Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Heimatforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. April 2021, 18:42

Erst Testpflicht dann alternativlose Zwangsimpfung!

Die BRD diffamiert mit Verordnungen den nicht geimpften Bürger nun als unkalkulierbares Risiko für jeden Arbeitgeber. :diablo:
Denkt an Mekels Kriegserklärung an den Souverän Anfang Februar in der ARD daß jene, die "sich nicht impfen lassen wollen nicht mehr alle Dinge tun können"!
In Bayern schließt Rewe einen Supermarkt wegen angeblich positiv getesteten Mitarbeitern und verkündet "Systemfehler" als Schließungsgrund!

Quelle >>>

Zitat

[...]
Systemfehler als Schließungsgrund

Der Supermarkt schließt offenbar auf Anordnung der Behörden. Wie lange dies erfolge, sei noch nicht bekannt. Wie viele Personen positiv getestet worden sind, hat das Unternehmen nicht bekanntgegeben oder „konnte“ dies nicht sagen. 18 Menschen seien betroffen, so das Landratsam Bayreuth hingegen.

Diese Mitarbeiter wurden in Quarantäne geschickt. Wer in dem Supermarkt eingekauft hat, dürfte sich betroffen fühlen, steht zu mutmaßen. Die Kunden jedoch werden über das Ereignis nicht informiert. Der Supermarkt weist aus, dass der Laden „wegen eines Systemfehlers“ geschlossen bliebe.

Rewe selbst hat sich dem BR gegenüber dazu offenbar nicht geäußert. Das Landratsamt hingegen wies daraufhin, es bestehe keine Pflicht, das Geschäft wegen des Corona-Ausbruchs zu kennzeichnen.

Der Systemfehler beschreibt demnach ein ganz anderes Problem: Die Selbstkontrolle der Kundinnen und Kunden wird damit weitgehend außer Kraft gesetzt. Wer die Nachricht nicht in den Medien aufnimmt, wird ggf. gar nicht auf die Idee kommen, sich testen zu lassen oder Familienmitglieder bzw. Haushaltsangehörige zu informieren.

Vor diesem Hintergrund wiederum wird die Frage auftauchen, weshalb Menschen ImZweifel ab 21.00 Uhr nicht mehr in der frischen Luft spazieren gehen dürfen, wenn doch kaum Andere auf den Straßen und in den Parks unterwegs sind. Offenbar, so jedenfalls äußern Kritiker immer wieder den Verdacht, sind die Maßnahmen entweder willkürlich oder von vornherein weitgehend nutzlos.

Das kommt dabei heraus bei Testen, Testen, Testen!
Die Regierung baut Druck über die Testpflicht der Arbeitgeber gegenüber den Angestellten auf sich impfen zu lassen.
Die Zweiklassengesellschaft ist längst Realität.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 8 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (21.04.2021)

2

Donnerstag, 22. April 2021, 19:18

Systemfehler als Schließungsgrund

Der zementierte Systemfehler findet sich in Aktenzeichen AG Meiningen – Az.: 3 XVII 234/19 – Beschluss vom 18.01.2021 :!: 8o

Quelle >>>

Zitat

„Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich“. Aber manche sind gleicher als andere. Ist da etwas dran?
[...]
Die Ausführungen und Begründungen sind in Anbetracht dessen, dass diese Tests in vielen Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen, Behinderteneinrichtungen und ambulanten Pflegediensten mehrmals die Woche zur Anwendung kommen, ohne hinterfragt zu werden, beachtlich und zeigt, dass Richter wenn es um das eigene Wohl geht, sehr wohl Recht sprechen – wir möchten hier selbstverständlich nicht alle Richter in einen Topf werfen siehe das Netzwerk „Krista“.
Von dem Gericht wird angeführt, dass von der Einrichtung Abstriche, von nur unterwiesenem Personal, aus dem Nasenrachen entnommen werden. Das heißt also, dass das Gericht für sich nur medizinisch ausgebildetes Personal für die Tests in Betracht zieht und da dieser Arztvorbehalt aufgrund des Gesetzgebers seit 18.11.2020 entfällt, ein Test für Richter unzumutbar ist.

Zitat

Es kann von einem Richter nicht verlangt werden, dass er unter Umständen gleich mehrmals am Tag eine Körperverletzungshandlung an sich duldet, bei der zudem ein Risiko des Eintritts eines Körperschadens besteht, nur um die Durchführung einer Diensthandlung (Anhörung und persönliche Eindruckverschaffung in der üblichen Umgebung des Betroffenen im Sinne der §§ 278 Abs. 1, 319 Abs. 1 FamFG) zu ermöglichen. Das ist mit dem nach Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG verfassungsrechtlich verbürgten Recht auf körperliche Unversehrtheit schlichtweg unvereinbar und im Übrigen auch nicht verhältnismäßig.
[...]
Scheinheilige Doppelmoral :!: :kocht:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 10 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (23.04.2021)

3

Samstag, 24. April 2021, 15:26

Die Regierung baut Druck über die Testpflicht der Arbeitgeber gegenüber den Angestellten auf sich impfen zu lassen.
Eine bislang nicht überprüfbare Nachricht von Dave Brych vloggt.

!!Arbeitsplatz nur für Geimpfte? Insider der Agentur für Arbeit berichtet
24.04.2021


Arbeitsamt überprüft die Auslegung der Arbeitsunwilligkeit und damit zu verbindende Zahlungsminderung, Sperrzeiten!

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 11 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (24.04.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 223

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20440

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. April 2021, 11:44

„Radikale Formulierung“ zu Corona-Testpflicht in Hessen!

:diablo: :diablo: :diablo:

„Kommen die Erziehungsberechtigten den ihnen hier obliegenden Pflichten nicht nach oder verweigern sie diese, sind sie darauf hinzuweisen, daß in diesem Fall das Jugendamt zwecks Inobhutnahme des Kindes bzw. der/des Jugendlichen verständigt werden muß“, heißt es in einem Brief an die Schulleiterinnen und Schulleiter des Main-Kinzig-Kreises, der

Es handele sich aber nicht um einen Formbrief, der an alle Schulleiterinnen und Schulleiter in Hessen ging.
Vielmehr habe die Amtsleiterin sie einer Antwort des Ministeriums auf die Frage entnommen, wie zu reagieren sei, wenn Eltern sich stundenlang weigern, ihre ungetesteten Kinder abzuholen, um die „Beschulung zu erzwingen“


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Das Bunte System scheint entschlossen, ihr Vorhaben zum neuen Infektionsschutzgesetz gegen allen Widerstand durchzupeitschen.
Dabei gibt es Berichten zu Folge selbst intern mittlerweile massive Zweifel.
Das Menetekel weiß, wie man ein Land und seine Bürger zu Grunde richtet.
Die wenigen Monate ihrer Amtszeit reichen aus, um ein tief gespaltenes Land zu hinterlassen. Hoffen wir einmal, das es Politiker gibt, die sich diesem Durchregieren entgegen stellen.


:diablo: :diablo: :diablo:

Kindesentzug bei Corona-Test Verweigerung!



**************************************************************

Zitat

Hanauer Schulamt droht Eltern mit Inobhutnahme bei Corona-Test-Verweigerung

Ein Schulamt in Hanau will die Corona-Testpflicht konsequent durchsetzen. Mit einer skurrilen Formulierung erhitzt sie die Gemüter.

Seit dem Ende der Osterferien am 19. April gilt an den hessischen Schulen die Corona-Testpflicht. Schüler und Lehrer müssen entsprechend der neuen Verordnung des Landes zweimal wöchentlich einen Nachweis erbringen, sich nicht mit dem Coronavirus angesteckt zu haben.

„Kommen die Erziehungsberechtigten den ihnen hier obliegenden Pflichten nicht nach oder verweigern sie diese, sind sie darauf hinzuweisen, dass in diesem Fall das Jugendamt zwecks Inobhutnahme des Kindes bzw. der/des Jugendlichen verständigt werden muss“, heißt es in einem Brief an die Schulleiter des Main-Kinzig-Kreises, der der „Frankfurter Rundschau“ vorliegt. Unterzeichnet ist der Brief von der Leiterin eines staatlichen Schulamtes in Hanau.

Eine Androhung, das Jugendamt bei Test-Verweigerung einzuschalten, sei mit den Jugendämtern des Kreises und der Stadt Hanau nicht abgesprochen gewesen, erklärt Kreissprecher John K. Mewes auf Nachfrage der „FR“.

Außerdem entspreche ein derart hartes Vorgehen auch nicht der Überzeugung des Main-Kinzig-Kreises. Man setze beim Durchführen der Testpflicht lieber auf Überzeugung, statt auf Zwang.

Mittlerweile seien mehrere Beschwerden im Staatlichen Schulamt in Hanau eingegangen, sowohl von Eltern, als auch von Seiten der Schulen.

Die Leiterin des Schulamtes bedauere die „skurrile Formulierung“. Sie stamme nicht von ihr selbst, sondern aus dem Kultusministerium, räumt Sprecher Philipp Bender ein.

Es handelte sich um eine Antwort des Ministeriums darauf, wie Schulen reagieren sollen, wenn Eltern sich über Stunden weigern, ungetestete Kinder abzuholen, um „die Beschulung zu erzwingen“.

Da ein Anruf bei der Polizei laut Ministerium der falsche Weg sei, habe man für diesen „Härtefall“ empfohlen das Jugendamt einzuschalten. „Es geht um den absoluten Notfall“, sagt Bender.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

SKANDAL! JUGENDAMT DROHT BEI TESTVERWEIGERUNG MIT KINDESENTZUG!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 12 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (25.04.2021)

5

Dienstag, 4. Mai 2021, 20:49

Die Dauerimpfung wird bestätigt von Biontech Gründer Ugur Sahin!

Quelle >>>

Zitat

[...]
Neue Normalität – aber nicht ganz für alle

In der neuen Normalität werde es aber auch Menschen geben, die ungeimpft seien, sich nicht impfen lassen wollten oder trotz Impfung noch keine perfekte Immunantwort erzeugt hätten: «Auf diese Menschen müssen wir Rücksicht nehmen», betont Sahin. In der neuen Normalität werde Corona Bestandteil des Alltags. Er vermutet, dass die Impfung alle zwölf bis 18 Monate aufgefrischt werden muss.
[...]
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Verschwörungstheorie oder Verschwörung?

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 11 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (04.05.2021)

6

Samstag, 8. Mai 2021, 19:33

Wie schon in anderen Beiträgen erwähnt forscht man an Medikamenten die aber keine finanzielle Unterstützung bekommen und kann erste Erfolge vorweisen.
Der Impfzwang direkt oder indirekt löst sich gerade auf :!: :!: :!:

Quelle >>>

Zitat

Heilung gegen Corona: Gibt es Medikamente?
Von: NEOPresse
8. Mai 2021
[...]

Welche Medikamente könnten helfen?

Remdesivir etwa war in den Anfangstagen der aktuellen Pandemie noch prominent in den Medien vertreten. Kürzlich äußerte sich mit Dr. Sebastian Dolff, leitender Oberarzt der Klinik für Infektiologie der Essener Universitätsmedizin, gegenüber der „WAZ“.

„Dieses Medikament ist nach aktuellem Wissen die Standardtherapie für Patienten mit frisch diagnostizierter Covid-Pneumonie und intakter Leber- und Nierenfunktion“.
Daran hat sich bis heute offenbar nichts geändert.
Die Krankheitsdauer kann lt. RKI in schweren Fällen um 33 % kürzer ausfallen.

Auch Regeneron ist zwischenzeitlich in den Medien des Öfteren erwähnt worden. Das Mittel hat der Schweizer Konzern Roche zusammen mit dem US-Unternehmen Regeneron entwickelt. Studien dazu gibt es bereits.
Diese sind allerdings noch nicht in eine Zulassung überführt wurden.

Auch eine Kombination der Antikörper Casirivimab sowie Imdevimab soll das Risiko, nach einer Erkrankung ins Krankenhaus eingewiesen zu werden oder sogar zu sterben, um 70 % reduzieren.

Schließlich wird das Mittel REGN-COV2 erwähnt. Dieses hat Regeneron im Alleingang hergestellt.
Bis dato ist es in der EU „vorläufig“ zugelassen.

„Dexamethason“ wird eingesetzt, wenn die Reaktion des Körpers, d.h. die Aktivierung des Immunsystems, bereits begonnen hat.
Dies solle den Entzündungen entgegenwirken.
Es wird gegeben, wenn Patienten bei der Therapie Sauerstoff erhalten.
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 12 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (08.05.2021)

7

Montag, 10. Mai 2021, 22:46

Wie viel geistige Verweigerungshaltung braucht es in unserem Land noch um zu verstehen was hier läuft :?:
Wie lange kann eine kleine lautstarke Minderheit die Mehrheit mit "Nazi" u.a. Vorwürfen am sprechen hindern :?:
Wenn man den Mietmäulern Glauben schenken würde so sprießen die "Nazis" wie Pilze aus dem Boden :!:
Eine Pflegeheimbetreiberin sagt wie es ist :!: :!: :!:

Quelle >>>

Zitat

Pflegeheimbetreiberin klagt vor Bundesverfassungsgericht: Geht hier um die "Freiheit aller Menschen"
9 Mai 2021 21:05 Uhr
Erfolgreich kämpfte Heimbetreiberin Isabell Flaig gegen die Auflagen der Behörden, ihre Angestellten und Heimbewohner regelmäßig testen zu müssen. Nun erhob sie Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe. Es sei nicht erkennbar, worauf die Corona-Maßnahmen basierten. Ein Interview mit RT DE.
[...]

Zitat

"Ich denke, das Bundesverfassungsgericht muss sich schon auch mit der Frage auseinandersetzen: Worauf beruft sich denn die Bundesregierung zur Rechtfertigung dieser Maßnahmen? Wir haben keine Überlastung des Gesundheitssystems, und es sind auch nicht so viele Menschen gestorben, wie uns prophezeit wurde. Also, man muss ja schon hinterfragen dürfen, worauf basieren diese ganzen Maßnahmen."

[...]

Zitat

"Hier geht es jetzt schon die ganze Zeit durch die Medien: mehr Rechte für Geimpfte. Entschuldigung! Wir haben alle die gleichen Rechte, ob ich jetzt geimpft bin oder nicht geimpft bin. Ich habe Grundrechte, die wurden mir mit meiner Geburt verliehen und die kann mir auch kein Mensch wegnehmen. Die habe ich. (…) Wo bleibt da der Gleichbehandlungsgrundsatz? Und immerhin haben wir ja auch noch ein Antidiskriminierungsgesetz."

[...]
"Ich glaube, ich handele aus einer Verantwortung heraus, die ich selber habe. Es geht hier um meine Freiheit und um die Freiheit meiner Kinder, meiner Familie, eigentlich um die Freiheit aller Menschen."

Verfassungsbeschwerde von Carlos A. Gebauer (Fachanwalt für Medizinrecht)
04.05.2021

O TON: Die Firma RKI regiert nach eigenen Regeln die BRiD und ist Gestzgeber :!:
Ein bisschen trocken aber sehr informativ das Video.

EIL: Der Rubel rollt an der Goldgrube! - Rekordgewinne mit der Sumpfsuppe...

Denkt auch an das geplante Pandemiewarnzentrum in Berlin(?) :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 14 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (11.05.2021)

8

Sonntag, 6. Juni 2021, 19:57

Die neuartige Corona Demokratie wird Exempel statuieren das war klar und hier haben wir eines.
Eva Herzig Krimistar der ARD wird gekündigt weil sie sich nicht impfen lässt.
Ganz ehrlich das hätte ich nun nicht geglaubt das jemand der bei den Haufen arbeitet so viel Rückgrat noch hat und das sollte ein Kompliment werden :!:
Klar wir alle müssen schauen wo wir unser Brot verdienen.

Quelle >>>

Zitat

[...]
Der zuletzt aus dem "Steirerkrimi" bekannte TV-Star Eva Herzig will sich nicht verbiegen lassen und verweigert die Impfung. Die Produktionsfirma reagierte darauf unter Verweis auf eine "Sorgfaltspflicht" gegenüber den Mitarbeitern mit der Beendigung der Zusammenarbeit.
Die zuletzt aus der ARD-Krimireihe Steirerkrimi bekannte Film- und Theaterschauspielerin Eva Herzig will sich nicht impfen lassen – und verlor daraufhin ihren Job. Herzig, die in der Vergangenheit auch im Polizeiruf 110 zu sehen gewesen war und in Krimis wie zum Beispiel SOKO Leipzig, SOKO Kitzbühel oder SOKO Köln mitgespielt hatte, schrieb in einem Facebook-Beitrag:

Zitat


"Es ist soweit, das FREIWILLIGE IMPFEN hat auch mich erreicht. Wenn ich mich nicht impfen lasse, kann ich keinen weiteren Steirerkrimi mehr drehen. Im Herbst beginnen neuerliche Dreharbeiten, ohne mich. Ich hab es erwartet, trotzdem hat mich die Nachricht getroffen."
[...]

Zitat

"Ich bin eine alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, die ich natürlich versorgen muss. Doch ich kann und will mich nicht verbiegen. Daher lasse ich mich nicht impfen, egal, was mir angedroht wird."
[...]

Wer schon immer mal wissen wollte wie Paria s erschaffen werden bekommt hierauf eine Antwort.

Zitat

[...]
Der Berufsverband der deutschen Kino- und Fernsehlandschaft "Bundesverband Schauspiel" sieht offenbar keinen Handlungsbedarf.
[...]
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (07.06.2021)

9

Dienstag, 29. Juni 2021, 18:09

In Australien wurden wieder 18 Millionen Menschen eingesperrt!
Mega Lockdown aber Arbeiten dürfen sie das ist ungefährlich :!: :diablo:
Pflichtimpfungen für Personengruppen die mit Menschen zu tun haben ist offenbar der Anfang.

18 Millionen Menschen eingesperrt
.251 Aufrufe29.06.2021
Krissy Rieger

Warum kündigen die Menschen nicht mal einfach die Arbeit fristlos :?:
Die Möglichkeit damit richtig Druck auszuüben und den Spuk zu beenden wird verschenkt :!:

Merkur

Zitat

[...]
Die neuen Beschränkungen sollen in Brisbane zunächst drei Tage lang gelten, in Perth vier Tage. „Das sind harte Entscheidungen“, sagte die Regierungschefin des Bundesstaats Queensland, Annastacia Palaszczuk. „Wir haben Lockdowns in Großstädten, weil Einreisende aus Übersee das Virus hierher bringen.“

Brisbane ist die Hauptstadt des in Nordostaustralien gelegenen Bundesstaats Queensland, Perth liegt an der Westküste. Zuvor waren Lockdowns bereits in den Metropolen Sydney im Südosten und Darwin im Norden des Landes verhängt worden. In allen Lockdown-Regionen müssen die Menschen grundsätzlich zu Hause bleiben - Ausnahmen sind nur erlaubt für systemrelevante Berufe, Lebensmittel-Einkäufe, Arztbesuche und sportliche Betätigung.
[...]
Australien hat die Ausbreitung des Coronavirus seit Beginn der Pandemie mit rigorosen Grenzschließungen und strengen Quarantäne-Regeln weitgehend eindämmen können. Gesundheitsexperten gehen jedoch davon aus, dass es immer wieder Ausbrüche geben wird, solange nicht die Mehrheit der Einwohner geimpft ist.

Australien: Impfquote besonders niedrig

Bisher wurden in Australien 7,4 Millionen Impfdosen verabreicht, aber laut Medienberichten sind weniger als fünf Prozent der 25 Millionen Einwohner zweimal geimpft. Damit liegt Australien weit hinter anderen Ländern.

Trotz Impferfolg schießen die Corona-Zahlen in Israel wieder in die Höhe. Besonders Kinder sind betroffen. Ein Vorbote für den Herbst in Deutschland?(afp)
Farbliche Hervorhebung und Formatänderung innerhalb des Zitates durch mich.

Verschwörungstheorie oder Verschwörung?

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (30.06.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 223

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20440

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. Juni 2021, 12:33

Kinder Impfung: „Wissen nicht, was das mit den Kindern macht“!

:diablo: :diablo: :diablo:

Kinderärzte haben vor einer Pflicht zur Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche gewarnt.
Ein Weg zu regulärem Unterricht nach den Sommerferien ist das Impfen der Jugendlichen“, hatte Krankheitsminister Hobel Spa(h)n geäußert.

:diablo: :diablo: :diablo:

Man wird sie bis an die Selbstmordgrenze schikanieren.

Ungeimpfte Kinder dürfen nicht an Klassenfahrten teilnehmen, sind vom Sport und anderen Gemeinschaftsaktivitäten ausgeschlossen, müssen rund um die Uhr eine Maske tragen und werden von Lehrern und Mitschülern gemobbt.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Merkt ihr überhaupt worüber hier diskutiert wird!

Die Gehirnwäsche hat funktioniert, alle wollen das Gift mit dem die Reichen noch reicher werden.
Erste Impfversuchenmit Babys beginnen, da knüpft dieses Land an eine gruselige Vergangenheit an und hat es auch so verdient!


:diablo: :diablo: :diablo:

Impfung für KINDER- Karl Lauterbach und die Politik gegen alle!



****************************************************************

Zitat

Herzprobleme bei Schülern?

Starke Nebenwirkungen nach Kinder-Impfung – Schulärztin in Niederösterreich geht an die Presse

Wegen gehäuft vorkommender gesundheitlicher Beschwerden unter Schulkindern nach den Corona-Impfungen wandte sich eine Schulärztin in Österreich an die Presse.
In Niederösterreich wandte sich eine Schulärztin an den „eXXpress“, weil sich vermehrt Kinder bei ihr wegen gesundheitlicher Probleme nach den Impfungen gemeldet hatten.

Kindliche Naivität ausgenutzt?

Das Mädchen erklärte der Ärztin, dass die Aufklärung über die Impfung in der Schule nur sehr kurz und knapp gewesen sei. Keine Rede sei hingegen von Nebenwirkungen gewesen, schon gar nicht von Herzmuskelentzündungen.

Besonders schlimm finde die Ärztin, dass es keine offene Debatte zu den Kinder-Impfungen gebe und kritische Ärzte stark unter Druck gesetzt würden.

Keine Empfehlung von WHO und STIKO

Nach Ansicht der Schulärztin könne ihr niemand voraussagen, wie das Immunsystem von Kindern auf diese spezielle Impfung reagiere, schreibt das Blatt. Sie habe gesagt, dass man ja schon Auswirkungen sehe, aber die möglichen Langzeitfolgen noch überhaupt nicht einschätzen könne.

„Wissen nicht, was das mit den Kindern macht“

Der „eXXpress“ erinnert an den Fall eines 13-jährigen Schülers, der wie auch seine ältere Schwester schwere Reaktionen nach der Impfung gezeigt habe.
Mit akuter Atemnot und Schwäche sei der Junge ins Krankenhaus gebracht worden. Mittlerweile habe man bei ihm eine seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule (Skoliose) festgestellt und ihn wieder entlassen.

Als die Mutter des Jungen nach einem möglichen Zusammenhang der Reaktionen mit der Impfung fragte, sagte ihren Angaben nach der behandelnde Arzt: „Das wissen wir nicht, wir wissen ja noch nicht, was die Impfung mit den Kindern macht, die Impfung ist ja noch neu und unerprobt!“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

WELTÄRZTEBUND ZUR IMPFKAMPAGNE: Frank-Ulrich Montgomery gegen eine Empfehlung für Kinder-Impfung

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (30.06.2021)

11

Mittwoch, 30. Juni 2021, 16:30

Als die Mutter des Jungen nach einem möglichen Zusammenhang der Reaktionen mit der Impfung fragte, sagte ihren Angaben nach der behandelnde Arzt: „Das wissen wir nicht, wir wissen ja noch nicht, was die Impfung mit den Kindern macht, die Impfung ist ja noch neu und unerprobt!
Farbliche Hervorhebung und Formatänderung innerhalb des Zitates durch mich.

Damit sollten alle Fragen beantwortet sein denn außer für alte konnte keine Gefährdung ausgemacht werden :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (30.06.2021)

12

Donnerstag, 8. Juli 2021, 11:03

Die Zwangsimpfung die beim Nachbarn Österreich läuft aber teilweise nicht so wie es die Akteure dachten :!: :roflmao:

Quelle >>>

Zitat

Südtirol 7. Juli 2021 / 18:21
Impfpflicht für medizinisches Personal vor dem Aus – Weil Impfung nicht hält, was versprochen wird

In Italien herrscht eine Corona-Impfpflicht für das medizinische Personal, die in Südtirol als erster Region in Italien durchgesetzt wurde. Wer sich weigert, wird ohne Bezahlung suspendiert. Im Angestelltenbereich muss geprüft werden, ob es eine andere Beschäftigung ohne Parteienverkehr gibt. Falls nicht, folgt die fristlose Entlassung. In Südtirol wurden so bereits an die 200 Personen suspendiert.

Impftermin mit Rechtsbeistand

Im Zuge des Impfzwangs kam nun eine Südtiroler Bedienstete im Sanitätsbereich an die Reihe. Sie wurde zur AstraZeneca-Impfung vorgeladen (wo der Staat Zwang anwendet, verimpft er AstraZeneca, weil er sonst auf dem Impfstoff sitzenbliebe). In der Vorladung stand, dass die Impfung gegen eine Ansteckung durch SARS CoV-2 schütze.

Zum Impftermin erschien die Vorgeladene mit ihrer Rechtsanwältin Renate Holzeisen, die auch für die Partei Team-K in Südtirol aktiv ist. Beide forderten gemäß der Werbeeinladung vom Arzt bzw. ranghöchsten anwesenden Verantwortlichen des Impfzentrums, dass er eine Erklärung unterschreibe, wonach die Impfung wirklich hält, was versprochen wird, nämlich die Immunisierung.

Keine Falschbeurkundung

Dieser weigerte sich, worauf Holzeisen im Namen ihrer Mandantin Anzeige wegen Irreführung und Betrugs erstattete. Ihrer Meinung nach weigerte sich der Arzt, weil er sonst eine Straftat, nämlich eine Falschbeurkundung riskiert hätte.

Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen und die Carabinieri in das Impfzentrum geschickt, um Werbematerial zur Impfung sicherzustellen. Die Verantwortlichen wurden einvernommen.

Impfpräparate nur gegen Krankheit zugelassen, nicht gegen Ansteckung

In der Tat geht es um Irreführung („falso ideologico“ nach dem italienischen Strafrecht). Denn laut der von der EU-Kommission beschlossenen Zulassungsdokumentation verhindern die Impfpräparate nicht, infiziert zu werden oder andere zu infizieren. Nur eine Erkrankung bzw. ein schwerer Verlauf soll verhindert werden. Die Impfpropaganda vermittelt das allerdings – geschönt.

Wenn Falsches, in dem Fall ein Schutz, wie im italienischen Staatsgesetz geregelt, vorgegaukelt wird, der in Wirklichkeit nicht gegeben ist, kann auch keine Impfpflicht verlangt werden.

Fehlende Verhältnismäßigkeit zwischen Nutzen und Schaden

AstraZeneca warnt mittlerweile vor dem eigenen Präparat, wie unzensuriert berichtete, weil bis zu zehn Prozent der Geimpften Gefahr laufen, eine Autoimmunerkrankung zu entwickeln. Das betrifft zum aktuellen Stand 500.000 Menschen. Man bedenke, dass in Österreich im ganzen Corona-Jahr 2020 nur 0,073 Prozent der Bevölkerung (6.477) an oder mit Corona gestorben sind.
[...]
Das könnte sicher auch eine Vorlage für die Insassen der BRiD sein :!: :thumbup:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (08.07.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 223

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20440

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 11. Juli 2021, 12:02

Landeskassenarzt-Chef fordert massive Freiheitseinschränkungen für Ungeimpfte!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Peter Heinz, fordert massive Freiheitseinschränkungen für Ungeimpfte:
Die Nicht-Geimpften haben nicht die Freiheit, ihre Maske abzulegen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Ohne Impfung gibt es keine Freiheiten. Ohne diesen Druck werden wir die Menschen nicht überzeugen.
Wer Ungeimpften Freiheiten zurückgibt, verspielt die Chance, alle Menschen mit der Impfung zu erreichen", so Heinz.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Enthauptung der Freiheit, fürwahr das höchste Gut, welches bitter erstritten wurde, wurde heute nicht aufgrund einer Notwendigkeit vollzogen, sondern aus purem politischen Dogma.
Geimpfte wie nicht Geimpfte haben unveräußerlich Grundrechte.
Diese können nicht entzogen werden, sie können allerhöchsten vorübergehend ausgesetzt werden.


Sie können daher auch nicht zurückgegeben werden.

:diablo: :diablo: :diablo:

Kein Ende der Schwarzmalerei!



**************************************************************

Zitat

Auftritt der Corona-Faschisten: Erster Kassenärztechef fordert Reiseverbote für Nichtgeimpfte

Es sind genau die Töne, die man in Deutschland niemals mehr zu hören hoffte, und die uns nun wenngleich aus einer völlig anderen Richtung als vor 80 Jahren, doch aus einem vergleichbaren Wahn geboren – abermals ins Unglück zu stürzen drohen:

Was der Vorsitzendes der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz, Peter Heinz, jetzt fordert und offen ausspricht, ist lupenreiner Gesundheitsfaschismus. „Ungeimpfte sind eine Gefahr für die Gesellschaft“, hetzt der Funktionär.

Heinz wird noch konkreter – und spricht sich für „massive Einschränkungen“ gegen Impfverweigerer aus:

Die Nicht-Geimpften „haben nicht die Freiheit, ihre Maske abzulegen. Sie dürfen nicht ins Stadion, nicht ins Schwimmbad und nicht ohne Maske im Supermarkt einkaufen. Und man darf Ungeimpften und jenen mit nur einer einfachen Impfung nicht mehr gestatten, in den Urlaub zu fahren„.

Ganz anders natürlich in Deutschland. Wie schon mehrfach in seiner Geschichte, aus der dieses Volk erweislich nicht das Geringste gelernt hat, wird staatlicher Gängelungswut und autoritären Zwängen ein unbedingter Vorrang vor Selbstbestimmung und dem Prinzip der Eigenverantwortung eingeräumt.

Nach bewährtem Muster wird die Solidarität der vielen in der Stigmatisierung der Volksfeinde, Volksschädlinge, der Volksgefährder beschworen. Und in jeder Epoche wurde die von diesen ausgehende Bedrohung für real genug gehalten, um ihre zwingende Diskriminierung zu rechtfertigen.

In einer intakten Demokratie, einer echten Bürgergesellschaft bestimmen Rechtssubjekte, also das Volk, darüber, was der Staat tun darf. Inzwischen ist es hier wieder umgekehrt: Der Staat tüftelt aus und dekretiert, was wir dürfen und wie lange noch, ehe er wieder Lockdowns und Beschränkungen anordnet.

In einer echten Demokratie wäre das, was Ärztefunktionär Heinz hier äußert (in der erkennbaren Absicht, die Grenzen weiter zu verschieben, die Firewall gegenüber einer neuen Tyrannei und Barbarei im Namen des Allgemeinwohls aufzuweichen und die „Impffreiheit“ vollends zur Farce zu machen.

Keine Reisen, keine Bewegungsfreiheit, keine soziale Teilhabe für jene, die sich gegenüber einer Experimentalimpfung zurückhaltend zeigen, eine Impfung, die weder individuellen noch kollektiven Ansteckungsschutz – und deshalb auch keine Herdenimmunität zu leisten vermag:

Was Heinz hier ausspricht, ist eine Form von Volksverhetzung, und zwar im eigentlichen Wortsinne. Und genau so sollte sie auch geahndet werden.

Wenn wir diesen Tendenzen nicht sofort einen Riegel vorschieben, wird es in diesem Land bald sehr, sehr ungemütlich.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Corona-Impfung - Zugangsbeschränkungen für nicht Geimpfte zulässig?

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (11.07.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 223

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20440

  • Nachricht senden

14

Montag, 12. Juli 2021, 11:07

Grundrechte dürfen nicht konditioniert werden!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Corona-Pandemie zeigt das ganze Ausmaß von Unfähigkeit und Versagen in unserer Politik. Es wird allerhöchste Zeit, die tiefer liegenden Ursachen zu analysieren, denn bei der nächsten schweren Krise, egal auf welchem Gebiet, werden wir wieder das gleiche Versagen erleben.

:diablo: :diablo: :diablo:

Lassen Sie sich bitte nicht ablenken durch eine Diskussion über einen harten Lockdown!!!! Das ist nur Ablenkung und Nebelkerze um das völlige Versagen und die Unfähigkeit unsere ReGIERenden Politiker zu kaschieren!

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Es ist einfach nur traurig was da getrieben wird.
Unsere Politiker setzen ein Thema nach dem anderen in den Sand und der Leidtragende ist der Bürger.


"...Du musst herrschen und gewinnen, Oder dienen und verlieren, Leiden oder triumphieren, Amboss oder Hammer sein. ..."

Goethe, Johann Wolfgang von 1749-1832

:diablo: :diablo: :diablo:

Delta-Variante: Impfpflicht für alle Mitarbeiter im Gesundheitswesen in Frankreich



****************************************************************

Zitat

"Jeden Tag drei Mal rechtfertigen"

Bürgermeister beklagt massiven Druck aus Kanzleramt zur Einführung von Corona-Maßnahmen

In der Auseinandersetzung über die Schließung von Schulen und Kitas hat es nach den Worten von Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) massiven Druck aus dem Kanzleramt gegeben.

„Wir sind von ganz vielen Seiten unter Druck gesetzt worden“

„Die richtigen Fragen“. Insbesondere habe es ein starkes Unterdrucksetzen durch bestimmte Teile der Bundesregierung gegeben, „die immer sehr stark dafür plädiert haben, dass die Schulen möglichst umfassend und schnell geschlossen werden“.

Karliczek für generelle Präsenzpflicht an den Schulen

„Die Präsenzpflicht sollte aus meiner Sicht wieder in der Regel gelten“, sagte Karliczek.

Ausnahmen bei vorerkrankten und besonders gefährdeten Kindern und Jugendlichen müssten aber möglich sein.

Es werde Rahmenbedingungen geben, unter denen sicherer Unterricht gewährleistet werden kann. In die Schule zu gehen, sei für Kinder ein wichtiger Faktor in ihrem Alltag. „Sie brauchen die sozialen Kontakte, und sie müssen lernen“, sagte die Bildungsministerin.

Sie sprach sich aber für Corona-Tests nach den Ferien aus. Es müsse Regeltestungen geben, in der Frequenz abhängig vom Infektionsgeschehen. „Das sollten wir uns als erste und wichtigste Maßnahme bei steigenden Inzidenzen leisten“, sagte die CDU-Politikerin.

Die Bildungsministerin wollte allerdings erneute Schulschließungen nicht komplett ausschließen: „Man kann in einer Situation wie einer Pandemie niemals etwas garantieren oder etwas ausschließen.

Saarländischer Ministerpräsident will weitere Lockerungen

„Es wird auch weiterhin Lockerungen geben müssen, wenn die Zahlen niedrig bleiben“, sagte Hans Etwaige Einschränkungen müssten sich an den Infektionszahlen orientieren, aktuell sei es „geboten, Freiheiten wiederherzustellen“.

Zwar würden die Infektionszahlen aufgrund der Verbreitung der Deltavariante im Herbst voraussichtlich erneut steigen. „Wir sollten durchaus mutig und auch optimistisch jetzt in diesen Sommer und Herbst gehen“, sagte Hans weiter.

Hans forderte außerdem mehr Anstrengungen mit Blick auf den Impffortschritt. „Wir haben ganz vielen Menschen noch kein Angebot gemacht, weil wir sie schlichtweg noch nicht erreicht haben“, sagte der Ministerpräsident.

Auch Belohnungen für Impfwillige würde er in Betracht ziehen. „Gerade mit Blick auf die Wahrnehmung der Zweitimpfung muss man da nochmal stärker auf Menschen zugehen“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Grundrechte dürfen nicht konditioniert werden

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (12.07.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 223

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20440

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 13. Juli 2021, 11:19

Impfzwang: ES WIRD KOMMEN, SO ODER SO!

:diablo: :diablo: :diablo:

Im K(r)ampf um eine höhere Corona- Impfquote wird die Forderung nach einem Zwang immer lauter.
Baerbock kommt vom Völkerrecht, Södolf von der Medizin, der Größenwahnsinn galoppiert bevor er koaliert!

:diablo: :diablo: :diablo:

Das Verhalten von Södolf vermittelt den Eindruck von Panik und Verzweiflung.
Offenbar sind die Planzahlen für die Impfungen nicht erfüllt worden und bei Big Pharma kommt Unmut auf.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Es nimmt langsam unverschämte Züge an, ständig symptomfreie, also gesunde Menschen als mögliche Pandemie Verursacher darzustellen!
Letzten Endes kann jede Regierung fordern und verlangen was sie will. Wenn das Volk nicht mehr mitmacht, war es das.


:diablo: :diablo: :diablo:

„Ohne Impfen keine Freiheit“: Söder kündigt neues Konzept an



************************************************************

Zitat

Söder fordert: „Ohne Impfen keine Freiheit“

Söder fordert: „Ohne Impfen keine Freiheit“

Bislang haben in Deutschland (Stand 11. Juli) 42,6 Prozent der Bevölkerung zwei COVID-Impfungen erhalten. Nach einem anfänglichen Sturm, stagnieren nun jedoch die Zahlen der Impfwilligen. Um die Nachfrage anzukurbeln, schlägt der bayerische Ministerpräsident Markus Söder nun „Impfen to go“ vor.

Söder sagte: „Vollständige, unbeschwerte Freiheit gibt es nur mit Impfen. Ohne Impfen keine Freiheit – jedenfalls nicht so in der Form, wie wir es uns vorstellen.“
Je mehr junge Leute geimpft seien, und zwar zweifach, desto leichter könne man auch bestimmte Angebote wie Clubs oder Diskotheken wieder in Erwägung ziehen.

Söder hält allerdings an seiner ablehnenden Haltung gegenüber verpflichtenden Impfungen fest. „Ich bin gegen eine Impfpflicht“, sagte Söder am Dienstag im Deutschlandfunk. Dies gelte auch etwa für Lehrer oder Schüler. Söder begründete seine Ablehnung damit, dass eine Impfpflicht ein „starker Grundrechtseingriff“ sei.

Der CSU-Chef hält aber auch Geldzahlungen als Anreiz nicht für sinnvoll. Nicht ein Hundert-Euro-Schein müsse der größte Gewinn sein, sondern „der größte Gewinn ist Freiheit“. Geimpfte müssten mehr Freiheitsrechte haben als Ungeimpfte.

FDP-Chef Lindner spricht sich gegen weiteren Lockdown aus

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat sich auch im Falle steigender Infektionszahlen gegen einen weiteren Lockdown ausgesprochen. „Ein neuerlicher Lockdown muss und kann ausgeschlossen werden. Mit der FDP in der Regierung wird es mehr Rücksicht auf Freiheitsrechte geben“

Der FDP-Chef forderte eine „politische Garantie für Geimpfte“, dass sie sich „im Herbst frei bewegen können“. Zudem sei genug Zeit, um „Hygienekonzepte und Logistik aufzubauen, sodass auch Menschen ohne Impfschutz so wenige Einschränkungen wie möglich befürchten müssen“, so Lindner……………………………………...

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

ES WIRD KOMMEN, SO ODER SO

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (13.07.2021)

16

Dienstag, 13. Juli 2021, 18:26

Nun kommt der nächste Vierbeiner mit langen Schwanz und faschistischen Gedankengut aus der Versenkung :!:

Quelle >>>

Zitat


Städte wollen kostenpflichtige PCR-Tests für Impfverweigerer

13. Juli 2021

Der Vorsitzende des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, plädiert für eine weitere Beschleunigung des Impftempos.
[...]
„Man wird auch darüber nachdenken können, ob nicht irgendwann der Zeitpunkt gekommen ist, wo für Personen, die ein Impfangebot nicht angenommen haben, der PCR-Test kostenpflichtig wird.“
[...]
Der Chef des Zentralinstituts der Kassenärztlichen Versorgung (ZI), Dominik Stillfried, sagte dem Handelsblatt [...]

Da sich die Politik allerdings bereits öffentlich festgelegt habe, dass es keine Impfpflicht geben würde, würde sie durch eine plötzliche Einführung unglaubwürdig. Stillfried forderte deswegen zu prüfen, „ob diejenigen, die eine Impfung verweigern, an Folgekosten zu beteiligen sind, wenn infolge mangelnder Impfbereitschaft hohe Behandlungskosten durch Krankenhaus- und Intensivbehandlung entstehen.”
Was ist wenn verwirrte da mangels Denken etwas anderes tun :?:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (13.07.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 223

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20440

  • Nachricht senden

17

Samstag, 17. Juli 2021, 11:06

"Unterirdisch": Kritik an Söders Attacke auf die Impfkommission

:diablo: :diablo: :diablo:

Im Streit über Corona-Impfungen von 12- bis 17-Jährigen hat Bayerns Ministerpräsident seinen Konfrontationskurs gegen die Ständige Impfkommission verschärft.
Angesichts der scharfen Kritik sprangen mehrere Mediziner und Wissenschaftler der Stiko zur Seite.

:diablo: :diablo: :diablo:

Das es Politiker wie Söder gibt, ist schon irritierend genug.

Die Ständige Impfkommission hat bisher keine generelle Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren ausgesprochen. Sie empfiehlt Corona-Impfungen für 12- bis 17-Jährige nur bei bestimmten Vorerkrankungen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Das Letzte, was ein Politiker während einer Pandemie machen sollte, ist, den involvierten Wissenschaftlern die Kompetenz abzusprechen, bloß weil sie einem nicht nach dem Mund reden.
Wir sind an dem Punkt angekommen wo mehr Impfsuppe vorhanden ist als Bunzelaner
die sich nicht impfen lassen wollen.


:diablo: :diablo: :diablo:

Corona-Impfung ab 12 Jahren: Söder kritisiert Stiko



************************************************************

Zitat

Impfkommission und Söder streiten um Kinder-Impfungen

Geht Markus Söder im Wahlkampf etwa über Kinderleichen? Im Streit über den Sinn von Kinderimpfungen gegen das Coronavirus wehrt sich die Ständige Impfkommission (STIKO) gegen die Kritik von Bayerns Ministerpräsident.
Dieser hatte der Kommission kürzlich indirekt mangelnde Kompetenz vorgeworfen.

„Die aktuellen Aussagen von Herrn Söder und anderen Politikern zur STIKO und zu deren Arbeit sind auch unter Berücksichtigung der Wahlkampfzeit ungewöhnlich und müssen korrigiert werden“

Söder, der auf möglichst rasche Kinderimpfungen dringt, hatte im Bayerischen Rundfunk betont, dass die STIKO eine Organisation ist, deren Mitglieder ehrenamtlich arbeiten. Bei der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) hätten den Corona-Impfstoff für Kinder ab zwölf Jahren zugelassen, „das sind die Profis“, sagte Söder.
Dagegen verwahrt sich die Kommission nun.

„Sie arbeitet entsprechend ihres gesetzlichen Auftrages transparent nach streng wissenschaftlichen Kriterien und ist dabei keinesfalls weniger `professionell` als die EMA.“ Einzelne STIKO-Mitglieder wurden am Freitag noch deutlicher.

Es „geht zu weit“, ein wissenschaftliches Beratergremium zu diskreditieren, weil dessen Meinung einem nicht passe. „Mich erinnert dieses Vorgehen an das Verhalten von Politikern aus Ländern, deren Politik wir im demokratischen Deutschland nicht für gutheißen.“

„Das ist selbst unter Bedingungen des Wahlkampfs eine ungewöhnliche Einflussnahme von jemanden, der medizinisch nicht kompetent ist“, sagte Zepp. „Wir erachten das als ein Qualitätsmerkmal, dass die Mitglieder der STIKO ihre Aufgabe ehrenamtlich erfüllen und damit nicht in Abhängigkeit gegenüber irgendwelchen Interessen geraten.“

Die STIKO verwahrte sich auch dagegen, dass ihre mehrfach geänderten Impfempfehlungen bei Corona von Politikern als Willkür ausgelegt werden.

Söder scheint der Wahlkampf zu Kopfe gestiegen sein. Und weil da nichts drin ist, tobt dort der Wahnsinn. Oder so ähnlich.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Von "Na klar!" bis "Niemals!" - Straßenumfrage zur geplanten Impfung für Kinder mit mRNA-Impfstoff

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (17.07.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 223

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20440

  • Nachricht senden

18

Montag, 19. Juli 2021, 10:14

Nur mal so. Ohne Impfen keine Freiheit!

:diablo: :diablo: :diablo:

Macht es nicht Sinn die Untersuchungen so lange fortzuführen bis es Zahlen gibt wie viele der Infizierten denn nun Delta Corona erkrankt, hospitalisiert oder gar verstorben sind?
Man könnte den Eindruck haben, daß dies schlecht geplant ist oder gar System hat.

:diablo: :diablo: :diablo:

Wenn nun trotz der vielen Neuansteckungen die Leichen nicht auf den Straßen liegen, wird man vielleicht einsehen, das es keinen Sinn macht, für diesen besseren Schnupfen ganze Länder an die Wand zu fahren.

Es wird uns ewig ein Rätsel bleiben, wie es möglich war, daß fast unwidersprochen das Grundgesetz ausgehebelt werden konnte.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

"Ohne Impfen keine Freiheit"Also kurz: "Impfen macht frei"
Warum kommt uns das jetzt irgendwie bekannt vor!


Wohin um Himmels Willen ist das Volk der Dichter und Denker eigentlich verschwunden!

:diablo: :diablo: :diablo:

Kein Ende der Schwarzmalerei!



***********************************************************

Zitat

Nur noch 371 „Corona-Patienten“ auf den Intensivstationen, aber Linke will Bildungsausschuss-Sondersitzung wegen Delta-Variante

Die Linken scheinen Corona zu gebrauchen wie ein durstiges Pferd die Tränke. So muss man sich dann auch natürlich nicht wundern, dass die Stalinisten sich jetzt an die Delta-Variante klammern, die die Ausnahmesituation verlängern könnte und damit die Umwandlung der Gesellschaft weiterhin vollzogen werden kann:

Der Parlamentarische Geschäftsführer der Linksfraktion, Jan Korte, hat eine Sondersitzung des Bundestagsausschusses für Bildung und Forschung gefordert, um über die Folgen der Ausbreitung der Delta-Variante zu sprechen.

„Vor dem Hintergrund der immer noch herrschenden Pandemie und der raschen Ausbreitung der sogenannten Delta-Variante gibt es zunehmend Fragen nach dem weiteren Umgang mit der Pandemie vor allem im Bereich von Schulen“, heißt es in dem Schreiben.

Es herrsche „allgemeine Verunsicherung, wie es nach den Ferien mit dem Schulbetrieb weiter geht“ und was aktuell unternommen werde, um angesichts einer möglichen vierten Infektionswelle im Herbst einen möglichst reibungslosen Schulbetrieb herzustellen, der weder Schüler noch Lehrer einer erhöhten Gefahr aussetze, an Corona zu erkranken, noch das „Hin und Her der vergangenen eineinhalb Jahre“ fortsetze.

Bis auf eine Sondersitzung am 7. September sind bis zur Bundestagswahl am 26. September eigentlich keine Sitzungen des alten Bundestages oder seiner Ausschüsse mehr geplant; Sondersitzungen sind aber immer möglich.

Erstmal werden die „Unverantwortlichen“ – mit kurzen Unterbrechungen – ihre parlamentarische Sommerpause auskosten und dann werden sie wieder zuschlagen – bis zum Impfzwang. Hoffen wir, dass dann auch die Linken endlich zufrieden sind.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

NICHTS, KÖNNEN SIE RICHTIG

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (19.07.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 223

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20440

  • Nachricht senden

19

Samstag, 24. Juli 2021, 13:42

Ein unverantwortlicher Menschenversuch!

:diablo: :diablo: :diablo:

Es gilt zudem angesichts der Vielzahl der geimpften Menschen nicht als überraschend, dass weiterhin auch neue Nebenwirkungen der Covid-19-Impfstoffe bekannt werden.
Die absolute Mehrheit der deutschen Bevölkerung hat weder die Information noch das Urteilsvermögen über diese Art Impfstoff und seine Konsequenzen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Ist die Angst vor dem Corona-Impfstoff gerechtfertigt!

Daraus ergibt sich ebenso die Frage bis heute, ob man eigentlich Menschenleben Riskieren darf, um andere bzw. mehr Menschen zu retten.
Nicht nur Mehltau liegt über dem Land, auch werden anscheinend keinerlei Beschlüsse mehr auf ihre Sinnhaftigkeit geprüft.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Alles ist „alternativlos“, nichts mehr wird ergebnisoffen diskutiert.
Es wird nicht mehr geforscht, sondern am Anfang steht ein gesellschaftlich-gewünschtes politisch-korrektes „Ergebnis“.


:diablo: :diablo: :diablo:

Corona-Patienten haben höheres Risiko einer neurologischen oder psychischen Erkrankung



**********************************************************************

Zitat

Nervenkrankheit GBS nach Janssen-Vakzin: EMA folgt FDA und gibt Warnhinweis heraus

Wie schon die amerikanische FDA so gibt nun auch die europäische EMA als zuständige Behörde einen Warnhinweis für den Johnson & Johnson-Impfstoff (Janssen) bezüglich möglicher Fälle der Nervenkrankheit GBS heraus. Das medizinische Personal wurde zu entsprechender Aufmerksamkeit angewiesen.

Am 12. Juli warnte die US-Arzneimittelbehörde FDA vor einem „erhöhten Risiko“ der seltenen Nervenerkrankung Guillain-Barré-Syndrom (GBS) nach der Corona-Impfung.

Am 22. Juli wurde von der EMA angekündigt, den entsprechenden Warnhinweis in die Produktinformationen des Vakzins aufzunehmen, „um das medizinische Fachpersonal und die Personen, die den Impfstoff einnehmen, zu sensibilisieren“.

Der Pharmacovigilance Risk Assessment Committee, der Sicherheitsausschuss der EMA, hatte weltweit 108 gemeldete Fälle untersucht, von denen einer tödlich verlief. Nach Bewertung der Daten sieht der PRAC einen möglichen kausalen Zusammenhang zwischen dem Janssen-Impfstoff und der GBS-Erkrankung.

Auch für das AstraZeneca-Vakzin „Vaxzevria“ wurden die Produktinformationen um das Risiko von GBS erweitert, so die EMA.

Das Guillain-Barré-Syndrom (GBS)

Bei dem Guillain-Barré-Syndrom handelt es sich um eine „seltene neurologische Erkrankung, bei der das körpereigene Immunsystem Nervenzellen schädigt“. Die Erkrankung führt zu Schmerzen, Taubheitsgefühl und Muskelschwäche. In schweren Fällen können Lähmungserscheinungen auftreten.

Den Geimpften wird geraten, sofort zum Arzt zu gehen, falls sie folgende Anzeichen und Symptome von GBS bemerken:

• Doppelbilder oder Schwierigkeiten beim Bewegen der Augen
• Schwierigkeiten beim Schlucken, Sprechen oder Kauen
• Koordinationsprobleme und Unsicherheit
• Schwierigkeiten beim Gehen
• Kribbeln in Händen und Füßen
• Schwäche in den Gliedmaßen, Brust oder Gesicht
• Probleme mit der Blasenkontrolle und der Darmfunktion.


Der Warnhinweis der FDA und nun auch der EMA wird als weiterer Rückschlag für das Johnson & Johnson-Vakzin gewertet.

Im April wurden in den USA bereits die Impfungen mit dem Präparat vorübergehend ausgesetzt, nachdem vor allem bei jüngere Frauen in einigen Fällen Blutgerinnsel aufgetreten waren.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Ein unverantwortlicher Menschenversuch

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (24.07.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 223

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 20440

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 25. Juli 2021, 12:31

„Der Staatsvirus“ und die neue Impf- Diktatur!

:diablo: :diablo: :diablo:

Impfplicht durch die Hintertür Nicht Geimpften werden künftig jede Menge zermürbender Stolpersteine in den Weg gelegt werden.
Dies im Wissen schon heute bekannter massiver Corona-Impfnebenwirkungen sowie
sich abzeichnender dramatischer Langzeitfolgen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Das Annehmen des „Impfangebotes“ scheint nicht so zu klappen, wie geplant.
Aber was tun, um den experimentellen Notfallzulassungsstoff an den Mann, die Frau, das Kind zu bringen.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Impf- Pflicht wird kommen denn dieser ist Politisch und Wirtschaftlich alternativlos.

Zum einen Geldmacherei, denn schließlich wollen die Pharmariesen ihre Entwicklungskosten wieder rein holen und das mit einem ordentlichen Gewinn.
Die Merkelsche Epidemie nationaler Tragweite endet im September.


:diablo: :diablo: :diablo:

Corona-Patienten haben höheres Risiko einer neurologischen oder psychischen Erkrankung



************************************************************

Zitat

Kommt die Impfpflicht?

Kanzleramtsminister: Geimpfte werden mehr Freiheiten haben

Kanzleramtsminister Braun rät eindringlich zur Impfung. Er betont, dass Ungeimpfte weniger Freiheiten haben werden als Geimpfte. Unterdessen richten die Kommunen einen Appell an die Politik.

Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) hat die Menschen zur Corona-Impfung aufgerufen und mögliche Einschränkungen im Herbst für Ungeimpfte angekündigt.
Die Impfung schütze zu 90 Prozent vor einer schweren Corona-Erkrankung. „Und: Geimpfte werden definitiv mehr Freiheiten haben als Ungeimpfte.“

Solange die Impfstoffe gegen die Delta-Variante „so gut helfen“, sei ein klassischer Lockdown nicht mehr nötig, sagte Braun. Aber wenn Deutschland eine hohe vierte Welle bekäme, würde das nicht ohne Auswirkungen bleiben. „Bei hohem Infektionsgeschehen trotz Testkonzepten würden Ungeimpfte ihre Kontakte reduzieren müssen“

Wenn die Inzidenz „wie erwartet“ steige, werde es auch sehr schwer werden, die Infektionen aus den Schulen herauszuhalten. „Daher ist für mich ganz klar: Eltern, Lehrer, Hausmeister und Schulbus-Fahrer müssen sich impfen lassen.

Wenn diese Gruppen alle geimpft sind, ist die Gefahr für die Kinder geringer.“ Zudem müsse die Maskenpflicht in öffentlichen Bussen und Bahnen und im Schulunterricht konsequent gelten, wo Abstand und Lüftung nicht ausreichten.

Kommunen sind gegen Lockdown

Unterdessen appellierten die Kommunen an Bund und Länder, einen weiteren Corona-Lockdown im Herbst zu verhindern. Viele Bürgerinnen und Bürger würden eine solche Maßnahme kaum akzeptieren, meinte er.

„Es ist absehbar, dass die Inzidenzzahlen weiter steigen werden“, sagte Landsberg. Die Krankheitsverläufe seien aber weniger gravierend, da in erster Linie eher jüngere Menschen betroffen seien. Es müsse ein neuer Maßstab gefunden werden. „Er muss die Inzidenz, aber auch die Belastung der Krankenhäuser in den Blick nehmen.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Samstag sind in Deutschland 49,1 Prozent der Menschen vollständig geimpft. Mindestens eine Impfdosis haben 60,8 Prozent der Bevölkerung bekommen.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Gunter Frank: Warum heißt es „Der Staatsvirus“?

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (25.07.2021)

Thema bewerten