Sie sind nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 17. September 2020, 18:41

Norbert Kleinwächter (AfD): „Ich bin coronapositiv, die leichteste Erkältung, die ich je hatte!“ :Applaus:

Er bestätigt in seinem Video das die Maßnahmen des Regimes ungerechtfertigt sind und nur darauf abzielen mit Notstandsgesetzen agieren zu können :!:
Wir dürfen gespannt sein wie lange das "Ketzer- Video" noch vorhanden sein wird :!:


Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 8 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (17.09.2020)

22

Mittwoch, 9. Dezember 2020, 19:52

Wie war das doch mit den "20.000 Toten" und den überfüllten Krankenhäusern, den Leuten an den Beatmungsgeräten?
FAKE oder besser deutsch Lüge!
Das Original ist von IQM Initiative Qualitätsmedizin e.V. >>>

Zitat

COVID-19 Pandemie
Effekte der SARS-CoV-2 Pandemie auf die stationäre Versorgung von Januar bis
Oktober 2020. Eine Analyse der §21 Routinedaten von 272 Kliniken der
Initiative Qualitätsmedizin (IQM).
01. Dezember 2020
[...]
Die Ergebnisse wurden in den folgenden zwei Schlagzeilen schon vorweggenommen.

Quelle >>>

Zitat

Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
15:57 30.11.2020(aktualisiert 18:36 30.11.2020)
Von Armin Siebert

Der Lockdown soll eine Überlastung unseres Gesundheitssystems verhindern.
Die größte bisherige Auswertung von Krankenhausdaten aus Deutschland kommt nun zumindest für das erste Halbjahr 2020 zu dem Ergebnis, dass „zu keinem Zeitpunkt ein Kapazitätsengpass messbar“ war. Es gab sogar
weniger Intensivpatienten mit schweren Atemwegserkrankungen.
Dem Verein „Initiative Qualitätsmedizin“ (IQM) gehören rund 500 Krankenhäuser aus Deutschland und der Schweiz an. IQM hat nun in der bisher größten Auswertung dieser Art die Daten von rund einem Drittel
aller deutschen Krankenhausfälle sowie die Daten aus 18 Unikliniken für das erste Halbjahr 2020 untersucht.
Die Ergebnisse sind erstaunlich. So gab es insgesamt 2020 bisher weniger Intensivpatienten mit schweren Atemwegserkrankungen als 2019.
Außerdem hätte rund ein Drittel der Coronapatienten gar nicht intensiv behandelt werden müssen und hat so unnötig die Kapazitäten belastet.
[...]
Bei IQM werden die Routinedaten aller Mitgliedskrankenhäuser halbjährlich analysiert. Im Rahmen dieser Auswertung haben 421 IQM-Krankenhäuser ihre Daten des ersten Halbjahres 2020 für eine umfassende Analyse der Effekte der Pandemie auf die stationäre Versorgung freigegeben.

Im ersten Halbjahr 2020 wurden in den beteiligten Kliniken rund 2,8 Millionen Fälle behandelt, was circa 35 Prozent aller deutschen Krankenhausfälle repräsentiert.

Dreimal so viele Coronapatienten behandelt wie nachgewiesen

[...]
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Das nenn ich BETRUG!

Quelle >>>

Zitat

Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen

9. Dezember 2020

Laut Bundes- und Länderregierungen wurden die Lockdowns u.a. deshalb verhängt, um „eine Überlastung des Gesundheitssystems“ zu verhindern. Die bisher größte Auswertung von Krankenhausdaten kommt jedoch zu dem Ergebnis, dass „zu keinem Zeitpunkt ein Kapazitätsengpass messbar war“. Es gab sogar weniger Intensivpatienten mit schweren Atemwegserkrankungen als in den Vorjahren, so ein Bericht von Sputniknews.
[...]
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 9 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (09.12.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 914

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13367

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 13. Dezember 2020, 11:59

Nebenwirkungen einer Corona-Impfung!

:diablo: :diablo: :diablo:

Bedenken bremsen Euphorie
Die Ankündigung eines Corona- Impfstoffs sorgt weltweit nachhaltig für Erleichterung – vor allem angesichts der immer noch steigenden Zahl an Neuinfektionen.
Doch bei aller Euphorie fragen sich auch viele Menschen: Ist der Corona-Impfstoff tatsächlich ungefährlich? Und welche Risiken und Nebenwirkungen birgt eine Impfung!

Zitat

Zitat:

Demnach wurden als häufigste Nebenwirkungen Reaktionen an der Injektionsstelle, Müdigkeit und Kopfschmerzen festgestellt, gefolgt von Muskelschmerzen, Schüttelfrost, Gelenkschmerzen und Fieber. Schwerere Reaktionen gab es nur bei bis zu 8,6 Prozent der Teilnehmer.


„Auch in dem Zulassungsverfahren haben wir nur die Zeit optimiert, die Standards sind die gleichen wie auch sonst immer.“ Der Einsatz von solchen Impfstoffen sei „auf jeden Fall“ verantwortbar.
Defacto befinden wir uns gerade am Anfang von Phase III. Die Massenimpfungen werden also ohne Langzeitstudien und längere Testungen durchgeführt, sozusagen wird der Bürger zur Testperson, ohne Erfahrungen der Langzeitwirkung des Impfstoffes.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Mit jeder Meldung zu einem schon bald zu erwartenden Impfstoff eines Pharmaunternehmens, steigen deren Aktien und die Anleger haben Silberstreifen in den Augen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Gesundheitsexperten warnen vor kurzfristigen, aber heftigen Nebenwirkungen einer Corona-Impfung



*********************************************************

Zitat

Britische Arzneimittelaufsichtsbehörde warnt vor BioNTech/Pfizer-Impfstoff

Menschen mit »signifikanten Reaktionen« sollten sich nicht impfen lassen

Zwei Mitarbeiter der britischen Gesundheitsbehörde (National Health Security / NHS) zeigten nach einer Impfung mit dem von BioNTech/Pfizer entwickelten Corona-Impfstoff eine allergische Reaktion. Jetzt warnt das NHS Menschen mit bekannten Reaktionen au

Nach wie vor gibt es aufgrund des Mangels an Zeit keine Langzeitstudien hinsichtlich der Verträglichkeit, der Nachhaltigkeit und der Nebenwirkung sowie etwaiger Schädigungen bezüglich der diversen Corona-Impfstoffe, die gegenwärtig massenhaft entwickelt und auf den Markt geworfen werden.

Zwei Geimpfte zeigten unmittelbar nach der Injektion starke allergische Reaktionen. Bei beiden Mitarbeitern handelt es sich um Personen, bei denen allergische Reaktionen auf Medikamente, bestimmte Lebensmittel und Impfstoffe bekannt sind und die deshalb Adrenalin-Autoinjektoren mit sich führten. Diese Vorsichtsmaßnahme rettete ihnen das Leben.

In Deutschland gibt es etwa 20 bis 30 Millionen Bürger mit diversen Allergien, Tendenz steigend. Jeder dieser Allergiker müsste sich also zunächst einmal hinsichtlich der Verträglichkeit der einzelnen Inhaltsstoffe des Corona-Impfstoffes prüfen lassen sowie der Verträglichkeit der kombinierten Inhaltsstoffe.

Doch bei Merkel und Co. wird der Ruf nach einer generellen Impfpflicht ohne Rücksicht auf etwaige Vorerkrankungen oder Symptome immer lauter.

Bisher ist nicht bekannt, dass sich einer dieser lauten Rufer impfen gelassen hat.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Männer, aufgepasst: Lauterbach warnt vor Potenzproblemen als COVID-Komplikation

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 10 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (13.12.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 914

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13367

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 16. Dezember 2020, 10:06

FREIWILLIGE Impfpflicht: Der Wahnsinn hat Methode!

:diablo: :diablo: :diablo:

Niemand hat die Absicht, in Schland eine generelle Impfpflicht einzuführen.
Zumindest wird das seitens der Murx(el) -ReGIERung behauptet.
Der Satz, daß niemand die Absicht und soweiter habe, jährt sich im kommenden Juni zum 60. Mal.

:diablo: :diablo: :diablo:

Noch vor zwei Wochen betonte Hobel Spa(h)n, es werde keine Corona- Impfpflicht geben

„Es wird zu einer freiwilligen Impfung kommen“.
Allerdings sinkt die Bereitschaft dazu stetig.
In Wirklichkeit hat der Spa(h)n schon längst mit Änderungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) einen mittelbaren "Impfzwang" durch die Hintertür eingeführt.

Zwar wird das Bundesgesundheitsministerium im kürzlich beschlossenen Infektionsschutzgesetz dazu ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates besonders bedrohte Teile der Bevölkerung unter bestimmten Voraussetzungen zu einer Impfung zu verpflichten.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die "Pandemie hat für jeden etwas parat: Das Schmiergeld für die Politiker, die dicken Dividenden für Gates, Soros und Co. und das weichgekochte Volk, auf dem die Globalisten ihre neue Weltordnung aufbauen werden.
Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand.
Allerdings sind die meisten Menschen unbewaffnet!


:diablo: :diablo: :diablo:

Lästermaul Ludger K. – FREIWILLIGE Impfpflicht



*****************************************************

Zitat

Zwei Drittel der Bundesbürger impfen – Ein Blick auf die Impfstoffe

Gesundheitsminister Jens Spahn spricht bis Ende des Sommers 2021 von zwei Dritteln der Bundesbürger, die geimpft sein sollten. Neben der Frage nach denjenigen, die sich impfen lassen wollen, gibt es noch ein ganz anderes Problem:

Wie viel Impfstoff gibt es derzeit überhaupt?

Da jeweils zwei Impfdosen für eine Person gedacht sind, hält sich die Menge der Geimpften in überschaubaren Zahlen.

Bei rund 60 Millionen zu impfenden Menschen und 3,5 Millionen Menschen, die man zunächst monatlich impfen könnte, wäre dieses Ziel binnen 16 Monaten erreicht – also bis einschließlich April 2022.

In einer am Dienstag vorgelegten Analyse bescheinigt die Behörde dem Impfstoff-Kandidaten ein „positives Sicherheitsprofil“. Daten von rund 30.350 Teilnehmern klinischer Studien hätten „keine besonderen Sicherheitsbedenken“ ergeben, die einer Notfallzulassung entgegenstehen würden.

Der Impfstoff sei zudem „hoch wirksam“, um ein Ausbrechen der durch das Coronavirus verursachten Lungenerkrankung Covid-19 zu verhindern.

Ob der russische Impfstoff Sputnik-V in Deutschland zum Zuge kommen wird, ist ebenso ungewiss. Ein weiterer Impfstoff mit dem Namen Sinopharm ist aus China bekannt.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Sumpfsuppe ab 21.12. in Deutschland? - Gutachten kommt nächste Woche...

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 11 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (16.12.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 914

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13367

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 17. Dezember 2020, 09:46

Dr. Reiner Fuellmich: Klage gegen Drosten!

:diablo: :diablo: :diablo:

Mit einer Sammelklage in den USA und einer Klage vor deutschen Gerichten will der Göttinger Anwalt Dr. Reiner Füllmich Schadenersatz für Unternehmen geltend machen, die Einbußen durch den Corona-Lockdown hatten.
In dieser Woche will er die ersten Klagen einreichen.

Wenn wir den Herren Drosten und Wieler vor Gericht nachweisen, daß sie vorsätzlich gelogen haben, dann liegt eine vorsätzliche sittenwidrige Schädigung nach Paragraph 826 BGB vor.
In der Beweisaufnahme wird sich natürlich auch die Politik verantworten müssen.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wenn die Gefährlichkeit des Coronavirus bei 0,14 Prozent und damit auf dem Niveau einer Grippe liegt, und die PCR-Tests sind meist falsch positiv, dann wird etwas zur hochgefährlichen Erkrankung aufgebauscht, was es in Wahrheit nicht ist. Die PCR-Tests sind offensichtlich nur ein Werkzeug zur Panikmache.

:diablo: :diablo: :diablo:

Sammelklage Prof. Drosten & Umfeld. Fuellmich: "Sie sind Betrüger."



*****************************************************

Zitat

Fuellmich mahnt Drosten ab: 50.000 Euro Schadenersatz und Richtigstellung der Fakten gefordert

Fehlerhafte Beratung, falsche Tatsachenbehauptung, fehlende Evidenz. Schwer wiegen die Vorwürfe gegen den Charité-Virologen Christian Drosten, der den PCR-Test erfunden hat. Der bekannte Rechtsanwalt

Dr. Reiner Fuellmich macht einen Teilbetrag der Schadenersatzansprüche für seine Berliner Mandantschaft in fünfstelliger Höhe geltend und fordert darüber hinaus eine Richtigstellung der Sachlage.

Seit Jahresbeginn verbreitet sich das aus China stammende neuartige Coronavirus in Deutschland. Bereits Mitte Januar gelang es der Arbeitsgruppe um Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie am Campus Charité Mitte, den „weltweit ersten Diagnostiktest“

Tausende Menschenleben auf dem Gewissen

Der Jurist fordert, dass Drosten seinen „fehlerhaften Beitrag zur Politikberatung im Zusammenhang mit der COVID-19-Krise“ richtigstellt und seiner Mandantschaft den bereits entstandenen Schaden ersetzt.

Abstandsgebot und Maske statt Stärkung des Immunsystems

Wenn nun der anstehende Winter tatsächlich eine große Zahl intensivmedizinisch relevanter Atemwegserkrankungen zutage fördere, dann sei dies nicht auf die Gefahr von COVID-19 zurückzuführen, sondern auf die Corona-Politik

Bemerkenswert sei, „wie auffällig die Lügen hinter den Corona-Maßnahmen ineinandergreifen und einander bedingen“. So würden massenweise Testungen auch an gesunden Menschen durchgeführt werden, weil man davon ausgehe, dass jeder einzelne „Überbringer des todbringenden Virus“ sei.

„So, wie das Infektionsgeschehen derzeit abgebildet wird, ist es zielgerichtet darauf angelegt, dass der Lockdown nie enden wird“, erklärt Fuellmich.

Sollte Drosten der Aufforderung nicht nachkommen, werde eine gerichtliche Auseinandersetzung unvermeidlich werden. Dann werde „die ganze Wahrheit über den Lockdown“ zum Gegenstand einer gerichtlichen Beweisaufnahme werden.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

KenFM mit Dr. Reiner Fuellmich: Klage gegen Drosten und den PCR-Test

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 12 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (17.12.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 914

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13367

  • Nachricht senden

26

Freitag, 18. Dezember 2020, 11:58

Corona Impfstoff: "Wir werden zu Laborratten der Welt degradiert"!

Wir hoffen alle auf Immunität gegen das Virus nach überstandener Infektion oder durch eine Impfung.
Aussagen zu Nebenwirkungen bei älteren Personen sind nicht möglich, und "aus Versehen" gab es unterschiedliche Impfdosen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Was für eine Studie ist das bitte!

Menschen, die nach einer Infektion mit einem Erreger keine Krankheitssymptome zeigen, sind von vorne herein immun gegen diesen Erreger.
Bei denen wäre es fraglich, ob man sie überhaupt impfen soll und ob das Risko nicht den Nutzen überwiegt.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Eine aktive Impfung wirkt nicht bei Erkrankung, sondern soll davor schützen.
Eigentlich ist es doch egal ob die Impfung wirkt oder nebenwirkt.
Hauptsache die Kasse stimmt und die Hersteller müssen nicht haften.


:diablo: :diablo: :diablo:

Impfpflicht für Pflegekräfte? | Veranstaltungstipp | Aufklärungsvideo zur Impfung



********************************************************

Zitat

Alaska: Krankenpfleger nach Corona-Impfung auf Intensivstation

Nur wenige Minuten nach der Impfung zeigten zwei Mitarbeiter des Gesundheitswesens in Alaska "besorgniserregende Reaktionen". Trotz Notfallbehandlung musste eine bis dato gesundheitlich nicht auffällige Frau die Nacht auf der Intensivstation verbringen, ihr Kollege konnte die Notaufnahme bereits nach einer Stunde verlassen.

Wie ein Sprecher des Bartlett Regional Hospital in Juneau bestätigte, entwickelte eine „Mitarbeiterin mittleren Alters, ohne Allergien“ eine Anaphylaxie. Sie erlitt einen „Ausschlag über ihr Gesicht und Torso, Kurzatmigkeit und eine erhöhte Herzfrequenz“.

Ein anaphylaktischer Schock kann Atmung und Blutdruck beeinträchtigen und damit lebensbedrohlich sein. Er tritt in der Regel innerhalb von Minuten oder sogar Sekunden nach der Exposition gegenüber einem Lebensmittel oder Medikament auf.

Mit wiederkehrenden Nebenwirkungen auf die Intensivstation

Während letzterer binnen einer Stunde die Notaufnahme wieder verlassen konnte, kehrten ihre Symptome nach wenigen Minuten zurück. Es folgte eine Behandlung mit Steroiden und einem Epinephrin-Tropf.

„Impfen nur in Einrichtungen mit Vorräten“ (und Intensivstation)

Die Vorfälle in Juneau, Alaska, sind keine Einzelfälle. Auch in Großbritannien mussten zwei Frauen nach der Impfung notfallmedizinisch betreut werden.

Hauptbestandteil zur Herstellung von PEGs ist Ethylenoxid. Dieses wiederum ist hochgiftig, erbgutschädigend, fruchtschädigend und krebserregend.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Glaub DAS nicht länger

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 11 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (18.12.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 914

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13367

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 20. Dezember 2020, 10:58

Notstand wegen Corona-Virus verlangt nach Wachsamkeit gegenüber dem System!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die aktuelle Debatte mache deutlich, wie sehr die Corona-Pandemie ethische Dilemmata aufwerfe. „Doch schwierige Zeiten gebieten unangenehme Fragen.“
Warum darf man solche entscheidende Maßnahmen wie sie die Bunte ReGIERung betreibt nicht mehr hinterfragen, es werden alle Kritiker ohne Ausnahme nicht in den Entscheidungsprozess mit eingebunden.

Zitat

Zitat:

„Zu prüfen wäre daher, ob Impfverweigerer (ohne medizinische Indikation) wegen der aus ihrem Verhalten resultierenden externen Effekte dadurch sanktioniert werden können, daß bei ihnen kein Versicherungsschutz im Falle einer Covid-19-Erkrankung besteht.“


Dagegen hilft nur der Protest Hundearttausender auf Deutschlands Straßen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Dazu bedarf es aber mutiger Organisatoren und vor allem der Solidarität der Deutschen.
Ob das möglich ist, wird sich erst zeigen bei einer Zuspitzung der Lage.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Traurig aber wahr: wir sind auf dem Weg in eine Diktatur der Moralisten und Systemlinge!
Auch wenn in der Diktatorischen Bunten Republik solche Konflikte ungewohnt seien, sei dies die „unausweichliche Lektion dieser Pandemie“.


:diablo: :diablo: :diablo:

Jetzt ist es raus! I M P F P F L I C H T❗️❗️



***************************************************************

Zitat

Laschet: Keine Sonderrechte für Geimpfte

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich gegen Sonderrechte für Bürger ausgesprochen, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen.

„Es wird in den nächsten Monaten Millionen Menschen geben, die unbedingt geimpft werden wollen und gerne früher an der Reihe wären“

„Wenn sich am Ende herausstellen sollte, dass sich zu wenige Menschen impfen lassen, dann wird die Diskussion vielleicht noch einmal anders geführt“, sagte der Ministerpräsident.

„Es muss einen gesellschaftlichen Konsens in dieser Frage geben, auch in der Form einer erkennbaren rechtlichen Regelung.“

Aber das sei erstmal nicht das Thema. „Jeder Druck zerstört Vertrauen“, sagte er. Deshalb sei er sowohl gegen Sonderrechte mit Impfung als auch gegen eine Impfpflicht.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

SCHOCK! Hat MERKEL DAS WIRKLICH GESAGT?

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (20.12.2020)

28

Sonntag, 3. Januar 2021, 19:11

Sammelklage Prof. Drosten & Umfeld. Fuellmich: "Sie sind Betrüger."
Nach RA Beate Bahner, RA Fuellmich und Anderen Anwälten kommt nun ein RICHTER der vorerst anonym bleiben will mit einer 190 Seitigen Klageschrift >>> vor Bundesverfassungsgericht die es in sich hat.
In sich in so fern das er all da bemängelt was Covidioten, Rechte oder angebliche Verschwörungstheoretiker anprangern.
2020news.de versprach die Angelegenheit medial weiter zu betreuen :!: 8o :thumbup:
Da es RT >>> auch weiterverbreitete ist damit zu rechnen das dies nicht in einer Schublade verschwindet.

Zitat

[...]
Und weiter schreibt der Richter: “Ich bitte Sie, sehr geehrte Kollegen, sich dieser Verfassungsbeschwerde unvoreingenommen anzunehmen und sich auf meine Ausführungen einzulassen. Alle Aussagen, Tatsachen, Belege und Zitate sind sorgfältig recherchiert. Bitte prüfen Sie diese gern nach. Ich möchte einen kleinen Beitrag dazu leisten, die bebenden Säulen unseres Rechtsstaates und unserer freiheitlich demokratischen Rechtsordnung wieder etwas zu stabilisieren und die gesellschaftliche Spaltung zu reduzieren. Das Grundgesetz und die Grundrechte müssen sich gerade in Krisenzeiten bewähren. Die Debatte innerhalb des letzten Jahres hat mich daran zweifeln lassen, dass es den Regierungen und den meisten der großen Medien daran gelegen ist, ergebnisoffen nach Möglichkeiten der Krisenbewältigung zu suchen und sachlich miteinander zu diskutieren. Vielmehr habe ich den Eindruck gewonnen, dass es um die Bestätigung einer bereits gefassten Meinung geht, welche sich stark an derjenigen „in Berlin“ orientiert. Seit Jahren anerkannte hochrangige Wissenschaftler, die eine andere Auffassung vertreten, werden entgegen früherer Praxis nicht mehr in Gesprächsrunden eingeladen. Ihre Stellungnahmen werden kaum noch veröffentlicht. Teilweise werden sie diskreditiert, als „Verschwörungstheoretiker“ etikettiert, ohne sich ihre Argumente überhaupt ernsthaft anzuhören. YouTube als einflussreicher Monopolist löscht mittlerweile in großem Ausmaß Videos und Konten von Journalisten, Publizisten und Wissenschaftlern, welche eine andere Auffassung vertreten, als diejenige der Weltgesundheitsorganisation. Zensur findet statt. Nicht durch den Staat unmittelbar, allerdings vor seinen Augen, ohne dass er einschreitet. Diese Verengung des Debattenraumes kann fatal sein bei der Suche nach der besten Strategie zur Bewältigung der Krise.

Die Corona-Krise hat ein solches Ausmaß, dass sich bereits jetzt eine Klageflut in Richtung des Bundesverfassungsgerichts ankündigt. Das Gericht wird sich daher ohnehin in absehbarer Zeit mit nahezu sämtlichen hier aufgeworfenen Fragen auseinandersetzen müssen. Die Nichtannahme zur Entscheidung nach § 93a BVerfGG wird zwar in vielen, aber nicht in allen Fällen möglich sein. Warum also nicht dieses Verfahren als „Blaupause“ nutzen, zumal die schnelle Beschäftigung hiermit womöglich dazu beiträgt, den bereits in diesen Tagen drohenden erheblichen Schaden von den Menschen in unserem Land abzuwenden?

Ich bitte Sie, sehr geehrte Kollegen, mit Ihren überlegenen Erkenntnismöglichkeiten möglichst nahe an die Wahrheit zu kommen. Es wäre für unseren Rechtsstaat fatal, wenn sich in zwei oder drei Jahren herausstellte, dass die historisch einmalig einschneidenden Maßnahmen, welche zu einem Umbau der Gesellschaft beigetragen haben werden, doch nicht erforderlich waren und dieser Irrtum bei besonnener Geistesanstrengung hätte vermieden werden können. Auch das Bundesverfassungsgericht als höchste und kontrollierende Instanz wäre beschädigt – zumal bereits diese Verfassungsbeschwerde unter medialer Beobachtung steht.”
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (04.01.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 914

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13367

  • Nachricht senden

29

Montag, 4. Januar 2021, 12:52

„Impf-Nationalismus“ und die Corona Mafia!

:diablo: :diablo: :diablo:

Bundeskrankheitsheitsminister Spa(h)n hat die gemeinsame europäische Strategie bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie verteidigt
Man sei bisher gut mit der europäischen Vernetzung gefahren und ein Impf-Nationalismus
wird es nicht geben.

Die Fehler der Bunten ReGIERung sind offensichtlich, aber nicht der einzige Grund, warum die Immunisierung in der Bunten Republik schwieriger ist als anderswo.
Die Impfskepsis ist bei den Bunzelanern stärker ausgeprägt als in anderen Ländern.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Das Ergebnis der Corona- Politik wäre in jedem Fall das gleiche die Unterminierung der wirtschaftlichen, finanziellen und gesellschaftlichen Ordnung, wie wir sie kennen.
Gleichzeitig agieren die milliardenschwer geförderten Unternehmen weiter nach dem Prinzip „Risiken vergesellschaften, Gewinne privatisieren“.


:diablo: :diablo: :diablo:

Corona-Impfstoff-Bestellungen: Bundesregierung in der Kritik



********************************************************

Zitat

Söders Impf-Erpressung und Merkels Beschaffungsversagen

Es war in Deutschland die Corona-Junta aus Bundesregierung und Ministerpräsidenten, die unter weitestgehender Umgehung der Parlamente den permanenten Ausnahmezustand in Gang setzte – und den Bürgern nur einen möglichen einzigen Ausweg aus dem Dilemma wies:

Nur wenn die übergroße Mehrzahl der Deutschen ohne großes Murren bereits war, sich den im Eiltempo entwickelten Experimentalimpfstoff spritzen zu lassen, winke ihnen jemals wieder so etwas wie Normalität; so lautere die Verheißung.

Doch die Erpresser versäumten es bekanntlich, überhaupt für genug Impfstoff zu sorgen.
Selbst wenn die euphemistisch so genannte „Impfbereitschaft“ hoch genug wäre (oder, je nach Perspektive, die Erpressung Erfolg hätte und die Menschen um den Impfstoff bettelten): Es gibt nicht einmal annähernd genug Vakzine.

Diese zentrale Aufgabe wurde bekanntlich auf persönliches Betreiben Merkels aus der Hand gegeben und an die EU delegiert, ausgerechnet unter der Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die schon in ihrer Zeit als Bundesverteidigungsministerin für katastrophale Beschaffungspannen beim militärischen Gerät verantwortlich zeichnete. Hier wurde einmal wieder der Bock zum Gärtner gemacht.

Nun ist das „Entsetzen“ und die „Frustration“ natürlich groß und inzwischen dämmert sogar Groko-Politikern, was für eine Totalversagerin und welch politischer Vollpfosten da eigentlich die Regierungsgeschicke lenkt.

„Impf-Nationalismus“ und Kostenbewusstsein als schäbige Ausreden

Alles, was Merkels Bundeskanzleramt und ihre CDU-Vasallen von Paul Ziemiak bis Wolfgang Schäuble jetzt zur Rechtfertigung des viel zu geringen Impfstoffkontingents vorbringen, klingt so unglaubwürdig und verlogen wie vorgeschoben:

Man habe sich „gegen Impfnationalismus entschieden“

Nur so könne man „die Freiheit Stück für Stück zurückgewinnen„, denn: „Je mehr Impfungen, desto weniger Einschränkungen sind nötig„. Grundrechte nur nach Impfung: Damit bestätigt dieser skrupellose Erpresser höchstoffiziell, dass sich die Deutschen für jeden Tag Einschränkungen und wirtschaftlicher Selbstverbrennung bei ihrer Kanzlerin bedanken können, die für den Mangel an Impfstoffen gesorgt hat.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Schock in Berlin: Bis 10. Januar keine Corona-Impfstoff-Lieferung

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (04.01.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 914

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13367

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 5. Januar 2021, 12:07

Impf-Debakel: Tödliche Inkompetenz in Schland!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Corona-Impfstoff in Buntland ist knapp, die Kritik an der Bundesregierung und den Ländern groß.
Der Kauf des rettenden Impfstoffs, wichtigstes Projekt des Jahrzehnts, hätte zum Erfolg werden können.

Jetzt wird das Impf-Desaster zur GroKo-Krise: Zwischen SPD und Union tobt eine offene Feldschlacht!
Kritiker der Strategie befürchten, daß eine Verzögerung der Impfung dazu führen könnte, daß das Coronavirus resistent werden könnte.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Also wenn man die Leute so richtig weiter verunsichern will kann man nur sagen weiter so
Es gibt keine Wahrheit, die Daten werden der Versorgungslage angepasst.
Die Parameter für politische Entscheidungen ändern sich täglich und der Bürger ist verwirrt bis wütend.


:diablo: :diablo: :diablo:

KRITIK AN MERKEL UND SPAHN: Schleppende Corona-Impfstrategie verärgert nicht nur Ärzte



*****************************************************************

Zitat

Totale Planlosigkeit und Impf-Fehlstart: „Todesengel“ Merkel und ihr Abschiedsgeschenk an die Deutschen

Jetzt, nachdem die Zeichen (zumindest scheinbar) auf Abschied stehen und das Zerstörungswerk der Angela Merkel nach 16 Jahren mit einem letzten großen Paukenschlag beschlossen wird, nämlich ihrem für möglicherweise tausende Deutsche tödlich endenden Totalversagen bei der Impfstoff-Beschaffung:

Da ist zum ersten Mal so etwas wie Fundamentalkritik zu spüren, zumindest bei manchen Medien. Vor allem der Springer-Verlag drischt im Impf-Desaster ungewohnt heftig auf die Kanzlerin ein – ein Hinweis, dass Merkel doch nicht wieder antritt?

Doch während „Bild“ gnadenlos das an fast schon vorsätzliche Sabotage grenzende, von Eidbruch und gravierendsten Pflichtverletzungen kündende unheilvolle Handeln einer entweder bösartigen oder komplett unfähigen Regierungschefin aufspießt und anprangert, die bei der Sicherstellung der – der Logik ihrer eigenen Politik nach ja pandemieentscheidenden – Impfstoffversorgung versagt hat:

Da springen der Kanzlerin die öffentlich-rechtlichen Staatsmedien in blinder Ergebenheit treu und loyal zur Seite und nehmen sie gegen noch so fundierte und belegte Kritik in Schutz.

Nicht nur das als notgedrungene Rechtfertigung aus dem Hut gezauberte Behelfs-Narrativ von der Absage an den „Impfnationalismus“, den Merkel mit ihrer fahrlässigen Übertragung der Entscheidung zur Impfstoffbeschaffung an die EU-Bürokratie habe verhindern wollen, wird naiv nachgebetet.

„Der Flaschenhals ist nicht die niedrige Bestellmenge, sondern die niedrige Produktionskapazität der Hersteller“, steht da zu lesen. Man habe auf „mehrere Hersteller“ gesetzt, da nicht klar war, „welche Impfstoffe als Erstes marktreif sind„, und alle Alternativen wären schlechter – zum Beispiel eben der geschmähte „Impfnationalismus“ oder der „Kampf um Impfstoff„.

Ob das die Angehörigen der Toten, die schon rein rechnerisch als Folge einer nun viel zu späten und verschleppten Durchimpfung der Bevölkerung ja zwangsläufig zu erwarten sind, genauso sehen?

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Neue Magazinausgabe: Corona-Politik auf Treibsand

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (05.01.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 914

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13367

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 6. Januar 2021, 12:47

Corona Wahnsinn: Ist der Bogen überspannt!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Präsident des Deutschen Landkreistages, kritisierte die Verschärfung des Corona-Lockdown.
„Ich habe meine Zweifel, ob mit Bewegungseinschränkungen und Kontaktverboten zu mehr als einer Person außerhalb des eigenen Haushalts nicht der Bogen überspannt wird“

Der Alarmismus kennt keine Grenzen kennt.
Die wenigsten hinterfragen bislang, wie es sein kann, daß, trotz nun schon sechs Wochen im Lockdown, die Intensivbettenbelegung in etwa gleich bleibt trotz immer mehr Infizierter.
Wenn die Oberen nur noch stur und alternativlos weitermachen und diese nur noch weiter intensivieren, dann sieht man das als ein Zeichen für den Zusammenbruch.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Der Michel sollte sich schon mal auf gewisse Kosten in den näheren Zukunft einrichten und treffen wird es wieder die, die da jeden Morgen aufstehen müssen und für den Rest malochen müssen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Merkel gewinnt erneut: 15 KM Bewegungsradius ab 200 Neuinfektionen!



*********************************************************

Zitat

Wann explodiert der Kessel – droht im Coronaknast die Gefangenenrevolte?

Trotz absolut unklarer Datengrundlage beschließt die Merkel-Regierung, die Bürger dieses Landes wegzusperren und erlaubt nur noch einen 15-Kilometer-Bewegungsradius. Wie sind die Reaktionen? Regt sich endlich mal ernsthafter Widerstand?

Merkel begibt sich damit nicht zufällig in die geistige Nähe der SED-Erben: Der Sozialist und Ministerpräsident Thüringens, Bodo Ramelow (Linke), hatte sich bereits am Montag für das altbewährte DDR-Prinzip ausgesprochen, den Bewegungsradius der Bürger- aktuell auf 15 Kilometer rund um die eigene Wohnung einzuschränken.

Alles andere als traute Einigkeit in Niedersachsen, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt

So will Niedersachsen die beschlossene Beschränkung der Bewegungsfreiheit in Hotspots nicht ohne Weiteres umsetzen

Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann hält sich die Entscheidung über die Verschärfung einiger Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie noch offen.

Bogen überspannt?

„Ich habe meine Zweifel, ob mit Bewegungseinschränkungen und Kontaktverboten zu mehr als einer Person außerhalb des eigenen Haushalts nicht der Bogen überspannt wird“

Steinhoefel

Ich habe gerade mit Henryk M. Broder telefoniert. Wir haben beschlossen, sofort gemeinsam zu einer "Deutschland-Safari" aufzubrechen und dies zu streamen, wenn die Bundesregierung tatsächlich glaubt, unseren Bewegungsradius auf 15km einschränken zu können.

Die Idee, einen #Bewegungsradius einzuführen, zeigt einmal mehr, wie undifferenziert viele Vorschläge sind. Wenn ich mich in Hamburg oder Berlin nur 15km bewegen darf, ändert sich für mich vlt nicht viel. In Mecklenburg-Vorpommern, auf dem Land ändert sich für mich alles. Absurd!

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

O-Ton des Tages: Söder nervt die geringe Impfbereitschaft

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (06.01.2021)

32

Mittwoch, 6. Januar 2021, 20:53

Die Auswertung der Initiative Qualitätsmedizin e.V. anders betrachtet dürfte reiner Sprengstoff sein.
Entgegen der Überschrift sind 77% keine annähernde 2/3 sondern ~ 3/4 :!: :Ermahnung:
Wir erinnern uns der Hamburger Mediziner Püchel den man es verbieten wollte die Toten zu obduzieren und dessen Aussage ihm sei bis Dato keiner unters Messer Gekommen der an Covid gestorben sei!
Was viele schon damals vermuteten kristallisiert sich nun auch bei der Initiative Qualitätsmedizin e.V. Studie heraus :!:

Quelle >>>

Zitat

Papier-Pandemie
Deutschland: zwei Drittel der Covid-Toten in 2020 ohne Virusnachweis
Deutschland – Wer in diesen Tagen den Fehler begeht und Mainstreammedien liest oder im TV anschaut, der wird mit unzählbaren Falschmeldungen bombardiert. Es fällt nicht nur auf, dass die Mainstreammedien alle gleichgeschaltet berichten, es ist ein Skandal, dass alle nur ein Ziel haben: Panik zu verbreiten. So ist es nicht verwunderlich, dass ein Bericht von mehreren Professoren und Doktoren schlichtweg unterschlagen und der Öffentlichkeit vorenthalten wurde.


Die Initiative Qualitätsmedizin e.V. veröffentlichte jeweils am 26. Oktober und am 26. November 2020 einen brisanten Bericht, der es in sich hat. Demnach lag bei den im ersten Halbjahr 2020 gemeldeten 61.702 offiziellen Covid-19 Fällen, nur lediglich bei 23 Prozent ein tatsächlicher Virusnachweis vor. Unglaubliche 77 Prozent wurden als Covid-19-Fälle geführt, obwohl kein Virusnachweis vorlag. Möglich machte diese dreiste Fälschung der tatsächlichen Verhältnisse die Weltgesundheitsorganisation WHO am 23.03.2020.

Seltsame Rolle der WHO

„Die WHO hat nach Beratung mit den zuständigen Gremien unter Beteiligung des WHO Familiy of International Classification (WHO-FIC) Network in Ergänzung zum Kode U07.1 COVID-19 eine Belegung der Schlüsselnummer U07.2 auf den Weg gebracht, um auch den Verdacht auf COVID-19 kodieren zu können. Der Kode U07.1 wird angepasst. Die Schlüssel sollen umgehend für die Kodierung entsprechender Fälle angewendet werden.“

Pandemie nur am Papier

Diese Anweisung der WHO wurde mit großer Wahrscheinlichkeit weltweit umgesetzt und erweckt den Anschein von Betrug in höchstem Ausmaß. Schon im Mai 2020 veröffentlichte das Ärzteblatt die Information, dass keine Daten auf eine Übersterblichkeit hindeuten, daher ist auch nur von geringer Übersterblichkeit die Rede. Das ist vermutlich auch der Grund, warum wir keine Pandemie auf der Straße sehen. Sie existiert offenbar nur auf dem Papier.
Seltsame Rolle der WHO deren Hauptfinanzier Bill Gates mit seiner Agenda ist :?: :!:
Genau umgekehrt wird der Schuh draus :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (06.01.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 914

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13367

  • Nachricht senden

33

Freitag, 8. Januar 2021, 12:02

Mehrheit skeptisch gegenüber schneller Corona-Impfung

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Mehrheit der Befragten in Buntland steht einer schnellen Corona-Impfung skeptisch gegenüber.
Viele wollen sich gar nicht gegen Corona impfen lassen, 40 Prozent nur dann, wenn Langzeitstudien vorliegen.
In Deutschland und Großbritannien gibt es die meisten strikten Impfgegner, wie eine europäische Vergleichsstudie enthüllt.

Zitat

Zitat:

Deutschland erhält von den beiden Herstellern Moderna und Biontech mehr Impfdosen, als von der EU ursprünglich vorgesehen, da mehrere Mitgliedstaaten auf ihre Anteile verzichten.


Das Imfperium schlägt zurück, damit bloß kein weiteres Land auf die Idee kommt das Paradies aus geraden Gurken und Bevormundung von nicht demokratischen legitimieren Bürokraten zu verlassen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die politische Glaubwürdigkeit ist dich schon längst verloren.

Den Bürgern wurde monatelang die heilsame Wirkung und patriotische Pflicht der Impfung gepredigt, aber nun ist gar kein Impfstoff für sie da, weil der Kanzelette die EU-Zuständigkeit wichtiger war als die Versorgung der eigenen Bürger.

:diablo: :diablo: :diablo:

"Wir lehnen die Impfpflicht ab!" - Corona Kompakt!



**************************************************************

Zitat

Deutsche lehnen Impfpflicht gegen Corona ab

Die Mehrheit der Deutschen hat sich in einer Umfrage gegen eine Impfpflicht zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ausgesprochen. 56 Prozent der Befragten lehnen diese Maßnahme ab, wie eine Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa ergab.
Demnach befürworteten 33 Prozent eine verpflichtende Immunisierung gegen das Virus. Elf Prozent der Befragten legten sich nicht fest.
Bundesregierung betont Wichtigkeit von Impfungen

Privilegien für Geimpfte lehnten laut der Umfrage 62 Prozent ab. Nur sechs Prozent waren dafür, daß Personen nach der Impfung beispielsweise wieder Restaurants besuchen dürften. Sollte es gesichert sein, daß eine Impfung das Virus stoppt, befürworteten hingegen 23 Prozent Vorteile für Geimpfte.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO geht davon aus, daß es eine Impfquote von 60 bis 70 Prozent braucht, um die Pandemie zu stoppen. Daher betonte die Bundesregierung in den vergangenen Wochen wiederholt die Bedeutung dieser Maßnahme.

Am Dienstag hatten sich Regierung und Länderchefs auf eine Verlängerung und Verschärfung des Lockdowns geeinigt. Die seit dem 16. Dezember geltenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens sollen mindestens bis Ende Januar andauern.

2000 Klinik Mitarbeiter in München wollen sich nicht impfen lassen und Jens Spahn dreht sich erneut!

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

2000 Klinik Mitarbeiter in München wollen sich nicht impfen lassen und Jens Spahn dreht sich erneut!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (08.01.2021)

34

Dienstag, 19. Januar 2021, 17:44

Nach RA Beate Bahner, RA Fuellmich und Anderen Anwälten kommt nun ein RICHTER der vorerst anonym bleiben will mit einer 190 Seitigen Klageschrift >>> vor Bundesverfassungsgericht die es in sich hat.
In sich in so fern das er all da bemängelt was Covidioten, Rechte oder angebliche Verschwörungstheoretiker anprangern.
Die Drohung der Rechtsanwälte die klar sagten wir werden euch nicht davon kommen lassen und euch zur Rechenschaft ziehen kommt bei so manchen Richter an.
Allein bei der Polizei fehlt diese Erkenntnis das sie sich auf sehr dünnen Eis bewegen.
Scheitert der Putsch werden "Köpfe rollen" :!:
Das Verwaltungsgericht Wiesbaden will zumindest rechtliche Schritte gegen nebulöse willkürliche Anordnungen nicht mehr einfach einfach ablehnen.
Die Konsequenz davon ist heute das der Kläger 14 Tage Zeit hat seine Klage zu präzisieren während dieser Zeit hat die 15 km Regelung keine Gültigkeit :!:

Quelle >>>

Zitat

+++ EILMELDUNG +++ Hessen sind wieder FREI! 15 Kilometer Regelung vom VG Wiesbaden gekippt!
Von Dirk Lauer - 19. Januar 2021

Die 7. Kammer des VG Wiesbaden hat mit Beschluss vom 15. Januar 2021 Eilrechtsschutz gegen die „Allgemeinverfügung zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus im Landkreis Limburg-Weilburg im sozialen und betrieblichen Bereich“ gewährt, soweit dort der Bewegungsradius für tagestouristische Ausflüge auf den Umkreis von 15 km des Wohnortes (politische Gemeinde) beschränkt wird. Insoweit hat die von dem Antragsteller noch zu erhebende Klage aufschiebende Wirkung.

Nr. 01/2021

Nach Auffassung der Kammer fehlt es insoweit an der hinreichenden Bestimmtheit der Allgemeinverfügung, die erfordert, dass der Inhalt der getroffenen Regelung für die Beteiligten so vollständig, klar und unzweideutig erkennbar sein muss, dass sie ihr Verhalten danach ausrichten können.

Bedenklich sei bereits die Verwendung des Begriffs „politische Gemeinde“, da dieser Begriff für einen Großteil der Bevölkerung aus sich heraus nicht verständlich sein dürfte. In Gemeinden mit mehreren, eventuell weit verstreuten Ortsteilen werde so für deren Bewohner nicht hinreichend klar ersichtlich, ob die Grenzen des jeweiligen Ortsteils oder der Gesamtgemeinde gemeint seien.
[...]
Az.: 7 L 31/21.WI
Stellt euch doch mal vor der Souverän käme auf die Idee zukünftige Leistungen der Verursacher und Beteiligten wie Pensionen und Renten mit den Schäden zu verrechnen und sonstige Vermögenswerte einzuziehen.
Villa Spahnstein hätte bald einen neuen Eigentümer und dumme Reden würde man wie so oft vermehrt unter der Brücke vernehmen.
DAS wäre altes echtes Deutsches Beamtenrecht :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (19.01.2021)

35

Mittwoch, 20. Januar 2021, 17:48

Dreimal so viele Coronapatienten behandelt wie nachgewiesen
[...]
Schnitt man Teile der Wahrheit schon letzt bei Markus Lanz raus so fliegt nun auch RTL auf :!:
Die Lüge: Da stapeln sich die Särge der Corona Toten :!: muß beim verblödeten Medienkonsumenten aufrecht erhalten werden.
Dumm gelaufen da hat doch ein privater mit dem Handy das in Szene gesetzte Original vor Ort mitgefilmt.

Quelle >>>

Zitat

RTL schneidet Interview-Sätze, wo Bestatter der Corona-Propaganda widerspricht

Von Karel Meissner am 20. Januar 2021
[...}
Auffliegen konnte die Manipulation, weil ein Krematorium-Mitarbeiter das Interview mit gefilmt und ungekürzt auf news 23 publizieren ließ. Darin sagt der Bestatter nämlich, dass „ein bis zwei Drittel“ der Toten keine Corona-Fälle seien. „In der einen Woche haben wir ein bisschen mehr Corona, in der anderen ein bisschen weniger.“ Und dann kommt es knüppeldick:

Zitat

„Es ist ja auch die Frage, was auf dem Totenschein drauf steht. Nicht überall, wo Corona draufsteht, ist auch Corona drin.“
Auf die Frage der Reporterin, was er damit meine, antwortet der Bestatter:

Zitat

„Wenn ich jetzt zum Beispiel in manchen Heimen mit den Pflegern rede, und die mir sagen, hier auf der Station sind drei positiv getestete und es verstirbt jetzt jemand von den anderen, die kein Corona haben, sind die automatisch mit Corona verstorben. Und das ist das, was mich auch ein bisschen… das teilweise auch Schindluder betrieben wird… aufgrund einer Pandemie, die wir eigentlich nicht haben. Wenn ein anderer Bestatter zu uns kommt, und sagt, das war ein Verkehrsunfall und ich dann in den Totenschein reingucke und da steht Corona drin: da kann irgendwas nicht stimmen.
Der Bestatter kann sich nicht erklären, warum so etwas getan wird. Außerdem fiel ihm auf:

Zitat

„Grippe gibt’s ja gar keine mehr. .. Es gibt ja fast gar keinen anderen Todesursachen mehr. Es gibt ja nur noch Corona oder Corona. Grippe gibt es gar nicht mehr. Auch andere Todesursachen sind zurückgegangen… Komisch, oder?“
[...]
Farbliche Hervorhebung und Formatänderung innerhalb des Zitates durch mich.

Bestatter spricht Klartext: „Nicht überall wo Corona draufsteht, ist Corona drin“
15.01.2021

Zitat

Ein Bestatter aus Meißen stellte in einem RTL-Interview die allgemeine Berichterstattung der Massenmedien infrage. Zwei bis drei Drittel der Bestattungen seinen nicht wegen dem Coronavirus: „Nicht überall wo Corona darauf steht, ist Corona drin“, erklärte der Bestatter dem Fernsehteam.


Originalquelle >>>

Zitat


RTL: Zweifelhafte Berichterstattung über Krematorium in Meißen
by News 23 Jan 17, 2021

Ein Kamerateam des Fernsehsenders RTL besuchte Mitte Januar 2021 ein Bestattungsunternehmen im sächsischen Meißen und befragte einen Mitarbeiter zur Situation vor Ort. Doch was der Mitarbeiter sagte, passte offensichtlich nicht in das Framing des Senders und wurde kurzerhand zensiert.
[...]

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (20.01.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 914

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13367

  • Nachricht senden

36

Samstag, 23. Januar 2021, 12:17

Corona-Rückruf: Gefährliche FFP2-Masken im Umlauf

:diablo: :diablo: :diablo:

Während der Bürger in diesen Tagen an die immer kürzere Leine gelegt wird, dreht einer völlig frei.
Dem bayerischen Löwen Södolf kann kein Lockdown zu lang und kein Vorschriftenkatalog zu dick sein, wenn es darum geht, die Macht auszuleben, auf die er so lange hat warten müssen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Die FFP2-Maske ist aufgrund der Corona-Pandemie teilweise Pflicht geworden
Seit kurzem soll die Risikogruppe kostenlose FFP2-Masken in Apotheken erhalten.
Jetzt wurden mehrere Rückrufe herausgegeben – es sind Masken im Umlauf, die nicht schützen.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Bleibt die Frage wer eigentlich die größe Gefahr darstellt:
Miss Merktnix Södolf die Masken oder Corona selber!
Wenn man Stein(m)eier ,Hobel Spa(h)n oder auch die weitere Riege der Politik anschaut und anhört ,dann kann man nur sagen :-die Verblödung schreitet unaufhaltbar voran.


:diablo: :diablo: :diablo:

Markus Söder führt in Bayern eine FFP2 Maskenpflicht ab Montag ein!



*****************************************************************

Zitat

Rückruf von FFP2-Masken in Bayern weitet sich aus

Nachdem das Landratsamt Aschaffenburg bereits rund tausend Masken als möglicherweise untauglich einstufte, hat jetzt auch die bayerische Bereitschaftspolizei 30.000 Masken zurückgerufen.

Aber nicht nur in Söders-Coronaland besteht der Verdacht auf massive Mängel bei den FFP2-Masken. Auch in Niedersachsen wurden 300.000 dieser Masken wegen mangelnder Beschriftung zurückgerufen.

30.000 der hochumstrittenen FFP2-Masken wurden am Freitag wegen des Verdachts auf Mängel zurückgerufen. Bestimmt waren die aus China stammenden Masken für die Bayerische Bereitschaftspolizei.

Grund ist, dass bei der Dichte der Chinaschrott-Masken schwankende Werte gemessen wurden und die verteilten Masken nicht die in der EU gebräuchliche Bezeichnung FFP2 oder CE, sondern die chinesische Bezeichnung tragen, die der EU-Norm ähnlich ist.

Am Donnerstagabend erreichte eine Ärztin aus der Wesermarsch eine Mail der Kassenärztlichen Vereinigung. Inhalt: Tausende Masken müssen in Niedersachsen zurückgerufen werden.

Der Grund: mangelhafte Beschriftung.

Das RKI warnte bis vor kurzem noch ausdrücklich vor möglichen Gesundheitsrisiken für bestimmte Gruppen: „Beim Einsatz bei Personen mit z.B. eingeschränkter Lungenfunktion oder älteren Personen sind gesundheitliche Auswirkungen nicht auszuschließen“

„Die Anwendung durch Laien, insbesondere durch Personen, die einer vulnerablen Personengruppe angehören sollte grundsätzlich nur nach sorgfältiger Abwägung von potentiellem Nutzen und unerwünschten Wirkungen erfolgen. Sie sollten möglichst ärztlich begleitet werden.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

FFP2 Affenmaske

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (23.01.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 914

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13367

  • Nachricht senden

37

Samstag, 30. Januar 2021, 12:27

Grenzkontrollen: Merktnix rätselhafte „Vorkehrungen“

:diablo: :diablo: :diablo:

Wiederholt hat die Kanzelette mögliche Reise-Einschränkungen sowie neue Grenzkontrollen zur Corona- Bekämpfung in den Raum gestellt.
Offen ist, wie gut die neuen Einreisebeschränkungen kontrolliert werden können.
Am Boden wäre eine Kontrolle im Rahmen der sogenannten Schleierfahndung möglich, die schon heute stattfindet.

:diablo: :diablo: :diablo:

Der ,,Bund verhängt harte Einreisebeschränkungen – mit einer großen Kontrolllücke"
Diese und andere Kontrolllücken bestehen seit vielen Jahren an unseren Grenzen.
Eine der zahlenmäßig wichtigsten Ausnahmen wird hier nicht benannt, nämlich die Asylanten, die bislang völlig frei und nach Belieben weiter das Land betreten durften.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Grenzen schließen ist gerade jetzt besonders menschenverachtend!
Die Betroffenheitsbeauftragte der grünen hat im Bunzeltag unter Krokodilstränen vehement gefordert, auch Corona als Fluchtgrund endlich anzuerkennen.


:diablo: :diablo: :diablo:

Einreiseverbote ab Morgen! - Mit fragwürdiger Begründung...



**********************************************************

Zitat

Einreisesperren nach Deutschland für Länder mit starker Ausbreitung von neuen Corona-Mutanten

Aufgrund der mutierten Coronavirus-Varianten gelten ab Samstag weitreichende Einreisesperren nach Deutschland aus Staaten, in denen diese Varianten stark verbreitet sind. Nach einem Kabinettsbeschluss vom Freitag gilt bei Reisen aus diesen Ländern bis zum 17. Februar ein grundsätzliches Beförderungsverbot für Fluggesellschaften, Bahn-, Bus- und Schifffahrtsunternehmen. Betroffen sind zunächst Reisende aus Großbritannien, Irland, Portugal, Brasilien und Südafrika.

Fluggesellschaften, Busunternehmen oder die Bahn sind demnach verpflichtet, „Beförderungen aus diesen Gebieten in die Bundesrepublik Deutschland zu unterlassen“, heißt es in der Verordnung, die am Samstag in Kraft tritt.

Ausnahmen gibt es demnach etwa für Menschen, die in Deutschland wohnen. Das Verbot soll demnach auch nicht für Transitpassagiere an Flughäfen sowie den Frachtverkehr gelten. Ausgenommen ist auch Personal, das im Interesse der öffentlichen Gesundheit einreist.

Seibert: Auch andere Länder prüfen derzeit, wie sie „Schutz ihrer Bevölkerung bewerkstelligen können“

Die Bundesregierung hatte entsprechenden Pläne für nationale Einreisebeschränkungen schon vor dem offiziellen Beschluss verteidigt. Neben der gesamteuropäischen Vorgehensweise müsse auch geprüft werden, „inwieweit nationale Maßnahmen ergriffen werden können“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.

Es gehe um eine „sehr reale Gefahr“ für jedes Land. Dabei gebe es auch einen „gewissen Spielraum für nationale Maßnahmen“.

„Seehofer torpediert die europäische Einigung auf eine doppelte Test- und Isolationspflicht für Reisende aus dunkelroten Zonen, da er allein den schärferen Weg der Einreiseverbote geht“

Genau diese wolle die EU vermeiden. „Damit düpiert er mal wieder seine europäischen Kollegen, anstatt endlich sicherzustellen, dass Testen und Isolation auch wirklich umgesetzt und kontrolliert werden.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Merkel lebt die DDR: „Warum können wir die Reisen nicht verbieten?“

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (30.01.2021)

38

Sonntag, 7. Februar 2021, 21:28

Die Gefährlichkeit von Covid-19 wurde überschätzt. (innerhalb eines Vierteljahres weltweit nicht mehr als 250.000 Todesfälle mit Covid-19, gegenüber 1,5 Mio. Toten während der Influenzawelle
2017/18). Die Gefahr ist offenkundig nicht größer als die vieler anderer Viren. Wir haben es aller Voraussicht nach mit einem über längere Zeit unerkannt gebliebenen globalen Fehlalarm zu tun. – Dieses Analyseergebnis ist von KM 4 auf wissenschaftliche Plausibilität überprüft worden und widerspricht im Wesentlichen nicht den vom RKI vorgelegten Daten und Risikobewertungen.
Das Dokument bekommt neues Gewicht, es scheint mir schon in Vergessenheit geraten zu sein :!: :(
Beachtet den zeitlichen Ablauf und warum hielt die Welt solange die Füße still wenn sie um die Brisanz wußte :?: :!:
200 Seiten Worst Case-Szenario und Monate später wird das BMI Dokument durchgestochen das die Aussagen angeblicher Volksvertreter Lügen straft :!:
Wieviele Zufälle braucht es für Bildungsresistente bis der Groschen fällt?

Quelle1 >>> Quelle2 >>>

Zitat

Wirbel um Papier zu Beginn der Pandemie: Um Corona-Maßnahmen zu rechtfertigen: Übte Innenministerium Druck auf Forscher aus?
Sonntag, 07.02.2021, 14:40

Das Bundesinnenministerium unter Innenminister Horst Seehofer (CSU) soll im März 2020 Wissenschaftler mehrerer Forschungsinstitute und Hochschulen für politische Zwecke eingespannt haben. Aufbauend auf deren Modell sei ein Papier erarbeitet worden, das über eine Million Corona-Tote in Deutschland prognostizierte.

Das Ministerium habe die Forscher des Robert-Koch-Instituts (RKI) und anderer Einrichtungen in der ersten Welle der Corona-Pandemie mit der Erstellung eines Rechenmodells beauftragt, berichtet die "Welt am Sonntag".

Basierend auf diesem Modell wollte das Ministerium dem Bericht zufolge strenge Corona-Maßnahmen rechtfertigen. Markus Kerber, der Staatssekretär im Innenministerium, habe die Forscher in einer Mail gebeten, ein Modell zu entwickeln, auf dessen Basis „Maßnahmen präventiver und repressiver Natur“ geplant werden könnten.

Wissenschaftler erarbeiteten "Geheimpapier" in vier Tagen

Der interne E-Mail-Verkehr zwischen der Führungsebene des Innenministeriums und den Forschern soll 200 Seiten umfassen, berichtet die "Welt am Sonntag". Juristen hätten den Schriftverkehr in einer rechtlichen Auseinandersetzung über mehrere Monate mit dem RKI erstritten. Den Mails zufolge, erarbeiteten die Wissenschaftler in vier Tagen Inhalte für ein "Geheimpapier" - dieses blieb am Ende jedoch nicht geheim und fand seinen Weg in die Medien.

Darin wurde ein „Worst Case-Szenario“ berechnet, laut dem in Deutschland mehr als eine Million Menschen am Coronavirus sterben und sich über 57 Millionen infizieren könnten, wenn das gesellschaftliche Leben so weitergeführt werden würde wie vor der Pandemie.[...]
"Es war eine politische Entscheidung" klingelt es :?: :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (08.02.2021)

Thema bewerten