Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 16. Mai 2016, 15:00

Wie der Weiße den schwarzen "Peter" hat oder geschenkt noch zu teuer ist.

Hallo,
"Wir bekommen Menschen geschenkt" ist wohl nach was alles zu Deutschland gehören soll und nie durch Volksabstimmung beschlossen wurde die nächste Beleidigung eines gesunden Verstandes als lebten wir in der Sklaverei, aber wir sind auf einen guten Weg dahin.
Wenn der Ausländer der hier her kommt nur gewinnen kann und der Autochthone nur verliert stimmt wohl am Autochthonen sein Rechts und Politiksystem etwas grundlegendes nicht.

Quelle >>>

Zitat

Polizei Coesfeld
POL-COE: Ascheberg, Lüdinghauser Straße, Sexualdelikt in einer Unterkunft für Zuwanderer
16.05.2016 – 10:24

Coesfeld (ots) - Am 14.05.2016 gegen 19.30 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung zum Rathaus in Ascheberg gerufen. Vor Ort wartete eine vierköpfige Familie mit zwei Kindern, ein Mädchen und ein Junge, auf die Beamten. Alle Personen waren der deutschen Sprache nicht mächtig. Den Beamten wurde ein Mobiltelefon gereicht. [...]Angaben zu einem möglichen Sexualdelikt. Nach Hinzuziehung eines Dolmetschers ergaben die weiteren Ermittlungen, dass das 9-jährige Mädchen serbischer Herkunft der Familie offensichtlich in einer Unterkunft für Zuwanderer sexuell missbraucht worden war. Beschuldigt wird ein 28 Jahre alter Mann aus Nigeria. Der Mann zog nach derzeitigem Ermittlungsstand das Mädchen in sein Zimmer, entkleidete sie und führte sexuelle Handlungen an ihr aus. Das Mädchen konnte sich durch Rufen bei seiner Mutter bemerkbar machen, der Mann ließ daraufhin von seinem Opfer ab und flüchtete. Im Rahmen der Fahndung konnte er noch in der Nacht festgenommen werden, er wurde dem Polizeigewahrsam in Dülmen zugeführt. Nach Vorführung des Beschuldigten beim Amtsgericht Münster auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde am Sonntag, 15.05.2016 die Untersuchungshaft angeordnet..[...]
Welche "sexuellen Handlungen" waren das im einzelnen denn?
Besteht die Möglichkeit das bei der Nennung so manchen Deutschen der Geduldsfaden reißen würde?
Das Argument Opferschutz in dem Zusammenhang zieht bei mir schon lange nicht mehr denn für mich ist es Täter und Migrationsindustrieschutz!

Der Täter habe es nicht besser gewusst (Verbotsirrtum) oder sei traumatisiert interessiert in deren Heimat nicht und er weiß es!

Quelle >>>

Zitat

[...]Zu den Verbrechen, die nach säkularem wie auch islamischen Recht mit dem Tod bestraft werden können, zählen: Mord, bewaffneter Raubüberfall (mit und ohne Todesfolge) sowie terroristische Straftaten, Pläne oder Aktivitäten. Auch nicht-tödliche Delikte wie Verrat stehen unter Todesstrafe. Nach islamischen Recht kann auch Ehebruch, Homosexualität, Vergewaltigung, die Beleidigung des Propheten Mohammeds (Blasphemie), die Abwendung vom Glauben (Apostasie) oder Hexerei mit dem Tod bestraft werden. In sechs Staaten zählt zudem Enführung zu den Kapitalverbrechen und unter Militärrecht Vergehen wie Unfolgsamkeit oder Dienstverweigerung.[...]
Denkt mal an Köln oder Handyklau und die Äußerungen in den Medien dazu.
In deren Ländern wären sie vermutlich alle schon hingerichtet worden, einen Lynchmob zum Opfer gefallen oder in irgendeinen finsteren Loch eingekerkert worden.

Der Fall Marco Weiss >>> sollte dagegen noch ein Urlaub gewesen sein.

Ganz wichtig sein "Asylverfahren" bleibt dann wieder einmal davon unberührt!

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 11 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

U179 (29.04.2020)

Thema bewerten