Donnerstag, 23. November 2017, 18:01 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland: sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen und gegen Kinder. - Ernst Moritz Arndt (1769-1860) -

Der Gästezugriff auf das Heimatforum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 12 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

matty MännlichJungfrau

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Beiträge: 4 322

Danksagungen: 20213

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Deutsches Reich!

Guthaben: 22 460 Reichsmark

Stufe: 49 

Erfahrungspunkte: 9.297.788

Nächste Stufe: 10.000.000

1

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:40

Die Systemparteien der br D verlieren die Kontrolle!!!

CSU-Chef verliert Rückhalt: Münchner CSU fordert Neuanfang ohne Seehofer

:diablo: :diablo: :diablo:

Haben die Bunten Wahlen doch was erreicht!

Überall im Murxel System raschelt und knackt es im Gebälk der etablierten Staatslenker oder die sich zumindest dafür halten.
Der Machtverlust der Etablierten Parteien ist unübersehbar und nun kommt das hektische taktieren
diese zusammen gerafften Privilegien wieder zu erlangen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Was Seehofer angeht, so steht jedenfalls fest, dass er seinem Tribunal in Gestalt des Parteitages nicht wird entgehen können.
Egal wie weit er jetzt bin in die Bedeutungslosigkeit weiter gereicht wird.

Die Lügengebäude von Linken, Grünen und Regierungsparteien werden ab jetzt immer weiter zusammenbrechen, das besorgen die "moralischen" Politiker und Neusprechumerzieher schon selbst.

Beibt zu sagen: :diablo: :diablo: :diablo:

Man betet das die Verantwortlichen eines Tages zur Rechenschaft gezogen werden.


******************************************************

Zitat

Weiterer Bezirksverband fordert Rücktritt Seehofers

MÜNCHEN. Der CSU-Bezirksverband München hat den Parteivorsitzenden Horst Seehofer zum Rücktritt aufgefordert. Acht von neun Kreisverbänden der bayerischen Landeshauptstadt stehen hinter diesem Schritt, berichtet die Bild-Zeitung. Der Verband wird von Kultusminister Ludwig Spaenle geführt.

Zuvor hatten bereits die Bezirksverbände Oberfranken und Oberpfalz einen personellen Wechsel an der Spitze der Christsozialen verlangt. Sie geben Seehofer die Schuld an dem schlechten Abschneiden der CSU bei der Bundestagswahl. Die Partei holte am 24. September 38,5 Prozent der Stimmen – ihr schlechtestes Ergebnis seit 1949.

Söder ist der aussichtsreichste Kandidat

Als aussichtsreichster Kandidat für eine mögliche Nachfolge gilt Finanz- und Heimatminister Markus Söder. Dieser hatte zuletzt Verständnis für die Kritik am Parteichef geäußert, gleichzeitig aber den Aufschub der Personaldiskussion bis zum Parteitag im November verlangt: „Wir haben vereinbart, daß wir Personaldebatten auf dem Parteitag führen. So hat es Horst Seehofer vorgeschlagen und so haben wir es in der Fraktion beschlossen.“

Bei der Landes-SPD glaubt man an ein baldiges Ende Seehofers. „Wir gehen von einem politischen Wechsel an der CSU-Spitze noch in diesem Jahr aus“, sagte ihr Fraktionschef im bayerischen Landtag, Markus Rinderspacher.



(Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!)

:diablo: :diablo: :diablo:

CSU-Chef verliert Rückhalt: Münchner CSU fordert Neuanfang ohne Seehofer


" type="application/x-shockwave-flash" /> ">

:diablo: :diablo: :diablo:

Video-Umfrage: Soll Horst Seehofer zurücktreten?


" type="application/x-shockwave-flash" /> ">


:diablo: :diablo: :diablo:

Austritt Bayerns aus Deutschland!

:diablo: :diablo: :diablo:

Zuerst der Brexit, dann der Bayxit!!!
Nach dem Briten-Votum sieht sich die Bayer im Aufwind.
Sie fordert schon länger ein von der Bundesrepublik unabhängiges Bayern.

Zitat

Zitat:

Diejenigen, die das Grundgesetzt installiert haben (Siegermächte des 2. Weltkriegs), haben bei territorialen Fragen immer noch das letzte Wort.

Die Organe der BRD oder einzelnder Bundesländer sind gar nicht befugt, über ihre Zugehörigkeit oder Souveränität zu entscheiden.


:diablo: :diablo: :diablo:

Das deutsche Volk hat über unser Grundgesetz nicht abgestimmt, es wurde uns von den Alliierten übergestülpt.
Folglich hat es keinen Verfassungsrang deshalb gibt es keinen deutschen Nationalstaat, welcher auf der verfassungsgebenden Gewalt des deutschen Volkes beruhen kann.

Wieder einen Freistaat Bayern warum nicht.

Bayern ist wirtschaftlich stark und sie wären von der Merkel weg.
Außerdem entfällt dann der Länderfinanzausgleich und Berlin ist mit einem Schlag Pleite!!!

Aber wie gesagt: :diablo: :diablo: :diablo:

Wenn die Bayern sich vom Rest Deutschlands abspalten wollen und dafür eine Mehrheit in der Bevölkerung haben, sollen sie das auch aus tun.

********************************************************

Zitat

Bayern den Bayern: Raus aus BRD?

Katalonien war nicht der Anfang. In ganz Europa ist Sezession en vogue. Blick in die Geschichte: Ohne Sezession keine USA. - In Bayern wünscht ein Drittel der Bevölkerung den Austritt aus der BRD. Auch viele Sachsen und Thüringer wollen "raus".

Von Dagmar Metzger

Nicht nur in Katalonien, in ganz Europa ist Sezession en vogue – überall auf dem alten Kontinent streben Volksgruppen danach, sich aus größeren Staatsgebilden zu lösen.
In Italien wiederum strebt nur rund 150 Jahre nach der mühevollen und blutigen Einigung des Landes die Provinz Venetien nach Unabhängigkeit. Gleich hinter Venetien und Katalonien stehen beispielsweise Südtirol oder das Baskenland in den Startlöchern, um sich dem Streben nach staatlicher Unabhängigkeit anschließen.

Bayern kann es auch allein

Auch in Deutschland hält nicht jeder die Einheit der 16 Bundesländer für gottgegeben. Zumindest stellte bereits im August 2012 das CSU-Urgestein Wilfried Scharnagl fest: Bayern kann es auch allein.

In sechs Bundesländern wünscht sich jeder Fünfte, dass sein Bundesland aus Deutschland austritt.

Ganz vorne dabei sind die Bayern, von denen sogar jeder Dritte (32 Prozent) die Unabhängigkeit wünscht. Gefolgt von den Saarländern und Thüringern mit je 22 Prozent.

Ebenfalls besonders häufig wollen Menschen aus Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern (je 21 Prozent) und Sachsen-Anhalt (20 Prozent) die Unabhängigkeit ihres Bundeslandes.

Am wenigsten Interesse an einem Austritt ihrer Länder aus der Bundesrepublik haben die Rheinland-Pfälzer, die Schleswig-Holsteiner und die Niedersachsen (je 8 Prozent).



(Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!)

:diablo: :diablo: :diablo:

Bayerns Unabhängigkeit -- Hirngespinst oder realistisch?


" type="application/x-shockwave-flash" /> ">

:diablo: :diablo: :diablo:

#CSUpt14 Bayern muss eigener Staat werden


" type="application/x-shockwave-flash" /> ">
Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Sima, uebender

Thema bewerten