Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 16. Januar 2020, 18:52

Erwachen die Kinder nun aus der Klimahysterie ?

Hockeyschlägertemperatur >>>
Hass macht hässlich >>>

Das es gerade die auf links indoktrinierte Jugend sein würde die den Großkapitalisten auf den Leim geht entbehrt nicht einer gewissen Ironie denn wessen Projekt ist der CO2 Schwindel? :Wand:

Quelle >>>

Zitat

16. Januar 2020
Vater und indischer Klimaaktivist schrieben Postings
Erwischt: Facebook-Panne enttarnt Admins von Greta Thunberg


Vor wenigen Tagen hat eine fehlerhafte Code-Aktualisierung bei Facebook für Aufsehen in der Medienlandschaft gesorgt. Durch die Panne war auf Facebook-Seiten kurzzeitig einsehbar, welche Administratoren die Beiträge auf Seiten prominenter Persönlichkeiten freigeben. Diese Administratoren sind normalerweise nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.

Auch bei Greta Thunberg waren die Seitenautoren sichtbar, sie selbst hat dort aber keinen eigenen Account, wie das Tech-Portal „Wired Magazin“ berichtete.
[...]
Vater und indischer Klimaaktivist posten Beiträge

Erstaunlich ist, dass auf der Seite von Greta Thunberg die Postings nur von zwei Personen stammen. Diese sind ihr Vater Svante Thunberg und der indische „Klimaaktivist“ Adarsh Prathap, der als Delegierter bei der UN-Organisation für Klimawandel tätig ist.
[...]
Screenshots sind echt

Greta Thunberg nahm wenige Tage nach dem Vorfall selbst Stellung dazu und stritt die Echtheit der Screenshots nicht ab. Sie schrieb: „Einige Leute haben gefragt, wer diese Seite managt.
[...]
Greta meint Texte selbst zu schreiben

Greta hätte den Account ihres Vaters benutzt, um Beiträge zu teilen, da Facebook „nichts für sie“ gewesen sei. Für die Moderation einer Facebook-Seite, brauche man jedoch einen Account. Der indische „Klimaaktivist“ Prathap teilte mit, dass die „Greta-Thunberg“-Seite zuerst eine Fanseite war, bei der sich Greta anschließend entschlossen habe, als Mitbetreiberin einzusteigen. Greta Thunberg bestätigt die Aussage und beharrt trotzdem darauf, alle Texte auf der Seite selbst zu schreiben.
[...]
Originalquelle >>>

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 12 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (03.05.2020)

2

Sonntag, 19. Januar 2020, 18:42

Carolin Matthie berichtet auf ihren VLog noch über einen Lobbyverein der sich "Förderverein Solarenergie" nennt dessen Ansichten klar aufzeigen wohin es gehen soll!

Quelle >>>

Zitat

[...]
In seiner neuen Kolumne nimmt er die Idee des Fördervereins Solarenergie unter die Lupe, der eine Strafe für die Verharmlosung des Klimawandels fordert.

Der konkrete Vorschlag für eine entsprechende Ergänzung des Strafgesetzbuchs lautet: „Wer in einer Weise, die geeignet ist, die Abwehr der Klimakatastrophe zu stören, verächtlich zu machen oder gänzlich zu verhindern, wird mit einer Geldstrafe von bis zu 300 Tagessätzen bestraft. Im Wiederholungsfall ist die Strafe Haft“.
[...]

Vlog #443 - Euer Geld ist gefährlich! (Wenn ihr es habt...)// Strafe für "Klimaleugner"...
16.01.2020

Minute 10

Was ihr nun geboten bekommt ist ganz großes Theater denn Greta sitzt mit den großen und Mächtigen in Davos an einem Tisch! Kleingeister werden nun sicher denken daß sie dort den Anwesenden richtig in das nicht vorhandene Gewissen redet. :Wand:

Quelle >>>

Zitat

Greta in Davos

19. Januar 2020

Heißes Klima in Davos. Greta ist auch dabei. George Soros darf ebenfalss mitmischen.

von Peter Ziemann

Der Teilnehmerkreis könnte nicht besser gewählt werden. Die eine – Greta Thunberg – soll Druck bei der ideologischen Umgestaltung der Erde in einen ökologischen Gefängnisplaneten machen.

Die andere – Ursula von der Leyen – setzt sich für den gesetzlichen Rahmen ein, um die Nationen mit europäischem Druck und Verordnungen zur Klimawende zu zwingen. Und finanzieren soll das mittels der Druckerpresse die Französin Christine Lagarde.

Denn die eine Billionen Euro kommen sicherlich nicht aus dem EU-Haushalt. Und Deutschland als bisherige Cash Cow fällt auch als Zahlmeister aus. Man muss schon die mehr als zehn Milliarden Euro übernehmen, die der Brexit jährlich an Einnahmeausfällen der Europäischen Union verursachen.

Nicht zu vergessen George Soros, der Ober-Strippenzieher, der sicherstellen soll, dass der ganze Plan auch gelingen mag. Schließlich wird er von Mitgliedern der Kommission und des Parlaments wie ein Monarch verehrt – und ihm stehen in Brüssel alle Türen sperrangelweit offen.

Warum kommt dann eigentlich Donald Trump – und sagt dieses Treffen nicht wie Boris Johnson und seine Regierungs-Mannschaft einfach ab. Nun – zuerst muss er aufpassen, dass sein Finanzminister Mnuchin nicht irgendwelche Zusagen im Namen der Vereinigten Staaten macht.

Denn Mnuchin ist ein ex-Goldman Sachs Mann – und wenn man denen die Hand zum Dialog reicht, muss man am Ende die Anzahl seiner Finger nachzählen. Außerdem hat Trump in Davos alle seine größten Feinde versammelt. Denn zu den erwähnten Klima-Kämpfern kommen solche großen Demokraten wie der Chef des chinesischen Staatskonzerns Huawei hinzu. Huawei möchte für China die lukrativen Aufträge für das 5G-Netz sichern. Denn ein Gefängnisplanet braucht auch die entsprechende Dauerüberwachung seiner Sklaven-Völker.

Hollywood ist out – jetzt kommt Bollywood. Mit Deepika Padukone soll ein Film-Sternchen mit ihrer Kritik die indische Regierung unter Narendra Modi bei der Stange halten. Denn Indien betreibt derzeit eine nach Ansicht der Globalisten und UNO-Weltführer zu stark anti-islamische Politik.

Um den Balkan stärker unter Kontrolle zu bringen, soll die neue IWF-Präsidentin – als Nachfolgerin von Christine Lagarde - Kristalina Georgieva dienen. Sie ist nämlich Bulgarin.[...]
Es sollte nun offensichtlich sein was gespielt wird doch ich denke für die Mehrheit immer noch nicht. :weinen:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 14 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (03.05.2020)

Sima

Profi

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: in einem kleinen Dorf, nahe Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Ind.-Kfm., Rentner

Hobbys: mein Mann, meine Familie: meine 2 "KInder" m. Familien (mit 5 tollen Enkeln) Politik, Garten&Haus, Bücher, natürlich mein PC :),

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. Januar 2020, 16:47

Ich würe doch zu gern wissen wollen, wer von den Grünen schon Islamist ist! Oder wird ihre Rede- und Handlungsweise als Glaubensteuer des Korans anerkannt?
Oder haben sie gar mindestens drei Suren auswendig gelernt, die sie auf Abruf herbeten können?

grrrr :diablo: :weinen: Verräter!
In der Ruhe liegt die Kraft.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 13 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (03.05.2020), uebender (07.09.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 922

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13379

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 30. Januar 2020, 11:12

Wenn der Kommerz ruft: Greta geht Stiften!

:diablo: :diablo: :diablo:

Dabei ist eigentlich nicht immer Greta die Verantwortliche, sondern die Öko Aktivisten dieser neusten Religion, die als Klimakämpfer behaupten, in der Lage zu sein, in einem chaotischen System ein Grad Ziel in 50 Jahren bestimmen zu können.

Das Paradoxe an diesen ganzen Öko Wahnsinn ist natürlich, daß man erstens inkonsequent ist, denn ein echter Aktivist darf das Klima nicht nur am Freitag retten. Außerdem könnte man doch den Druck erhöhen, wenn man an die Wirksamkeit dieses Protestes glaubt, indem man einfach so lange die Luft anhält, bis das Klima gerettet ist.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Es genügt, zu glauben und die Welt in Gläubige und Ketzer einzuteilen. Mit Greta hat die Öko Religion jedenfalls ihr neues Refugium gefunden, das stolz das Banner der Klimagerechtigkeit schwenkt. Auch wenn die Schwedische Pippy von einer menschengemachten Klimaveränderung ausgehen ist das noch kein Beweis für die Richtigkeit dieser Aussage!

Monsters of Kreisklasse: Fridays For Future vs. Borussia Hodenhagen




****************************************************************

Zitat

Höhepunkt der Greta-Volksverdummung: „Fridays for Future“ soll geschützte Marke werden

Stockholm – Der von A bis Z, vom ersten Moment an am Reißbrett geplante, eiskalt kalkulierte PR-Coup um Greta Thunberg und ihre „Klima-Schulstreiks“ entledigt sich seiner gemeinnnützigen Maskerade: Jetzt, nachdem „Fridays for Future“ – dank kostenloser Propaganda fast der gesamten westlichen Medienlandschaft und der naiven Mitwirkung von Millionen gutgläubigen Trotteln – zur globalen Marke geworden ist, schickt sich die Thunberg-Familie an, diese juristisch schützen zu lassen.

Die Heerscharen professionell manipulierter Schüler und Jugendlicher, die im Schulterschluss mit diversen NGO’s, grünen Politikern und Gewerkschaften „FFF“ mit Leben erfüllt und zum Dauer-Reizthema in den meisten Industrieländern gemacht haben, haben damit ihren vorläufigen Zweck erfüllt. Der Markenwert ist riesig – und zu groß, als dass es Klima-Gretl und ihre Strippenzieher im Hintergrund (vor allem die eigenen Eltern) riskieren können, die Kontrolle darüber aus der Hand zu geben. Es geht um haufenweise Kohle – und die politische Positionierung.

Unter dem Vorwand, das Label „Fridays for Future“ vor angeblichem „Missbrauch“ zu schützen, hat daher eine bislang nicht in Erscheinung getretene Stiftung namens „Stiftelsen The Greta Thunberg and Beata Ernman Foundation“ mit Sitz in Stockholm den Antrag auf exklusiven Markenschutz gestellt. Wie unter Berufung auf einen Sprecher der Klima-Schwedin schreibt, sei diese Stiftung „von Greta Thunberg und ihrer Familie gegründet worden – mit dem Ziel einer „Förderung ökologischer, klimatischer und sozialer Nachhaltigkeit, sowie psychischer Gesundheit.“

Angeblicher „Schutz vor Missbrauch“

Es wird wohl noch eine Weile brauchen, bis sich auch in Deutschland die Erkenntnis durchsetzt, um was es sich bei „Fridays for Future“ in Wahrheit handelt: eine gigantische Massenverarschung und den Ego-Trip einer geltungssüchtigen Familie, die ihre verhaltensauffällige Tochter um ihre Jugend und natürliche Persönlichkeitswerdung beraubt – und all das im Namen des „Klimas“ und der Planetenrettung.
Quelle!>>>

:diablo: :diablo: :diablo:

STÄNKERN bei Fridays for Future !!!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »matty« (10. Mai 2020, 14:11)


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 15 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (03.05.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 922

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13379

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. März 2020, 12:29

Corona Greta hat Husten!

:diablo: :diablo: :diablo:

Das Coronavirus hat die Welt im Griff und nun hat sich auch Klima Greta infiziert. Greta Corona ist weder eine Heilige noch Prophetin sondern von politischen Ideologen instrumentalisiertes geistig behindertes Kind. Angesichts der Bedrohung durch ein Virus hofft man ja das sich die Leute langsam mal eines Besseren besinnen und die Wahren Prioritäten erkennen. Kein FfF draußen ist eigentlich eine positive Nachricht bezüglich der Corona Seuche.

Gretas Hartnäckigkeit schreckt da eher ab, als das sie der Sache nützt.

Die Grenze zwischen Solidarität und Überheblichkeit ist bekanntermaßen sehr eng. Solidarität mit gefährdeten Mitmenschen ist wohl nur ein hohles Wort der Klimaaktivisten. Hilfsinitiativen für Ältere und Kranke machen hier fast ausschließlich wieder nur Bürger aber nicht die Klima gestörten Aktivisten.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Aktivismus ist eine Möglichkeit für nutzlose Menschen, sich wichtig zu fühlen, auch wenn die Folgen ihres Aktivismus kontraproduktiv für diejenigen sind, denen sie zu helfen behaupten und dem Gefüge der Gesellschaft als Ganzes schaden.

***********************************************************

Zitat

Die Welt hält den Atem an: Greta hat gehustet!

Ja, es ist still geworden rund um die Klima-Gretel und ihren Fridays-for-Future-Hysterikerverein. Dem totalen Vergessen, dem Verschwinden in der Mottenkiste mit der Aufschrift „Dinge, die die Welt nicht braucht“ zum Trotz meldet Greta sich nun zurück und verkündet mit Zuversicht: Sie hat sich mit Corona infiziert.
Nachdem Corona viele Menschen offensichtlich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht hat und Schwachsinnthemen wie Gendermainstreaming oder die Klimarettung durch verwöhnte, hoch indoktrinierte Wohlstandskids eine Pause haben, meldet sich die Gallionsfigur der Fridays-for-Future-Hysteriker zurück.

Greta Thunberg, der Goldesel der Klimaretter-Lobby, ist sich mindestens so sicher, wie dass sie glaubt, CO2 mit bloßem Auge sehen zu können, mit dem Coronavirus infiziert zu sein. Auf Instagram teilt die Aspergerin mit, sich seit zwei Wochen in häuslicher Quarantäne aufzuhalten.

„Ich hatte Kälteschauer, Halsschmerzen und habe gehustet“, schreibt sie, ihr Vater hätte dieselben Symptome, dieser jedoch auch verbunden mit Fieber“. Greta erklärte zudem ihrer mutmaßlich hoch besorgen Anhängerschar am Dienstag, dass in Schweden ein Test auf Covid-19 nicht möglich sei, wenn man nicht akut medizinische Hilfe benötige. Sie gehe jedoch aufgrund der Symptome und Umstände fest von einer Erkrankung aus.

Für alle, die jetzt kurz davor sind, in tiefe Depressionen ob des Gesundheitszustandes von Gretel zu verfallen: Es gibt Entwarnung: Seine Heiligkeit hat sich erholt! Sollte sie tatsächlich mit dem Virus infiziert gewesen sein, dann hat die 17-Jährige mutmaßlich als Virusschleuder fungiert.

Denn: Greta war im Februar und Anfang März in verschiedenen europäischen Städten unterwegs um ihre Heilsbotschaft zu verkünden. In Hamburg zum Beispiel tummelte sie noch vor einem Monat inmitten von zehntausende Anhängern.
Quelle!>>>

:diablo: :diablo: :diablo:

Greta Thunberg wahrscheinlich mit Coronavirus infiziert

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »matty« (10. Mai 2020, 14:12)


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 15 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (03.05.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 922

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13379

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Mai 2020, 12:13

Fridays for Future am Ende!

:diablo: :diablo: :diablo:

Diese Bewegung hat nicht verstanden, was es bedeutet, mit eigenen Händen Geld zu verdienen. Dazu braucht es einen florierenden Mittelstand und eine gesunde Wirtschaft. Der Umbruch und die Auflagen, für die Umwelt noch schonender zu produzieren, muß ein langsamer gesunder Prozess sein.

Daß sich die Bewegung zu einer eigenen Gelddruckmaschine verselbständigt hat liegt wiederum an geschäftstüchtigen Eltern bzw. deren Kreisen dahinter. Wenn Corona etwas Positives hatte, dann daß diese Bewegung nun hoffentlich in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Hoffentlich verschwinden diese sogenannten Aktivisten für immer, denn die braucht keiner. Sie sollen lieber in die Schule gehen und einen guten Abschluss machen, dann können sie zeigen was sie können.

*******************************************************************

Zitat

Zitelmann: Corona-Krise entlarvt Fridays for Future und deren verqueres Verständnis von Wissenschaft

Der Historiker Dr. Dr. Rainer Zitelmann geht in einem Gastkommentar für ein Finanzportal auf die Uneinigkeit der Wissenschaft in der Corona-Krise ein. Für Fridays for Future und die Grünen wäre dies die Chance, ihre Irrtümer über das Wesen der Wissenschaft zu erkennen.

Die zunehmend widersprüchlichen Einschätzungen, die unterschiedliche deutsche Forschungsinstitute bezüglich der Corona-Pandemie tätigten, machten insbesondere deutlich, dass es – anders als die Grünen oder Fridays for Future es nahelegten – die „Wissenschaft“ als monolithischen Block nicht gäbe.

Die Genannten und ihr Aushängeschild Greta Thunberg täten dabei „so, als würden alle Wissenschaftler eine einheitliche Meinung vertreten und die Politik müsse nichts anderes tun, als diese Meinung umzusetzen“.

Zitelmann: Fridays for Future verkennen das Wesen der Wissenschaft

Vielmehr habe der bedeutende Mathematiker, Philosoph und Logiker Bertrand Russell selbst gewarnt: „Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten.“

Auch Karl Popper habe zu bedenken gegeben: „Unsere Theorien sind unsere Erfindungen. Sie sind nie mehr als kühne Vermutungen, Hypothesen; von uns gemachte Netze, mit denen wir die wirkliche Welt einzufangen versuchen.“

Für eine Öffentlichkeit, die im Zusammenhang mit dem Klimawandel darauf gedrillt worden sei, dass diesbezüglich ein 97- oder gar 99,94-prozentiger Konsens bestehe, begründe die Uneinigkeit unter Virologen und Epidemiologen eine ungewohnte kognitive Dissonanz.

Das sei nicht zuletzt die Konsequenz aus der Meinung der Fridays for Future-Kinder und grüner Ideologen, die Politik und wir alle in unserem Verhalten müssten uns umgehend und kompromisslos nach dem ausrichten, was „die Wissenschaft“ sage.

Aus dieser gehe zwar hervor, dass weitgehende Einhelligkeit darüber bestehe, dass Treibhausgase aus Autos, Fabriken und Kraftwerken die Luft wärmen – und somit davon auszugehen sei, dass der Mensch in irgendeiner Weise die Klimaentwicklung beeinflussen könne.

„Es gibt weder eine einheitliche Meinung über die Sachverhalte noch darüber, welche Folgerungen daraus zu ziehen sind“, betont Zitelmann sowohl mit Blick auf Corona als auch den Klimawandel.

Ideologen lassen sich niemals durch die Wirklichkeit belehren, sonst wären sie keine Ideologen.“
Quelle!>>>

:diablo: :diablo: :diablo:

DIE WAHRHEIT ÜBER GRETA THUNBERG - ERWECKT EUCH! mit Dr. Wahrheit

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 16 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (03.05.2020), uebender (03.05.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 922

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13379

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 20. Mai 2020, 12:09

„Ende Gelände“ linksextremistisch!

:diablo: :diablo: :diablo:

Weder die Versuche der Extremen Linken, sich „Ende Gelände“ zu Nutze zu machen, noch die Aufregung der etablierten Grünen und Linken sind eine Überraschung. Die Links-Faschisten wollen eine Veränderung des Systems in ihrem Sinne und nutzen dafür alle zur Verfügung stehenden Kräfte und Mittel.

Hinter dem Verein stehen ganz klar links Faschistische Gruppen.

Wer kritische Infrastruktur-und dazu zählt die Energiewirtschaft zweifellos- lahm legt ist ein Extremist. Wenn Grünlinge und Stalinisten empört sind, dann war es in jedem Fall die richtige Entscheidung

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Das rot grüne bunte Terror-Regime unter der Gesamtleitung der Frau Doktor, die alles wieder genauso machen würde, zeigt sein herkömmlich bekanntes Gesicht. Sollen das die Weltverbesserer sein, die, indem sie ihre Heimat töten die Welt vor Hunger und Armut retten wollen. Das ist kein Idealismus, kein Aktionismus, das ist blanke Dummheit! Denn sie wissen nicht, was sie tun!!!

************************************************************

Zitat

Berlin: Verfassungsschutz bezeichnet „Ende Gelände“ als linksextremistisch – Grüne und Linke toben

Der Verfassungsschutzbericht des Landes Berlin über das Jahr 2019 hat für Krach in der Koalition gesorgt. Grund ist die Einordnung der „Klimaschutz“-Bewegung „Ende Gelände“ als linksextremistisch beeinflusst. Linke und Grüne sehen darin einen Affront.

Der Grund dafür: Auf Seite 162 des Berichts wird die „Klimaschutz“-Gruppe „Ende Gelände“ erwähnt und mit linksextremistischen Bestrebungen in Zusammenhang gebracht.

Der Berliner Verfassungsschutz ist nicht das einzige Amt, das zu dieser Einschätzung gelangt ist. Bereits 2018 benannte das Bundesamt für Verfassungsschutz „Ende Gelände“ als eine „linksextremistisch beeinflusste“ Gruppierung, die der „Interventionistischen Linken“ (IL) dazu dienen soll, die „Klimaschutz“-Debatte „perspektivisch in der linksextremistischen Szene zu verankern und somit ihre Anschlussfähigkeit an das demokratische Spektrum voranzutreiben“.

„Nicht jeder, der mitläuft, ist linksextremistisch“

Dieser Entwicklung versuche man nun, durch die Einflussnahme auf die „Klimaschutz“-Debatte gegenzusteuern. Das heiße aber nicht, dass jede Gruppierung, die bei „Ende Gelände“ mitlaufe, als linksextremistisch gelte, so Geisel weiter. Das Verfassungsschutzamt habe diesbezüglich „sorgfältig differenziert“.

Als einen „Skandal“, die „Klimaschutz“-Gruppe als linksextremistisch einzustufen, bezeichnen es hingegen Politiker von Linkspartei und Grünen. Grünen-Politiker Georg Kössler spricht von einer „falschen Einschätzung“ und einem „fatalen Signal“.

„Interventionistische Linke“: Haben mit Ende Gelände „unglaublich großes Ding geschaffen“

Der Berliner Grünen-Vorsitzende Werner Graf meint, Blockaden für den Kohleausstieg seien „radikale Protestaktionen, aber keine Gefahr für die Verfassung“. Vielmehr werde auf diese Weise „der Planet gerettet“.

Der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus, Niklas Schrader, wirft dem Verfassungsschutz vor, dessen Einschätzung sei „geeignet zur Diskreditierung und Kriminalisierung der Klimaschutzbewegung“.

Gemeinschaftliche Nötigung, Hausfriedensbruch oder Übergriffe auf Polizeibeamte, wie sie im Zusammenhang mit der Besetzung von Kohlekraftwerksanlagen oder dem Hambacher Forst dokumentiert sind, scheinen Schrader als Beweis nicht auszureichen.

Linke will Verfassungsschutz abschaffen

Die Anhänger der Bewegung rief er dazu auf, sich „nicht beirren“ zu lassen, weiter „für den Klimaschutz aktiv“ zu sein und sich nicht davon abhalten zu lassen, „auch die Frage nach der Wirtschaftsordnung zu stellen“. Er forderte bei dieser Gelegenheit auch die Abschaffung des Verfassungsschutzes.

Die IL selbst fordert auf ihrer Homepage „Systemwandel statt Klimawandel!“ und erklärt in diesem Zusammenhang: „Auf diesem Weg ist Ende Gelände! für uns ein wichtiger nächster Schritt.“
Quelle!>>>

:diablo: :diablo: :diablo:

"ENDE GELÄNDE": Berliner Verfassungsschutz stuft Klima-Aktivisten als „linksextremistisch“ ein

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 16 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Sima (24.12.2020), U179 (20.05.2020), uebender (20.05.2020)

8

Mittwoch, 20. Mai 2020, 19:01

Sollen das die Weltverbesserer sein, die, indem sie ihre Heimat töten die Welt vor Hunger und Armut retten wollen. Das ist kein Idealismus, kein Aktionismus, das ist blanke Dummheit! Denn sie wissen nicht, was sie tun!!!

Wer mit Bannern wie Bomber Harris..., Deutschland du mieses Stück Scheiße oder Deutschland verrecke rum läuft macht das nicht zum Spaß und sie wissen was sie tun! Auf der Seite der Linken fand man vor Monaten die Anleitung politische Gegner mit Gasdruck Schreckschußpistolen hinzurichten. Reaktion des Kartells, NULL!

Quelle >>>

Zitat

[...]
Zudem spricht eine Zeugin davon, dass ein Angreifer eine Schreckschusspistole am Kopf des Opfers aufgesetzt und abgedrückt haben soll. Aufgesetzte Schüsse einer Schreckschusspistole, die eigentlich keine Projektile verschießen, sind häufig tödlich. Der Mann wurde so schwer verletzt, dass er in ein künstliches Koma versetzt werden musste.
[...]
“Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und hat bereits eine Ermittlungsgruppe eingesetzt”, berichtet die “Junge Freiheit” als eine der ersten Zeitungen. Ein Medienecho blieb bislang aus.
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Der Rest des Kartells weiß es auch nur die breite Masse begreift nichts! Während links grün die Aufgabe hat zu polarisieren werden die richtigen Schweinereien vom Kartell durchgewunken. Wer redet noch vom illegalen Einwanderungspakt? Wer kennt die Agenda 2020 usw? Com­pact with Af­ri­ca?

Quelle >>>

Zitat

03.02.2020
G20 Com­pact with Af­ri­ca

Die G20-Afrika-Partnerschaft ist ein zentrales Vorhaben der deutschen G20-Präsidentschaft. Ziel ist es, in afrikanischen Staaten die Rahmenbedingungen für nachhaltige Privatinvestitionen sowie Investitionen in Infrastruktur und wirtschaftliche Teilhabe und Beschäftigung zu stärken. Kernelement im Finanzstrang ist die vom Bundesfinanzministerium koordinierte Initiative Compact with Africa.
Quelle >>>

Zitat

[...]
Die Bevölkerung Afrikas wird sich bis 2050 auf 20 Prozent der Weltbevölkerung verdoppeln. Hier wachsen die globalen Märkte, die Beschäftigten und Kunden der Zukunft heran – und damit auch die Herausforderung, das Potenzial zu nutzen und Arbeit und Perspektiven für die Jugend zu schaffen.
[...]

Unsere Kinder werden um ihre Zukunft gebracht, Deutschland wird ausgeplündert!

Deindustrialisierung bedeutet auch, daß die Wirtschaft wo anders hin geht oder genötigt wird zu gehen. Mit dem unkontrollierten Bevölkerungswachstum ergeben sich gigantische Gewinne, die unter Humanität verkündet werden! :diablo:

Die EU Zone wurde mit der überalterten Bevölkerungsstruktur abgeschrieben. An dem Bürger muß es liegen den sogenannten Staat die Vermögenswerte vorzuenthalten.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 17 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (20.05.2020), U179 (03.07.2020)

9

Sonntag, 24. Mai 2020, 16:43

[...]
Zudem spricht eine Zeugin davon, dass ein Angreifer eine Schreckschusspistole am Kopf des Opfers aufgesetzt und abgedrückt haben soll. Aufgesetzte Schüsse einer Schreckschusspistole, die eigentlich keine Projektile verschießen, sind häufig tödlich. Der Mann wurde so schwer verletzt, dass er in ein künstliches Koma versetzt werden musste.
[...]


Quelle >>>

Zitat

[...]
Tat erfolgte nach bei „Indymedia“ empfohlenen Mordmuster

Auch in Stuttgart konnte am 16. Mai wieder einmal keiner der etwa 40 bis 50 Angreifer festgenommen werden, die an der brutalen Attacke beteiligt waren. Die Mitglieder vom Zentrum Automobil sind dennoch absolut überzeugt davon, dass die Polizei nun alles in ihrer Macht stehende unternimmt, um die Täter zu ermitteln.
Das ist auch unbedingt notwendig, denn nach Erkenntnissen des Zentrum Automobil legte am 16. Mai einer der beteiligten Antifa-Täter dem schon bewusstlosen Andreas Ziegler eine Gaspistole an den Kopf und drückte dann ab. Damit scheinen die Täter in diesem Fall einer „Gebrauchsanleitung“ zum Mord gefolgt zu sein, wie sie vor einiger Zeit schon auf der linksextremistischen Plattform Indymedia veröffentlicht wurde.

Hier hieß es: „besser sind gaspistolen. sie haben magazine mit über 15 patronen. in der kammer findet eine patrone ebenfalls platz. bei einer konfrontation mit faschos hat dies mehr wirkung auf den feind. wenn man einmal dabei ist zu schiessen, macht es sinn das magazin leer zu schiessen und so schnell als möglich zu flüchten. beim laden des magazin sollten lieber keine fingerabdrücke auf den patronen sein. also fasst die pfefferpatronen nur mit haushaltshandschuhe an. ein aufgesetzer schuss aus einer gaspistole auf einen nazi am kopf oder am herz ist sofort tödlich. (Fehler aus dem Original übernommen)“.
[...]
#Solidarität mit Andreas Ziegler nach #Antifa–#Mordanschlag: SPENDENAUFRUF!
22.05.2020

Zitat

Nach dem schweren Verbrecher–Angriff auf unseren Freund und Kollege Andreas Ziegler am vergangenen Samstag äußern wir uns nun in einem ausführlichen Videostatement zu den Vorfällen.

Was war passiert?
Andreas war auf dem Weg zur Grundrechte–Demo in Stuttgart, als er und zwei weitere Kollegen von 50 Linksextremisten überfallen wurden. Wie Augenzeugen berichteten, wurde dem blutend auf der Straße liegenden Andreas eine Gaspistole an den Kopf gehalten, dann haben die Linken abgedrückt. Seit dem Übergriff liegt Andreas nun im Koma und schwebt weiterhin in Lebensgefahr.

Solidarität ist eine Waffe
Wir setzen eine Belohnung für sachdienliche Hinweise für die Ergreifung der Täter aus und legen für den Anfang 10.000€ in den Topf. Damit der Verfolgungsdruck noch weiter erhöht werden kann, gibt es auf der Spendenseite »Leetchi« eine Solidaritätskampagne, um sich an der Aktion zu beteiligen.
Die Rolle der Polizei sollte jeder für sich selber bewerten!

Aus dem Kommentarbereich:

Zitat


Bitchute is better
vor 14 Stunden (bearbeitet)
KNOW YOUR ENEMY
Kenne deinen Feind
Es ist extrem wichtig Anti-Antifa Arbeit zu leisten. Legt Datenbanken mit Namen, Fotos, usw der lokalen Antifa-Akteure an. Nicht von prominenten Partei-Akteuren, sondern den Akteuren eurer regionalen Antifa-Szene.

Sie agieren nur so frei, wenn sie keine Gegenwehr fürchten. Wenn sie wissen das ihr weder ihre Namen noch ihre Adressen kennt.

Statt zur nächsten Demo zu eilen, legt euch auf die Lauer. Mietet euch einen Bulli, klebt die Fenster mit Spiegelfolie ab und habt die Wege zu den Bahnhöfen in euren Regionen im Auge. Antifas reisen meistens mit der Bahn an, oftmals noch unvermummt, aber klar als Antifas zu erkennen. Meistens reisen sie 1/2/3 Züge eher an als ihre Gegenseite. Knippst aus dem Bulli Fotos! Macht aber vorher Probeaufnahmen und denkt daran den Blitz auszuschalten! Gleiches gilt für die Rückfahrten.
Achtung, KEINE Aktionen auf den Bahnhöfen selbst. Diese werden oftmals durch Zivilbeamte, szenekundige Beamte oder Beamte des Staatsschutzes observiert um den Einsatzkräften am Demo-Ort eine genaue Lage der anreisenden Demoteilnehmer zu übermitteln (Klientel, Personenzahl, usw).

Schaltet eine Mail-Adresse frei (etwa bei Protonmail - ein sehr sicherer Anbieter) und stellt Flyer/Schnipsel mit der Adresse her. Wo ihre diese verteilt bleibt euch überlassen.
Fordert die Leute auf sich anonym zu melden wenn irgendwer irgendwelche Infos zu Antifa-Akteuren hat. Alle Infos sind wichtig! Oft sind es Mitschüler oder Kommilitonen die froh sind Infos mitzuteilen.
Besucht städtische Feste und schaut mal wer sich da bei den kostenfreien Konzerten so vor der Bühne tummelt. Oft ist es der linksalternative Antifa- Nachwuchs. Macht Fotos, natürlich NUR von der tollen Band. ;-)

Fahrt an Demotagen mal öfter mit dem Bus. Oftmals begegnet man frühmorgens dem ein oder anderen Antifa der sich grad mit dem Bus auf dem Weg zum Bahnhof macht.

Aber das wichtigste ist; Macht euch nicht strafbar und handelt gesetzestreu .

Es soll übrigens auch Datenbanken im Ausland geben die auch deutsche Antifas auflisten und froh und dankbar über Erkenntnisse regionaler Aktivisten sind. Aber ich glaube deren Handeln ist nach deutschem Recht nicht rechtens und ich wüsste auch grad nicht den Link. Naja, ich hoffe ich habe jetzt niemanden ermutigt nach diesen Seiten zu suchen. ;-D

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 16 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (24.05.2020), Sima (24.12.2020)

10

Montag, 7. September 2020, 20:20

In England hat sich doch etwas bemerkenswertes ereignet.
Extinction Rebellion eine angebliche Umweltschutzbewegung soll künftig als kriminelle Vereinigung eingestuft und damit dem Bereich des organisierten Verbrechens zugeordnet werden schreibt Dailymail. >>>
Der Hedgefonds-Milliardär Christopher Hohn zählt zu den Größten Finanziers von Extinction Rebellion.
Bill Gates, George Sorros und Christopher Hohn und sicher noch viele andere mehr führen Krieg gegen den Rest der Welt.
Nährboden für ihre giftige Saat ist Dummheit, Ignoranz, Naivität, Machtgier, Geldgeilheit, Korruption usw.

Quelle >>>

Zitat

[...]
Es handelt sich bei Extinction Rebellion keineswegs um eine altruistische Bewegung – es werden knallharte geschäftliche Interessen verfolgt

Bekannt ist, dass „Aktivisten“ mit wöchentlichen Geldzahlungen angeworben werden und hinter XR die britische Firma Compassionate Revolution Ltd. steht. Der Hedgefonds-Milliardär Christopher Hohn gehört zu den wichtigsten Unterstützern.
Schon all das macht klar, dass es sich keineswegs um eine altruistische Bewegung handelt, sondern dass knallharte geschäftliche Interessen verfolgt werden. Das weltweite Finanzierungsnetzwerk und der perfekte Organisationsgrad dürften den gewaltigen Konzernstrukturen des „Million-Dollar-Babys“ Thunberg nur wenig nachstehen.
[...]
Hätte das wirklich keiner ahnen können :?: :Baby:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 21 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (08.09.2020), Sima (24.12.2020)

11

Donnerstag, 10. September 2020, 18:56

Was passiert eigentlich wenn die bösen Atomreaktoren, Kohle und Gaskraftwerke endlich weg sind?
Die Dekarbonisierung ist doch das Welten heil oder :?:
Die Umsetzung geplant auf das Jahr 2030.

Quelle >>>

Zitat

USA genehmigen zum ersten Mal weltweit einen kleinen kommerziellen Kernreaktor

10. September 2020 Chris Frey
[...]
Die kleinen Reaktoren können etwa 60 Megawatt Energie erzeugen, was ausreicht, um mehr als 50.000 Haushalte zu versorgen. Das vorgeschlagene Projekt umfasst 12 kleine modulare Reaktoren. Der erste soll 2029 gebaut werden, der Rest 2030.
[...]
„Das DOE ist stolz darauf, die Lizenzierung und Entwicklung des Leistungsmoduls von NuScale und anderer SMR-Technologien zu unterstützen, die das Potenzial haben, saubere und zuverlässige Energie in Gebiete zu bringen, die von Kernreaktoren in den USA und bald auch weltweit nie für möglich gehalten
wurden“, sagte Rita Baranwal, stellvertretende Sekretärin für Kernenergie.
Die Energiekooperative hat einen Plan namens Carbon Free Power Project in Angriff genommen, der darauf abzielt, ihre fast 50 Mitglieder, meist Kommunen, in sechs westlichen Staaten mit kohlenstofffreier Energie zu
versorgen. Das Unternehmen plant, die Reaktoren von NuScale zu kaufen und sie dann in Idaho zu montieren.
Das Unternehmen will auch andere Versorgungsunternehmen hinzuziehen, die den von den Reaktoren erzeugten Strom nutzen würden.
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Schlaft ruhig weiter und kämpft für die "Guten" :!: :Baby: :Wand:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 23 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (10.09.2020)

12

Mittwoch, 4. November 2020, 17:24

Nährboden für ihre giftige Saat ist Dummheit, Ignoranz, Naivität, Machtgier, Geldgeilheit, Korruption usw.
In Frankreich protestieren Gymnasiasten für mehr "Corona Sicherheit" in ihren Schulen :Tadel: :verrueckt:
Das es hierbei nicht um "Corona und Sicherheit" geht glaube ich eher bevor ich das glaube.
Mit der Greta Nummer Geld verdienen war im Interesse der Hochfinanz doch die Corona Nummer halte ich für weitgehend ausgereizt.

Zitat

Hunderte von Schüler protestierten am Dienstag in Paris gegen die Corona-Maßnahmen der Stadtverwaltung zur sozialen Distanzierung innerhalb von Bildungseinrichtungen. So wurden Schulen trotz zweitem Lockdown wieder geöffnet.

"Wir fühlen uns nicht sicher. Wir sind verpflichtet, in schlecht belüfteten Räumen zu sitzen, und Masken sind dabei nicht besonders hilfreich“, äußerte sich eine Gymnasiastin inmitten der Proteste. Zuvor hatten viele französische Schüler Videos geteilt, die angeblich die extreme Überfüllung in Gemeinschaftsräumen in Schulen zeigen. Eine Lehrerschaft fordert die Einführung geeigneter Protokolle zum Schutz von Schülern und Lehrern. Die derzeitigen Voraussetzungen seien nicht ordnungsgemäß befolgt, so die Lehrerschaft.

Die Schüler nutzten Mülltonnen, um die Eingänge von mindestens zehn Schulen in der Hauptstadt zu blockieren. Besonders in den Schulen “Colbert Gymnasium“ und “Sophie-Germain-Schule“ kam es zu Spannung zwischen Schülern und Beamten. Beamte setzten dabei Pfefferspray gegen die Schüler ein. Berichten zufolge wurden etwa 60 Schüler wegen ihrer Beteiligung an den Unruhen zu einer Geldstrafe verurteilt.


Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 23 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (04.11.2020)

13

Freitag, 11. Dezember 2020, 21:01

USA genehmigen zum ersten Mal weltweit einen kleinen kommerziellen Kernreaktor

10. September 2020 Chris Frey
Keine Frage die Entsorgung bzw. Endlagerung von Atommüll ist und bleibt erst einmal ein Problem :!:
Was die CO2 Gläubigen die meist bei den "Grünen" zu verorten sind scheinbar nicht sehen wollen ist das Totschlagargument der CO2 Neutralität und ihrer ursprünglichen Unvereinbarkeit von "Atomkraft nein Danke" :!:
Atomkraftwerke sind CO2 neutral, wenn man deren Gedankengänge folgen will.
Das sich die Ideologie nicht ewig aufrecht erhalten lassen würde ohne das die Konsequenzen sie einholen sollte klar sein.
Spätestens wenn das Licht aus geht oder die Heizung im Winter kalt bleibt sollte bei vielen die Ideologie dahin sein.
Würde die Ideologie bis runter zum Mittelalter Standard bei den Befürwortern reichen :?:
Das glaube ich kaum :!:
Die Hochfinanz wird mit ihren Kapital versuchen ihre Agenda 2030 mit Industrie 4.0 usw. gegen alle Widerstände durchzusetzen.
Industrie 4.0, Digitalisierung, E - Mobilität ohne gesicherte konstante Energie ist nicht realisierbar :!:
Wer sich hier irgendwo glaubte angedient zu haben wird sich eine blutige Nase holen :!: :!: :!:
Der Marktkommentar von Uli Pfauntsch auf Goldseiten ist meiner Meinung nach folgerichtig. >>>
Das Fazit aus 36 Jahre gegen Atomkraft führt genau in s Gegenteil.
Ähnlich wie bei Silber wird Uran und der damit verbundene Energiepreis explodieren :!: :!: :!:
Uli Pfauntsch spricht von einem 100 fachen des Uranpreises in naher Zukunft, paar Jahre.
Hatte man den Energiepreis wegen CO2, EEG und sonstigen sozialistischen Unfug schon für die nahe Zukunft als Unbezahlbar angesehen so frag ich mich wer kann das 100 Fache für Strom in naher Zukunft bezahlen :?:

Zitat

[...]
China wird seine Kapazität über das kommende Jahrzehnt exponentiell ausbauen, und das Land ist auf dem besten Weg, der weltweit führende Kernenergie-Player zu werden. Zum Jahresende wird China voraussichtlich 51 Kernkraftwerke in Betrieb haben mit einer installierten Kapazität von 52 Gigawatt. Mehr als 17 weitere Kraftwerke mit einer installierten Kapazität von 19 GW befinden sich im Bau.

Mit den massiven Ausbauplänen des Landes wird deutlich, dass allein China in rund 15 Jahren weit mehr als 100 Millionen Pfund Uran pro Jahr benötigt, etwa die gesamte weltweite Produktion in 2020. Japan hat bislang zwar nur 9 seiner 33 Reaktoren neu gestartet, doch im kommenden Jahr werden weitere16 Reaktoren ans Netz gehen, was einem Nachfrageanstieg von circa 6 Millionen Pfund Uran/Jahr entspricht.

Global zeichnet sich klar und deutlich eine Renaissance der Atomenergie ab. Mit einem deutlichen "ja" zur Kernenergie riss Elon Musk die deutschen Öko-Jünger zuletzt ausihren Träumen: "Wenn der gesamte Verkehrssektor elektrifiziert wird, brauchen wir die doppelte Menge an Strom. Dazu müssen wir die Kapazitäten von Wind-, Solar- und Atomkraftwerken erhöhen", zitiert die "Welt" den CEO des derzeit wertvollsten Autobauers des Planeten.
[...]
Uran-Top-Tipp schaltet in Bullen-Modus!

Die Top-Empfehlung im CompanyMaker Uran-Depot, stieg seit Ende Oktober um +70 Prozent an. Die Aktie ist nun aus einem langfristigen Abwärtstrend nach oben ausgebrochen und schaltet in den Bullenmodus. Hintergrund: Dieses Unternehmen besitzt neben der größten Produktionskapazität für Uran zusätzlich die Fähigkeit, Seltene-Erden-Konzentrate zu produzieren.
Es ist gleichzeitig das einzige Unternehmen dieser Art in Nordamerika. Die erstmalige Produktion von Seltenen Erden soll bereits im ersten Quartal 2021 starten.

Der Börsenwert des schuldenfreien Unternehmens beläuft sich auf rund 300 Millionen Dollar. Bedenkt man, dass allein die Infrastruktur zur Produktion von Seltenen Erden rund 1 Milliarde Dollar kosten kann und die Lizenzierung einer neuen Verarbeitungsanlage bis zu 10 Jahren dauert, bietet sich hier ein einzigartiges Investment mit zusätzlich massivem Hebel auf die Uranproduktion!

Uran Top-Pick Nummer 2 notiert aktuell bei 0,05 Euro. Das schuldenfreie Unternehmen besitzt eines der größten Uranprojekte und ist das einzige mit bestehendem Auftragsbuch zu Uranpreisen von mehr als 50 Dollar/Pfund. Um das fortgeschrittene Projekt in Produktion zu bringen, belaufen sich die Anlaufkosten auf nur 6 Millionen Dollar. Sobald die Entscheidung fällt, dauert es bis zum Produktionsstart kurze 6 Monate.

Der Vorteil: Die meisten Uranwerte fliegen noch weit unter dem Radar der breiten Masse und notieren derzeit noch zu wahren Schleuderpreisen. Steigen die Uranpreise, wird die Flut sämtliche Boote heben. Uranunternehmen, die mit aktuell 5 bis 10 Millionen Dollar quasi auf "Pleiteniveau" notieren, könnten in absehbarer Zeit leicht Bewertungen von 100 Millionen oder 200 Millionen Dollar erreichen, wie im jüngsten Uran-Bullenmarkt bereits bewiesen.
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 23 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (11.12.2020)

14

Montag, 14. Dezember 2020, 18:12

Die Weichen werden jetzt gestellt :!:

Warum sollte ein Unternehmer indoktrinierten Bälgern die ihm schaden eine Zukunft ermöglichen :?:
Heute fürs Klima und CO2 Ablaßhandel demonstrieren und dann sollen die "Klimasünder" euch eine Zukunft ermöglichen :?: :diablo:
Der größte Nutznießer von Kindern ist der Staat :!:
Ein Staat ohne Kinder und mit ungebildeten Kindern hat keine Zukunft :!:
Das Regime ruiniert aktuell den Mittelstand und nun wurde gefordert das die Firmen mehr ausbilden sollen :!:
Pauschalisierend kann gesagt werden das die Firma die ausbildet NICHTS von ihrem "Hobby" hat denn nach der Ausbildung verläßt die Mehrheit der Azubis die Ausbildungsstätte :!:
Gewinner hingegen ist der Staat der durch die höheren Steuereinnahmen größere Abgaben erzielt.
Der Regiemechange wird immer von einer arbeitslosen Masse ausgehen die nichts mehr zu verlieren hat.
Ideologien scheitern spätestens dann wenn das Geld ausgeht.
Das Wissen kann man den echten Meistern und Facharbeitern nicht nehmen wenn sie sich entschließen ihr Wissen mit s Grab zu nehmen.
Der tönerne Riese BRiD mit ~83 Millionen Insassen existiert gerade mal durch 15 Millionen die das System am laufen halten.
In den kommenden ~ 10 Jahren gehen davon 7 Millionen in Rente :!:
Wer wird all den arroganten Medien-, Polit und Finanzbonzen ihre "Rente" bezahlen wenn keine Sklaven den Dienst weiter verrichten :?:
Das alles sollte der wertschöpfende Leistungsträger wissen damit er seinen Wertestatus kennt.

Quelle >>>

Zitat

Arbeitgeberpräsident: Betriebe müssen mehr Azubis einstellen
Von Dirk Lauer - 14. Dezember 2020
Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In einem gemeinsamen Appell fordern Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger und der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Reiner Hoffmann die Betriebe in Deutschland auf, doch noch mehr Auszubildende einzustellen. Denn "der Weg der Unternehmen aus der pandemiebedingten Krise heraus kann nur mit ausreichend Fachkräften in Industrie, Handel und Handwerk gelingen", heißt es in ihrem Aufruf "Zukunft sichern durch Ausbildung heute", über den das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) berichtet. Sie sehen sich "gemeinsam in der Verantwortung", denn "die Sicherung der Ausbildung von jungen Menschen ist trotz der Coronakrise für die Arbeitgeber wie für die Gewerkschaften von entscheidender Bedeutung".

Dulger und Hoffmann appellieren dringend: "Bieten Sie weiter Ausbildungsplätze an, schalten Sie sich aktiv in die Nachvermittlung ein, um Ihre freien Plätze jetzt noch zu besetzen! Unterstützen Sie die Berufsorientierung mit Schülerpraktika." Und das auch im nächsten Jahr: "Planen Sie, wo immer es trotz schwieriger Rahmenbedingungen machbar ist, jetzt auch schon für den Ausbildungsjahrgang 2021 möglichst viele Ausbildungsplätze ein!". Die Zahl der neuen Ausbildungsplätze liegt aktuell deutlich unter dem Vorjahr – und die Bundesagentur für Arbeit (BA) fürchtet für 2021 ein noch weit größeres Minus. Das jedoch wäre gefährlich für die Wirtschaft, mahnen Dulger und Hoffmann. "Je stärker die Unternehmen in diesem und im kommenden Jahr mit eigener Ausbildung für künftige Fachkräfte sorgen, desto besser wird der Neustart gelingen." Zugleich ermuntern sie die Schulabgänger, trotz des schon im August angelaufenen Ausbildungsjahres weiter aktiv nach einem Platz zu suchen und sich auch an die BA zu wenden. Denn der Einstieg sei im Dezember und auch Anfang 2021 noch möglich. Dafür bitten sie auch Eltern und Lehrer um Unterstützung.
Ab den 1.1. kommt nun auch noch die CO2 Steuer und die finanziell Unterschicht wird es als erste merken wenn das Geld knapp wird, dabei ist es egal ob ihr arbeitet oder nicht.
"Merkel" hat den Kindern ja nun schon beigebracht wie Schule ohne Wärmezufuhr ist.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 25 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (15.12.2020), Sima (24.12.2020)

15

Donnerstag, 24. Dezember 2020, 19:34

"Merkel" hat den Kindern ja nun schon beigebracht wie Schule ohne Wärmezufuhr ist.
Das Auslandsstudium wird doch gerne propagiert als wertvolle Bereicherung im Lebenslauf, also auf gehts.
uebender empfiehlt aktuell Japan und New York da echte Wissenschaft scheinbar gefühlte Wissenschaft braucht. :verrueckt: :ironie2:

Quelle >>>

Zitat

Klimaerwärmung: New York-Stadt und Japan unter Schneemassen begraben

24. Dezember 2020
von AR Göhring

Kurzmeldung: Nicht nur die Alpen, auch die Metropole New York und japanische Autobahnen werden von gewaltigen Schneefällen heimgesucht. Im Winter eigentlich nicht ungewöhnlich, aber schon im Dezember?
[...]
In Westen Japans, auf der Hauptinsel Honschu, sieht es noch schlimmer aus: Hunderte Wagen steckten über Nacht auf der Autobahn fest und mußten mit schwerem Gerät befreit werden. (Man stelle sich vor, Japaner würden elektrisch fahren…).

In der ARD hatte Sven Plöger schon behauptet, das europäische Schneechaos käme von der warmen Arktis.

Nun könnte man sagen, daß ein einmaliges Ereignis Zufall sei und nichts mit einem Trend zu tun habe. Die „einmaligen“ Ereignisse häufen sich aber auffällig: Ende 2017 wurden zB. an der US-Ostküste gefrorene Haie angespült, was Trump zu dem Kommentar veranlaßte, er hätte gern mehr von „Eurem Klimawandel“.

Die „klimabedingt gehäuft auftretenden“ Naturkatastrophen und Waldbrände hingegen häufen sich nicht, im Gegenteil. Brennt es einmal im Regenwald, was normal ist, wird das Phänomen einfach nur als besonders verkauft, wie in den 80ern der „sterbende Wald“.
Wenn es dann Schnee am Äquator hat was wollt ihr dann sagen :?: 8|

Zitat

Wie weit ist New-York vom Nordpol entfernt? New-York liegt 5.482,04 km südlich des Nordpols.
Äquator: 4.528,64 km

Wie weit ist New-York vom Äquator entfernt und auf welcher Hemisphäre liegt es? New-York ist 4.528,64 km nördlich des Äquators, liegt also auf der nördlichen Hemisphäre.
Südpol: 14.539,63 km
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 16 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (26.12.2020), Sima (24.12.2020)

16

Freitag, 5. Februar 2021, 21:30

In Indien ist es offenbar nicht so einfach die Masse mit ausländischer Medienpropaganda zu übertölpeln.
Weißbrot Thunfisch bekommt anders als bei uns von Künstlern und der Jugend eine klare Ansage :!:

Quelle >>>

Zitat

»Einmischung in innerindische Angelegenheiten«
Indische Film- und Sportstars protestieren gegen Greta Thunberg

In Indien ziehen Menschen durch die Straßen, protestieren lautstark gegen Klima-Greta Thunberg und verbrennen Bilder mit ihrem Konterfei. Auch indische Filmstars und Sportler wehren sich gegen die Einmischung der Thunberg in innerindische Angelegenheiten.
Veröffentlicht: 05.02.2021 - 10:23 Uhr
von Redaktion (mk)
[...]
Also hat sich Greta ein neues Feld gesucht, das sie glaube bespielen zu können: Indien, um genau zu sein die dortigen Bauerenproteste. Sie schrieb - ungefragt, ungebeten, unerwünscht - via Twitter »Wir stehen in Solidarität mit den indischen Bauernprotesten.« Wer sich allerdings hinter diesem »Wir« verbirgt, das schreibt sie nicht. Ganz alleine ist sie bei ihrer Aktion nicht. Auch die von Barbados stammende und überhaupt keine indischen Wurzeln habende Sangeskünstlerin Rihanna ist der Überzeugung, sie müsse sich zu den Ereignissen in Indien via Twitter äußern.

Beide werden aktuell mit einem Shitstorm ungeahnten Ausmaßes überzogen. Eine beachtliche Anzahl aus den Reihen der Stars beim indischen Film, aus der indischen Musikbranche und vor allem aus dem Sport und hier aus dem in Indien besonders populärem Cricket feuern eine mediale Breitseite nach der anderen gegen die beiden Nichtinderinnen ab. Es sei eine Frechheit, sich in innerindische Angelegenheiten einzumischen, so der Grundtenor der Reaktionen.

Ajay Devgan, einer der erfolgreichsten Filmschauspieler des Landes, ruft seine Landsleute auf, sich der versuchten Spaltung und der falschen Propaganda zu widersetzen. Es sei wichtig, gemeinsam und vereint zu stehen, so Devgan. Ähnlich äußert sich Karan Johar, einer der bekanntesten indischen Filmregisseure und -produzenten: »Lasst uns nicht von jemanden von außen auseinanderdividieren«, schreibt er.

Alle diese vielen Beiträge beinhalten drei elementare Nachrichten: Ausländer, haltet euch aus der indischen Politik heraus. Inder, fallt nicht auf falsche Propaganda herein und lasst euch nicht gegeneinander ausspielen. #Indiatogether #IndiaAgainstPropaganda #IndiaStandsTogether
:thumbup:


Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 17 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Sima (17.02.2021)

17

Montag, 15. Februar 2021, 19:12

»Einmischung in innerindische Angelegenheiten«

Folge der Spur des Geldes :!:

Wie viele mögen der klein Greta Nummer auf den Leim gegangen sein?
Schon am Anfang war für selbst denkende Menschen klar das an der Nummer etwas nicht stimmt :!:


Kritiker die schon länger dabei sind war klar das dies doch die Agenda der Hochfinanz ist um ihre Einkommensquellen mindestens zu sichern oder eher zu mehren.
Nach den Ungereimtheiten kam nun die leichtsinniger Weise weiterverbreitete PR Anweisung bei der nun klar sein sollte wie die "Klimahüpfer" gnadenlos "verarscht" werden.

Folgerichtig handelt Indien in dem sie die dortige Aktionsfigur festnimmt.

Quelle >>>

Zitat

[...]
Mitverschwörerin in Indien festgenommen

Über einen derartigen Jackpot wie Thunbergs unüberlegten Fehler können sich national orientierte Behörden nur selten freuen. Am Sonntag, dem 14. Februar, nahm die indische Polizei nun die 22-jährige Disha Ravi fest.
Als Begründung diente das beschriebene Dokument, in internationalen Medien auch „Toolkit“ bezeichnet. Es dient den Behörden als Beweis für eine internationale, kriminelle Verschwörung gegen Indien.
Ravi wird vorgeworfen, an dem Dokument und seiner Verbreitung mitgewirkt zu haben. Konkret erklärten die Behörden, dass diese Anleitung dazu diene das Volk aufzuwiegeln und Hass zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen zu schüren. Selbstverständlich will niemand an etwas schuld sein, nichts gemacht haben – und bald werden Legionen von Gutmenschen aller Nationen auf die Straße gehen, um für die
mutmaßlich kriminelle Aufwieglerin in Indien zu demonstrieren.
[...]

Ich will nicht in Abrede stellen das sicher die Mehrheit mangels Bildung den Blödsinn glaubt doch die Realität sieht eben anders aus.
Ganz platt gesagt ihr seit nützliche "Idioten" und merkt es nicht das ihr nicht nur eure Zukunft ruiniert.
Sie geben euch das Gefühl ihr wärt wichtig ihr könnt etwas verändern und sie unterstützen euch auch noch :!: :rtfm: :Baby: :diablo:

Die Tatsachen sehen ganz anders aus.
Mit der CO2 Steuer wird irgendwann der eine oder andere fragen ob das so eine gute Idee war denn dies ist nur der Türöffner zum legalisierten Diebstahl.

Zitat

USA genehmigen zum ersten Mal weltweit einen kleinen kommerziellen Kernreaktor
10. September 2020 Chris Frey
[...]
Die kleinen Reaktoren können etwa 60 Megawatt Energie erzeugen, was ausreicht, um mehr als 50.000 Haushalte zu versorgen. Das vorgeschlagene Projekt umfasst 12 kleine modulare Reaktoren. Der erste soll 2029 gebaut werden, der Rest 2030.
[...]

Quelle >>>

Zitat

Bill Gates hält Atomkraft für notwendig

15. Februar 2021

Zwei Milliarden Dollar will Bill Gates in den kommenden fünf Jahren in Start-ups und andere Projekte gegen Klimawandel investieren. Es gelte, mit Innovation eine "Klimakatastrophe" zu verhindern: "Es ist nicht unmöglich, aber es ist sehr schwierig", sagte der Microsoft-Gründer dem "Handelsblatt" und forderte eine Verfünffachung der globalen staatlichen Forschungsinvestitionen in saubere Energien und andere Klimainnovation innerhalb des nächsten Jahrzehnts - das wären jährlich mindestens 110 Milliarden Dollar. Anlass der Forderung ist ein neues Buch von Gates: "Wie wir die Klimakatastrophe verhindern".

In diesem fordert er das Absinken der CO2-Emissionen bis 2050 auf null, um riesige Umwelt- und Wirtschaftsschäden zu vermeiden. "Wir müssen die physikalische Wirtschaft in einem Tempo verändern, wie noch nie in der Geschichte zuvor." CO2-Steuern, Zertifikatehandel sowie alternative Energien wie Solar und Wind seien dazu unverzichtbar. "Deutschland hat mit der Subvention von Solarpanels der Welt einen großen Gefallen getan", sagt Gates. Allerdings reichen Solar und Wind aufgrund ihrer Unzuverlässigkeit bei der Stromerzeugung seiner Ansicht nach bei Weitem nicht aus. Seine für manche Umweltschützer unbequeme Schlussfolgerung: Kernkraft sei unerlässlich. Eine weitere Schlüsseltechnologie ist für Gates Wasserstoff. Mit grünem Wasserstoff könnte man die riesigen CO2-Emissionen bei der Zement- oder Stahlproduktion vermeiden. Unzufrieden zeigt sich Gates bei Elektroautos. Die Verbreitung würde mit Ausnahme von Ländern wie Norwegen zu langsam voranschreiten: "Selbst in der einfachsten Kategorie von allen kommen wir nur ein paar Prozente weiter." Der Microsoft-Gründer zollte hohen Respekt vor der "Ingenieurskunst in Deutschland, das wahrscheinlich mehr als jedes andere Land für die Autobranche getan hat." Allerdings warnte er BMW & Co: "Wenn Deutschland sich nicht bei elektrischen Autos durchsetzen kann, wäre das eine riesige Tragödie."
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Wie wollt ihr die Vorstellungen der Hochfinanz unter dem Deckmantel Philanthrop bezahlen?

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (15.02.2021), Sima (17.02.2021)

18

Mittwoch, 17. Februar 2021, 17:37

USA genehmigen zum ersten Mal weltweit einen kleinen kommerziellen Kernreaktor
10. September 2020 Chris Frey
[...]
Die kleinen Reaktoren können etwa 60 Megawatt Energie erzeugen, was ausreicht, um mehr als 50.000 Haushalte zu versorgen. Das vorgeschlagene Projekt umfasst 12 kleine modulare Reaktoren. Der erste soll 2029 gebaut werden, der Rest 2030.
[...]
In der Zeitschrift "Die Zeit" äußert sich Gates wie folgt.

Quelle >>>

Zitat

Bill Gates liebt Privatjets und Atomkraft
17. Februar 2021

Bill Gates verteidigt den Besitz eines Privatjets. "Ich gebe etwa acht Millionen Dollar im Jahr aus, um meine Emissionen mehr als zu kompensieren, deren größte einzelne Quelle das Fliegen ist", sagte Gates der Wochenzeitung "Die Zeit". Im zurückliegenden Jahr sei er nur wenig geflogen, sagt der Multimilliardär, der sich gegen Armut und für Gesundheitsvorsorge im globalen Süden einsetzt.

"Aber um an verschiedene Orte in Afrika zu gelangen, kann ich nicht auf mein eigenes Flugzeug verzichten." Von der "Zeit" zur Notwendigkeit eines nachhaltigeren Lebensstils mit weniger Konsum, weniger Fliegen und weniger Abfall befragt, sagte Gates: "Man kann Gründe dafür finden, das zu wollen – aus einer calvinistischen Haltung etwa."

[...]
Vielmehr müssten sich viele Bereiche verändern. "Verkehr, Stromerzeugung, sogar Teile der Landwirtschaft und des Bauens – dieser Wandel benötigt Jahrzehnte", sagte Gates der "Zeit".

Zur Bekämpfung des Klimawandels setzt er auf neue technologische Lösungen und fordert von den Deutschen, offen zu sein für mögliche Innovationen in der Kernenergie. "Falls es eine komplett neue Generation von Kernkraftwerken geben sollte, deren Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Müllbilanz dramatisch besser sind, dann solltet ihr angesichts des Klimawandels vielleicht dafür offen sein, zu schauen, ob sie Teil der Lösung sein könnten", so Gates.
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Hura wieder ein Zufall :!: :ironie:

Die AfD hat mit gemordet und ähnliche Frechheiten?

Wie wäre es dann mit Greta, Luisa & Co haben mit gemordet denn sie haben sich für die faschistische Agenda einspannen lassen.

Quelle >>>

Zitat

Wegen Ökostrom-Blackout: In Texas erfrieren mindestens 17 Menschen

Von Sven Reuth am 17. Februar 2021

Kein anderer US-Bundesstaat produziert auch nur annährend so viel Energie wie Texas. Ausgerechnet dort hat sich nun im Zuge des Schneesturms Uri ein katastrophaler Blackout ereignet, der in der jüngeren Geschichte der USA ohne Beispiel ist und schon mindestens 17 Todesopfer gefordert hat. Einen beträchtlichen Anteil an dieser Katastrophe haben wohl auch die Erneuerbaren Energien, die dem Winterwetter nicht stand hielten.
[...]
Uri legt Texas lahm

Der Schneesturm Uri, der mit für diesen Breitengrad zuvor für undenkbar gehaltenen Minusgraden von bis zu minus 33 Grad Celsius einherging, sorgte für einen flächendeckenden Blackout, der schließlich mehr als vier Millionen Haushalte von der Stromversorgung abschnitt. Das sorgte schließlich dafür, dass der Extremwinter in dem an der Grenze zu Mexiko gelegenen Wüstenstaat bislang schon 17 Todesopfer gefordert hat.

Dieser Blackout ist auch auf den massiven Ausbau an Erneuerbaren Energien zurückzuführen, den Texas in den vergangenen Jahren auch unter der Trump-Administration hingelegt hat. Dafür hatte der US-Bundesstaat in europäischen Medien immer wieder euphorische Reaktionen erhalten, so jubelte die Neue Zürcher Zeitung noch im vergangenen Jahr: „Der Erdölstaat wird grün – In Texas boomt die Solarindustrie“.
Windräder froren kollektiv ein

Das kann aber, wie man in diesen Tagen sieht, sehr schnell zum Problem werden, wenn die Sonne mal nicht scheint. Außerdem froren gleich reihenweise die Windkraftanlagen ein, die man im Lone Star State in den vergangenen Jahrzehnten hingeklotzt hat. 50 Prozent der texanischen Windkraftkapazitäten wurden durch den Blizzard still gelegt. Das hatte gewaltige Auswirkungen, da Windenergie mittlerweile die zweitgrößte Stromquelle in Texas ist und dort 23 Prozent der staatlichen Stromversorgung ausmacht.

Der Texas-Blackout ist längst schon zum heiß diskutierten politischen Thema geworden. Der beliebte konservative TV-Moderator Tucker Carlson, ein enger Vertrauter des früheren US-Präsidenten Donald Trump, stellte beispielsweise in seiner Talkshow fest: „Grüne Energie geht einher mit einem weniger zuverlässigen Stromnetz. Warum leugnen unsere Politiker das?“

„Nie mehr eine Windkraftturbine bauen“

Noch krasser drückte es der texanische Landwirtschaftsbevollmächtigte Sid Miller auf seinem Facebook-Account aus. Dort schrieb er: „Wir sollten niemals wieder eine Windturbine in Texas bauen. Dieses Experiment ist total gescheitert.“ Dem schloss sich US-Senator Steve Daines an, der via Twitter verkündete, die Stromausfälle seien ein perfektes Argument dafür, dass die USA verlässliche Energieträger wie Kohle und Gas brauchten.
[...]

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (17.02.2021), Sima (17.02.2021)

19

Donnerstag, 18. Februar 2021, 21:26

„Nie mehr eine Windkraftturbine bauen“

Noch krasser drückte es der texanische Landwirtschaftsbevollmächtigte Sid Miller auf seinem Facebook-Account aus. Dort schrieb er: „Wir sollten niemals wieder eine Windturbine in Texas bauen. Dieses Experiment ist total gescheitert.“ Dem schloss sich US-Senator Steve Daines an, der via Twitter verkündete, die Stromausfälle seien ein perfektes Argument dafür, dass die USA verlässliche Energieträger wie Kohle und Gas brauchten.
Die Schweden opferten auch da ihren Verstand :!:

Quelle >>>

Zitat

Windkraft kann Bedarf nicht decken
Schweden geht der Strom aus


»Bitte nicht staubsaugen« - so appelliert derzeit die Regierung des schwedischen Ministerpräsidenten Löfven an die Menschen im Land. Der Strom in Schweden wird knapp. Man hatte in Schweden die Energiewende eingeleitet und auf Windkraft gesetzt, das ging in die Hose, wie sich aktuell zeigt.
Veröffentlicht: 18.02.2021 - 09:46 Uhr
von Redaktion (mk)
[...]
Und solange man die Heizung aufdrehen kann und es warm in der Wohnung wird, ist es für den Durchschnittsschweden auch kein Grund, unruhig zu werden.

Allerdings hat die schwedische Regierung vor geraumer Zeit die totale Energiewende ausgerufen und voll auf Windkraft zur Stromgewinnung gesetzt. Im Sommer, wenn die Leute nicht heizen oder in ihrer Stuga (Landhaus) sind, wo man den Kamin - auch an Sommerabenden - gerne mit einem Holzscheit füttert, mag das ja auch gerade so funktionieren. Aber im Winter, wenn die Leute in ihrer Stadtwohnung sind und die elektirshc betriebene Heizung aufdrehen, um es warm zu haben, dann braucht es den Strom.

Den aber gibt es gegenwärtig nicht ausreichend, wie RTL berichtet. Die Windkraftwerke bringen nicht die benötigte Leistung, das zugeschaltete Ölkraftwerk in Karlshamn läuft bereits auf vollen Touren und kann gerade so die Spitzen abdecken. Damit der Strom für alle und vor allem fürs Heizen reicht, appelliert jetzt die Löfven-Regierung an die Bürger, sie mögen bitte nicht staubsaugen.
Ward Greta Thunberg im Knast oder Psychiatrie schon gesichtet oder ist sie flüchtig :?: :ironie:
Ölkraftwerk :?: :weinen:
Denkt an das CO2 :!: :roll: :verwirrt: :Wand:
Werden da CO2 Gläubigen nun freiwillig ihre Heizung abschalten um die globale Erwärmung die sie immer propagieren zu stoppen oder sind es doch nur Heuchler :?: :!: :kocht:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (19.02.2021)

20

Mittwoch, 24. Februar 2021, 21:11

Wegen Ökostrom-Blackout: In Texas erfrieren mindestens 17 Menschen

Von Sven Reuth am 17. Februar 2021

Kein anderer US-Bundesstaat produziert auch nur annährend so viel Energie wie Texas. Ausgerechnet dort hat sich nun im Zuge des Schneesturms Uri ein katastrophaler Blackout ereignet, der in der jüngeren Geschichte der USA ohne Beispiel ist und schon mindestens 17 Todesopfer gefordert hat. Einen beträchtlichen Anteil an dieser Katastrophe haben wohl auch die Erneuerbaren Energien, die dem Winterwetter nicht stand hielten.
Windkraft in Texas und pikante Details von dem der BRiD Insasse im Regimeinteresse besser nichts wissen sollte :!:
Ihr wißt schon das könnte den Rechten in die Hände spielen :!: :Baby:

Quelle >>>

Zitat

[...]
Da wird gar nicht davon gesprochen, dass die deutsche RWE, die ihre Rückstellungen für die deutschen Kernkraftwerke sich mit Hilfe von Goldman Sachs in Windkraftanlagen in Texas hat „vergolden“ lassen, hinter dieser Stromkatastrophe in dem US-Bundesstaat steht.

Das deutsche Atomgeld ist futsch, die Goldmänner freuen sich in ihren Lamborghini oder Ferraris und der deutsche Steuerzahler muss für den Abriss – neudeutsch „Rückbau“ – der RWE-Meiler löhnen.

Das ist nicht der „freie Markt“ – das ist Staats-Monopolkapitalismus, wie ihn die RAF-Terroristen in den 70er-Jahren mit Terror bekämpfen wollten. Aber die Terroristen von gestern sind die Grünen von heute. Und die sind eben den Dutschke’ten Weg durch die Institutionen gegangen. Und ein freier Markt der Kräfte zwischen Unternehmern und frei entscheidenden Verbrauchern ist den Rot-Terroristen schon seit Anfang an ein Dorn im Auge.[...]
Es sollte klar sein das es hier um US Recht geht und bei Klagen Produktmangel usw. wird es sehr teuer :!: :diablo:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (25.02.2021)

Thema bewerten