Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 15. November 2020, 19:15

Der Westen am Abgrund und die Bürgenden wissen von nichts!

Von niemanden groß beachtet und angeblich ist ja die Politiker Elite zu dumm um so etwas zu bemerken.
Mit der ausgerufenen "Pandemie" sollte es sich für jeden herauskristallisiert haben: Die Abhängigkeit des Westens mit der entsorgten Produktion nach Fernost!
Die Lohnstückkosten sind nicht zu vergleichen mit unseren Breiten.
Der Gewinn liegt bekanntlich im Einkauf und deshalb ist der Bürger hierzulande auch lt. BRD so reich das er inzwischen auch Weltmeister in Steuern bezahlen ist.
Billig dürfte bald gestern sein denn das Erpressungspotential steigt das sollte inzwischen klar sein.

Quelle >>>

Zitat

China und Asien-Pazifik-Staaten schließen weltgrößten Freihandelspakt
15.11.2020 • 07:31 Uhr
[...]
Ungeachtet des Handelskonflikts mit den USA hat China mit 14 asiatisch-pazifischen Staaten das größte Freihandelsabkommen der Welt abgeschlossen. Nach acht Jahren Verhandlungen erfolgte die Unterzeichnung am Sonntag zum Abschluss des virtuellen Gipfels der südostasiatischen Staatengemeinschaft ASEAN in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi.
[...]
Die "regionale, umfassende Wirtschaftspartnerschaft" oder RCEP, wie der Pakt abgekürzt wird, umfasst 2,2 Milliarden Menschen und rund ein Drittel der weltweiten Wirtschaftsleistung. Das Abkommen verringert Zölle, legt gemeinsame Handelsregeln fest und erleichtert damit auch Lieferketten. Es umfasst Handel, Dienstleistungen, Investitionen, E-Kommerz, Telekommunikation und Urheberrechte. Neben der zweitgrößten Volkswirtschaft China und den zehn ASEAN-Staaten Vietnam, Singapur, Indonesien, Malaysia, Thailand, Philippinen, Myanmar, Brunei, Laos und Kambodscha beteiligen sich auch Japan, Australien, Südkorea und Neuseeland.
Somit bildet sich mit dem Pakt neben der Gemeinschaft des anderen asiatisch-pazifischen Freihandelsabkommens, der CPTPP abgekürzten "Umfassenden und fortschrittlichen Vereinbarung für eine Trans-Pazifische Partnerschaft", eine weitere Freihandelszone. CPTPP repräsentiert aber nur 13 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung. Es ist von dem ehrgeizigeren Vorhaben der Transpazifischen Partnerschaft (TPP) nach dem Rücktritt der USA aus dem Abkommen im Jahr 2017 übriggeblieben. RCEP ist weitreichender als CPTPP, geht allerdings nicht so tief, wie Experten schildern. Die trans-pazifische Partnerschaft CPTPP zwischen Australien, Brunei, Kanada, Chile, Japan, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Peru, Singapur und Vietnam ist bislang von sieben Staaten ratifiziert und umfasst 480 Millionen Menschen. Experten wiesen darauf hin, dass beide Freihandelspakte nicht in Konkurrenz zueinander stehen und sich eine Mitgliedschaft nicht gegenseitig ausschließt. Vielmehr soll das neue RCEP-Abkommen mit China ergänzend funktionieren. So gehören Japan, Vietnam, Singapur, Brunei, Malaysia, Australien und Neuseeland beiden an.[...]
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Die irrige Darstellung von RCEP mit 1/3 der Weltwirtschaftsleistung kann dümmer kaum sein :!:
Woher kommen denn eure Kleider, Generika und el. Konsumschrott zu Einkaufs Dumpingpreisen :?:
Diese Zustände haben die Politiker über Jahrzehnte geschaffen mit dem Eid zum Wohle des Volkes ausgestattet mit fürstliche Diäten das der Frack nicht mehr paßt. :diablo:
Rußland wurde x mal vor den Kopf gestoßen als es die Zusammenarbeit mit Deutschland anbot.
Die Rußlandsanktionen waren ohne Beweise, sie waren nicht im Interesse der Deutschen und schadeten der Wirtschaft.
Wen nutzt nun die Pleitewelle nicht nur der deutschen Wirtschaft wegen "Corona"?
Wer sich an dem Euro USD Kurs erfreut den empfehle ich den Euro - Renminbi Yuan Chart im Auge zu behalten :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (15.11.2020)

2

Samstag, 21. November 2020, 16:13

Wie irre und irreführend Umfrageergebnisse die dann noch repräsentativ sein sollen aussehen zeigt eine neue Forsa-Umfrage für das aktuelle RTL/n-tv-"Trendbarometer"!

Quelle >>>

Zitat

Umfrage: Wirtschaftserwartungen verbessert

21. November 2020

Die Wirtschaftserwartungen der Deutschen haben sich etwas verbessert. 47 Prozent der Bundesbürger, acht Prozent weniger als im Oktober, rechnen damit, dass die wirtschaftlichen Verhältnisse in Deutschland sich in den kommenden Jahren verschlechtern werden, ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage für das aktuelle RTL/n-tv-"Trendbarometer". Zugleich stieg der Anteil derjenigen, die eine Verbesserung der ökonomischen Lage erwarten, von 21 auf 26 Prozent, ein Anstieg um fünf Prozentpunkte.

24 Prozent erwarten, dass die ökonomische Lage unverändert bleibt. Mit einer Verbesserung der wirtschaftlichen Verhältnisse rechnen am ehesten Anhänger der CDU/CSU (30 Prozent), der SPD (32 Prozent) und der Grünen (33 Prozent). 74 Prozent der AfD-Anhänger hingegen rechnen damit, dass sich die ökonomische Lage verschlechtern wird, neun Prozent erwarten eine Verbesserung.[....]
Wem das Parteienkartell noch etwas vormachen will und vor allem wie lange bleibt abzuwarten aber die Realität zeigt sich meist schneller als so manchen lieb ist.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (22.11.2020)

3

Sonntag, 22. November 2020, 09:47

Umfrage: Wirtschaftserwartungen verbessert
Seit dem 21. September 2019 erfaßt Egon W. Kreutzer auf seinen Blog >>> den verantwortlichen politischen Kartell ihr "Jobwunder" 8o :!:
1.052.814
Arbeitsplätze die durch "politische Entscheidungen" vernichtet wurden.
Übrigens eine schöne detaillierte Liste von Herrn Egon W. Kreutzer. :thankyou:

Quelle >>>

Zitat

EU killt deutsche Autoindustrie

22. November 2020

Die neuen EU-Vorgaben sind praktisch von Verbrennungsmotoren im klassischen Sinne nicht mehr erfüllbar. Damit will Brüssel die deutsche Autoindustrie vernichten. Widerstand regt sich kaum.
[...]
Die EU ein Friedensprojekt?

Zitat

Hier noch mal die Bundeskanzlerin am 16.06.2005 zum 60-jährigen Bestehen der CDU und nur Tage nach ihrer Teilnahme an der von Rockefeller getragenen Bilderberg-Konferenz 2005 (5. bis 8. Mai 2005 in Rottach-Egern).

"Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit."
Quelle >>>

Zitat

21. November 2020
Das Reich der Mitte ist auf der wirtschaftlichen Überholspur
Ist China der große Wirtschafts-Profiteur in der Corona-Pandemie?

Wo es Verlierer gibt, gibt es zumeist auch Gewinner. Es sind längst nicht nur bloße Gerüchte, die darauf hinweisen, dass die Volksrepublik China wirtschaftlich als Profiteur aus der Corona-Krise hervorgehen könnte. Die Pandemie gilt in China jedenfalls als überwunden.
[...]
Während in den meisten Ländern der umstrittene und fehleranfällige PCR-Test zum Einsatz kommt, gilt in China nur als krank, wer Symptome aufweist.
Von zweiter Welle, Lockdown oder sonstigen Maßnahmen ist in China keine Rede. Deshalb konnte die Industrieproduktion im Oktober im Vergleich zum Vorjahr um 6,9 Prozent wachsen.
Das Wirtschaftswachstum wird mit zwei Prozent prognostiziert, damit wäre China die einzige große Volkswirtschaft, die ein Plus verzeichnet.

Der bekannte Wirtschaftsexperte Markus Krall hat auf Anfrage von „Wochenblick“ bestätigt: „Geostrategisch ist China eindeutig der große Profiteur.
Auch China wird zwar durch den Nachfragerückgang aus Europa und den USA wirtschaftlich geschwächt, jedoch ist die Wirkung dort im Vergleich viel geringer.

Es kommt zu einer Verschiebung der wirtschaftlichen globalen Macht zugunsten Chinas.
Betrachtet man die konkrete Aussage der US-Geheimdienste, die davon ausgehen, dass das Virus ein Laborprodukt ist, so kann man sich gut vorstellen, dass diese Machtverschiebung nicht konfliktfrei verlaufen wird.

Auch ist mir aus Gesprächen mit deutschen Unternehmern und Personen mit guten Verbindungen nach China bekannt, dass die chinesischen Staatskonzerne versuchen wollen, die Krise in Europa für den großflächigen Kauf von Technologieunternehmen zu nutzen.“
Diese Politik betreibt China schon seit x Jahren sie wird nur kaum thematisiert :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (22.11.2020)

Thema bewerten