Mittwoch, 18. Juli 2018, 04:48 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland: sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen und gegen Kinder. - Ernst Moritz Arndt (1769-1860) -

Der Gästezugriff auf das Heimatforum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 7 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

uebender Männlich

Super Moderator

Registrierungsdatum: 12. Juni 2008

Beiträge: 6 519

Danksagungen: 48074

Stufe: 55 

Erfahrungspunkte: 24.038.023

Nächste Stufe: 26.073.450

1

Montag, 16. April 2018, 22:04

Den Politikern ihre Facharbeiter kommen, die Realität: „Der Arbeitsmarkt ist leergefegt“

2018 werden von den offiziell 82 Millionen sich hier Aufhaltenden knapp 45 Millionen "beschäftigt" sein.
Die BRD hat eine Abwanderung von ~ 100.000 echten Facharbeitern pro Jahr.
Durch die Überalterung der Gesellschaft, hervorgerufen durch kinderfeindliche Politik, Eintritt der Babyboomer in Rentenalter usw. werden der Industrie demnächst die Facharbeiter ausgehen.
Im Fachbereich "Sozialindustrie" schießen die Arbeitsplätze wie Pilze aus dem Boden doch dieser geförderte Zweig steht auf der "Ausgabenseite" eines Staates während die "Einnahmeseite" wegbricht.
Um diese einfachen Dinge zu verstehen muss man nicht studiert haben!

Warum sollten die Alten immer länger arbeiten wenn sie weder Kinder noch sonstigen Nutzen haben und ihren erbärmlichen Rest vom Leben vergeuden?

Quelle (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!)

Zitat

16. April 2018 15:50 Uhr
„Der Arbeitsmarkt ist leergefegt“ – hunderttausende Fachkräfte benötigt

FMW-Redaktion

Der deutsche Arbeitsmarkt ist leergefegt, und noch diese Legislaturperiode brauche Deutschland dringend ein Einwanderungsgesetz, um qualfizierte Arbeitnehmer ins Land zu holen. So liest man es im heute veröffentlichten Appell des „Instituts der Deutschen Wirtschaft“ (IW), welchen man im Text der (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!) nachlesen kann.

Im Jahr 2018 werde es in Deutschland 600.000 zusätzliche Erwerbstätige geben, so der IW. Dadurch sei der Arbeitsmarkt hierzulande leergefegt. Gleichzeitig benötige die deutsche Wirtschaft schon jetzt 440.000 qualifizierte Arbeitskräfte, die sie aktuell offensichtlich nicht im heimischen Arbeitsmarkt finden kann. Unter der Annahme, dass dieser Bedarf jetzt zu decken sei, würde die Wirtschaftsleistung in Deutschland um bis zu 0,9% höher ausfallen, was 30 Milliarden Euro ausmachen würde.
[...]
Wo sind nun die von der neuen nachfolge SED propagierten Facharbeiter?

2019 werden es theoretisch dann 440.000 plus 100.000 Abwanderer plus die neuen Facharbeiter - Rentner sein!
Die Tendenz und die Folgen sollten jeden klar sein.

Mit freundlichen Grüßen :winken:

uebender

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 29 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

matty

Thema bewerten