Sie sind nicht angemeldet.

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 29. September 2020, 12:10

NGO-Mitarbeiter wegen Schlepperei festgenommen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die griechische Polizei hat 35 Mitgliedern von vier Nichtregierungsorganisationen (NGO) vorgeworfen, als Schleuser und Spione agiert zu haben.
Eine entsprechende Anzeige sei an die Justiz geleitet worden, teilte die Polizei am Montag in Athen mit.

:diablo: :diablo: :diablo:

Die beste Lösung wäre wohl, die Schiffe zu versenken das wäre äußerst nachhaltig.

Die Rolle von Nichtregierungsorganisationen, die sich auf den griechischen Inseln in der Ostägäis für Flüchtlinge einsetzen, ist in Griechenland schon seit Jahren umstritten.
Außerdem werden auch immer wieder Vorwürfe erhoben, manche NGOs wollten vor Ort ihre eigene Vorstellung von Flüchtlingspolitik durchsetzen.
Sie würden Migranten deshalb zu illegalen Aktionen aufrufen oder sie dabei unterstützen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Im Endeffekt geht es dabei auch nicht um Humanität.
Es ist eine neue Form der Sklaverei, allerdings ohne Ketten.
Der Effekt ist der gleiche, Billigstlöhnen für die europäische Industrie.
Wenn Leute mit einer konservativen Meinung Nazis sind, sind Leute mit einer Linken Gesinnung Sklavenhändler.


:diablo: :diablo: :diablo:

Griechen haben die Schnauze voll! Jetzt werden NGO´s verprügelt und UN-Einrichtungen abgefackelt



**********************************************************************

Zitat

3.000 Migranten geschmuggelt!

Griechische Polizei verhaftet deutsche NGO-Mitarbeiter wegen Schlepperei

Die griechische Polizei hat auf Lesbos einen Schlepperring gesprengt, zu dem auch vier Nichtregierungsorganisationen (NGO) gehören sollen. Unter den 35 Festgenommenen befanden sich 33 NGO-Mitglieder aus Deutschland, Österreich, Spanien, Norwegen, Frankreich, Bulgarien und der Schweiz.

Demnach geht die Polizei davon aus, daß die Verdächtigen im vergangenen Juni mit ihrer Arbeit begonnen hätten. Sie sollen seither 32 Mal Überfahrten für Migranten organisiert und dabei mehr als 3.000 illegale Einwanderer und Flüchtlinge nach Griechenland gebracht haben.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Türkei: Gestrandete Migranten erklären, in welches EU-Land sie wollen

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 7 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (29.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 30. September 2020, 12:36

Wie soll die Verteilung von Asylsuchenden funktionieren!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Zustände mit der vermeintlichen Seenot hätte eigentlich als Konsequenz das Aussetzen der Asylpolitik bis zur Verhinderung dieses offensichtlichen Missbrauchs von See- und Asylrecht haben müssen.
Die Brandschatzungen auf den Inseln hätten deutliche Konsequenzen haben müssen, ebenso der massenhafte Missbrauch des Asylrechts, das Verletzen der Gesetze der Gaststaaten.

:diablo: :diablo: :diablo:

Das ist die falsche Politik die EU sollte endlich einsehen, diese Flüchtlingspolitik ist gescheitert!

Der Asyl Terror schüchtert Europa ein, und Europa kapituliert vor dem Terror wie eine billige Nutte vor ihrem prügelnden Zuhälter.
So geht es, wenn Überheblichkeit und Feigheit die beherrschenden Charakterzüge sind.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Schland steuert auf direktem Weg mittelfristig in den in den finanziellen Ruin denn der Antrag Grenzen zumachem / kontrollieren zu wollen ist abgelehnt worden!
Die „islamische Masseneinwanderung“ werde die entscheidende Aufgabe der kommenden Jahren sein. Angesichts von „riesigen Migrantenströmen“ müsse man sich fragen, ob sich die liberale Gesellschaft künftig aufrechterhalten lasse.


:diablo: :diablo: :diablo:

Tröpfchen-Migration auf Lampedusa – Boote landen im Stundentakt



******************************************************************

Zitat

Unionsfraktion hält EU-Asylplan nicht für zustimmungsfähig – Durchbruch bei Kernfragen fehlt

Die Unionsfraktion im Bundestag hält den Vorschlag der EU-Kommission für ein neues EU-Asylsystem in seiner aktuellen Form nicht für zustimmungsfähig. „Der Kommissionsvorschlag ist noch nicht der Durchbruch, der uns in der europäischen Asylpolitik wirklich vorwärts bringt“

Frei kritisierte, dass „aus deutscher Perspektive sehr zentrale Elemente nicht enthalten“ seien. Nachbesserungsbedarf bestehe vor allem im Hinblick auf die beiden Kernfragen: „Wie können wir die Nicht-Schutzberechtigten direkt aus ihrem Ersteinreisestaat zurückführen, und wie verhindern wir die unerlaubte Migration innerhalb der EU nach Deutschland.

Keine überzeugende Antwort auf Sekundärmigration

Laut dem aktuellen Vorschlag der Kommission werde zwar nachdrücklich betont, dass die Weiterreise illegal sei, aber die Anreize für eine unerlaubte Weiterwanderung blieben bestehen. „Denn der Zielstaat soll letztlich doch Sozialleistungen gewähren und wird nach Ablauf einer bestimmten Frist für das Asylverfahren zuständig“

„Die spezifischen Interessen Deutschlands, das in den vergangenen Jahren 41 Prozent sämtlicher Asylbewerber in der EU aufgenommen hat, sind noch nicht hinreichend berücksichtigt.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Merkel will mehr Flüchtlinge aus Moria aufnehmen

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 8 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (30.09.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 1. Oktober 2020, 13:25

Viktor Orbán: „Wollen unter uns bleiben“

:diablo: :diablo: :diablo:

Bislang waren Fragen der Migration und des Asyls in den ungarischen öffentlichen Debatten nicht präsent.
Polen, Ungarn und Tschechien gehören zu den schärfsten Gegnern einer europäischen Flüchtlingspolitik.
Vor allem die rechtsnationalistischen Regierungen in Warschau und Budapest sträuben sich aus Prinzip gegen jede Europäisierung der Migrationsfrage und pochen auf ihre volle Souveränität.

:diablo: :diablo: :diablo:

Nur Miss Marple ist aus ihrer Asyl Lethargie noch nicht erwacht.

Es geht nicht um Zahlen für die Aufnahme von Flüchtlingen, es geht um ein Gesamtkonzept, sagt die Kanzelette.
Sie setzt auf eine Europäisierung der Migrationspolitik doch die wird so nicht kommen.
Aber andere Staaten wie Italien Griechenland Österreich Schweden und viele mehr verweigern sich mittlerweile diesem Asyl Zunami.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Lieber Herr Orban, könnten Sie sich bitte auch mal den Rest Westeuropas ansehen?
Da würden Sie auch erstaunlich viele Leute finden, die Ihre Sorgen teilen, aber nirgendwo Gehör finden.


:diablo: :diablo: :diablo:

Ungarisch-serbische Grenze: Asylsuchende fordern Einreise in die EU



********************************************************

Zitat

Ungarns Justizministerin: „Wollen nicht, dass Europa ein Zuwanderungskontinent wird“

Die ungarische Justizministerin Judit Varga hat den Widerstand ihres Landes gegen die jüngsten Vorschläge der EU-Kommission für einen Asyl- und Migrationspakt bekräftigt. „Wir wollen nicht, dass Europa ein Zuwanderungskontinent wird“

Es gehe nicht darum, Migration zu bewältigen, „wir wollen sie stoppen“.

Über Asylanträge müsse außerhalb der EU entschieden werden, „in Transitzonen oder Hotspots“. Aber solange man immer noch über Quoten für die Aufnahme von Flüchtlingen diskutiere, dürfe man sich nicht wundern, wenn Menschen weiterhin versuchten, auch illegal nach Europa zu kommen, sagte sie.

Die Justizministerin ließ offen, ob Ungarn künftig sogenannte „Rückführungspatenschaften“ übernehmen werde, wie sie von der EU-Kommission vorgeschlagen wurden. „Es ist zu früh, das zu sagen. Der Teufel steckt im Detail, und wir stehen ganz am Anfang von sehr schwierigen Verhandlungen.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Viktor Orbán: „Wollen unter uns bleiben“

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 9 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (01.10.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

64

Freitag, 2. Oktober 2020, 13:54

Waffenverbot im Kölner Hauptbahnhof!

:diablo: :diablo: :diablo:

Die Kölner Polizei hat die Kritik des Integrationsrates der Domstadt wegen des Einsatzes gegen Moslems zurückgewiesen. Vor zwei Wochen hatten Sicherheitskräfte im Kölner Hauptbahnhof mehrere Männer vorübergehend festgenommen, da sie Allahu-Akbar-rufend in langen Gewändern in das Gebäude gerannt waren.

Zitat

Zitat:

In Köln kann man weder Nachts auf die Ringe gehen noch in Domnähe , alles No Go Areas geworden. Eine traurige Entwicklung. Aber die Kölner wollen es anscheinend nicht anders bei dem Wahlergebnis.


Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, hatte nach dem Vorfall von der Polizei eine bessere kulturelle Schulung verlangt. Er hoffe, die Behörde entschuldige sich bei den Betroffenen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Köln ist mittlerweile überall!

Die Armlänge Abstand ist wohl nicht mehr ausreichend.
Die Verbrechen von Köln haben viele naive Deutsche aufgerüttelt, die bisher die Lügen glaubten, hier kämen zivilisierte, friedliche Menschen ins Land.
Die Lügenpresse ist als solche dadurch erst für viele Menschen kenntlich geworden.


:diablo: :diablo: :diablo:

Kriminelle Jugend-Gangs sorgen in Köln für Angst und Schrecken



*********************************************************************

Zitat

Nach Gewaltausbrüchen: „Waffenverbotszone“ im Kölner Hauptbahnhof soll Gewalttäter abschrecken

Wegen der Corona-Pandemie wurden Geschäfte und Clubs im Kölner Hauptbahnhof geschlossen. Es gibt auch weniger Fahrgäste. Dennoch ist die Kriminalitätsrate dort nicht zurückgegangen. Die Polizei findet das "erschreckend".

Seit Jahresbeginn habe die Bundespolizei bereits mehr als 100 Straftaten registriert. Dabei wurden verschiedene Waffen, vor allem Messer, eingesetzt. Dies sei „erschreckend“, so die Sprecherin, da wegen der Corona-Pandemie im Hauptbahnhof weniger los wäre als gewöhnlich und trotz rückläufiger Fahrgastzahlen und vorübergehend geschlossener Geschäfte und Clubs es ungefähr genau so viele Delikte gegeben habe wie im Vorjahreszeitraum.

Es drohen Zwangsgeld, Hausverbot und Platzverweise

Die Einrichtung der „Waffenverbotszone“ am Wochenende solle Gewalttäter abschrecken. Es soll auch zeigen, dass die Bundespolizei konsequent gegen sie vorgehe, sagte Inspektionsleiter Udo Peltzer. Bei den Kontrollen wollen sich die Ermittler besonders auf Gruppen junger, angetrunkener Männer konzentrieren.

Die „Allgemeinverfügung zum Verbot des Mitführens von gefährlichen Gegenständen“ umfasst unter anderem Feuerwaffen aller Art, echt aussehende Spielzeugwaffen, Messer, große Scheren, Beile, Knüppel und Baseballschläger. Wenn gegen die Auflage verstoßen wird, kann die Polizei Platzverweise, ein Hausverbot sowie ein Zwangsgeld von 100 Euro verhängen.

Die Polizei kann nur zeitlich begrenzte Waffenverbote aussprechen. Für ein dauerhaftes Verbot wäre ein entsprechendes Gesetz erforderlich.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Köln Hbf: Lügende Opfer-Darstellerinnen oder Bundeswehrsoldaten von Kriegsflüchtlingen vergewaltigt?

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 10 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (03.10.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

65

Samstag, 3. Oktober 2020, 10:14

„Almania, Deutschland“ – „In einem Monat, in zwei Monaten“

:diablo: :diablo: :diablo:

Und wie wäre es mal wenn man auch die fragt die das alles finanzieren müssen.
Der Steuerzahler muss dafür bluten und die lieben Herrschaften schmeißen nur mit unserem Geld herum.

Das Einfallstor ist insbesondere das Recht auf politisches Asyl, des Weiteren auch die Schutzsuche nach der Genfer Flüchtlingskonvention.
Und morgen lesen wir dann wieder von Raubüberfällen, Clanbildung, Ghettofizierung und Moscheenbau in den Nachrichten.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Kriminelle Handlungen dürfen sich nicht auszahlen.
Man will die Nordländer erpressen daher Nein zur Aufnahme von Kriminellen.
Ja zum seit Jahren überfälligen Beginn einer ergebnisoffenen Debatte zum Thema Migration. Ohne Scheuklappen. Ohne Ideologie.


:diablo: :diablo: :diablo:

Moria: HOLT ENDLICH ALLE 13.000 (und die Brandstifter!) nach Deutschland!



***************************************************

Zitat

Rebecca Sommer: Griechische Bürgerrevolte gegen Unterbringung von Deutschlands Umsiedlungsflüchtlingen

"Ich bin aus Deutschland, wo wollt ihr hin, in welches Land geht ihr?" "Almania, Deutschland" ist die Antwort, die in Athen und in Kaména Voúrla von den asylsuchenden Migranten gegeben wird.

Südländer und Migranten

Das ist unser Europa, denke ich mir, und betrachte liebevoll, wie eine Gruppe junger Griechen im Kreis unter der griechischen Flagge steht und wie sie heftig gestikulierend etwas besprechen.

Plötzlich bemerke ich eine andere, mir sehr gut bekannte Stimmung. Es ist sehr laut, aggressiv, auf dem Boden liegt überall Müll, der aus der Tür an Deck und von da in das Meer weht. Es sind mehrere Dutzend sogenannte Flüchtlinge, sie werden von Lesbos auf das Festland gebracht.

Hier muss ich vorsichtig sein, denn gerade die Leute von Metadrasi sind hochgradig aggressiv und holen sofort die Polizei, wenn man ihre Schützlinge filmt oder fotografiert.

Es ist ein Bombengeschäft, sowohl auf der Insel Lesbos als auch in Deutschland. Sie sind wahre Goldjungens für die Asyl- und Migrationsindustrie, nur leider nicht für uns.

Die Revolte in Kaména Voúrla

In den Medien wurde von wüsten Beschimpfungen der Migranten gegen die Einheimischen gesprochen, die wiederum von der Polizei, dem Bürgermeister und von den NGOs verlangt haben sollen, dass die Flüchtlinge nicht frei in dem Touristenort mit ca. 2.500 Einwohnern herumlaufen sollen

„Almania, Deutschland“ – „In einem Monat, in zwei Monaten“

“Ich bin aus Deutschland, wo wollt ihr hin, in welches Land geht ihr?“ “Almania, Deutschland” ist die Antwort. ”In einem Monat, in zwei Monaten”, wird noch hinzugefügt. Ich erkenne einen aus dem Moria-Camp, noch bevor es dort gebrannt hat.

Brandstiftung im Camp von Kara Tepe: Europa erpressen

Auch das muss hier noch einmal erwähnt werden, das sollte nicht in Vergessenheit geraten. Auch nicht, wie dann, als die Migranten um Kara Tepe, dem neuen Ort, wo nun das neu aufgebaute Camp steht, ebenfalls immer wieder versuchten, Feuer zu legen.

Und schon wurde ich umringt von aufgescheuchten Metadrasi-Leuten. Es sind nette junge Leute, die mich von den Migranten abdrängen, man dürfe mit diesen besonders Schutzbedürftigen nicht reden, die Kontaktaufnahme sei verboten.

Es geht ums Geld – und das fließt für besondere Migranten reichlich

Muss ich betonen, dass diese “alleine” reisenden Frauen Teil der großen Asyl- und Migrationsgeschäftsmaschinerie sind? Denn der Rubel rollt, wenn man sich die als schutzbedürftig eingestuften Migranten herauspicken kann.

Diebstahl, schlechtes Benehmen, Aggressionen

Sie hätten von den Metadrasi-Leuten verlangt, diese Jungs nicht einfach so in diesem kleine Kurort unbewacht herumlaufen zu lassen. Alleine schon, weil die Bewohner bis jetzt keinen einzigen Fall von Corona hatten und um ihren Kurort besorgt seien, denn, auf den Inseln haben viele der Flüchtlinge Corona, so die Furcht der Einheimischen.

Wir werden weder gefragt, noch interessiert es das UN- bzw. EU-System, noch unsere regierenden “Volksvertreter”.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Merkel will mehr Flüchtlinge aus Moria aufnehmen

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 11 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (03.10.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

66

Dienstag, 6. Oktober 2020, 13:16

Flüchtilanten: Die SCHLACHT von Suhl!

:diablo: :diablo: :diablo:

Feindseligkeit einer nicht integrierbaren Gruppe fremder Menschen.
Pro Woche fünf Polizeieinsätze: Suhler Heim für Asylbewerber Kriminalitäts-Brennpunkt
In der Erstaufnahmeeinrichtung im thüringischen Suhl kommt es regelmäßig zu Gewaltausbrüchen und Straftaten.

:diablo: :diablo: :diablo:

Diese aggressive Migranten- Gruppe stellt eine akute Gefährdung für die Stadt Suhl dar.

Was unternimmt die Thüringer Landesregierung.
Warum werden IS-Kämpfer oder Sympathisanten nicht sofort isoliert und abgeschoben.
Wie lange, glauben die Politiker, kann unsere Gesellschaft, die ohnehin einem nie dagewesenen Stresstest ausgesetzt ist, solche Aggressionen aushalten.
Soll die Thüringer Polizei die Einrichtung jetzt Tag und Nacht zur Hochsicherheitszone machen!

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Beim genialen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika Mr Donald Trump wären diese “Schutzsuchenden” samt ihrer verschissenen IS- Fahne schon längst in Guantanamo :zensiert: für die nächsten Jahre verschwunden oder gar nicht erst in den USA eingesickert.
Alles in Allem betrachtet ist die Katstrophe doch schon da.
Wer hat wirklich die Stirn, diese Situation zu bemänteln!


:diablo: :diablo: :diablo:

Suhl, Asylanten randalieren wegen Coronaquarantäne, und zeigen IS-Flagge März 2020



**********************************************************

Zitat

Suhler OB schlägt Alarm: „Eltern haben Angst, Kinder alleine durch die Stadt laufen zu lassen“

Thüringen/Suhl – Die Bürger der thüringischen Stadt Suhl ertragen den importieren Terror rund um die mit 600 Migranten vollgestopften Asylunterkunft nicht mehr. Der Oberbürgermeister der Stadt schlägt Alarm: „Eltern haben Angst, Kinder alleine durch die Stadt laufen zu lassen“.

Den Plan der rot-rot-grünen Landesregierung, hunderte weitere „Flüchtlinge“ – dieses Mal mehrheitlich aus dem abgefackelten Auffanglager Moria aufzunehmen – kritisiert der OB scharf.

„Mich erreichen Anrufe von Eltern, die angesichts des jüngsten Vorfalls, einer Messerstecherei am helllichten Tage, Sorge haben, ihre Kinder alleine durch die Innenstadt laufen zu lassen.“

In Anbetracht der Tatsache, dass in der Regel die „Probleme“ von jungen Männer aus dem nordafrikanischen Raum, insbesondere nach dem übermäßigen Genuss von Alkohol, ausgehen, klingt es wie Hohn, wenn die rot-rot-grüne Landesregierung plant, 500 weitere „Flüchtlinge“ aufzunehmen.

In der Asylunterkunft, die den rund 35.000 Einwohnern von Suhl von der rot-rot-grünen Landesregierung in ihr Leben gepflanzt wurde, steigt die Kriminalität von Monat zu Monat.

Allein von Januar 2020 bis Mitte Mai 2020 registrierte die Suhler Polizei mehr als 200 Straftaten, bei denen die Tatverdächtigen Bewohner des Heims waren.

Keine Bereitschaft zur Abschiebung krimineller Migranten

Thüringens grüner Migrationsminister Dirk Adams hantiert mit den herkömmlichen „Lösungsansätzen“. Anstatt für eine rasche Abschiebung gewalttätiger Migranten zu sorgen, will er die Sicherheitsmaßnahmen für die Erstaufnahmeeinrichtung verstärken.

Im September habe der Stadtrat zudem entschieden, in der Innenstadt Videoüberwachung einzuführen. Die Vorbereitungen dafür liefen „auf Hochtouren“.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Tim Kellner - UNFASSBAR - Die SCHLACHT von Suhl!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uebender« (6. Oktober 2020, 15:44) aus folgendem Grund: vermutlich "justiziabel" §130


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 12 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (06.10.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 11. Oktober 2020, 13:10

Kanarische Inseln entwickeln sich zum neuen Migrationsziel!

:diablo: :diablo: :diablo:

Spanien hat Italien als Hauptziel für Boots- Migranten auf dem Mittelmeer abgelöst.
Innerhalb von Tagen sind auf den Kanarischen Inseln so viele Flüchtlinge angekommen wie seit mehr als zehn Jahren nicht mehr.

Erlebt man ferner, daß bisher aufnahmebereite Länder wie Schweden oder Österreich ihre Grenzen für Asylanten schließen, während Deutschland bei der Migration das Zielland Nr. 1 bleibt, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein bis sich dies, wie schon 2015/16, auf unsere politische Landschaft auswirkt.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Das ist nicht die Lösung dieser Asyl-Zuwanderungsflut, von denen die Hälfte nicht asylberechtigt sind!
Nicht angenommene Asylbewerber nicht wieder zurück zu führen macht das ganze Thema Asyl zur Farce.
Bei Ablehnung bleiben die trotzdem noch hier, als sogenannte "Geduldete".
Alles nur Augenwischerei um die Flüchtilanten ruhig zu halten.


:diablo: :diablo: :diablo:

Migration auf die Kanarischen Inseln um 550 % gestiegen



**************************************************************

Zitat

Soviele wie seit einem Jahrzehnt nicht: Über 1000 afrikanische Migranten auf den Kanaren gelandet

Innerhalb von 48 Stunden sind auf den Kanarischen Inseln mehr als 1000 Migranten aus Afrika gelandet. Nach Angaben des spanischen Innenministeriums landeten zwischen Januar und Ende September 6081 Flüchtlinge auf den Kanarischen Inseln, das sind sechsmal so viele wie im Vorjahreszeitraum.

So viele Ankünfte von Migranten seien seit mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr verzeichnet worden, teilte das Rote Kreuz am Samstag mit.

Ein Sprecher des Roten Kreuzes sagte, die Migranten stammten aus dem Maghreb oder aus Ländern südlich der Sahara. Ihr Gesundheitszustand sei gut, einige litten demnach an einer leichten Unterkühlung. Alle wurden auf das Coronavirus getestet.
Seit einigen Monaten wählen Migranten und Flüchtlinge aus Afrika aufgrund von europäischen Grenzkontrollabkommen mit Libyen, der Türkei und Marokko seltener das Mittelmeer als Fluchtweg in Richtung EU.

Nach Angaben des spanischen Innenministeriums landeten zwischen Januar und Ende September 6081 Flüchtlinge auf den Kanarischen Inseln, das sind sechsmal so viele wie im Vorjahreszeitraum.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Kanarische Inseln entwickeln sich zum neuen Migrationsziel nach Europa

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 13 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (11.10.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

68

Dienstag, 13. Oktober 2020, 10:41

Schindler kritisiert Flüchtlingspolitik der Kanzelette!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND) Gerhard Schindler hat die Politik von Kanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingskrise 2015 hart kritisiert.
Der Satz der Bundeskanzlerin 'Wir schaffen das!' war in seiner Pauschalität nicht gut", schreibt der frühere Chef des deutschen Auslandsgeheimdienstes.

Der Ex-Geheimdienstchef stellt ferner eine wachsende Parallelgesellschaft unter den in Deutschland lebenden Menschen mit türkischen Wurzeln fest.
Diesen gefährlichen Trend der Abwendung von Deutschland und der Idealisierung der Türkei durchbrechen wir nicht mit mehr und härteren Forderungen.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Nicht angenommene Asylbewerber nicht wieder zurück zu führen macht das ganze Thema Asyl zur Farce.
Wie das Asylverfahren in Schland beschieden wird, ist doch zwischenzeitlich unerheblich, jeder bekommt eine Duldung, wird sowieso nie abgeschoben und macht es sich auf Staatskosten gemütlich, alles so gewollt.


:diablo: :diablo: :diablo:

Ehemaliger BND-Chef kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik



********************************************************************

Zitat

Ex-BND-Chef Schindler kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik

Der ehemalige Chef der Bundesnachrichtendiensts (BND) Gerhard Schindler hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für ihren Umgang mit der Flüchtlingskrise 2015 kritisiert.

Die Aussage der CDU-Politikerin „Wir schaffen das“ sei „in seiner Pauschalität nicht gut“ gewesen. Der Satz habe eine „Sogwirkung entfaltet“ und viele Migranten dazu motiviert, nach Deutschland zu kommen

Schindlers Ansicht nach wäre ein „rechtzeitiges Signal an die Herkunftsländer“ wichtig gewesen. Eine Grenzschließung zu Österreich hätte beispielsweise gezeigt, „daß Deutschland nicht das gelobte Land ist und daß nicht jeder hier willkommen sein kann.

Seine Amtskollegen aus aller Welt seien entsetzt über das deutsche Vorgehen gewesen. Die Verantwortlichen der Bundesregierung hätten mit ihrer Entscheidung Europa innerhalb kürzester Zeit isoliert und Deutschland gespaltet.

Die „massenhafte Zuwanderung und Spaltung der Gesellschaft“ seien verhängnisvoll für die innere Sicherheit. Ausländer seien in der Kriminalstatistik überrepräsentiert.

Schindler will weniger Einwanderung und mehr Abschiebungen

Die Maßnahme, alle Migranten bei der Einreise nach Deutschland zu registrieren, halte er für nicht ausreichend. Unter den Ankömmlingen könnten dennoch „Straftäter, Extremisten oder Folterer sein, ohne daß wir sie mangels Abgleichmöglichkeiten erkennen können“, warnte der frühere BND-Chef.

Er plädiere für weniger Einwanderung und eine „konsequente Abschiebung von abgelehnten und straffälligen Asylbewerbern“.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

SCHWERE VORWÜRFE gegen MERKEL!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 14 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (13.10.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 13:37

Flüchtlinge landen mit Privatjet und geben sich als Diplomatenfamilie aus!

:diablo: :diablo: :diablo:

Eine exklusive Form von Schleusung hat die Bundespolizei nun am Flughafen München aufgedeckt. Eine asylsuchende Familie landete mit dem Privatjet.
Tag täglich gelingt es Menschen hier illegal mit oder ohne - oder gefälschten Pässen rein zu kommen! Während die Schleppergeschäfte blühen, schrumpfen unsere Sozialkassen zusehend!

Zur Last gelegt werden ihnen Urkundenfälschung bis zu fünf Jahre Haft sowie der Versuch des unerlaubten Aufenthalts in Deutschland bis zu einem Jahr Haft.
Aber keine Angst es wird auf übliche Art und Weise auf das übliche Bleiberecht und die Vollversorgung duch den Bunten Michel/ine hinaus laufen.


Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wie sagte unsere hochverehrte Kanzelette einmal, "jetzt sie sind nun mal da" und so wird es in diesem Fall wohl auch bleiben, um ganz so arme Leute scheint es sich dabei aber nicht zu handeln.
Angeklagt werden sie sowieso nicht, da hier eine Notlage vorliegt und der Bunte Steuerzahler legt noch ein paar Überstunden mehr ein.


:diablo: :diablo: :diablo:

Flüchtlinge landen im Privatjet und wollen Asyl



*****************************************************************

Zitat

Asylantrag: Migranten landen in München mit Privatjet – Aufnahme in Anker-Zentrum

Eine vierköpfige irakische Familie fliegt mit einem Privatjet und gefälschten Diplomatenpässen nach München. Die Bundespolizei entlarvt den Schwindel. Nach Angaben des Sohnes ist die Familie vor dem Schwiegervater auf der Flucht.

Da staunte die Bundespolizei München nicht schlecht, als ein Iraker (49) mit seiner Frau (44) und zwei Kindern (7, 12) am Flughafen München Asyl ersuchten. Das Kuriose: Sie waren zuvor in einem Privatjet eingeflogen worden.

Falsche Diplomaten im Privatjet

Nach Angaben waren die Iraker am Freitagnachmittag, 9. Oktober, als angebliche Diplomaten aus Istanbul angereist. Ihr offizielles Ziel: der Inselstaat Dominica in der östlichen Karibik.

Auch die diplomatischen Akkreditierungskarten stellten sich als gefälscht heraus. Sie waren auf St. Kitts and Nevis ausgestellt, einen weiteren Zwergstaat der kleinen Antillen in der Ost-Karibik.

Ein syrischer Schleuser brachte sie für 60.000 Euro zum Istanbuler Flughafen und organisierte den Flug im Businessjet nach München.

Die Bundespolizei leitete den Fall an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge weiter und bestimmte die Unterbringung der Familie in einem Anker-Zentrum Bayerns.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Stefan Löw: "Zahlen der per Flugzeug einreisender Asylbewerber wieder öffentlich zugänglich machen!"

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 15 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (14.10.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

70

Freitag, 16. Oktober 2020, 12:51

Keine Flüchtlinge aus Moria nach Schland!

:diablo: :diablo: :diablo:
Die innenpolitische Diskussion um die Menschen aus Moria hatte zuletzt etwas von einer Auktion: 2000, nein, 5000 Bewohner des abgebrannten Flüchtlingslagers sollte Buntland gefälligst aufnehmen, forderten Bundes- wie Kommunalpolitiker, oder warum nicht gleich alle 13.000. oder wer bietet mehr!

Falsche Signale vermeiden

Auf der anderen Seite müssen Merkel und Seehofer höllisch aufpassen, nicht die falschen Signale zu senden. Wenn wir eine Lektion aus der Flüchtlingskrise 2015 gelernt haben sollten, dann diese: wie groß Symbolkraft und Sogwirkung vermeintlich kleiner Entscheidungen sein können.

Aber wie gesagt. :diablo: :diablo: :diablo:

Wenn ein brennendes Lager das Ticket nach Berlin oder München bedeutete, würden bald weitere angezündet. Man muss keine Vorbehalte gegen Asylsuchende haben, um das vorherzusagen. Wer seit vielen Monaten oder sogar Jahren in einem elenden Camp festsitzt, hat nicht viel zu verlieren.

:diablo: :diablo: :diablo:

Uwe Junge über Moria: Wir dürfen uns nicht erpressen lassen!



*************************************************************

Zitat

Feuer und Flamme für diesen Staat: 101 Flüchtlinge aus Moria in Hannover erwartet

Auch wenn in Deutschland gerade alles zusammenbricht – eins funktioniert hier immer noch: Am Freitag sollen 101 Flüchtlinge aus Athen nach Deutschland geflogen werden.

Bei den 26 Familien handelt es sich um die erste Gruppe des insgesamt 1.553 Personen umfassenden Kontingents, auf dessen Aufnahme sich die große Koalition nach dem wohl selbst gelegten Großbrand im griechischen Flüchtlingslager Moria im September geeinigt hatte.

Die Gruppe soll am Freitag auf dem Flughafen in Hannover-Langenhagen landen. Dem Vernehmen nach sollten die Menschen schon früher nach Deutschland geflogen werden, berichtet das RND. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage verzögerte sich der Flug um einige Tage. Deutschland will 1.553 Flüchtlinge von fünf griechischen Inseln aufnehmen.

Derweil hat die Bundesregierung die Entsendung von BAMF-Mitarbeitern zur Unterstützung bei der Bearbeitung von Asylanträgen vor Ort wiederaufgenommen.

„Aktuell befinden sich zwei BAMF-Mitarbeiter im EASO-Einsatz auf den griechischen Inseln“, teilte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums dem RND mit. Ende vergangenen Jahres wurde die Entsendung ausländischer Asylbeamter auf Betreiben der griechischen Regierung eingestellt, obwohl die griechischen Behörden mit der Bearbeitung von Asylanträgen zwischenzeitlich überfordert waren.

Warten wir also, bis irgendwo auf der Welt wieder ein Feuer ausbricht. Deutschland steht bereit!

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Videobotschaft: "Keine Flüchtlinge aus Moria nach Neumünster."

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 16 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (16.10.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

71

Sonntag, 18. Oktober 2020, 13:48

Bei Mord und Totschlag sind Asylzuwanderer besonders oft tatverdächtig!

:diablo: :diablo: :diablo:

Seit 2015 sind bei jeder achten schweren Körperverletzung Asylzuwanderer tatverdächtig. Die vorliegende Sonderauswertung des BKA ermöglicht die bisher genauesten Aussagen zur Kriminalitätsbelastung der als Schutzsuchenden eingereisten Ausländer.
In der schwersten Deliktkategorie Mord und Totschlag lag der Anteil der Asylzuwanderer an den ermittelten Tatverdächtigen noch höher.

:diablo: :diablo: :diablo:

Eine von Kriminellen gesteuerte B :zensiert: republik.

Haben wir eigentlich noch Behörden die Kriminalität bekämpfen oder sind die alle damit beschäftigt, Wirtschaftsflüchtlingen ein angenehmes Leben zu bereiten.
Diese Verrenkungen um alles in das positive Licht zu stellen erstaunt immer wieder.
Welcher Teufel reitet unsere Politiker, dieses Land derart komplett verkommen zu lassen!

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Die Probleme, die mit der Grenzöffnung im Sommer und Herbst 2015 entstanden, haben die politische Landschaft der Bunten Republik ins Beben gebracht.
Die Parteien reagieren in ihrer geschäftsführenden Mehrheit und darüber hinaus im schwarz-rot-grünen Lager mit mehr oder weniger humanitär verbrämter Vernebelungsstrategie.


:diablo: :diablo: :diablo:

Mord & Totschlag – 5 Jahre Merkels „Wir schaffen das!“



********************************************************

Zitat

Neubürger: Fachkräfte für Mord- und Totschlag

Seit 2015 Angela Merkels Ruf „Ihr Kinderlein kommet“ erschallte, ist bei jeder achten schweren Körperverletzung ein Asylbewerber tatverdächtig. Diese Überraschung förderte eine Sonderauswertung des BKA zu Tage.

In der schwersten Deliktkategorie Mord und Totschlag lag der Anteil mit 14,9 Prozent der zuvor als Schutzsuchenden eingereisten Ausländer sogar noch höher. Laut BKA wurden seit 2015 bis Ende 2019 insgesamt 13.775 Tatverdächtige zu dieser Deliktkategorie ermittelt, darunter 2050 Asylbewerber, Schutzberechtigte, Kontingentflüchtlinge oder Geduldete.
Seit 2015 erfasst das Bundeskriminalamt die Gruppe der als Asylsuchende eingereisten Ausländer in der Kriminalstatistik unter der Kategorie „Zuwanderer“ gesondert.

Die Polizeikriminalstatistik zeige nicht die ganze Wirklichkeit, da viele Straftaten nie angezeigt werden, gibt das Springerbaltt zu bedenken und weist darauf hin, „je schwerer die Straftaten, desto höher die Anzeige- und Aufklärungsquoten und desto aussagekräftiger die PKS“.

Kriminologen erklären die Zahlen gerne damit, dass Männer wesentlich häufiger kriminell werden und in diesem Zusammenhang die Neubürger deutlich überrepräsentiert seien.

Unter den Asylerstantragstellern 2015 bis 2018 gehörten 36 Prozent dieser Altersgruppe an – unter der deutschen Bevölkerung sind es nur 13 Prozent.

Sie kamen bei der deutlichen Überrepräsentanz von zugewanderten Ausländern bei Gewaltverbrechen zu dem völlig doch eigentlich völlig undenkbaren Ergebnis, daß soziale und kulturelle Faktoren doch bedeutsamer scheinen als zuvor angenommen.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Stuttgart: Augenzeugenvideos sollen Randale und Gewalt gegen Polizei zeigen

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uebender« (19. Oktober 2020, 13:46) aus folgendem Grund: Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 17 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (19.10.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

72

Montag, 19. Oktober 2020, 09:17

Flüchtlinge aus Griechenland nach Hannover geflogen!

:diablo: :diablo: :diablo:

Kinder und Jugendliche aus Afghanistan, Syrien und Eritrea, die zuletzt in griechischen Flüchtlingslagern lebten, sind in Shland eingetroffen.
Heimatminister Horst‘i spricht von einem „konkreten Zeichen europäischer Solidarität.

:diablo: :diablo: :diablo:

Kleinkinder mit Handy . Mal abwarten, wie hoch das biologische Alter wirklich ist.

Genau so haben wir es erwartet fast ausschließlich Jungen im zweifelhaften Alter von 16 + Jahren.
Nein die ReGIERung ist nicht überrascht soviel Intelligenz traut man denen dann doch zu bewusst getäuscht und Belogen wurden die deutschen Bürger.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Aufwachen bitte, der Bunten ReGIERung kann man in dieser Thematik spätestens seit 2015 nicht mehr glauben.
Und wieder etwas dazu gelernt, so sehen schwerkranke und überwiegend weibliche Flüchtlingskinder aus
Hier sind Politik und Medien einträchtig unterwegs, den Bürger bewusst zu belügen.


:diablo: :diablo: :diablo:

Man betrachte die vielen kleinen Kinderlein!

AKT DER GNADE: Fast 140 Flüchtlinge aus Griechenland in Hannover gelandet



**************************************************************

Zitat

Hannover: Flüchtlinge rein, Obdachlose raus

Welches Ausmaß diese widerliche politische Doppelmoral bereits angenommen hat, lässt sich mit zwei Schlagzeilen der letzten Tage – gefunden in der linken Bessermenschen-Postille taz – demonstrieren: Wählend Innenminister und Bürgermeister illegale Brandstifter mit offenen Armen aufnehmen und diesen eine steuerfinanzierte Rundumversorgung angedeihen lassen, werden Notunterbringungen gestrichen und obdachlose Menschen auf der Straße entsorgt.

So lobpreist die taz am 16.Oktober Niedersachsens SPD-Innenminister Boris Pistorius für die die Aufnahme von 100 sogenannten „Geflüchteten“ von der griechischen Insel Lesbos, die dort unter „unzumutbaren Zuständen“ hatten leben müssen.

Deutschland bedeute für die jetzt in Hannover gelandeten Menschen eine „Chance auf eine neue Lebensperspektive“ – finanziert von jenen, die schon länger hier leben:

Nur einen Tag später, am 17.10., berichtet der taz-Autor Michael Trammer, dass unter Hannovers ebenso grünem wie muslimischem Oberbürgermeister Belit Onay 17 obdachlose Menschen bei gerade einmal 7 Grad auf die Straße geworfen werden.

Ohne große Entrüstung, vermeldet der taz-ler: Die Stadt schließt ihre zentrale Unterbringung für Wohnungslose.

Auf Antworten, wie das rot-schwarz geführte Niedersachsen, die grün regierte Stadt Hannover oder Migrationsgewinnler wie die AWO oder die angeblichen Menschenfreunde von Seebrücke e.V. diesen nur noch als pervers zu bezeichnenden Widerspruch in Hinblick auf ihre WirHabenPlatz -Kampagne erklären, darf mutmaßlich vergeblich gewartet werden.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Deutschland empfängt 47 unbegleitete Flüchtlingskinder und -jugendliche aus Griechenland

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 16 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (19.10.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 20. Oktober 2020, 12:13

Die Asyl Spezialisten von Schland!

:diablo: :diablo: :diablo:

In Bunzelanien gibt es eben einen „Flüchtlingskult“, der edle „Flüchtling“.
Dies ist eine moderne Verehrung, wie der Tanz um das „goldene Kalb“.

Früher sagte man das es eine Komische Art ist um Prügel zu erbetteln.
Sind wir nicht schon geprügelt genug!


Zitat

Zitat:

„Die Zeit für Beratungen ist vorbei, es muss gehandelt werden“, sagte Esken in Bezug auf die Migranten aus Griechenland.
Ein Bündnis der Solidarität muß vorangehen.


Ein Sozialstaat darf nicht zulassen, daß Menschen ohne jeden Anspruch sich den Zugang zu ihm erpressen.
Die Aufnahme von Moria-Migranten könnte zum Auslöser für eine Wiederholung von 2015 werden.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

In der Liebig 34 ist grade was frei geworden, vielleicht sollte man mal das den Migranten näher bringen, dann flüchten die dann freiwillig weiter.
Wir brauchen dringend mehr Platz in den geschlossenen Anstalten für die Leute, die solche Aufrufe unterstützen!


:diablo: :diablo: :diablo:

HILFE FÜR MIGRANTEN: SPD-Statement - Saskia Esken und Olaf Scholz zur Aufnahme von Flüchtlingen



************************************************************

Zitat

Migranten-Aufnahme: Esken nimmt Kommunen in die Pflicht

So dreist können nur Aszozialisten sein. Deutschland stöhnt unter der Last der Pandemie, die Wirtschaft bricht zusammen, die Gesellschaft fliegt auseinander, aber Saskia Esken denkt nur an die anderen

Die SPD-Chefin drängt auf eine stärkere Beteiligung der Kommunen bei der Aufnahme von Migranten aus Griechenland. „Die Zeit für Beratungen ist vorbei, es muss gehandelt werden“, sagte Esken der „Welt“. „Es gibt in Deutschland inzwischen 198 Städte und Kreise und zahlreiche Bundesländer, die sich im Rahmen der Seebrücke als ,Sichere Häfen‘ erklärt haben und bereit sind, Flüchtlinge aufzunehmen.“

Man habe in der Koalition deshalb ein Aufnahmekontingent des Bundes beschlossen, das nun zügig umgesetzt werden müsse, bevor der Winter in den Lagern Einzug halte.

„Selbstverständlich streben wir weiterhin einen gerechten europäischen Verteilungsschlüssel an, dies kann aber nicht bedeuten, dass sich Deutschland bis dahin einer geregelten Aufnahme Schutzbedürftiger verweigert.“

„Aus meiner Sicht wäre eine Möglichkeit, dass aufnahmebereite Kommunen ihre zusätzlichen Kapazitäten über die Länder melden und dann direkt vom Bund zugewiesen bekommen. Diese Kapazitäten sollten in den Kontingenten berücksichtigt werden.“

Vielleicht sollte man Frau Esken darauf hinweisen, dass es für Migranten äußerst gefährlich ist, nach Deutschland zu reisen:

Deutschland hat bundesweit am Montag nämlich die Marke von 50 Corona-Neuinfektionen je Woche und 100.000 Einwohner überschritten.

Aber Asozialisten gehen bekanntlich über Leichen, um ihren ideologischen Schrott im Land zu verbreiten. Aber es sind ja noch genügend Intensivbetten frei.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

SPEZIALAUSGABE! Coronakrise - Von MIGRANTEN lernen!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (20.10.2020)

matty

Erleuchteter

  • »matty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 661

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 9601

  • Nachricht senden

74

Freitag, 23. Oktober 2020, 10:58

Migranten vor Griechenland: So sind die Zustände an der Grenze

:diablo: :diablo: :diablo:

Zahlreiche Flüchtilanten haben sich an der türkisch- griechischen Grenze versammelt, um auf ihren Weg nach Schland weiter zu kommen.
Miss Marple würde sagen: „Ich weiß nicht, was wir anders hätten machen sollen.
Nun sind sie nun einmal auf dem Weg“.

Das sind keine echten Flüchtlinge.

Es sind Invasoren und Asyltouristen, die für sich eine gratis-Vollversorgung bis ins hohe Alter suchen. Dafür machen sie sich auf den Weg ins Schlaraffenland Alemania, wo es keine Grenzkontrollen mehr gibt.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wenn wir jene beherbergen und schützen, die dieses Land mitsamt seinen Werten in die Luft sprengen wollen, wenn wir durch Schutz von Mördern den Mord an Menschen in unserem Land ermöglichen, dann schalten wir unsere freiheitliche Gesellschaft auf Selbstzerstörungsmodus.

:diablo: :diablo: :diablo:

Wegen Flüchtlingen: Griechenland ruft höchste Alarmstufe an seinen Grenzen aus



******************************************************

Zitat

Griechenland: Kriegsähnliche Zustände an der Grenzmauer zur Türkei – Justiz geht gegen Bürgerwehren vor

In Griechenland werden zurzeit weitere 27 Kilometer des Grenzstreifens zur Türkei entlang des Evros-Flusses mit einer Mauer versehen. Dort war es im März zu schweren Ausschreitungen und Übertrittsversuchen von Migranten gekommen. Anwohner reden von Symbolpolitik.

Die griechische Regierung sieht die Umsetzung des Vorhabens als dringlich an, seit sich in den Wochen vor der Verhängung der Corona-Lockdowns in Europa zehntausende Flüchtlinge von der Türkei aus an die Grenze begeben hatten. Es kam mehrfach zu Durchbruchsversuchen nahe Edirne, einige versuchten auch mithilfe von Booten auf griechisches Territorium zu gelangen.

Türkei hält Flüchtlingsdeal von 2016 für obsolet

Die griechische Regierung beschuldigte damals die Türkei, angesichts der Übertrittsversuche zu Lande und zu Wasser bewusst untätig geblieben zu sein oder die Migranten teilweise sogar an die Grenze transportiert zu haben. Die Regierung Erdoğan, so der Vorwurf, habe auf diese Weise gegenüber der EU Druck aufbauen wollen, mit der sie 2016 ein Abkommen zur Rücknahme von Migranten und Verhinderung illegaler Grenzübertritte geschlossen hatte.

Griechenland will neben der Mauer auch Zäune verstärken

Zudem gibt es Spannungen zwischen der Türkei und Griechenland sowie dem griechischen Teil Zyperns um Explorationsrechte für Erdgas im östlichen Mittelmeer.

Heimatschutz will 800 weitere Grenzschützer einstellen

Eine weitere Maßnahme sei zudem der Aufbau einer „zweiten Verteidigungslinie“ durch Heimatschutzminister Mihalis Chrisochoidis, der angekündigt hatte, zusätzlich 800 Personen bei der Grenzpolizei einzustellen.

Einige der Migranten seien selbst bewaffnet gewesen, berichten Bewohner der Grenzregion.

Viele Griechen entlang der Grenze sprechen von kriegsähnlichen Zuständen, die im März geherrscht hätten. Die juristische Verfolgung von Bürgern solle nun offenbar, so eine weit verbreitete Meinung, den Willen brechen, sein Land zu verteidigen.

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

Migranten vor Griechenland: So sind die Zustände an der Grenze

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (23.10.2020)

Thema bewerten