Sie sind nicht angemeldet.

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 922

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13379

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 7. Februar 2021, 10:21

Corona Diktatur: „Stimmung ist insgesamt sehr schlecht“

:diablo: :diablo: :diablo:

In der Krise tut Miss Merktnix, was ihr am schwersten fällt: Sie kommuniziert. Das macht die Lage nur noch schlimmer.
Die Unzufriedenheit der Deutschen mit dem Corona- Management des Landes wächst, und die Kanzelette versucht, die Stimmung mit einer Serie öffentlicher Auftritte zu retten.

Aber immer mehr Bürger sind demnach nicht mehr bereit, sich weiterhin vorbehaltlos einem mit diktatorischen- gesellschafts- disziplinierender Rhetorik verbrämten Corona- Notstandsregime zu unterwerfen, dessen Widersprüche, Unverhältnismäßigkeiten und Kollateralschäden von Tag zu Tag deutlicher zutage treten.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Corona Führung entpuppt sich als Diktatur.
Was aber alles dahinter steckt da muss man andere Kanäle hören und lesen.
Alles ist Absicht Södolf Merktnix und Co. müssen zurück treten bevor noch mehr Schaden angerichtet wird.


:diablo: :diablo: :diablo:

Merkel kündigt Repressalien für Impfverweigerer an



***************************************************

Zitat

Merkel kündigt Repressalien für Impfverweigerer an

„Wer das nicht möchte, kann bestimmte Dinge nicht machen.“

Vor wenigen Minuten hat Angela Merkel in einem Interview in der ARD-Sendung „Farbe bekennen“ über die Corona-Impflicht gesprochen und dabei Folgendes gesagt:

„Wenn wir später sehr vielen Menschen ein Angebot zum Impfen gemacht haben und dann sagen manche Menschen, ich möchte nicht geimpft werden, dann muss man vielleicht schon solche Unterschiede machen und sagen, okay, wer das nicht möchte, der kann vielleicht bestimmte Dinge nicht machen.“

Die Frau muss vor Gericht! Es ist einfach nur noch ein unglaublicher Wahnsinn! Sie stellt die Impfung vor unsere Grundrechte.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Merkel verteidigt Vorgehen beim Impfen gegen Kritik

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (07.02.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 922

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13379

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 10. Februar 2021, 12:25

ReGIERung plädieren für Lockdown- Verlängerung!

:diablo: :diablo: :diablo:

Deshalb brauche es auch in Buntland eine Verschärfung der derzeit geltenden Einschränkungen.
Es sei wichtig, sofort zu reagieren: „Falsch wäre es, erst mal zu warten, ob es auch so kommt und dann zu reagieren.“ Dies müsse auch die Wirtschaft verstehen.
Denn ein Zögern „käme teuer“.

:diablo: :diablo: :diablo:

Das Versagen und die Realitätsverweigerung oder aber die kriminelle Energie der deutschen Medizin, Wissenschaft und Politik ist wirklich extrem.
Das Vorgehen der Bunten ReGIERung ist durch nichts zu rechtfertigen.
Es ist ein kriminelles Vorgehen, das eindeutig strafbar ist.
Es ist unfassbar, das die Bevölkerung hier stillhält.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Milch wird sauer, das Bier wird schal, im Fernseh' spricht Klabauter-Karl.
Erst Virus, denn Mutanten jetzt Turbo es ist nur noch lächerlich!
Und wenn er nicht gestorben ist, dann warnt und wütet der Karl noch heute!


:diablo: :diablo: :diablo:

Karl Lauterbach fordert härtere Einschränkungen und warnt schon vor der nächsten Welle



***********************************************************

Zitat

Trotz sinkender Infektionszahlen Bund-Länder-Treffen mit Merkel: Verlängerung des Lockdown

Die Infektionszahlen sinken, es herrscht Unsicherheit wegen der Mutationen des Coronavirus. Im Anschluss an die heutigen Beratungen findet eine Pressekonferenz statt.

Die bisherigen Regeln laufen am 14. Februar aus. Das Kanzleramt spricht sich für eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. März aus. Die Zeit, in der die britische Virus-Variante noch nicht die Oberhand gewonnen habe, sei entscheidend, um mit aller Kraft die Infektionszahlen zu senken.

Kritik und Zustimmung

Prof. Christian Drosten hinterlasse eher den „Eindruck, dass er den Gedanken einer Öffnungspolitik grundsätzlich ablehnt“
„Wenn in den nächsten Wochen und Monaten die Risikogruppen durch die Impfung abgeschirmt sind, entsteht natürlich der Druck, wieder Maßnahmen zu beenden.“

Das Fazit von Steingart: „Im Bundeskanzleramt regiert der virologische Imperativ. Man könnte meinen, das Virus hat nicht nur die Atemwege, sondern auch die Denkapparate der Regierung befallen. Dass die Zustimmung der Bevölkerung bröckelt, ist kein Wunder. Ein Wunder ist es, dass sie so lange hielt.“

Stufenpläne im Gespräch

Nötig sei stattdessen „ein Regelwerk, das für alle Bürger und für alle Wissenschaftler nachvollziehbar ist – und uns als Handelnden einen Rahmen gibt, dass wir nicht jedes Mal neu verhandeln müssen.“

Schulen öffnen?

Immer wieder betonen Wissenschaftler die dramatischen Folgen geschlossener Schulen vor allem für jüngere Schüler. Der Präsident des Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, sagte der „Passauer Neuen Presse“: „Kinder brauchen andere Kinder zum Aufwachsen und für eine gesunde und gute Entwicklung – unbedingt.“

Nerven der Eltern liegen blank

„Die Nerven der Eltern liegen blank. Da muss etwas geschehen“, mahnte Landsberg. Dies bedeute allerdings nicht, dass alle direkt wieder normal zur Schule gehen sollten.

„Das würde zusätzliche Sicherheit geben und genau auf diese Sicherheit warten die Menschen.“ Der Gemeindebund drängte außerdem auf eine Wiederöffnung der Friseursalons als „ein Hoffnungssignal“ für die Bevölkerung.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

KNALLHART! Merkel GIBT ES ENDLICH ZU!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (10.02.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 922

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13379

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 11. Februar 2021, 09:22

Die Kanzelette verteidigt Verlängerung des Lockdowns: „Vorsichtige Schritte notwendig“

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Verlängerung der Corona-Auflagen ist „grundsätzlich sinnvoll, notwendig und angemessen“.
Das gelte mit Blick auf die Lage in Buntland ganz unabhängig von den viel diskutierten Virusvarianten.

Ein neues Unwort treibt sein Unwesen: Existenziell = alternativlos!

Das Monster in Berlin hat gekreist und der private Lockdown einschließlich sämtlicher Einschränkungen geht weiter.
Das völlige Versagen der Regierung in der Corona Krise wird zu einer ersten Gefahr für uns alle, die um ein vielfaches größer ist, als die, die vom Corona Virus ausgeht,

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Bunte Prognose: Das Lockdown Auf und Ab wird alternativlos weiter gehen bis zu
den Bunten Wahlen.
Danach wird der Ausnahmezustand alternativlos verkündet und das Bunte Murxel Regime wird dann 48 Monate ihre Corona Junta weiter führen.


:diablo: :diablo: :diablo:

Dreiste Missachtung für das Grundgesetz und für die Menschen: Entlarvung auf dem Corona-Gipfel



**************************************************************

Zitat

Deutschland "gedanklich im Lockdown eingemauert"

Scharfe Kritik an Corona-Beschlüssen von Bund und Ländern

Die Opposition im Bundestag hat die jüngsten Bund-Länder-Beschlüsse zur Corona-Politik kritisiert. Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch warf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Gespräch vor, sich „gedanklich im Lockdown eingemauert“ zu haben.

„Das Kanzleramt war aufgefordert, den Menschen nach Wochen im Lockdown eine klare Perspektive zu bieten, einen Stufenplan zurück in den Alltag vorzulegen“

„Es muss in allen Bundesländern sichergestellt sein, dass bis zur Öffnung von Grundschulen und Kitas, die Voraussetzungen für einen sichereren Unterricht geschaffen werden“, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

„Die Beschlüsse bleiben hinter den Erwartungen zurück. Es fehlen klare Perspektiven, die von den Menschen dringend erwartet werden“
„Einen Stufenplan gibt es nicht, sondern er soll erst erarbeitet werden.“ Zudem gebe es für viele Bereiche keinerlei Öffnungssignal.

„Den Ländern freie Hand zu geben, ist ein Eigentor: Die Akzeptanz und Unterstützung der Maßnahmen der Länder wird bei Lehrkräften, Erzieherinnen, Erziehern, den Lernenden und deren Eltern weiter sinken“

Weder die Kultusministerkonferenz noch die Bundesregierung hätten bislang einen bundesweit einheitlichen, verlässlichen Stufenplan zur schrittweisen Öffnung von Schulen und Kitas vorgelegt, kritisierte die GEW-Chefin. Sie begrüßte aber, dass eine frühere Impfung für Lehrer und Erzieher geprüft werden soll.

Die deutsche Wirtschaft bemängelte fehlende Planungssicherheit für das Hochfahren der Betriebe.

„Für einen erfolgreichen Neustart brauchen wir im Großhandel einen verlässlichen Vorlauf, um unsere Partner aus Gastronomie und Hotellerie, aber auch Großküchen und Kantinen rechtzeitig und umfänglich ausrüsten und beliefern zu können“, sagte Anton Börner, Präsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Die Öffnungspläne von Bund und Ländern seien trotz der Verständigung auf einen ersten Schwellenwert zu vage.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Herr Lauterbach fordert wegen mutierter Mutanten einen totalen Verzicht auf Lockerungen!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (11.02.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 922

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13379

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 16. Februar 2021, 10:19

Extrarunde Lockdown und totaler Corona Wahnsinn!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Kluft zwischen Realität und Politik zeigt sich geradezu exemplarisch, wenn es wirklich um Problemlösungen im realen Leben: da ist das Impfversagen nur die Spitze des Eisberges. Mit fehlender Erfahrung in der Realität kann man nicht gut regieren.
Murxel, Hobel Spa(h)n und Co. hätten in der freien Wirtschaft schon längst die Kündigung bekommen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Politiker leben in einem Paralleluniversum.

Die Regierung spendiert den Bürgern eine weitere Runde Lockdown.
Auf diese Großzügigkeit möchte man doch verzichten.
Sie sind weit weg von den unseren Sorgen und Problemen.
Was uns fehlt, wäre die Möglichkeit deren Universum abzutrennen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Gib jemandem Macht und du siehst seinen wahren Charakter.

Die Bunte Corona Politik ist der Mehltau, der über unserem Land liegt und uns zunehmend alle erstickt.
Im Grunde kann man den Zustand um Politik, Kultur und Mensch in Buntland mit einem Satz zusammenfassen: Das Land ist ausgemerkelt.


:diablo: :diablo: :diablo:

Ein differenzierter Blick auf das politische Geschehen



**********************************************************

Zitat

Perspektive geht verloren CDU-Politikerinnen verlangen Abkehr von Inzidenzwerten: „Das sind politische Größen“

Zwei bekannte CDU-Politikerinnen fordern die Abkehr von der Ausrichtung einer möglichen Lockerungsstrategie an starren Inzidenzwerten und begründen das mit der fortschreitenden Impfung vulnerabler Gruppen.

Wenn wir die Menschen in den Heimen durchgeimpft haben, ist ein wichtiger Etappenschritt getan. Damit werden die schweren Krankheitsverläufe abnehmen und die Kliniken entlastet. Das Thema Durchimpfung der Hochrisikogruppe muss in einem Öffnungsszenario mitgedacht werden.“

Sie sei keine Freundin von weiteren zusätzlichen Inzidenzwerten, sagte Maag. „Das sind politische Größen. Die Leistungsfähigkeit der Gesundheitsämter und der Kliniken muss miteinbezogen werden. Dazu gibt es Schnelltests. Mehr Technik muss beim Thema Öffnen ebenso dazugedacht werden wie der höhere Durchimpfungsgrad der älteren Menschen.“

„Die derzeitige nach intransparenten Maßstäben beliebig gesetzte Inzidenzrate von nachgewiesenen Covid-Fällen pro 100.000 Einwohner ist nach Abschluss der Impfungen der über 70-Jährigen in wenigen Wochen kein tauglicher Maßstab mehr, das Land in einem Lockdown zu halten.“ Ludwig sagte der „Welt“:

Die Menschen sprechen mich auf den Inzidenzwert 35 an, und sie haben eben nicht das Gefühl, dass das eine Perspektive ist, sondern dass mit neuen Inzidenzwerten die Perspektive verloren geht.“

Wenn man die vulnerablen Gruppen demnächst durchgeimpft habe, dann sei die Inzidenz von 35 nicht mehr tauglich. „Wir brauchen schon jetzt eine Debatte darüber, die wir auch im Bundestag führen müssen.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

WAHNSINN! MERKEL im ZDF ENTLARVT!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (17.02.2021)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 922

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13379

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 17. Februar 2021, 13:21

Polizeirazzia gegen Mediziner Ärzte für Aufklärung!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Ärzte haben das manipulative Potential der Corona- Pandemie erkannt.
Sie haben einen Eid geleistet, wollen für die Gesundheit der Menschen sorgen und stehen seit Monaten an vorderster Front bei Demonstrationen gegen die Corona- Maßnahmen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Gruppe nennt sich „Ärzte für Aufklärung“

Wo Propaganda ungeniert die Information ersetzt, wuchern Mutmaßungen über
die Allmacht der Politiker.
Und das sind nicht die einzigen Ärzte, die auf Hygienedemos in den letzten Monaten vor Wut zum Mikro gegriffen haben.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die von der Regierung dringend benötigte „dritte Welle“ will partout nicht richtig in Schwung kommen.
Aus Sicht der Regierenden kann man nur konstatieren: „Gäbe es Corona nicht, man müsste es glatt erfinden!“
Das wird langsam peinlich nicht daß am Ende noch die Mehrheit der Bevölkerung ihre Angst verliert und sich nicht mehr gängeln lässt.


:diablo: :diablo: :diablo:

Haus- und Praxisdurchsuchung 16.2.2021 - Dr. Marc Fiddike - Tatbestand: Attestausstellung - Politik!



**************************************************************

Zitat

Polizeirazzia gegen zwei Hamburger Mediziner von „Ärzte für Aufklärung“

Immer öfter geraten Ärzte ins Visier der Ermittler, weil sie für Patienten Befreiungen von der Maskenpflicht ausgestellt haben. Am 16. Februar wurden zwei Arztpraxen in Hamburg durchsucht - was zu einem Spontanprotest in der Grindelallee führte.

Razzia hier, Praxisdurchsuchung dort. Am 16. Februar ab 8:00 Uhr waren zwei Arztpraxen und Privaträume Ziel der Hamburger Polizei. 12 bis 15 Polizisten durchsuchten allein die Praxis von Dr. Walter Weber, der durch sein Engagement bei den Ärzten für Aufklärung bekannt ist.

Den Medizinern Dr. Walter Weber und Dr. Marc Fiddike wird vorgeworfen, unrichtige Gesundheitszeugnisse, sprich Atteste zur Befreiung der Maskenpflicht, ausgestellt zu haben.

Sollten entsprechende Beweise gesichert werden und somit „hinreichender Tatverdacht“ bestehen, müssten die Ärzte mit der Erhebung einer Anklage und einem Strafverfahren rechnen. Geschlossen werde eine Arztpraxis durch die Staatsanwaltschaft jedenfalls nicht

Selbst eine Verurteilung würde nicht zwingend eine Praxisschließung nach sich ziehen. Solche Entscheidungen würden der Ärztekammer obliegen, die über ein Strafverfahren informiert würde.

Spontanversammlung in Grindelallee

Aufregung herrschte am Morgen auch bei Dr. Marc Fiddike. Ab 8:30 Uhr wurden sowohl seine Privat- als auch die Praxisräume durchsucht. Vor der Arztpraxis in der Hamburger Grindelallee kamen Unterstützer des Mediziners zu einer Spontanversammlung zusammen- Der Rechtsanwalt Ivan Künnemann stand dem Arzt ebenfalls zur Seite.

Zuvor waren es acht Polizisten, die jeweils die Wohnung und die Praxisräume durchsucht hatten. In Fiddikes Privaträumen wurden einige technische Geräte, darunter Computer und zwei Mobiltelefone, beschlagnahmt.

Wenn eine Anamnese und Rücksprache mit dem Betroffenen ergebe, dass er keine Maske tragen könne, dann folge er seinem Gewissen und stelle auch ein Attest aus.

Als einen der Gründe nannten die Beteiligten die zahlreichen Hausdurchsuchungen von Praxen und Privaträumen. Hier sei ein gemeinsames Handeln geboten, hieß es.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Ärzte zeigen Gesicht in Leipzig - Das erinnert an totalitäre Regimes -

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (17.02.2021)

Thema bewerten