Sie sind nicht angemeldet.

patriotklaus

Fortgeschrittener

  • »patriotklaus« wurde gesperrt

Beiträge: 312

Registrierungsdatum: 18. Juni 2008

Wohnort: Ausland / Confoederatio Helvetica = CH

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 19:38

auf den Strassen sterben mehr Leute im Jahr als durch Viren und Bakterien...

Irre, wie hier die Menschheit verblödet wird...

mit patriotischem Gruß
:dr:
Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht, um zu sehen, werdet Ihr sie brauchen, um zu weinen.
Jean Paul, deutscher Dichter (1763 - 1825) - eigentlich: Johann Paul Friedrich Richter

22

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 13:49

US-Präsident Obama lässt seine Töchter nicht impfen

Hallo,
es kommt ja noch "lustiger" !
http://www.shortnews.de/start.cfm?id=795976

Zitat

Obwohl auf allen bekannten amerikanischen Fernsehsendern fast ununterbrochen Impfempfehlungen gegen die Schweinegrippe auch für Kinder ausgestrahlt werden, stellt sich der US-Präsident eindeutig gegen eine Impfung gegen die Schweinegrippe bei seinen eigenen Töchtern.

Obwohl US-Präsident Obama den nationalen Notstand und die Weltgesundheitsorganisation WHO die höchste Pandemiestufe ausgerufen hat (SN berichtete), ist es verwunderlich, dass bisher kein Kind von diesem Virus infiziert wurde, obwohl Kinder grundsätzlich für Viren am empfänglichsten sind.

Die Journalistin Jane Bürgermeister verfolgt seit geraumer Zeit den Verdacht, dass die Schweinegrippe der Reduktion der Weltbevölkerung dient. Inzwischen hat sie auf Fakten basierend, welche von India Times bestätigt wurden, US-Präsident Obama und die WHO wegen vorsätzlicher Tötung angezeigt.
Zu Obama muss man nichts mehr sagen denke ich.
Die Naivität der Journalistin Jane Bürgermeister finde ich allerdings schon tragisch komisch.
Englische Quelle:
http://hubpages.com/hub/Sasha-Malia-Will…ine-Flu-Vaccine
MfG

Lynagh

Meister

Beiträge: 2 011

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2007

Wohnort: Holland

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 19:43

Obama läßt seine Töchter nicht impfen (!) und in Deutschland sind zwei Sorten Impfung wie ich heute gelesen habe. Die für die Oberschichte und Militären und die für das Volk. In Schweden wo die Impfung in vollem Gange ist schon 5 Toten und mehr als 300 schwer Kranken - Folge der Impfung und nicht wirklich die der Schweinegrippe. Na lassen wir abwarten wieviele Tote und Kranke dises Impfung beschert, hier in Holland lassen sich nur 20% Menschen (die noch naiv glauben die Regierung will ihr Bestes) impfen, nach letzter Umfrage, da es (noch) freiwillig ist. Aber es könnte passieren daß und die Regierung uns dazu zwingt wenn sie die Schweinegrippe zur nationaler Gefahr für die Gesundheit erklärt denn sie haben im Großen das Serum eingekauft.
Pikant ist diese Nachricht (Quelle: ups gerade wollte ich es aufrufen aber sie haben es im Telegraph und Elseviers gelöscht, heute morgen stand dort: Zu dicke Nadeln für Schweinegrippe Impfung).
Neue dickere Nadeln wodurch die Impfung schmerhafter ist und es sind Saugnadeln. Das gibt zu denken, Menschen haben in Reaktionen geschrieben, daß sie überzeut sind es wird auch Manches Anderes gespritzt als nur das Neue Serum das viel dicker scheint zu sein als jedes normale Grippe Serum. Noch weniger jetzt Menschen sind bereit sich impfen zu lassen und sicher auch nachdem die erste Gruppe im Osten des Landes (200 Versuchskaninschen sic) fast alle krank sind und 2 Tote. Intensive care voll in Krankenhäusern dort nach der Impfung. Ein der Toten ein kerngesundes Mädchen von 14 Jahren, dauerte nur 2 Tage bis sie tot war. Noch mal nach dem Artikel gesucht, überall ist es weg, leider.
Sicher werden alle Opfer der Impfung dann als Opfer der Schweinegrippe in die Statistiken eingehen!
***NEC ASPERA TERRENT***


Nil admirari prope res est una, solaque quae possit facere et servare beatum
= sich über Nichts zu wundern ist wohl das Einzige, was einen glücklich machen kann und bleiben läßt
(Horatius)

24

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 19:52

Hallo Lynagh,

Zitat

Ein der Toten ein kerngesundes Mädchen von 14 Jahren, dauerte nur 2 Tage bis sie tot war.
es ist traurig wenn erst Menschen sterben müssen damit andere das nachdenken anfangen.

Zitat

Noch mal nach dem Artikel gesucht, überall ist es weg, leider.
Sicher werden alle Opfer der Impfung dann als Opfer der Schweinegrippe in die Statistiken eingehen!
Hast du etwas anderes erwartet ???
Ich nicht, da ich nicht mehr blauäugig bin. :dr:
MfG

25

Sonntag, 22. November 2009, 16:25

Zwei Norweger sterben an mutiertem Virus

Hallo,
das Szenario des zu 90% ausgeschiedenen Tamiflu könnte hier seine ersten Opfer gefunden haben.
http://www.welt.de/wissenschaft/schweine…rtem-Virus.html
Rot ist von mir !

Zitat

Eine mutierte Form des Schweinegrippe-Erregers hat in Norwegen zwei Todesopfer gefordert, ein weiterer Patient sei schwer erkrankt. Das teilte die Weltgesundheitsorganisation mit. Schlechte Nachrichten auch aus Wales: Dort haben sich erstmals Menschen mit resistenten Schweinegrippe-Erregern angesteckt.
Wie von der Weltgesundheitsorganisation WHO erwartet, hat sich die Schweinegrippe rasant verbreitet.
...
Die Behörde ging aber nicht davon aus, dass sich dieser Stamm weit verbreiten wird. Der Erreger ist den Angaben zufolge nicht aggressiver als andere Grippeviren und könne zudem mit dem Mittel Relenza behandelt werden. Zwei Patienten hätten sich bereits erholt.
Ah geht also auch ohne ! 8o
Eine bessere Aussage bekommt man doch wohl nicht mehr oder ? :D
MfG

Thule

Fortgeschrittener

  • »Thule« wurde gesperrt
  • »Thule« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 23. August 2008

Wohnort: Deutsches Reich

Hobbys: Wewelsburg, Externsteine, schwarze (dunkle) Sonne

  • Nachricht senden

26

Freitag, 4. Dezember 2009, 01:33

Schweinegrippe Impfung bleibt weiter empfohlen

http://www.focus.de/gesundheit/gesundhei…aid_459927.html

Zitat

Schweinegrippe
Impfung bleibt weiter empfohlen
Auch wenn die Zahl der H1N1-Neuerkrankungen abebbt, kann laut dem Robert-Koch-Institut keine Entwarnung gegeben werden. Die Ständige Impfkommission empfiehlt weiterhin die Impfung.
Stufenweise sollen sich alle Bürger gegen die Schweinegrippe impfen lassen können. Das geht aus neuen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko) hervor, die das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstag in Berlin veröffentlichte. Es mahnte zugleich, dass auch nach Erreichen des Scheitelpunkts der Grippewelle Impfungen wichtig seien, da die weitere Entwicklung im Winter nicht vorausgesagt werden könne.[...]


Tja, die müssen doch noch die auf Lager liegenden und bestellten Impfdosen unter die Leute bringen. Wo bleiben nur die ganzen Toten.......

MkG
Thule
Ein Volk, das seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.


Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832

27

Freitag, 4. Dezember 2009, 10:23

Hallo Thule,
|[Es mahnte zugleich, dass auch nach Erreichen des Scheitelpunkts der Grippewelle Impfungen wichtig seien, da die weitere Entwicklung im Winter nicht vorausgesagt werden könne.[...] ]|
Ach nein auf einmal können sie es nicht mehr voraussagen ?
Voraussagen vom Weltuntergang wurden für diesen Winter gemacht. Gut der Winter ist ja noch ein wenig hin. Ach nein der fällt ja wegen der globalen Erwärmung aus.
Ach die soll s ja auch nicht geben, nun bin ich ganz konfus. Mir ist doch etwas kühl und ich mach die Heizung an egal was die sagen. Deswegen haut das auch nicht hin mit der Vorhersage für die Winterpandemie. Ha, ha !
Wo ist die sagenumwobene Pandemie jene die unsere Bevölkerung hinweg raffen sollte ? Sie ist genauso erlogen und erstunken wie dieses ganze System das sich meiner Meinung nach schon Jahrzehnte illegal an der Macht hält, das Volk für dumm verkauft und fremden Mächten dient.
Sollen sie sich ihre Impfdosen sonst wo hin schieben ! Ich bin schon mal gespannt was bei der russischen und polnischen Untersuchung die angestrebt wird raus kommt. Die Polen und Russen haben ja anscheinend nicht vor den Giftmischern das Geld in den Allerwertesten zu schieben.
MfG

28

Sonntag, 13. Dezember 2009, 02:14

Hallo, zugegeben mich hat es überrascht obwohl man ja von so einem System nichts anders gewöhnt sein sollte. http://www.dnews.de/nachrichten/special-…en-abgeben.html Den Artikel sollte man sich einmal Satzweise genau durchlesen.

Zitat

„BERLIN - Die Bundesländer wollen mehr als zwei Millionen Schweinegrippe-Impfdosen an andere Staaten abgeben, in denen sie benötigt werden. „
Das ist ja so nicht wahr denn langsam aber sicher macht der Schwindel die runde. Mir ist nicht bekannt das es in Europa eine wirkliche Nachfrage gebe. „Abgeben“ wollen sie die Impfdosen schreibt man da so scheinheilig. Hartmut Schubert (SPD) redet dann auch gleich von einer sinnvollen Etwicklungshilfe.

Zitat

„Afghanistan habe bereits angefragt. Auch ein Verkauf komme in Frage. So gebe es Überlegungen, der Ukraine zwei Millionen Dosen zu überlassen, sagte Schubert. „
Das die Ukraine irgend etwas dafür bezahlen wird ist doch ausgemachter Blödsinn, denn gegen TBC hilft nun mal kein „Müll“ ! Im Nachbarland lässt Putin wieder einmal die Muskeln spielen in dem er eine Untersuchung fordert. Bleibt doch nur noch Afghanistan. Aber Afghanistan wird keinen Cent dafür bezahlen. Was uns die Bündnisse in der Vergangenheit gebracht haben hat uns schon einmal die Geschichte bewiesen. Daraus gelernt hat der Deutsche bis heute nichts sonst wären wir nicht in den afghanischen Krieg hineingezogen worden. Vermutlich will man den afghanischen Taliban nun mit Schweinegrippe-Impfdosen bei kommen da es ja sonst keiner geschafft hat.

Zitat

„Insgesamt war bis Ende März kommenden Jahres die schrittweise Auslieferung von 50 Millionen Impfdosen vereinbart worden. Bundesländer dürften nicht auf Kosten sitzenbleiben“
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc…,638072,00.html Der Spiegel weiß zu berichten das die 50 Millionen Impfdosen rund 700 Millionen Euro kosten. Also wären das schon einmal 28 Millionen Euro die man auf Kosten der BRDDR Bürger nach Afghanistan entsorgt.

Zitat

„ Bislang hätten sich etwa 15 Prozent des Medizinpersonals gegen das Virus A (H1N1) impfen lassen, in der Gesamtbevölkerung seien es etwa fünf Prozent. „
Meine Version: ...Gesamtbevölkerung von 82 Mio seien es etwa 5 %. Wie man doch manipulieren kann oder ? Bei einer Bevölkerungszahl von 82 Millionen wären die 5% 4.1 Millionen und ein bisschen mehr Impfdosen die verbraucht wären. 2 Millionen + 4.1 Millionen sind aber keine 50 Millionen !!! Was ist mit den verblieben über 40 Millionen Impfdosen ? Vertrag ist Vertrag oder ? Ich rieche hier schon die nächste Sauerei ! Für 2 Mio Impfdosen spart man sich auf den Wege schon mal die fachgerechten und wesentlich teureren Entsorgungskosten. MfG

Thule

Fortgeschrittener

  • »Thule« wurde gesperrt
  • »Thule« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 23. August 2008

Wohnort: Deutsches Reich

Hobbys: Wewelsburg, Externsteine, schwarze (dunkle) Sonne

  • Nachricht senden

29

Montag, 21. Dezember 2009, 23:03

Da wird den Bundesländern wohl eine Größere Rechnung ins Haus stehen. Und wer zahlt die bestellten Impfdosen.....der Steuerzahler.
Dieser Impfstoff Pandemrix ist etwa 6 Monate haltbar, da hoffen sie bestimmt auf eine 2. Schweinegrippewelle, anstatt sich zu freuen das die Grippewelle auf dem Rückzug ist. Verkehrte Welt.
Österreich war da schlauer, die zahlen nur die Impfdosen die auch gespritzt wurden.
Und dann gab es jetzt auch noch Fälle wo eine Restistenz gegen das Grippemittel Tamiflu auftrat. Da werden sie dann wohl ihre übrigen Impfdosen Pandemrix als Ersatz anbieten ;)

MkG
Thule
:dr:
Ein Volk, das seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.


Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832

30

Freitag, 25. Dezember 2009, 16:09

Hallo Thule,

da die Verträge so wie mir jetzt aus dem Stegreif bekannt bis März gehen müssten sie die letzte Fertigungsserie also spätestens als Entwicklungshilfe bis zum 1.November entsorgt äh gespendet haben.
Aber man hat ja schon Geschichten über Spenden abgelaufener Medikamente in die dritte Welt gehört. Ein Schelm wer da böses denkt. 8o

MfG
uebender

31

Montag, 28. Dezember 2009, 21:18

Hallo,

Zitat

Ich rieche hier schon die nächste Sauerei !

Recht hast du uebender ! 8o

http://www.mmnews.de/index.php/200912264…einegrippe.html

Zitat

Afrika: Hilfe gegen Schweinegrippe

Saturday, 26. December 2009

Bundesregierung hilft afrikanischen Ländern bei der Bekämpfung der Schweinegrippe. Impfaktion der Weltgesundheitsorganisation (WHO) soll unterstützt werden.

Die Bundesregierung will afrikanischen Ländern bei der Bekämpfung der Schweinegrippe helfen. Wie das Nachrichtenmagazin FOCUS berichtet, ließ sich das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit vom Haushaltsausschuss des Bundestages außerplanmäßig 14 Millionen Euro genehmigen, mit denen die Impfaktion der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterstützt werden soll. [...]

Entsorgung nach BRDDR Art. Somit wären weitere 1 Million Impfdosen wieder klamm heimlich auf Kosten des Steuerzahlers entsorgt worden.
Aber ich denke das es in Europa nicht so weiter gehen wird denn es werden deutliche Worte aus den Nachbarländern gesprochen.
Und was schreiben unsere "Qualitätsmedien" auf der Titelseite ?
Blöd: Mein Leben mit .... wen interessiert das ? :kocht:

MfG
uebender

32

Montag, 22. Februar 2010, 23:41

Hallo,
der „Schweinegrippeimpfstoff“ soll uns ja noch teurer kommen wie gedacht. Vollmundig wurde verkündet, dass es ja schon Interessenten gäbe. Tja wo sind die denn nun alle? Der FOCUS berichtet zumindest das: „Wenn sich kein ausländischer Abnehmer findet“!
http://www.mmnews.de/index.php/201002214…toff-ubrig.html

Zitat

Wenn sich kein ausländischer Abnehmer findet, werden die Bundesländer auf rund 30 Millionen Dosen Schweinegrippeimpfstoff im Wert von 210 Millionen Euro sitzen bleiben. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin FOCUS unter Berufung auf die erwartete Entscheidung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass der dreiteilige saisonale Grippeimpfstoff für 2010/11 eine Schweinegrippe-Komponente enthalten soll. [...]Inzwischen hatten die Länder dem Hersteller GlaxoSmithKline zwar abgerungen, dass sie nur 34 anstelle der bestellten 50 Millionen Dosen abnehmen müssen, doch nach dem WHO-Ratschluss wird wahrscheinlich kaum jemand den Schweinegrippeimpfstoff allein haben wollen.

Wie GlaxoSmithKline gegenüber FOCUS erklärte, ist es nicht möglich, ihn mit den beiden anderen saisonalen Komponenten zu vermischen.

Ja jetzt mach ich mal meine Milchmädchenrechnung auf! 210 Millionen in dem Sand gesetzt.
http://www.mdr.de/nachrichten/6627926.html

Zitat

Wie eine Recherche von MDR INFO ergab, übernehmen deutsche Pharmaunternehmen seit Anfang Juni die Kosten für die Entsorgung von Arzneimüll nicht mehr.

Fragen?

Ja, die Entsorgungskosten, die ich trotz Suche im Weltnetz nicht finden kann. Zufall? Vielleicht ist ja einer von euch besser beim Suchen als ich. Eines ist mir aber jetzt schon klar, das es weit aus mehr wie 210 Millionen sein werden!


http://www.finanznachrichten.de/nachrich…rkaufen-007.htm
07.05.2010 05:06

Zitat

Nun hoffen die Länder, wenigstens einen Teil des Serums im Herbst wieder zu Geld machen zu können. Experten prüfen derzeit, ob der Impfstoff auch gegen die saisonale Grippe eingesetzt werden kann. "Die Untersuchungen laufen aber noch", heißt es aus Niedersachsen. Die Uhr tickt. Spätestens Mitte 2011 ist der gesamte teure Stoff verdorben.

Mit freundlichen Grüßen
uebender

33

Montag, 10. Mai 2010, 23:00

Hallo,

up s da ist wohl was schief gelaufen. Die Polen machen das Spiel wohl nicht mit und sorgen für Ärger.

http://info.kopp-verlag.de/news/200-mitg…einegrippe.html

Zitat

200 Mitglieder des Europa-Parlaments verlangen Untersuchung über WHO und Schweinegrippe
F. William Engdahl
Über 200 Abgeordnete des Europa-Parlaments haben eine schriftliche Erklärung unterzeichnet, in der die Bildung eines Untersuchungsausschusses über die H1N1-Pandemie gefordert wird. Zu den Unterzeichnern gehören Vertreter aller im Parlament vertretenen Parteien, die Untersuchung soll sich auf die Frage konzentrieren, wie weit die EU von der Weltgesundheitsorganisation abhängig ist. Die Wortführerin, welche die Untersuchung fordert, wirft der WHO vor, ihr Umgang mit der Grippe habe »das Vertrauen in unsere Institutionen und deren Glaubwürdigkeit ernsthaft beeinträchtigt«. Seit den ersten Berichten über den merkwürdigen Ausbruch einer Krankheit im mexikanischen Veracruz habe ich auf dieser Website wiederholt gewarnt, die WHO und die großen Pharmaunternehmen schürten unnötigerweise eine Massenpanik, um menschlichen »Versuchskaninchen« Millionen Dosen unnötiger und möglicherweise sogar tödlicher, ungetesteter Impfstoffe zu verabreichen. Diese Warnungen werden jetzt auf der ganzen Welt ernst genommen – es wird untersucht, was wirklich 2009 bei dem Schweinegrippe-Schwindel passiert ist.

Schaun wir mal, die nächste Aschenwolke kommt bestimmt... :ironie:

Mit freundlichen Grüßen
uebender

34

Dienstag, 8. Juni 2010, 00:00

Hallo,
unbemerkt oder schlicht und einfach nicht verbreitet wurde folgendes:
http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-g…anikmache-.html

Zitat

Schweinegrippe-Skandal: Pharmaindustrie bezahlte mediale »Panikmache«!
[...]Einige Autoren und Wissenschaftler, die an den WHO-Richtlinien zum Umgang mit Pandemien, darunter die Schweinegrippe, mitgewirkt haben, ließen sich gleichzeitig von der Pharmaindustrie bezahlen. Das ist das jetzt bekanntgegebene Ergebnis einer Untersuchung des British Medical Journal und der englischen Journalisten-Initiative Bureau of Investigative Journalism (BIJ). Auch eine Anhörung im Europarat führte vor kurzem bereits zu dieser Erkenntnis. Mindestens drei der Akademiker haben demnach auf den Gehaltslisten von GlaxoSmithKline (GSK) und Roche gestanden und gleichzeitig die weltweiten Verhaltensrichtlinien für Pandemien für die WHO erarbeitet. Dazu muss man wissen, dass beide Pharmaunternehmen Hersteller der Medikamente Relenza und Tamiflu sind und damit maßgeblich von der Angst vor der Schweinegrippe profitierten. Unter anderem empfehlen diese Richtlinien, Medikamentenvorräte anzulegen.[...]


So und glaubt etwa irgend jemand das hier Köpfe rollen werden?
Ich nicht!
MfG
uebender

35

Sonntag, 15. August 2010, 15:07

Hallo,

die Katze ist langsam aus dem Sack! Keiner von den angeblich Hände ringenden Interessenten will den biologischen toxikologischen Abfall haben! Den Müll sollen die Steuerzahler der BRD Finanzagentur bezahlen. Nun wäre es ja keine Firma mit Abteilungen, wenn nicht jeder schauen würde wie man innerhalb der Firma am besten da stehen könnte. Scheinbarer Wettbewerb und Spiegelfechterei gehören eben mal dazu, deshalb sollen die Länder bezahlen und nicht der Bund.

Ein dummes Gefühl beschleicht einem jedoch mit dem Hintergrundwissen, dass es Bestrebungen gibt die Länder aufzulösen. Da es genügend Länder gibt die schon Pleite sind wäre dies doch ein sehr willkommener Anlass die Debatte im Hinblick der Zahlungsunfähigkeit neu aufflammen zu lassen. So zu mindestens einmal uebender seine Überlegungen, beim Lesen des Artikels.Quelle

Mit freundlichen Grüßen
uebender

36

Sonntag, 29. August 2010, 09:42

Hallo,

WHO-Liste nennt Grippeberater mit finanziellen Verbindungen zu Impfstoffherstellern.

Zitat

WHO-Liste nennt Grippeberater mit finanziellen Verbindungen zu Impfstoffherstellern
Mike Adams

Nach Monaten des Hinhaltens veröffentlichte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schließlich doch die Namen führender Berater, die maßgeblich zur WHO-Entscheidung beigetragen hatten, im vergangenen Jahr im Zusammenhang mit der Schweinegrippe eine Pandemie der Stufe 6 auszurufen – diese Entscheidung eröffnete den Impfstoffherstellern unverhofft riesige Gewinne. In der Auflistung finden sich mindesten fünf Berater, die Gelder von Impfstoff-Pharmakonzernen erhalten haben.

Die komplette Liste? findet ihr hier, leider in Englisch.

MfG
uebender