Sie sind nicht angemeldet.

21

Sonntag, 28. Juni 2020, 01:49

Sobald getestet wird werden immer, egal ob es Infizierte gibt oder nicht, auch Infizierte da sein! Besser noch, es ist ein Selbstläufer Modell! Die angeblich "Gefundenen" geben die Handhabe noch mehr zu testen, was wiederum zu noch mehr Infizierten führen wird. Immer mehr Infizierte durch immer mehr fehlerhafte Tests.
Der Fall Tönnies bestätigt nun im ersten Anlauf die These!

Quelle >>>

Zitat

Kreis Gütersloh: 75 Infizierte ohne Tönnies-Bezug – Zunahme vermutlich durch starke Test-Ausweitung
Epoch Times27. Juni 2020 Aktualisiert: 27. Juni 2020 22:18
[...]
Tatsache ist, daß diese Tatsachen keiner mehr wahrnimmt! :!:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 8 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (28.06.2020), U179 (28.06.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 495

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 4153

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 28. Juni 2020, 12:57

Corona Spendenmarathon: Koste es was es wolle!

:diablo: :diablo: :diablo:

Team Europe hatte mobilisiert - und die Welt folgte dem Ruf. Beim internationalen Spendenmarathon für Impfstoffe und Behandlungen gegen Covid-19 sind neue Hilfszusagen in Höhe von 6,15 Milliarden Euro zusammengekommen.

"Miss Corona Ferkel" betonte, dass dies alternativlos wäre und Buntland die ganze Welt retten muß, koste es was es wolle. Die Corona Krise ist doch was Schönes, da kann man richtig Geld ausgeben und keiner fragt wirklich wo es bleibt und was damit gemacht wird.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

So langsam keimt der Verdacht, das Virus kaufen zu wollen. Nach dem Motto: Jeder ist käuflich und es ist nur eine Frage des Preises. Bei der Coroa App versteht man langsam, wo das Geld bleibt, denn der Werbefeldzug hat sicher seinen Preis.

*******************************************************

Zitat

Spendenmarathon für Impfstoff: Staaten sagen Milliardenbeträge zu

Bundeskanzlerin Merkel sagte am Samstagabend während des Spendenmarathons für Impfstoffe konkret zusätzliche 383 Millionen Euro zu. Von der Leyen kündigte weitere 4,9 Milliarden Euro an EU-Mitteln an. Während des Online-Konzerts traten auch Miley Cyrus und Shakira auf.

Zum Abschluss eines Spendenmarathons für Impfstoffe gegen das Coronavirus und die Behandlung der Wuhan-Lungenseuche sind am Samstagabend internationale Stars bei einem großen Online-Konzert aufgetreten.

„Das Coronavirus brachte uns Schmerz und Unsicherheit“, sagte der Moderator, Schauspieler Dwayne „The Rock“ Johnson, zum Auftakt der Veranstaltung. „Wir können diese Krise nur gemeinsam bekämpfen.“

EU und Deutschland sagten 5,3 Milliarden Euro zu

Zuvor waren bei einer virtuellen Geberkonferenz neue Hilfszusagen in Höhe von 6,15 Milliarden Euro zusammengekommen. Allein die EU-Kommission und Deutschland sagten knapp 5,3 Milliarden Euro zu.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sprach von einem unglaublichen Ergebnis. Der Spendenmarathon sei ein bewegender und zugleich greifbarer Moment der Einigkeit zwischen Bürgern, Regierungen, Philanthropen, Gesundheitsorganisationen und Wirtschaftsführern.

Von der Leyen hatte die Geberkonferenz zusammen mit der New Yorker Nichtregierungsorganisation Global Citizen organisiert. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte konkret zusätzliche 383 Millionen Euro zu, während von der Leyen weitere 4,9 Milliarden Euro an EU-Mitteln ankündigte.

Deutsche Gelder sind Zuschüsse – Geschenke

Die Mittel der EU-Kommission sollen als Kredite und Garantien fließen, die deutschen Gelder als Zuschüsse. Bereits am 4. Mai hatte Deutschland einen Beitrag von 525 Millionen Euro für die Impfstoffallianz CEPI, die Globale Impfallianz GAVI, die Weltgesundheitsorganisation WHO und verschiedene Produktentwicklungspartnerschaften zugesagt.

Am Samstagabend dann wandten sich während des Online-Konzerts neben den Musikern auch Politiker, Models und Sportler an das Publikum. In einem Video, das Slums und Flüchtlingslager zeigte,

„Impfstoffe entfalten ihre wahre Kraft erst, wenn sie eingesetzt werden, um die ärmsten und verwundbarsten Menschen zu schützen“.

Das frühere Top-Model Naomi Campbell warnte in einer Videobotschaft, Schwarze litten besonders stark unter den Folgen der Epidemie.

Quelle!>>>
:diablo: :diablo: :diablo:

Merkel kündigt „deutlichen finanziellen Beitrag“ zur Entwicklung von Corona-Impfstoff an

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 7 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (28.06.2020), uebender (28.06.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 495

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 4153

  • Nachricht senden

23

Freitag, 3. Juli 2020, 10:57

Die Maske als Virenschleuder

:diablo: :diablo: :diablo:

Was für die Machthaber früher die Knute war, ist heute die Maske. Die Pandemie, die, außer in den Medien, nie richtig in Gang kam, ist vorbei, die Zwangsmaßnahmen bleiben. Das öffentliche und wirtschaftliche Leben wird weiter ohne Rücksicht auf die Folgen mit sogenannten „Hygienemaßnahmen“ geknebelt.

Die europäischen ReGIERungen haben mit drastischen Maßnahmen auf die vermutete Ausbreitung des Virus reagiert. Grundrechte der Bürger wurden im Schnellverfahren ausgesetzt. In Buntland wurde das Infektionsschutz Gesetz erheblich erweitert und als Grundlage für diese Notstandsmaßnahmen genommen.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Aber Halt!

Auch von der Kanzlerin gibt es seit April ein Bild mit Schutzmaske. Vorsicht ist angebracht, denn aufmerksame Betrachter sollten stutzig werden. Direkt hinter der Kanzlerin steht ein maskierter Donald Trump. Beide wirken ein wenig starr. Sie befinden sich in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett.

*******************************************************

Zitat

Mediale Gehirnwäsche hat funktioniert: Jeder zweite Deutsche sorgt sich vor neuer Corona-Infektionswelle

Die Pandemie-Profis in den deutschen Verlagshäusern haben ganze Arbeit geleistet und monatelang mit aussagelosen Zahlen und geifernden Schlagzeilen die Bürger in Angst und Schrecken versetzt. Das Ergebnis: Viel zu viele Bürger haben sich mit dieser Ausnahmesituation abgefunden.

Die Hälfte der Deutschen sorgt sich sogar davor, dass die Zahl der Corona-Infektionen in den kommenden Wochen wieder deutlich ansteigt.

Auf das Alltagsverhalten vieler Deutschen hat die Corona-Pandemie offenbar einen nachhaltigen Einfluss.

Einen Mund-Nasen-Schutz tragen die meisten Deutschen hingegen nur an den Orten, an denen dies vorgeschrieben ist: 80 Prozent sagen, sie tragen außerhalb von Geschäften, Restaurants und öffentlichen Verkehrsmitteln keinen Mund-Nasen-Schutz; jeder fünfte Deutsche (19 Prozent) hingegen trägt auch andernorts eine Schutzmaske.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Politiker. Ein etwas heftiger Schnupfen hat dafür gesorgt, dass die Welt heute eine andere, eine unfreiere ist, als noch zu Beginn des Jahres. Der Test ist gelungen.

Quelle!>>>
:diablo: :diablo: :diablo:

Die zweite Welle kommt! Die Angstbotschaft rollt wieder...

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (03.07.2020), uebender (03.07.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 495

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 4153

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 5. Juli 2020, 13:37

Der schwarz-grüne- bunte Corona-Wahnsinn bleibt!

:diablo: :diablo: :diablo:

Was mit jedem Tag offensichtlicher wird ist, daß die Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus viel katastrophalere Folgen haben, als das Virus selbst. Denn das ist nicht nur ein Maulkorb, Einschüchterung und Machtdemonstration, sondern ein Angriff auf die Gesundheit der Bevölkerung. Entsprechend müsste diese Regierung für Körperverletzung und Amtsmissbrauch auf die Anklagebank.

Nein, von der Politik ist nichts zu erwarten, sie muß gestoppt werden, oder sie wird uns mit in den Abgrund ziehen. Jeder kann sehen, wohin die gegenwärtige Entwicklung läuft, keiner kann hinterher sagen, er hätte es nicht gewusst.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Corona beschleunigt nur das, was vorher schon schleichend stattfand.

Die Arbeitslosen Zahlen wären eh gestiegen, der Abschwung hat schon letztes Jahr begonnen. Jetzt kann es jeder Arbeitgeber Corna in die Schuhe schieben. Das ist ein Lüftchen vor dem Sturm. Ende des Jahres werden wir hier andere Überschriften lesen dürfen/müssen

„Der freie Markt ist tot.“ Dies gelte auch für die gesamtgesellschaftliche Entwicklung: Erst stirbt der freie Markt, dann die Demokratie.

*********************************************************

Zitat

Jeder hat die Wahl: Eine neue Kultur entsteht

Corona verwandelt das Land. Oberflächlich gesehen sind zunächst einmal die Schreibtischarbeiter eindeutige Gewinner des Corona-Lockdowns. Doch das eigentliche Problem liegt tiefer: Die wichtigste gesellschaftliche Frage lautet für jeden Einzelnen: Folgt er der permanenten egozentrischen Kultur- und Naturzerstörung oder der Renaissance des kooperativen guten Charakters? Berührende Momente der uneigennützigen gegenseitigen Hilfe, der Hinterhofkünstler und Arbeitgeber, die unkompliziert helfen, lassen hoffen.

Unser tägliches Leben strotzt von einer „Kultur der Gewalt“. „Antifa“, „Black Lives Matter“, Denkmalstürmer, Messerstechereien, Gangs, Mafia, Piraten & Co. werden positiv umgedeutet, was ihre Taten als attraktiv und seriös erscheinen lässt.

Renaissance des guten Charakters

Der springende Punkt für die Probleme der Gesellschaft sei, dass Menschen dazu angehalten werden, lediglich die Befriedigung ihrer unbegrenzten materiellen Wünsche zu verfolgen.

Als wichtigste gesellschaftliche Frage steht daher jetzt jeder Einzelne vor der Entscheidung: Folgt er der sich stetig weltweit verbreitenden, egozentrierten materialistischen „Kulturrevolution“ oder der Renaissance des kooperativen und aufrichtigen guten Charakters?

Quelle!>>>
:diablo: :diablo: :diablo:

Wer hat die Welt am meisten verändert? - Werner Gitt

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (05.07.2020), uebender (05.07.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 495

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 4153

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 9. Juli 2020, 12:07

Lauterbach kritisiert geplantes Lockdown-Ende

:diablo: :diablo: :diablo:

Lauterbach ist zuerst Lobbyist für Krankenhaus-Großkonzerne. Doch statt sich vorrangig um die vielen tausende von Toten durch Keime und Fehlbehandlungen dort zu kümmern, gibt er seit Monaten schon den potentiellen Super Virus der Nation, wenn man seine Medienauftritte anschaut.

Wie Corona und Seuche sieht Lauterbach auch aus Leblos, ausgemergelt, hager, verhungert.

Viele Systemlinge finden nicht den Weg von der Theorie in die Praxis. Aufgrund der Interessenlage ist eine Verschwörung der Politischen Klasse, ihren Handlungsspielraum durch Erhöhung der Steuereinnahmen zu verbessern, theoretisch anzunehmen.

Manche Verschwörungstheorien finden den Weg in die Praxis.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Merken denn die Menschen im Land nicht langsam, von welchen Nieten in Nadelstreifen sie regiert werden. Maulkorb auf und stillgestanden!

***************************************************

Zitat

Wird aber auch höchste Zeit: Virologe gibt Alarmhupe Lauterbach was auf die Mütze!

Der Hamburger Virologe Jonas Schmidt-Chanasit erhebt seine Stimme gegen den SPD-Panikpolitiker Karl Lauterbach. Er nennt Lauterbachs täglichen Corona-Alarmismus eine „dysfunktionale Dramatisierung“ und warnt vor „schlimmen Folgen“ für die Bürger.

Besonders gerne vor Fernsehpublikum haut Karl Lauterbach fast täglich seit Monaten eine neue Corona-Maßnahme nach der anderen raus: Mehr Grippeimpfungen, keine Fans im Stadion, weniger ärztliche Atteste, Masken dürfen nicht fallen.

Überhaupt kein Verständnis hat der Virologe auch für die Aussage Lauterbachs, daß Corona-Infizierte in Geschäften Waren kontaminieren könnten. Das sei „vollkommen falsch“, stellt er fest.

„Jetzt geht es Herrn Lauterbach plötzlich um die Schmierinfektionen, obwohl diese überhaupt keine Rolle spielen. Das ist aus dem Blickwinkel der Pandemie-Bekämpfung hochproblematisch“, findet der Hamburger Virologe. „Ich weiß nicht, warum er das macht.“

Mehr Flexibilität wünscht er sich auch bei der allgemeinen Maskenpflicht, die Lauterbach auf keinen Fall aufgeben will. „Wenn ich den Zugang so regele, dass entsprechend wenig Leute im Geschäft sind, die die Abstände dann einhalten, ist eine Maske auch nicht sinnvoll“

Er halte eine allgemeine flächendeckende Maskenpflicht für sinnlos.

Und je länger man eine Maske tragen muss, merkt man, wie anstrengend das ist“, weiß der 41-jährige Virologe und Hochschullehrer an der Universität Hamburg.

Quelle!>>>
:diablo: :diablo: :diablo:

Lauterbach: „Impfung ein Muss!“// Serben kippen Ausgangssperre!

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (09.07.2020), uebender (09.07.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 495

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 4153

  • Nachricht senden

26

Freitag, 10. Juli 2020, 11:46

Wie die Mafia von der Corona-Krise profitiert

:diablo: :diablo: :diablo:

Hilft der italienische Staat nicht schnell und unbürokratisch, können sich Mafiosi als Wohltäter profilieren. Werden öffentliche Gelder, Kredite und Investitionen aber nicht streng kontrolliert, spielt der Staat der organisierten Kriminalität ebenfalls in die Hände.

Auch die Mafia leidet unter der eingeschränkten Bewegungsfreiheit infolge der Corona-Pandemie. So hat sich der von der ’Ndrangheta kontrollierte Kokainhandel wegen der Schliessung der Häfen in Italien und Spanien deutlich verringert. Auch die Versorgung der im Untergrund lebenden Bosse, der sogenannten Latitanti, ist durch die Ausgangssperre schwieriger geworden.

Mittel- und längerfristig dürfte die organisierte Kriminalität in Italien aber zu den Gewinnern der Pandemie gehören.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Dabei wuchert das organisierte Verbrechen mehr denn je“.

Wenn wir uns hierzulande durch kriminelle Syndikate oder Clans unterwandern lassen, erlebt dieses Land ähnliche Zustände wie in Italien. Dort bedroht die Mafia die Zivilgesellschaft in allen Bereichen.

"Du sollst nicht stehlen, betrügen oder mit Drogen dealen. Die Regierung (Mafia) hasst Konkurrenz.

***********************************************************

Zitat

Italien: Wie die Mafia als größter Nutznießer aus der Corona-Krise hervorgehen wird

Von einer bewaffneten bäuerlichen Selbsthilfeorganisation ist Italiens Mafia zu einem globalen Wirtschaftskonzern der organisierten Kriminalität geworden. Für die Bosse ist die Corona-Krise ein weiterer Glücksfall – auch infolge schwerfälliger Bürokratie.

Zu den Gewinnern der Corona-Krise in Italien gehören offenbar die führenden Mafia-Organisationen des Landes

In breites Portfolio investiert

Die Clans sind gut organisiert, verfügen über Generationen an Erfahrung und haben es in dieser Zeit von ländlich und kleinstädtisch geprägten Syndikaten mit Landsknechtmentalität zu global operierenden Mischkonzernen gebracht.

Kredite von „Freunden“

Viele Unternehmen haben in dieser Situation nicht auf die Handlungsfähigkeit des Staates vertraut, sondern vorschnell Kreditangebote von „Freunden“ angenommen, die sich wenig später als Wucherkredite der „Familie“ herausstellten.

Corona-bedingte Entlassungen verhalfen auch Mafiosi zur Freiheit

Zudem seien Corona-bedingt Ermittlungen gegen mutmaßliche Mafia-Gangster zum Stillstand gekommen und einige Handlanger sogar vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden, weil man die Ausbreitungsgefahr der Pandemie durch Entlastung überfüllter Haftanstalten vermindern wollte.

Italien bezahlte 101 verurteilten Mafiosi Grundsicherung

Während die Syndikate von der Bürokratie in den Ämtern und den dadurch bedingten Verzögerungen bei der Auszahlung von Hilfsleistungen profitieren, besaßen Medienberichten zufolge in einigen Fällen Mafia-Kader die Chuzpe, Leistungen des 2019 eingeführten Grundeinkommens zu beantragen.

Erst vor wenigen Tagen hatte die italienische Finanzpolizei aufgedeckt, dass mehr als 101 verurteilte Mafiosi, zum Teil solche, bei den mit der Verhaftung Luxusjachten und Villen beschlagnahmt wurden, die Transferleistung bezogen.

Einsames Leben für Mafia-Gegner

Für Staatsanwälte wie Nicola Gratteri, die versuchen, Mafiastrukturen aufzudecken und zu zerschlagen, oder für Geschäftsleute wie Bauunternehmer Gaetano Saffioti, die sich ungeschriebenen Gesetzen der „Familie“ verweigerten, wird das Leben hingegen schwer und einsam.

Quelle!>>>
:diablo: :diablo: :diablo:

Coronakrise in Italien: Gute Zeiten für die Mafia


Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (10.07.2020), uebender (10.07.2020)

27

Donnerstag, 16. Juli 2020, 00:10

Sobald getestet wird werden immer, egal ob es Infizierte gibt oder nicht, auch Infizierte da sein! Besser noch, es ist ein Selbstläufer Modell! Die angeblich "Gefundenen" geben die Handhabe noch mehr zu testen, was wiederum zu noch mehr Infizierten führen wird. Immer mehr Infizierte durch immer mehr fehlerhafte Tests.

Beachtet, es wird nicht von Prozent der Bevölkerung gesprochen, sondern von Fallzahlen :!: Die Fallzahlen werden generiert und spiegeln keinesfalls die Realität wieder :!:

Wer bei dem Zahlensalat nicht durchsteigt, dem empfehle ich dieses Video das die Zusammenhänge erklärt :thumbup:

Manipulierte Zahlen? - Die ganze Wahrheit über die Virus-Statistik - Ein Arzt spricht Klartext

10.07.2020


Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (16.07.2020), U179 (17.07.2020)

28

Dienstag, 21. Juli 2020, 21:44

Manipulierte Zahlen? - Die ganze Wahrheit über die Virus-Statistik - Ein Arzt spricht Klartext
Wie immer das Video ist gelöscht und mit dem Nächsten wird es nicht anders sein und auch das hat seinen Grund :!:

Zitat

Krankenschwester aus New York enthüllt: "COVID-Patienten hätten nicht sterben müssen"
21.07.2020
Die Reisekrankenschwester Erin Marie Olszewski half knapp einen Monat lang in einem der am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenem Krankenhaus in New York aus, bevor sie sich entschloss, über die von ihr beobachteten Missstände öffentlich zu berichten.

Sie erzählte, dass viele der Patienten nicht an COVID-19, sondern aufgrund einer falschen medizinischen Behandlung verstarben. Was sie im Elmhurst Hospital in Queens erlebte, schildert sie im Interview mit RT Deutsch-Redakteurin Maria Janssen.[...]

Der dortige Gouverneur hat mit einer Anordnung Zink Hydrochloroquin verboten obwohl in anderen Bundesstaaten erfolgreich getestet und angewandt. :tot:

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (22.07.2020), U179 (22.07.2020)

29

Samstag, 1. August 2020, 12:57

Kreis Gütersloh: 75 Infizierte ohne Tönnies-Bezug – Zunahme vermutlich durch starke Test-Ausweitung
Epoch Times27. Juni 2020 Aktualisiert: 27. Juni 2020 22:18
[...]
Die Karawane ist längst weiter gezogen und die Angelegenheit Tönnies interessiert den Konsumenten kaum noch.
Kritisch nachgefragt und beleuchtet bekommt die Angelegenheit Tönnies und Corona einen "faden Beigeschmack".

War das alles Zufall :?: :!:


Clemens Tönnies zu CO2 und Einwanderung 8/2019 Tagesschau >>>
Die CO2 Agenda mit FFF und Einwanderung ist ein Projekt der Hochfinanz.
Tönnies der böse Beschäftiger von Billiglöhner der wertfrei erst mal die Möglichkeiten der Gesetze nutzt legt sich mit der Hochfinanz an.

Hast du einmal etwas politisch inkorrektes gesagt bist du zum Abschuß freigegeben.
Minute 6:10

Die lächerlichen Rassismusvorwürfe und mediale Hetzkampagne gegen Tönnies
03.08.2019

Doch es soll noch besser kommen!
Die Lohnsklaven werden in Sippenhaft genommen und das Wort wörtlich.
Bestrafe Einen und erziehe 100 :!:

Quelle >>>

Zitat

Falsche Corona-Bescheide: Osteuropäische Tönnies-Beschäftigte zu Unrecht in Quarantäne gehalten
30.07.2020 • 18:16 Uhr
Nach Recherchen des WDR-Magazins Monitor werden zahlreiche Tönnies-Beschäftigte zu Unrecht in Quarantäne gehalten. Die Betroffenen hätten Musterschreiben erhalten, in denen positive Corona-Tests und Symptome erwähnt werden, die es nicht gebe.
[...]
In einem Vorabbericht erklärte die Redaktion, dass ihr zahlreiche wortgleiche Quarantäne-Anordnungen des Kreisgesundheitsamts an Tönnies-Beschäftigte vorlägen. Offenbar handele es sich um Musterschreiben. In den Schreiben würden positive Corona-Tests und Krankheitssymptome erwähnt, die in vielen Fällen falsch seien.

Das Gesundheitsamt habe bei Stichproben die falschen Positiv-Bescheide eingeräumt – in allen nachgefragten Fällen. In anderen Briefen wurde Beschäftigten Quarantäne verordnet, weil sie Kontakt zu Infizierten gehabt hätten. Allerdings habe es sich bei den Adressaten um genesene Infizierte gehandelt, die bereits aus der Quarantäne entlassen worden waren.

Allein am 17. Juli seien in den Städten Rietberg und Rheda-Wiedenbrück etwa 800 Briefe mit Quarantäne-Anordnungen verschickt worden, die Mehrzahl an Tönnies-Beschäftigte aus Osteuropa. Die Musterbriefe seien in großer Eile verschickt und zum Teil kurz vor Mitternacht zugestellt worden.

Die Eile erkläre sich mit dem Ende der vom Land Nordrhein-Westfalen angeordneten allgemeinen Quarantäne für Tönnies-Beschäftigten am 17. Juli. Offenbar versuchte der Kreis Gütersloh, möglichst viele Beschäftigte auch nach dem Ende der allgemeinen Quarantäne weiter isoliert zu halten.

Bei den Beschäftigten hätten die Schreiben und die falschen Positiv-Bescheide für Empörung gesorgt. Monitor zitiert einige davon mit den Aussagen, es fühle sich "wie ein sich wiederholender Albtraum" an oder sei, wie ohne Urteil ins Gefängnis zu kommen.
[...]
Ich stelle für mich fest die angebliche Masseninfektion bei Tönnies gab es nicht in der Form wie die mediale Hetze und Maßnahmen angewendet wurden.
Wer genug Geduld hat sollte sich den Artikel von Niki Vogt durchlesen der mit vielen Quellen versehen ist.
Es ist tatsächlich so: Die „Neue Weltordnung“ kommt! Sie beginnt im Januar 2021 >>>

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty (01.08.2020)

matty

Erleuchteter

Beiträge: 6 495

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Wohnort: Deutsches Reich!

Danksagungen: 4153

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 2. August 2020, 12:02

Klarheit über Polizei-Zugriff auf Gästelisten gefordert

:diablo: :diablo: :diablo:

Name, Telefonnummer, Adresse - solche Angaben sollen in Corona-Zeiten beim Café- oder Restaurant-Besuch hinterlegt werden. Gesundheitsämter brauchen sie zur Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten. Aber auch die Polizei hat Interesse daran.
Vorfälle in mehreren Bundesländern, bei denen die Polizei die Gästedaten auch zur Strafverfolgung nutzte, traten eine Diskussion darüber los.

:diablo: :diablo: :diablo:

Es wird bei Gastwirten wie Gästen das Vertrauen in die Nutzung der Gästelisten mindern.

Der Gaststättenverband Dehoga hatte zuletzt von den Landesregierungen Klarheit gefordert, ob und wie die Polizei die Corona-Gästelisten auswertet. „Das ist hochgradig sensibel“

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Das lähmt offenbar die ganze Gesellschaft, und das ist äußert beunruhigend.

Unsere Politik hat doch jahrelang mit uns eingeübt, daß man Regeln und Gesetze nur dann einhalten muß, wenn es Spaß macht und jetzt wundert man sich, daß die Menschen sich nicht darum scheren, was angeordnet wurde.

****************************************************************

Zitat

Infektionsketten verfolgen – Diskussion um Polizeizugriffe auf Gästedaten

Name, Telefonnummer, Adresse - solche Angaben sollen in Corona-Zeiten beim Café- oder Restaurant-Besuch hinterlegt werden. Gesundheitsämter brauchen die Daten zur Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten. Aber auch die Polizei hat vielerorts Interesse daran.

Um die Nutzung der Daten ist eine Diskussion entbrannt. Denn eigentlich sind die Angaben vorrangig für örtliche Gesundheitsämter bestimmt und eine wichtige Recherchequelle im Fall eines Corona-Ausbruchs.

Beschlagnahmung der Listen möglich

Die Polizeien oder Innenministerien in Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen meldeten, dass ihnen bislang keine Zugriffe auf Corona-Gästelisten bekannt seien. Die Behörden wiesen aber darauf hin, dass solche Zugriffe im Rahmen von Strafverfahren unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit rechtlich durchaus erlaubt seien.

Keine Zugriffe darauf in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Eine bundesweit einheitliche Registrierungspflicht für Gäste in Restaurants und Cafés gibt es nicht. In Sachsen etwa ist sie nur unter bestimmten Voraussetzungen vorgeschrieben, wenn Mindestabstände nicht eingehalten werden können. Viele Länder verlangen solche Listen aber – um Corona-Infektionsketten nachverfolgen zu können.

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, betonte eine strenge Prüfung der Verhältnismäßigkeit. Aber: „Wenn der Verdacht einer Straftat vorliegt und andere Ermittlungsansätze nicht erkennbar sind, muss es die Möglichkeit geben, in solche Gästelisten einzusehen und die Daten auszuwerten, das sehen die jeweiligen Gesetze auch vor.“

Quelle!>>>


:diablo: :diablo: :diablo:

DEBATTE UM CORONA-DATEN: Polizei greift öfter auf Gastronomie-Gästelisten zu

Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender (02.08.2020)

Thema bewerten