Mittwoch, 24. Juli 2019, 10:51 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland: sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen und gegen Kinder. - Ernst Moritz Arndt (1769-1860) -

Der Gästezugriff auf das Heimatforum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 2 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

uebender Männlich

Super Moderator

Registrierungsdatum: 12. Juni 2008

Beiträge: 7 351

Danksagungen: 78427

Stufe: 56 

Erfahrungspunkte: 29.834.998

Nächste Stufe: 30.430.899

1

Dienstag, 9. Juli 2019, 17:49

Edelmetalle anonym kaufen bald unmöglich!

Das Wiederkäuen der Gründe warum der Bürger sich aus dem Papiergeldsystem verabschieden sollte ist inzwischen zwecklos geworden.
Wer sich bislang nicht um seine ureigenen Belange selber gekümmert hat wird es vermutlich auch bei schlimmeren Nachrichten kaum tun und wenn ist er definitiv dann zu spät dran.
Den Staat zu vertrauen bedeutet die Lebensarbeitsleistung Dieben zu überlassen!
Das durften damals auch die Zyprioten und die Griechen lernen als dann einfach mal die Banken zu waren und als sie wieder öffneten sahen die Kontostände anders aus.
Wer über genügend Bargeld verfügte hatte Glück der Rest konnte mit Kleinbeträgen schauen wie er zurecht kommt.
In den 10 Jahren haben sich aber global die Schulden verdreifacht!
Die Waren und Dienstleistungen haben sich aber nicht verdreifacht oder sind gar entsprechend teurer geworden.
Der reale Markt mit Angebot und Nachfrage der zu einer Preisfindung führt ist mit den Eingriffen von Banken und Regierungen zu einer Chimäre verkommen in der es zu keinen echten Bereinigungen mehr kommt.
Wenn es partiell keine Marktrisiken mehr gibt werden die davon profitieren die ohnehin schon Geld haben.
Die Umverteilung nimmt zu.
Gewinne aus den virtuellen Ansprüchen fließen irgendwann in den realen Markt.
Die dadurch entstehende Verknappung von Waren, Dienstleistungen, Rohstoffe, Sachwerte... lässt sich nicht auf ewig kaschieren.
Der reale Markt erzwingt irgendwann unabhängig von der Politik einen erhöhten Preis.
Bis vor Kurzen sprach man noch von einer Immobilienblase und nun von der Enteignung von Wohnungsgesellschaften!
Ganz so falsch kann die Bewertung der Immobilien wohl nicht gewesen sein.
Mit der Enteignung werden ~0 neue Wohnungen geschaffen!
"Bezahlbarer Wohnungsraum" wird da gerne genannt also etwas soziales.
Aus den sozialen hat sich aber die Bundesregierung schon lange verabschiedet, siehe auch H4!
Es geht also darum Leistungsträger, Investoren die dafür sorgten das überhaupt noch heute etwas läuft zu enteignen.
Bei Immobilien ist das eine feine Sache für den Staat die läuft ja nicht weg!
Enteignungen sieht das GG als letzte Maßnahme vor doch auch eine Mehrheit begreift nicht das die Sozialkassen vor dem Zusammenbruch stehen wo der Steuerzahler Gläubiger ist.
Jeder Gläubiger ohne genug Macht ist nur ein lächerlicher Bittsteller der darauf angewiesen ist das irgendwer hilft seine Ansprüche durchzusetzen.
Heute Gläubiger gegenüber Staat, Banken, Versicherungen usw. zu sein ist ein fast sinnlos wie aussichtsloses Unterfangen.
Der Versuch sich "Staatsansprüchen" als Einzelner zu erwehren ist genauso eine kindlich naive Vorstellung.
Was einem bleibt sind anonyme Vermögen von denen der Staat nichts weiß und auf die man uneingeschränkten Zugriff hat.
Anonyme Vermögenswerte kann man aber nur mit Bargeld kaufen denn über Bankverbindungen lässt sich alles verfolgen.
Das ist auch ein Grund warum der Kampf gegen das Bargeld geführt wird.
Wer Edelmetallbestände in der Steuererklärung angibt oder nachvollziehbar über Banken erworben hat muss sich später vermutlich über Besuche vom Fiskus nicht wundern.
Denkt dran der bankrotte Staat braucht euer Vermögen obwohl wir heute schon global auf Platz Zwei der Steuerlast stehen!
Wer braucht heute noch den 100 Euro Schein und die Scheindebatte darum macht Sinn wenn man das Bargeld abspenstig machen will.
Für den gleichen Betrag braucht ihr nun mindestens die doppelte Menge wenn es den nicht mehr gibt!
Noch besser ist aber das der 200 Euro Schein gleich übersprungen wurde.

Schön versteckt auf der Seite des Bundesfinanzministeriums findet sich ein Dokument das es wesentlich erschweren wird anonym Edelmetalle zu erwerben.

Zugegeben es ist erst der Entwurf (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!) aber es geht hierbei um die Umsetzung einer EU Richtlinie bis zum 10.01.2020!

Aufmerksam wurde ich durch einen Artikel von hier. (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!)

Zitat

[...]
Gold & Gesellschaft

Eine beunruhigende Nachricht kommt für diejenigen, die demnächst (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!) wollen aber die Möglichkeit, (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!) zu können, bis 10.000 Euro pro Person ausnutzen wollen. Eine neue EU-Richtlinie zur „Geldwäsche“ wird nämlich diese Tür ab 2020 verschließen. Für das (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!) wird die Grenze nämlich von 10.000 Euro auf 2.000 Euro gesenkt. Siehe Seite 9 folgende des beiliegenden (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!) .
Dass das ausschließlich die Gold-Händler betrifft, zeigt sich in der folgenden Fassung des Referentenentwurfs.

Auf den Seiten 9f heißt es:

„(5) Verpflichtete nach § 2 Absatz 1 Nummer 16 müssen über ein wirksames Risikomanagement verfügen:
1. als Güterhändler, soweit sie
a) beim Handel mit Kunstgegenständen, auch als Vermittler oder Auktionatoren, Transaktionen im Wert von mindestens 10 000 Euro durchführen oder
b) beim Handel

mit Edelmetallen wie Gold, Silber und Platin Barzahlungen über mindestens 2 000 Euro selbst oder durch Dritte tätigen oder entgegennehmen oder

bb) beim Handel mit sonstigen Gütern Barzahlungen über mindestens 10 000 Euro selbst oder durch Dritte tätigen oder entgegennehmen, und

2. als Kunstlagerhalter, soweit sie Transaktionen im Wert von mindestens 10 000 Euro durchführen.

Bei Verpflichteten nach § 2 Absatz 1 Nummer 16, die Mutterunternehmen einer
Gruppe sind, bleiben die Vorgaben nach § 9 unberührt von Satz 1.“

Die Freiheit in diesem Land stirbt schneller, als es Viele wahrhaben wollen.

[...]
Gegen das Vergessen als Sicherung die pdf Datei! [attach]408[/attach]

Bargeldgrenze bald nur noch 2000 Euro - wie steht es um unsere Anonymität?

Premiere am 16.07.2019

Zitat

Der Krieg gegen das Bargeld und die finanzielle Repression gegen uns Bürger schreitet weiter voran. Mit der kommenden Richtlinie zur Geldwäsche soll die Bargeldgrenze in Deutschland zum 10. Januar 2020 weiter begrenzt werden von 10.000 Euro auf 2.000 Euro. Danach droht dann die komplette Abschaffung. Das bedeutet in Zukunft muss man ab 2.000 Euro seine kompletten Personalien offenbaren. Damit wird die Überwachung und der gläserne Bürger weiter vorangetrieben.

" type="application/x-shockwave-flash" /> ">

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty

Ähnliche Themen

Thema bewerten