Mittwoch, 17. Oktober 2018, 09:31 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland: sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen und gegen Kinder. - Ernst Moritz Arndt (1769-1860) -

Der Gästezugriff auf das Heimatforum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 9 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

matty MännlichJungfrau

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Beiträge: 5 108

Danksagungen: 30313

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Deutsches Reich!

Guthaben: 26 647 Reichsmark

Stufe: 51 

Erfahrungspunkte: 12.662.089

Nächste Stufe: 13.849.320

1

Donnerstag, 13. September 2018, 14:58

Gewaltbereite ROT/GRÜNE Aktivisten!

NRW: Aus den Bäumen ihr Aktivisten der Wald wird gefegt!

:diablo: :diablo: :diablo:

Der Polizeieinsatz im Hambacher Forst ist beendet.

Fünf Personen wurden festgenommen. Die Besetzer protestierten mit Urin und Pyrotechnik.
Nach der Räumung kündigen die Aktivisten ein „Wochenende des Widerstands“ an.

Zitat

Zitat:

„Extrem gewaltbereite Linksextreme“

Immer wieder hat die Polizei von Angriffen auf Polizisten in dem Waldstück berichtet. NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) warnte, dass man es mit „extrem gewaltbereiten Linksextremen“ zu tun habe, die aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland anreisten.


:diablo: :diablo: :diablo:

Gut für den Wald, daß es linke Aktivisten (Faschisten) sind.

Würden sich rechte Aktivisten (NAZIS) für dessen Erhalt einsetzen würde in kürzester Zeit von "dumpfer Verklärung des Deutschen Waldes" gesprochen.
Es würde an den Nationalsozialismus erinnert werden und einige Braunkohle-Gegner würden zur braunen Brut verklärt.

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Es gäbe so viel zu sagen, manchmal hilft der Meinungsverstärker (Knüppel), manchmal nur eine Kettensäge, in ganz seltenen Momenten kommen beide zusammen für etwas wunderbares zum Einsatz.

************************************************************

Zitat

Hambacher Forst: Radikale Aktivisten attackieren Polizisten – Räumung der illegalen Baumhäuser steht bevor

Die Fronten im Streit um den Hambacher Forst sind verhärtet. Jetzt will das NRW-Bauministerium Tatsachen schaffen- und die Baumhäuser der radikalen Umweltschützer und Braunkohlegegner unverzüglich räumen lassen. Mit Widerstand der Aktivisten ist zu rechnen.

Die Lage im Braunkohlerevier Hambacher Forst spitzt sich zu: Das NRW-Bauministerium will, dass die jahrelang geduldeten Baumhäuser der radikalen Umweltschützer und Braunkohlegegner unverzüglich geräumt werden.

Eine entsprechende Weisung sei den zuständigen Baubehörden am Mittwochabend übermittelt worden, bestätigte ein Ministeriumssprecher der Deutschen Presse-Agentur. Eine Räumung dürfte jedoch nicht ohne Widerstand ablaufen.

Seit 2012 ist das Waldstück von radikalen Aktivisten besetzt, die zum Teil in den 30 bis 60 Baumhäusern leben.

Doch der geplante Braunkohleabbau spielt in der Weisung des Bauministeriums zur Räumung der Baumhäuser keine Rolle. Vielmehr argumentiert das Ministerium in dem Schreiben mit Sicherheitsbedenken.

Aus den Baumhäusern heraus gebe es seit Tagen Übergriffe auf Polizisten, sagte Laschet.

Am Mittwoch hatten mehrere Vermummte die Beamten mit Steinen beworfen, wie die Aachener Polizei mitteilte. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Nach dem Warnschuss zogen sich die Vermummten wieder in den Wald zurück.



(Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!)

:diablo: :diablo: :diablo:

Braunkohlegegner: Polizei beginnt mit Räumung im Hambacher Forst


" type="application/x-shockwave-flash" /> ">

:diablo: :diablo: :diablo:

Zitat

Räumung im Hambacher Forst beginnt – Massives Polizeiaufgebot

Der Einsatz gegen die Baumbesetzer im Braunkohlerevier Hambacher Forst gilt bei der Polizei als einer der größten in der jüngeren nordrhein-westfälischen Geschichte.

Wasserwerfer und schweres Räumgerät sind im Einsatz.

„Wenn sie dann nicht freiwillig runterkommen, dann werden wir mit Hilfe der Polizei die Baumhäuser räumen“, sagte ein Stadtsprecher. Die Waldbesetzer kündigen gewaltlosen Widerstand an.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur standen für die Räumung der Baumhütten sogenannte Höheninterventionsteams bereit, die für derartige Einsätze ausgebildet sind. Aus dem gesamten Bundesgebiet wurden Einsatzkräfte zur Verstärkung in den Hambacher Forst geholt. Eine konkrete Zahl der Einsatzkräfte nennt die Polizei zunächst nicht.

Bei der nun geplanten Räumung geht es juristisch gesehen gar nicht um RWE und die Braunkohle. Vielmehr argumentiert das NRW-Bauministerium unter anderem mit dem fehlenden Brandschutz in den Baumhäusern. Außerdem fehlten Rettungswege für Feuerwehr und Krankenwagen. Deshalb ergäben sich „konkrete Gefahren“ für die Bewohner und die Baumhäuser seien ohne zeitlichen Aufschub zu räumen.

Der Forst gilt als Symbol des Kampfes um Klimaschutz und des Widerstands gegen die Kohle.

Immer wieder hat die Polizei von Angriffen auf Polizisten an dem Waldstück berichtet.

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) warnte, dass man es mit „extrem gewaltbereiten Linksextremen“ zu tun habe, die aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland anreisten.

Ein breiter gesellschaftlicher Konsens wäre dann gefährdet.



(Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!)

:diablo: :diablo: :diablo:

Hambacher Forst: Polizei beginnt mit Räumung der Baumhäuser


" type="application/x-shockwave-flash" /> ">
Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 16 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

uebender

Thema bewerten