Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 9. November 2012, 09:43

Glaubensfreiheit, die Edda

Schon in 1. Gebot gibt es keine Glaubensfreiheit in der Bibel!

Wie ist es in Deutschland, mir geht es um den Alten Glauben ,die Edda.

http://www.germanische-glaubens-gemeinsc…aeltereedda.htm

Besteht auch Glaubensfreiheit für diesen Glauben ?

Die Bruderschaft lebt diesen Glaube, wurde aber wieder in die rechte Ecke gestellt.
Warum?

Es gibt keine Seiten der Bruderschaft im Netz, es geht nicht um Politik, stört man sich an dem Name ?
An dem Symbol der Swastika ?
Die Bruderschaft !
Ring.


Sima

Profi

Beiträge: 1 174

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: in einem kleinen Dorf, nahe Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Ind.-Kfm., Rentner

Hobbys: mein Mann, meine Familie: meine 2 "KInder" m. Familien (mit 5 tollen Enkeln) Politik, Garten&Haus, Bücher, natürlich mein PC :),

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. November 2012, 16:43

Die richtige Antwort

darauf könnte Dir sicherlich die Tarja geben. Leider hat sie seit dem Frühjahr keine Zeit für uns gefunden. Vielleicht kommt sie ja noch, wenn es wieder kalt ist.

Hoffentlich, ich warte ja auch noch auf das, was sie mir versprochen hat.
Wird schon noch klappen. :taptap: :Kaffee:

Sima :winken:
In der Ruhe liegt die Kraft.

Tarja

Profi

  • »Tarja« wurde gesperrt

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 30. November 2009

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. November 2012, 21:28

Man kann die Edda keinesfalls mit der Bibel vergleichen, denn wenn man das erst mal anfängt, dann ist es mit der Glaubensfreiheit an die Götter dahin, und wir können gleich den heidnischen Glauben unserer Vorfahren an die Kirche für immer und ewig verraten und einstampfen.
Die Edda ist aus christlichen Blickwinkel verfaßt worden. Es ist also nicht alles so heidnisch, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Im Grunde genommen ist die Edda, was viele Heiden allerdings nicht so gerne hören, ein Lehrbuch für die Barden die sich des STabreimes bedienten. Allerdings für uns heute ist sie eines der wertvollsten Überlieferungen, gibt sie auch ein kleinwenig Einblick in die Glaubenswelt der Isländer. Ich sage mit Bedacht "Isländer", denn dort wurde sie geschrieben. Wobei man durchaus davon ausgehen kann, das die Götter bzw. viele von ihnen auch fest im Glauben der Festlandgermanen des NOrdens verankert waren.
Aber die Edda ist kein Glaubensbuch wie die Bibel!!!

In Deutschland gibt es viele Asatru-Vereine. Wobei auch jene kritisch zu betrachten sind, wenn man Asatru mit dem germanischen Glauben gleich setzen möchte. Asatru ist eine rein isländische Religion. Das vergessen viele Heiden in Deutschland immer wieder.

Der angebrachte Link gehört einem Verein, der den germanischen Glauben sehr stark dogmatisiert und ihm m.M. nach christliche Züge verleiht. Er ist nicht unbedingt zu empfehlen für Heiden, die ihren Glauben frei ausleben möchten. Der Verein ist auch keine Bruderschaft.
Und mir sind auch keine heidnischen Bruderschaften bekannt. Vermutlich gibt es deshalb keine Seiten im WWW.
Heidentum braucht man auch nicht an dem Symbol der Swastika fest machen. Zu Glaubenszwecken ist die Swastika nicht verboten. Auch in Deutschland nicht. Allerdings außerhalb des Glaubens wird die Swastika strafrechtlich geahndet. Und mal ehrlich, sie hat außerhalb des Glaubens auch nichts zu suchen. ...sag ich jetzt mal als Heidin. ;)

Angriffe auf das Heidentum gehören leider zur Normalität in Deutschland. Aber auch die Heiden unter sich sind leider ein in sich verstrittener Haufen. Aber das scheint den Deutschen im Blute zu liegen. Damit muß sich Heide eben abfinden und versuchen das Alte zu bewahren und weiter zu geben. Aber das Heidentum wird überleben, auch diese Zeiten, schließlich hat es schon über 2000 Jahre Christentum überlebt.

Religionsfreiheit in Deutschland gibt es eigentlich nicht, denn nach wie vor ist das Heidentum als Religion nicht anerkannt. Ich persönlich finde es gut, denn wird ein Glaube zur Religion erklärt, zieht der Dogmatismus bei allen Heiden ein. Und ich persönlich lehne das ab. Schon deshalb weil wir sehr vielfältige Ausrichtungen haben und damit unsere Individualität erhalten bleibt. Was bei einer Religion vom Staate anerkannt vermutlich dann nicht mehr möglich ist.
Ich hoffe, ich konnte ein klein wenig zur Aufklärung beitragen, was REligions-Glaubenfreiheit, Edda, Bibel, Swastika und vermeintliche Bruderschaften angeht.
„Die Wahrheit bedarf nicht viele Worte, die Lüge kann nie genug haben.“

Nietzsche

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tarja« (17. November 2012, 21:40)


4

Dienstag, 20. November 2012, 14:43

Tarja, danke für Deine Worte.

Ja, was rauskommt, kann man ja sehen bei den Kirchen Chr. Kirchen auf Erden.
Sollte man auch sehen, als Abschreckung.

Bei den ganzen anderen Vereinen Asatru usw. sehe ich, dass es wieder mal nur ums Geldverdienen geht.
Mag sein das es da einige gibt die nicht so sind, wäre ja auch traurig, wenn es nicht so wäre.

MKG

Widukind

Tarja

Profi

  • »Tarja« wurde gesperrt

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 30. November 2009

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. November 2012, 20:26

Zitat

Bei den ganzen anderen Vereinen Asatru usw. sehe ich, dass es wieder mal nur ums Geldverdienen geht.

...hm, versteh ich jetzt nicht wie du das meinst? ?(
„Die Wahrheit bedarf nicht viele Worte, die Lüge kann nie genug haben.“

Nietzsche

6

Mittwoch, 21. November 2012, 06:55

Verkauf von Symbolen , Musik CD s usw, usw.
Nich bei ALLEN !

Tarja

Profi

  • »Tarja« wurde gesperrt

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 30. November 2009

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. November 2012, 12:31

Naja Widukind, das ist doch überall so, Oder? :)
Ich sage mal so, egal auf welcher Schiene man gerade fährt, der Kommerz ist immer dabei. Man muß eben selber für sich entscheiden, beteilige ich mich daran, oder eben nicht.

Allgemein muß ich sagen, egal ob Asatru, Bifrost, Eldaring oder sonst was, was sich in die Richtung orientiert, die die ernsthaft das Heidentum annehmen, die interessiert weder Kommerz, noch irgend welches Schubladendenken herzlich wenig. Und jene werden sich auch nicht das billigste Blechdingens um den Hals hängen, sondern sehr genau suchen und wissen was sie sich da um den Hals hängen. :) Das nur als Beispiel.

Und wenn heidnische Kalender verkauft werden, so geschieht das meistens mehr oder minder zum Selbstkostenpreis. Und ich persönlich kann solche Jahresweiser nur empfehlen, weil sie sind schon informativ. Es ist kein rausgeschmissenes Geld. :)
„Die Wahrheit bedarf nicht viele Worte, die Lüge kann nie genug haben.“

Nietzsche

Sima

Profi

Beiträge: 1 174

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: in einem kleinen Dorf, nahe Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Ind.-Kfm., Rentner

Hobbys: mein Mann, meine Familie: meine 2 "KInder" m. Familien (mit 5 tollen Enkeln) Politik, Garten&Haus, Bücher, natürlich mein PC :),

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. November 2012, 17:24

habe ich noch nicht bewußt gemerkt -

wo wird denn sowas angeboten, ich meine: in welcher Sparte kann man fündig werden?

Sima :winken:
In der Ruhe liegt die Kraft.

Tarja

Profi

  • »Tarja« wurde gesperrt

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 30. November 2009

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. November 2012, 20:38

@Sima
meinst du die Jahresweiser?
Schau mal hier:
http://www.nordwelt-versand.de/waren/de/…9ac288d19430723
Habe aber gerade gesehen, das es den gewohnten Jahresweiser wohl nicht mehr gibt. Aber dieser Jahreskreis scheint dasselbe zu sein.
Ansonsten wenn du interessante Lektüre bekommen möchtest, empfehle ich den Arunverlag, der übrigens auch über Amazon anbietet.

Allerdings kenne ich noch einen Jahresweiser der sehr schön geworden ist und sich mit den Kräutern des Jahres beschäftigt, aber da mußt du mich privat mal anschreiben, wenn dich das interessiert. ;)
„Die Wahrheit bedarf nicht viele Worte, die Lüge kann nie genug haben.“

Nietzsche