Freitag, 21. Februar 2020, 02:54 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland: sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen und gegen Kinder. - Ernst Moritz Arndt (1769-1860) -

Der Gästezugriff auf das Heimatforum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 5 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

U-34 Weiblich

Administrator

Registrierungsdatum: 22. September 2007

Beiträge: 1 446

Danksagungen: 67679

Stufe: 47 

Erfahrungspunkte: 6.556.470

Nächste Stufe: 7.172.237

1

Mittwoch, 13. April 2011, 17:19

EU will neue Kraftstoffsteuer

©Ernst Rose/pixelio.de
In dem Artikel heißt es, daß diese "Abzock-Schreckensvision" gelinde gesagt, etwas voreilig sei - nach dem Motto: "Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird." (Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!)
So werden u.a. drei Gründe genannt, bei denen uns auch noch die Selbstbestimmung der BRD vorgegaukelt wird:

- Die EU-Kommission will nur die Mindeststeuersätze vereinheitlichen. Da die Steuersätze in der BRD jedoch deutlich über den Mindeststeuersteuersätzen liegen die Brüssel vorschlagen will, würde es im Ermessen der BRD-Regierung liegen, ob Diesel teurer wird oder nicht.

- Die Brüsseler Steuerpläne würden sowieso erst 2020 an den Tankstellen spürbar werden.

- Außerdem müsse Berlin nur Nein sagen und alles bleibt beim Alten.

Mir dagegen fallen dazu die Worte von Jean-Claude Juncker ein, erschienen im SPIEGEL vom 27.12.1999, "Die Brüsseler Republik":
"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."


2002 wurde noch so manche Steuer aus dem "Steuersong" von Elmar Brandt belächelt. ..... Kfz- und Ökosteuer, Haarfärbesteuer, Atemaufschlag, Luftsteuer, Umsatz- und Getränkesteuer, Zeittarif fürs Essen kauen, Biosteuer auf's Verdauen, Erdoberflächen-Nutzungssteuer ..... Nur knapp 10 Jahre später, ist vielen wohl doch das Lachen darüber vergangen.

Forenberg.deVideoYouTube

"Wir erhöhn euch die Steuern, gewählt ist gewählt uns könnt ihr nicht mehr feuern, das ist ja das Geile an der Demokratie!" [In Anlehnung an den Liedtext]


M.k.G., U-34


"Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den Nationalcharakter, die Eigenheit ihres Geistes und ihrer Sprache raubt."
- J. G. Herder -

Thema bewerten