Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 9. November 2020, 15:45

In Pennsylvania wählen Menschen noch mit 220 Jahren!

Die durchschnittliche Lebenserwartung laut Statista >>> in den USA beträgt rund 78,5 Jahre :!:
Das bedeutet, das Geburtsangaben im Wählerverzeichnis die kleiner als 1941 sind sehr wahrscheinlich falsch sind.

Schaut man bei Wikipedia nach den ältesten 100 Menschen, weltweit, so finden sich aus den USA Iris Westman 28. August 1905 115 Jahre und 73 Tage und Mina Kitagawa 3. November 1905.

Alle Wähler in der Liste welche die Jahreszahl 1905 unterschreiten, haben erst einmal falsche Angaben gemacht, was die entsprechenden Behörden oder eine Software auf den Plan rufen sollte. Noch erstaunlicher finde ich es, das solche Briefwahlunterlagen zugestellt werden können. 8o Hatte der Bote einen Spaten dabei oder ging es einfacher, da es der freundliche Nachbar zu erledigen versprach?

Das die Seite in Pennsylvania >>> noch existiert hängt wahrscheinlich damit zusammen das in den USA das Vernichten von Beweismitteln unter Strafe steht.

Was mich stutzig macht, ist die Offensichtlichkeit der plumpen Fälschung so das sie jeder erkennen kann. Wer den Vorwurf der Wahlfälschung verneint ist ein Lügner, denn die Seite aus Pennsylvania zeigt einen Teil der Fälschung:!:

Die Richter die sich damit befassen dürfen sind wahrlich nicht zu beneiden.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (09.11.2020), U179 (09.11.2020)

2

Dienstag, 10. November 2020, 17:41

Die Richter die sich damit befassen dürfen sind wahrlich nicht zu beneiden.
Nun ist es soweit der Justizminister Bill Barr läßt Ermittlungen zu :!:

Quelle >>>

Zitat

[...]
Nachdem sich die Hinweise auf vielfachen Wahlbetrug im entscheidenden Bundesstaat Pennsylvania häufen, hat der US-Justizminister Bill Barr die Zustimmung zu Ermittlungen gegeben. Damit können die seinem Ministerium unterstellten Staatsanwälte Untersuchungen beginnen.

Voraussetzung ist, sagte Barr, dass es »klare und offenkundig glaubwürdige Vorwürfe der Regelwidrigkeiten gibt, die – falls wahr – den Ausgang einer Bundeswahl in einem einzelnen Staat potenziell beeinflussen könnten«. Das ist aber insbesondere in Pennsylvania der Fall. Dort führt Joe Biden bislang mit 46,000 Stimmen Vorsprung in den Auszählungen vor Präsident Donald Trump.

Hinweise auf Wahlbetrug gibt es viele. So wurden bei der Auszählung der Briefwahlbögen die Wahlbeobachter der Republikaner systematisch von den Tischen, auf denen die Zählung durchgeführt wurde, entfernt gehalten. Zunächst fünf Meter; nach Beschwerden wurden zwar ein Abstand von 1,80 Meter verlangt. Doch als die Beobachter diesen Abstand eingenommen hatten, rückte Zählkommission wieder weiter weg, berichtet National Review.

Der Vorwurf betrifft etwa 300,000 Stimmzettel – weit mehr, als der Vorsprung von Biden. Und, was noch wichtiger ist, vor allem Stimmen für die US-Demokraten, die traditionell weitaus häufiger per Briefwahl wählen als Republikaner.
[...]
Leichtfertige und voreilige Gratulationen waren wie immer bei so einem Ergebnis nicht geeignet sich mit Ruhm und Glaubwürdigkeit zu bekleckern.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (10.11.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 918

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13375

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. November 2020, 12:53

US-Präsidentschaftswahl: Wahlbetrug oder nicht!

:diablo: :diablo: :diablo:

Wie die Wahl auch ausgeht, Trump hat allerhöchsten Respekt verdient.
Allein gegen die Mafia aus liberalen Medien, Hochfinanz, Einwanderungslobby, Linksextremisten und Kulturbetrieb anzukämpfen und den anständigen Bürgern eine echte Alternative geboten zu haben.

Zitat

Zitat:

Es geht gerade die Runde durchs Netz, daß in Wisconsin mehr Stimmzettel abgegeben wurden als es Stimmberechtigte gibt.
In Michigan sind über Nacht fast 140.000 Stimmen aufgetaucht ausnahmslos alle für Biden!


US-Justizminister William Barr hat Bundesstaatsanwälten genehmigt, Betrugsvorwürfen bei der Präsidentschaftswahl nachzugehen, auch wenn deren endgültiges Ergebnis noch nicht feststeht.
Ein solches Vorgehen könne erfolgen, „falls es klare und mutmaßliche Vorwürfe der Regelwidrigkeiten gib.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Seltsam ist das schon wenn plötzlich das Wahlergebnis kippt wenn die Briefwahl Stimmen ausgezählt werden.
„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“, also nachzählen, nachzählen, nachzählen!
Oder mit den Worten der Kanzelette dann müssen die Wahlen eben rückgängig gemacht werden!!!


:diablo: :diablo: :diablo:

„Wahlbetrug findet statt“: Chef der US-Bundeswahlkommission kritisiert lokale Wahlbehörden



***********************************************************

Zitat

Über 10.000 Tote haben in Michigan laut Analyse einen Stimmzettel abgegeben

Laut einer Analyse der Wahldaten des Bundesstaates Michigan haben mehr als 10.000 bestätigte oder mutmaßlich tote Personen die Briefwahl zur Stimmabgabe genutzt.

Ungefähr 9.500 Wähler, die im Social Security Death Index (SSDI) als tot aufgeführt sind, sind in der E-Mail-Abstimmungsdatenbank des Staates mit zurückgeschickten Wahlscheinen erfasst. Dazu kommen fast 2.000 Menschen, die 100 Jahre oder älter sind, aber nicht zu den bekannten lebenden Hundertjährigen zählen.

Amerikaner im Alter von 110 Jahren sind ziemlich selten

Die Daten lassen darauf schließen, dass jemand anderes versuchte, im Namen dieser Personen abzustimmen.

Daten über abgelehnte Stimmzettel noch nicht verfügbar

Die Daten darüber, wie viele Stimmzettel abgelehnt wurden, sind noch nicht verfügbar, sagte Wimmer. Sie sagte, dass „ein Stimmzettel für einen lebenden Wähler in einer Weise aufgezeichnet werden kann, die es aussehen lässt, als sei der Wähler tot“.

Wahlbeobachter aus Detroit: Tausende Briefwahlzettel hinzugefügt – mit erfundenen Daten

USA: Trump-Anhänger glauben an Wahlbetrug

Der demokratische Kandidat Joe Biden führt in Michigan mit weniger als 150.000 Stimmen. Die Trump-Kampagne reichte in Michigan eine Klage ein, um die Stimmenauszählung zu stoppen, bis republikanischen Beobachtern ein angemessener Zugang gewährt würde.

Wahlhelfer fügten in das Wahlbuch, Namen und Adressen mit erfundenen Geburtsdaten ein, wie z.B. 1.1.1900, sagte Baris in einer eidesstattlichen Erklärung.

Er sagte, dass die Briefwahldaten, die er bisher untersuchte hatte, wahrscheinlich nicht aktuell genug seien, um alle Unregelmäßigkeiten zu erfassen, die am Wahltag und danach auftraten,

Präsident Donald Trump stellt die Ergebnisse der Wahlen in mehreren Bundesstaaten in Frage, in denen Biden eine knappe Führung innehat.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

USA: Trump-Anhänger glauben an Wahlbetrug

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (11.11.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 918

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13375

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. November 2020, 12:27

US-Wahl - Betrug, Propaganda und Lügen!

:diablo: :diablo: :diablo:

US-Justizminister William Barr hat Bundesstaatsanwälten genehmigt, Betrugsvorwürfen bei der Präsidentschaftswahl nachzugehen, auch wenn deren endgültiges Ergebnis noch nicht feststeht.
Die Trump-Kampagne reichte seit dem Wahltag am 3. November bislang in vier Bundesstaaten – Georgia, Nevada, Michigan und Pennsylvania – Klage ein

Schon eigenartig, daß in den Wahllokalen der betroffenen Bundesstaaten offenbar nur Anhänger der Demokraten mit der Auszählung beschäftigt waren.
Bei welchen Wahlen kann man sicher sein, daß nicht betrogen wird.
Nirgendwo gibt es ein sicher funktionierendes Kontrollsystem. Betrug, der im Verborgen stattfindet, kann man kaum nachweisen.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Bei der Wahl zeichnet sich eine Rekordbeteiligung ab.
Das Ergebnis bleibt offen Irgendetwas scheint nicht zu stimmen.
Spätestens jetzt muß auch dem dümmsten deutschen Michel klar werden, warum in Schland die Briefwahl forciert wird.


:diablo: :diablo: :diablo:

Jon Voight zur Wahlmanipulation in den USA



**********************************************************

Zitat

Trumps Team klagt Michigan an: Massive Rechtsverstöße im Auszählungszentrum von Detroit

Die Kampagne von Präsident Donald Trump verklagte Michigan am späten 10. November vor einem Bundesgericht wegen angeblich weit verbreiteter Verletzungen der Wahlgesetze in einem Stimmenauszählungszentrum in Detroit.

Die Zeugen schildern eine Reihe von Problemen bei der Handhabung, Bearbeitung und Auszählung der Stimmen, darunter auch Fälle, in denen Wahlhelfer ihre Anfechtungen ignorierten.

Das Wahlgesetz von Michigan enthält eine Vielzahl von Bestimmungen, die verhindern sollen, dass gefälschte Stimmzettel ausgezählt werden. Jeder gefälschte Stimmzettel entrechtet, wenn er ausgezählt wird, einen rechtmäßigen Wähler“, heißt es in der Zusammenfassung der Klage.

Die Wahlbeamten applaudierten und jubelten, wenn ein republikanischer Wahlbeobachter aus dem Auszählungsbereich hinausgeworfen wurde“, heißt es weiter in der Klage.

Als die Klägerin Abbie Helminen die Beschwerde erhob, dass der Name auf dem Umschlag des Stimmzettels nicht mit dem Namen auf der Wählerliste übereinstimmte, wurde ihr von einem Wahlbeamten gesagt, sie solle ‚verschwinden‘ und der von ihr beobachtete Auszählungstisch hätte ‚einen anderen Arbeitsablauf als andere Tische‘.“

Wahlsoftware wirft Fragen auf

Der Bundesstaat Texas lehnte die Wahlsoftware von Dominion ab, nachdem die Prüfung der Software Bedenken aufwarf, inwieweit das Dominion-System „für den beabsichtigten Zweck geeignet ist, effizient und genau arbeitet und vor betrügerischer oder unbefugter Manipulation sicher ist“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

US-Wahl - Betrug, Propaganda und Lügen



:diablo: :diablo: :diablo:

Zitat

»Hunderttausende Stimmen für Joe Biden ungültig«

Als klar wurde, dass Donald Trump in vielen Swing States in den USA in Führung lag, wurde in der Wahlnacht am 3.11. in Wisconsin, Michigan, Pennsylvania, North Carolina, Georgia und Nevada unter ungeklärten Umständen die Auszählung gestoppt, und mehrere hunderttausend Stimmen tauchten plötzlich für Joe Biden auf.

Am Dienstag Abend reichte die Trump-Kampagne in Michigan Klage ein, und ersucht nach einer Prüfung der Funktionsweise der Dominion Software. Die Klage wird von 131 eidesstattlichen Erklärungen zu Wahlunregelmäßigkeiten untermauert, die unter Strafe von Meineid bewehrt sind.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

WAHL IN DEN USA - "Trump hat mit Sicherheit recht"

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (12.11.2020)

5

Donnerstag, 12. November 2020, 18:23

Bei der Wahl zeichnet sich eine Rekordbeteiligung ab.
Das Ergebnis bleibt offen Irgendetwas scheint nicht zu stimmen.
Spätestens jetzt muß auch dem dümmsten deutschen Michel klar werden, warum in Schland die Briefwahl forciert wird.
Wahlbeteiligungen mit 96% und mehr gab es schon in der DDR und das bis zuletzt als keiner den Mist mehr glauben wollte.
Bei Wahlbeteiligungen ab 80% mit hohen Briefwähleranteil sollten alle Alarmglocken läuten.
Da bei der Briefwahl nie die Freiwilligkeit der Stimmabgabe garantiert garantiert werden kann gehört sie meiner Meinung nach abgeschafft.
Wem wirklich was an seiner politischen Willensbekundung etwas liegt dem sollte es auch möglich sein oder ermöglicht werden seine Stimme in Person vor Ort oder Botschaft abzugeben.
Wahlen mit Wahlbeteiligung wie sie im Eröffnungsbeitrag siehe Bild mit bis zu 125% sind meiner Meinung nach automatisch für ungültig zu erklären und zu wiederholen.
Das es dazu noch irgendwelche richterlichen Beschlüsse bedarf versteht wohl kein normaler Mensch mehr :!:
Dr. Markus Krall zeigte ein Problem im Wahlrecht auf was den links Bessermensch vor Wut zum schäumen bringt!

Das wesentliche fehlt in dem kurzen Stück, so kann man auch polarisieren. :diablo:
Lest mal die Kommentare :!: :Baby:
In dem Vortrag zeigte er anhand mehrerer Beispiele auf das unsere sogenannte Demokratie die Keimzelle der Zerstörung der Gesellschaft in sich trägt.
Die Ausbeutung und Versklavung einer echten wertschöpfenden Elite durch den doofen Rest durfte man in den Film Idiocracy schon bestaunen.


Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (12.11.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 918

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13375

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Januar 2021, 12:24

Amerika am Abgrund: Sturm aufs Kapitol!

:diablo: :diablo: :diablo:

WASHINGTON. Nach den Ausschreitungen vor und im Regierungssitz in Washington haben hochrangige Regierungsmitglieder übereinstimmenden Berichten zufolge über eine Absetzung von US-Präsident Donald Trump beraten.

Nach einer Rede des US-Präsidenten strömten zahlreiche Unterstützer vor den Regierungssitz, um gegen die Zertifizierung des Ergebnisses der Präsidentenwahl zu protestieren.
Die gesamte politische Landschaft rechts von Joe Biden jetzt in Mithaftung für die Ereignisse zu nehmen, entbehrt jeder Grundlage und jeder Logik.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Man kann von Trump halten was man will aber er hat immerhin versucht die Amerikanischen Werte zu schützen.
Man denke an die Grenzen zu Mexiko oder die Handelsschranken zu China.
Wenn Biden dies alles zu Fall bringt und die Kommunistische Revolution ausruft dürfte es sich mit der Weltmacht endgültig erledigt haben.
Das Geschehene in Washington sollte für für uns eine Warnung sein!
In Buntland gärt es zur Zeit auch gewaltig und auf die Wahlen dürften wir gespannt sein.


:diablo: :diablo: :diablo:

Offenbarung unserer Medien? - Wie eine eskalierte Demo die Berichterstattung verzerrt...



************************************************************

Zitat

Polizei von DC: Vier Tote auf Gelände des Capitols, darunter eine Air Force-Veteranin

Vier Menschen wurden am späten Mittwoch auf dem Gelände des Capitols für tot erklärt, darunter eine Frau, die starb, nachdem sie innerhalb des Capitolgebäudes angeschossen wurde, so die Polizei von DC.

Es ist noch nicht klar, wer hinter der Schießerei steckte, aber Quellen der Strafverfolgungsbehörden sagten der „New York Post“, dass sie von der Capitol Police erschossen wurde. Das Washington D.C. Police Department reagierte nicht sofort.

Robert J. Contee, Chef des Metropolitan Police Department, sagte während einer Pressekonferenz in den frühen Morgenstunden des Donnerstags, dass eine Frau in ein Krankenhaus in der Umgebung transportiert wurde, wo sie für tot erklärt wurde, ohne das Opfer zu nennen oder zu identifizieren. Die Schießerei wird entsprechend untersucht.

Drei weitere Opfer werden gerichtsmedizinisch untersucht – 14 Beamte verletzt

Contee bestätigte, dass drei weitere Menschen in der Nähe des Capitol-Geländes zusätzlich zu der Frau, die erschossen wurde, gestorben sind. Er sagte, dass die Todesursachen nicht bestimmt werden können, bis die Personen von einem Gerichtsmediziner gesehen werden.

„Wir glauben, dass es eine Art von medizinischen Notfall für jeden von ihnen war, wieder, das ist sehr vorläufig, sobald wir wissen, können wir diese Informationen weitergeben“, sagt Contee Reportern.

Wenige Stunden vor der tödlichen Schießerei hatte Babbitt eine „MUST BE DONE LIST“ retweetet, bevor der Kongress heute zusammentritt. Außerdem hatte sie zuvor Fernsehbilder von Trump-Anhängern retweetet, die sich in der Hauptstadt vor den geplanten Protesten am Mittwoch versammelten.

Mindestens 14 Beamte des Metropolitan Police Department wurden bei der Auseinandersetzung verletzt. Zwei Beamte liegen im Krankenhaus, einer mit schweren Verletzungen, nachdem er von einer Menschenmenge angegriffen wurde. Ein anderer erlitt erhebliche Gesichtsverletzungen, nachdem er von einem Projektil getroffen wurde.

Um 18 Uhr wurden die Debatten wieder aufgenommen

Der Zwischenfall unterbrach die Debatten in beiden Kammern über die Anfechtung der Wahlmännerstimmen bei der Präsidentschaftswahl. Um 18 Uhr erklärten Beamte, das Gebäude sei gesichert worden, die gemeinsame Sitzung wurde kurz darauf wieder aufgenommen.

Vizepräsident Mike Pence, der den Vorsitz der Sitzung führt, verurteilte die Gewalt bei der Wiederaufnahme.

„Wir verurteilen die Gewalt, die hier stattgefunden hat, auf das Schärfste. Wir betrauern den Verlust von Leben in diesen heiligen Hallen für diejenigen, die heute in unserem Capitol Verwüstung angerichtet haben: Sie haben nicht gewonnen. Gewalt gewinnt nie. Die Freiheit gewinnt. Und dies ist immer noch das Haus des Volkes“, sagte er.

Abgeordnete verurteilten die Gewalt, die Aktion sei „unamerikanisch“, so ein Republikaner.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Sturm aufs Kapitol – Trump-Anhängerin erschossen

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (07.01.2021)

7

Donnerstag, 7. Januar 2021, 16:51

Offenbarung unserer Medien? - Wie eine eskalierte Demo die Berichterstattung verzerrt...
Vizepräsident Mike Pence, der den Vorsitz der Sitzung führt, verurteilte die Gewalt bei der Wiederaufnahme.

„Wir verurteilen die Gewalt, die hier stattgefunden hat, auf das Schärfste. Wir betrauern den Verlust von Leben in diesen heiligen Hallen für diejenigen, die heute in unserem Capitol Verwüstung angerichtet haben: Sie haben nicht gewonnen. Gewalt gewinnt nie. Die Freiheit gewinnt. Und dies ist immer noch das Haus des Volkes“, sagte er.

Abgeordnete verurteilten die Gewalt, die Aktion sei „unamerikanisch“, so ein Republikaner.
"Caro" streift da ein Thema das bei vielen noch gar nicht im Kopf ist ohne es wirklich zu merken.
Nebojša Malić der regelmäßig auf Antiwar.com schreibt hat einen für mich interessanten Artikel auf RT verbrochen.
Diese andere Wahrheit lautet ganz platt die USA bekommen nun ihre eigene Medizin die sie Anderen immer angedeihen lassen zu spüren.

Quelle >>>

Zitat

Nebojša Malić ist ein serbisch-amerikanischer Journalist, Blogger und Übersetzer, der von 2000 bis 2015 eine regelmäßige Kolumne für Antiwar.com geschrieben hat und auch als Autor für RT tätig ist.
Was nun kommt kann man sich an paar Finger abzählen! :D :D

Zitat

USA bekommen die Art von "Demokratie", die sie woanders erzwingen wollten
7 Jan. 2021 15:59 Uhr

Demonstranten stürmten den Kongress, um gegen eine Präsidentschaftswahl zu protestieren, von der sie behaupten, sie sei gefälscht worden. Als dies in Serbien im Jahr 2000 geschah, nannten es die USA Demokratie. Nicht so sehr, als es in Washington, D.C. geschah.
von Nebojša Malić

Die Szenen aus dem US-Kapitol am Mittwoch, als Demonstranten, die Präsident Donald Trump unterstützen, die Sitzung des Kongresses störten, wo die Wahl des Demokraten Joe Biden bestätigt werden sollte, erinnerten sehr an Belgrad im Oktober 2000.

Der Anblick wiederholte sich später in der Ukraine, sogar zweimal: 2004 und 2014, in Georgien, Moldawien, Weißrussland und mehreren zentralasiatischen ehemaligen Sowjetrepubliken. Bei jeder dieser Gelegenheiten unterstützten die USA die "Volksmacht", weil amerikanische NGOs und Botschaften stets unterstützten, was als "farbige Revolutionen" bekannt gemacht wurde.
Das Gleiche geschah 2011 mit dem "Arabischen Frühling", der in Tunesien begann und sich dann seinen Weg über Nordafrika bis zum Persischen Golf bahnte. An einigen Orten war er "erfolgreich" und stürzte jahrzehntealte Regierungen. In anderen Ländern scheiterte er und löste Kriege in Libyen und Syrien und Blut auf den Straßen von Bahrain aus. Wiederum bejubelten die USA dies alles als Demokratie – außer in Bahrain, wo sich ein wichtiger US-Marinestützpunkt befindet.

In jüngster Zeit haben die USA die Präsidentschaftswahlen in Weißrussland, Bolivien und Venezuela als illegitim angeprangert. Während Minsk und Caracas es schafften, sich zu widersetzen – und dafür sanktioniert wurden, waren die "Demokraten" in La Paz eine Zeit lang "erfolgreich", verloren aber schließlich die Wahl im letzten Jahr.

Schon 2004 schrieb die britische Zeitung Guardian voller Anerkennung darüber, wie die USA eine "raffinierte" Operation zur "Konstruktion von Demokratie durch die Wahlurne und zivilen Ungehorsam" geschaffen und seit Belgrad eine "Schablone zum Gewinnen der Wahlen anderer Leute" entwickelt hätten.

Jetzt klammern sich dieselben Mainstream-Medien – die sklavisch der Linie des US-Außenministeriums folgten, wenn sie Wahlen anderswo als "manipuliert" anprangerten, Farbrevolutionen aber als spontane Demokratie anpriesen – an ihre Pfründe, wenn plötzlich US-Amerikaner, die glauben, dass ihre Wahl gestohlen wurde, auf die Straße gehen und ihr Kapitol stürmen.

Aber diese Wahl wurde gar nicht gestohlen, würden sie sagen – sie war so sauber wie frisch gefallener Schnee, die "sicherste jemals". Alle Experten, die uns für vier Jahre die vorherige Wahl als "von Russland gehackt" schilderten, sagen es uns so! Und Joe Biden hat die meisten Stimmen in der Geschichte gewonnen, während er kaum seinen Keller verlassen hat. Ob Sie dieses offizielle Narrativ über die US-Wahl glauben oder nicht, spielt jedoch keine Rolle. Parteiische Kurzsichtigkeit wird einfach nicht zulassen, dass die Menschen das Ausmaß dessen, was vor sich geht, richtig verstehen: Der völlige moralische Bankrott des gesamten US-Establishments in Politik und Medien.[...]
Trump wäre die bessere Wahl für die Bürger gewesen jedoch hatte offensichtlich der Kleintierzüchterverein etwas dagegen. :ironie:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (07.01.2021)

8

Donnerstag, 7. Januar 2021, 20:17

USA bekommen die Art von "Demokratie", die sie woanders erzwingen wollten
7 Jan. 2021 15:59 Uhr
Wenn wir dann bei Zertifizierung sind... :Baby:

Quelle >>>

Zitat

Politikwissenschaftler Dr. Thunert: "Trump-Anhänger leben in ihrer eigenen Welt"
7 Jan. 2021 20:37 Uhr

Am Mittwoch stürmten Anhänger von Donald Trump den Kongress in Washington DC, um gegen die Zertifizierung der US-Präsidentschaftswahl zu protestieren. Sie behaupten, die Wahl im November 2020 sei gefälscht worden. RT DE sprach dazu mit dem Politikwissenschaftler Martin Thunert vom Heidelberg Center for American Studies.
Laut Thunert gibt es keine Beweise für einen Wahlbetrug. Der Politologe erläutert zudem, dass in den USA die einzelnen Bundestaaten über das Wahlprozedere entscheiden. Man hätte dieses Vorgehen schon diskutieren können, aber nicht erst zwei Wochen vor der Wahl.
[...]
Quelle >>>

Zitat

Linke Extremisten
Gesichtserkennungs-Software bestätigt: Antifa bei Kapitol-Stürmung
Laut Berichten der Washington Times und New York Post sollen bei der gestrigen „Kapitol-Stürmung“ in Washington D.C. auch Antifa-Mitglieder und andere Aktivisten der linken Szene mit von der Partie gewesen sein. Dies sei mit einerSoftware zur Gesichtserkennung festgestellt worden. Bis dato bezeichnete man die Eindringlinge unisono als „Trump-Anhänger“. Das FBI rief die Öffentlichkeit nun zur Unterstützung bei der Identifizierung der Kapitol-Stürmer auf. Fotos und Videomaterial seien willkommen.


Von Kornelia Kirchweger
[...]
Verkleidete Antifa-Extremisten

Aktuelle Medienberichte bestätigen nun unter Berufung auf einen pensionierten Militärbeamten, dass bei der Stürmung des Kapitols auch Antifa-Mitglieder bzw. linke Demonstranten dabei waren. Die Firma XRVision habe mit einer Software zur Gesichtserkennung entsprechende Übereinstimmungen gefunden. Besagte Personen seien als Trump-Anhänger verkleidet gewesen.

Einer habe ein Tattoo gehabt, das ihn als Verehrer des Stalin-Kommunismus ausweise. Beide seien auch bei Demonstrationen in New York in Erscheinung getreten. Zwei weitere Personen seien schon in Philadelphia, bei Klima- und Black Lives Matter Protesten, gesichtet worden.
[...]
BRiD und die Demo mit dem Hitlergruß von einem Penner der vermutlich für eine Pulle Bier alles machte :!:
In den Medien wurde der Fall riesig aufgeblasen, während in den alternativen Medien lt. Augenzeugenberichten darüber spekuliert wurde ob es ein Antifa Provokateur sei weil er bei denen zuvor gesehen wurde.
Das Ergebnis wurde nur außerhalb des Mainstream später größer veröffentlicht.
Oder die "Chemnitzer Hetzjagd" und die Realität des getürkten Antifavideos.
Aktuell Corona zertifiziert durch wen :?:
Tatsache ist das das dadurch die Nationalstaaten destabilisiert und deren gewählte Vertreter diskreditiert werden.
Wessen Ziel ist denn das :?: :taptap:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (07.01.2021)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 918

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 13375

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 10. Januar 2021, 12:24

Am Deutschen Wesen soll die USA genesen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Man dürfe den Feinden der liberalen Demokratur keinen Raum geben, sagte der Spezialist der Bunten Presse-Agentur.
Schland sei bereit, mit den USA an einem gemeinsamen Marshallplan für die Demokratur zu erarbeiten.

:diablo: :diablo: :diablo:

Wahlkampf-Gag und «Oberlehrer:

Einen „Marschallplan für die Demokratur“ genauer gesagt.
Aber das macht es nicht weniger absurd denn Offenbar soll jetzt der Ideologie-Import aus dem alten Europa den Feind endgültig in die Schranken weisen und den Wiederaufbau der vermeintlich zerstörten Demokratur in den USA bewerkstelligen.
Der Vorschlag von Außenminister Maas(los), den USA nach den Vorfällen am Kapitol mit einem «Marshallplan» demokratisch unter die Arme zu greifen, stößt auf ein seltsames Geschmäckle!

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Es verwundert daß zu diesem „Marshall-Plan“ noch keine Reaktionen aus dem Ausland und insbesondere aus den USA kamen.
Aber vermutlich findet man Maas(los) weltweit eh schon nur noch so peinlich, das man seine „Ergüsse“ lieber einfach ignoriert.


:diablo: :diablo: :diablo:

Außenminister Maas will mit USA ›Marshallplan für Demokratie‹ erarbeiten



****************************************************

Zitat

Außenminister Heiko Maas bietet USA „Marshallplan für Demokratie“ an

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat den Vereinigten Staaten eine enge Zusammenarbeit zum Schutz der Demokratie angeboten. „Wir sind bereit, mit den USA an einem gemeinsamen Marshallplan für die Demokratie zu arbeiten“

„Die Spaltung in unseren Ländern bei den Wurzeln zu packen, ist eine der größten Aufgaben für die USA und Europa.“

Joe Biden habe dafür unter anderem ein Netzwerk der Demokratien angekündigt, führte Maas aus. Deutschland habe mit seiner Allianz für den Multilateralismus bereits in eine ähnliche Richtung gearbeitet.

„Den Glauben an Zusammenhalt, an Demokratie als menschlichste Staatsform und an die Überzeugungskraft von Wissenschaft und Vernunft können wir nur gemeinsam bewahren“, erklärte der Außenminister.

Dafür gebe es im 21. Jahrhundert „keine besseren, engeren, natürlicheren Partner als die USA und Europa“.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Deutscher Außenminister Heiko Maas: "Die Welt braucht die USA als Ordnungsmacht"

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (10.01.2021)

10

Montag, 25. Januar 2021, 16:03

Wenn Beweise nichts mehr zählen erinnert das an Zeiten die kein friedliebender Mensch mehr sehen möchte.
Die Konsequenz davon kann leider nur in Gewalt enden da eine solche Masse die Entrechtung vermutlich nicht einfach so hinnehmen wird.
Ob und wie lang der von der Hochfinanz inthronisierte Biden im Amt bleiben wird werden wir noch erleben.
Tatsache ist das der Betrug jetzt schon die Konsequenzen der Regentschaft der Hochfinanz zeigt.
Gesetze die der Hochfinanz im Wege stehen werden mit Hochdruck von Biden als ungültig erklärt. :diablo:

Quelle >>>

Zitat

»Kommunistische Diktatur durch Internet-Riesen droht«
Peter Navarro: 3 Millionen Stimmen bei US-Wahl illegal

Am Vorabend der Vereidigung legt Harvard-Ökonom Peter Navarro nun den dritten Teil seines Wahlbetrugsberichts vor und kommt zu dem Schluss, dass über 3 Millionen Stimmen möglicherweise illegal waren
.
[...]
So wurden in Arizona v.a. 150.000 Stimmen gezählt, die nach dem Abgabetermin eingesendet wurden; in Georgia gab es 10.315 Tote, die mitgewählt haben, und 136.155 Fälle von Unregelmäßigkeiten mit den Dominion-Wahlmaschinen (Michigan: 195.755, Wisconsin: 143.379). In Michigan wurden 174.000 Stimmen ohne Wählerregistrierungsnummern gezählt, was in dem Bundesstaat illegal ist. In Pennsylvania wurden 680.774 Stimmen ohne Wahlbeobachter ausgezählt, ebenfalls illegalerweise.

Navarro kommt damit auf eine Zahl von 3.069.002 möglicherweise illegaler Stimmen, zehnmal soviel wie der Vorsprung von Joe Biden von 312.992 Stimmen. In jedem einzelnen Swing State gebe es ein vielfaches an unregelmäßigen Stimmen, wie es bräuchte, um den Staat für Trump zu entscheiden. In Arizona, wo der Vorsprung von Biden 10.457 Stimmen beträgt, gebe es 242.722 nachweislich fragwürdige Stimmen. In Georgia, wo der Vorsprung von Biden 11.799 Stimmen beträgt, gebe es 601.130 nachweislich fragwürdige Stimmen. In Michigan liegt Biden mit 154.818 Stimmen vorne, bei 446.803 dubiosen Stimmen. In Nevada beträgt der Vorsprung Bidens 33.596, aber 220.008 Stimmen sind anfechtbar. In Wisconsin liegt Biden mit nur 20.682 Stimmen vorne, bei 553.872 Fällen von Unregelmäßigkeiten.

In Pennsylvania, wo Trumps Vorsprung in der Wahlnacht am größten war, wurden auch am meisten dubiose Stimmen festgestellt: 992.467. Joe Biden hat in Pennsylvania mit 81.660 Stimmen Vorsprung gewonnen, nachdem republikanische Wahlbeobachter trotz Gerichtsbeschluss ausgeschlossen worden waren. Ein LKW-Fahrer sagte aus , mit einer Ladung von bis zu 288.000 ausgefüllter Stimmzettel von New York nach Pennsylvania geschickt worden zu sein.

„Fast das halbe Land glaubt, dass es bei der Präsidentenwahl 2020 schwerwiegende Unregelmäßigkeiten gab“, so Navarro. „Die Weigerung, diese Vorwürfe zu untersuchen, wird diese Zweifel nur nähren, vor allem wenn die Suche nach der Wahrheit durch eine kleine und zunehmend autoritär – gar faschistisch – auftretende Gruppe von Internet-Oligarchen unterdrückt wird, die sich das Recht herausnehmen, Millionen von pro-Trump Amerikanern zu sperren und zu zensieren, die jetzt nicht mehr Nutzer, sondern Opfer von Plattformen wie Facebook, Twitter und YouTube sind.

„Innerhalb einer gefühlten Nanosekunde“, schrieb Navarro, „haben wir uns von einer vollwertigen, lebhaften Demokratie zu einer kommunistischen, China-artigen Cancel Culture gewandelt, einem Polizeistaat, der von eine verschworenen Internet-Oligarchie behütet wird, der außer Kontrolle geraten ist.“
[...]
Farbliche Hervorhebung und Formatänderung innerhalb des Zitates durch mich.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (25.01.2021)

Thema bewerten