Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 21. April 2021, 18:42

Erst Testpflicht dann alternativlose Zwangsimpfung!

Die BRD diffamiert mit Verordnungen den nicht geimpften Bürger nun als unkalkulierbares Risiko für jeden Arbeitgeber. :diablo:
Denkt an Mekels Kriegserklärung an den Souverän Anfang Februar in der ARD daß jene, die "sich nicht impfen lassen wollen nicht mehr alle Dinge tun können"!
In Bayern schließt Rewe einen Supermarkt wegen angeblich positiv getesteten Mitarbeitern und verkündet "Systemfehler" als Schließungsgrund!

Quelle >>>

Zitat

[...]
Systemfehler als Schließungsgrund

Der Supermarkt schließt offenbar auf Anordnung der Behörden. Wie lange dies erfolge, sei noch nicht bekannt. Wie viele Personen positiv getestet worden sind, hat das Unternehmen nicht bekanntgegeben oder „konnte“ dies nicht sagen. 18 Menschen seien betroffen, so das Landratsam Bayreuth hingegen.

Diese Mitarbeiter wurden in Quarantäne geschickt. Wer in dem Supermarkt eingekauft hat, dürfte sich betroffen fühlen, steht zu mutmaßen. Die Kunden jedoch werden über das Ereignis nicht informiert. Der Supermarkt weist aus, dass der Laden „wegen eines Systemfehlers“ geschlossen bliebe.

Rewe selbst hat sich dem BR gegenüber dazu offenbar nicht geäußert. Das Landratsamt hingegen wies daraufhin, es bestehe keine Pflicht, das Geschäft wegen des Corona-Ausbruchs zu kennzeichnen.

Der Systemfehler beschreibt demnach ein ganz anderes Problem: Die Selbstkontrolle der Kundinnen und Kunden wird damit weitgehend außer Kraft gesetzt. Wer die Nachricht nicht in den Medien aufnimmt, wird ggf. gar nicht auf die Idee kommen, sich testen zu lassen oder Familienmitglieder bzw. Haushaltsangehörige zu informieren.

Vor diesem Hintergrund wiederum wird die Frage auftauchen, weshalb Menschen ImZweifel ab 21.00 Uhr nicht mehr in der frischen Luft spazieren gehen dürfen, wenn doch kaum Andere auf den Straßen und in den Parks unterwegs sind. Offenbar, so jedenfalls äußern Kritiker immer wieder den Verdacht, sind die Maßnahmen entweder willkürlich oder von vornherein weitgehend nutzlos.

Das kommt dabei heraus bei Testen, Testen, Testen!
Die Regierung baut Druck über die Testpflicht der Arbeitgeber gegenüber den Angestellten auf sich impfen zu lassen.
Die Zweiklassengesellschaft ist längst Realität.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (21.04.2021)

2

Donnerstag, 22. April 2021, 19:18

Systemfehler als Schließungsgrund

Der zementierte Systemfehler findet sich in Aktenzeichen AG Meiningen – Az.: 3 XVII 234/19 – Beschluss vom 18.01.2021 :!: 8o

Quelle >>>

Zitat

„Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich“. Aber manche sind gleicher als andere. Ist da etwas dran?
[...]
Die Ausführungen und Begründungen sind in Anbetracht dessen, dass diese Tests in vielen Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen, Behinderteneinrichtungen und ambulanten Pflegediensten mehrmals die Woche zur Anwendung kommen, ohne hinterfragt zu werden, beachtlich und zeigt, dass Richter wenn es um das eigene Wohl geht, sehr wohl Recht sprechen – wir möchten hier selbstverständlich nicht alle Richter in einen Topf werfen siehe das Netzwerk „Krista“.
Von dem Gericht wird angeführt, dass von der Einrichtung Abstriche, von nur unterwiesenem Personal, aus dem Nasenrachen entnommen werden. Das heißt also, dass das Gericht für sich nur medizinisch ausgebildetes Personal für die Tests in Betracht zieht und da dieser Arztvorbehalt aufgrund des Gesetzgebers seit 18.11.2020 entfällt, ein Test für Richter unzumutbar ist.

Zitat

Es kann von einem Richter nicht verlangt werden, dass er unter Umständen gleich mehrmals am Tag eine Körperverletzungshandlung an sich duldet, bei der zudem ein Risiko des Eintritts eines Körperschadens besteht, nur um die Durchführung einer Diensthandlung (Anhörung und persönliche Eindruckverschaffung in der üblichen Umgebung des Betroffenen im Sinne der §§ 278 Abs. 1, 319 Abs. 1 FamFG) zu ermöglichen. Das ist mit dem nach Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG verfassungsrechtlich verbürgten Recht auf körperliche Unversehrtheit schlichtweg unvereinbar und im Übrigen auch nicht verhältnismäßig.
[...]
Scheinheilige Doppelmoral :!: :kocht:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (23.04.2021)

3

Samstag, 24. April 2021, 15:26

Die Regierung baut Druck über die Testpflicht der Arbeitgeber gegenüber den Angestellten auf sich impfen zu lassen.
Eine bislang nicht überprüfbare Nachricht von Dave Brych vloggt.

!!Arbeitsplatz nur für Geimpfte? Insider der Agentur für Arbeit berichtet
24.04.2021


Arbeitsamt überprüft die Auslegung der Arbeitsunwilligkeit und damit zu verbindende Zahlungsminderung, Sperrzeiten!

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (24.04.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 7 063

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 16498

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. April 2021, 11:44

„Radikale Formulierung“ zu Corona-Testpflicht in Hessen!

:diablo: :diablo: :diablo:

„Kommen die Erziehungsberechtigten den ihnen hier obliegenden Pflichten nicht nach oder verweigern sie diese, sind sie darauf hinzuweisen, daß in diesem Fall das Jugendamt zwecks Inobhutnahme des Kindes bzw. der/des Jugendlichen verständigt werden muß“, heißt es in einem Brief an die Schulleiterinnen und Schulleiter des Main-Kinzig-Kreises, der

Es handele sich aber nicht um einen Formbrief, der an alle Schulleiterinnen und Schulleiter in Hessen ging.
Vielmehr habe die Amtsleiterin sie einer Antwort des Ministeriums auf die Frage entnommen, wie zu reagieren sei, wenn Eltern sich stundenlang weigern, ihre ungetesteten Kinder abzuholen, um die „Beschulung zu erzwingen“


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Das Bunte System scheint entschlossen, ihr Vorhaben zum neuen Infektionsschutzgesetz gegen allen Widerstand durchzupeitschen.
Dabei gibt es Berichten zu Folge selbst intern mittlerweile massive Zweifel.
Das Menetekel weiß, wie man ein Land und seine Bürger zu Grunde richtet.
Die wenigen Monate ihrer Amtszeit reichen aus, um ein tief gespaltenes Land zu hinterlassen. Hoffen wir einmal, das es Politiker gibt, die sich diesem Durchregieren entgegen stellen.


:diablo: :diablo: :diablo:

Kindesentzug bei Corona-Test Verweigerung!



**************************************************************

Zitat

Hanauer Schulamt droht Eltern mit Inobhutnahme bei Corona-Test-Verweigerung

Ein Schulamt in Hanau will die Corona-Testpflicht konsequent durchsetzen. Mit einer skurrilen Formulierung erhitzt sie die Gemüter.

Seit dem Ende der Osterferien am 19. April gilt an den hessischen Schulen die Corona-Testpflicht. Schüler und Lehrer müssen entsprechend der neuen Verordnung des Landes zweimal wöchentlich einen Nachweis erbringen, sich nicht mit dem Coronavirus angesteckt zu haben.

„Kommen die Erziehungsberechtigten den ihnen hier obliegenden Pflichten nicht nach oder verweigern sie diese, sind sie darauf hinzuweisen, dass in diesem Fall das Jugendamt zwecks Inobhutnahme des Kindes bzw. der/des Jugendlichen verständigt werden muss“, heißt es in einem Brief an die Schulleiter des Main-Kinzig-Kreises, der der „Frankfurter Rundschau“ vorliegt. Unterzeichnet ist der Brief von der Leiterin eines staatlichen Schulamtes in Hanau.

Eine Androhung, das Jugendamt bei Test-Verweigerung einzuschalten, sei mit den Jugendämtern des Kreises und der Stadt Hanau nicht abgesprochen gewesen, erklärt Kreissprecher John K. Mewes auf Nachfrage der „FR“.

Außerdem entspreche ein derart hartes Vorgehen auch nicht der Überzeugung des Main-Kinzig-Kreises. Man setze beim Durchführen der Testpflicht lieber auf Überzeugung, statt auf Zwang.

Mittlerweile seien mehrere Beschwerden im Staatlichen Schulamt in Hanau eingegangen, sowohl von Eltern, als auch von Seiten der Schulen.

Die Leiterin des Schulamtes bedauere die „skurrile Formulierung“. Sie stamme nicht von ihr selbst, sondern aus dem Kultusministerium, räumt Sprecher Philipp Bender ein.

Es handelte sich um eine Antwort des Ministeriums darauf, wie Schulen reagieren sollen, wenn Eltern sich über Stunden weigern, ungetestete Kinder abzuholen, um „die Beschulung zu erzwingen“.

Da ein Anruf bei der Polizei laut Ministerium der falsche Weg sei, habe man für diesen „Härtefall“ empfohlen das Jugendamt einzuschalten. „Es geht um den absoluten Notfall“, sagt Bender.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

SKANDAL! JUGENDAMT DROHT BEI TESTVERWEIGERUNG MIT KINDESENTZUG!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (25.04.2021)

5

Dienstag, 4. Mai 2021, 20:49

Die Dauerimpfung wird bestätigt von Biontech Gründer Ugur Sahin!

Quelle >>>

Zitat

[...]
Neue Normalität – aber nicht ganz für alle

In der neuen Normalität werde es aber auch Menschen geben, die ungeimpft seien, sich nicht impfen lassen wollten oder trotz Impfung noch keine perfekte Immunantwort erzeugt hätten: «Auf diese Menschen müssen wir Rücksicht nehmen», betont Sahin. In der neuen Normalität werde Corona Bestandteil des Alltags. Er vermutet, dass die Impfung alle zwölf bis 18 Monate aufgefrischt werden muss.
[...]
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Verschwörungstheorie oder Verschwörung?

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (04.05.2021)

6

Samstag, 8. Mai 2021, 19:33

Wie schon in anderen Beiträgen erwähnt forscht man an Medikamenten die aber keine finanzielle Unterstützung bekommen und kann erste Erfolge vorweisen.
Der Impfzwang direkt oder indirekt löst sich gerade auf :!: :!: :!:

Quelle >>>

Zitat

Heilung gegen Corona: Gibt es Medikamente?
Von: NEOPresse
8. Mai 2021
[...]

Welche Medikamente könnten helfen?

Remdesivir etwa war in den Anfangstagen der aktuellen Pandemie noch prominent in den Medien vertreten. Kürzlich äußerte sich mit Dr. Sebastian Dolff, leitender Oberarzt der Klinik für Infektiologie der Essener Universitätsmedizin, gegenüber der „WAZ“.

„Dieses Medikament ist nach aktuellem Wissen die Standardtherapie für Patienten mit frisch diagnostizierter Covid-Pneumonie und intakter Leber- und Nierenfunktion“.
Daran hat sich bis heute offenbar nichts geändert.
Die Krankheitsdauer kann lt. RKI in schweren Fällen um 33 % kürzer ausfallen.

Auch Regeneron ist zwischenzeitlich in den Medien des Öfteren erwähnt worden. Das Mittel hat der Schweizer Konzern Roche zusammen mit dem US-Unternehmen Regeneron entwickelt. Studien dazu gibt es bereits.
Diese sind allerdings noch nicht in eine Zulassung überführt wurden.

Auch eine Kombination der Antikörper Casirivimab sowie Imdevimab soll das Risiko, nach einer Erkrankung ins Krankenhaus eingewiesen zu werden oder sogar zu sterben, um 70 % reduzieren.

Schließlich wird das Mittel REGN-COV2 erwähnt. Dieses hat Regeneron im Alleingang hergestellt.
Bis dato ist es in der EU „vorläufig“ zugelassen.

„Dexamethason“ wird eingesetzt, wenn die Reaktion des Körpers, d.h. die Aktivierung des Immunsystems, bereits begonnen hat.
Dies solle den Entzündungen entgegenwirken.
Es wird gegeben, wenn Patienten bei der Therapie Sauerstoff erhalten.
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (08.05.2021)

7

Montag, 10. Mai 2021, 22:46

Wie viel geistige Verweigerungshaltung braucht es in unserem Land noch um zu verstehen was hier läuft :?:
Wie lange kann eine kleine lautstarke Minderheit die Mehrheit mit "Nazi" u.a. Vorwürfen am sprechen hindern :?:
Wenn man den Mietmäulern Glauben schenken würde so sprießen die "Nazis" wie Pilze aus dem Boden :!:
Eine Pflegeheimbetreiberin sagt wie es ist :!: :!: :!:

Quelle >>>

Zitat

Pflegeheimbetreiberin klagt vor Bundesverfassungsgericht: Geht hier um die "Freiheit aller Menschen"
9 Mai 2021 21:05 Uhr
Erfolgreich kämpfte Heimbetreiberin Isabell Flaig gegen die Auflagen der Behörden, ihre Angestellten und Heimbewohner regelmäßig testen zu müssen. Nun erhob sie Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe. Es sei nicht erkennbar, worauf die Corona-Maßnahmen basierten. Ein Interview mit RT DE.
[...]

Zitat

"Ich denke, das Bundesverfassungsgericht muss sich schon auch mit der Frage auseinandersetzen: Worauf beruft sich denn die Bundesregierung zur Rechtfertigung dieser Maßnahmen? Wir haben keine Überlastung des Gesundheitssystems, und es sind auch nicht so viele Menschen gestorben, wie uns prophezeit wurde. Also, man muss ja schon hinterfragen dürfen, worauf basieren diese ganzen Maßnahmen."

[...]

Zitat

"Hier geht es jetzt schon die ganze Zeit durch die Medien: mehr Rechte für Geimpfte. Entschuldigung! Wir haben alle die gleichen Rechte, ob ich jetzt geimpft bin oder nicht geimpft bin. Ich habe Grundrechte, die wurden mir mit meiner Geburt verliehen und die kann mir auch kein Mensch wegnehmen. Die habe ich. (…) Wo bleibt da der Gleichbehandlungsgrundsatz? Und immerhin haben wir ja auch noch ein Antidiskriminierungsgesetz."

[...]
"Ich glaube, ich handele aus einer Verantwortung heraus, die ich selber habe. Es geht hier um meine Freiheit und um die Freiheit meiner Kinder, meiner Familie, eigentlich um die Freiheit aller Menschen."

Verfassungsbeschwerde von Carlos A. Gebauer (Fachanwalt für Medizinrecht)
04.05.2021

O TON: Die Firma RKI regiert nach eigenen Regeln die BRiD und ist Gestzgeber :!:
Ein bisschen trocken aber sehr informativ das Video.

EIL: Der Rubel rollt an der Goldgrube! - Rekordgewinne mit der Sumpfsuppe...

Denkt auch an das geplante Pandemiewarnzentrum in Berlin(?) :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (11.05.2021)

Thema bewerten