Mittwoch, 18. Juli 2018, 04:26 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland: sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen und gegen Kinder. - Ernst Moritz Arndt (1769-1860) -

Der Gästezugriff auf das Heimatforum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 4 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

uebender Männlich

Super Moderator

Registrierungsdatum: 12. Juni 2008

Beiträge: 6 519

Danksagungen: 48074

Stufe: 55 

Erfahrungspunkte: 24.037.926

Nächste Stufe: 26.073.450

1

Samstag, 7. Juli 2018, 19:36

Die kleine Mobilmachung der NGO s und ihrer Vertreter

Wir leben in abenteuerlichen Zeiten in der Minderheiten der Mehrheit sagen will was sie zu tun und zu lassen hat!
Wie war das mit der Demokratie bei der die Mehrheit bestimmt und wie ist die Realität?
Selbst Horst Seehofer gab vor Jahren offen zu das er nichts zu entscheiden hat.
Warum leistet sich dann eine Mehrheit Leute in Entscheiderpositionen die nichts zu entscheiden haben mit fürstlichen Gehältern?
Geistes und führungsschwach wurde sie vor geraumer Zeit erst vom Ausland zutreffend betitelt.
Sei ein paar Jahren gleicht die BRD vorsichtig formuliert einen "gefallenen Staat" in der immer offener NGO s das sagen haben.

Der Milliardär George Soros z.B. mit seinem Open Society Foundations Netzwerk destabilisiert nachweislich Staaten und Regierungen und sogenannte Volksvertreter machen ganz offen gemeinsame Sache mit ihm.
Was macht Linken Abgeordnete Gesine Lötzsch bei Soros nahen Veranstaltungen wo doch die Linke was gegen Großkapitalisten hat?

Quelle (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!)

Zitat

Seenot-Schlepper Demos in zahlreichen Städten

07. Juli 2018
[...]
Größere Veranstaltungen waren unter anderem in Berlin, München, Hamburg, Leipzig, Hannover, Bremen und Frankfurt angekündigt, aber auch in Universitätsstädten wie Tübingen oder Halle (Saale) sowie auf Malta, vor einem Gerichtsgebäude.

Auf dem spontanen Protestzug in Halle (Saale) mit etwa 50 Teilnehmern waren von Passanten auch kritische Rufe wie "Schlepper seid ihr" zu hören.

Aus anderen Städten wurden deutlich höhere Teilnehmerzahlen vermeldet, in Berlin hatten sich zum Start der Aktion um 13 Uhr mehrere Hundert Menschen am Roten Rathaus im Bezirk Mitte versammelt, darunter die Linken-Abgeordnete Gesine Lötzsch. In Bremen wurde die Seebrücke-Demonstration mit Protest gegen die AfD verbunden. Die Aktion war unter anderem von der Linkspartei und vom Verein "Pro Asyl" unterstützt worden.
Wer bezahlt der schafft an!
Eine Minderheit will der Mehrheit sagen was sie zu bezahlen hat?

Ja und sie machen euch glauben ihr seit in der Minderheit. :diablo:
Euer Problem ist der Konsum von den systemnahen Medien.

Was glaubt ihr was in einer Zeitung steht wenn die Anteilseigner "gelb" sind?

Im Rundfunkrat sitzen Parteifunktionäre und diese werden sicher gegen sich selber agieren oder? :verrueckt:

Die Parteivermögen??? :D :D :D

Quelle (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!)

Zitat

[...]
Jedoch gehören hunderte Unternehmen zur SPD: Zeitungen, Radiosender, Medien – darunter die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft (ddvg) und die Hannoveraner Verlagsgesellschaft Madsack. An Madsack ist die SPD mit einer (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!) beteiligt, doch wie Inge Wettig-Danielmeier, SPD-Schatzmeisterin und
Generaltreuhänderin der DDVG 2002 sagte: „Auch dort, wo wir nur 30 oder 40 Prozent haben, kann in der Regel nichts ohne uns passieren“.
Die ddvg schreibt in ihrer (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!) zum Geschäftsjahr 2016: „Die SPD-Medienholding ddvg hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 8,2 Mio. € abgeschlossen. Gegenüber dem
Vorjahr (2015: 1,9 Mio. €) hat sich das Ergebnis damit um 6,3 Mio. € verbessert.“
Hier der Link zum (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!) .
[...]

Der Vergleich mit dem Film Matrix der oft auf anderen Seiten verwendet wird ist also treffend.
Wer den Stecker nicht zieht und seinen eigenen Verstand samt Sinne nicht benutzt ist chancenlos dem zu entrinnen.
Die DDR Beeinflussung war wirklich ein Fliegenschiss gegen das was wir heute erleben.
Der Glaube etwas zu wissen nur weil es in den Medien verbreitet wird scheint eine Ersatzreligion geworden zu sein.

Jeder Mitmensch der es wagt von dem Mantra abzuweichen wird verfolgt wie ein Ketzer nur die Hexenverbrennung fehlt noch.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty

Thema bewerten