Mittwoch, 24. Juli 2019, 11:34 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland: sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen und gegen Kinder. - Ernst Moritz Arndt (1769-1860) -

Der Gästezugriff auf das Heimatforum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 192 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

matty MännlichJungfrau

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 3. Januar 2012

Beiträge: 5 700

Danksagungen: 56243

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Deutsches Reich!

Guthaben: 29 793 Reichsmark

Stufe: 52 

Erfahrungspunkte: 15.726.069

Nächste Stufe: 16.259.327

1

Dienstag, 22. November 2016, 09:52

Die täglichen Einzelfälle der fremden Kulturen!

Neue Kulturen neue Sitten!!!

:diablo: :diablo: :diablo:

Wieder einer dieser unendlichen und massenhafter Einzelfälle!!!

Ein Beispiel, warum diese gewaltbereite und kranke Ideologie so gefährlich ist.
Kranke und gestörte Psychen werden von ihr geradezu angezogen.

:diablo: :diablo: :diablo:

Das Tor zur Hölle hat sie geöffnet.

Die Folgen von Mielke, Honnecker und Co.konnten mit der Zeit beseitigt werden.
Aber was Merxel mit der Flutung unseres Landes mit unzivilisieten Halbwilden angerichtet hat daß wird sich nicht mehr ausbügeln lassen.


**********************************************************

Zitat

Frau am Strick fast zu Tode geschleift

HAMELN. Ein Mann (38) hat am Sonntag abend im niedersächsischen Hameln eine Frau (28) an einem Strick mit seinem Auto durch die Stadt geschleift. Der Täter wurde festgenommen. Das Opfer liegt in der Klinik. Der 38jährige band in der Königstraße dem späteren Opfer einen Strick um den Hals, dann befestigt er das Seilende an der Anhängerkupplung seines Fahrzeugs und gab Gas.

„Er ist mit deutlich höherer Geschwindigkeit gefahren, sagten Zeugen aus“

Akute Lebensgefahr

Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen fuhr der Täter über die Königs-, Prinzen- und dann in die Kaiserstraße, wobei er das Opfer am Seil hängend hinter sich her zog.

Nach 250 Metern blieb das Opfer aus noch ungeklärter Ursache liegen. Der Fahrer fuhr mit dem Wagen weiter in die Lohstraße zur Polizeiwache. Dort ließ er sich widerstandslos festnehmen.

Zeitgleich wurde die Frau auf der Straße liegend aufgefunden und der Notarzt alarmiert. Sie wurde noch in der Nacht mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. „Es besteht akute Lebensgefahr“, so Petersen.

Täter und Opfer mit Einwanderungshintergrund

Täter und Opfer haben einen kurdischen Einwanderungshintergrund, stammen aus zwei verschiedenen Familien und haben die Deutsche Staatsbürgerschaft, berichtet die Polizei. Sicher ist, daß zwischen Täter und Opfer eine Beziehung bestand.

Der Täter war nicht alkoholisiert, ergaben die Ermittlungen.



(Verweis nur für registrierte Mitglieder sichtbar!)

:diablo: :diablo: :diablo:

Hameln. Mann aus Großfamilie zieht Frau mit Strick um den Hals hinter Auto her. Siehe Link.


" type="application/x-shockwave-flash" /> ">
Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ PvH

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 817 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Sima, U-179, uebender

Thema bewerten