Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 17. Juni 2020, 18:55

Gates und BRD "Zufälle"

Die fast 10 Minütige Ansprache in den Tagesthemen von Bill Gates und seiner Vorstellung den sich der Rest unterzuordnen habe, bereitete sicher nun ein paar Leuten mehr Kopfschmerzen. War das alles nur Zufall oder gibt es da etwas mehr?

Quelle >>>

Pressemitteilung vom 17.02.2017 in München.
Der Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und Bill Gates, Ko-Vorsitzender der Bill & Melinda Gates-Stiftung!

Zitat

[...]
Dazu unterzeichneten sie eine Vereinbarung, die neue Impulse setzt, um die Ziele der Agenda 2030 zu erreichen.

Besonders die wirtschaftliche Entwicklung in Entwicklungsländern soll dabei gefördert werden: Mehr Menschen sollen künftig Zugang zu einem Bankkonto und zu Krediten bekommen, um sich eine Existenz aufbauen zu können. Diese sogenannte finanzielle Inklusion ist auch ein Schwerpunktthema bei den anstehenden G20-Treffen diesen Sommer in Deutschland.

[...]
Um ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Ernährungssicherung weiter zu fördern, haben sich das BMZ und die Bill & Melinda Gates-Stiftung mit anderen Partnern zur Finanzierung des Fonds "Global Agriculture and Food Security Programme" (GAFSP) zusammengeschlossen. Der Fonds kann einen entscheidenden Beitrag zur Jugendbeschäftigung im ländlichen Raum in Afrika leisten – ein Thema, das das BMZ in der diesjährigen deutschen G20-Präsidentschaft voran bringen will.
[...]
[Das BMZ und die Bill & Melinda Gates-Stiftung arbeiten außerdem im Bereich der globalen Gesundheitspolitik zusammen – hier insbesondere in Finanzierungsmechanismen wie dem Globalen Fonds GFATM (Global Fund to fight AIDS, Tuberculosis and Malaria) oder der Globalen Impfallianz Gavi.
[...]
Gavi finanziert ihre Programme in derzeit 54 Ländern sowohl über staatliche Geber als auch durch Gelder von Stiftungen, Unternehmen und privaten Spendern. Die Partnerländer müssen sich an den Kosten beteiligen und erhalten gleichzeitig Unterstützung beim Ausbau ihrer Gesundheitssysteme.

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung wurde im September 2015 auf einem Gipfel der Vereinten Nationen von allen Mitgliedsstaaten verabschiedet. Mit ihr drückt die internationale Staatengemeinschaft ihre Überzeugung aus, dass sich die globalen Herausforderungen nur gemeinsam lösen lassen. Die Agenda schafft die Grundlage dafür, weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und im Rahmen der ökologischen Grenzen der Erde zu gestalten.
Gegen das Vergessen! BMZ und Gates.pdf

Die Verbindung von Gates Impfinteressen und der Bargeldabschaffung gibt es! Norbert Häring >>> hatte sich schon vor längerem darum gekümmert. Wen wundert es, daß die Banken dies nun "verlangen"?!

Quelle >>>

Zitat

Bankenverband verlangt rasche Einführung von digitalem Euro
17. Juni 2020
Der Privatbankenverband BdB drängt auf die zügige Entwicklung einer europäischen Digitalwährung. "Wir müssen in Europa das Tempo erhöhen", sagte BdB-Hauptgeschäftsführer Andreas Krautscheid dem "Handelsblatt".

Man müsse sich innerhalb den nächsten zwei Jahren auf die Rahmenbedingungen für die Schaffung einer Digitalwährung in Europa verständigen.

Facebook hatte mit den Plänen für seine Digitalwährung Libra für Aufsehen gesorgt. China startete in mehreren Städten Pilotprojekte mit einem digitalen Renminbi. Europa hinkt also bereits hinterher.

"Wenn wir jetzt nicht in die Puschen kommen, können wir bei digitalen Bezahlmodellen künftig nur noch auswählen, ob wir die amerikanische oder chinesische Variante wählen wollen", warnte Krautscheid. Der BdB fordert von der EU-Kommission und der Bundesregierung deshalb nun in einem 27-seitigen Positionspapier einen konkreten Fahrplan für die Einführung eines digitalen Euro.

Ein Grund für den Vorstoß des BdB sind die Rückmeldungen von großen deutschen Industrieunternehmen. "Die Konzerne haben eine klare Botschaft: `Wir brauchen den programmierbaren Euro`", so Krautscheid. "Nur so können sie im Rahmen von `Industrie 4.0` Zahlungen auf Blockchain-Basis auslösen."
Was reimt sich auf Volksvertreter? :roll: 8o

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 6 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (17.06.2020), U179 (18.06.2020)

2

Sonntag, 13. September 2020, 10:31

Die R :zensiert: verlassen das sinkende Schiff :?: :!:
Entwicklungsminister Gerd Müller will aus Altersgründen 65 Jahre sich aus der Bundespolitik zurückziehen :D :D :D

Quelle >>>

Zitat

Entwicklungsminister Gerd Müller kündigt Rückzug aus Bundespolitik an
Deutschland

11:03 13.09.2020(aktualisiert 11:14 13.09.2020)

Laut einem Bericht des "Münchner Merkur" hat der CSU-Minister Gerd Müller am Wochenende intern seinen Rückzug aus der Bundespolitik angekündigt.

Demnach verzichtet er auf eine Kandidatur bei der kommenden Wahl voraussichtlich im Herbst 2021 und argumentiert dies mit einem „Generationenwechsel“. Dies hätten mehrere schwäbische CSU-Politiker der Zeitung gegenüber bestätigt.

Der 65-jährige Gerd Müller ist seit 2013 Mitglied im Merkel-Kabinett. "Im für Entwicklungshilfe zuständigen Ressort setzte er sich mit seinem Kurs wiederholt von der CSU-Linie ab – zuletzt in der Debatte um die Aufnahme von Migranten aus dem abgebrannten Lager auf Lesbos. Müller verlangte, 2000 der Migranten in Deutschland aufzunehmen", schreibt die Zeitung.
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (13.09.2020)

3

Sonntag, 24. Januar 2021, 13:39

Bankenverband verlangt rasche Einführung von digitalem Euro
17. Juni 2020
Der Privatbankenverband BdB drängt auf die zügige Entwicklung einer europäischen Digitalwährung. "Wir müssen in Europa das Tempo erhöhen", sagte BdB-Hauptgeschäftsführer Andreas Krautscheid dem "Handelsblatt".

Man müsse sich innerhalb den nächsten zwei Jahren auf die Rahmenbedingungen für die Schaffung einer Digitalwährung in Europa verständigen.
Quelle >>>

Zitat

21. Jänner 2021 / 23:14
Verschwörungstheorie wird Realität: EU und EZB arbeiten am digitalen Euro

Die Europäische Zentralbank (EZB) arbeitet seit einiger Zeit am digitalen Euro. Gemeinsam mit der Europäischen Kommission will sie dieses lange Zeit als „Verschwörungstheorie“ abgetane Projekt jetzt durchziehen. Ziel ist die Einführung des digitalen Euro bereits Mitte des Jahres.

Frühere Einführung als geplant

Dafür prüfen EZB und die EU die politischen, rechtlichen und technischen Notwendigkeiten. EZB-Präsidentin Christine Lagarde hatte zuletzt noch damit gerechnet, dass der digitale Euro binnen fünf Jahren realisiert werde. Nun hat man also einen Zahn zugelegt.
[...]
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Kurz der Soros Hörige Vertreter macht damit für Österreich den Sack zu :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (24.01.2021)

Thema bewerten