Sie sind nicht angemeldet.

41

Mittwoch, 4. November 2020, 16:57

„Die große Gefahr ist derzeit, dass in Europa in den kommenden Monaten hunderte Dschihadisten aus Gefängnissen kommen“.

Die meisten von ihnen wurden nach 2010 verurteilt, allerdings meistens zu relativ kurzen Strafen. Hunderte von ihnen kommen in nächster Zeit frei, und nicht alle sind de-radikalisiert“, warnte er.
Wie immer kann ich kein Problem erkennen was nicht lösbar wäre :!:

Die Behauptung die Grenzen wären nicht zu schließen war 2015 auch eine dreiste Lüge wie wir heute sehen können.

Konsequente AUSWEISUNG bei Straftaten, fehlenden Integrationswillen in unsere Wertegesellschaft und kein Einzug in unser Sozialsystem weder heute noch morgen.

Mit dem Gnadenrecht für wirklich Verfolgte was aber der Einzelfall bleiben sollte habe ich kein Problem aber auch hier gilt der Integrationswille in unsere Wertegesellschaft.
Das wiederum bedeutet wie oben schon erwähnt kein Einzug in unser Sozialsystem weder heute noch morgen. :!:

Zitat

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“
Da aber kein Wille meineidiger Gesellen zu erkennen ist da ist gegenteiliges mit Vorsatz nicht nur zu vermuten :!:

Sogenannte Experten in der Angelegenheit machen fast immer "bewußt" das Gleiche.
Die Titanic ist nicht an der Eisspitze zerschellt doch genau das wird uns jeden Tag erzählt :!: :diablo:
Das Märchen vom Einzelfall wurde uns auch solange erzählt bis es keiner mehr glaubte und nun scheinbar unumkehrbare Realität im unseren Leben geworden zu sein scheint.
Was diese Diskussionen damit vollkommen unterbindet ist die nächste Invasionswelle aus einem Vertrag der angeblich nicht bindend sei :!: :diablo:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (04.11.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9792

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 5. November 2020, 10:53

Islamisten Terror oder schon Krieg!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat den Anschlag in Wien für sich reklamiert.
Ein „Soldat des Kalifats“ habe den Angriff verübt.
Das trojanische Pferd steht schon lange in der Stadt. Die Krieger sind auch schon lange ausgestiegen und haben der Krieg eröffnet.

:diablo: :diablo: :diablo:

Es gebe die Angst vor Nachahmungstätern.

Unsere Antwort muß sein: konsequent die Täter verfolgen, bestrafen und die Hintergründe der Tat benennen.
Der islamistische Terror ist unser gemeinsamer Feind.
Der Kampf gegen diese Mörder und ihre Anstifter ist unser gemeinsamer Kampf.
Aber wäre es nicht besser dem Islam erst gar keinen Raum bzw. Stimme zu geben und diesen aus dem Land zu drängen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten dem ist nichts mehr hinzu zu fügen!!!


:diablo: :diablo: :diablo:

TERROR IN WIEN: Kanzler Kurz fordert von EU Kampf gegen politischen Islam



********************************************************

Zitat

Islamisten-Terror: Kurz will ein Ende der „falsch verstandenen Toleranz“ in Europa

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz fordert als Konsequenz aus dem Anschlag von Wien, auch auf EU-Ebene entschiedener gegen den politischen Islam vorzugehen. „Die EU muss den politischen Islam, der die Basis dieses Terrorismus ist, und den islamistischen Terrorismus noch viel entschlossener bekämpfen“

„Nun geht es darum, gemeinsam die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen auf allen Ebenen, auch auf Ebene des Europäischen Rates.“

Kurz forderte: „Wir müssen der Wahrheit ins Auge sehen, wie gefährlich die Ideologie des politischen Islams für unsere Freiheit und für das europäische Lebensmodell ist.“

Zugleich sagte Kurz, es dürfe keine Verallgemeinerungen geben.

„Denn es handelt sich hier um keine Auseinandersetzung zwischen Christen und Muslimen oder zwischen Österreichern und Migranten“, betonte er. „

Unser Feind, das muss man auch so klar sagen, das sind die Extremisten und Terroristen. Gegenüber den Intoleranten dürfen wir niemals tolerant sein.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

TERRORANSCHLAG in WIEN! Alles erst die ANFÄNGE?

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (05.11.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9792

  • Nachricht senden

43

Freitag, 6. November 2020, 11:26

Bundland und die muslimische Revolte!

:diablo: :diablo: :diablo:

Seitens der politisch Verantwortlichen hat sich eine grausame Routine eingestellt, mit der auf solche Morde reagiert wird. Beinahe gleichlautende Pressemitteilungen werden abgespult, in denen „Trauer und Betroffenheit“ bekundet werden.

Die Opfer des Islamismus in Europa werden zynisch als Kollateralschäden einer Politik abgebucht, an der man vor allem in Berlin unerbittlich festhalten will.
Es wird schlimmer werden und durch die Schwäche des Staates werden sich aus allen Lagern Menschen radikalisieren, was letztlich im völligen Chaos und vielleicht sogar Bürgerkrieg endet.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Der Islamische Staat hat vor einem Jahr sein Kalifat ausgerufen.

Aber sein Ziel ist Europa Systematisch schleust er Kämpfer über Flüchtlingsrouten nach Europa.
Ihr Grundprinzip lautet viel Feind, viel Ehre je mehr Feinde, desto besser.
Nach der Ideologie des IS wird der Totale Krieg die Menschen dem Paradies näher bringen.
Die IS-Leute sind längst überall.


:diablo: :diablo: :diablo:

MUSLIME SAGEN WAS SIE WOLLEN - Berlin 09.10.2020



************************************************************************************************

Zitat

Muslimische Schüler in Berlin befürworten Lehrer-Enthauptung: Merkels Saat geht auf

Der hiesige Mix aus totalem Integrationsversagen bei gleichzeitiger Weiterflutung des Landes mit bildungsfernen, frommen und teilweise ultrakonservativen Muslimen aus mittelalterlichen Gesellschaften trägt Früchte.

Während Multi-Kulti-Narren und Sozialromantiker weiter ihren Traum von der Integration und Vielfalt träumen, feiert der Islamfaschismus inzwischen überall in Deutschland fröhliche Urständ.

In Berlin, wo an manchen Schulen über 90 Prozent Migrationsanteil besteht (und von diesem wiederum die Mehrheit muslimische Schüler sind), lässt sich unter dem Brennglas studieren, was Deutschland in den nächsten 15-20 Jahren überall bevorsteht.

Viele Berliner Lehrer sind überzeugt, dass die hier zutage getretene islamistische Gesinnung weitverbreitet unter den Muslimen der Hauptstadt ist.
„Viele muslimische Schüler sind in ihrem Denken so verfestigt, dass sie keine andere Ansichten mehr zulassen.“

Ähnliche entlarvenden Äußerungen der immer mehr den Schulalltag dominierenden muslimischen Schüler, die tief blicken lassen auf ihre Erziehung und familiäre Sozialisation, finden sich in zunehmend Maße auch zu anderen Themen, etwa dem Nahostkonflikt oder der deutschen Geschichte.

Dies alles ist, auch in dieser Facette des „bunten Zusammenlebens“, erst der Anfang. Aufhalten lässt sich dieses Gedankengut in ganz Westeuropa nicht mehr, dazu ist die Bevölkerungssubstitution schon zu weit vorangeschritten und der auf dem Rückzug befindliche deutsche Rechtsstaat ist, ebenso wie die Prinzipien der Aufklärungen, immer weiter auf dem Rückzug und erreicht die Anhänger eines zunehmend politisch werdenden Islam ohnehin nicht mehr.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Aktuelle Stunde im Bundestag: Islamistischer Terror

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (06.11.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9792

  • Nachricht senden

44

Freitag, 6. November 2020, 15:08

Radikaler Islam mitten in Wien!

:diablo: :diablo: :diablo:

Da ja jetzt der Islam zu Schland gehört und weltweit alle Muslime wissen inzwischen das wir in Buntland Religionsfreiheit haben nutzen die das nun auch redlich aus.
Wenn man schon den Islam ausruft muß man auch die Scharia akzeptieren Anfänge gibt es ja schon mit dem Beschneidungsgesetz, mit der Vielweiberei und der Kinderehe.
Wann sagt eigentlich irgendjemand denen, daß sie sich verlaufen haben!

Eine Lehrerin packt über Islamismus an Schulen aus „Das, was in Wien passiert, kann uns auch jeder Zeit passieren“
Schon im Teenager-Alter würde es viele Kinder geben, die sich dem radikalen Islam verbunden fühlen


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Nun wo I :zensiert: M drauf steht ist auch Radika ISLAM drin!

Wir haben genug Probleme mit einheimischen Kriminellen und Radikalen Linksfaschisten und solchen aus den EU-Mitgliedsstaaten die hier ihre Clans etablieren.
Vielleicht würde es helfen, religiösen Fanatismus als Geisteskrankheit einzustufen.


:diablo: :diablo: :diablo:

LIVE-PK BMI-Wien: Regierung schließt radikalislamische Moscheen



******************************************************

Zitat

Anschlag in Wien: Regierung schließt radikalislamische Moscheen!

Nach dem islamistischen Anschlag in Wien werden in Österreich eine Reihe radikalislamischer Moscheen geschlossen. Ein Sprecher des Innenministeriums sagte dazu am Freitag, weitere Details würden Ressortchef Karl Nehammer und Kultusministerin Susanne Raab (beide ÖVP) in Kürze bei einer Pressekonferenz bekanntgeben.

In Wien hatte am Montagabend ein 20-jähriger Islamist auf Barbesucher und Restaurantangestellte geschossen und dabei vier Menschen getötet, darunter eine Deutsche. Der Angreifer verletzte zudem 22 weitere Menschen, bevor er von Polizisten erschossen wurde. Die islamistische Terror-Organisation Islamischer Staat (IS) reklamierte den Anschlag für sich.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Radikaler Islam mitten in Wien – Brisante Bilder aus einer Moschee!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uebender« (6. November 2020, 18:02) aus folgendem Grund: Achtung §130 er Falle!


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (06.11.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9792

  • Nachricht senden

45

Samstag, 7. November 2020, 11:58

Schluß mit dem radikalen Islam in Wien!

:diablo: :diablo: :diablo:

In Wien hat ein Anhänger des IS vier Menschen getötet, offenbar hatte der Täter Komplizen. Gewaltbereite Islamisten schlagen in immer kürzeren Abständen zu.
Anstatt der üblichen Solidaritätsadressen ist endlich ein robustes Vorgehen angesagt.

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Opfer des Islamismus in Europa werden zynisch als Kollateralschäden einer Politik abgebucht, an der man unerbittlich festhalten will.
Die Angriffe auf Europa folgen wahrscheinlich keinem generalstabsmäßigen Plan, aber sie haben alle das gleiche Ziel: Die Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen und damit gleichzeitig das freiheitliche Modell des Zusammenlebens zu unterminieren.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Dieser mörderische islamistische Wahnsinn ist inzwischen Alltag in Europa!

Der islamistische Terroranschlag in Wien zeigt eines ganz klar der gewaltbereite politische Islam und radikalislamische Gesinnungsgemeinschaften sind in Europa im Vormarsch.
Jetzt kommt es darauf an unsere Werte und unsere Lebensart entschieden zu verteidigen!


:diablo: :diablo: :diablo:

Österreichs Regierung ordnet Schließung radikalislamischer Moscheen an



*******************************************************

Zitat

Anschlag in Wien: Regierung schließt radikalislamische Moscheen – acht Männer in U-Haft

Nach dem islamistischen Anschlag in Wien werden in Österreich zwei Moscheen geschlossen. Der Attentäter habe die Gebetshäuser häufig besucht. Eine Moschee unterstand der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ). Sie wurde auf Grundlage des Islamgesetzes geschlossen. Eine weitere – von der IGGÖ unabhängige – Einrichtung wurde auf Grundlage des Vereinsgesetzes aufgelöst.

Die umgehende Schließung der Häuser erfolge im Interesse der öffentlichen Sicherheit, weil die im Islamgesetz geforderte „positive Grundeinstellung gegenüber Gesellschaft und Staat“ nicht bestehe.

Acht Männer in Untersuchungshaft

16 Männer sind in den Stunden nach dem Attentat verhaftet worden. Sechs davon sind mittlerweile wieder auf freiem Fuß, da sich kein Verdacht auf eine Beteiligung oder ein Zusammenhang mit dem Anschlag in Wien dingfest machen ließ.

Jedoch befinden sich acht Verdächtige weiterhin in Untersuchungshaft.
Zwei weitere sind noch in keine Justizanstalt eingeliefert worden


Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Dominik Nepp: „Schluss mit dem radikalen Islam in Wien!“

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (07.11.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9792

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 8. November 2020, 10:47

Wir müssen die Lebensbedrohung als solche erkennen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Vier Tote in Wien, zahlreiche Verletzte, ein Täter auf der Flucht, die Stadt im Ausnahmezustand.
Deshalb wurde die Masseneinwanderung genauso hingenommen wie der Abbau der inneren Sicherheit.

Gar nicht zu reden vom Applaus für die Gewalttaten in den Sozialen Netzwerken, den öffentlichen Sympathiebekundungen in den „bunten“ Vierteln europäischer Großstädte oder den Unverschämtheiten des türkischen Regierungschefs, der sich offenbar nicht nur als neuer Sultan, sondern auch als neuer Kalif und Beschützer aller Gläubigen betrachtet.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wie immer wird die Allgemeinheit das hinnehmen. Hätte man es mit einem Individuum zu tun, müßte man von „Erlernter Hilflosigkeit“ sprechen.
Wer glaubt, mit Gutmenschentum die Lösung bieten zu können, sollte geschichtliche Abläufe zur Kenntnis nehmen.


:diablo: :diablo: :diablo:

"Brisante Details" kündigt Herbert Kickl nach dem Terror-Anschlag in Wien an



**********************************************************

Zitat

Österreichs Außenminister fordert Konsequenzen nach Anschlag in Wien

Nach dem islamistisch motivierten Anschlag in Wien fordert Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg Konsequenzen in der EU. Die „feige und verabscheuungswürdige Tat in Wien“ zeige, dass kein Land gegen solche Angriffe gefeit sei.

Aus Deutschland und Slowakei gab es Hinweise zum späteren Attentäter

„Terroristen sind extrem gut vernetzt, wir müssen noch besser vernetzt sein“, sagte Schallenberg. Der Kampf gegen den Terrorismus sei „ein Kampf zwischen Menschen, die an Frieden, Demokratie und die Rechte und die Würde eines jeden Menschen glauben und jenen wenigen, die dies nicht tun“

Kein EU-Beitritt für Türkei

Mit Blick auf die EU-Erweiterung sieht Schallenberg keine Chancen für den langjährigen Beitrittskandidaten Türkei, in den kommenden 30 Jahren Mitglied der Europäischen Union zu werden. Beide Seiten wüssten, „dass die Beitrittsverhandlungen in Wahrheit zu nichts mehr führen werden“.

Ein 20-jähriger Islamist hatte am Montag in Wien vier Menschen erschossen, bevor er von Polizisten erschossen wurde. Die Terror-Organisation Islamischer Staat (IS) bekannte sich zum Anschlag.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Dagmar Belakowitsch: FPÖ bringt Misstrauensantrag gegen ÖVP-Minister Nehammer ein!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (08.11.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9792

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 10. November 2020, 12:38

ISlamischer Terror in Europa!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Islam, der nach gängiger Lesart auch zu Buntland gehören soll, gebiert M :zensiert: .
Wozu fanatische Islamisten in ihrem religiös fundierten Blutrausch in der Lage sind, haben die Blutigen Terroranschläge gezeigt.
Paris, Berlin, Wien, Dresden und immer wieder London seit Anfang 2015 hat es eine Reihe islamistischer Terrorangriffe gegeben, die gezielt gegen Europäer gerichtet waren.

:diablo: :diablo: :diablo:

Begleiterscheinungen eines globalen Kulturkampfs

Wenn es eines Beweises bedurft hätte, daß es sich bei islamistischen Morden nicht um ein hausgemachtes soziales Problem handelt, sondern um Begleiterscheinungen einer globalen kulturellen Auseinandersetzung, so wird er damit erbracht.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Jahrhundertealte islamische Eroberungspläne werden jetzt realisiert.

Wer den Angriff auf unsere Lebensart zurückweisen will, muß die islamische Migration nach Europa grundsätzlich in Frage stellen.
Die gefährliche Ideologie befördert sich spiralförmig selbst; sie zeigt ihre terroristischen Auswüchse.


:diablo: :diablo: :diablo:

„Charlie Hebdo“: Konflikt zwischen Frankreich und Türkei spitzt sich zu



*********************************************************

Zitat

Nach dem Terror: Was tun in Europa? – Merkel, Macron und Kurz beraten über gemeinsame Initiative

In den vergangenen Wochen haben mutmaßliche Islamisten in Deutschland, Frankreich und Österreich Mordanschläge verübt. Nun beraten die drei Länder über gemeinsame Mittel gegen Hass und Gewalt.

Nach den blutigen Anschlägen in Dresden, Paris, Nizza und Wien planen Deutschland, Frankreich und Österreich eine gemeinsame Initiative gegen islamistischen Terror.

Mögliches Verbot der Verschlüsselung von Nachrichten auf Whatsapp

Aufsehen erregte vorab ein österreichischer Medienbericht über ein mögliches Verbot der Verschlüsselung von Nachrichten auf Kanälen wie Whatsapp. Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft hatte im Auftrag der EU-Staaten einen Resolutionsentwurf zum Umgang mit Verschlüsselung ausgearbeitet, wie das Bundesinnenministerium bestätigte.

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) verlangte mit drastischen Worten mehr Ermittlerbefugnisse. „Die Sicherheitsbehörden müssen schnellstmöglich alle verfügbaren Mittel an die Hand bekommen, um menschliche Sprengsätze rechtzeitig zu entschärfen“

„Die islamistischen Anschläge und Morde in Dresden, Nizza und Wien rufen uns leider wieder ins Gedächtnis, wie angespannt die Sicherheitslage ist.

Drei Punkte von Kurz: Robusteres Vorgehen, Kampf gegen den politischen Islam, Schutz der EU-Außengrenzen

Kanzler Kurz nannte bei einem Auftritt mit EU-Ratschef Michel am Montag drei Punkte: „ein robusteres Vorgehen“ gegen die Tausende Terrorkämpfer, die zum Beispiel in Syrien gekämpft hätten und dann nach Europa zurückgekehrt seien; einen abgestimmten Kampf gegen den politischen Islam, der die ideologische Basis des Terrorismus sei; und einen „ordentlichen Schutz der europäischen Außengrenzen“.

Das Thema Terrorbekämpfung soll im EU-Innenministerrat an diesem Freitag vorangetrieben werden. Auch die nächste Videoschalte der EU-Staats- und Regierungschefs kommende Woche soll sich damit befassen.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Experte warnt: „In den kommenden Monaten werden hunderte Dschihadisten aus Gefängnissen kommen“

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uebender« (10. November 2020, 15:52)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (10.11.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9792

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 11. November 2020, 12:03

Islam Terror: Dschihadisten „sind tickende Zeitbomben“

:diablo: :diablo: :diablo:

Zur Terrorbekämpfung will Frankreichs Präsident Macron Schengen reformieren und unerlaubte Einreisen in die EU erschweren.
Es ist richtig, das angesichts der Terrorgefahr sowohl die im Rahmen des Schengen-Vertrages bestehenden Möglichkeiten zur Grenzkontrolle nutzen als auch über grundlegende Verbesserungen des Grenzschutzes und beim Kampf gegen illegale Migration sprechen will.

Die unerlaubte Einreise sowie unerlaubte Weiterreise innerhalb Europas sind sowohl ein sicherheitspolitisches Problem als auch die Achillesferse eines gemeinsamen europäischen
Sicherheitssystem.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Miss Marple will offene Grenzen für alle Terroristen der Welt und das ist Alternativlos.

Jeder Plan zum Schutz der Außengrenzen bleibt Makulatur, solange die diversen Rettungsschleuser weiterhin zigtausende Menschen mit ungeklärter Identität nach Europa bringen dürfen.
Miss Marple läßt mal wieder die anderen den Karren, den sie mit ihrer Flüchtlingspolitik verfahren hat, aus dem Dreck ziehen.


:diablo: :diablo: :diablo:

Das Geschäft mit dem Terror



********************************************************

Zitat

Merkel und EU-Partner wollen Außengrenzen gegen Terroristen abschotten

Nach den Anschlägen von Wien, Nizza und Dresden wollen Deutschland, Frankreich und Österreich entschiedener gegen den islamistischen Terror vorgehen. Es gehe vor allem „um den Schutz der Außengrenze“ der Europäischen Union

Bürger im Schengen-Raum müssten sich allerdings vorerst „nicht auf mehr Kontrollen einstellen“, betonte Kanzlerin Merkel, die bis Jahresende den rotierenden EU-Ratsvorsitz innehat. „Wir müssen die Außengrenzen schützen, damit wir die Binnengrenzen offen halten können“

Geplante „Neuordnung des Schengenraums“

Zugleich wiederholte der französische Staatschef seine Forderung nach einer „Neuordnung des Schengenraums“, der derzeit wegen zu laxer Kontrollen „kein Raum der Sicherheit“ sei.

Bundeskanzler Kurz: Dschihadisten „sind tickende Zeitbomben“

„Beunruhigt“ über mögliche Änderungen am Schengen-Abkommen äußerte sich dagegen der niederländische Regierungschef Mark Rutte, der kurzfristig zu der Videokonferenz dazugestoßen war. „Es gehört zu den großen Errungenschaften, dass die Binnengrenzen offen sind“, betonte er.

Österreichs Bundeskanzler Kurz äußerte sich besorgt über Dschihadisten, die in europäischen Gefängnissen sitzen und demnächst freigelassen werden. „Das sind tickende Zeitbomben“, sagte er.
Der Gipfel stand unter dem Eindruck mehrerer Anschläge in den vergangenen Wochen. Auch Deutschland wurde zuletzt getroffen: In Dresden hatte ein als Gefährder eingestufter Syrer Anfang Oktober zwei Touristen mit einem Messer angegriffen und einen von ihnen getötet.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Pressestatement von Herbert Kickl zum islamistischen Terror in Wien

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (11.11.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9792

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 12. November 2020, 12:21

Der Radikale Islam in Europa!

:diablo: :diablo: :diablo:

Vier Menschen tötete der Attentäter von Wien, bevor er selbst erschossen wurde.
„Vielleicht hatte er kein Kuscheltier“, steht an der Mauer neben dem Tatort.
Die Bürger Wiens werfen der Politik Versagen vor.

Für Islamisten bedeutet Toleranz Schwäche.

Da der Islam eine Politik vertritt, die mit unsrer Lebensweise nicht vereinbar ist, kann diese nicht unter Religionsfreiheit geschützt werden und sollte in diesem Sinn sich staatlich nicht unterstützt werden.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Der Islam ist mit freiheitlichen Werten nicht kompatibel.

Ihr habt in der Demokratur geschlafen und wacht noch nicht mal in der Islam Diktatur auf.
Das Ergebnis rot-grüner Toleranzpolitik einer Toleranz gegenüber den Intoleranten und Gewalttätigen.


:diablo: :diablo: :diablo:

Herr Innenminister, treten Sie zurück!



************************************************************

Zitat

Geplantes Anti-Terror-Paket geht FPÖ nicht weit genug

WIEN. FPÖ-Fraktionschef Herbert Kickl hat die geplanten Gesetzesänderungen der Regierung im Kampf gegen Islamismus als zu lasch kritisiert. „Nicht reinlassen, abschieben, verbieten, einsperren und nicht mehr rauslassen – das ist das Einzige, das im Kampf gegen den islamistischen Terrorismus funktioniert“, kommentierte der frühere Innenminister. „Das ist mein Fünf-Punkte-Programm.“

Kickl bemängelte, daß in dem von der schwarz-grünen Regierung präsentierten Vorschlägen ein Verbot des politischen Islams fehle. Vereinigungen wie die Muslimbruderschaft, Milli Görus oder die Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine propagierten beispielsweise jeweils unterschiedliche Komponenten des Islamismus.

Es wird weitere Möglichkeiten für die Schließung der Kultusstätten geben, eine Einführung eines Imame-Registers, das Symbol- & Vereinsgesetz wird verschärft & darüber hinaus werden Maßnahmen gesetzt, um Finanzströme zur Terrorismusfinanzierung trocken legen zu können.

In Zukunft braucht es eine Unterbringung für terroristische Straftäter im Maßnahmenvollzug auch nach der Haft, eine elektronische Aufenthaltsüberwachung, eine Aberkennung der Ö-Staatsbürgerschaft bei Doppelstaatsbürgerschaften und eine Anti-Terror Staatsanwaltschaft.

Überdies sollen entlassene Gefährder per Fußfessel oder elektronischer Armbänder überwacht werden können.

Der „Politische Islam“ soll ein eigener Straftatbestand werden. Damit könne man gegen jene vorgehen, die zwar keine Terroristen seien, aber den Nährboden dafür schafften

Der Chef der Spezialeinheit Cobra hatte zwei Tage nach der Tat bestätigt, daß für die Nacht nach dem Anschlag eine groß angelegte Razzia gegen Islamisten geplant gewesen sei.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Politik hat weggesehen und damit Wien-Tragödie erst möglich gemacht

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (12.11.2020)

50

Donnerstag, 12. November 2020, 20:45

„Vielleicht hatte er kein Kuscheltier“, steht an der Mauer neben dem Tatort.
Wenn ich mich recht entsinne ging es doch um ein Pudding und dessen Auswirkungen oder? 8o
Für Islamisten bedeutet Toleranz Schwäche.
Interessant für jeden Sozialhilfeempfänger wie er das seinen Sachbearbeiter erklärt! 8o
Wäre ich der Staat würden schon die Herkunft der Gelder interessieren, siehe Rußland das viele NGO s des Landes verwiesen hat.

Quelle >>>

Zitat

25 Millionen Euro Bargeld sichergestellt
Razzien bei Islamisten: Familie von Österreichs Innenminister unter Polizeischutz

11. November 2020

WIEN. Nach Drohungen von Islamisten hat die österreichische Polizei die Familie von Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) unter Schutz gestellt. Die Frau und die beiden Kinder würden ab sofort von der Eliteeinheit Cobra rund um die Uhr bewacht, bestätigte das Innenministerium der Kronen-Zeitung.

Unterdessen sind neue Details zu der Razzia gegen Islamisten am Montag bekannt geworden. Wie der Sender Ö1 berichtete, wurden 25 Millionen Euro Bargeld beschlagnahmt. Die federführender Staatsanwaltschaft Graz habe dies jedoch nicht bestätigen wollen.

Ex-Chef von offizieller Moslem-Vertretung unter Verdächtigen

Die Ermittlungen richteten sich gegen die Muslimbruderschaft und die Hamas. Unter den Beschuldigten ist dem Bericht zufolge auch ein ehemaliger Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGÖ). Dabei handelt es sich um die offizielle Vertretung der Moslems in Österreich.
[...]
Wien-Attentäter wollte sich offenbar verschanzen

Der Attentäter nordmakedonischer Herkunft wurde erschossen. In seiner Wohnung hatte er sich laut KroneMöbel so zusammengestellt, daß sie eine Deckung bilden können. Außerdem fanden Ermittler dort Munition und Klebebänder, mit denen er eine Sprengstoffgürtelattrappe gebaut hatte.

Derzeit befinden sich zehn mutmaßliche Mittäter oder Mitwisser in Untersuchungshaft. Gegen sie wird wegen des Verdachts auf Beteiligung am mehrfachen Mord, terroristischer Vereinigung und Mitgliedschaft in einer Gründung einer krimineller Organisation ermittelt. (ls)
  • # Können auf kein Talent verzichten
  • # Wertvoller als Gold
Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (12.11.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 722

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9792

  • Nachricht senden

51

Montag, 16. November 2020, 11:07

Der Islamische Terror in Europa!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Islamismus schlägt in den muslimischen Gemeinschaften Europas zunehmend Wurzeln – auch in Schland.
Eine Entwicklung, die schon jetzt eine Zerreißprobe für unsere Gesellschaft darstellt.

Wir dürfen dazu nicht länger schweigen

Es hätte gar nicht so weit kommen müssen! Man hätte viel früher ansetzten müssen, aber vor allem Rot-Grün haben diese Thematik jahrelang ignoriert obwohl es genug Warnungen und Mahnungen gab!
Wer einen aufgeklärten Islam möchte, möchte einen Islam, der eigentlich nichts mehr mit dem Islam zu tun hat.

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Fatwas gegen muslimische Aufklärer sprechen eine klare Sprache.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Der Islamismus der in seinem Kern faschistisch ist, kann niemals zu einer Demokratie gehören.
Man bekämpft die Feinde der offenen Gesellschaft nicht dadurch, indem man ihnen die offene Gesellschaft opfert.


:diablo: :diablo: :diablo:

Merkel: Kampf gegen islamistischen Terror "unser gemeinsamer Kampf"



***********************************************************

Zitat

Kampf gegen Islamismus: Wie ein Fisch im Wasser

Programme für den Kampf gegen Islamismus und Islam-Terror haben nach der Serie blutiger Terroranschläge in Paris, Nizza und Wien Konjunktur. Sogar ein Robert Habeck spricht sich nunmehr für „Null-Toleranz“ gegenüber islamistischen Gefährdern aus. Das ist bemerkenswert; galten doch seiner Partei und ihrer Klientel solche Forderungen bislang eher als „rechtspopulistisch“ und „islamfeindlich“.

Das Substrat für den islamischen Terror, der in Deutschland und zahlreichen weiteren westeuropäischen Ländern zur alltäglichen und allgegenwärtigen Bedrohung geworden ist, läßt sich nämlich nicht auf eine begrenzte Zahl von Gefährdern, Aufhetzern, extremistische Islamvereine und radikalisierte und vom Ausland finanzierte Moscheegemeinden reduzieren.

In den nach Millionen zählenden muslimischen Bevölkerungen Deutschlands und Westeuropas hat sich eine islamistische Gegenwelt formiert.

Daraus folgt in unerbittlicher Logik: Wer es ernst meint mit der Bekämpfung des islamischen Terrors, der muß ihm den Nährboden entziehen; der muß sich den islamischen Parallelgesellschaften entgegenstellen und den Willen aufbringen, das für die freiheitliche Republik bereits verlorene Gelände zurückzuerobern.

Der Kampf gegen Islamismus und Islam-Terror ist Teil eines Kampfes der Kulturen, bei dem es um die Macht über Europa geht und darum, welche Rechts- und Werteordnung hier künftig gelten soll.

Um das Blatt zu wenden und den Kampf der Kulturen gegen den radikalen und erobernden Islam zu gewinnen, müssen die Europäer sich von der Illusion der multikulturellen Gesellschaft verabschieden, die den Migranten als Betreuungsobjekt und Projektionsfläche für gesellschaftliche Utopien mißbraucht.

Die „Deutsche Islamkonferenz“ steht paradigmatisch für das Scheitern Deutschlands im Kampf gegen den Islamismus.

Es geht um das Überleben unserer Zivilisation – doch die deutsche Politik sendet aus Bequemlichkeit weiter Signale der Unterwerfung.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

„Ich hab schon einen totgeschlagen!“ - bestes DEUTSCHLAND überhaupt!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (16.11.2020)

Thema bewerten