allem für Bitcoin – werden zusammengeschaltete Rechnernetzwerke eingesetzt, die vor allem in China ansässig sind. In den vergangenen Monaten haben mehrere Provinzen die Schliessung von solchen Serverfarmen angeordnet.

Bitcoin-Zahlungen seit 2017 verboten

China hatte bereits 2017 Zahlungen im Land mit digitalen Währungen für illegal erklärt und diesen Schritt mit Sorgen um das Finanzsystem und die soziale Stabilität begründet. Erst im Mai warnten chinesische Bankenverbände vor Spekulationen mit Kryptowährungen und schickten den Kurs des Bitcoin damit auf Talfahrt. [...]
Farbliche Hervorhebung und Formatänderung innerhalb des Zitates durch mich.

Da war die chinesische Regierung in gewisser Weise mal ehrlich und der Mythos der kleinen Anleger wurde gleich mit den Flammen übergeben. 8o

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (22.06.2021), Sima (21.06.2021)

35

Freitag, 25. Juni 2021, 10:51

Recep Tayyip Erdogan stockte das Währungsgeschäft mit China um 3,6 Milliarden Dollar auf insgesamt 6 Milliarden Dollar auf.
Das Ergebnis an der Börse, die türkischen Lira erholte sich geringfügig um 0,2 türkische Lira :!:
Von 8,6 auf 8,4, also fast nichts :!: :!: :!:
Verschiedene Analysten führen den Grund für die offenkundigen Annäherungsversuche der Türkei an die USA übereinstimmend auf die äußerst instabile wirtschaftliche Lage der Türkei zurück. Obwohl laut statistischen Angaben die Wirtschaft kräftig wächst, sind die Arbeitslosigkeit und die Inflation hoch. Der Kurs der Lira gegenüber Dollar und Euro sinkt von Tiefstwert zu Tiefstwert, was für ein Land wie die Türkei, das auf viele Importe angewiesen ist, tödlich ist.
Das nun auch die illegale Staatenfinanzierung auf Kosten der Deutschen für legal erklärt wurde dürfte langst die Runde gemacht haben.
Die Währungen innerhalb der EU Zone waren noch nie kompatibel da auch die Wirtschaftskraft sehr unterschiedlich war und ist.
Spätestens seit 2008/09 hätten so manche Länder eine Währungsreform gebraucht.
Dies war aber einmal durch das Euro Konstrukt in der EU nicht möglich und hätte schon damals vermutlich das Finanzsystem zusammenbrechen lassen.
Heute sind wir nicht nur einen Schritt weiter.
Was würde denn passieren wenn ein NATO Mitgliedsland bankrott gehen würde :?:
Nach dem der EU nun fiskalische Hoheiten und Budgets illegal zugeschanzt wurden passiert das was dem Deutschen in Hinsiecht auf bevorstehende Wahlen kaum noch zu verkaufen ist.
Wir erinnern uns an die unendliche Geschichte der Griechenlandhilfspakete.
Nun folgt die unendliche Geschichte milliardenschwerer Flüchtlingsgeschäfte mit Erdogan.
Griechenland kann oder will seine Grenzen nicht dicht machen, EU und BRiD Politik ist angebliche Hypermoral.
Daraus folgt der gewollte Anreiz und die unendliche Geschichte der Wiederholung.
Das diese Politik logisch auch die permanente Einnahmequelle der lukrativen Flüchtlingsindustrie befördert ist selbstredend.
Was wir nun sehen ist nur eine anders gelagerte illegale Staatsfinanzierung :!:

Quelle >>>

Zitat

Neuer Flüchtlingsdeal: Die EU will erneut Milliarden an die Türkei schicken
Sinan Şenyurt
24 Jun 2021
Ursula von der Leyen möchte mit einem neuen Milliardenpaket die Türkei bei der Flüchtlingssituation unterstützen. Die hat auch die Unterstützung von Kanzlerin Merkel.

Die EU-Kommission beklagt eine geringe Zahl von Abschiebungen illegaler Flüchtlinge von den griechischen Inseln in die Türkei im Rahmen des EU-Türkei-Flüchtlingspakts.

Türkischer Diplomat aus Ankara berichtet Business Insider, warum die Türkei trotz des Flüchtlingsdeals wenige Flüchtlinge aufnimmt.
EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat ein neues Milliardenpaket zur Unterstützung der Türkei bei der Unterbringung von Flüchtlingen vorgeschlagen. Bis 2024 sollen insgesamt 5,7 Milliarden Euro bereitgestellt werden. Davon sollen 3,5 Milliarden Euro an die Türkei gehen, der Rest von 2,2 Milliarden soll der Unterstützung von Migranten in Jordanien, dem Libanon und Syrien selbst dienen.
[...]
Erdogan forderte in einem Telefonat mit von der Leyen, dass die EU deutliche Schritte gegenüber der Türkei machen solle. So dürfe es keine Vorbedingungen für eine Modernisierung der Zollunion zwischen EU und der Türkei geben. Auch solle es einen neuen Start für Beitrittsverhandlungen der Türkei in die EU geben, sagte Erdogan laut dem türkischen Präsidialamt.
Farbliche Hervorhebung und Formatänderung innerhalb des Zitates durch mich.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (25.06.2021)

Thema bewerten