Sonntag, 8. Dezember 2019, 19:14 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland: sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen und gegen Kinder. - Ernst Moritz Arndt (1769-1860) -

Der Gästezugriff auf das Heimatforum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 2 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

uebender Männlich

Super Moderator

Registrierungsdatum: 12. Juni 2008

Beiträge: 7 690

Danksagungen: 94924

Stufe: 57 

Erfahrungspunkte: 32.267.412

Nächste Stufe: 35.467.816

1

Dienstag, 7. Mai 2019, 14:13

Wer in München "beauftragt" Schlägertruppe und weis von nichts?

Die AfD meldete eine Demo in München an und bevor sie die Rückmeldung bekommt kann sie die Details auf einer Antifa Seite nachlesen! 8o
Da Münchens Politik mit der Antifa kein Zufall ist und hinreichend belegt ist kann es als gesichert betrachtet werden das nichts von Maulwürfen in der AfD durchgestochen wurde.
Der Personenkreis ist einfach zu klein!
Da werden Erinnerungen aus dem Geschichtsbuch wach, am Ende wusste auch niemand etwas davon und später fanden sich die Akteure in Amt und Würden wieder! :diablo:

Quelle (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!)

Zitat

[...]
Wenn der Veranstalter einer Demonstration (in dem Fall die AfD) bei einer Kreisverwaltung eine Demo anmeldet und die Details der geplanten Demo dann auf einer Antifa-Webseite veröffentlicht werden, noch bevor (!) die Behörde selbst dem Veranstalter eine Rückmeldung gibt, weißt Du: Du lebst im Linksstaat. Herzlich willkommen!)

Genau das ist soeben in München geschehen, wie der AfD-Kreisverband München-Nord aufdeckte. Dreierlei lässt sich daraus lernen: 1.
Der Buschfunk zwischen staatlichen Behörden und linkextremem
Milieu funktioniert störungsfrei. 2. Man hält es nicht mal mehr für nötig, diese offene Kooperation zu verstecken.
Und 3. Man nimmt alle möglichen Konsequenzen dieser Indiskretion sehenden Auges in Kauf. Sollte jemand durch die Vorabinformation an die gewaltbereiten Autonomen zu Schaden kommen (und seien es Polizisten), wird keiner dafür Verantwortung übernehmen (wollen).
[...]
Andreas Reuter, Vorsitzender des AfD-Kreisverbandes München-Nord, war Hauptorganisator der Veranstaltung und erklärte auf COMPACT-Anfrage, dass er nicht wisse, wie die Informationen über die Behörde so schnell an die Antifa gelangen konnten: „Wir vermuten, dass die Stadt direkt mit der Antifa zusammenarbeitet. Außenstehende, außerhalb des Orga-Teams im Kreisverband, waren zu keinem Zeitpunkt informiert.“ Von der Publikmachung dieser Vorgänge erhoffen Reuter und seine Parteifreunde sich, dass die Stadt München „dies in Zukunft unterlässt“.
[...]
Farbliche Hervorhebung innerhalb des Zitates durch mich.

Im Ernst, kein Spaß?!!!

Wenn Herr Reuter das ernst meint dann ist er im besten Fall naiv!

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 68 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty

Thema bewerten